Wie lange hält ein Gebet?

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon bigbird » Fr 3. Aug 2012, 16:19

Ironie ON

jeig hat geschrieben:In Stunden?


23 Stunden und 55 Minuten, dann fällst du zwischen Stuhl und Bank! :P

Ironie OFF
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46360
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon pintalunas » Fr 3. Aug 2012, 16:21

bigbird hat geschrieben:"Gebete halten gar nicht" - sie sind Ausdruck unserer Beziehung zu Gott, wir reden mit ihm, freuen uns mit ihm, danken ihm, bitten ihn, loben und ehren ihn. Nie und nimmer kann es darum gehen, wie lange diese halten.

Die Gebete sind ja sowieso im Himmel aufgehoben (Offenbarung 5,8).

sagt - bigbird privat
________________________________________

Endlich 8-)
Amen dazu!
Gebet bedeutet auf Hebräisch: = Doppelte Kommunikation
Gruß
Offenbarung 3, 8
Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet.
Benutzeravatar
pintalunas
Abgemeldet
 
Beiträge: 395
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 16:00

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon Mariette M. » Fr 3. Aug 2012, 20:59

Cool hat geschrieben:Morgens betet man um den Schutz für den Tag, um die Führung Gottes und Abends dankt man dem Herrn für seinen Beistand. Und das wiederholt sich eben in einem Christenleben Tag für Tag aufs neue.

Echt Cool


Abends danken wir und bitten um Schutz für die Nacht. Morgens danken wir und bitten für den Tag... ... ;)
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2420
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon Thelonious » Fr 3. Aug 2012, 21:50

Guten Abend!

Hier läuft momentan einiges ziemlich schräg

Zum Threadansatz kam mir folgender Satz von Max Lucado in den Sinn:

Die Macht des Gebetes hängt nicht von dem ab, der es spricht, sondern von dem, der es hört.
.

Bitte habt also dafür Verständnis, dass ich diesem "Faden" jetzt etwas Ruhe gönne. Mal schauen, wie es damit sinnvoll weitergehen kann. Danke.

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16389
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon Thelonious » Sa 4. Aug 2012, 21:00

'n Abend,

ich habe hier etwas aufgeräumt und wieder entsperrt.

Ich freue mich jetzt hier auf die Fortführung einer sachlichen Diskussion.

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16389
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon NEM » So 5. Aug 2012, 00:56

Quotes aus : Betreff: Wie lange hält ein Gebet?

Cool hat geschrieben:Gottes Grundgesetz:

2.Mose 24,12: "Und der HERR sprach zu Mose: Komm herauf zu mir auf den Berg und bleib daselbst, dass ich dir gebe die steinernen Tafeln, Gesetz und Gebot, die ich geschrieben habe, um sie zu unterweisen."

2.Mose 32,15: "Mose wandte sich und stieg vom Berge und hatte die zwei Tafeln des Gesetzes in seiner Hand; die waren beschrieben auf beiden Seiten."

2.Mose 25,21.22: "Und du sollst den Gnadenthron oben auf die Lade tun und in die Lade das Gesetz (die zwei Steintafeln) legen, das ich dir geben werde. Dort will ich dir begegnen, und vom Gnadenthron aus, der auf der Lade mit dem Gesetz ist, zwischen den beiden Cherubim will ich mit dir alles reden, was ich dir gebieten will für die Israeliten."

Danach kommt noch ein anderes Gesetz zum tragen:

5.Mose 31,24-26: "Als nun Mose damit fertig war, die Worte dieses Gesetzes vollständig in ein Buch zu schreiben, gebot er den Leviten, die die Lade des Bundes des HERRN trugen, und sprach: Nehmt das Buch dieses Gesetzes und legt es neben die Lade des Bundes des HERRN, eures Gottes, dass es dort ein Zeuge sei wider dich."

Dieses hier geschilderte Gesetz wurde von Moses in ein Buch geschrieben und neben der Bundeslade gelegt.

Also:

Gesetz 1 (Steintafeln von Gott beschrieben): In der Bundeslade gelegt und für alle Zeiten als Gottes Gesetz rechtsgültig.

Gesetz 2 (Buchrolle von Moses beschrieben): Neben der Bundeslade gelegt und nur von begrenzter Dauer rechtsgültig.


Hi Cool

danke für Deinen Beitrag, ich glaube damit kommen wir nun weiter. Also schauen wir mal wo wir und befinden:

Bisher wurde immer bestritten, dass die 10 Gebote teil des Jüdischen Gesetzes sind. Hier nun, hast Du uns sauber dargelegt (siehe Gesetz1 & Gesetz2), dass die 10 Gebote Teil des Jüdischen Gesetzes sind. Sowohl Du als auch 5. Moses 5, 1-22 bestätigen ganz klar, dass die 10 Gebote Teil des Gesetzes sind und unter den Bund am Horeb gehören.

5.Mos 5,1-4:
1 Und Mose rief ganz Israel herbei und sprach zu ihnen: Höre, Israel, die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen, die ich heute vor euren Ohren rede! Lernt sie und achtet darauf, sie zu tun!
2 Der HERR, unser Gott, hat am Horeb einen Bund mit uns geschlossen.
3 Nicht mit unsern Vätern hat der HERR diesen Bund geschlossen, sondern mit uns die wir heute hier alle am Leben sind.,
4 Von Angesicht zu Angesicht hat der HERR auf dem Berg mitten aus dem Feuer mit euch geredet -

V6-22 sind dann die 10 Gebote.

Kommen wir nun zu der Unterscheidung die Cool und für das Gesetz1 & Gesetz 2 vorstellt:
- Ich stimme Cool zu, was das sog. "Gesetz 1" anbetrifft: Ja die 10 Geote sind von Gott auf Steintafel geschrieben und wurde in die Bundeslade gelegt. Wie wir aus 2.Moses 32,15 / 2.Mos 25, 21-22 / 5.Mos 51-22 gelernt haben sind das die Tafel des Gesetzes.


Was nun aber Cools Definition der Buchrolle, sein sog. "Gesetz 2" anbelangt, ist hier der Wunsch des Gedankens wohl stärker als das Wort Gottes bewertet worden.

Die 10 Gebote und das daraus resultierende Mosaisch / Jüdische Gesetz wurde in Buch Rollen, der Tora festgehalten. Die Tora wird bei den Juden noch heute gelesen und unser AT enthält die gleichen Bestimmungen.

Genau dies bestätigt 5. Moses31,24-26. Hier wird im hebräischen Text sogar das Wort Strong H8451 towrah to-raw' oder torah {to-raw'};הַתֹּורָה verwendet.
Der Versuch von Cool hier zwei unterschiedliche Gesetze herauszuarbeiten stimmt also keineswegs.

Der einzige Grund warum die Buchrollen neben die Bundeslade gelegt wurde ist ganz praktischer Art. Niemand nicht einmal die Leviten durften die Bundeslade berühren (darum auch die Stangen). Wie hätte die Tora dann in die Lade oder zum Lesen aus der Lade gelangen können?

Laodicea hat geschrieben:Ich glaube jetzt weiß ich wieso wir einander nicht verstehen.
Du sprichst vom Gesetz und meinst damit die 10 Gebote.
Der Jude spricht vom Gesetz und meint damit die 5 Bücher Mose.
Und ich meine damit auch die 5 Bücher Mose.
Natürlich sind die 10 Gebote zu beachten, daraus ergibt sich ja erst die Kurzform die Jesus uns gab.


Liebe Laodizea

bitte lass dich nicht verwirren.
Einfach gesagt, gibt es das Mosaisch / Jüdische Gesetz , welches aus den 10 Geboten und den restlichen 603 Mitzwot = Total 613 besteht. Diese Gesetze wurden mit dem Bund am Horeb und der Niederschrift von Moses errichtet. Dieses Gestammtpacket ist es was im NT als "Gesetz" bezeichnet.

lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon Cool » So 5. Aug 2012, 03:44

NEM hat geschrieben:Hi Cool

danke für Deinen Beitrag, ich glaube damit kommen wir nun weiter. Also schauen wir mal wo wir und befinden:


Womit kommen wir damit weiter?

Cool hat geschrieben:Aber das ist hier ja nicht das Thema und wollen wir nicht zu weit abschweifen, es soll nur als Kurzerklärung dienen und uns nicht ins OT führen. Also zurück zum Gebet.


Darum auch keine Erwiderung auf deine Ansicht. ;)

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1241
Registriert: Do 21. Apr 2005, 22:48

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon Laodicea » So 5. Aug 2012, 17:40

NEM hat geschrieben:Liebe Laodizea
bitte lass dich nicht verwirren.
Einfach gesagt, gibt es das Mosaisch / Jüdische Gesetz , welches aus den 10 Geboten und den restlichen 603 Mitzwot = Total 613 besteht. Diese Gesetze wurden mit dem Bund am Horeb und der Niederschrift von Moses errichtet. Dieses Gestammtpacket ist es was im NT als "Gesetz" bezeichnet.

Ich gebe mir Mühe!
NEM hat geschrieben:danke für Deinen Beitrag, ich glaube damit kommen wir nun weiter. Also schauen wir mal wo wir und befinden:

Bisher wurde immer bestritten, dass die 10 Gebote teil des Jüdischen Gesetzes sind. Hier nun, hast Du uns sauber dargelegt (siehe Gesetz1 & Gesetz2), dass die 10 Gebote Teil des Jüdischen Gesetzes sind. Sowohl Du als auch 5. Moses 5, 1-22 bestätigen ganz klar, dass die 10 Gebote Teil des Gesetzes sind und unter den Bund am Horeb gehören.

Hallo cool, mir hat Dein Beitrag auch sehr gefallen und hätte NEM nichts gesagt...wäre mir ein Lob fast unter den Tisch gefallen...verzeih bitte...!

Trotzdem habe ich noch eine ganz andere Variante als ihr beide zusammen.
Du hast etwas wichtiges gesagt:
cool hat geschrieben:Gesetz 1 (Steintafeln von Gott beschrieben): In der Bundeslade gelegt und für alle Zeiten als Gottes Gesetz rechtsgültig.
Gesetz 2 (Buchrolle von Moses beschrieben): Neben der Bundeslade gelegt und nur von begrenzter Dauer rechtsgültig.


Warum bekam Israel überhaupt ein Gesetz, damals in der Wüste?
Was war mit Abraham, kam er nicht ohne Gesetz aus und war er nicht als Gerecht vor Gott befunden, war nicht der Glaube und das Vertrauen ausreichend um vor Gott zu bestehen?
Also warum war dieses Gesetz auf einmal nötig zu den 10 Geboten? Hätten diese nicht gereicht für ein Leben mit Milch und Honig?
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1324
Registriert: Di 15. Feb 2011, 17:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Wie lange hält ein Gebet?

Beitragvon NEM » So 5. Aug 2012, 18:22

Cool hat geschrieben:Aber das ist hier ja nicht das Thema und wollen wir nicht zu weit abschweifen, es soll nur als Kurzerklärung dienen und uns nicht ins OT führen. Also zurück zum Gebet.


Liebe Laodicea und Cool

Wie von euch festgestellt, ist das Thema Gebote hiert OT, daher habe ich dazu einen neuen Thread aufgemacht.

siehe:

Betreff: Halten der Gebote im neuen Bund Jesu

lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Vorherige

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast