Seite 1 von 1

Schlagerartige Musik als Kirchenlieder und Anbetung

BeitragVerfasst: Mi 8. Apr 2020, 19:12
von jesusjünger
@alle,

Ich habe im Internet verschiedene Kirchengemeinden gefunden, die Schlagergottesdienste anbieten. Wo aus Schlagern Botschaften herausgehört werden, die in einen Zusammenhang mit der Bibel gebracht werden. Kann so etwas biblisch sein, also gottgewollt?

In diesem Zusammenhang finde ich indische christliche Anbetungslieder im Internet, die auch so schlagerartig bollywoodmäßig (Zee.One) klingen. Ich nenne als Beispiel die Musik von Father S.J. Berchmans' Jebathotta Jeyageethangal aus Kalayer Kovil in Tamil Nadu in Südindien.

Die traditionellen Kirchenlieder sind alle andächtig, der Text ist im Vordergrund und die Melodie tritt zurück. Solche Kirchenlieder bestärken den Sänger und ermutigen zum Gebet.

Können das Schlager oder schlagerartige Melodien? Ich glaube nicht. Ich glaube eher, sie führen eher weg vom Text, weil mann/frau dazu geführt wird, mit dem Rhytmus mitzugehen, und die Gefühle zu spüren, die die Musik beim Hörer auslöst. Auch ist nicht jeder Text geeignet zur wirklichen Anbetung.

Ich kann mir bei den meisten schlagerartigen Kirchenliedern nicht vorstellen, dass sie gottgewollt sind. Kann es sein, dass solche Kirchenlieder Gott ein Gräul sind?

Ich habe moderne Kirchenlieder kennengelernt, die im Kirchengesangsbuch zu finden sind. Diese Lieder haben den Eingang ins Kirchengesangbuch gefunden, weil der Text im Vordergrund steht.

Und ich habe Lobpreislieder kennengelernt, wo mir die Melodie echt Probleme macht und mich an der Anbetung hindert.

Re: Schlagerartige Musik als Kirchenlieder und Anbetung

BeitragVerfasst: Mi 8. Apr 2020, 20:25
von John1955
jesusjünger hat geschrieben:@alle,

Ich habe im Internet verschiedene Kirchengemeinden gefunden, die Schlagergottesdienste anbieten. Wo aus Schlagern Botschaften herausgehört werden, die in einen Zusammenhang mit der Bibel gebracht werden. Kann so etwas biblisch sein, also gottgewollt?

Wenn die Botschaften in solchen Schlagern mit dem was Jesus Christus lehrte(in den Evangelien) wozu er anregte vereinbar ist jesusjünger, dann ist es wohl eine zeitnahe Botschaft Gottes, der ja allgegenwärtig ist und noch immer darauf wartet die alleinige Herrschaft auf Erden wie im Himmel übernehmen zu können, was er mit der Sendung seines Sohnes Jesus in die Wege leiten wollte.

Gruss John

Re: Schlagerartige Musik als Kirchenlieder und Anbetung

BeitragVerfasst: Fr 10. Apr 2020, 17:25
von onThePath
Tja, auch indische christliche Musik ist sehr unterschiedlich. Die allzu einfach gestrickten mag ich meist sowieso nicht.

Ich fühle mich nicht sonderlich innerlich berührt, sowohl von Melodie noch Text, wenn beides so kuschelmäßig ist. Schnell kommen sie mir oberflächlich vor.

Ich muss schon etwas suchen, um für mich passende christliche Musik zu finden.

Lg, otp

Re: Schlagerartige Musik als Kirchenlieder und Anbetung

BeitragVerfasst: So 12. Apr 2020, 21:35
von jesusjünger
onThePath hat geschrieben:Tja, auch indische christliche Musik ist sehr unterschiedlich. Die allzu einfach gestrickten mag ich meist sowieso nicht.

Ich fühle mich nicht sonderlich innerlich berührt, sowohl von Melodie noch Text, wenn beides so kuschelmäßig ist. Schnell kommen sie mir oberflächlich vor.

Lg, otp



Hallo oTP,

ich bin dir für diese Bemerkung dankbar, weil ich sie heute annehmen kann. Vor 10 Jahren hätte ich mich darüber geärgert. Das mit dem Kuschelkurs trifft es genau. Diese indische Gemeinde von S.J.Berchmans (Jebathotta Jayageethangel) kennt nur Lobpreis, kuscheln und Kuschelmusik und ist außerdem auch einfach gestrickt und sehr oberflächlich. Wer keine Übersetzungen macht, hat etwas zu verbergen. Ich vermisse, dass sie sich mit ihrer Arbeit vorstellt, wie zum Beispiel "Netanja Indien". Daran merke ich, dass mit dieser Gemeinde etwas nicht stimmt. Vor 10 Jahren dachte ich, dass diese Gemeinde typisch für indisches Christentum sei. Heute sehe ich sie so, dass es nur eine Form von indischen Christentum ist, und an der der Herr noch etwas berichtigen und weiterführen möchte und möglicherweise nicht kann.

LG
jesusjünger

Re: Schlagerartige Musik als Kirchenlieder und Anbetung

BeitragVerfasst: So 26. Apr 2020, 22:01
von firebird
Lieber Jesusjünger,

etwas verspätet meinerseits ein Input.

Wie mir bekannt geworden ist, hat die Heilsarmee in ihren Anfangsjahren, den damaligen Gassenhauern von Schlager evangelistische Texte gegeben. Die Absicht war mit den Gassenhauer-Melodien die Aufmerksamkeit des Volkes zu gewinnen. Dies sorgte dafür, dass die Botschaft des Evangeliums unter die Leute kam. Natürlich bekam die Heilsarmee dann Schwierigkeiten bezüglich geistigen Eigentums.

Für mich ist das ein klassisches Beispiel, wie Musik geheiligt wird, das heisst, in den Dienst für Gott gestellt.

Musikinstrumente, Melodien und sonstiger Stil spielen für mich je länger je weniger mehr eine Rolle. Doch ein Grundsatz für echte Anbetung und Lobpreis ist für mich unabdingbar. Lobpreis muss uns Menschen immer in die Gemeinschaft mit Gott führen. Bei echtem Lobpreis stehen nicht wir Menschen mit unserem Bedürfnis nach Gefühlen im Vordergrund, sondern einzig und allein der dreieinige Gott.

Firebird