Fragen an einen Ungläubigen

Wo sind die Unterschiede, wo die Gemeinsamkeiten?

Moderator: bigbird

Fragen an einen Ungläubigen

Beitragvon ThomasW » Mi 23. Jan 2019, 17:54

Ich habe in anderen Threads teilweise vehemente Angriffe auf meine Thesen erfahren und möchte den Spieß einmal umdrehen und Gläubigen die Möglichkeit geben mir als Ungläubigen Fragen zu stellen. Ich verzichte auf den Sinn und Unsinn des Christentums einzugehen und möchte mich hier sachlich und nüchtern unterhalten. Keine Angriffe, kein Fingerzeigen. Keine persönlichen Beleidigungen. Nur diskutieren.

Sollte auch dies nicht erwünscht sein hier im Forum, möchte ich die Moderatoren bitten mir zu erläutern wie ich als Ungläubiger hier im Forum argumentieren darf bzw. ob nur ,,pro-Glaube-Argumente" erlaubt sind. Falls dem so ist, sagt es bitte ehrlich. Dann melde ich mich hier ab.
Die Unwahrheit bleibt auch dann unwahr, wenn man glaubt, dass sie wahr wäre. Egal wie schwierig es auch sein mag, man sollte immer nach Wahrheit suchen und sich nie mit bequemer Unwahrheit zufrieden geben.





https://www.youtube.com/watch?v=p_-zqHJA8Us
ThomasW
Gesperrt
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 16:53

Re: Fragen an einen Ungläubigen

Beitragvon Gnu » Mi 23. Jan 2019, 20:13

Frage nach dem Sinn des Lebens:

(Vorbemerkung: Ich kam über diese existentielle Frage zum Glauben an Jesus.)

Was hat das Leben für einen Sinn?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Fragen an einen Ungläubigen

Beitragvon Johelia » Mi 23. Jan 2019, 22:16

ThomasW hat geschrieben:Ich habe in anderen Threads teilweise vehemente Angriffe auf meine Thesen erfahren und möchte den Spieß einmal umdrehen und Gläubigen die Möglichkeit geben mir als Ungläubigen Fragen zu stellen.


Erstmal zu den vehementen Antworten die du bisher erfahren hast:
Deine Thesen wirken hier in einem explizit Christlichen Forum etwa so wie ein Mann der bei einer Misswahl auf den Laufsteg stürmt und anfängt die angetretenen Missen als hässliche Weiber zu beschimpfen. Er könne als Homosexueller sowieso nicht verstehen was an diesen Frauen schön sein soll.

Meine erste Frage:
Erwartest du allen Ernstes, dass irgendjemand an der Misswahl versteht was dieser schimpfende Mann an einer solchen Veranstaltung überhaupt zu finden sucht.

Meine zweite Frage:
Hast du jemals an einen besonders schönen Ort in der Natur (z.B: Sonnenaufgang auf einer Bergspitze) nur noch staunen (und fast Weinen) können über die wunderbare und ergreifende Schönheit der Natur?

Meine dritte Frage (fast wie GNU's Frage)
Welchen Sinn hat dein Leben wenn alles nur Zufall und Wertlos ist? (Nix vorher, nix nachher, einfach nur ein Lichtblitz in der Dunkelheit, puff und schon wieder weg)

Äs Grüessli
Johel :praise:
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Fragen an einen Ungläubigen

Beitragvon ThomasW » Do 24. Jan 2019, 08:05

Gnu hat geschrieben:Frage nach dem Sinn des Lebens:

(Vorbemerkung: Ich kam über diese existentielle Frage zum Glauben an Jesus.)

Was hat das Leben für einen Sinn?


Ich denke, dass der Begriff ,,Sinn des Lebens" von zwei Seiten betrachtet werden kann bzw. zwei Definitionen hat.

Die erste Seite ist die globale Perspektive. ,,Hat das Leben auf der Erde oder die Erde an sich einen Sinn?" In dem Zusammenhang hat es keinen Sinn. Das heißt sollte morgen die Erde und all ihre Lebewesen durch einen Meteoriden völlig zerstört werden, wird das Universum sich nicht verändern. Es hat also keine Bedeutung, dass dieser Erdball existiert.

Die andere Seite ist die persönliche Seite. ,,Hat mein Leben einen Sinn". Ich denke, dass jeder Mensch seinen Sinn suchen muß und da wir soziale Lebewesen sind, die meisten (auch ich) den größten Sinn darin sehen mit den Mitmenschen zu agieren. Ich lehre zum Beispiel gerne und ich übe ein Ehrenamt aus. Das bringt mir große Zufriedenheit und gibt meinem Leben Sinn. Ich liebe meine Familie und unterstütze sie gerne. Das gibt mir Sinn. Auf globaler Ebene macht es keinen Unterschied. Auf persönlicher Eben schon.

Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, dass man den oben beschriebenen Unterschied erkennt.
Die Unwahrheit bleibt auch dann unwahr, wenn man glaubt, dass sie wahr wäre. Egal wie schwierig es auch sein mag, man sollte immer nach Wahrheit suchen und sich nie mit bequemer Unwahrheit zufrieden geben.





https://www.youtube.com/watch?v=p_-zqHJA8Us
ThomasW
Gesperrt
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 16:53

Re: Fragen an einen Ungläubigen

Beitragvon ThomasW » Do 24. Jan 2019, 08:14

Johelia hat geschrieben:
Erstmal zu den vehementen Antworten die du bisher erfahren hast:
Deine Thesen wirken hier in einem explizit Christlichen Forum etwa so wie ein Mann der bei einer Misswahl auf den Laufsteg stürmt und anfängt die angetretenen Missen als hässliche Weiber zu beschimpfen. Er könne als Homosexueller sowieso nicht verstehen was an diesen Frauen schön sein soll.


Dein Vergleich ist so nicht richtig. Es ist wohl eher so, dass der Mann zur Misswahl geht und bemängelt, dass die Frauen dort minderwertig behandelt werden und die hohe Todesrate durch Drogen und Abmagerung anprangert. Da gehen jedoch vermutlich die Meinungen bei Misswahl-Ausrichter und Mann auseinander.

Johelia hat geschrieben:Meine erste Frage:
Erwartest du allen Ernstes, dass irgendjemand an der Misswahl versteht was dieser schimpfende Mann an einer solchen Veranstaltung überhaupt zu finden sucht.


Viele vermutlich nicht. Falls jedoch nur einer sich einer sachlichen Diskussion stellt, hat es etwas bewirkt. Nichts zu tun ist schlimmer.

Johelia hat geschrieben:Meine zweite Frage:
Hast du jemals an einen besonders schönen Ort in der Natur (z.B: Sonnenaufgang auf einer Bergspitze) nur noch staunen (und fast Weinen) können über die wunderbare und ergreifende Schönheit der Natur?


Ja.

Johelia hat geschrieben:Meine dritte Frage (fast wie GNU's Frage)
Welchen Sinn hat dein Leben wenn alles nur Zufall und Wertlos ist? (Nix vorher, nix nachher, einfach nur ein Lichtblitz in der Dunkelheit, puff und schon wieder weg)


Siehe letzter Post. Als Zusatz darf ich noch bemerken, dass der Wunsch nach globalem Sinn unabhängig von der Existenz von Sinn ist. Auch wenn ich will, dass etwas ist oder nicht ist, macht es diese Sache nicht mehr oder minder real.
Die Unwahrheit bleibt auch dann unwahr, wenn man glaubt, dass sie wahr wäre. Egal wie schwierig es auch sein mag, man sollte immer nach Wahrheit suchen und sich nie mit bequemer Unwahrheit zufrieden geben.





https://www.youtube.com/watch?v=p_-zqHJA8Us
ThomasW
Gesperrt
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 16:53

Re: Fragen an einen Ungläubigen

Beitragvon Mariette M. » Do 24. Jan 2019, 10:35

ThomasW hat geschrieben: Gläubigen die Möglichkeit geben mir als Ungläubigen Fragen zu stellen.

Aus welchem Grund, denkst Du, treibt es sich so um, dass andere Menschen an Gott glauben?
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Fragen an einen Ungläubigen

Beitragvon firebird » Do 24. Jan 2019, 10:44

Zwischenbemerkung:

ThomasW hat momentan keinen Zutritt mehr in diesen Bereich des Forums. Also erübrigen sich weitere Fragen an ihn.

Firebird Senior-Moderator
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4009
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich


Zurück zu Christentum und andere Religionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste