Bibel-verstehen-Text

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Knecht » Fr 18. Apr 2014, 11:42

Meiner Meinung nach, sind Zorn und Hass zwei verschiedene paar Schuhe. Denke, die Emotion Zorn ist allen Menschen eigen; wir können uns auch nicht gänzlich von ihm befreien, wir können ihn nur zähmen. MANCHMAL ist es sogar besser den Zorn herauszulassen, weil wenn man ihn ewig in sich hineinfrisst, macht das krank und führt eventuell zum Hass an sich selbst oder einer anderen Person gegenüber. Völlige Ausraster können dann die Folge sein. Durch zuviel und permanenten Zorn - dem Zorn zu verfallen ist aber auch nicht gut, denn das führt wiederum sehr schnell zum kranken Hass.
Vortrefflicher ist natürlich, mit Geduld, Liebe und Respekt zu agieren. Wegen verstopfter Ohren, reagieren aber einige Wenige - da (unbewusst) Sanftmut als Schwäche ausgelegt wird – mit Hohn, Spott und Verachtung. Zwar nicht immer, aber da können dann zornige, heftige und scharfe Worte wirksamer sein. Mir ist das schon passiert – und nach einer Weile war der Umgang miteinander respektvoller. In meinen Fall war der Zorn göttlicher als die göttliche Sanftmut. Kommt halt immer auf die Situation und das Gegenüber drauf an.

mfG
der Knecht
Es gibt nur einen wahren ewiglichen Gott, durch die ganze Bibel hindurch - bis in alle Ewigkeit!
Knecht
Member
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » Fr 18. Apr 2014, 12:29

Weil das Thema Hass und Zorn vielleicht irgendwann zu OT wird, gebe ich hier eine Link zu einem Thread diesen Themas:

Christ und Hass: wie passt das zusammen
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » Fr 18. Apr 2014, 14:43

Jesus als Sohn Gottes handelt in jeder Situation absolut "angemessen", also so perfekt wie es in unserer "menschlichen Welt" möglich ist.
Jesus ist unser CHEF und Vorbild. Er bietet dem Bösen die Stirn so friedlich wie es möglich ist.
Er versucht immer das Böse zum Guten zu wandeln.
Doch liebt jemand nur mehr die Finsternis und das Böse, ohne jemals Einsicht zu erlangen, Reue oder Buße zu tun, wird dieser von Ihm gnadenlos eliminiert - durch seinen endgültigen Tod im Feuersee.
Doch nicht weil Jesus oder Gott das Böse hasst...
sondern allein zum SCHUTZ - DES GUTEN.


LG
Jeshu
Zuletzt geändert von Jeshu am Fr 18. Apr 2014, 15:50, insgesamt 2-mal geändert.
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Knecht » Fr 18. Apr 2014, 15:28

Jeffrey mc hat geschrieben:Weil das Thema Hass und Zorn vielleicht irgendwann zu OT wird, gebe ich hier eine Link zu einem Thread diesen Themas:

Christ und Hass: wie passt das zusammen

Jeffrey, danke für die Aufmerksammachung.

OT Ende.
Es gibt nur einen wahren ewiglichen Gott, durch die ganze Bibel hindurch - bis in alle Ewigkeit!
Knecht
Member
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Patch Adams » Fr 18. Apr 2014, 17:37

Knecht hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:Weil das Thema Hass und Zorn vielleicht irgendwann zu OT wird, gebe ich hier eine Link zu einem Thread diesen Themas:

Christ und Hass: wie passt das zusammen

Jeffrey, danke für die Aufmerksammachung.

OT Ende.



Bringt nur nix. Dieser Thread ist gesperrt. :mrgreen:
Wer immer die Wahrheit sagt, muss ein schnelles Pferd haben.

Buffalo Bill
Benutzeravatar
Patch Adams
Member
 
Beiträge: 261
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 11:20

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Patch Adams » Fr 18. Apr 2014, 17:42

Jeshu
wird dieser von Ihm gnadenlos eliminiert


:shock: :shock: :shock:

Da trat Petrus zu ihm und fragte: Herr, wie oft muss ich denn meinem Bruder, der an mir sündigt, vergeben? Genügt es siebenmal?
Jesus sprach zu ihm: Ich sage dir: nicht siebenmal, sondern siebzigmal siebenmal.
Wer immer die Wahrheit sagt, muss ein schnelles Pferd haben.

Buffalo Bill
Benutzeravatar
Patch Adams
Member
 
Beiträge: 261
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 11:20

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » Fr 18. Apr 2014, 17:49

Patch Adams hat geschrieben:
Knecht hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:Weil das Thema Hass und Zorn vielleicht irgendwann zu OT wird, gebe ich hier eine Link zu einem Thread diesen Themas:

Christ und Hass: wie passt das zusammen

Jeffrey, danke für die Aufmerksammachung.

OT Ende.



Bringt nur nix. Dieser Thread ist gesperrt. :mrgreen:


Na klar bringt das was: es gibt genug Möglichkeiten um darüber dann weiter zu reden! Aber das dürfte dir bewusst sein, oder? Wenn ja, wurde das nicht wirklich deutlich bzw. Mr. Green hätte gesprochen, nicht wahr, oder wie? Antworte mal bitte dazu!!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon kingschild » Fr 18. Apr 2014, 18:07

wolf hat geschrieben:Hallo Kingschild!

Der Hass zielt auf die Zerstörung des gehassten Objektes.
Die Zerstörung ist kein angemessenes Mittel um das Böse zu überwinden sondern im Gegenteil.
Es bedient das Böse nur noch.
Der hasst der ist schon Böse.


Hallo Wolf

Christus hat nichts Böses getan, wenn er das Böse aus dem Tempel Gottes entfernte.

Zudem sollen wir die Sünde (Böse) hassen. Wir sollen uns aber nicht vom Hass beherrschen lassen. Das sind meines erachtens zwei Dinge.

Christus hat für Ordnung gesorgt im Tempel und es ist ein Unterschied ob ein Mensch im blinden Hass, etwas zusammen schlägt oder ob er das Böse hassend, für Recht und Ordnung eintritt. Er war nicht unverhältnismässig als er die Händler aus dem Tempel Gottes jagte. Es war eine Reaktion, dem Umstand und seiner Autorität gemäss angepasst. Wie ich ja bereits erwähnte, hätte Jesus gegen das Gebot Gottes verstossen, so hätten in die Händler vor den Rat ziehen können, dies taten sie nicht, weil sie genau wussten das die Tat dem Umstand angepasst war und dass, das RECHT des Gesetzes nicht auf Ihrer Seite stand, in diesem Fall.

Der einzige Weg das Böse zu überwinden ist die Liebe und im Begriff der Liebe kommt der Hass nicht vor.
Die Liebe schließt den Hass aus.


Die Liebe schliesst also das Böse aus, das heisst aber im Umkehrschluss die Liebe, hasst das Böse, denn sie schliesst es aus.

Jesus hat sehr wohl in der Liebe gehandelt als er den Tempel Gottes, der rechten Bestimmung zuführte. Das Böse hatte dort nichts verloren, es musste rausgeschafft werden. Es obliegt Gottes Sohn die rechten Mittel dafür zu ergreifen und wie wir ja wissen er hat das Unrecht hinweg geschafft und das Recht wieder hergestellt. Mit Erfolg.


Jesus hat die Tische der Geldwechsler umgestoßen und die Tiere aus dem Tempel getrieben um den Handel als falsch zu brandmarken.


Genau und die Mittel waren rechtmässig.

Der im Zorn wütende Jesus der die Händler schlagend aus dem Tempel treibt sind lügenhafte Darstellungen Jesu, der von Herzen demütig und gütig gegen die Undankbaren und Bösen war.


Sagen wir es so, er war nicht vom Zorn beherrscht aber die Bestimmtheit das Böse aus dem Tempel zu entfernen die kommt deutlich zum Ausdruck. Ein Hinweis auch an uns, den Tempel nicht zu verunreinigen und das Böse daraus zu entfernen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6526
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon kingschild » Fr 18. Apr 2014, 18:13

Patch Adams hat geschrieben:Da trat Petrus zu ihm und fragte: Herr, wie oft muss ich denn meinem Bruder, der an mir sündigt, vergeben? Genügt es siebenmal?
Jesus sprach zu ihm: Ich sage dir: nicht siebenmal, sondern siebzigmal siebenmal.


Nun Patch es steht ja nirgends das diese Händler keine Vergebung bekamen. Sie wurden belehrt über Gut und Böse und was sie daraus lernten, das wissen wir im Detail nicht. Es steht auch nicht das Ihnen Jesus nie mehr vergab, wegen dieser Tat.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6526
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » Fr 18. Apr 2014, 18:23

Jeshu hat geschrieben:
Jesus als Sohn Gottes handelt in jeder Situation absolut "angemessen", also so perfekt wie es in unserer "menschlichen Welt" möglich ist.
Jesus ist unser CHEF und Vorbild. Er bietet dem Bösen die Stirn so friedlich wie es möglich ist.
Er versucht immer das Böse zum Guten zu wandeln.
Doch liebt jemand nur mehr die Finsternis und das Böse, ohne jemals Einsicht zu erlangen, Reue oder Buße zu tun, wird dieser von Ihm gnadenlos eliminiert - durch seinen endgültigen Tod im Feuersee.
Doch nicht weil Jesus oder Gott das Böse hasst...
sondern allein zum SCHUTZ - DES GUTEN.

:shock: :shock: :shock:
Patch Adams hat zitiert:
"Da trat Petrus zu ihm und fragte: Herr, wie oft muss ich denn meinem Bruder, der an mir sündigt, vergeben? Genügt es siebenmal?
Jesus sprach zu ihm: Ich sage dir: nicht siebenmal, sondern siebzigmal siebenmal."


Hi Patch!
Spätestens bei 666 Mal ist Schluss. FOREVER.
Ansonsten könnte jeder Mensch ohne jegliche Konsequenzen von Gott agieren.
Ansonsten hätte die Lehre Jesus' keinen Sinn, wenn jeder wie Mose machen könnte, was er will.
Ansonsten wäre letztendlich auch Jesus als unser Retter und Beschützer nichts wert, wenn dem Bösen unendlich oft verziehen werden würde...

editiert

Lg
Jeshu
Zuletzt geändert von Thelonious am Fr 18. Apr 2014, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: von mir gelöscht, da OT. Gruß Thelonious
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » So 20. Apr 2014, 20:02

Sind jetzt bei der magischen Zahl alle in Schockstarre gefallen? :?

Also um meine Schlussfolgerungen und meine Denkweise etwas näher zu erläutern... Wir müssen hier ganz klar etwas unterscheiden:

Ein „böser Mensch“ ist etwas komplett anderes als das „Böse“ an sich!
Ein Mensch kann meiner Meinung nach nicht durch und durch böse sein.
Allein schon deshalb, weil auch wir ein jeder der "Tempel Gottes" sind.
Aber es gibt Geister aus der Finsternis, die nichts als böse sind, ohne jede Gnade und - in „extrahierter“ reiner Form völlig gefühllos wie ein Computervirus... allein auf unsere "Vernichtung" ausgerichtet...

Deswegen hat Gott doch gesprochen: „Die Rache ist MEIN“.
Deswegen hat Paulus gesprochen: "Rächt Euch nicht selbst."
Deswegen ist Jesus gekommen und hat uns im Frieden das rettende Licht gebracht.
Deswegen steht in der Schrift: "Du sollst nicht töten", weil wir Menschen alle Sünder sind und nicht einfach in "gut und böse" einzuteilen sind; und weil wir allein den Satan niemals selbst bezwingen oder gar töten könnten wie Jesus es vermag.

Mose hat also völlig eigenmächtig und umsonst Menschen getötet und dazu aufgerufen ... denn es kann aus all diesen Gründen heraus einfach nicht der Wille Gottes gewesen sein!

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » So 20. Apr 2014, 21:17

@Jeshu
Gott und sein Wort ist die Wahrheit: hierzu ein Link aus diesem Thread

Ich würde das wie folgt formulieren, mit Mensch bezüglich Sünde und Teufel:
Der Mensch:
Seit dem Sündenfall von Adam und Eva ist der Mensch in der "Postion" bzw. "Situation", entweder Gottes Angebot anzunehmen oder abzulehnen. Und so wie keiner den ersten Stein schmeißen kann, ist auch keiner verdammt für die Hölle erschaffen worden. Der Mensch entscheidet letzen Endes ob er zu Gott "Vater, Sohn und Heiliger Geist" will oder nicht (und Babys sind errettet solange sie noch nicht entscheiden können, bis ab dem Punkt ab dem sie Gottes Angebot annehmen oder ablehnen werde). Wer Gott lieb, ihn folgt und auf ihn hört, der wird ein gottgerechtees Leben führen und ansonsten leugnet oder hasst der Mensch Gott "Vater, Sohn und Heiliger Geist und lebt daher schon in Sünde, weil er die Wahrheit ablehnt und der Lüge folgt. Und wer dann bei Gott für alle Ewigkeiten ist, hat das ewigen Leben und ist dort weil er errettet ward und wird nie wieder mit Sünde zu tun haben und auch nicht mehr mit Tod. Wer Gott Zeit seines Erdenlebens ablehnte hat seien Entscheidung mit in den Tod hinein genommen, und wird auch für alle Ewigkeiten nicht mehr bei Gott sein werden während es in der Hölle keine Liebe geben wird und befindet im 2. Tod.
Der Mensch kann Sünde begehen und sein Herz kann vom bösen geprägt sein. Und wir sollen das Böse hassen. Das böse sind beim Menschen die Worte, Taten und Gedanken durch Sünde, doch das Böse ist aber nicht der Mensch an sich (der außerdem nie ein gefallener Engel ist, sondern ein Mensch), der Zeit seines Lebens entscheiden können wird. Wer Gott liebt, ihn folgt und auf ihn hört, liebt jeden Menschen (welcher aber selber entscheidet ob er Gottes Angebot annimmt oder ablehnt), dass er errettet wird, aber hasst die die Sünde, aber auch von sich selbst und bittet Gott mit ganzem Herzen um Sündenvergebung, während keiner den ersten Stein schmeißen kann. Keiner kann vor Gott Sünde rechtfertigen und ein Christ wird das auch nicht tun, wenngleich auch bei Christen Sorgenkinder gibt. Und man kann sein Heil verlieren
Jeffrey mc hat geschrieben:Und es wird etliche zig viele Christen einmal im Himmel geben, von denen die einen unterschiedlich viel gegen Gottes Gebote verstoßen haben (keiner konnte den ersten Stein schmeißen), doch aber niemals die Sünde liebten, wenngleich ich nicht infrage stellen will, dass manche Christen auch die Kurve gekriegt haben werden, indem sie auf Gottes Mahnung oder Zurechtweisung hörten, und nicht das Heil verloren haben.
Und Sünde ensteht entgegengesetzt Gott und sein Wort zu leben, wozu auch zählt, dass Sünde durch Brechen der Gebote ensteht, denn die Gebote gilt es zu lieben, wie sie stehen. Und Gott und sein Wort ist Wahrheit und wird im Glauben wachsen, wobei Gott und sein Wort, Leitfaden für jeden Christen ist und man kann anhand von Gott und seinem Wort prüfen, z.B. wenn es sich um böse Geister handelt, die gegen Gott und sein Wort reden.

Folgendes hat Gott uns gesagt: Der Teufel ist der Vater der Lüge, den es zu hassen gilt, der nie wieder Heim kommen werden wird zu Gott und hat keinen Anteil Wahrheit in sich, wenngleich der Teufel Gottes Wort total verdreht oder wenngleich er in Engelszungen reden kann, was bedeutet, dass er in keinerlei Hinsicht die Wahrheit verkünden kann, denn er belügt den Menschen mit Gottes Wort um sie von Gott fernzuhalten. Der Teufel hasst Gott und seine Schöpfung und richtetet sich im Himmel gegen Gott und sein Wort, wobei alles was er vertritt Lüge ist und Sünde und Tod mit sich bringt: ob totale Vernichtung oder um den Finger wickelt durch reden mit Engelszunge, denn da spielt im Gegensatz zur totalen Vernichtung, Gottes Wort eine Rolle (daher Engelszunge im Kontext dass der Teufel, der der Vater der Lüge ist, das tut), wobei es dann dem Sündenfall gleich ist, wo Gott ein Lügner genannt wurde und Menschen darauf hineinfallen können, weil sie der Lüge, wie Adam und Eva vor dem Sündenfall, Glauben schenkten.
Zuletzt geändert von Jeffrey mc am So 20. Apr 2014, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » So 20. Apr 2014, 22:46

Jesus ist unser aller Menschen Herr, König über das Haus aller Menschen innerhalb DES GRÖSSTEN VATERS HAUS, und Jesus sagt über uns alle und den Teufel:

LUKAS 11, 14-23
Und er (Jesus) trieb einen bösen Geist aus, der war stumm. Und es geschah, als der Geist ausfuhr, da redete der Stumme. Und die Menge verwunderte sich.

Einige aber unter ihnen sprachen: Er treibt die bösen Geister aus durch Beelzebul, ihren Obersten.
Andere aber versuchten ihn und forderten von ihm ein Zeichen vom Himmel.
Er aber erkannte ihre Gedanken und sprach zu ihnen:
"Jedes Reich, das mit sich selbst uneins ist, wird verwüstet und ein Haus fällt über das andre.
Ist aber der Satan auch mit sich selbst uneins, wie kann sein Reich bestehen?

Denn ihr sagt, ich treibe die bösen Geister aus durch Beelzebul.
Wenn aber ich die bösen Geister durch Beelzebul austreibe, durch wen treiben eure Söhne sie aus? Darum werden sie eure Richter sein.
Wenn ich aber durch Gottes Finger die bösen Geister austreibe, so ist das Reich Gottes zu euch gekommen.


Wenn ein Starker gewappnet seinen Palast bewacht, so bleibt, was er hat, in Frieden.
Wenn aber ein Stärkerer über ihn kommt und überwindet ihn, so nimmt er ihm seine Rüstung, auf die er sich verließ, und verteilt die Beute.
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.


LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » So 20. Apr 2014, 22:54

@Jeshu

In Mose 3 Vers 20 steht: "Der Herr sagte zu Moses und sprach". Und du nanntest Moses einen Lügner, und Gottes Wort nanntest du auch Lüge, wobei Gott sprach. Du richtest somit Gott selber gegen sich und legitimierst die Sünde. :shock:

Das ist echt Übel!!!

:pray:
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » So 20. Apr 2014, 22:58

In zwei Minuten kann man keine anständige Antwort schreiben, Jeffrey... ein bisschen mehr sollten Dir Jesus Worte schon zu denken geben...
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » So 20. Apr 2014, 23:03

@Jeshu

Gott hasst die Sünde schon immer und für immer!! (Also ewig vor dem alten Bund bis zum Ende aller Tage und ewig danach)

@Jeshu
Du kannst Gott nicht zum Lügner machen!! Und es ist Frevel Gott gegen sich zu richten!! Und du missbrauchst Jesus durch Erkenntnis die nicht von Gott ist und richtest sie rückwirkend gegen alle Gotteskinder. Schäm dich!!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » So 20. Apr 2014, 23:12

Jeshu hat geschrieben:In zwei Minuten kann man keine anständige Antwort schreiben, Jeffrey... ein bisschen mehr sollten Dir Jesus Worte schon zu denken geben...


Das ist frech!! Und du wirst nie in einem Satz oder so antworten können? Das nimmt dir keiner ab!!! Und deine Antwort zu jenem Beitrag von mir, ist wann und wie umfangreich, besonders im Kontext, dass du von deiner sündigen Erkenntnis nicht sprechen tust, weil sie nicht verstanden würde und du somit inwendig hast und davon zehrst.
Das könne wir ja ab jetzt mindestens verfolgen, wie du von Gott (hauptsächlich) zu uns, die Gott beim Wort nehmen, redest: entweder mit Gottes Wort oder in Form der Anfechtung + Gottes Wort. Dazu meine Frage: was ist dein Ziel, wenn du zu denen redest die Gott schon seit Adam und Eva beim Wort nehmen und verstanden haben, wobei ich mich jetzt auf das Forum hier beziehe, bezüglich du z.B. zu Thelonious, kingshield, mir, etc.?

Das ist wichtig und bitte dich um Stellungnahme!!
Zuletzt geändert von Jeffrey mc am So 20. Apr 2014, 23:44, insgesamt 2-mal geändert.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » So 20. Apr 2014, 23:18

Du hast vorhin allein auf Worte aus der Bibel und Jesus selbst geantwortet, Jeffrey...
wer ist hier jetzt "frech"?
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » So 20. Apr 2014, 23:32

Jeshu hat geschrieben:Du hast vorhin allein auf Worte aus der Bibel und Jesus selbst geantwortet, Jeffrey...
wer ist hier jetzt "frech"?

Ein 1:1!
:party:
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » Mo 21. Apr 2014, 11:10

Wir feiern gerade die Auferstehung von Jesus Christus...
...und nicht Karneval

Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 21. Apr 2014, 11:20

Jeshu hat geschrieben:Wir feiern gerade die Auferstehung von Jesus Christus...
...und nicht Karneval

Jeshu


Verstehe, und so feierst du heute die Auferstehung dessen den du verdrehst. Und mal schauen ob wir dich heute noch mal hier sehen und was und wozu du scheibst.

Jeffrey mc
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 21. Apr 2014, 11:41

@Jeshu

Lieber Jeshu, es tut mir leid, dass ich angefangen habe dich frech zu nennen. Das habe ich halt getan, weil ich eine Antwort geschrieben habe im Kontext, dass ich schon in meiner Zeit Jesus Christus mein Leben übergeben habe und Gott "Vater unser, Herr Jesus Christus und Heiliger Geist" ist seitdem mit mir, was die Wahrheit ist. Und ich nehme Gott beim Wort, wie schon die ganzen Christen zurück bis Adam und Eva. Und auch ich weiß, wovon ich rede und habe dir geschrieben, dass weder Moses log und auch die Heilige Schrift nicht, den da steht 3. Mose 20 "Der Herr sagte zu Moses und sprach" (und das hat Gott "Vater unser, Herr Jesus Christus und Heiliger Giest" ist im alten Bund zu Moses gesagt). Und du drückst mit deinen Worte einen anderen Inhalt aus (als Gott uns sagte) und finde das echt übel, man, dass du so im Namen Gottes und zu allen Christen rückwirkend bis Adam und Eva redest, denn in Gott und seinem Wort ist keine Lüge, sowohl im AT und NT sowie dann in der Heiligen Schrift nieder geschrieben. Und du sagtest mir eine kurze Antwort, die mich dich frech nennen ließ und habe dir auch gesagt warum.

Lass uns darüber sprechen, sei es im OT-Thread zum klären oder weiterdiskutieren. Ok?
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon kingschild » Mo 21. Apr 2014, 14:11

Jeshu hat geschrieben:
Mose hat also völlig eigenmächtig und umsonst Menschen getötet und dazu aufgerufen ... denn es kann aus all diesen Gründen heraus einfach nicht der Wille Gottes gewesen sein!


Das stimmt nicht. Mose hat das Gesetz angewendet. Nicht mehr und nicht weniger.

Du behauptest dauernd etwas Jeshu. Es wäre vielleicht mal sinnvoller Du würdest es mit dem Wort, welches nicht aus dem Zusammenhang gerissen wird, belegen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6526
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon kingschild » Mo 21. Apr 2014, 14:16

Jeshu hat geschrieben:Ein „böser Mensch“ ist etwas komplett anderes als das „Böse“ an sich!
Ein Mensch kann meiner Meinung nach nicht durch und durch böse sein.



1Mo 6:5 Und Jehova sah, daß des Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Gebilde der Gedanken seines Herzens nur böse den ganzen Tag.


Allein schon deshalb, weil auch wir ein jeder der "Tempel Gottes" sind.


Wer nicht von neuem geboren ist, ist auch nicht ein Tempel Gottes.

Ein jeder ist wohl hier unangebracht, wenn die Mehrheit die enge Pforte nicht findet.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6526
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » Mo 21. Apr 2014, 14:36

@Jeshu
In Mose 3 Vers 20 steht: "Der Herr sagte zu Moses und sprach".
Und du nanntest Moses einen Lügner, und Gottes Wort nanntest du auch Lüge, wobei Gott sprach. Du richtest somit Gott selber gegen sich und legitimierst die Sünde. :shock:
Das ist echt Übel!!! :pray:

Übel ist eher, wenn man Jesus eigenes Wort nicht mehr erkennt vor lauter gegen mich sein...
Du musst einfach lernen, was das eigentlich heißt, was Jesus GENAU im NT zu uns spricht, Jeffrey! Und zwar tatsächlich "Wort für Wort"!!!

Und zusätzlich begreifen, dass ich nichts anderes tue, als "Moses menschliche Worte" (= NICHT GOTTES WORT!) nun mit dem wahrhaften Wort Gottes, das nur Jesus als Gottes Sohn in Menschengestalt zu uns sprechen kann, geprüft und verglichen habe.
Aber "Moses Wort" in der Schrift hält dieser Prüfung leider nicht durchgehend stand.

In Mose 3 Vers 20 steht:
1. "Der Herr sagt zu Moses..." das stimmt, der HERR hat zu Mose gesprochen, das habe ich noch nie in Zweifel gezogen.
2. "und sprach" heißt aber, dass nun eigentlich Mose spricht, aber das ist nicht daselbe, denn Moses ist nach wie vor ein purer Mensch - und nicht Gott.

Jesus ist jedoch beides, also steht Sein Wort in der Schrift über dem Wort, dass Mose als nur Mensch von Gott gehört und uns weitergegeben hat.
Also zweifle ich ganz eindeutig niemals an GOTTES WORT, denn ich folge konsequent "Jesus Wort" in der Schrift, denn Er bezeugt selbst, dass Er nur den Willen Seines Vaters tut und verkündet.. und nur Er versteht Gottes Wort absolut richtig.
Und auch nur Er hat alles absolut richtig weitergegeben - in unsere Herzen nämlich.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 21. Apr 2014, 14:59

Ok, so steigst du ein:
Jeshu hat geschrieben:Übel ist eher, wenn man Jesus eigenes Wort nicht mehr erkennt vor lauter gegen mich sein...

Gott "Vater unser, Herr Jesus Christus und Heiliger Geist" ist seit Adam und Eva mit den Menschen bis heute und bis zum Ende aller Tage (und Gott "Vater unser, Herr Jesus Christus und Heiliger Geist" errettet alle die ihn lieben ab Adam und Eva und jedem einzelnen bis ans Ende der Tage und werden nach dem Tod für alle Ewigkeiten bei Gott sein) und alles (vom AT bis NT) steht für alle Menschen weiterhin in der Heiligen Schrift, in Gottes Wort niedergeschrieben, während Gott schon und für immer in den Herzen derer wohnt Christen ihn lieben und z.B. Jesus "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen", während die Christen immer (vom AT bis in alle Ewigkeiten) Gott "Vater unser, Herr Jesus Christus und Heiliger Geist" lieben, auf ihn hören und ihn folgen und können dann auch die Gemeinde erbauen (seit dem AT und bis zum Ende aller Tage: und ab dann leben Christen in der Wahrheit und ohne Anfechtung des Teufels, Sünde und Tod), während wir im neuen Bund leben und Jesus den alten Bund ablöste, und Jesus zu Gott gehört, denn Gott ist "Vater unser, Herr Jesus Christus und der Heilige Geist", der auch z.B. zu Moses sprach!!
Und außerdem :Und Gott sprach z.B. zu Moses im AT und Jesus sprach z.B. zu Pharisäern im NT.

Und zusätzlich begreifen, dass ich nichts anderes tue, als "Moses menschliche Worte" (= NICHT GOTTES WORT!) nun mit dem wahrhaften Wort Gottes, das nur Jesus als Gottes Sohn in Menschengestalt zu uns sprechen kann, geprüft und verglichen habe.

Der Herr sagte zu Moses und sprach: und dabei handelt es sich Gott, und Gott ist "Vater, Sohn und Heiliger Geist".
Und es gab nicht umsonst eine Unterschied zum neuen Bund!! Und die mit Gott sind, wissen darum seit Adam und Eva, mindestens aber
Jeffrey mc hat geschrieben:Und den Christen seit Adam und Eva bis heute und bis zum Ende aller Tage, wissen die Errettung durch Jesus Christus über ihn zum Vater gekommen zu sein. Und jeder, der im AT der von Jesus nichts gehört hatte, wurde errettet, weil Gott "Vater unser, Herr Jesus Christus und Heiliger Geist" ins Herz gesehen hat, derer, die ihn lieben, dass sie "JA" zu Jesus Christus sagten über ihn zum Vater zu kommen, denn Gott zu glauben, ihn zu lieben, auf ihn zu hören und ihn zu folgen, und zwar ohne Einschränkung, war, ist und wird immer der Weg zum ewigen Leben.


Aber "Moses Wort" in der Schrift hält dieser Prüfung leider nicht durchgehend stand.

Gott sagte zu Moses und sprach: 3. Mose 20: Warum ist das deiner Meinung nach nicht Gott. Und wir wissen, dass Moses kein menschliches Wort weitergab, sonder Gottes Wort.

In Mose 3 Vers 20 steht:
1. "Der Herr sagt zu Moses..." das stimmt, der HERR hat zu Mose gesprochen, das habe ich noch nie in Zweifel gezogen.
2. "und sprach" heißt aber, dass nun eigentlich Mose spricht, aber das ist nicht daselbe, denn Moses ist nach wie vor ein purer Mensch - und nicht Gott.

Aufgrund dass du schon "der HERR sagte zu Mosses und sprach" und Moses das wiedergab, anders siehst, legst du dementsprechend die Bibel daraufhin aus und passt das Wort Gottes deiner Erkenntnis an und sagst sie käme von Gott. Und wie es aussieht wärest der echt Moses oder so und sagst noch über Gott: Und auch nur Er hat alles absolut richtig weitergegeben - in unsere Herzen nämlich: und du verkündest das, weil du Moses einen Lügner nanntest :shock:
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 21. Apr 2014, 16:22

Jeffrey mc hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:In Mose 3 Vers 20 steht:
1. "Der Herr sagt zu Moses..." das stimmt, der HERR hat zu Mose gesprochen, das habe ich noch nie in Zweifel gezogen.
2. "und sprach" heißt aber, dass nun eigentlich Mose spricht, aber das ist nicht daselbe, denn Moses ist nach wie vor ein purer Mensch - und nicht Gott.


Aufgrund dass du schon "der HERR sagte zu Mosses und sprach" und Moses das wiedergab, anders siehst, legst du dementsprechend die Bibel daraufhin aus und passt das Wort Gottes deiner Erkenntnis an und sagst sie käme von Gott. Und wie es aussieht wärest der echt Moses oder so und sagst noch über Gott: Und auch nur Er hat alles absolut richtig weitergegeben - in unsere Herzen nämlich: und du verkündest das, weil du Moses einen Lügner nanntest


Jesu, du kannst nicht echt sein, denn wie wir wissen vergehen Gottes Worte der Wahrheit nie. Und Gottes Wille war Moses zu erwählen um Gottes Wort den Menschen zu geben: und so war es auch: und nicht anders!!!! Und dazu:
bibel-online.net aus Luther 1912 Offenbarung 22 Vers 6 bis 21 Der Herr kommt hat geschrieben:6 Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiß und wahrhaftig; und der HERR, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, zu zeigen seinen Knechten, was bald geschehen muß. (Offenbarung 1.1)
7 Siehe, ich komme bald. Selig ist, der da hält die Worte der Weissagung in diesem Buch.
8 Und ich bin Johannes, der solches gehört hat. Und da ich's gehört und gesehen, fiel ich nieder, anzubeten zu den Füßen des Engels, der mir solches zeigte. 9 Und er spricht zu mir: Siehe zu, tu es nicht! denn ich bin dein Mitknecht und deiner Brüder, der Propheten, und derer, die da halten die Worte dieses Buchs. Bete Gott an!
10 Und er spricht zu mir: Versiegle nicht die Worte der Weissagung in diesem Buch; denn die Zeit ist nahe! (Offenbarung 1.3) (Offenbarung 10.4) 11 Wer böse ist, der sei fernerhin böse, und wer unrein ist, der sei fernerhin unrein; aber wer fromm ist, der sei fernerhin fromm, und wer heilig ist, der sei fernerhin heilig. (Daniel 12.10) 12 Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, zu geben einem jeglichen, wie seine Werke sein werden. (Jesaja 40.10) 13 Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte. (Hebräer 13.8) (Offenbarung 1.11) 14 Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß sie Macht haben an dem Holz des Lebens und zu den Toren eingehen in die Stadt. (Offenbarung 7.14) 15 Denn draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Totschläger und die Abgöttischen und alle, die liebhaben und tun die Lüge. (1. Korinther 6.9-10) (Offenbarung 21.8) (Offenbarung 21.27)
16 Ich, Jesus, habe gesandt meinen Engel, solches zu bezeugen an die Gemeinden. Ich bin die Wurzel des Geschlechts David, der helle Morgenstern. (Jesaja 11.10) (Lukas 1.78) 17 Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. (Jesaja 55.1) (Johannes 7.37)
18 Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 19 Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil von Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist.
20 Es spricht, der solches bezeugt: Ja, ich komme bald. Amen, ja komm, HERR Jesu! (1. Korinther 16.22)
21 Die Gnade unsers HERRN Jesu Christi sei mit euch allen! Amen.


Wir nicht wissen, wann Jesus wiederkommt: aber es wird geschehen und die Wort Jesus werden nie vergehen. Und Gott ist "Vater unser, Herr Jesus Christus und Heiliger Geist" alle Ewigkeiten vor dem AT ab dem AT bis zum Ende aller Tag und weiterhin in alle Ewigkeiten. "AMEN"
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 21. Apr 2014, 16:58

Aussagen + Statements bezüglich des AT und NT

Und hier noch einaml auführlicher über den alten und neuen Bund

und dieser Link ab dem letzten Zitat. Und wir wissen, dass du Gott „Vater unser, Herr Jesus Christus und Heiliger Geist“ mit deiner Lügenerkenntnis angefochten hast, und Gott gegen sich selber richtest, durch Gott nicht beim Wort nehmen und dann doch. Besonders dass du sagtest Moses hätte Gott belogen und uns, während du von einer Erkenntnis sprichst die von Gott käme und du uns versuchst zu lehren. Das ist von Übel!

Und übrigens, die Gebote gilt es so zu lieben wie sie stehen und ein Gebotebruch ist Sünde und ist u.a. die Gebote zu variieren und dann zu lieben.

Und aufgrund der Tatsache, dass du Lüge lehrst, bist du nicht mit Gott und hast eine verquere, verdrehte und falsche Wahrheit, was sich auf Gott und sein Wort auswirk: z.B. was Gut/gut und böse/böse, "Gerechtigkeit anstreben ist gut, doch ungerecht sein ist böse", etc.

Und ich habe Gott beim Wort genommen und bin nicht alleine. Und du tust es nicht und bist nicht alleine. Und keiner von jeweils allen weiß alles und unterhalten sich untereinander zu zueinander!!!
Die Lüge sollen wir nicht lieben, sondern hassen. Du wirst dich vielleicht angegriffen fühlen, so wie du die ganze Zeit Gott und die Christen seit Adam und Eva angegriffen hast. Tue Buße und kehre um. Aber ja: ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen und dir steht zu böses zu tun (siehe oben Offenbrung und dazu Aussagen + Statements (dort weiter unten)), denn dir steht das zu, und lasse es dir. Aber Unrecht ist vom Übel. Und wie Jesus habe ich mich jetzt quasi zu dir gesetzt, denn nur Gottes Wort ist Wahrheit zu der ich stehe, denn ich glaube Gott nehme ihn beim Wort und verstehe ihn. Und glaub mal, dass Jesus auch ernste Wort gefunden hat, denn die Sünde ist der Tod und für manche der 2. Tod. Also, alles Gute für dich. Und bis dann mal!!

Jeff
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeshu » Mo 21. Apr 2014, 21:29

Jeffrey hat geschrieben:
Und aufgrund der Tatsache, dass du Lüge lehrst, bist du nicht mit Gott und hast eine verquere, verdrehte und falsche Wahrheit, was sich auf Gott und sein Wort auswirk: z.B. was Gut/gut und böse/böse, "Gerechtigkeit anstreben ist gut, doch ungerecht sein ist böse", etc.
Und ich habe Gott beim Wort genommen und bin nicht alleine. Und du tust es nicht und bist nicht alleine. ....
Aber ja: ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen und dir steht zu böses zu tun (siehe oben Offenbrung und dazu Aussagen + Statements (dort weiter unten)), denn dir steht das zu, und lasse es dir. Aber Unrecht ist vom Übel. Und wie Jesus habe ich mich jetzt quasi zu dir gesetzt, denn nur Gottes Wort ist Wahrheit zu der ich stehe, denn ich glaube Gott nehme ihn beim Wort und verstehe ihn. Und glaub mal, dass Jesus auch ernste Wort gefunden hat, denn die Sünde ist der Tod und für manche der 2. Tod. Also, alles Gute für dich. Und bis dann mal!!
Jeff


Hi Jeff, danke.
Weißt Du, es ist garantiert nicht meine Absicht, hier Lüge verbreiten, ganz im Gegenteil, und ich halte mich deswegen so streng wie möglich an Jesus persönliches Wort und das der Apostel. Eben genau darum, um die Wahrheit in Gottes Wort möglichst genau und zentriert zu erkennen, und deswegen "mixe" ich extra wenig Moses oder andere Aussagen von Propheten dazwischen.
Das hat schon seinen Grund. Und prompt: ich lese in der Bibel ganz offensichtlich vieles völlig anders, wenn ich ausschließlich auf Jesus Weisungen und Kernaussagen höre - und natürlich noch das, was ich zusätzlich weiß.

Das dürfte aber doch trotzdem eigentlich nicht sein, dass je nachdem welchen Propheten und Aussagen man glaubt, etwas völlig anderes als Ergebnis in der Bibel herauskommt.

LG und auf jeden Fall auch alles Gute für Dich
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon Jeffrey mc » Mo 21. Apr 2014, 22:45

Jeshu hat geschrieben:Hi Jeff, danke.

Wofür?

Weißt Du, es ist garantiert nicht meine Absicht, hier Lüge verbreiten, ... ich lese in der Bibel ganz offensichtlich vieles völlig anders

weil du in Gottes Wort Lüge siehst: z.B. darin, das Gott zu Moses sagte und sprach... und Moses das weitergegeben hat.

wenn ich ausschließlich auf Jesus Weisungen und Kernaussagen höre - und natürlich noch das, was ich zusätzlich weiß.

Sünde bleibt Sünde: und du machst aus Sünde das Gegenteil und richtest Gott gegen sich selber.


Dir auch alles Gute!
Bis dann mal!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3599
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:06

kingschild hat geschrieben:
amos hat geschrieben:Dort steht der Teufel und nimmt alle christlichen Wanderer mit
Irrlehren in Empfang.



Sorry Amos aber der Teufel hat mit den Christen nichts am Hut, der Teufel hat auch kein Anrecht an Christen. Nichts kann einen Christen trennen, von der Liebe Gottes.

God bless
Kingschild

Amos:
Dies trifft auf ALLE Menschen zu, selbst auf Massenmörder, weil Gott/Jesus alle Menschen liebt.
Auch hat dieses Liebes-Argument von kingschild nichts mit teuflischen Anrechten an Menschen zu tun.
Gott/Jesus liebt alle Menschen auch wenn der Teufel Anrechte an den Menschen hat.
Ein Hauptgrund warum die Welt (noch) existiert.

kingschild du vermischt die Dinge völlig unlogisch, und fügst zusammen was biblisch nicht zusammen passt.
Warum gibt es denn die vielen christlichen Denominationen wenn es keine Irrlehren gibt ?
Warum gibt es Katholiken, Charismatiker, JehovasZeugen, Mormonen, Neuapostel, Evangelikale, Evangelische, Freikirchen, Baptisten, Methodisten, Calvinisten, und noch einige weitere ?
Haben die alle die gleiche Theologie ?
Nein !
Überall stecken Irrlehren drin, erkennbar mit der Lutherbibel 1545 Faksimiledruck.
Wenn es nicht so wäre gäbe es nur eine einzige christliche Denomination.

Inwieweit Irrlehren dem Teufel Anrecht an Christen geben ist kein einfaches Thema, da gibt es auch eine Irrlehre sogar mit Bibelvers aber logisch falsch ausgelegt.

Wie erhält denn der Teufel Anrechte an Christen ?
Zum Beispiel durch Sünden.
Haben Christen Sünden ?
Luther1545, 1.Johannes 1,8:
"So wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns."
Dies ist an Christen geschrieben !
Also hat der Teufel Anrecht auch an Christen.

kingschild Deine Argumentation ist NICHT biblisch.
Der Teufel hat sehr wohl ein Anrecht an Christen, weil alle Christen nur Menschen sind und deshalb sündigen, und deshalb mit einem Bein in der Hölle stehen.
Dies kann sogar dazu führen, dass Christen vom Glauben abfallen, ansonsten wäre Hebräer 6,6 gar nicht möglich.
Hebräer 6,6:
"wo sie abfallen und wiederum sich selbst den Sohn GOttes kreuzigen und für Spott halten, daß sie sollten wiederum erneuert werden zur Buße."

Und noch ein Bibelvers,
Luther1545 Lukas 22,31:
"Der HErr aber sprach: Simon, Simon, siehe, der Satanas hat euer begehrt, daß er euch möchte sichten wie den Weizen!"

War Simon Petrus kein Christ ?
Für den Jesus-Jünger Judas Iskariot ist die Sache jedenfalls dumm ausgegangen.
Wird auch heute "gesichtet" ?
Ja, siehe Offenbarung 12,10:
"...weil der Verkläger [Satan] unserer Brüder verworfen ist, der sie verklaget Tag und Nacht vor GOtt."

Bevor ein Mensch verklagt werden kann, muß zwangsläufig vorher sein Leben gesichtet werden.
Da dies wichtig ist, gibt es eine Irrlehre dazu, die behauptet, es würde heute nicht mehr stattfinden, und die Irrlehre präsentiert einen Bibelvers Lukas 10,18:
"Er sprach aber zu ihnen: Ich sah wohl den Satanas vom Himmel fallen als einen Blitz."

Lukas 10,18 beschreibt den Besuch des Teufels Satan bei Jesus als Jesus 40 Tage in der Wüste fastete und anschließend vom Teufel geprüft/gesichtet wurde.
Lukas 4,1-13:
"....Und da der Teufel alle Versuchung vollendet hatte,..."

Dies gilt für alle Christen, siehe 1.Petrus 1,6:
"...in mancherlei Anfechtungen,.."

Nicht alle bewähren sich, da gibt es eine ganze Internetseite dazu, jesus-offline.de

Heute, jetzt gerade, Tag und Nacht verklagt der Teufel alle Christen bei Gott/Jesus.
Nicht-Christen braucht der Teufel nicht zu verklagen die gehören ihm sowieso.
Dies ist sehr wichtig zum Verständnis der Bibel und der Zukunft.
Alle diese Zusammenhänge biblisch herleiten, und die Irrlehre biblisch als Irrlehre zu identifizieren ist ziemlich viel Text, es sprengt den Rahmen der Antwort an kingschild.

Zitat kingschild: "Sorry Amos aber der Teufel hat mit den Christen nichts am Hut, der Teufel hat auch kein Anrecht an Christen."

Woher kommt diese Irrlehre ?
Aus der katholischen Säuglings-Taufe-Theologie, aus der Zwangs-Taufe-Theologie.
Säuglings-Taufe ist eine Form der Zwangs-Taufe.
Taufen, dann hat der Teufel kein Anrecht selbst nicht bei den größten Sünden.
Werde katholisch, lasse dich katholisch taufen, dann bist du Christ, dann hat der Teufel kein Anrecht an dir.
Falsch, gerade dann.

Soviel zur Wurzel von kingschilds nichts-am-Hut-Theologie.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:09

kingschild hat geschrieben:Die Gabe der Geistunterscheidung ist ausgegossen an Pfingsten.

Du meinst einfach ein Christ lebt in der Zeit vor dieser Ausgiessung und könne daher nicht verstehen aber die Bibel bezeugt selbst:

Joh 14:17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch ihn kennt. Ihr aber kennet ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.


Wenn wir nicht verstehen können, so bleibt der in uns, der verstehen kann und der führt in alle Wahrheit.

Zudem bist Du auf die Einwände zu Deinen Fragen, schlicht nicht eingegangen und das wäre eigentlich ein muss wenn man diskutieren will.

God bless
Kingschild

Amos:
Für eine ernsthafte Diskussion sollte der Text des Diskussionspartners gelesen werden.
Zitat aus dem Amos-Text:
"Dies bedeutet nun aber nicht, dass man deswegen nicht auch noch zusätzlich die Bibel verstehen könnte."

Der Amos-Antwort-Text an kingschild steht hier im Thread. Und zwar so ausführlich, dass ich die 10000 Zeichen Begrenzung gerissen habe und kürzen mußte.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:14

SunFox hat geschrieben:
amos hat geschrieben:Nirgends in der Bibel, an keiner Stelle und in keinem Vers, wird ein Verstehen der Bibel gefordert.


Lieber amos, diese Aussage ist leider falsch! ;)

Apostelgeschichte 17,10-12: "Die Brüder aber schickten noch in derselben Nacht Paulus und Silas nach Beröa. Als sie dahin kamen, gingen sie in die Synagoge der Juden. Diese aber waren freundlicher als die in Thessalonich; sie nahmen das Wort bereitwillig auf und forschten täglich in der Schrift, ob sich's so verhielte. So glaubten nun viele von ihnen, darunter nicht wenige von den vornehmen griechischen Frauen und Männern."

Den griechischen Frauen und Männern wurde durch Paulus und Silas das Wort gepredigt und was taten sie danach? Sie überprüften an der vorhandenen Schrift (das Alte Testament), ob das alles seine Richtigkeit hatte, was ihnen verkündet wurde! Aus der Überprüfung und der nachfolgenden Befindung der Richtigkeit glaubten viele von ihnen!

Sie taten genau das, was in 1.Johannes 4,1 gefordert ist: "Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt."

An keiner Stelle mit keinem Vers?

Klagelieder 3,40: "Lasst uns erforschen und prüfen unsern Wandel und uns zum HERRN bekehren!"

Epheser 5,10.11: "Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf."

Grundlage für die Überprüfung kann nur die Heilige Schrift sein, denn sie beinhaltet die Worte des ewigen Lebens!

Wenn schon eine Aussage gleich Eingangs deines wohl von irgendwo her kopierten Textes falsch ist, dann kann das nachfolgende auch nicht richtig sein, baut doch bei den Überlegungen das eine auf das andere auf!

Liebe Grüße von SunFox


Amos:
Nur gut, dass die unlogische Schlußfolgerung von SunFox
nicht in den Schulen angewendet wird, denn dann wären wir alle nach dem ersten Fehler im Diktat von der Schule geflogen, weil "das nachfolgende auch nicht richtig sein kann".
Also nach dem ersten Fehler alles 6, die schlechteste Note, und raus aus der Schule weil da kommt nichts Richtiges mehr.

"Nirgends in der Bibel, an keiner Stelle und in keinem Vers, wird ein Verstehen der Bibel gefordert."
Hier ein Bibelvers dazu
Luther1545 Mathäus 18,3:
"...Wahrlich, ich [Jesus] sage euch, es sei denn, daß ihr euch umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen."

Können Kinder in der Schrift forschen wie die in Beröa ?
Nein, weil Kinder nicht lesen können und intellektuell dazu unfähig sind.
Aber trotzdem kommen sie in den Himmel, und die Schriftforscher in Beröa nur dann wenn sie wie die Kinder werden.
"Wahrlich", sagt Jesus !
Der Bibeltext über Beröa sagt nichts darüber aus ob und was die Schriftforscher Verstanden haben, aber die Bibel sagt, dass sie wegen ihrer Forschungen glaubten !
Dies ist das einzig wichtige Ergebnis ihrer Forschungen, siehe die Kinder und "Wahrlich".
Außerdem konnten sie vor 2000 Jahren einige Dinge nicht verstehen, und Anderes wußten sie nicht. Prophetien der Bibel sind erst heute oder in der Zukunft verstehbar.
Dann konnten sie in Beröa die Bibel auch nicht komplett verstehen weil es zum Beispiel die Offenbarung Johannes noch nicht gab.
Die Bibelforscher von Beröa konnten also die Bibel gar nicht komplett verstehen.
Deshalb steht im Bibeltext sie glaubten.

1.Johannes 4,1:
"Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister,..."
Wie prüfen kleine Kinder ? Durch den heiligen Geist der in ihnen wohnt.
Bibelkritiker z.B. haben eine Bibel sind intelligent und verstehen nichts wegen fehlendem heiligen Geist.
Die vielen christlichen Denominationen zeigen, dass die Bibel nicht verstanden wird.
Wenn es notwendig wäre die Bibel zu verstehen um in den Himmel zu kömmen, würde kein Mensch in den Himmel kommen, besonders keine kleinen Kinder weil die nichts verstehen.
Aber genau die kommen in den Himmel.

Klagelieder 3,40: "Lasst uns erforschen und prüfen unsern Wandel und uns zum HERRN bekehren!"
Dieser von SunFox zitierte Bibelvers hat mit dem Thema Bibel-verstehen nichts zu tun.
Ein Mörder muß nicht die Bibel verstehen, da reicht die einfache Erkenntnis sein "Wandel" Menschen zu töten ist nicht biblisch.

Epheser 5,10.11: "Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf."
Auch da sind kleine Kinder hilflos, und unfähig dazu.
Diese Anweisung ist zwar wichtig aber nicht entscheidend.
Es gibt heute Menschen die Spezialisten im Aufdecken von Werken der Finsternis sind, sie werden Verschwörungs-Theoretiker genannt, aber sie glauben nicht an Jesus Christus und kommen deswegen nicht in den Himmel.
Glauben ist entscheident, NICHT Erkenntnis, obwohl Erkenntnis glaubens-stärkend wirken kann.

"Nirgends in der Bibel, an keiner Stelle und in keinem Vers, wird ein Verstehen der Bibel gefordert."
SunFox hat KEINEN Bibelvers geliefert der dieser Amos-Aussage widerspricht.
Amos hat einen Bibelvers gepostet der diese Aussage bestätigt.

SunFox reisst Worte aus dem Gesamt-Zusammenhang. Sowas ist keine Diskussion sondern Palaver.
SunFox hat den Amos-Text nicht gelesen oder nicht verstanden, Zitat Amos:
"Dies bedeutet nun aber nicht, dass man deswegen nicht auch noch zusätzlich die Bibel verstehen könnte."

Warum unterschlägt SunFox diese Amos-Aussage ?
Die Argumente von SunFox sind als Thema verfehlt einzustufen.

Nochmal.
Die Bibel FORDERT nirgends ein Verstehen, sondern Glaube.
Ist doch logisch, weil sonst könnten auch extreme Sünder ohne Buße in den Himmel kommen, wenn sie sagen sie hätten es nicht verstanden, weil die Bibel zu kompliziert ist.
Deshalb ist es Glauben was die Bibel fordert.

Die Bibel verstehen ist keine Forderung der Bibel, kann aber durchaus versucht werden, und hat vielleicht positive Auswirkungen auf den Glauben.

"Nirgends in der Bibel, an keiner Stelle und in keinem Vers, wird ein Verstehen der Bibel gefordert."
Und darüber freuen sich alle Christen in den Entwickungsländern die oft keine Bibel haben, vielleicht nur ein Traktat, aber Glauben.
Glauben haben sie, mehr nicht, und deshalb können sie an theologischen Diskussionen nicht teilnehmen, weil sie keine Bibel haben und es auch nicht verstehen.
Im Gericht wird Jesus das Himmelstor für diese Gläubigen weit aufmachen und sagen hereinspaziert.

Aber wenn die deutschsprachigen Christen kommen wird Jesus und der Teufel ins Himmelstor treten, und Jesus wird sagen, da kommen die Probleme.

Der Teufel wird sagen, zeigt her eure Bibeln.
Dann werden sie vorzeigen, die Elberfelder, Revidierte Luther, Schlachter, Menge, Volxbibel, Herder, Hoffnung für Alle, Neue Welt Übersetzung, etc., etc....
Der Teufel wird sagen, alles meine Bücher, jetzt gibt es Haue.

Ihr glaubt dies nicht ?
Es ist biblisch.
Luther1545 Lukas 12,48:
".....Denn welchem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen, und welchem viel befohlen ist, von dem wird man viel fordern."
Nämlich die ungefälschte Bibel, die Lutherbibel anno 1545 Faksimiledruck.
Die ist den deutschsprachigen Christen seit der Reformation seit dem Jahre 1545 anbefohlen.
Wer mit seiner gefälschten Bibel ein Wasserträger des Teufels war, dem passiert folgendes.
Luther1545 Lukas 12,47:
"Der Knecht aber, der seines Herrn Willen weiß und hat sich nicht bereitet, auch nicht nach seinem Willen getan, der wird viel Streiche leiden müssen."
Also Haue.

Was ist der Wille des HERRN ?
Die Reformation und ungefälschtes sola scriptura (nur die Schrift).
Denn die Reformation fand statt wegen
Markus 13,31
"....Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen."
Ohne Reformation wären die Worte von Jesus auf der Erde längst vergangen, und durch Messe und Sakramente ersetzt.
Die Lutherbibel 1545 ist die geistige Grundlage der Reformation, und zusätzlich noch ungefälscht.

Ohne die Authorität der Schrift (Bibel) keine Reformation gegen die Authorität der Sakramente, Riten, Traditionen, Messe.
Wenn die Schrift (Bibel) gefälscht ist, verliert sie ihre Authorität, deshalb die Hunderten von Bibelfälschungen, deshalb die ungefälschte Lutherbibel anno 1545 Faksimiledruck.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:21

Thelonious hat geschrieben:
amos hat geschrieben:Jesus ist Sieger und KEIN Opfer, siehe die Lutherbibel 1545.


Hinsichtlich der Opfertat Jesu gibt es so viele Bibelstellen, dass ich jetzt nur zwei beispielhaft poste

Hebr. 7,24+27: er aber hat, weil er in Ewigkeit bleibt, ein unübertragbares Priestertum. ... 27 der es nicht wie die Hohenpriester täglich nötig hat, zuerst für die eigenen Sünden Opfer darzubringen, danach für die des Volkes; denn dieses [letztere] hat er ein für allemal getan, indem er sich selbst als Opfer darbrachte.

Hebr. 9,14: wieviel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den ewigen Geist als ein makelloses Opfer Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, damit ihr dem lebendigen Gott dienen könnt.

amos hat geschrieben:Und für wen oder was "stellvertretend" ?


Das gleiche, Auch zum stellvertretenden Opfertod Jesu gibt es so viele eindeutige Bibelstellen, dass ich es jetzt erst einmal wieder bei zwei belassen

1. Thess, 5,9: Denn Gott hat uns nicht zum Zorngericht bestimmt, sondern zum Besitz des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus, 10 der für uns gestorben ist, damit wir, ob wir wachen oder schlafen, zusammen mit ihm leben sollen.

Hebr. 9,14: Denn die Liebe des Christus drängt uns, da wir von diesem überzeugt sind: Wenn einer für alle gestorben ist, so sind sie alle gestorben; 15 und er ist deshalb für alle gestorben, damit die, welche leben, nicht mehr für sich selbst leben, sondern für den, der für sie gestorben und auferstanden ist.

Gruß
Thelonious
[/quote]


Amos:
Schade, dass nicht angegeben ist aus welcher Bibel die Bibelverse stammen.
Hier der Bibelvers aus der Luther1545, Hebräer 7,27:
"dem nicht täglich not wäre wie jenen Hohenpriestern, zuerst für eigene Sünden Opfer zu tun, danach für des Volks Sünden; denn das hat er [Jesus] getan einmal, da er sich selbst opferte.

Und jetzt der widersprüchliche Bibelvers dazu
Kolosser 2,15:
"Und hat ausgezogen die Fürstentümer und die Gewaltigen und sie Schau getragen öffentlich und einen Triumph aus ihnen gemacht durch sich selbst."

Wer Opfer ist kann keinen Triumph für sich aus seinen Peinigern machen.
Opfer triumphieren nicht über ihren Peinigern, es sei denn das Opfer rächt sich an seinen Peinigern.
Jesus ist aber kein Rächer.
Luther1545 Lukas 23,34,
"JEsus aber sprach: Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht was sie tun....."

Im heutigen Sprachgebrauch wird das Wort Opfer im Zusammenhang mit Verkehrsopfer oder Opfer krimineller Handlungen, wie Vergewaltigungs-Opfer, Einbruchs-Opfer, verwendet.
In Bezug auf den Tod von Jesus am Kreuz sind Menschen-Opfer wie sie zum Beispiel die Inkas durchführten passender.
Da wurden Menschen bei lebendigem Leib die Herzen herausgeschnitten als Opfer für den Sonnen-Teufel.
Ein wesentliches Merkmal von Opfer ist, dass das Opfer kein Opfer sein will.

Wenn die modernen Christen von
- er [Jesus] sich selbst als Opfer darbrachte
oder
- er [Jesus] sich selbst opferte
sprechen würden, dann könnte dies akzeptiert werden, obwohl es wegen dem heutigen Bedeutungs-Inhalt des Wortes Opfer nicht verstanden wird.
Deshalb müsste der biblische Wort-Bedeutungsinhalt von Opfer dazu mit Bibelversen hergeleitet werden.
Aber die modernen Christen reden von Opfertod, und da sind wir bei den Inkas, weil dort Menschen den Opfertod für den Sonnen-Teufel starben.

Die Wahl der Worte ist nicht nebensächlich sondern zentral wichtig wegen dem ganzen Hintergrund dazu.
Christen die vom "Opfertod Jesu" reden unterstützen damit unwissend eine in der Esoterik, Freimaurerei und im Satanismus verbreitete Lehre, dass Jesus von Gott verworfen wurde, und sein Bruder Satan (Satanisten), Luzifer (Freimaurer) erwählt wurde.
Deshalb ist es WICHTIG als Christ vom SIEG Jesu zu sprechen, und nicht vom Opfertod, weil dies ist auch biblisch falsch.

Es steht zwar Opfer in der Bibel doch müssen wir den BIBLISCHEN Bedeutungs-Inhalt der Worte "er sich selbst opferte" verstehen, wenn wir die Bibel verstehen wollen.
Das Thread-Thema.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:26

Thelonious hat geschrieben:Hebr. 9,14: wieviel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den ewigen Geist als ein makelloses Opfer Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, damit ihr dem lebendigen Gott dienen könnt.

Gruß
Thelonious


Amos:
Luther 1545, Hebräer 9,14:
" wieviel mehr wird das Blut Christi, der sich selbst ohne allen Wandel durch den Heiligen Geist GOtt geopfert hat, unser Gewissen reinigen von den toten Werken, zu dienen dem lebendigen GOtt!"

Jesus hat sich also Gott geopfert.
Wenn dies "stellvertretend" geschah wie die modernen Christen sagen, dann würde Gott Menschen-Opfer fordern.
Dies ist aber eine Spezialität des Teufels in vielen Kulturen weltweit, siehe z.B. die Inkas oben im Text.

Die Frage ist welchen biblischen Bedeutungs-Inhalt haben die Worte "GOtt geopfert" definiert aus dem Gesamttext der Bibel von 1.Mose 1,1 bis Offenbarung letzter Vers.

Um dies zu verstehen ist es notwendig die Bibel zu verstehen, deshalb der Thread Bibel-verstehen-Text.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:28

Thelonious hat geschrieben:
Das gleiche, Auch zum stellvertretenden Opfertod Jesu gibt es so viele eindeutige Bibelstellen, dass ich es jetzt erst einmal wieder bei zwei belassen

1. Thess, 5,9: Denn Gott hat uns nicht zum Zorngericht bestimmt, sondern zum Besitz des Heils durch unseren Herrn Jesus Christus, 10 der für uns gestorben ist, damit wir, ob wir wachen oder schlafen, zusammen mit ihm leben sollen.

Hebr. 9,14: Denn die Liebe des Christus drängt uns, da wir von diesem überzeugt sind: Wenn einer für alle gestorben ist, so sind sie alle gestorben; 15 und er ist deshalb für alle gestorben, damit die, welche leben, nicht mehr für sich selbst leben, sondern für den, der für sie gestorben und auferstanden ist.

Gruß
Thelonious



Amos:
Zu 1. Thess, 5,9 ist zu sagen.
Wenn "Jesus Christus, für uns gestorben ist" stellt sich die Frage warum ?
Die Antwort "stellvertretend" ist falsch, denn dann könnte ein Mensch auch sagen, ich nehme das was Jesus am Kreuz getan hat nicht an sondern lasse mich selber kreuzigen, dann brauche ich keinen Stellvertreter.

Luther1545 Hebräer 9,14-15:
"wieviel mehr wird das Blut Christi, der sich selbst ohne allen Wandel durch den Heiligen Geist GOtt geopfert hat, unser Gewissen reinigen von den toten Werken, zu dienen dem lebendigen GOtt! 15 Und darum ist er auch ein Mittler des Neuen Testaments, auf daß durch den Tod, so geschehen ist zur Erlösung von den Übertretungen, die unter dem ersten Testament waren, die, so berufen sind, das verheißene ewige Erbe empfangen.

Von "stellvertretendem Opfertod" ist in der Lutherbibel 1545 Hebräer 9,14-15 nichts zu lesen.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:31

SunFox hat geschrieben:Was lieber amos bewegt dich dazu, nur die Luther 1545 als korrekt zu bewerten, denn jede Übersetzung bleibt nun einmal eine Übersetzung, das kann man drehen wie man will!

Gib doch mal Textaussagen, wo man mit den verschiedenen Übersetzungen einen Vergleich anstellen kann!

Die Luther 1545 kann man hier nachlesen als PDF-Datei: Luther Bibel 1545

Liebe Grüße von Sunfox


Amos:
Natürlich "bleibt jede Übersetzung nun einmal eine Übersetzung", was soll daran falsch sein ?
Nichts ist daran falsch, absolut NICHTS, und es hat auch absolut NICHTS mit dem Thema Bibel-Fälschung zu tun.

SunFox versucht vom Thema abzulenken, indem SunFox unlogische Verbindungen knüpft.

Zitat Amos:
"Ich meine nicht Fehler sondern bewußte Text-Fälschungen."
Was hat diese Amos Aussage mit dem SunFox-Text
"bleibt jede Übersetzung nun einmal eine Übersetzung"
zu tun ?

REIN GAR NICHTS !

Warum ?
Ganz einfach, man kann
nämlich richtig übersetzen, und die korrekte Textvorlage verwenden.
Bibel-Fälschung hat mit "Übersetzung" NICHTS zu tun.

Ein Beispiel von sehr sehr vielen Bibel-Fälschungen siehe im Thread
Bibelverständnis - wörtlich - ernst - wie?
Den Amos-Beitrag Nummer 4.
Der jesus.ch-Administrator hat den Text-Anfang wegzensiert, und mir eine persönliche Nachricht gesandt.
Daraus hat sich ein Gespräch entwickelt.
Ich sollte es hier im Forum posten, es ist sehr interessant.
Auch in diesem Forum hier habe ich jetzt mit dem Administrator Streit.
Das Gesetz der Serie, oder völlig normal wenn ein Luther-Bibel-1545-Faksimiledruck-Fundamentalist auf einen modernen Christen trifft.

Bibel-Fälschung wird das erste große Thema hier im Thread Bibel-verstehen-Text.
Dieses Thema ist fundamental wichtig, denn ohne korrekten Bibeltext gibt es kein Verstehen der Bibel.

Bibel-Fälschung eignet sich übrigens perfekt zum evangelistischen Gespräch mit Moslems.
Da ihr dies wahrscheinlich nicht wisst, aber vielleicht mal einen Moslem trefft, hier nachfolgend die Bauanleitung zum nachbauen.

Im Internetshop treffe ich jetzt zum 2. Mal einen Moslem.
Das erste Treffen ging so.
Der Internetshop hat 18 Plätze. Also man kommt rein, sagt Internet, und die Dame sagt Platz Nummer 4.
Ich setze mich hin, gehe ins Internet und kriege komische Meldungen, sofort hier anklicken, wegen Fehler in Windows.
Sowas nervt, also gehe ich wieder zur Dame sage einen anderen Rechner, und so komme ich direkt neben dem Moslem zu sitzen.
Ein Wort gibt das andere, und ich erkläre ihm das Wesentliche.
Allah ist ein Teufel.
Jesus ist die Rettung.
Sowie etwas zum zukünftigen Verschwinden des islamischen Glaubens, und zum Zusammenbruch Europas.
Immer wieder hat er mich unterbrochen um mir mitzuteilen, dass er jetzt gerade sehr ärgerlich wird.
Dies ist völlig normal bei Moslems, dass sie ärgerlich werden, man sollte nur beobachten was sie in den Händen halten, falls es Teppichmesser sind empfiehlt sich ein freundliches "und tschüss".

Beim letzten Internetshop-Besuch war der Moslem auch da, er kam nach mir, und setzte sich neben mich.
Er ist ein bekennender Moslem.

Nachdem wir uns gegenseitig versichert hatten, dass wir nichts mehr miteinander zu reden haben weil es absolut keinen Wert hat, sind wir direkt in ein interessantes Gespräch über Gott und die Welt eingestiegen.

Ein Bekannter des Moslems kam dazu der sich als katholischer Marxist outete.
Ich habe ihm natürlich biblisch erklärt, dass Katholiken keine Christen sind, und Karl Marx der Philosoph aller Diebe ist.
Sowas ist wichtig, weil vielleicht weiß er es nicht.

Jetzt freue ich mich auf unser nächstes "zufälliges" (wahrscheinlich von Jesus arangiertes) Treffen.
Da werde ich das Thema Bibelfälschung thematisieren, ein Super-Thema für Moslems.

Fragt mal einen Moslem ob die Bibel gefälscht ist.
Ja wird der Moslem antworten.
Er weiß es weil es ihm die Imane sagen, es gibt auch moslemische Internetseiten dazu.
Die haben auch gute Argumente da kann kein Christ mit einem Elberfelder-, Revidierte Luther-, oder Schlachter-Buch was dagegen sagen.
Nur die Lutherbibel 1545 Faksimiledruck zerstört die bibelkritischen Argumente.

Jetzt fragt ihr den Moslem ob der Koran auch gefälscht ist.
Nein, wird der Moslem sagen, und zwar hundert-prozentig, denn wenn der Moslem was anderes sagt, dann schneiden sie ihm den Hals durch, dies ist koranisch.

Also die Bibel ist gefälscht der Koran ist nicht gefälscht, alles klar.

Jetzt fragt ihr den Moslem wer ein Fälscher ist, Gott oder der Teufel ?

Der Teufel wird der Moslem sagen um keine Schwierigkeiten mit Allah zu bekommen, von dem der Moslem irrtümlich glaubt es wäre Gott.

So und jetzt stellt ihr die Frage welche Bücher der Teufel fälscht ?
Seine eigenen Bücher oder das Buch Gottes ?
Ihr könnt gleich dazu die Antwort geben.
Seine eigenen Bücher braucht der Teufel nicht zu fälschen weil die kann der Teufel gleich so schreiben wie er es will.

Also.
Weil die Bibel gefälscht ist, ist die Bibel das Buch Gottes.
Weil der Koran nicht gefälscht ist hat den Koran der Teufel geschrieben.
Logisch.

Und dann MUSS noch der sehr wichtige Hinweis kommen, dass NUR (!!!!!) die 469 Jahre alte Luther-Bibel anno 1545 Faksimiledruck das von Gott, von Jesus Christus, bewahrte und richtige Wort Gottes ist.

Warum es da keine praktische Taschenbibel für 4 Euro 50 gibt, und was die modernen Christen damit zu tun haben, braucht ihr nicht zu sagen. Ich sage es hier auch nicht, dies hat mit "editieren", Verwarnungen und Forensperren zu tun.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:36

SunFox hat geschrieben:
amos hat geschrieben:Warum gibt es ein vollkommen widersprüchliches AT und NT wenn es nur einen Gott gibt.

Beispiel:

Im AT Steinigung wegen Holzsammeln.

Im NT kann gemäß Paulus am Sabbath jeder machen was er gerade will, sogar einen ganzen Wald umsägen.


Ich glaube der gute amos begeht gerade Schriftfälschung, bezüglich des NT / Paulus / Sabbat! :lol:

Liebe Grüße von SunFox


"Ich glaube der gute amos begeht gerade Schriftfälschung", ja was sagt man denn zu dieser tiefgründigen Erkenntnis von SunFox ?

Was ist die Schrift ?
Es ist die Bibel.
Wie kann der Text der Schrift gefälscht werden ?
Indem in der Bibel der Text gefälscht wird.
In welcher Bibel fälscht Amos den Text ?
In KEINER !
Amos schreibt/postet im Forum von Jesus.ch und dies ist keine Bibel.

Wer mit meinem Text nicht einverstanden ist kann mir falsche Bibelauslegung vorwerfen, dies ist ok wenn es mit Bibelversen
begründet ist.

Dem "guten amos Schriftfälschung" vorzuwerfen, ist Unsinn weil ich kein Bibel-Drucker/Verleger bin.

Zur Problematik.
Widersprüche in der Bibel zwischen Altem Testament und Neuem Testament obwohl es nur einen Gott gibt.

Luther1545, 4.Mose 15,32-35:
"Als nun die Kinder Israel in der Wüste waren, fanden sie einen Mann Holz lesen am Sabbattage.......Der HErr aber sprach zu Mose: Der Mann soll des Todes sterben, die ganze Gemeine soll ihn steinigen außer dem Lager."

Einige hundert Jahre später sieht die Sache ganz anders aus.

Luther1545 Römer 14,5:
"Einer hält einen Tag vor dem andern; der andere aber hält alle Tage gleich. Ein jeglicher sei seiner Meinung gewiß."

Wer von Montag bis Freitag als Waldarbeiter arbeitet und Bäume umsägt kann dies auch am Samstag/Sabbath tun, einfach alle Tage gleich halten.
Es ginge biblisch auch am Sonntag wenn die katholische Sonnenanbeter-Religion und ihre ökumenische evangelische Freundin den Sonnen-Tag nicht schützen würde.

Und jetzt noch das Sahnehäubchen oben drauf.
Luther1545, 5.Mose 6,4:
"Höre, Israel, der HErr, unser GOtt, ist ein einiger HErr."

Die Widersprüche:
Holzsammeln am Sabbath wird mit dem Tod bestraft, aber einige hundert Jahre später ist alles egal, da kann ein ganzer Wald am Sabbath umgesägt werden, und es gibt nur einen Gott.

Hat es sich Gott anders überlegt ?
Nein.

Die logische alles erklärende Antwort hat 6 Worte, und zerfetzt so etwa 80 % der Bibelkritik.

Ich will es mit Bibelversen herleiten.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:42

Thelonious hat geschrieben:Bitte lasse mich dazu mal einhaken, Amos.

amos hat geschrieben:Doch warum eigentlich Opfer im AT.

Der gesamte "Opferritus" im AT ist auch in seiner Wirkung einzig und allein ein Vorschattieren der alles entscheidenden Opfertat Jesu auf Golgatha.

amos hat geschrieben:Und was genau ist passiert als Jesus am Kreuz starb.

Jesus starb den Tod, den eigentlich du / den eigentlich ich verdient hätte. Durch die Sünde befindet sich der Mensch in einer Art Feindschaft zu Gott. Diese (um es bildlich auszudrücken) "Kluft" zwischen dem heiligen Gott und den sündenbehafteten Menschen ist eigentlich unüberbrückbar. Eigentlich! Du kannst dir den Platz zurück zum Vaterherz Gottes nicht erkämpfen, erstreiten, verdienen oder was auch immer.

Damit dieser Zustand der (sonst ewigen) Feindschaft zwischen Gott und den Menschen doch überbrückbar wurde, ergriff unser Vater im Himmel die Initiative:

Gott wurde Mensch, Jesus kam (als wahrer Mensch und als wahrer Gott) in unsere Welt. Durch den stellvertretenden Kreuzestod Jesu wurde unsere Schuld gesühnt, Jesus "bezahlte" unsere Sündhaftigkeit mit dem Tod. Dadurch - aber auch wikrlich nur dadurch - ist uns Versöhnung angeboten. Einen anderen Weg gibt es nicht! Eben diese Versöhnung durch Jesu Gnadentat muß jeder Mensch aber für sich ganz persönlich annehmen und dann selbstverständlich auch danach leben.


".....einzig und allein ein Vorschattieren der alles entscheidenden Opfertat Jesu auf Golgatha."
Was sagt uns Thelonious mit diesem Satz ?
a)
Die Irrlehre vom blutrünstigen Gott wird bestätigt.
b)
Zum Bibelverständnis Nichts.

Auf den Sachverhalt des AT mit seinen blutigen Opfern klebt Thelonious "Vorschattieren", und Jesus erhält das Etikett "Opfer".

Warum wird "Vorschattiert" ?

Warum ein "Opfer" wenn es gemäß der Bibel ein Sieg ist ?
Luther1545 Matthäus 12,20:
"Das zerstoßene Rohr wird er nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen, bis daß er ausführe das Gericht zum Sieg."

Thelonious Du bist ein Opfer der modernen Theologie.
Deine Argumente werden Sonntag für Sonntag von den Kanzeln gepredigt, aber sie stimmen nicht.
Präzise es sind leere Worthülsen, nichts-sagende Wort-Etiketten die auf die Bibel geklebt werden.
Ein Fressen für die Bibelkritiker.

Ist es möglich die theologisch unlogische Programmierung im Gehirn zu löschen ?
Antwort: Im Prinzip ja, aber...

Absolut notwendig ist logisch und sehr präzise Denken.
editiert
Zuletzt geändert von Thelonious am Do 24. Apr 2014, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: siehe meine PN
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

Re: Bibel-verstehen-Text

Beitragvon amos » Do 24. Apr 2014, 16:44

Bemerkung zum Problem Bibel-verstehen.

Wir lesen in der Bibel im Zusammenhang mit Jesus das Wort "Opfer".
Stellt sich die Frage, stimmt der biblische Wort-Bedeutungsinhalt des Wortes "Opfer" mit dem von uns definierten Wort-Bedeutungsinhalt überein ?
Wenn wir den oben im Text zitierten Bibelvers Kolosser 2,15:
"Und hat ausgezogen die Fürstentümer und die Gewaltigen und sie Schau getragen öffentlich und einen Triumph aus ihnen gemacht durch sich selbst."
berücksichtigen, nicht.

Dies ist ein Kern-Problem beim Bibel-verstehen.
Siehe Zitat Amos C), 2.):
Die Bibel ist ein logisches Buch voller Widersprüche. Die Widersprüche funktionieren als zusätzlicher Informations-Speicher innerhalb der Bibel.
Wer die Widersprüche nicht mit Bibelversen auflösen kann, diese Bibelverse nicht findet, versteht die Bibel nicht.
Der Zustand der Bibelkritik und der (allermeisten ?!) Christen.

Am 11. September 1912 hat der Abfall der Christen begonnen, der Absturz in die teuflische Mystik.
1948 hat das Verstehen der Bibel begonnen, der Erkenntnis-Horizont wird durch Forschungs-Ergebnisse bis an die Grenze des maximal Möglichen ausgedehnt.

Das Wissen wird den Glauben immer mehr verdrängen, wenn die biblischen Prophetien in der Zukunft in Erfüllung gehen, und es ist schon so, siehe Offenbarung Kapitel 13.

Auf der einen Seite
- ist die Logik
- die Forschungs-Ergebnisse die die Bibel immer mehr bestätigenden
- das Wirken des heiligen Geistes gemäß Johannes 1,13: "....sondern von GOtt geboren sind."

Auf der anderen Seite
- ist die Unlogik
- das religiöse Unwesen der Wissenschaft mit CO2-Lüge, Urknall-Multiuniversums-Wahn, Evolutions-Märchen.
- ist die Programmierung der Gehirne durch die Teufel.
amos
Lebt sich ein
 
Beiträge: 43
Registriert: Di 4. Mär 2014, 19:41

VorherigeNächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste