Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Mi 25. Feb 2009, 02:00

Jemand hatte gefragt, "ist Jesus der einzige Sohn Gottes". Natürlich nicht. Wir sind alle Söhne und Töchter Gottes. Christus betet: Mein Vater und euer Vater usw.
Das heißt natürlich auch, daß wir vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben. Christus war dort der Erstgeborene des Vaters.

-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon jopa2303 » Mi 25. Feb 2009, 02:16

Jetzt mußt du nur noch den Nachweis aus der Heiligen Schrift bringen, daß deine Aussage zutreffend ist, daß wir
"vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben." Ist dies nicht möglich, ist diese Aussage als reine Spekulation zu betrachten. Mit Spekulationen hält sich Gott, Jesus Christus, allerdings nicht auf. Und er er sagt, wir sollten ihm nachfolgen. Seine Aussage ist, daß eine Behauptung durch 2 oder 3 Zeugen zu belegen ist.

Du mißachtest erneut, daß diese deine Aussage "Mein Vater und euer Vater ..." von dem Menschen Jesus Christus gemacht wurde.

Vergessen wir nicht - die Heilige Schrift wurde für alle Menschen geschrieben, nicht für Theologen, die irgendwelche Spitzfindigkeiten herausgefunden haben wollen. Sie hat eine einfach, klare Botschaft, die jeden, auch den einfachen Menschen, zu Gott führt, zurück ins Vaterhaus.

Johannes
Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
jopa2303
Member
 
Beiträge: 275
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 04:36

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon SunFox » Mi 25. Feb 2009, 02:51

devangan hat geschrieben:Jemand hatte gefragt, "ist Jesus der einzige Sohn Gottes". Natürlich nicht. Wir sind alle Söhne und Töchter Gottes. Christus betet: Mein Vater und euer Vater usw.
Das heißt natürlich auch, daß wir vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben. Christus war dort der Erstgeborene des Vaters.

-Devangan


Lieber devangan,

bist du Mormone, oder welcher Geistesrichtung entspringt deine Weisheit?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon onThePath » Mi 25. Feb 2009, 02:56

Hallo, Fox

Es gibt doch außer der Bibel noch zusätzliche Offenbarungen (zu ihr).

lg, otP
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20486
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon SunFox » Mi 25. Feb 2009, 03:01

onThePath hat geschrieben:Hallo, Fox

Es gibt doch außer der Bibel noch zusätzliche Offenbarungen (zu ihr).

lg, otP


Und was willst du mir damit sagen lieber oTP?

Willst du folgendem etwa zustimmen:

devangan hat geschrieben:Das heißt natürlich auch, daß wir vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben.


Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon onThePath » Mi 25. Feb 2009, 03:20

Ist es schon so spät, dass Du mich nicht mehr richtig erkennst, oder traust Du mir alles zu. :lol:

Da in der Bibel nichts von einer Vorexistenz steht, kann der Gedanke logischerweise nur aus Zusatz-Offenbarungen kommen. Was erst mal nichts zu sagen hat über deren Verlässlichkeit und Wahrheitsgehalt. Allerdings kommen wir auf die richtigen Gedanken, wenn wir ein Beispiel anschauen:

Mohammed hat das NT ja auch umgeschrieben für seine Zwecke. Und zwar aufgrund eigener Neu-Offenbarungen, die ihm angeblich Engel Gottes offenbart haben.Damit sollen alle Kritiker gleich mundtot gemacht werden. Allerdings klagt das NT ihn an.

Wer nun von der Vorexistenz redet, redet auch gegen die Bibel, das Wort Gottes. Und die Bibel legt Zeugnis gegen solche Lehren ab.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20486
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Reginald 32 » Mi 25. Feb 2009, 22:22

devangan schreibt:
Das heißt natürlich auch, daß wir vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben. Christus war dort der Erstgeborene des Vaters.


Das heißt es natürlich nicht, absolut nicht. Und "Erstgeborener" hat nichts mit Abstammung zu tun, sondern ist eine Rangbezeichnung im Hinblick auf die Schöpfung.
Die Mormonen lehren allerdings in dieser Richtung, weil ihre Propheten Sonderoffenbarungen haben und Joseph Smith auch von der Evolutionstheorie beeinflusst war.

Liebe Grüße von Reginald
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon LordAlm » Mi 25. Feb 2009, 23:14

devangan hat geschrieben:Jemand hatte gefragt, "ist Jesus der einzige Sohn Gottes". Natürlich nicht. Wir sind alle Söhne und Töchter Gottes. Christus betet: Mein Vater und euer Vater usw.
Das heißt natürlich auch, daß wir vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben. Christus war dort der Erstgeborene des Vaters.

So einen Blödsinn habe ich noch nie gelesen, woher kommt wohl diese Verfehlung? Kannst du uns etwas aufklären? LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Mi 25. Feb 2009, 23:47

jopa2303 hat geschrieben:Jetzt mußt du nur noch den Nachweis aus der Heiligen Schrift bringen, daß deine Aussage zutreffend ist, daß wir
"vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben." Ist dies nicht möglich, ist diese Aussage als reine Spekulation zu betrachten. Mit Spekulationen hält sich Gott, Jesus Christus, allerdings nicht auf. Und er er sagt, wir sollten ihm nachfolgen. Seine Aussage ist, daß eine Behauptung durch 2 oder 3 Zeugen zu belegen ist.

Die Bibel sagt zwar nicht allzu viel darüber, aber es gibt genügend Hinweise auf unsere Präexistenz. Um nur einige Stellen aufzuführen:
1. allgemein: die vorirdische Existenz Jesu wird wohl kaum jemand anzweifeln. daraus läßt sich indirekt auch die vorirdische Existenz aller Menschen ableiten.

2. alle Menschen: Numeri 16:22
Ijob 38:4-7
Kohelet 12:7 (King James Bibel und andere Ausgaben sprechen vom Geist (des Menschen), der zu Gott zurückkehrt
Sprichwörter 8:22-30
Jeremia 1:4-5 (Jeremia vor seiner Geburt zum Propheten ernannt)
Sacharja 12:1 (Gott hat einen Geist in uns geformt, also haben wir existiert)
Joh 9:1-3 (die Jünger haben von der Präexistenz gewußt, sonst
wäre ihre Frage, ob der Blindgeborene (also vor seiner Geburt) gesündigt haben könnte, sinnlos. Die Stelle deutet an, daß der Mensch vor seiner Geburt gesündigt haben kann.)

Heb 12:9: Vater der Geister. Welcher Geister? der Geistkinder
Gottes.

Viele andere Stellen, z.b. alle stellen, die von Satan und seinen Anhängen sprechen, die aus dem Himmel geworfen wurden. Sie alle waren Geistkinder Gottes.
Die Dämonen erkannten Christus. Wieso? Weil sie ihn aus dem vorirdischen Dasein kannten, weil sie wie er Geistkinder Gottvaters waren.

Man muß das alles in der Ganzschau sehen, alles im Zusammenhang, dann kommt man zu der Schlußfolgerung, daß wir vorher gelebt haben.





Du mißachtest erneut, daß diese deine Aussage "Mein Vater und euer Vater ..." von dem Menschen Jesus Christus gemacht wurde.

Vergessen wir nicht - die Heilige Schrift wurde für alle Menschen geschrieben, nicht für Theologen, die irgendwelche Spitzfindigkeiten herausgefunden haben wollen. Sie hat eine einfach, klare Botschaft, die jeden, auch den einfachen Menschen, zu Gott führt, zurück ins Vaterhaus.

Johannes



Die Bibel sagt zwar nicht allzu viel darüber, aber es gibt genügend Hinweise auf unsere Präexistenz. Um nur einige Stellen aufzuführen:
1. allgemein: die vorirdische Existenz Jesu wird wohl kaum jemand anzweifeln. daraus läßt sich indirekt auch die vorirdische Existenz aller Menschen ableiten.

2. alle Menschen: Numeri 16:22
Ijob 38:4-7
Kohelet 12:7 (King James Bibel und andere Ausgaben sprechen vom Geist (des Menschen), der zu Gott zurückkehrt
Sprichwörter 8:22-30
Jeremia 1:4-5 (Jeremia vor seiner Geburt zum Propheten ernannt)
Sacharja 12:1 (Gott hat einen Geist in uns geformt, also haben wir existiert)
Joh 9:1-3 (die Jünger haben von der Präexistenz gewußt, sonst
wäre ihre Frage, ob der Blindgeborene (also vor seiner Geburt) gesündigt haben könnte, sinnlos. Die Stelle deutet an, daß der Mensch vor seiner Geburt gesündigt haben kann.)

Heb 12:9: Vater der Geister. Welcher Geister? der Geistkinder
Gottes.

Viele andere Stellen, z.b. alle stellen, die von Satan und seinen Anhängen sprechen, die aus dem Himmel geworfen wurden. Sie alle waren Geistkinder Gottes.
Die Dämonen erkannten Christus. Wieso? Weil sie ihn aus dem vorirdischen Dasein kannten, weil sie wie er Geistkinder Gottvaters waren.

Man muß das alles in der Ganzschau sehen, alles im Zusammenhang, dann kommt man zu der Schlußfolgerung, daß wir vorher gelebt haben.


Du willst also den Menschen Jesus Christus von dem vorirdischen trennen? Waren das zwei verschiedene Personen? Er war zwar Mensch, aber er hatte doch die gleiche Identität wie der Vorirdische.
Was ich hier erkläre, ist so einfach, daß selbst ein Kind es verstehen kann.

-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Mi 25. Feb 2009, 23:54

SunFox hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:Jemand hatte gefragt, "ist Jesus der einzige Sohn Gottes". Natürlich nicht. Wir sind alle Söhne und Töchter Gottes. Christus betet: Mein Vater und euer Vater usw.
Das heißt natürlich auch, daß wir vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben. Christus war dort der Erstgeborene des Vaters.

-Devangan


Lieber devangan,

bist du Mormone, oder welcher Geistesrichtung entspringt deine Weisheit?

Liebe Grüße von SunFox


Lieber SunFox,

ja, ich bin Mormone. Jesus war der Einziggezeugte des Vaters im Fleisch. Darin war er anders als wir alle. Aber in der Präexistenz waren wir alle Kinder Gottes, und sind es auch jetzt.
Liebe Grüße,
Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon SunFox » Do 26. Feb 2009, 08:47

devangan hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:Jemand hatte gefragt, "ist Jesus der einzige Sohn Gottes". Natürlich nicht. Wir sind alle Söhne und Töchter Gottes. Christus betet: Mein Vater und euer Vater usw.
Das heißt natürlich auch, daß wir vor unserem irdischen Leben bei Gottvater gelebt haben. Christus war dort der Erstgeborene des Vaters.

-Devangan


Lieber devangan,

bist du Mormone, oder welcher Geistesrichtung entspringt deine Weisheit?

Liebe Grüße von SunFox


Lieber SunFox,

ja, ich bin Mormone. Jesus war der Einziggezeugte des Vaters im Fleisch. Darin war er anders als wir alle. Aber in der Präexistenz waren wir alle Kinder Gottes, und sind es auch jetzt.
Liebe Grüße,
Devangan


Hallo lieber Devangan,

das wichtigste an deiner Aussage ist, das Jesus der Einziggezeugte des Vaters im Fleisch war, er war bedingt dadurch der Eingeborene, der geweissagte Messias!

Wie du aber dadurch jetzt hervorleiten willst, das wir alle wie Jesus eine Präexistenz haben, das will mir garnicht einleuchten!

Es heißt im Wort Gottes: "Laßet uns Menschen machen!" und nicht: "Laßet uns Menschen aus ihrer Präexistenz holen!"

Jeder Mensch der geboren wird, ist in diesem Moment eine Neuschöpfung Gottes, die aber bedingt durch den Geburtsumstand von diesem mitgeprägt wird! Da nun diese Welt eine sündige Welt ist ("Da ist keiner der Gerecht ist, auch nicht einer!"), wird also jeder Neugeborene auch von diesem Umstand geprägt!

Mit Jesus ist das anders, ER wurde nicht durch menschliche Zeugung ins Leben gebracht, sondern ist aus einem heiligen Leben herausgehoben und durch den Heiligen Geist in unsere Welt hineingeboren, also zu uns ins Leben gebracht worden, eben der Einziggezeugte Gottes!

Dieses Aussage schließt eine Präexistenz anderer Lebensformen auf dieser Welt absolut aus!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon onThePath » Do 26. Feb 2009, 12:50

Also ich habe in der Bibel keine Hinweise auf Vor- Prä- Existenz gefunden.

Da ich darin aufmerksam bin und mehr oder weniger die östlichen und anderen Lehren kenne, die Präexistenz beinhalten, wären mir Hinweise in der Bibel sicher aufgefallen.

So kann ich nur annehmen, dass man Präexistenz nur fälschlich in Bibelstellen hinein interpretieren kann.
Christlich sich nennende Denominationen haften an ihren Irrtümern und verteidigen sie sogar. Ja, mit etwas Fantasie kann man eben etwas glauben, was in der Bibel keine Bestätigung findet.

Als Quellen gibt es "Neuoffenbarungen", spiritistisches Wissen und für die Präexistenz Hinduismus und Buddhismus als Religionen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20486
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Reginald 32 » Do 26. Feb 2009, 14:51

Ihr Lieben.
Nach mormonischer Auffassung hat Gott im Himmel ganz viele geistige Kinder. Diese sind aber noch nicht vollkommen. Um vollkommen zu werden, benötigen sie die Erfahrung der Sünde. Deshalb haben Mormonen auch viele Kinder und teilweise bis heute auch die Vielweiberei (inoffiziell). Jedes neugeborene Kind wird die Wohnstatt eines dieser Geistkinder Gottes. In dem sich entwickelnden Menschen lernt das Geistkind Gottes die Sünde zu überwinden und legt so die Grundlage für eine Höherentwicklung, Im Tempel (der Mormonen) lernt deer gläubige Mormone die Geheimzeichen, die zum Eintritt ins Reich Gottes unbedingt nötig sind (wie bei den Freimaurern. Joseph Smith war Freimaurerführer). Nach dem Tod stehen diesem Geistwesen dann alle Türen für eine Höherentwicklung offen.
Adam und Eva kamen auch in diesem Sinne auf die Erde, gewissermaßen als die ersten Geistkinder Gottes. Inzwischen nehmen sie schon hohe Stellungen ein. Jemand sagte mit mal, Jesus sei früher Adam gewesen (wenn ich das richtig verstanden habe). Jedenfalls war den Sündenfall von Gott beabsichtigt und vorprogrammiert. Adam hatte keinen freinen Willen, er m u s s t e sündigen.

Lieber SunFox, so werden die Äußerungen devangans eigentlich verständlich. Es ist eine nicht-biblische Lehre, die mit Bibelstellen garniert wird.
Lieber devangan. Mich würde noch interessieren, zu welcher der verschiedenen Mormonenkirchen Du Dich zählst?

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Enggi » Do 26. Feb 2009, 15:23

Ich habe es geahnt, die Sternenreligion ist wieder da.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Fr 27. Feb 2009, 00:31

Reginald 32 hat geschrieben:Ihr Lieben.
Nach mormonischer Auffassung hat Gott im Himmel ganz viele geistige Kinder. Diese sind aber noch nicht vollkommen. Um vollkommen zu werden, benötigen sie die Erfahrung der Sünde. Deshalb haben Mormonen auch viele Kinder und teilweise bis heute auch die Vielweiberei (inoffiziell). Jedes neugeborene Kind wird die Wohnstatt eines dieser Geistkinder Gottes. In dem sich entwickelnden Menschen lernt das Geistkind Gottes die Sünde zu überwinden und legt so die Grundlage für eine Höherentwicklung, Im Tempel (der Mormonen) lernt deer gläubige Mormone die Geheimzeichen, die zum Eintritt ins Reich Gottes unbedingt nötig sind (wie bei den Freimaurern. Joseph Smith war Freimaurerführer). Nach dem Tod stehen diesem Geistwesen dann alle Türen für eine Höherentwicklung offen.
Adam und Eva kamen auch in diesem Sinne auf die Erde, gewissermaßen als die ersten Geistkinder Gottes. Inzwischen nehmen sie schon hohe Stellungen ein. Jemand sagte mit mal, Jesus sei früher Adam gewesen (wenn ich das richtig verstanden habe). Jedenfalls war den Sündenfall von Gott beabsichtigt und vorprogrammiert. Adam hatte keinen freinen Willen, er m u s s t e sündigen.

Lieber SunFox, so werden die Äußerungen devangans eigentlich verständlich. Es ist eine nicht-biblische Lehre, die mit Bibelstellen garniert wird.
Lieber devangan. Mich würde noch interessieren, zu welcher der verschiedenen Mormonenkirchen Du Dich zählst?

Liebe Grüße von Reginald.



Reginald,
da du mich direkt danach fragst. Ich gehöre der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage an. Alle anderen die sich vielleicht auch Mormonen nennen, sind kleine
unbedeutende Splittergruppen.
Deine Kurzdarstellung ist zum Teil zutreffend. Aber es sind auch viele unrichtige Behauptungen dabei. In der obengenannten Kirche wird keine Vielehe praktiziert, auch nicht inoffiziell. Wer es versuchen würde, würde sofort aus der Kirche ausgeschlossen werden.

Biblisch oder nicht-biblisch. Das ist eine Frage der Auslegung. Die Pharisäer und Schriftgelehrten haben Jesus sicher auch vorgeworfen, seine Lehren seien un-biblisch. Warum? Weil sie anders waren. Aber ER lehrte die ursprüngliche Wahrheit - während sie sie verändert hatten.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Fr 27. Feb 2009, 00:35

onThePath hat geschrieben:Also ich habe in der Bibel keine Hinweise auf Vor- Prä- Existenz gefunden.

Da ich darin aufmerksam bin und mehr oder weniger die östlichen und anderen Lehren kenne, die Präexistenz beinhalten, wären mir Hinweise in der Bibel sicher aufgefallen.

So kann ich nur annehmen, dass man Präexistenz nur fälschlich in Bibelstellen hinein interpretieren kann.
Christlich sich nennende Denominationen haften an ihren Irrtümern und verteidigen sie sogar. Ja, mit etwas Fantasie kann man eben etwas glauben, was in der Bibel keine Bestätigung findet.

Als Quellen gibt es "Neuoffenbarungen", spiritistisches Wissen und für die Präexistenz Hinduismus und Buddhismus als Religionen.

lg, oTp



Es gibt viele direkte und indirekte Hinweise auf die Präexistenz des Menschen als Geistkind Gottes. Man muß den Gesamtzusammehang sehen und zwischen den Zeilen lesen. Nur eine kleines Beispiel: der Blindgeborene. Die Jünger fragen Jesus unter anderem, ob der Blinggeborene gesündigt hat. Da er ja blind geboren waren, müßte er vor seiner Geburt gesündigt haben. Das setzt voraus, daß er vor seiner Geburt existiert hat.
lg, Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Fr 27. Feb 2009, 00:36

Enggi hat geschrieben:Ich habe es geahnt, die Sternenreligion ist wieder da.


Enggi,

kläre mich auf. was ist die Sternenreligion?

lg Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Fr 27. Feb 2009, 00:39

Hallo lieber Devangan,

das wichtigste an deiner Aussage ist, das Jesus der Einziggezeugte des Vaters im Fleisch war, er war bedingt dadurch der Eingeborene, der geweissagte Messias!

Wie du aber dadurch jetzt hervorleiten willst, das wir alle wie Jesus eine Präexistenz haben, das will mir garnicht einleuchten!

Es heißt im Wort Gottes: "Laßet uns Menschen machen!" und nicht: "Laßet uns Menschen aus ihrer Präexistenz holen!"

Jeder Mensch der geboren wird, ist in diesem Moment eine Neuschöpfung Gottes, die aber bedingt durch den Geburtsumstand von diesem mitgeprägt wird! Da nun diese Welt eine sündige Welt ist ("Da ist keiner der Gerecht ist, auch nicht einer!"), wird also jeder Neugeborene auch von diesem Umstand geprägt!

Mit Jesus ist das anders, ER wurde nicht durch menschliche Zeugung ins Leben gebracht, sondern ist aus einem heiligen Leben herausgehoben und durch den Heiligen Geist in unsere Welt hineingeboren, also zu uns ins Leben gebracht worden, eben der Einziggezeugte Gottes!

Dieses Aussage schließt eine Präexistenz anderer Lebensformen auf dieser Welt absolut aus!

Liebe Grüße von SunFox

Lieber SunFox,

meine Antwort hierzu, siehe meine Antwort auf Reginald.
lg, Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon LordAlm » Fr 27. Feb 2009, 01:57

Alle weiteren Mormonen Diskussion werde ich unverzüglich löschen. Warum könnt ihr nicht beim Thema bleiben? LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon onThePath » Fr 27. Feb 2009, 02:07

devangan hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Also ich habe in der Bibel keine Hinweise auf Vor- Prä- Existenz gefunden.

Da ich darin aufmerksam bin und mehr oder weniger die östlichen und anderen Lehren kenne, die Präexistenz beinhalten, wären mir Hinweise in der Bibel sicher aufgefallen.

So kann ich nur annehmen, dass man Präexistenz nur fälschlich in Bibelstellen hinein interpretieren kann.
Christlich sich nennende Denominationen haften an ihren Irrtümern und verteidigen sie sogar. Ja, mit etwas Fantasie kann man eben etwas glauben, was in der Bibel keine Bestätigung findet.

Als Quellen gibt es "Neuoffenbarungen", spiritistisches Wissen und für die Präexistenz Hinduismus und Buddhismus als Religionen.

lg, oTp



Es gibt viele direkte und indirekte Hinweise auf die Präexistenz des Menschen als Geistkind Gottes. Man muß den Gesamtzusammehang sehen und zwischen den Zeilen lesen. Nur eine kleines Beispiel: der Blindgeborene. Die Jünger fragen Jesus unter anderem, ob der Blinggeborene gesündigt hat. Da er ja blind geboren waren, müßte er vor seiner Geburt gesündigt haben. Das setzt voraus, daß er vor seiner Geburt existiert hat.
lg, Devangan



Da er ja blind geboren waren, müßte er vor seiner Geburt gesündigt haben. Das setzt voraus, daß er vor seiner Geburt existiert hat.


Ich kann mir auch vorstellen, dass eine solche Stelle in der Bibel zwar die logische Möglichkeiten zuläßt, sie im Sinne einer Präexistenz zu deuten, aber....

In Bibelstellen wie diese sollte man sowas nicht hineindeuten.

Außerdem hat Jesus nur gesagt, es sei nicht so, Jesus hat also negativ auf diese Vermutung geantwortet.
Wer weiß, vielleicht wollten die Jünger nur Jesus "auf den Zahn fühlen", ob er was von Präexistenz erwähnen würde, die ja sicher von anderen Religionen her bekannt war. Und Jesus bestätigtigte hier in keiner Form eine solche Ansicht.

Außerdem, warum sagst Du müßte ?
Es wäre auch möglich, dass seine Vorfahren sündigten und die einfachste Möglichkeit ist natürlich dass es eine Krankheit war, die in schon vor der Geburt blind machte.

In der Bibel etwas zwischen den Zeilen lesen, ist, etwas in sie hinein-geheimnissen, was einen dann scheinbar über das Wissen der anderen Christen erhebt. Aus reinen Vermutungen wird eine gläubige Erwartung die nichts mehr mit dem Inhalt der Schrift zu tun hat.

Das geht allen christlichen Sekten so, sie werden irregefürt in wichtigen Inhalten der Bibel und erkennen das noch nicht einmal mehr.

Nimm doch die Prä-Existenz als reine logische Möglichkeit. Bedenke, was für und was gegen sie spricht.
Und da die Bibel keine Prä-Existenz lehrt, welcher Naseweis offenbart sie dann zu den biblischen Lehren dazu ? Selbst die besten Offenbarer sind Blinde, warum auch nur Einem von ihnen Glauben schenken. Denn alles, was der Mensch vom Jenseits erlebt, kann er nicht klar unterscheiden, ob es ganz echt ist.

Ich mache kein Geheimnis daraus, dass ich auch mit Einigen Wenigen liebäugele, etwa Sundar Singh.
Aber selbst bei ihm sage ich nur, ja könnte stimmen, wenigstens das Eine oder Andere was er erlebt hat.

Es genügt doch vollkommen, dass wir als Christen wissen, dass uns alles gesagt wurde, um seelig zu werden. Alle Geheimnisse Gottes können wir nicht erforschen, dagegen spricht, dass die Wirklichkeiten Gottes unserem Verstand verborgen sind und unseren Verstand völlig überfordern.
Deshalb tut es nicht gut, etwas zur Bibel hinzuzufügen. Denn unsere Logik kann nun mal nicht ergründen, was ihr verborgen ist.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20486
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Naqual » Fr 27. Feb 2009, 14:51

onThePath hat geschrieben:Und da die Bibel keine Prä-Existenz lehrt, welcher Naseweis offenbart sie dann zu den biblischen Lehren dazu ?



Hi Otepe!
Ich könnte jetzt ja sagen, "und weil die Bibel der Präexistenz nicht widerspricht" ist diese eine durchaus zumindest mögliche Option. :D

Tatsächlich ist genau diese Fragestellung sehr, sehr schwierig.

Die Bibel schildert eigentlich so gut wie gar nicht Jenseitiges. Sie bleibt in ihren Beschreibungen in aller Regel bei grundsätzlich Beobachtbarem, in dem dann Gott in der realen Welt aber durchaus konkret wirkt. Das Christentum war da immer etwas phantasievoller (siehe Höllenvorstellung mit seinen Ausschmückungen in späteren Jahrhunderten, die aber heute - obwohl nicht biblisch genannt - für selbstverständlich gehalten werden). So wissen wir recht wenig aus der Bibel über Jenseitiges, ja nicht einmal wie der Himmel beschaffen sein wird. Wenn auch unstrittig ist, dass die Gottesnähe der bestmögliche Daseinszustand für den Menschen ist.
Die Präexistenz gehört mit zu diesen "jenseitigen" Sachverhalten, die allenfalls Andeutung erfahren.

Ich kann der Bibel keine "Regelpräexistenz für alle Menschen" entnehmen. Verschiedene Hinweise deuten aber daraufhin, dass für die Zeitgenossen in der Bibel die Präexistenz als EINE mögliche Daseinsform für Menschen zumindest bekannt war und geglaubt wurde.
Paulus erwähnt z.B. einen Melchisedek, der als Priester im Rang mit Jesus verglichen wurde. Melchisedek, so Paulus, hat keinen Anfang und kein Ende seines Lebens.
Bekannterweise sollte Elias nach jüdischer Vorstellung als Mensch wiederkommen.
Es gibt noch weitere Beispiele.

Beachten sollten man zudem, dass die Vorstellung von "Seele" davon massiv betroffen ist. Im AT wird die Seele eigentlich nur in Einheit mit dem Körper gesehen, ohne Körper ist der Mensch zumindest zeitweilig "nicht existent". Zur Zeit des Paulus dominierte in vielen Bereichen eine Vorstellung, die auf Platon zurückgeht. Die Seele, die unabhängig vom Körper existiert und mit letzterem ausgestattet wird um in dieser Welt materiell zu wirken. Eine Vorstellung, die für uns heute selbstverständlich ist, ohne dass wir uns darüber große Gedanken machen würden.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Enggi » Fr 27. Feb 2009, 15:23

devangan hat geschrieben:Enggi,

kläre mich auf. was ist die Sternenreligion?

lg Devangan

Hallo devangan,

ich kann es leider nicht, denn
LordAlm hat geschrieben:Alle weiteren Mormonen Diskussion werde ich unverzüglich löschen. Warum könnt ihr nicht beim Thema bleiben? LG LA
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Pilgrim » Fr 27. Feb 2009, 15:54

Naqual hat geschrieben:
Ich könnte jetzt ja sagen, "und weil die Bibel der Präexistenz nicht widerspricht" ist diese eine durchaus zumindest mögliche Option.

Nein, diese Option ist ausgeschlossen, denn Gottes Schrift spricht ganz deutlich gegen eine Präexistenz des Menschen.....1.Korinther 15:46-47 sagt “Aber nicht das Geistliche ist das erste, sondern das Natürliche, danach kommt das Geistliche. Der erste Mensch ist von der Erde, irdisch; der zweite Mensch ist der Herr aus dem Himmel”
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Naqual » Fr 27. Feb 2009, 18:39

Pilgrim hat geschrieben:
Naqual hat geschrieben:
Ich könnte jetzt ja sagen, "und weil die Bibel der Präexistenz nicht widerspricht" ist diese eine durchaus zumindest mögliche Option.

Nein, diese Option ist ausgeschlossen, denn Gottes Schrift spricht ganz deutlich gegen eine Präexistenz des Menschen.....1.Korinther 15:46-47 sagt “Aber nicht das Geistliche ist das erste, sondern das Natürliche, danach kommt das Geistliche. Der erste Mensch ist von der Erde, irdisch; der zweite Mensch ist der Herr aus dem Himmel”


Die Korintherstelle im Kontext besagt, dass nach dem irdischen Leib ein geistiger Leib, der himmlisch ist, für uns gedacht ist. Der Zusammenhang ist - wie stehts in der Exegese schon wichtig. Paulus geht es hier darum (Vers 50), dass die endgültige Aufnahme in das Reich Gottes nicht aus Fleisch und Blut erfolgt.
In der Präexistenz geht es um eine ganz andere Diskussion, mit Sicherheit aber nicht um die endgültige Aufnahme in das Reich Gottes (die später erfolgt). Jesus selbst ist hier übrigens auch ein Beispiel, da er - zumindest nach dem Johannesevangelium - sogar in Fleisch und Blut auferstanden ist. Aber auch das wäre eine andere Diskussion wie die um die Möglichkeit der Präexistenz.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Reginald 32 » Fr 27. Feb 2009, 19:17

Devangan schreibt:

Es gibt viele direkte und indirekte Hinweise auf die Präexistenz des Menschen als Geistkind Gottes. Man muß den Gesamtzusammehang sehen und zwischen den Zeilen lesen. Nur eine kleines Beispiel: der Blindgeborene. Die Jünger fragen Jesus unter anderem, ob der Blinggeborene gesündigt hat. Da er ja blind geboren waren, müßte er vor seiner Geburt gesündigt haben. Das setzt voraus, daß er vor seiner Geburt existiert hat.


Mein lieber Devangan, Di irrest und kennest die Schrift nicht.

Liebe Grüße von Reginald
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon SunFox » Fr 27. Feb 2009, 19:54

LordAlm hat geschrieben:Alle weiteren Mormonen Diskussion werde ich unverzüglich löschen. Warum könnt ihr nicht beim Thema bleiben? LG LA


Je nach Sachlage kann man ja nötigenfalls hier weiter diskutieren! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon SunFox » Fr 27. Feb 2009, 20:02

Die Frage die sich stellt ist die, ob Jesus überhaupt Sohn im Sinne von Sohn ist!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Thelonious » Fr 27. Feb 2009, 20:09

Natürlich nicht, da "ungeschaffen".

Lieber Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15509
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon SunFox » Fr 27. Feb 2009, 20:13

Thelonious hat geschrieben:Natürlich nicht, da "ungeschaffen".

Lieber Gruß
Theloniosu


Siehst du lieber Theloniosu, somit ist der Threadtitel im eigentlichen Sinne schon nicht biblisch, da er in die falsche Richtung lenkt!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Thelonious » Fr 27. Feb 2009, 20:14

d'accord, lieber SunFox.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15509
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Naqual » Fr 27. Feb 2009, 20:36

Naja, jetzt wirds für meinen Geschmack ein wenig eigenartig. Jesus wurde von der Maria als Sohn geboren.

Die Threadfrage "ist Jesus der einzige Sohn Gottes" wird dann erstaunlicherweise von Jesus selbst beantwortet (Joh 10,34 in Berufung auf Psalm 82,6). Jesus gebraucht die Mehrzahl. Also gibt es Söhne Gottes.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Thelonious » Fr 27. Feb 2009, 21:10

Naqual hat geschrieben:Naja, jetzt wirds für meinen Geschmack ein wenig eigenartig. Jesus wurde von der Maria als Sohn geboren.


Im Zuge der Menschwerdung wurde Jesus, ewiger Gott, von Maria geboren.

Naqual hat geschrieben:Die Threadfrage "ist Jesus der einzige Sohn Gottes" wird dann erstaunlicherweise von Jesus selbst beantwortet (Joh 10,34 in Berufung auf Psalm 82,6). Jesus gebraucht die Mehrzahl. Also gibt es Söhne Gottes.


In Psalm 82 nennt Gott einige ungerechte Richter "Götter":
" Ein Psalm Asaphs. Gott steht in der Gottesversammlung1, inmitten der Mächtigen2 richtet er: 2 »Wie lange wollt ihr ungerecht richten und die Person des Gottlosen ansehen3? (Sela.) 3 Schafft Recht dem Geringen und der Waise, den Elenden und Armen laßt Gerechtigkeit widerfahren! 4 Befreit den Geringen und Bedürftigen, errettet ihn aus der Hand der Gottlosen!« 5 Aber sie erkennen nichts und verstehen nichts, sondern wandeln in der Finsternis; es wanken alle Grundfesten der Erde!4 6 »Ich habe gesagt: Ihr seid Götter und allesamt Söhne des Höchsten;7 dennoch sollt ihr sterben wie ein Mensch und fallen wie einer der Fürsten!« 8 Mache dich auf, o Gott, richte die Erde; denn du bist Erbherr über alle Völker! "


Jesus meint in Joh. 10,34-36, dass, wenn dieser o.g. Psalm schon zeigt, dass für andere als Gott dieser Begriff schon Verwendung fand, es umso unverständlich ist, dass die Juden an Seiner Selbstoffenbarung als Sohn Gottes (in der Zeit der Kenosis) Anstoß nahmen.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15509
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Naqual » Fr 27. Feb 2009, 21:32

Thelonious hat geschrieben:
Naqual hat geschrieben:Naja, jetzt wirds für meinen Geschmack ein wenig eigenartig. Jesus wurde von der Maria als Sohn geboren.


Im Zuge der Menschwerdung wurde Jesus, ewiger Gott, von Maria geboren.

Ausgangspunkt war die Feststellung Sunfox's, dass Jesus nicht Sohn Gottes im Sinne von Sohn ist. Jesus wurde als Mensch geboren und als Sohn der Maria. Insofern kann man die Thematik nicht damit killen, dass er kein "Sohn" wäre.

Thelonious hat geschrieben:
Naqual hat geschrieben:Die Threadfrage "ist Jesus der einzige Sohn Gottes" wird dann erstaunlicherweise von Jesus selbst beantwortet (Joh 10,34 in Berufung auf Psalm 82,6). Jesus gebraucht die Mehrzahl. Also gibt es Söhne Gottes.


In Psalm 82 nennt Gott einige ungerechte Richter "Götter":
" Ein Psalm Asaphs. Gott steht in der Gottesversammlung1, inmitten der Mächtigen2 richtet er: 2 »Wie lange wollt ihr ungerecht richten und die Person des Gottlosen ansehen3? (Sela.) 3 Schafft Recht dem Geringen und der Waise, den Elenden und Armen laßt Gerechtigkeit widerfahren! 4 Befreit den Geringen und Bedürftigen, errettet ihn aus der Hand der Gottlosen!« 5 Aber sie erkennen nichts und verstehen nichts, sondern wandeln in der Finsternis; es wanken alle Grundfesten der Erde!4 6 »Ich habe gesagt: Ihr seid Götter und allesamt Söhne des Höchsten;7 dennoch sollt ihr sterben wie ein Mensch und fallen wie einer der Fürsten!« 8 Mache dich auf, o Gott, richte die Erde; denn du bist Erbherr über alle Völker! "


Jesus meint in Joh. 10,34-36, dass, wenn dieser o.g. Psalm schon zeigt, dass für andere als Gott dieser Begriff schon Verwendung fand, es umso unverständlich ist, dass die Juden an Seiner Selbstoffenbarung als Sohn Gottes (in der Zeit der Kenosis) Anstoß nahmen.


Nicht weginterpretieren kann man die Kernaussage "Ihr seid Götter und allesamt Söhne des Höchsten" Der Begriff Götter wird hier im erweiterten Sinne verwendet für Menschen, die erstaunliche Macht haben (hier Richter, aber es gibt auch andere Beispiele, wo Menschen als Gott bezeichnet wurden, z.B. Moses vor Pharao).
Der Begriff "Söhne des Höchsten" ist hier zweifelsfrei für den EinenGott, keinen Mensch-Gott im erweiterten Sinn. Dann entspricht die Bezeichnung "Söhne des Höchsten" der Formel "Söhne Gottes".
Jesus mockiert sich darüber, dass ihm die Selbstbezeichnung "Sohn Gottes" vorgehalten wird, wo das AT selbst die Bezeichnung "Söhne Gottes" kennt, und dies auch nicht als Gotteslästerung gewertet werden kann.

Insofern ist die Threadfrage beantwortet. In der biblischen Wortwahl (!) ist Jesus nicht der einzige Sohn Gottes, wenn es Söhne Gottes gibt.
Die Einzigartigkeit/Besonderheit Jesu wird eher durch ein zusätzliches Attribut betont: "eingeborener Sohn" bzw. "erstgeborener Sohn".
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon Thelonious » Fr 27. Feb 2009, 22:03

Nur damit wir hier nicht aneinander vorbeireden, Naqual. Ich verneinte SunFox' Fragestellung

SunFox hat geschrieben:...ob Jesus überhaupt Sohn im Sinne von Sohn ist!


weil Vater/Sohn nach menschlichen Maßstäben eben bedeuten würde (wie ich schon mal in "Ist Jesus Gott oder nicht?"schrieb):

    der Vater müsste dem Sohn im Sinne von Zeugung das Leben schenken
    es müsste eine Art von Hierarchie da sein
    der Vater müsste notwendiger Weise älter als der Sohn sein

Keiner dieser Aspekte treffen auf das Verhältnis der ersten und der zweiten Person der Trinität zu:

Jesus wurde nicht im dem Sinne gezeugt, dass Er zu existieren begann:

Joh. 1,1: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort"

Jesus ist dem Vater keineswegs untergeordnet, sondern identisch an Souveränität und Autorität

Phil. 2,6: " Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein,"

Jesus ist nicht jünger als der Vater

Joh. 1,2: "Dasselbe war im Anfang bei Gott"

Daher haben die Begriffe "Vater" und "Sohn" vor der Inkarnation keine Bedeutung !

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15509
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon SunFox » Fr 27. Feb 2009, 23:35

Thelonious hat geschrieben:Nur damit wir hier nicht aneinander vorbeireden, Naqual. Ich verneinte SunFox' Fragestellung

SunFox hat geschrieben:...ob Jesus überhaupt Sohn im Sinne von Sohn ist!


weil Vater/Sohn nach menschlichen Maßstäben eben bedeuten würde (wie ich schon mal in "Ist Jesus Gott oder nicht?"schrieb):

    der Vater müsste dem Sohn im Sinne von Zeugung das Leben schenken
    es müsste eine Art von Hierarchie da sein
    der Vater müsste notwendiger Weise älter als der Sohn sein

Keiner dieser Aspekte treffen auf das Verhältnis der ersten und der zweiten Person der Trinität zu:

Jesus wurde nicht im dem Sinne gezeugt, dass Er zu existieren begann:

Joh. 1,1: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort"

Jesus ist dem Vater keineswegs untergeordnet, sondern identisch an Souveränität und Autorität

Phil. 2,6: " Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein,"

Jesus ist nicht jünger als der Vater

Joh. 1,2: "Dasselbe war im Anfang bei Gott"

Daher haben die Begriffe "Vater" und "Sohn" vor der Inkarnation keine Bedeutung !

Gruß
Thelonious


Genau in diesem Sinne war meine Frage gedacht lieber Thelonious!

Ich nehme den Begriff 'Sohn' in dem Sinne, das es auch hier heißen müßte: "Für uns zum Sohn gemacht!"

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Fr 27. Feb 2009, 23:52

Naqual hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:
Naqual hat geschrieben:
Ich könnte jetzt ja sagen, "und weil die Bibel der Präexistenz nicht widerspricht" ist diese eine durchaus zumindest mögliche Option.

Nein, diese Option ist ausgeschlossen, denn Gottes Schrift spricht ganz deutlich gegen eine Präexistenz des Menschen.....1.Korinther 15:46-47 sagt “Aber nicht das Geistliche ist das erste, sondern das Natürliche, danach kommt das Geistliche. Der erste Mensch ist von der Erde, irdisch; der zweite Mensch ist der Herr aus dem Himmel”


Die Korintherstelle im Kontext besagt, dass nach dem irdischen Leib ein geistiger Leib, der himmlisch ist, für uns gedacht ist. Der Zusammenhang ist - wie stehts in der Exegese schon wichtig. Paulus geht es hier darum (Vers 50), dass die endgültige Aufnahme in das Reich Gottes nicht aus Fleisch und Blut erfolgt.
In der Präexistenz geht es um eine ganz andere Diskussion, mit Sicherheit aber nicht um die endgültige Aufnahme in das Reich Gottes (die später erfolgt). Jesus selbst ist hier übrigens auch ein Beispiel, da er - zumindest nach dem Johannesevangelium - sogar in Fleisch und Blut auferstanden ist. Aber auch das wäre eine andere Diskussion wie die um die Möglichkeit der Präexistenz.


Naqual, nicht in Fleisch und Blut, sondern in Fleisch und Knochen (Einheitsübersetzung).
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Fr 27. Feb 2009, 23:57

Reginald 32 hat geschrieben:Devangan schreibt:

Es gibt viele direkte und indirekte Hinweise auf die Präexistenz des Menschen als Geistkind Gottes. Man muß den Gesamtzusammehang sehen und zwischen den Zeilen lesen. Nur eine kleines Beispiel: der Blindgeborene. Die Jünger fragen Jesus unter anderem, ob der Blinggeborene gesündigt hat. Da er ja blind geboren waren, müßte er vor seiner Geburt gesündigt haben. Das setzt voraus, daß er vor seiner Geburt existiert hat.


Mein lieber Devangan, Di irrest und kennest die Schrift nicht.

Liebe Grüße von Reginald


Reginald, die Frage ist durchaus berechtigt, und hat nichts mit Irren zu tun. Wenn es keine Präexistenz gäbe, hätte Jesus in etwa sagen können: Ihr irrt, er kann nicht vor seiner Geburt gesündigt haben, weil es kein Vorherdasein gibt.
Jesus hätte also das irrtümliche Denken der Jünger richtigstellen müssen/können, wie er es ja bei den Schriftgelehrten oft getan, Beispiel die Frage bei den 9 Männern, die eine Frau hatten usw.
-Devangan.
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Sa 28. Feb 2009, 00:16

onThePath hat geschrieben:Also ich habe in der Bibel keine Hinweise auf Vor- Prä- Existenz gefunden.

Da ich darin aufmerksam bin und mehr oder weniger die östlichen und anderen Lehren kenne, die Präexistenz beinhalten, wären mir Hinweise in der Bibel sicher aufgefallen.

So kann ich nur annehmen, dass man Präexistenz nur fälschlich in Bibelstellen hinein interpretieren kann.
Christlich sich nennende Denominationen haften an ihren Irrtümern und verteidigen sie sogar. Ja, mit etwas Fantasie kann man eben etwas glauben, was in der Bibel keine Bestätigung findet.

Als Quellen gibt es "Neuoffenbarungen", spiritistisches Wissen und für die Präexistenz Hinduismus und Buddhismus als Religionen.

lg, oTp

Die Bibel sagt zwar nicht allzu viel darüber, aber es gibt genügend Hinweise auf unsere Präexistenz. Um nur einige Stellen aufzuführen:
1. allgemein: die vorirdische Existenz Jesu wird wohl kaum jemand anzweifeln. daraus läßt sich indirekt auch die vorirdische Existenz aller Menschen ableiten.

2. alle Menschen: Numeri 16:22
Ijob 38:4-7
Kohelet 12:7 (King James Bibel und andere Ausgaben sprechen vom Geist (des Menschen), der zu Gott zurückkehrt
Sprichwörter 8:22-30
Jeremia 1:4-5 (Jeremia vor seiner Geburt zum Propheten ernannt)
Sacharja 12:1 (Gott hat einen Geist in uns geformt, also haben wir existiert)
Joh 9:1-3 (die Jünger haben von der Präexistenz gewußt, sonst
wäre ihre Frage, ob der Blindgeborene (also vor seiner Geburt) gesündigt haben könnte, sinnlos. Die Stelle deutet an, daß der Mensch vor seiner Geburt gesündigt haben kann.)

Heb 12:9: Vater der Geister. Welcher Geister? der Geistkinder
Gottes.

Viele andere Stellen, z.b. alle stellen, die von Satan und seinen Anhängen sprechen, die aus dem Himmel geworfen wurden. Sie alle waren Geistkinder Gottes.
Die Dämonen erkannten Christus. Wieso? Weil sie ihn aus dem vorirdischen Dasein kannten, weil sie wie er Geistkinder Gottvaters waren.

Man muß das alles in der Ganzschau sehen, alles im Zusammenhang, dann kommt man zu der Schlußfolgerung, daß wir vorher gelebt haben.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Sa 28. Feb 2009, 00:18

Reginald 32 hat geschrieben:Devangan schreibt:

Es gibt viele direkte und indirekte Hinweise auf die Präexistenz des Menschen als Geistkind Gottes. Man muß den Gesamtzusammehang sehen und zwischen den Zeilen lesen. Nur eine kleines Beispiel: der Blindgeborene. Die Jünger fragen Jesus unter anderem, ob der Blinggeborene gesündigt hat. Da er ja blind geboren waren, müßte er vor seiner Geburt gesündigt haben. Das setzt voraus, daß er vor seiner Geburt existiert hat.


Mein lieber Devangan, Di irrest und kennest die Schrift nicht.

Liebe Grüße von Reginald



Die Bibel sagt zwar nicht allzu viel darüber, aber es gibt genügend Hinweise auf unsere Präexistenz. Um nur einige Stellen aufzuführen:
1. allgemein: die vorirdische Existenz Jesu wird wohl kaum jemand anzweifeln. daraus läßt sich indirekt auch die vorirdische Existenz aller Menschen ableiten.

2. alle Menschen: Numeri 16:22
Ijob 38:4-7
Kohelet 12:7 (King James Bibel und andere Ausgaben sprechen vom Geist (des Menschen), der zu Gott zurückkehrt
Sprichwörter 8:22-30
Jeremia 1:4-5 (Jeremia vor seiner Geburt zum Propheten ernannt)
Sacharja 12:1 (Gott hat einen Geist in uns geformt, also haben wir existiert)
Joh 9:1-3 (die Jünger haben von der Präexistenz gewußt, sonst
wäre ihre Frage, ob der Blindgeborene (also vor seiner Geburt) gesündigt haben könnte, sinnlos. Die Stelle deutet an, daß der Mensch vor seiner Geburt gesündigt haben kann.)

Heb 12:9: Vater der Geister. Welcher Geister? der Geistkinder
Gottes.

Viele andere Stellen, z.b. alle stellen, die von Satan und seinen Anhängen sprechen, die aus dem Himmel geworfen wurden. Sie alle waren Geistkinder Gottes.
Die Dämonen erkannten Christus. Wieso? Weil sie ihn aus dem vorirdischen Dasein kannten, weil sie wie er Geistkinder Gottvaters waren.

Man muß das alles in der Ganzschau sehen, alles im Zusammenhang, dann kommt man zu der Schlußfolgerung, daß wir vorher gelebt haben.

-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Re: Ist Jesus der einzige Sohn Gottes?

Beitragvon devangan » Sa 28. Feb 2009, 00:24

Naqual hat geschrieben:Naja, jetzt wirds für meinen Geschmack ein wenig eigenartig. Jesus wurde von der Maria als Sohn geboren.

Die Threadfrage "ist Jesus der einzige Sohn Gottes" wird dann erstaunlicherweise von Jesus selbst beantwortet (Joh 10,34 in Berufung auf Psalm 82,6). Jesus gebraucht die Mehrzahl. Also gibt es Söhne Gottes.


Richtig, Joh. 10,34, gehört auch in die Diskussion über die Präexistenz. Und wenn es viele Söhne Gottes
(Johannes spricht von allen, an die das Wort Gottes ergangen ist) gibt, dann sicherlich auch Töchter Gottes.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 01:05

Nächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste