Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon John1955 » Fr 13. Mär 2020, 11:41

Aus aktuellem Anlass verzichte ich hier auf weitere Ausführung diesbezüglich... und lasse den Sohn des EINEN allein wahrhaftigen Gottes sprechen der voraussagte, was jenen widerfahren würde, die sich zu dem von IHM vermittelten Gottesglauben bekennen.

Joh 16,2 Sie werden euch aus der Synagoge ausstoßen. Es kommt aber die Zeit, dass, wer euch tötet, meinen wird, er tue Gott einen Dienst.3 Und das werden sie tun, weil sie weder meinen Vater noch mich erkennen. 4 Aber dies habe ich zu euch geredet, damit, wenn ihre Stunde kommen wird, ihr daran denkt, dass ich's euch gesagt habe. Zu Anfang aber habe ich es euch nicht gesagt, denn ich war bei euch.


Vielleicht ermöglicht dies einigen hier, sich nurmehr an dem von Jesus vermittelten Gottesglauben in der Bibel zu orientieren.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 618
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon Helmuth » Fr 13. Mär 2020, 11:53

John1955 hat geschrieben:Vielleicht ermöglicht dies einigen hier, sich nurmehr an dem von Jesus vermittelten Gottesglauben in der Bibel zu orientieren.

Das musst du in erster Linie den Moselms sagen, denn ich meine, dass Jesus mit seinem Wort das Töten als Gottesdienst zu sehen gerade diese Entwicklungen im Voraus weissagte.

Wenn du diese angesprochene Gruppe unter heutigen Christen witterst, nur weil diese deine Auffassung nicht teilen oder dich ablehnen, dann machst du einen groben Fehler. Um das nicht zu unterstellen, stelle ich zuerst die Frage: Ist dem so?

Diese Zeiten hat es in der Hochblüte der RKK gegeben, ja das ist leider bittere Wahrheit, und ich denke diese kommen auch gegen Ende wieder, vielleicht dann aus anderer Richtung, nur wer weiß das schon?

Was aber das Heute anbelangt, so ist diese Denkweise für einen echten Moslem eine Säule des Korans und damit oberstes Glaubensgut: Sie nennen es Dhjihad.

Über den Koran und dgl. interessiert es mich aber nicht in der Tiefe zu diskutieren, sondern ich werde immer nach Erkenntnisstand die Sichtweise Jesu vertreten und weitergeben, was er uns diesbezüglich gesagt hat.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1705
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon Richard3 » Fr 13. Mär 2020, 13:59

Eine spezielle Eigenschaft des falschen Gottesglauben ist, dass es immer den jeweils anderen betrifft.
Bei einem selbst tritt das fast nie auf.

Gruß Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon John1955 » Fr 13. Mär 2020, 14:57

Helmuth hat geschrieben:
John1955 hat geschrieben:Vielleicht ermöglicht dies einigen hier, sich nurmehr an dem von Jesus vermittelten Gottesglauben in der Bibel zu orientieren.

Das musst du in erster Linie den Moselms sagen, denn ich meine, dass Jesus mit seinem Wort das Töten als Gottesdienst zu sehen gerade diese Entwicklungen im Voraus weissagte.


Wieso ich? Und wieso die Moslems, die es erst 600 Jahre später gab? Jesus sagte es zu hundert Prozent zu seinen direkten Jüngern damals, Helmuth. Und es trat auch ein.

Die Christen wurden im damaligen Judentum wegen Verbreitung Jesus Version von Gott und dessen Willen ja verfolgt, gesteinigt, gefangen genommen. Paulus ist dafür der Beweis, gehörte er dereinst auch zu den Verfolgern der Gemeinde Gottes.
Warum wohl hatte Saulus grossen Gefallen am Tode des jesustreuen Stephanus? Apg 8:1 -3

Also lies doch nochmals in aller Ruhe und mit voller Aufmerksamkeit Jesus klaren unmissverständlichen Worte. (Leseverständnis lernt man bei uns schon in der Primarschule ;-)

Joh 16,2 Sie werden euch aus der Synagoge ausstoßen.

Es kommt aber die Zeit, dass, wer euch tötet, meinen wird, er tue Gott einen Dienst.

3 Und das werden sie tun, weil sie weder meinen Vater noch mich erkennen.

4 Aber dies habe ich zu euch geredet, damit, wenn ihre Stunde kommen wird, ihr daran denkt, dass ich's euch gesagt habe. Zu Anfang aber habe ich es euch nicht gesagt, denn ich war bei euch.


Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 618
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon Gnu » Fr 13. Mär 2020, 15:53

John1955 hat geschrieben: (Leseverständnis lernt man bei uns schon in der Primarschule ;-)


Andere Dinge lernt man erst im virtuellen Leben. :roll:
Noch 64 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12281
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon firebird » Fr 13. Mär 2020, 21:47

Richard3 hat geschrieben:Eine spezielle Eigenschaft des falschen Gottesglauben ist, dass es immer den jeweils anderen betrifft.
Bei einem selbst tritt das fast nie auf.

Gruß Richard


Diesen Zustand würde ich einmal Verblendung nennen. Ein guter Weg um der eigenen Verblendung entgegen zu wirken ist, korrigierbar zu sein.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4393
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon onThePath » Fr 13. Mär 2020, 22:16

Gemeint sind wir Christen. Und dreist erklären das die Esoteriker. Sie haben ihr eigenes Evangelium Jesu.

Verblendung pur in der Esoterik. Gnu, die haben wirklich ein virtuelles Weltbild.

Wir Christen sind auch irrtumsanfällig. Und haben menschliche Schwächen und Schwächen darin, Jesus zu verstehen und auch ihm nachufolgen.
Da setzt die Esoterik an und löchert mit ihren Falschauslegungen und östlicher Spiritualität den Christ. Und mancher christliche Lehrer der vorgibt Christ zu sein, lehrt auch schon ihr Evangelium.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22156
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon Helmuth » Sa 14. Mär 2020, 13:31

Richard3 hat geschrieben:Eine spezielle Eigenschaft des falschen Gottesglauben ist, dass es immer den jeweils anderen betrifft. Bei einem selbst tritt das fast nie auf.

Werde bitte konkret. Mit Floskeln werfen kann ich auch, mache ich aber nicht gerne. Manche klingen vielleicht gut, sagen aber nichts aus. Was willst du sagen?
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1705
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon kingschild » Sa 14. Mär 2020, 19:13

onThePath hat geschrieben:Gemeint sind wir Christen. Und dreist erklären das die Esoteriker. Sie haben ihr eigenes Evangelium Jesu.



1. Joh. 2.18 Kindlein, es ist die letzte Stunde, und wie ihr gehört habt, daß der Antichrist kommt, so sind auch jetzt viele Antichristen geworden; daher wissen wir, daß es die letzte Stunde ist.
19 Sie sind von uns ausgegangen, aber sie waren nicht von uns; denn wenn sie von uns gewesen wären, so würden sie wohl bei uns geblieben sein; aber auf daß sie offenbar würden, daß sie alle nicht von uns sind.

Antichristliche Lehre ist ja den Vater und das Werk des Sohnes verleugnen.

Wer Gott flucht und sagt er sei Christ und er habe dieses Werk des Gott Fluchens und den Namen Gottes zu missbrauchen von Christus gelehrt bekommen, der hat meiner Meinung nach ein grösseres Problem, als nur die Esoterik allein.

Wenn einer verkündet das erste Gebot mit Füssen treten, sei Gotterfülltes Leben, Heiligung und Nachfolge Christi und genau dieses Werk führe in den Himmel und ins Ewige Leben, dann kann ich nur sagen: Mein Gott benennt dies als Sünde, von derer man umkehren sollte.

Wenn einer Gott flucht, der erscheint zumindest mir noch nicht als Heiliger.

Wer den Namen Gottes ständig missbraucht ohne rot zu werden und dabei noch das Blut und Kreuz verachtet, der scheint mir gegenteilige Attribute auf zu weisen, von dem was Gott mich über Umkehr, Busse und Heiligung lehrte.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6571
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon Lazar » Sa 14. Mär 2020, 19:48

Richard3 hat geschrieben:Eine spezielle Eigenschaft des falschen Gottesglauben ist, dass es immer den jeweils anderen betrifft.
Bei einem selbst tritt das fast nie auf.

Gruß Richard


Hi Richard,
wenn es andere vor allem dahingehend betrifft, dass man sie als Ungläubige beseitigen muss, dann kann mit diesem "Glauben" jedenfalls etwas nicht stimmen.

Bei dem richtigen Gottesglauben hat der Andere nämlich nichts als Vorteile, nur man selbst nicht unbedingt. So kann man Jesus Tod am Kreuz auch einmal betrachten.

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1070
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon John1955 » Sa 14. Mär 2020, 20:33

kingschild hat geschrieben:[
Antichristliche Lehre ist ja den Vater und das Werk des Sohnes verleugnen.

Das Werk des Sohnes bestand in erster Linie darin den allein wahren Gott und somit den Vater im Himmel auf Erden bekannt zu machen.,

Joh 17,4 Ich habe dich verherrlicht auf Erden und das Werk vollendet, das du mir gegeben hast, damit ich es tue
.

Joh 17,3 Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.



Habe ich Du auch?

Kingschild hat geschrieben:Wer Gott flucht und sagt er sei Christ und er habe dieses Werk des Gott Fluchens und den Namen Gottes zu missbrauchen von Christus gelehrt bekommen, der hat meiner Meinung nach ein grösseres Problem, als nur die Esoterik allein.

Ich habe noch nie und würde auch nie Gott, unseren Vater im Himmel fluchen. Wer tut denn sowas :o

Der allein wahre Gott begegnet uns in seinem Sohn und hat ja in den treuen Umsetzern seiner Lehren, (die der Sohn verkündete) Wohnung genommen. Dies wohlgemerkt in all jenen, die sich von aller Bosheit bekehrt haben und das ERSTE und nachfolgend gleichlautende Gebot Jesu Christi vollkommen beherzigen.

Kingschild hat geschrieben:Wenn einer verkündet das erste Gebot mit Füssen treten, sei Gotterfülltes Leben,

Mein Gott, mit was für Ignoranten von Jesus 1. und höchsten Gebot hast Du es denn zu tun? Das ist ja allerhand.

Mt 22, 37 Jesus aber sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt« . 38 Dies ist das höchste und erste Gebot.
39 Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). 40 In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.


Also behauptest Du wirklich, dass die aufrichtige Liebe zu Gott unserm Vater im Himmel, tätige Nächstenliebe, Heiligung und Nachfolge Christi weder Einlass in den Himmel gewähren noch ewiges Leben ermöglichen?

Kingschild hat geschrieben:Heiligung und Nachfolge Christi und genau dieses Werk führe in den Himmel und ins Ewige Leben, dann kann ich nur sagen: Mein Gott benennt dies als Sünde, von derer man umkehren sollte.


Was hast Du denn für einen Gott, der das Wichtigste für ein Leben in inniger Gottverbundenheit mit dem Vater im Himmel, einhergehend mit innerem Frieden mit Gott den Nächsten und sich selbst, als Sünde bezeichnet, von der man umkehren sollte? :shock:

Kingschild hat geschrieben: ....von dem was Gott mich über Umkehr, Busse und Heiligung lehrte.


Da bin ich aber gespannt, was Dich Dein Gott bezüglich Umkehr, Busse und Heiligung lehrte. Ich und mir in Bezug auf den von Jesus vermittelten Gottesglauben gleichgesinnten Christen halten uns bezüglich Heiligung an jene Vorgaben die in der Bibel stehen.

Und da geht es doch immer darum, was man künftig tun und was lassen sollte um Jesus zu zeigen, dass er sein Leben nicht umsonst geopfert hat, vorab dem Volk Israel und dann auch uns diesen segensrechen Weg aus einstiger Finsternis ins Licht Gottes erfahrbar zu machen.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 618
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon kingschild » Sa 14. Mär 2020, 21:41

John1955 hat geschrieben:
Da bin ich aber gespannt, was Dich Dein Gott bezüglich Umkehr, Busse und Heiligung lehrte. Ich und mir in Bezug auf den von Jesus vermittelten Gottesglauben gleichgesinnten Christen halten uns bezüglich Heiligung an jene Vorgaben die in der Bibel stehen.


Dann ist ja Gut das Du im neuen Testament lebst:

Mt 26:28 das ist mein Blut des neuen Testaments, welches vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.

Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6571
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon Helmuth » Sa 14. Mär 2020, 21:53

John1955 hat geschrieben:Die Christen wurden im damaligen Judentum wegen Verbreitung Jesus Version von Gott und dessen Willen ja verfolgt, gesteinigt, gefangen genommen. Paulus ist dafür der Beweis, gehörte er dereinst auch zu den Verfolgern der Gemeinde Gottes. Warum wohl hatte Saulus grossen Gefallen am Tode des jesustreuen Stephanus?

Schließt der eine Fall weitere aus? Gibt es das damit heute nicht mehr, weil damit "erfüllt"? Checkbox abgehakt. ;)

Die Dhjihadisten sind heute eine klare Erfüllung dieser Weissagung. Falls nicht, warum glauben sie dann, dass man für Allah die "Ungläubigen" töten solle? Als Ungläubige gelten für sie Juden und Christen.

Übrigens weissagt schon der Prophet Joel, dass es so etwas wie einen "Heiligen Krieg" geben werde:

Joel 4:9 hat geschrieben:Ruft dies aus unter den Heidenvölkern, rüstet euch zum heiligen Krieg! Weckt die Helden auf! Alle Krieger sollen einrücken und hinaufziehen!

Sie hassen nicht nur Israel, sie hassen auch jeden, der ihnen irgendwie zur Seite steht. Darum auch der Hass gegen die USA. Und dazu gehören viele Christen, die für Israel einstehen.

Dass Jesus ausschließt, dass dieses Töten seinem Vater als Dienst dargebracht wird, versteht sich ja von selbst. Kein Christ würde auch jemals behaupten, Gott und Allah hätten irgend etwas gemeinsam.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1705
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon John1955 » Sa 14. Mär 2020, 23:54

Helmuth hat geschrieben:
John1955 hat geschrieben:Die Christen wurden im damaligen Judentum wegen Verbreitung Jesus Version von Gott und dessen Willen ja verfolgt, gesteinigt, gefangen genommen. Paulus ist dafür der Beweis, gehörte er dereinst auch zu den Verfolgern der Gemeinde Gottes. Warum wohl hatte Saulus grossen Gefallen am Tode des jesustreuen Stephanus?

Schließt der eine Fall weitere aus? Gibt es das damit heute nicht mehr, weil damit "erfüllt"? Checkbox abgehakt. ;)

Die Dhjihadisten sind heute eine klare Erfüllung dieser Weissagung.


Jesus ging es in Johannes 16:2 eindeutig und unmissverständlich um jene, welche auch ihn verfolgten und ja auch als Gotteslästere bezeichneten und töten liessen.

Es geht zudem um Synagogen nicht Moscheen aus denen ja Verbannung drohte, wenn man Jesus glaubte und ihn als Christus bekannte. Im Koran wird Jesus als Messias anerkannt, was im Judentum noch heute nicht der Fall ist.
Und Sura 109 deutet auch um Akzeptanz Andersgläubiger hin.

Doch zurück zu Johannes 16:2. Wem attestierte denn Jesus, seinen Vater überhaupt nicht zu kennen , und warum?
Joh 18: 9 ist schon mal eine Antwort darauf.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 618
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon Richard3 » So 15. Mär 2020, 16:03

Helmuth hat geschrieben:
Richard3 hat geschrieben:Eine spezielle Eigenschaft des falschen Gottesglauben ist, dass es immer den jeweils anderen betrifft. Bei einem selbst tritt das fast nie auf.

Werde bitte konkret. Mit Floskeln werfen kann ich auch, mache ich aber nicht gerne. Manche klingen vielleicht gut, sagen aber nichts aus. Was willst du sagen?

Ich will sagen, dass jeder der etwas glaubt, falsch liegen kann, sonst wäre es kein Glaube.
In Glaubensdingen wird heftig diskutiert, wie man hier im Forum sieht. Über die vier Grundrechenarten oder den Abstand des Mondes zur Erde wird nicht diskutiert, da werden auch keine Meinungen geäußert.
Wir haben im Freundeskreis ein Ehepaar, schon Jahrzehnte verheiratet. Sie, bekehrt, getauft und Mitglied einer Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde. Er, Zeuge Jehovas seit seiner Kindheit, in der DDR deswegen 2 Jahre Haft abgesessen.
Jeder spricht dem jeweils anderen den zur Errettung richtigen Glauben ab.
Sonntags früh, und nicht nur dann, geht in Glaubensdingen jeder seinen Weg.
Nicht mal die persönliche Liebe zueinander war in der Lage, das mühsam erbaute Glaubensgebäude gegen das des anderen einzutauschen. Die Angst, einen falschen Glauben zu übernehmen, sitzt tief in beiden
Wie ich schon sagte, den falschen Glauben aus eigener Sicht hat immer der andere, nie oder höchst selten man selbst.
Gruß Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1196
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon kingschild » So 15. Mär 2020, 17:03

Helmuth hat geschrieben:Schließt der eine Fall weitere aus? Gibt es das damit heute nicht mehr, weil damit "erfüllt"? Checkbox abgehakt. ;)

Die Dhjihadisten sind heute eine klare Erfüllung dieser Weissagung. Falls nicht, warum glauben sie dann, dass man für Allah die "Ungläubigen" töten solle? Als Ungläubige gelten für sie Juden und Christen.

Dass Jesus ausschließt, dass dieses Töten seinem Vater als Dienst dargebracht wird, versteht sich ja von selbst. Kein Christ würde auch jemals behaupten, Gott und Allah hätten irgend etwas gemeinsam.


Hallo Helmuth

Die Stelle in Johannes betraf sicher mal die direkten Jünger Jesus.

Doch Jesus spricht bezüglich der Endzeit von gleich dramatischen Ereignissen, welche alle Nachfolger Christi und auch alle Juden Weltweit betreffen werden.

Mr 13:13 Und ihr werdet gehaßt sein von jedermann um meines Namens willen. Wer aber beharret bis an das Ende, der wird selig.

Der direkte Hass auf Juden und Christen ist heute mehr als offen sichtbar, bei der Religion, welche offen im Gotteshaus für den Tod von Menschen speziell Juden und Christen eintritt.

Er ist auch sichtbar in allen Atheistischen und Gottlosen Staaten. Er wird zunehmend im Dekadenten Westen sichtbar, dort wo Christen für den Schutz des Lebens einstehen oder Demokratisch versuchen Einfluss zu nehmen auf gewisse Gottlose Entscheidungen der Regierungen. Dort entlädt sich bereits heute der pure Hass, ganz legitim und geduldet auf der Strasse, bei Demonstrationen gegen die Weltanschauung der Christen.

Hass und versteckter Antisemitismus, wird zudem sichtbar bei denen die den Gott Israels als bösen Teufel bezeichnen. Weil sie nicht wollen das dieser alleinige Allmächtige Gott, Ihre Bösen Werke ans Licht bringt. Selbst in den Toleranten Religionen und der Esoterik stösst man sich immer nur am vollen Evangelium, das Erlösung und die Scheidung von Gut und Böse als Prophezeihung Gottes lehrt.

Liebe ja, Zucht nein. Liebe und Selbsterlösung ja, Zucht und Gericht nein. Liebe ja aber die Liebe zum Kreuz, nein danke. Frieden in der Welt ja aber wenn möglich ohne die Kinder Gottes und noch besser ohne Gott und sein Wort.

Ein wenig Jesus und ein paar fromme Bibelsprüche, werden überall gern akzeptiert. Jedoch der Sohn Gottes, der einzige Weg zur Wahrheit und zum Leben, wird Radikal bis auf das Äusserste, mit allen Mitteln bekämpft! Wer den Kampf mit Worten nicht gewinnt, der stellt sich dann meist noch als Opfer derer dar, die nicht Abweichen vom Evangelium, der Liebe und Erlösung.

Das Wort Gottes, in seiner Gesamtheit wird Radikal bekämpft. Die Verdrehung des Wortes wird aber geliebt von allen, die verlorenen gehen. Einzelne Stellen aus der Bibel werden teilweise in die eigene Religion und Weltanschauung, sofort gerne übernommen aber das wahre Evangelium Gottes, in seiner Gesamtheit von Erlösung und Endgericht über alles Böse, so wie es im AT und NT steht, das wird Radikal bekämpft. Ja man gibt sich tolerant und Weltoffen mit Religionen die Christen und Juden den Tod wünschen und gleichzeitig sagt man, man sei ja nur dem Frieden verpflichtet, den Jesus lehrte. So weit, sind wir heute schon.

Die einen leugnen den Vater und den Sohn. Die anderen nur den Vater, die anderen nur den Sohn, die anderen den Heiligen Geist, die anderen das Jüngste Gericht Gottes, das über diese Welt kommen wird. Wieder andere stellen Satan als Gott dar und Gott als Satan. Das Kreuz und das Blut Christi, das ist all denen die sich selbst erlösen wollen, ein grosser Dorn im Auge.

Die Frucht dieses Dornes, zeichnet sich bei allen verlorenen gleich aus: Rebellion gegen Gott und sein Wort, Hochmut, Hurerei mit anderen Göttern usw. und das was alles noch daraus entstanden ist, an Gottlosigkeit und Orientierungslosigkeit.

Jesus sagte mal:

Mr 6:11 Und welche euch nicht aufnehmen noch hören, da gehet von dannen heraus und schüttelt den Staub ab von euren Füßen zu einem Zeugnis über sie. Ich sage euch wahrlich: Es wird Sodom und Gomorra am Jüngsten Gericht erträglicher gehen denn solcher Stadt.


Die Frage stellt sich eben? Wann und unter welcher Führung, werden sich all diese Geistigen und Gottlosen Strömungen zusammen schliessen, um den Frieden untereinander aus zu rufen? Um dann mit Gewalt gegen Christen und Juden vor zu gehen, die vom Geist Gottes geführt sind, gegen die welche am Frieden Gottes interessiert sind aber nicht an einem Antichristlichen Regime und an einem Regime, ohne des erst erwählten Volkes.

Ja es gibt da zahlreiche Anzeichen. Wir wissen lediglich welche Strömungen sich unter dem Deckmantel des Friedens und der Liebe heuchlerisch zusammen getan haben.

Jesus hat gesagt, falsche Christusse und falsche Propheten werden den Lead übernehmen, im Kampf gegen die welche treu im Wort Gottes und in der Liebe Christi verharren, um wenn möglich auch diese zu verführen und das sie sich abwenden, vom wahren Heiland, vom wahren Erlöser und vom wahren König Israels.

Gem. Jesus wissen wir: Joh 5:43 Ich bin gekommen in meines Vaters Namen, und ihr nehmet mich nicht an. So ein anderer wird in seinem eigenen Namen kommen, den werdet ihr annehmen.

Dieser andere wird Israel viel versprechen müssen aber Jesus sagte auch sie werden diesen lieber annehmen als IHN, bis zu dem Zeitpunkt wo er sie selbst in seiner Gnade retten muss, aus dessen todbringenden Händen.

Wenn man beobachten kann, wie die EU inklusive Deutschland bereits eine Religion, als teil Ihrer Werte Gemeinschaft hofiert, die öffentlich in Ihren Gotteshäusern, ohne Scham und Rot zu werden, zum Tod wieder Israel und anders Gläubige aufruft und dies sogar mit erhobenen und geballten Fäusten, schlimmer als zu Hitlers Zeiten und die da Texte haben, in Ihrer Religion, das Gott die Christen alle totschlagen soll, da wird zumindest offen ersichtlich, das sich zwei Grosse Player aus Politik und Religion, bereits gefunden haben, als sogenannte "Wertegemeinschaft".

Zwei weitere grossen Player die sich noch anschliessen müssen, ist der Player der die Weltwirtschaft diktiert und der Erfahung hat damit, Minderheiten zu überwachen, kontrollieren und zu unterdrücken und der Player der alles Medial und Finanziell überwachen kann und dann eben noch derjenige der die vier zu einer Einheit verbindet, so das alle kleinen und Grossen mitmachen werden. Bleibt zu hoffen das es nicht derjenige ist, der auch schon Erfahrung hat beim verfolgen von wahren Gott Gläubigen Menschen.

Wer hängt dem falschen Glauben an?

Die welchen den Anti Messias predigen und das Evangelium Gottes in seiner Gesamtheit hassen und Ihre Hoffnung auf den Weltlichen Erlöser und diese Weltliche Lösung setzen. Dort wo man sagt, wenn die Guten getötet werden, ist das toll und dort wo Gott die zur Rechenschaft ziehen wird, die genau das tun, da sagen die gleichen ganz entsetzt: Was für ein Böser Gott, der uns stoppt seine Kinder zu vernichten, verleumden usw.

Wie sagte der Prophet zurecht:

Jer. 17.5 So spricht Jehova: Verflucht ist der Mann, der auf den Menschen vertraut und Fleisch zu seinem Arme macht, und dessen Herz von Jehova weicht!
....

7 Gesegnet ist der Mann, der auf Jehova vertraut und dessen Vertrauen Jehova ist!


Und wie sagte Jesus:

Joh 15:5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

Ja Dank sei Gott dem Allmächtigen und seinem Sohn Jesus Christus, für die Gnade die uns widerfahren ist durch den Erlöser und König und das er uns nicht alleine lässt in dieser Dunklen Zeit, sondern das wir wissen, was da noch kommen wird und wir uns freuen dürfen, das alles ans Licht kommen wird, in Kürze.

Wie sagte Jesus: Herr vergib Ihnen, den sie wissen nicht was sie tun. Die Menschheit ist nicht klüger geworden seit damals, die Vergebung und das Gebet des Herrn Jesus Christus ist immer noch wirksam für alle, die umkehren von Ihren Bösen Werken.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6571
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Wer hing/hängt falschem Gottesglauben an?

Beitragvon Helmuth » So 15. Mär 2020, 21:53

Richard3 hat geschrieben:Wie ich schon sagte, den falschen Glauben aus eigener Sicht hat immer der andere, nie oder höchst selten man selbst.

Ich differenziere hier. Nicht alles was man "glaubt" ist relevant. Daher unterscheide ich zwischen Glauben und Auffassung. Auffassungen sind unterschiedlich, aber der Glaube an Jesus selbst ist ein Fundament.

Wer Jesus ablehnt der hat nicht meinen Glauben. Es ist unerheblich, ob ich sage der andere ist falsch und meiner ist richtig, er ist einfach grundlegend anders, dass eine dauerhafte Gemeinschaft nicht möglich wird. Genau daran kann man das messen.

Wenn du und ich bestimmte Auffassungen nicht teilen, können wir dennoch als Brüder zusammen leben, solange unsere gemeinsame Grundlage stimmt.

Wenn man mir aber droht, dass man mir eine Bombe ins Zimmer wirft, wenn ich Allah nicht annehme, dann ist Gemeinschaft einfach nicht möglich. D.h. der eine Glaube stiftet immer Frieden, der andere immer Unruhe, ja bis hin zum Tod.

An Jesus scheiden sich die Geister, das sagte er auch sehr deutlich und das ist meiner Meinung nach sogar ein sehr messbares Unterscheidungsmerkmal.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1705
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien


Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste