Warum Bibel und nicht Koran?

Wo sind die Unterschiede, wo die Gemeinsamkeiten?

Moderator: bigbird

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » Do 15. Jul 2010, 23:14

noah hat geschrieben:
Vitalik777 hat geschrieben:ALLAH IST DER BESTE >>MAKER<<
SURE 3,53

DIESES ARABISCHE WORT BEDEUTET:

LISTENSCHMID,PLANER,TÄUSCHER



Was steht in vers 3,53:

53. Unser Herr, wir glauben an das, was Du herabgesandt hast, und
folgen dem Gesandten. Darum führe uns unter den Bezeugenden auf."
(QS. 3:53)

Warum scheibts etwas was da nicht steht?

...



hallo
3,54
"Und sie schmiedeten Ränke, und (auch) Allah schmiedete Ränke; und Allah ist der beste Ränkeschmied."

hallo noah
Du musst wissen dass die verse sich um + - 1 verschieben. Je nachdem wo man oben anfängt zu zählen.

hier diese Video erklärt das ganz gut. Bitte anschauen !!
http://www.youtube.com/watch?v=lmeNqIqC ... fJB4gfnycg

Gruss
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon lionne » Fr 16. Jul 2010, 06:47

Danke Ashur für den Link!
Die Lüge, die List gegenüber den Ungläubigen ist eben ein Bestandteil des Islam. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich der Islam gegenüber der Westlichen Welt als eine 'friedliche Religion' (Islam heisst Frieden!!) darstellt. Nur eine friedliche Religion wird von unserer liberalen Gesellschaft akzeptiert. Nur so kann der Islam uns unterwandern. Das Ziel des Islam ist nach wie vor die Weltherrschaft (Sure 48,28).

Gegenüber den Ungläubigen ist sogar Allah listig: Und sie schmiedeten Pläne, und Allah schmiedete Pläne; und Allah ist der beste Planer (Sure 3,54). In der Übersetzung http://www.al-islam.com lautet dieser Vers: Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied. Das hier benutzte arabische Wort „makr“ wird übersetzt mit "List, Schlauheit, Arglist, Betrug".

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9096
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Vitalik777 » Fr 16. Jul 2010, 19:15

Ich unterhalte mich sehr viel mit Muslime und es sind wirklich viele sehr gute Menschen.
Ihn meiner Arbeit arbeiten viele Muslime und wir verstehen uns Prima
Ich habe auch Respekt das viele es durchziehen.
Aber was ich nicht verstehe es ist doch später geschrieben worden als die Bibel?
Und Koran bestätigt auch die Bibel oder?
Und Bibel hat ja davor gewarnt.
Wie könnt ihr mir beweisen dass Koran nicht von jemand Bösem geschrieben ist?
Ich meins nur gut will eure Seite hören warum sagt ihr Koran ist richtig und Bibel nicht?
Manche Muslime sagen mir die Bibel ist von Menschen geschrieben?
Koran nicht ? nein weil Gott gut schütz ihn er Wirt nicht gefälscht

Koran ist ja ca. 600 Jahre nach Christus geschrieben?
Warum sollte Gott seine Meinung ändern?
IM Alten Testament ist ja gesagt worden das Jesus kommt
Vitalik777
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: So 30. Mai 2010, 00:08

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » Fr 16. Jul 2010, 20:43

Vitalik777 hat geschrieben:Ich unterhalte mich sehr viel mit Muslime und es sind wirklich viele sehr gute Menschen.
Ihn meiner Arbeit arbeiten viele Muslime und wir verstehen uns Prima
Ich habe auch Respekt das viele es durchziehen.
Aber was ich nicht verstehe es ist doch später geschrieben worden als die Bibel?
Und Koran bestätigt auch die Bibel oder?
Und Bibel hat ja davor gewarnt.
Wie könnt ihr mir beweisen dass Koran nicht von jemand Bösem geschrieben ist?
Ich meins nur gut will eure Seite hören warum sagt ihr Koran ist richtig und Bibel nicht?
Manche Muslime sagen mir die Bibel ist von Menschen geschrieben?
Koran nicht ? nein weil Gott gut schütz ihn er Wirt nicht gefälscht

Koran ist ja ca. 600 Jahre nach Christus geschrieben?
Warum sollte Gott seine Meinung ändern?
IM Alten Testament ist ja gesagt worden das Jesus kommt


Hallo
Die Moslems glauben, was in den Koran steht, ist die Wahrheit. Wenn sie Ihre Koran für die Wahrheit und das unverfälschte Wort Gottes halten, dann muss die Bibel aus ihre Sicht falsch sein (nach Koran). Man kann nicht beides haben.
Der Koran ist angeblich von das Engel Gabriel direct an Mohammed inspiriert worden. Und binnen wenigen Jahren von Menschen (nicht Mohammed) niedergeschriben worden.

Ich habe fogende Probleme damit:
1. Galater 1,7-8
"obwohl es doch kein andres gibt; nur dass einige da sind, die euch verwirren und wollen das Evangelium Christi verkehren.
8 Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht."

Der Paulus warnt 600 jahre davor, dass ein Engel der ein anderes Evangelium birngt, verflucht sei. Ich halte dieses Engel für Lucifer. In der Bibel steht, dass der Satan sich als Engel des Lichtes verkleiden kann um Menschen in die Irre zu führen. Da ist Vorsicht geboten.
Im Koran sehen wir ein anderes Chritus!!

2. Der Bibel ist über tausende von Jahren von Gott inspiriert von Menschen niedergeschriben worden. Wieso sollte Gott seine Methoden plötzlich ändern und auf einmal ein Engel benutzen? hat Gott einen Fehler gemacht als er die Menschen benutzte? Gott macht bekanntlich keinen Fehler. Der Moslem der an Koran glaubt setzt alles auf eine Karte und Glaubt diese eine Quelle. Wenn diese Quelle von Satan manipuliert ist, dann geht er dabei ein gröses Risiko ein. Ich glaube sowohl die Bibel, als auch der Koran sprechen für sich. Man soll sie beide lesen und sich frei entscheiden. Der Glaube ist eine persönliche freie Entscheidung und jeder muss sich selbst aussuchen woran er glauben will.

3. Das kommen Jesus ist von vielen Propheten im AT prophezeit worden. Als Jesus da war, heilte er Menschen und zeigte uns gottes Liebe. In Mohammeds Leben sehe ich weder eine erfüllte Prophezeiung der Bibel noch sehe ich den Gottes Liebe noch hat er ein Wunder vollbracht. Zu Zeiten Mohammeds würde es als wunder angesehn, wenn er im Krieg gegen stärkere Feinde gewonnen hat.

Johannes 6
Von da an wandten sich viele seiner Jünger ab und gingen hinfort nicht mehr mit ihm.
67 Da fragte Jesus die Zwölf: Wollt ihr auch weggehen?
68 Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens;
69 und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes.

Jesus überedet niemanden zu bleiben. Jeder der gehen will, geht. So einfach ist das. Er fragt sogar seine Jünger: "wollt ihr auch gehen?"
Wenn man so wie Petrus erkannt hat, dass es keine Alternative zu Jesus gibt, und dass er der einzige Weg zu Gott ist, wird man auch nicht gehen wollen.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon noah » Fr 16. Jul 2010, 20:44

lionne hat geschrieben:Danke Ashur für den Link!
Die Lüge, die List gegenüber den Ungläubigen ist eben ein Bestandteil des Islam.


WAs Du geschrieben hast, ist eine Lüge:
viewtopic.php?f=18&t=12642&start=125
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon noah » Fr 16. Jul 2010, 20:50

Vitalik777 hat geschrieben:Manche Muslime sagen mir die Bibel ist von Menschen geschrieben?



Sind die Briefe von Paulus nicht von eniem Mensch?
Kann von Gott so was kommen?:

...Es hat einer aus ihnen gesagt, ihr eigener Prophet: Die Kreter sind immer Lügner, böse Tiere und faule Bäuche.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Naqual » Fr 16. Jul 2010, 21:04

noah hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Danke Ashur für den Link!
Die Lüge, die List gegenüber den Ungläubigen ist eben ein Bestandteil des Islam.


WAs Du geschrieben hast, ist eine Lüge:
viewtopic.php?f=18&t=12642&start=125


Hi Noah,

das Interessante ist, dass Du dies bereits 2006 als auch 2007 in diesem Forum gegenüber den gleichen Angesprochenen richtig gestellt hattest.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon lionne » Fr 16. Jul 2010, 23:36

noah hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Danke Ashur für den Link!
Die Lüge, die List gegenüber den Ungläubigen ist eben ein Bestandteil des Islam.


WAs Du geschrieben hast, ist eine Lüge:
viewtopic.php?f=18&t=12642&start=125

Nein, das ist keine Lüge!
Allah selber bezeichnet sich im Koran ja als der beste Listenschmied. Wenn also der islamische Gott schon Listen schmiedet - um wie viel legitimer ist es dann für Gläubige, dies zu tun!

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9096
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon lionne » Fr 16. Jul 2010, 23:39

Naqual hat geschrieben:
noah hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Danke Ashur für den Link!
Die Lüge, die List gegenüber den Ungläubigen ist eben ein Bestandteil des Islam.


WAs Du geschrieben hast, ist eine Lüge:
viewtopic.php?f=18&t=12642&start=125


Hi Noah,

das Interessante ist, dass Du dies bereits 2006 als auch 2007 in diesem Forum gegenüber den gleichen Angesprochenen richtig gestellt hattest.

Zur Richtigstellung: ich schreibe erst seit August 2007 in diesem Forum.......
Das Konzept der Lüge, List und Täuschung im Islam ist also gemäss dir, Naqual, eine Lüge??

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9096
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Naqual » Sa 17. Jul 2010, 10:09

lionne hat geschrieben:
Naqual hat geschrieben:das Interessante ist, dass Du dies bereits 2006 als auch 2007 in diesem Forum gegenüber den gleichen Angesprochenen richtig gestellt hattest.

Zur Richtigstellung: ich schreibe erst seit August 2007 in diesem Forum.......
Das Konzept der Lüge, List und Täuschung im Islam ist also gemäss dir, Naqual, eine Lüge??


Hi Lionne,
das Ganze kam mir gestern unheimlich bekannt vor. 2006 betraf es aber nicht Dich, sondern Ashur. Fand jetzt auf die Schnelle nicht die Stelle, die ich gestern hatte.
Ist auch nicht so wichtig, denn die beschriebene Wiederholungsrunde haben wir ja 2007 mit Ashur, Dir und Noah.
viewtopic.php?f=202&t=10783&p=360869&hilit=Wehe+jedem+s%C3%BCndigen+L%C3%BCgner#p360869

Das Problem sehe ich in einer undifferenzierten und einseitigen Darstellung des Islam (dessen Freund ich übrigens gar nicht bin). Noah hat Recht, dass die Lüge grundsätzlich im Islam als böse gesehen wird. Allerdings gibt es einige Ausnahmen, die widerum bestimmten Einschränkungen unterliegen, insbesondere belegt durch die Koranexegeten im Islam (über die Jahrhunderte).

Bei Deinem Beitrag oben
Nein, das ist keine Lüge!
Allah selber bezeichnet sich im Koran ja als der beste Listenschmied. Wenn also der islamische Gott schon Listen schmiedet - um wie viel legitimer ist es dann für Gläubige, dies zu tun!

Zwischen List und Lüge ist aber ein wesentlicher Unterschied. Auch hier wieder wenig differenziert. List wird eine Täuschung beinhalten. So gilt es im Islam als korrekt, wenn man von Ungläubigen angegriffen wird, diese täuschen zu dürfen. Z.B. in dem man Wesentliches verschweigt oder einen anderen Eindruck erweckt.

Wenn man das Thema dann differenzierter angeht, müsste man zudem anschauen, wie es diesbezüglich in der christlichen Welt ausschaut.
Kannst Du mir eine Armee im christlichen Abendland nennen, die NICHT listig sein will? Ja, die sogar lügen würde um des militärischen Vorteils willen? Da können wir gerne auch zurückgehen bis hin zu kirchlichen Armeen zur Zeiten der Kreuzritter (die also nicht einfach "weltlich" waren, sondern dem Papst unterstanden).
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon lionne » Sa 17. Jul 2010, 10:49

Ich könnte jetzt hier eine (mehr als) ausführliche Erklärung über das Konzept der a) Lüge b) List und c) Täuschung der Ungläubigen im Islam reinstellen, mache es aber absichtlich nicht. Das führt ja zu nichts! Wen das Thema interessiert, der findet genügend Material diesbezüglich. Es gibt ganz ausgezeichnetet Bücher von qualifizierten Isalmkennern (!!), die diesbezüglich klar und unmissverständlich informieren. Um dieses Thema zu behandeln/zu erfassen, muss man ganz tief in die islamische Doktrin über Krieg, Frieden, Vertragabschlüsse und Diplomatie eintauchen. Das würde hier definitiv zu weit führen...
Abschliessend ein bekanntes Zitat von Ibn Kathir, wo er er Abu Darda zitierte, einen engen Gefährten Mohammeds:
"Lass uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen."

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9096
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon noah » So 18. Jul 2010, 20:56

Ashur hat geschrieben:
noah hat geschrieben:
Vitalik777 hat geschrieben:ALLAH IST DER BESTE >>MAKER<<
SURE 3,53

DIESES ARABISCHE WORT BEDEUTET:

LISTENSCHMID,PLANER,TÄUSCHER



Was steht in vers 3,53:

53. Unser Herr, wir glauben an das, was Du herabgesandt hast, und
folgen dem Gesandten. Darum führe uns unter den Bezeugenden auf."
(QS. 3:53)

Warum scheibts etwas was da nicht steht?

...



hallo
3,54
"Und sie schmiedeten Ränke, und (auch) Allah schmiedete Ränke; und Allah ist der beste Ränkeschmied."


um was gehst es in Vers 3,54 ?

Hier das Ganze:


42. Und damals sprachen die Engel: "O Maria, siehe, Allah hat dich
auserwählt und gereinigt und erwählt vor den Frauen der Welten. (QS.
3:42)
43. O Maria, sei vor deinem Herrn voller Andacht und wirf dich
nieder und beuge dich mit den Sich- Beugenden." (QS. 3:43)
44. Dies ist eine der Verkündungen des Verborgenen, die Wir dir
offenbaren. Denn du warst nicht bei ihnen, als sie ihre Losröhrchen
warfen, wer von ihnen Maria pflegen sollte. Und du warst nicht bei
ihnen, als sie miteinander stritten. (QS. 3:44)
45. Damals sprachen die Engel: "O Maria siehe, Allah verkündet dir
ein Wort von Ihm; sein Name ist der Messias, Jesus, der Sohn der
Maria, angesehen im Diesseits und im Jenseits, und einer von denen,
die (Allah) nahestehen. (QS. 3:45)
46. Und reden wird er in der Wiege zu den Menschen und auch als
Erwachsener, und er wird einer der Rechtschaffenen sein." (QS. 3:46)

47. Sie sagte: "Mein Herr, soll mir ein Sohn (geboren) werden, wo
mich doch kein Mann berührte?" Er sprach: "Allah schafft ebenso,
was Er will; wenn Er etwas beschlossen hat, spricht Er nur zu ihm:
"Sei!" und es ist." (QS. 3:47)
48. Und Er wird ihn das Buch lehren und die Weisheit und die Thora
und das Evangelium (QS. 3:48)
49. und wird ihn entsenden zu den Kindern Israels.(Sprechen wird er:)
"Seht, ich bin zu euch mit einem Zeichen von eurem Herrn
gekommen. Seht, ich erschaffe für euch aus Ton die Gestalt eines
Vogels und werde in sie hauchen, und sie soll mit Allahs Erlaubnis ein
Vogel werden; und ich heile den Blindgeborenen und den Aussätzigen
und mache die Toten mit Allahs Erlaubnis lebendig, und ich verkünde
euch, was ihr esset und was ihr in eueren Häusern speichert. Wahrlich,
darin ist ein Zeichen für euch, wenn ihr gläubig seid. (QS. 3:49)
50. Und als ein Bestätiger der Thora, die vor mir da war, und um euch
einen Teil von dem zu erlauben, was euch verboten war, bin ich zu
euch gekommen mit einem Zeichen von eurem Herrn. So fürchtet
Allah und gehorcht mir (QS. 3:50)
51. wahrlich, Allah ist mein Herr und euer Herr, darum dienet Ihm.
Dies ist ein gerader Weg." (QS. 3:51)

52. Und als Jesus ihren Unglauben wahrnahm, sagte er: "Wer ist mein
Helfer (auf dem Weg) zu Allah?" Die Jünger sagten: "Wir sind Allahs
Helfer; wir glauben an Allah, und (du sollst) bezeugen, daß wir (Ihm)
ergeben sind. (QS. 3:52)
53. Unser Herr, wir glauben an das, was Du herabgesandt hast, und
folgen dem Gesandten. Darum führe uns unter den Bezeugenden auf."
(QS. 3:53)
54. Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List;
und Allah ist der beste Listenschmied. (QS. 3:54)

55. Damals sprach Allah: "O Jesus, siehe, Ich will dich verscheiden
lassen und will dich zu Mir erhöhen und will dich von den
Ungläubigen befreien
und will deine Anhänger über die Ungläubigen
setzen bis zum Tag der Auferstehung. Alsdann werdet ihr zu Mir
wiederkehren, und Ich will zwischen euch richten über das, worüber
ihr uneins waret. (QS. 3:55)
56. Was aber die Ungläubigen anbelangt, so werde Ich sie schwer im
Diesseits und im Jenseits bestrafen; und sie werden keine Helfer
finden." (QS. 3:56)

57. Was aber diejenigen anbelangt, die glauben und gute Werke tun,
so wird Er ihnen ihren vollen Lohn geben. Und Allah liebt nicht die
Ungerechten. (QS. 3:57)
58. Dies verlesen Wir dir von den Zeichen und der weisen
Ermahnung. (QS. 3:58)
59. Wahrlich, Jesus ist vor Allah gleich Adam; Er erschuf ihn aus
Erde, als dann sprach Er zu ihm: "Sei!" und da war er.
(QS. 3:59)
60. (Dies) ist die Wahrheit von deinem Herrn! Darum sei keiner der
Zweifler. (QS. 3:60)
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » Mo 19. Jul 2010, 19:15

noah hat geschrieben:
um was gehst es in Vers 3,54 ?

Hier das Ganze:
...


Die Antwort bekommst du, wenn du diesen Link den ich oben reingestellt habe, ankukst.

Auch hier geht es um Jesus und die Kreuzigung. mit "Sie" schmiedeten Ränke, sind die Juden gemeint, die den Jesus kreuzigen wollten. Und der Allah hat das aber durchschaut und sie reingelegt, weil er der beste ist, wenn es um täuschen geht. So haben sie (die Juden) den Judas gekreuzigt der wie Jesus ausgesehn hat.


hier mein Oberen Beitrag:


hallo
3,54
"Und sie schmiedeten Ränke, und (auch) Allah schmiedete Ränke; und Allah ist der beste Ränkeschmied."

hallo noah
Du musst wissen dass die verse sich um + - 1 verschieben. Je nachdem wo man oben anfängt zu zählen.

hier diese Video erklärt das ganz gut. Bitte anschauen !!
http://www.youtube.com/watch?v=lmeNqIqC ... fJB4gfnycg

Gruss
mfg
Zuletzt geändert von Ashur am Mo 19. Jul 2010, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Johncom » Mo 19. Jul 2010, 19:23

'Die URL enthält eine fehlerhafte Video-ID'.

Noah setzte den Link bitte zwischen diese codes:

[code][/code]
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon noah » Mo 19. Jul 2010, 19:31

Johncom hat geschrieben:'Die URL enthält eine fehlerhafte Video-ID'.

Noah setzte den Link bitte zwischen diese codes:

[code][/code]


hallo Johncom,
Ich habe den Link nicht angegeben.Ich schaue solche links nicht an.
Habe auch nicht angeschaut.

gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Johncom » Mo 19. Jul 2010, 19:35

Alles klar :)
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Robby » Di 20. Jul 2010, 10:03

lionne hat geschrieben: Das führt ja zu nichts! Wen das Thema interessiert, der findet genügend Material diesbezüglich.


Hi Lionne

Das finde ich weise. Denn es gibt wirklich viel Literatur, die gute und echte Hinweise liefert. Ich habe gestern den Film The Exodus von James Cameron gesehen. Dort wollte ein Forscher-Team diverse archäologische Funde in Ägypten untersuchen. Das wurde ihnen untersagt. Ägypten hält diverse historische Beweise unter Verschluss. Der Verdacht liegt nahe, dass die Veröffentlichung die Bibel stützen und den Glauben des Islam erschüttern könnte. The Exodus beleuchtet das auf teils wissenschaftliche und äusserst interessante Art und Weise. Wir sind zwar nicht bei Film/Musik aber das ist ein wirklicher Geheimtipp, soviel ich weiss nicht einmal von einem christlichen Studio 8-)
Studio: The history channel
http://www.amazon.de/James-Camerons-Exodus-Wahrheit-Mythos/dp/B001NOY9B8/ref=sr_1_5?ie=UTF8&s=dvd&qid=1279612811&sr=8-5



Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:01
Wohnort: Schweiz

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon noah » Di 20. Jul 2010, 10:52

Robby hat geschrieben:
lionne hat geschrieben: Das führt ja zu nichts! Wen das Thema interessiert, der findet genügend Material diesbezüglich.


Hi Lionne

Das finde ich weise. Denn es gibt wirklich viel Literatur, die gute und echte Hinweise liefert. Ich habe gestern den Film The Exodus von James Cameron gesehen. Dort wollte ein Forscher-Team diverse archäologische Funde in Ägypten untersuchen. Das wurde ihnen untersagt. Ägypten hält diverse historische Beweise unter Verschluss. Der Verdacht liegt nahe, dass die Veröffentlichung die Bibel stützen und den Glauben des Islam erschüttern könnte. The Exodus beleuchtet das auf teils wissenschaftliche und äusserst interessante Art und Weise. Wir sind zwar nicht bei Film/Musik aber das ist ein wirklicher Geheimtipp, soviel ich weiss nicht einmal von einem christlichen Studio 8-)
Studio: The history channel
http://www.amazon.de/James-Camerons-Exodus-Wahrheit-Mythos/dp/B001NOY9B8/ref=sr_1_5?ie=UTF8&s=dvd&qid=1279612811&sr=8-5



Lieber Gruss
Robby


Ich weis nicht was der Film sagt aber die geschichte sagt anderr als was in Bibel steht.
zB.
Joseph lebte nicht in phroah zeit sondern in Hiksos zeit.
So das es möglich war dass joseph hinter dem hiksos könig ein Amt hatte.
bei eienem Phroah war es unmöglich.
nacher kam 1. ahmose ,und die Hiksosen hatten keine Macht mehr .
auch die Behauptung von matthaus-evangelium schreiber das beim jesus geburt alle Kinder getötet wurden, stimmt nicht mit der geschichte.Das ist eine Erfindung.
Die Torah sagt dass die Israeliten 2-3 milliıonen waren.(600 000 manner) Diese zahl ist unmöglich!
nach Torah wurde der Phroah beim Exodus vom meer geschluckt .
Koran sagt aber das der Körper von Phroah ein beispiel für menscheit belieben wird.
Und so ist es auch heute.
Haman ,(sein name von agyptischen Gott amun herkam) lebte nicht in persichen Königzeit wie in Torah geschrieben steht, sondern in neue Königzeit in Agypten.
....

gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon lionne » Di 20. Jul 2010, 12:31

Hi Robby,
danke für den Link. Werde mir den Film bei Gelegenheit ansehen!

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9096
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » Mi 21. Jul 2010, 14:27

noah hat geschrieben:
Ich weis nicht was der Film sagt aber die geschichte sagt anderr als was in Bibel steht.
zB.
Joseph lebte nicht in phroah zeit sondern in Hiksos zeit.
So das es möglich war dass joseph hinter dem hiksos könig ein Amt hatte.
bei eienem Phroah war es unmöglich.
nacher kam 1. ahmose ,und die Hiksosen hatten keine Macht mehr .
auch die Behauptung von matthaus-evangelium schreiber das beim jesus geburt alle Kinder getötet wurden, stimmt nicht mit der geschichte.Das ist eine Erfindung.
Die Torah sagt dass die Israeliten 2-3 milliıonen waren.(600 000 manner) Diese zahl ist unmöglich!
nach Torah wurde der Phroah beim Exodus vom meer geschluckt .
Koran sagt aber das der Körper von Phroah ein beispiel für menscheit belieben wird.
Und so ist es auch heute.
Haman ,(sein name von agyptischen Gott amun herkam) lebte nicht in persichen Königzeit wie in Torah geschrieben steht, sondern in neue Königzeit in Agypten.
....

gruss


hallo
Du bringst hier aufeinmal viele Diskusionspunkte. Du glaubst, dass sie falsch beschriben sind in der Bibel. Deine Quelle ist der Koran.
Wieso greifst du nicht erstmal ein einziges Punkt auf, nachdem du es gut historisch recherschiert hast, und stellst dies mit verweis (Link) hier in Forum zu Diskusion?
Solche Diskusionen und recherchen bringen einem weiter.
Ausserdem beinhaltet die Bibel viele viele erfüllte Prophezeiungen. Was sagst du dazu? Interessieren dich die erfüllte Prophezeiungen überhaupt? Oder suchst du nur nach wiedersprüche in der Bibel?

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon magdala » Mi 25. Aug 2010, 18:44

Vitalik777 hat geschrieben:Manche Muslime sagen mir die Bibel ist von Menschen geschrieben?
Koran nicht ? nein weil Gott gut schütz ihn er Wirt nicht gefälscht

Koran ist ja ca. 600 Jahre nach Christus geschrieben?
Warum sollte Gott seine Meinung ändern?
IM Alten Testament ist ja gesagt worden das Jesus kommt



Die Bibel wurde seit Jahrtausenden von verschieden glaubenden Menschen geschrieben, respektive übersetzt später dann in ein verständlicheres Deutsch gebracht worden.

Der Koran ist immer in der Ursprache arabisch geblieben. Somit kommen viele Muslime zum Schluss, dass der Koran eher von Gottes Engeln eingegeben worden sei, als die Bibel.

Die Steinigung von Ehebrecherinnen und andere teuflischen Aufforderungen, wie Ehrenmorde sind keine Erfindungen des Korans sondern angeblich göttliche Aufforderungen in der hebräischen Bibel also dem AT.(Alten Testament)
magdala
Member
 
Beiträge: 473
Registriert: Sa 3. Jul 2010, 22:25

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » Do 26. Aug 2010, 17:22

magdala hat geschrieben:
Die Bibel wurde seit Jahrtausenden von verschieden glaubenden Menschen geschrieben, respektive übersetzt später dann in ein verständlicheres Deutsch gebracht worden.

Der Koran ist immer in der Ursprache arabisch geblieben. Somit kommen viele Muslime zum Schluss, dass der Koran eher von Gottes Engeln eingegeben worden sei, als die Bibel.

Die Steinigung von Ehebrecherinnen und andere teuflischen Aufforderungen, wie Ehrenmorde sind keine Erfindungen des Korans sondern angeblich göttliche Aufforderungen in der hebräischen Bibel also dem AT.(Alten Testament)



hallo
Diese Stelle in der Bibel verbietet den Koran und jedes andere "Evangelium" sei es auch von ein Engel.

Gal 1,6-8
"6 Mich wundert, dass ihr euch so bald abwenden lasst von dem, der euch berufen hat in die Gnade Christi, zu einem andern Evangelium,
7 obwohl es doch kein andres gibt; nur dass einige da sind, die euch verwirren und wollen das Evangelium Christi verkehren.
8 Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht. "

Mit anderen Worten.
Auch wenn heute ein Engel auf Arabisch ein neues Buch rausbringt, der gegen die Bibel spricht sei er verflucht.
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon kingschild » Do 26. Aug 2010, 18:44

Naqual hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:
Naqual hat geschrieben:das Interessante ist, dass Du dies bereits 2006 als auch 2007 in diesem Forum gegenüber den gleichen Angesprochenen richtig gestellt hattest.

Zur Richtigstellung: ich schreibe erst seit August 2007 in diesem Forum.......
Das Konzept der Lüge, List und Täuschung im Islam ist also gemäss dir, Naqual, eine Lüge??


Hi Lionne,
das Ganze kam mir gestern unheimlich bekannt vor. 2006 betraf es aber nicht Dich, sondern Ashur. Fand jetzt auf die Schnelle nicht die Stelle, die ich gestern hatte.
Ist auch nicht so wichtig, denn die beschriebene Wiederholungsrunde haben wir ja 2007 mit Ashur, Dir und Noah.
http://forum.jesus.ch/viewtopic.php?f=2 ... er#p360869

Das Problem sehe ich in einer undifferenzierten und einseitigen Darstellung des Islam (dessen Freund ich übrigens gar nicht bin). Noah hat Recht, dass die Lüge grundsätzlich im Islam als böse gesehen wird. Allerdings gibt es einige Ausnahmen, die widerum bestimmten Einschränkungen unterliegen, insbesondere belegt durch die Koranexegeten im Islam (über die Jahrhunderte).

Bei Deinem Beitrag oben
Nein, das ist keine Lüge!
Allah selber bezeichnet sich im Koran ja als der beste Listenschmied. Wenn also der islamische Gott schon Listen schmiedet - um wie viel legitimer ist es dann für Gläubige, dies zu tun!

Zwischen List und Lüge ist aber ein wesentlicher Unterschied. Auch hier wieder wenig differenziert. List wird eine Täuschung beinhalten. So gilt es im Islam als korrekt, wenn man von Ungläubigen angegriffen wird, diese täuschen zu dürfen. Z.B. in dem man Wesentliches verschweigt oder einen anderen Eindruck erweckt.

Wenn man das Thema dann differenzierter angeht, müsste man zudem anschauen, wie es diesbezüglich in der christlichen Welt ausschaut.
Kannst Du mir eine Armee im christlichen Abendland nennen, die NICHT listig sein will? Ja, die sogar lügen würde um des militärischen Vorteils willen? Da können wir gerne auch zurückgehen bis hin zu kirchlichen Armeen zur Zeiten der Kreuzritter (die also nicht einfach "weltlich" waren, sondern dem Papst unterstanden).


Man müsste höchstens ansehen was Christus meinte:

20 Und er sprach: Was aus dem Menschen gehet, das macht den Menschen gemein.
21 Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, gehen heraus böse Gedanken, Ehebruch, Hurerei, Mord,
22 Dieberei, Geiz, Schalkheit; List, Unzucht, Schalksauge, Gotteslästerung, Hoffart, Unvernunft.

Dann noch die Stelle im Koran, wo sich Allah selbst als grösster Listenschmied bezeichnet dem oben gegen über stellen, dann wüsste man von wo der Wind bläst. Das Allah ein Listenschmied ist, das würde sogar ich unterschreiben, so gesehen hat der Koran hier absolut recht. Die Sache ist nur wo entspringt diese List und dazu hat Jesus Christus etwas dazu gesagt.

Das es auch Christen gibt/gab die hier fehlten wissen wir ja bereits zur Genüge aus der Geschichte. Zumindest wollten sie nicht dem Vater der Lüge (List) folgen. Genau wie die Leute welche auf die Aussagen des grössten Listenschmied reinfallen, wollten sicher auch diese nicht auf den reinfallen. Wichtig ist ja das die Arglist der Engel erkannt würde, die List dann noch als Göttlich beschreiben, obschon Christus bereits genau davon gesprochen hat woher sie kommt, die List.

Woher die List stammt wissen wir von Christus, wer sich als Vater dessen brüstet wird ja im Koran erwähnt, beides entspricht der Wahrheit. Ein Grund mehr um Christus zu folgen und nicht dem Vater der List.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6207
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » Sa 28. Aug 2010, 18:57

Interessant ist auch ein Vergleich der Sündenfall in Koran und der Bibel.
In Koran verlangt Allah von alle Engel sich vor den Menschen (Adam) zu beugen. Der Satan verweigert sich und stellt sich gegen Allahs Gebot.
Allah befiehlt dann sogar den Engeln, sich vor Adam (anbetend!) niederzuwerfen (2,34; 15,29) - während im Islam sonst ausschließlich Allah angebetet werden darf.
Diesen Wiederspruch kann man nicht erklären. In Islam soll man ausschießlich sich den Allah nieder werfen. Wieso sollen sich die Engel vor den Adam niederwerfen?
Das muss einem zu denken geben.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » Sa 11. Sep 2010, 02:28

Man kann der Allah im Koran vorwerfen, dass er der Allah ist. der Mensch habe mit vielen Schwirigkeiten zu kämpfen usw. Der Allah hat es dagegen einfach. Er schreibt irgendwas vor, er macht seine Gesetze, die Menschen tun müssen um sie später zu belohnen oder zu bestrafen.

Gott in der Bibel aber hält sich an sein eigenes Wort. Er wird Mensch und daher kennt er die Schwierigkeiten. Jesus war arm auf diese Welt gekommen, (geboren im Stall) und er ist Arm gestorben. Er würde versucht, hatte einen schwirigen Tod und Leiden durchgemacht. Niemand kann Gott der Bibel vorwerfen, dass er als Gott es einfach hatte. Niemand kann Ihm vorwerfern, dass er (als Mensch) zu arm war. Denn Gott hat es vorgemacht und vorgelebt.

Deswegen bleibt dem Menschen vor Gericht Gottes nur das Schweigen.
MT 22,12
12 und sprach zu ihm: Freund, wie bist du hier hereingekommen und hast doch kein hochzeitliches Gewand an? Er aber verstummte.
13 Da sprach der König zu seinen Dienern: Bindet ihm die Hände und Füße und werft ihn in die Finsternis hinaus! Da wird Heulen und Zähneklappern sein.


mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » Mo 27. Sep 2010, 18:44

Interessant ist auch ein Vergleich von MT 11, 29 mit Inhalte aus Koran. Jesus beschreibt sich als sanftmütig und dämutig.

Mt 11,29
Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.


So ein Gottesbild finden wir nicht in Koran. Der Allah ist nicht demutig, sonderen ganz in Gegenteil.
Er wird unteranderem als der "Vornehme, der Stolze" beschriben und bezeichnet. Auch hier geht Jesus im Weg vorraus.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Ashur » So 3. Okt 2010, 13:23

Heutige Tageslösung hat mir wieder einen Punkt gegeben, dass hier auch sehr gut rein passt.

Im Koran wird gelehrt, dass alle den Allah dienen müssen. Warum "müssen"? Weil sonnst würden sie die Ewigkeit in höllen Feuer verbringen, der vielemale schlimmer ist als jedes Feuer auf der Erde. Und der Allah gibt denen sogar eine neue Haut, damit sie anschliessend nochmal verbrannt werden kann. Diesen Allah muss jeder Muslem Fürchten. Allah ist in Koran nicht der geistige Vater, sonderen nur der Schöpfer der macht was ihm gefällt.

Sure 4: an-Nisa (Die Frauen) , 56
Diejenigen, die Unsere Zeichen verleugnen, werden Wir gewiß einem Feuer aussetzen. Jedesmal, wenn ihre Haut verbrannt ist, tauschen Wir sie ihnen gegen eine andere Haut aus, damit sie die Strafe kosten. Allah ist Allmächtig und Allweise.

Vergleiche dazu (heutige Tageslösung):
Römer 8, 15
Denn ihr habt nicht einen knechtischen Geist empfangen, dass ihr euch abermals fürchten müsstet; sondern ihr habt einen kindlichen Geist empfangen, durch den wir rufen: Abba, lieber Vater!

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 871
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon lionne » So 7. Nov 2010, 12:45

Einmal mehr ein deutslicher Unterscheid, den Ashur da aufzeigt, einer unter vielen. Und was ist die logische Schlussfolgerung daraus?
=> der Gott der Juden/Christen ist nicht der selbe wie der Gott der Moslems
Yaweh ungleich Allah.

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9096
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon noah » So 7. Nov 2010, 17:03

lionne hat geschrieben:Einmal mehr ein deutslicher Unterscheid, den Ashur da aufzeigt, einer unter vielen. Und was ist die logische Schlussfolgerung daraus?
=> der Gott der Juden/Christen ist nicht der selbe wie der Gott der Moslems
Yaweh ungleich Allah.

lionne

wenn du von vielen götter einen ausgewählt hast ,ist es dann deine sorge.
In Koran steht:
Wahrlich, Allah wird es nicht vergeben, daß Ihm Götter zur Seite
gestellt werden; doch Er vergibt das, was geringer ist als dies
, wem Er
will. Und wer Allah Götter zur Seite stellt, der hat wahrhaftig eine
gewaltige Sünde begangen. (QS. 4:48)


Was ashur geschrieben hast ist es dann seine Sorge.
Ich lasse mal bei seite wie schlecht die Übersetzung von römer 8,15 ist.
aber in röm 8.14 steht:
14. Denn welche der Geist GOttes treibet, die sind GOttes Kinder.

Ihr könnt dann weiter überlegen, ob ihr alle Gotteskinder sind oder nur jesus oder was weis ich...
Aber auf jeden fall werden viele von euch in jenseits von Jesus nicht anerkannt.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Savonlinna » So 7. Nov 2010, 17:20

lionne hat geschrieben:Einmal mehr ein deutslicher Unterscheid, den Ashur da aufzeigt, einer unter vielen. Und was ist die logische Schlussfolgerung daraus?
=> der Gott der Juden/Christen ist nicht der selbe wie der Gott der Moslems
Yaweh ungleich Allah.

lionne


Nein, das ist keine "logische Schlussfolgerung".

Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist:
Das Gottesbild der Juden/Christen ist nicht dassselbe wie das Gottesbild der Moslems.

Obwohl auch diese Aussage schon grenzwertig ist, da die Juden eine ganz andere Gottesvorstellung haben als die Christen, und die Christen unter sich bereits viele viele verschiedene Gottesbilder haben.

Es sei denn, lionne. Du unterstützt den Polytheismus. Dann könnte natürlich jede Religon einen anderen Gott haben, ja, jede Gemeinde.
Und das Angenehme daran wäre: es gäbe keine Religionskriege mehr.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Johncom » So 7. Nov 2010, 18:04

Savonlinna hat geschrieben:Und das Angenehme daran wäre: es gäbe keine Religionskriege mehr.


Das wäre unangenehm.
Und wirklich langweilig.
Feindesliebe statt Mobilmachung ? :(
Einkehr statt Intrigen schmieden ? :(
Langweilig.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2575
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Savonlinna » So 7. Nov 2010, 18:13

Da hast Du natürlich Recht. :shock:
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Thelonious » So 7. Nov 2010, 19:27

Savonlinna hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Einmal mehr ein deutslicher Unterscheid, den Ashur da aufzeigt, einer unter vielen. Und was ist die logische Schlussfolgerung daraus?
=> der Gott der Juden/Christen ist nicht der selbe wie der Gott der Moslems
Yaweh ungleich Allah.

lionne


Nein, das ist keine "logische Schlussfolgerung".

Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist:
Das Gottesbild der Juden/Christen ist nicht dassselbe wie das Gottesbild der Moslems.


Magst Du mal erläutern, Savonlinna, was Dich zu diesem "Abssolutheitsanspruch" dieser Aussage
Savonlinna hat geschrieben:Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist:...

bewegte?

Wie willst Du belegen, dass sich z.B. Gott nicht einzig den Juden/Christen offenbart hat? Alle anderen Offenbarungen anderen Ursprungs sind?

Bitte beachte: mir geht es jetzt nicht um das "Grosse und Ganze", sondern ganz konkret um Deine demnach einzig logische Schlußfolgerung? Wie begründest Du diese?

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15480
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Savonlinna » So 7. Nov 2010, 19:32

Thelonious hat geschrieben:Bitte beachte: mir geht es jetzt nicht um das "Grosse und Ganze", sondern ganz konkret um Deine demnach einzig logische Schlußfolgerung? Wie begründest Du diese?


Ich begründe sie mit der grundsätzlichen Beschränktheit des Menschen.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Thelonious » So 7. Nov 2010, 19:39

Savonlinna hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:Bitte beachte: mir geht es jetzt nicht um das "Grosse und Ganze", sondern ganz konkret um Deine demnach einzig logische Schlußfolgerung? Wie begründest Du diese?


Ich begründe sie mit der grundsätzlichen Beschränktheit des Menschen.


Wie/womit begründest Du die Ablehnung einer Selbstoffenbarung des allmächtigen Gottes (und darum geht ja), mit der
Savonlinna hat geschrieben:grundsätzlichen Beschränktheit des Menschen.
", Savonllina? Selbstverständlich ist Gott in der Lage sich als der zu offenbaren, der Er ist!

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15480
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Savonlinna » So 7. Nov 2010, 19:50

Thelonious hat geschrieben:Selbstverständlich ist Gott in der Lage sich als der zu offenbaren, der Er ist!


Und wen hier im Forum zum Beispiel ernennst Du als den, der ungefiltert Gott wiedergibt?

Die Praxis widerlegt Dich, Thelo. Es gibt keine zwei Menschen, die die gleiche Gottesvorstellung haben.

Abgesehen davon, dass Du da auch Paulus widersprichst. Also habt sogar Ihr beide unterschiedliche Menschenvorstellungen.

Und weiter abgesehen davon, dass "Du sollst Dir kein Bildnis machen" Dir widerspricht.

Es ist einfach nur Hybris einzelner Menschen, sich gottlgieich zu wähnen.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Thelonious » So 7. Nov 2010, 20:11

Savonlinna hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:Selbstverständlich ist Gott in der Lage sich als der zu offenbaren, der Er ist!


Und wen hier im Forum zum Beispiel ernennst Du als den, der ungefiltert Gott wiedergibt?

Die Praxis widerlegt Dich, Thelo. Es gibt keine zwei Menschen, die die gleiche Gottesvorstellung haben.

Abgesehen davon, dass Du da auch Paulus widersprichst. Also habt sogar Ihr beide unterschiedliche Menschenvorstellungen.

Und weiter abgesehen davon, dass "Du sollst Dir kein Bildnis machen" Dir widerspricht.

Es ist einfach nur Hybris einzelner Menschen, sich gottlgieich zu wähnen.


Bitte weiche nicht von dem tatsächlich Thema ab, Savonlinna. Was ich konkret nachfragte ist die Begründung Deines Absolutheitsanspruches
Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist: ...
. Darum ging es mir - wie gesagt - explizit, dazu interessiert mich Deine Argumentation tatsächlich!.

Sorry, aber das hat meines Erachtens nach nichts, wirklich absolut nichts mit dem oben von Dir entgegneten zu tun!

Okay, ich formuliere es noch einmal präziser: Was bewegt Dich zu dem demnach kategorischen Auschluß dessen, dass sich z.B. dieser allmächtige Gott einzig den Christen (zuvor den Juden) in der Bibel wahrhaftig offenbart hat??? Womit begründest Du dieses?

Du sprichst von der
Savonlinna hat geschrieben:einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist:
, dann solltest Du doch auch begründen können, warum dieses die kategorisch einzig mögliche Schlussfolgerung ist, oder?

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15480
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Savonlinna » So 7. Nov 2010, 20:55

Thelonious hat geschrieben:Bitte weiche nicht von dem tatsächlich Thema ab, Savonlinna.


Warum wirst Du schon wieder persönlich?
Das ist das alte Problem mit Dir. Du greifst einen persönlich an, wenn Du eine Antwort nicht verstehst.

Mir liegt an diesem Thema, also werde ich nicht davon "abweichen".
Ich habe korrekt geantwortet, nach bestem Wissen und Gewissen. Selbst wenn Du mich jetzt bestrafen würdest, könnte ich nicht anders antworten.
Hör also auf mit den Beschuldigungen.


Thelonious hat geschrieben:Was ich konkret nachfragte ist die Begründung Deines Absolutheitsanspruches
Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist: ...
. Darum ging es mir - wie gesagt - explizit, dazu interessiert mich Deine Argumentation tatsächlich!.


Darauf habe ich Dir punktgenau geantwortet. Da der Mensch "bedingt" ist, "beschränkt" ist, ist dem Menschen nur diese eine mögliche Schlussfolgerung gegeben.
Einen Absolutheitsanspruch habe ich gerade nicht aufgestellt, sondern gerade ausgeschlossen.


Thelonious hat geschrieben:Sorry, aber das hat meines Erachtens nach nichts, wirklich absolut nichts mit dem oben von Dir entgegneten zu tun!


Dann sind wir eben dermaßen verschieden, dass wir keine gemeinsame Sprache sprechen.


Thelonious hat geschrieben:
Okay, ich formuliere es noch einmal präziser: Was bewegt Dich zu dem demnach kategorischen Auschluß dessen, dass sich z.B. dieser allmächtige Gott einzig den Christen (zuvor den Juden) in der Bibel wahrhaftig offenbart hat??? Womit begründest Du dieses?


Ich kann mich nur wiederholen. Aber was bringt Dir das, wenn ich es noch einmal schreibe. Ich habe es begründet mit der grundsätzlichen Unfähigkeit des Menschen, die EINE Wahrheit zu erkennen.

Und bevor das hier wieder zur Schlammschlacht wird, ist das meine letzte Antwort zu diesem Thema. Mehr zu antworten ist mir zur Zeit nicht gegeben.
In zwei Jahren vielleicht habe ich weitere Einsichten, dann kann ich vielleicht auch noch anders formulieren.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Thelonious » So 7. Nov 2010, 21:12

@ Savonlinna:

selbstverständlich war mein beharrliches Nachfragen nicht persönlich gemeint, sonder eben als interessiertes Nachfragen.

ich versuche ein drittes Mal Dir meine Frage nahezubringen:

Es ging um die Selbstoffenbarung des allmächtigen Gottes, dazu schriebst Du

Savonlinna hat geschrieben:Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist:
Das Gottesbild der Juden/Christen ist nicht dassselbe wie das Gottesbild der Moslems.
.

Meine Frage war simpel, wie Du zu dieser Aussage kamst? Diese Nachfrage ist doch alles andere als "schlimm", oder?

Dein
Savonlinna hat geschrieben:Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist
ein Absolutheitsanspruch eben dieser Aussage! Du wähltest diese Worte, Dein
..einzig ..gegebene mögliche Schlussfolgerung...
ist absolut! Daher stimmt Dein
Savonlinna hat geschrieben:Einen Absolutheitsanspruch habe ich gerade nicht aufgestellt, sondern gerade ausgeschlossen
doch ganz offensichtlich nicht. Was gibt es absoluteres als "einzig möglich"!?

Du "argumentiert" mit der (vermeindlichen) Beschränktheit der Menschen und eben dazu war meine Frage an Dich:
Was bewegt Dich zu dem demnach kategorischen Auschluß dessen, dass sich z.B. dieser allmächtige Gott einzig den Christen (zuvor den Juden) in der Bibel wahrhaftig offenbart hat??? Womit begründest Du dieses?
.

Kannst Du nicht bitte - wenn Du magst - ganz unaufgeregt darauf antworten?


Savonlinna hat geschrieben:Selbst wenn Du mich jetzt bestrafen würdest, könnte ich nicht anders antworten.


Wie kommst Du in diesem Zusammenhang jetzt auf "Bestrafung"? Warum und wofür? Verstehe ich nicht.

Bitte nehme dieses als dass, als was es gemeint ist, eine Nachfrage zu dem von Dir geschriebenen.

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15480
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Warum Bibel und nicht Koran?

Beitragvon Savonlinna » So 7. Nov 2010, 22:10

Also gut, Thelo. Versuche ich noch einmal, Dir klar zu machen, warum ich anders nicht antworten kann.

Zunächst einmal begannst Du mit einer Wiedergabe meiner Aussage an lionne -, die ich so gar nicht getätigt habe. Du hast meine Aussage erst verändert und dann gebeten, dass ich die veränderte Aussage begründen soll.
Verändert hast Du sie nicht bewusst, das ist mir klar - aber dennoch konnte ich doch nicht etwas begründen, was gar nicht meine Hauptaussage war.

Die Veränderung sehe ich schon darin, wie Du mich zitierst ->

Savonlinna hat geschrieben:Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist:
Das Gottesbild der Juden/Christen ist nicht dassselbe wie das Gottesbild der Moslems.
.

Du hast weggelassen, worauf es mir einzig in der Antwort auf lionne ankam: auf das "Bild" Gottes im Vergleich zu "Gott". Ich hatte "bild" jeweils kursiv gedruckt, um meine Aussage gegen die von lionne deutlicher zu machen. Diesen Kursivdruck hast Du weggelassen, und schon ist meine Aussage nicht mehr vorhanden.


Unterstellst hast Du mir, dass ich eine Absolutheitsaussage gemacht habe, und weiter sprichst Du von "Selbstoffenbarung Gottes", die weder lionne noch ich thematisiert haben.

Darum kopiere ich noch einmal rein, was lionne geschrieben hat und wie ich darauf reagiert habe:


lionne hat geschrieben:Einmal mehr ein deutslicher Unterscheid, den Ashur da aufzeigt, einer unter vielen. Und was ist die logische Schlussfolgerung daraus?
=> der Gott der Juden/Christen ist nicht der selbe wie der Gott der Moslems
Yaweh ungleich Allah.
lionne

Savonlinna hat geschrieben:Nein, das ist keine "logische Schlussfolgerung".

Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist:
Das Gottesbild der Juden/Christen ist nicht dassselbe wie das Gottesbild der Moslems.



Du kannst also sehen, dass diese Deine Aussage

Thelonious hat geschrieben:@ Savonlinna:
ich versuche ein drittes Mal Dir meine Frage nahezubringen:

Es ging um die Selbstoffenbarung des allmächtigen Gottes, dazu schriebst Du

Savonlinna hat geschrieben:Die einzig dem Menschen gegebeene mögliche Schlussfolgerung ist:
Das Gottesbild der Juden/Christen ist nicht dassselbe wie das Gottesbild der Moslems.
.


eine Verdrehung meiner Aussage ist. Denn "dazu" (von mir hier fettgedruckt) habe ich überhaupt nicht das von Dir Zitierte gesagt. Es ging überhaupt nicht bei lionne um Selbstoffenbarung, wie Du nun oben nachlesen kannst. Und mir ging es auch nicht darum, ich habe nicht einmal daran gedacht.

Meine Antwort an lionne bezog sich einzig darauf zu zeigen, dass es zwar mehrere Gottesbilder geben kann, aber nicht mehrere "Gotte" (um das Reizwort "Götter" zu vermeiden). Ansonsten wäre es Poytheismus.

Es ging mir also gar nicht um eine bestimmte Religion, sondern um den Unterschied zwischen "Gott" und "Gottesbild" in allen Religionen.


Thelonious hat geschrieben:Meine Frage war simpel, wie Du zu dieser Aussage kamst? Diese Nachfrage ist doch alles andere als "schlimm", oder?


Wenn Du mir unterstellst, ich würde "ausweichen", dann ist das für mich eben schlimm. Da ich kein Ausweichler bin. Ich habe das nicht nötig.

Ich bin nicht auf die "Selbstoffenbarung" eingegangen, weil ich die ja gar nicht thematisiert hatte - lionne auch nicht - und Du meine Aussage an lionne als Aussage zur "Selbstoffenbarung" umgedreht hast.

Oder milder ausgedrückt:
Du hast meine Antwort einfach als Aussage zur Selbstoffenbarung gelesen - das kann vorkommen. Aber ich habe eine solche nicht getätigt.


Die Frage nach der Selbstoffenbarung Gottes ist für mich eine andere, und da kann ich eine Antwort auch nicht so aus dem Ärmel schütteln.
Ich habe aber nun begriffen, dass Du eine Stellungnahme von mir zur Selbstoffenbarung Gottes wolltest.

Ich weiß allerdings nicht, ob Du noch daran interessiert bist, wo ich dazu ja bisher gar nichts gesagt hatte.
Und ich weiß nicht, ob das hier der richtige Thread ist.
Aber bereit bin ich selbstverständlich, dazu meine Meinung zu schreiben.


Thelonious hat geschrieben:
Savonlinna hat geschrieben:Selbst wenn Du mich jetzt bestrafen würdest, könnte ich nicht anders antworten.

Wie kommst Du in diesem Zusammenhang jetzt auf "Bestrafung"? Warum und wofür? Verstehe ich nicht.


Weil Du von mir verlangt hast, ich solle nicht vom Thema abweichen.
Ich wollte Dir nur vermitteln, dass ich ehrlich geantwortet habe und keinerlei Druck eine andere Antwort aus mir rauspressen könnte.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Christentum und andere Religionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast