Jesus lebt und wirkt allezeit

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon NEM » Sa 5. Dez 2009, 08:49

Pilgrim hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Aber wenn Dollar mal was gutes lehrt, soll man dann nicht zuhören ?

Du bist dir aber doch sicherlich auch bewusst, daß Wahrheit gemischt mit Falschem gefährlicher ist als lediglich eine total falsche Lehre... :cry:


@ Pilgrim und on ThePath
Ja ich bin mir dessen sehr bewusst, denn genau Dies sind die Wege des Gegners.

Bitte eröffnet einen neuen Thread zu "Falschen Lehren der US Prediger". Ich möchte sehr gerne wissen welche Ihr meint sind richtig oder welche falsch. Ich versuche alles gemäss 1 Joh 4,1 zu prüfen. Ist aber in gewissen Fällen sehr schwer. Für gewisse Leute ist das Andere prinzipiell Falsch. :?
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 19:16

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon jes_25913 » Sa 5. Dez 2009, 09:59

NEM hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Haben doch Taffy und Creflo Dollar für ihr Wohlstandsevangelium den genau angemessenen Namen... :mrgreen:


Ich weiss dass viele Leute ein Problem mit der Wohlstandstheorie aus Amerika haben. Das gilt auch für die Entrichtung des "Zehnten". Viele Christen verstehen das auch nicht.
Gegen den Zehnten habe ich nichts. Hauptsache er wird nicht dazu angelegt neue Privatflugzeuge oder Villen zu finanzieren.

Aber ich frage mal ganz naiv. Welcher Vater wünscht sich, dass seine Kinder arm sind und hungern.

Mein Abba jedenfalls nicht.

Unser Vater wünscht sich, dass wir die Welt überwinden. Das geht nicht durch finanziellen Wohlstand. Deshalb sagte er zu dem reichen Jüngling verkaufe alles was du hast... Nämlich deshalb, damit er nicht mehr auf Wohlstand und Bequemlichkeit vertraute, sondern auf Gott, der für alles innere Wohlergehen sorgen will.
Man kann nicht Gott und dem Mammon dienen.

Das erste was man bei Creflos Dollar in "About us" las: Verbesserung der Finanzen, als zweites folgte die Gesundheit... typisch.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Sa 5. Dez 2009, 10:17

tiktak hat geschrieben:
Und nun bitte ich zum eigentlichen Thema zurückzukehren, denn Eirene hat eigentlich einen sehr schönen thread aufgemacht, welcher es wert wäre ohne Klamauk zu verfolgen.


Danke liebe Tiktak für die nette Erinnerung, Du schreibst, was ich dachte.
Wünsche Dir und allen HIER einfach ein reicherfülltes Wochenende und LG Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 5. Dez 2009, 13:17

Ich stimme jes zu, dass Pilgrim hier einer typischen Verweltlichtung einer geistlich gemeinten Lehre aufgesessen ist. "Mein Vater will nicht, dass ich hungere" ist zwar richtig, aber dennoch falsch, wenn die Prioritäten falsch gesetzt werden. Wohl-Stand und ein gut versorgter Körper kann ohne geistliche "Nebenwirkungen" nur in voller Annahme der geistlichen Forderungen Gottes an uns klappen.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon NEM » So 6. Dez 2009, 07:11

Eirene hat geschrieben:Erstaunlicherweise jedoch ist die Kritik über das erwähnte Wort Christus-Bewusstsein von Aussen sehr gross und in mir sagt es dann: "Würde Jesus heute den Menschen begegnen, die sagen, sie kennen und verstehen und glauben an das Wort Gottes - es wären nicht viele, die ihn als Jesus Christus erkennen." Das stimmt mich immer wieder betroffen und traurig - jedoch jeder Mensch geht seinen einzigartigen individuellen Weg.

Kritik über so manche Ausage von Christen scheint heute eine gänige Praxis zu sein. (Mt 7, 3-5)
Ich unterstütze Deine Ausage zum Christus Bewustsein, denn ich fühle dass das von Herzen kam und nicht mit wissenschaftlich linguistischer Analyse zerfledert werden darf. :warn:

Ich stimme Dir auch zu, dass viele heute Christus nicht erkennen (würden). (Mehr dazu in Lukas 13 22-30) Ich schreibe absichtlich die Form "erkennen", weil die Bibel uns lehrt, dass "Chistus in uns" ist. Ich setze Deine und meine Beschreibung gleich.
Dieses "Christus in uns Bewustsein" ist das wunderbare an der Sache. Durch das Blut Jesu sind wir nicht mehr von der Kraft Gottes getrennt und haben jederzeit direckten Zugang. Wir sind ein jeder ein Tempel Gottes. So können wir jederzeit das Wirken Jesu erfahern und uns von der Wärme seiner Liebe verwöhnen lassen.
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 19:16

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » So 6. Dez 2009, 07:19

NEM: " Durch das Blut Jesu sind wir nicht mehr von der Kraft Gottes getrennt und haben jederzeit direckten Zugang."
Heißt das, dass Menschen um 1000 vor Christi nicht zu diesem Bewusstsein gelangen konnten? Und der Buschmensch von Australien 1820, der nie von Christen erfuhr, auch nicht?
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » So 6. Dez 2009, 10:26

NEM hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:Erstaunlicherweise jedoch ist die Kritik über das erwähnte Wort Christus-Bewusstsein von Aussen sehr gross und in mir sagt es dann: "Würde Jesus heute den Menschen begegnen, die sagen, sie kennen und verstehen und glauben an das Wort Gottes - es wären nicht viele, die ihn als Jesus Christus erkennen." Das stimmt mich immer wieder betroffen und traurig - jedoch jeder Mensch geht seinen einzigartigen individuellen Weg.

Kritik über so manche Ausage von Christen scheint heute eine gänige Praxis zu sein. (Mt 7, 3-5)
Ich unterstütze Deine Ausage zum Christus Bewustsein, denn ich fühle dass das von Herzen kam und nicht mit wissenschaftlich linguistischer Analyse zerfledert werden darf. :warn:

Ich stimme Dir auch zu, dass viele heute Christus nicht erkennen (würden). (Mehr dazu in Lukas 13 22-30) Ich schreibe absichtlich die Form "erkennen", weil die Bibel uns lehrt, dass "Chistus in uns" ist. Ich setze Deine und meine Beschreibung gleich.
Dieses "Christus in uns Bewustsein" ist das wunderbare an der Sache. Durch das Blut Jesu sind wir nicht mehr von der Kraft Gottes getrennt und haben jederzeit direckten Zugang. Wir sind ein jeder ein Tempel Gottes. So können wir jederzeit das Wirken Jesu erfahern und uns von der Wärme seiner Liebe verwöhnen lassen.


Hallo und guten Sonntag Nem, Deine Worte berühren - gibt nichts beizufügen - wünsche Dir besinnliche Adventszeit Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » So 6. Dez 2009, 10:54

PhiloMuc hat geschrieben:NEM: " Durch das Blut Jesu sind wir nicht mehr von der Kraft Gottes getrennt und haben jederzeit direckten Zugang."
Heißt das, dass Menschen um 1000 vor Christi nicht zu diesem Bewusstsein gelangen konnten? Und der Buschmensch von Australien 1820, der nie von Christen erfuhr, auch nicht?


LIeber PhiloMuc - oh, ich sehe gerade, dass Du die Frage Nem stelltest, jedoch jetzt bin ich schon hier eingeklickt und möchte den Gedanken durchfliessen lassen: Damals, in der Zeit, die Du nennst haben die Menschen sich um die alltäglichen Dinge wie Nahrung und Ueberleben gesorgt, sich viel mehr als wir heute, in die Natur ein- und angepasst und einfach in Natur- wie Gottverbundenheit gelebt und lebten somit "unbewusst" ein Leben in und mit GOTT.
So gab es jedoch damals schon auch die anderen (Zweifler), die sich aus allem trennten (MACHT wünschten)- ohne zu wissen, was sie damit auslösen - und deshalb Götter etc. neben sich mehr respektierten etc. und somit eben sich trennten. Und deshalb ist ja die Bibel entstanden, damit wir uns immer daran erinnern, aber wo stehen wir eigentlich HEUTE? Ist es nicht so, dass wir uns zurück- statt vorwärts entwickelt haben?
Es gab damals genau so Menschen wie heute - Dualität - es braucht einfach beides, bis zu dem Tag, dass wir Gott ALLE KENNEN und dann leben wir paradiesisch! Noch ein sehr langer WEG, aber wir haben ja ZEIT, immer wieder.................................. ;)
Jedes Wesen kann beim Bewusstwerdenwollen selbst wählen, will es sich wieder naturverbunden resp. Gott zuwenden und diese grossartige LEHRE erfahren, glauben und BEWUSST wissen. Dies gilt für die Menschen aller Religionen, Lebensansichten etc.. Deshalb beeindruckt mich ein Satz wie" Buddha ist der Weg der Erleuchtung, Jesus Christ die Erleuchtung selbst" oder --- wenn Du Christuserfahrung auch nicht bewusst erfährst, unbewusst ist JESUS wie GOTT in JEDEM WESEN vorhanden(Pflanzen, Tiere, Gestein, Mensch etc.) ansonsten würden wir ja nicht SEIN - ohne GOTT in ALLEM (unser kleine Erde wie das gesamte Universum)!!!! existiert NIX. Menschen versuchen also seit eh HERR zu werden über viele DINGE - jedoch unser WISSEN ist derart begrenzt - und lese ich im AT, dann lächle ich darüber, dass ihre SIchtweise noch viel begrenzter wahr, denn sie haben ja sogar unseren kleinen Planet begrenzt natürlich im UNWISSEN - DIE ERDE war da ja als Scheibe wahrnehmbar. Somit sind wir ja sehhhhhhr weit vorangeschritten - und trotzdem gering im WISSEN um ALLES - ja Gott hat sich viel einfallen lassen, um uns zu fordern, und dieses SPIEL hat niemals ein ENDE. Ich freue mich, ein winziges Teilchen davon zu SEIN.
Wünsche Dir besinnliche Stunden im HIER und JETZT
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon tiktak » So 6. Dez 2009, 12:18

Eirene hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:
Und nun bitte ich zum eigentlichen Thema zurückzukehren, denn Eirene hat eigentlich einen sehr schönen thread aufgemacht, welcher es wert wäre ohne Klamauk zu verfolgen.


Danke liebe Tiktak für die nette Erinnerung, Du schreibst, was ich dachte.
Wünsche Dir und allen HIER einfach ein reicherfülltes Wochenende und LG Eirene

Eigentlich waren es die Worte von NEM..ich habe sie dann nur wiederholt :D
Schön Sonntag all
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » So 6. Dez 2009, 12:26

Zum Christsein gehört immer ein Zustimmen zur Erlösungstat Jesu Christi, der uns in seinen Sieg mit hineinnimmt.
Damit wir frei werden vom Fluch unserer sündigen Natur und eine neue Kreatur werden.
Das wird vom Heiligen Geist bewirkt. Und die Umgestaltung des zum Glauben Gekommenen auch.

Denn die Erlösungsbedürftigkeit des Menschen wird in der christlichen Lehre deutlich. Und Jesus Christus ist dabei der Vollbringer.Nur er kann das bewirken.
Erlösung ohne Christus, etwa durch Buddhas Weg, hat da schon Probleme.

Wir Christen schauen jedenfalls auf den, der die Erlösung bewirkt und der alle Gewalt hat im sichtbaren und unsichtbaren Universum.

Wer sich zu Christus bekennt, bekennt sich zu Gott und zum Heilwerden durch Christus.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » So 6. Dez 2009, 12:31

otp: "Und die Umgestaltung des zum Glauben Gekommenen auch....Denn die Erlösungsbedürftigkeit des Menschen wird in der christlichen Lehre deutlich. Und Jesus Christus ist dabei der Vollbringer."
Bleibt mit Nietzsche nur die Frage übrig: Warum sehen viele Christen so unerlöst aus? Oder schaute er nicht tief genug? ("Er war ja "nur" Philosoph, nicht Dachdecker oder Bürokaufmann.)
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » So 6. Dez 2009, 12:40

PhiloMuc hat geschrieben:otp: "Und die Umgestaltung des zum Glauben Gekommenen auch....Denn die Erlösungsbedürftigkeit des Menschen wird in der christlichen Lehre deutlich. Und Jesus Christus ist dabei der Vollbringer."
Bleibt mit Nietzsche nur die Frage übrig: Warum sehen viele Christen so unerlöst aus? Oder schaute er nicht tief genug? ("Er war ja "nur" Philosoph, nicht Dachdecker oder Bürokaufmann.)


Viele Christen sind auch eine schlechte Werbung für Christus. Anstatt den alten Menschen abzulegen und den neuen anzulegen, verhindern sie das eher.
Oder es sind Hindernisse da, gegen die sie nicht ankommen.

Allerdings ist es sicher nicht einfach, gegen Welt, Fleisch und die Listen und Lügen Satans sich zu behaupten.
Dieser Kampf bleibt auch den Erlösten nicht erspart. Die Veränderung des Menschen geschieht gegen mancherlei inneren und äußeren Widerstand.

lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am So 6. Dez 2009, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon tiktak » So 6. Dez 2009, 12:58

Eirene
So gab es jedoch damals schon auch die anderen (Zweifler), die sich aus allem trennten (MACHT wünschten)- ohne zu wissen, was sie damit auslösen - und deshalb Götter etc. neben sich mehr respektierten etc. und somit eben sich trennten

Wie konnte es Zweifler geben? Woran zweifeln?
Andre Götter respektierten-wenn sie doch nicht mal von Jahwe oder nem Jeses wussten
Hat sich denn nicht Jahwe selber ein bestimmtes Volk erwählt und durch Mose zu diesem gesprochen? Kam nicht Jesus nur zu dem Volk? Also in Israel geboren und da gepredigt...
Also wie sollten dann PHmucks Australier aus 1820 von nem Jawhe oder Jesus und dessen Willen gewusst haben?
Niemand hat ein Christusbewusstsein,bevor er nicht von diesem gehört hat, denn die Bibel selber sagt ,dass der Glaube erst durch die Predigt kommt

Hätte jeder dieses Gottes- oder Christusbewusstsein, hätte Gott oder Jesus sich nicht offenbaren müssen durch Propheten und predigten!
Oder bist du mit nem Gottes oder Christusbewusstsein geboren?
Wenn es so wäre, bräuchte man keine Missionare, die die Bibel verkünden!
Und würde/oder hätte sich Gott jedem Menschen offenbart oder dieses Bewusstsein seiner Existenz jedem gegeben-würde es möglicher Weise nicht so viele Religionen geben oder jeder wüsste von ihm und könnte sich dann entweder dafür entscheiden, mit Gott zu wandeln oder eben dagegen!
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » So 6. Dez 2009, 13:14

Eirene hat geschrieben:Es gab damals genau so Menschen wie heute - Dualität - es braucht einfach beides, bis zu dem Tag, dass wir Gott ALLE KENNEN und dann leben wir paradiesisch! Noch ein sehr langer WEG, aber wir haben ja ZEIT, immer wieder.................................. ;)

Kannst Du das näher erklären, was Du damit meinst Eirene?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » So 6. Dez 2009, 16:55

alegna hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:Es gab damals genau so Menschen wie heute - Dualität - es braucht einfach beides, bis zu dem Tag, dass wir Gott ALLE KENNEN und dann leben wir paradiesisch! Noch ein sehr langer WEG, aber wir haben ja ZEIT, immer wieder.................................. ;)

Kannst Du das näher erklären, was Du damit meinst Eirene?


Ja, liebe Alegna, ich versuche es zu erklären - Es gab schon immer verschiedene Menschen, GUTE wie Schlechte - genauso wie Licht - Finsternis, Glauben wie Unglauben, - naja positiv - negativ usw. Wir haben die Wahl, wessen wir sein wollen, jedoch müssen wir zuerst durch die Erfahrungen erkennen, dass es diese Unterschiede gibt. (Beispiel: wachse ich in einer guten Familie auf, wo Friede, Liebe gelebt wird, ist es einfacher positiv zu sein, wachse ich in einer schlechten Familie auf, wo Streit und viele Laster vorgelebt werden, erfahre ich negatives. Im 2. Fall muss ich das Positive selber erarbeiten, um Liebe und Frieden zu finden.
Begreift und weiss man, dass man sich z.B. einfach für das Positive entscheidet, egal in welchem Lebensprozesse - bejaht man dann nicht alles das, was im innersten des Herzens ein grossartiges Gefühl ergibt - Das ist positiv und der Atem Gottes - so wähle ich doch das gute positive Gefühl, das mich automatisch auf Gott ausrichtet und eins werden lässt im Vertrauen - Gottvertrauen. Und bis das ALLE Menschen hier auf Erden dies erfassen, erkennen - Gott im Guten zu suchen, zu erfahren, in Allem, bewusst werden.
Wünsche gemütlichen Abend - bei uns gibts es Raclette!
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » So 6. Dez 2009, 17:31

Eirene hat geschrieben:Wünsche gemütlichen Abend - bei uns gibts es Raclette!

Ich dachte eben Du redest von mehreren Leben, deshalb hab ich nachgefragt.
Wünsch än Guetä!
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » So 6. Dez 2009, 19:25

otp, also sind Deine "Erlösten" dies nun oder verdienen sie dieses Wort nicht??? Erlöste sollte man doch daran erkennen, dass sie Anfechtungen im Grundsatz widerstehen.
titktak: Die Mystiker aller Religionen sagen, dass wir alle das Christusbewusstsein in uns tragen, es ist nur unterschiedlich stark mit "EgoMüll" zugedeckt. Für manchen Menschen ist es sicher heilfreich, Predigten zu hören, um an das Thema "Vollkommenheit ist möglich!" heranzukommen.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Mi 16. Dez 2009, 16:03

Hallo ihr Lieben ALLE
gerade jetzt in der vorweihnächtlichen Zeit besinnen sich die Menschen gerne wieder an die eigene Kinder- und Jugendzeit und die Kinder selber auf feierliche Stunden in ihrer vertrauten Umgebung, wo natürlich Geschenke liebevoll verpackt, ausgetauscht werden. Weihnachtsgebäck, geschmückter Christbaum, evt. eine Krippe erinnern an die Geschichte Jesus Geburt - die Geschichte, die bereits schon kleine Kinder nacherzählen, grössere über das Geschehene von Damals singen und Gedichte od. Verse vortragen.
Es ist und bleibt das Fest, das Herzen berührt in vertrauter Umgebung - aber auch draussen in der Kälte erinnern sich einsame, mittellose, gefrustete Menschen des Christuskindes, bedauern, statt Wärme Kälte zu empfinden, sehnen sich nach Geborgenheit und beneiden diejenigen, die in vertrauter Umgebung Liebe und Wärme erfahren.Aber auch draussen in der Dunkelheit sind Menschen, die wiederum mehr Liebe und Wärme in sich tragen, als solche die in vertrautem Heime diese Liebe mangelt.
Was bedeuten Geschenke, wenn sie lediglich der Tradition wegen verteilt werden, was bedeuten geschmückte Räume, gutes Essen, wenn es einfach zum Brauchtum gehört - jedoch der Sinn des Weihnachtsfestes - also das Bewusstwerden oder die Erinnerung der Geburt Jesus fehlt?
Ist es wichtig zu diskutieren, wann genau Jesus damals geboren wurde? Ob er in einem Stall oder anderen Unterschlupf die ersten Tage verbrachte?
Hauptsache ist doch, Jesus kam in unsere Welt - vermittelte und verkündete die Botschaft Gottes - die jederzeit und ewiglich Gültigkeit hat - Weihnachten als Fest der Liebe zu feiern - diese bedingungslose Liebe die Jesus vorlebte - die Liebe in allem und jedem immer wieder neu zu entdecken - Liebe zu geben, Liebe zu sein, in allem was wir im alltäglichen Leben tun - und gerade die noch mehr zu lieben, die mit Feindseligkeit und Bosheit Menschen verletzen,hintergehen u.a.
Jesus wirkt allezeit heute wie damals - durch uns - mögen viele dies in diesen Tagen vor und über Weihnachten bewusst werden. Lassen wir den Sohn Gottes - Jesus - lebendig werden, indem diese Worte für ALLE gültig sind: "Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.... Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf."
Deshalb, sind wir einfach Kinder Gottes, tragen wir tatsächlich Jesus in uns,begegnen wir den Menschen liebevoll,gütig und reinen Herzens. Lassen wir Weihnachten jederzeit im hellsten Lichte leuchten für uns und alle Mitmenschen.
Jesus lebt heute wie damals - denn seine Botschaften bleiben ewiglich erhalten.
Gesegnete, fröhliche, besinnliche und licht-liebevolle Weihnachtszeit für ALLE, die Jesus Botschaft gerade während dieser Zeit wahrnehmen. Mögen viele davon ergriffen werden, gerade dann, wenn die Augen der Kinder im Kerzenlicht die Liebe Jesus wiederspiegeln. Sind wir wie die Kinder und freuen uns über die Weihnachtsgeschichte und deren tiefsten Sinn der - wahrhaftigen Liebe.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon tiktak » Mi 16. Dez 2009, 17:12

Sind wir wie die Kinder und freuen uns über die Weihnachtsgeschichte und deren tiefsten Sinn der - wahrhaftigen Liebe.

Und Jesus Liebe hat sich darin offenbart, dass er sich uns Menschen gleich machte in allem,Menschengestalt annahm ,den Menschen diente, sogar den Tod auf sich nahm-sogar darin hat er sich uns gleich gemacht,obwohl er es nicht tun hätte müssen-und somit hat er alles überwunden und sich selber gedemütigt, in dem er Mensch wurde
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Do 17. Dez 2009, 11:31

Gott offenbart sich täglich jedem von uns - - wir sind in der Allgegenwart Gottes allumfassend geliebt!

Vor wenigen Tagen begegnete ich einer lieben Bekannten und wir redeten über Gott. In einer überzeugenden Natürlichkeit sagte sie: "Was die Bibel vermittelt, das habe ich ja alles in mir. Seit ich dies erkannt habe, lasse ich mich führen, denn ich vertraue Gott absolut und alles wird mir in Fülle gereichet. Es ist einfach so."
Wow, dachte ich, eine Frau mit 34 Jahren - ausdrucksstark, natürlich (bildhübsch) und sie weiss genau, was sie gerade gesagt hat. Sie kennt Gott, denn sie lebt in der Allgegenwart Gottes - eine Frau wie Du und ich - nur sie hat ALLES in SICH - Gottvertrauen und Gottliebe.

Ich will auch so sein - also bin ich es! Täglich in der Allgegenwart Gottes lebend.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Do 17. Dez 2009, 11:39

PhiloMuc hat geschrieben:otp, also sind Deine "Erlösten" dies nun oder verdienen sie dieses Wort nicht??? Erlöste sollte man doch daran erkennen, dass sie Anfechtungen im Grundsatz widerstehen.
titktak: Die Mystiker aller Religionen sagen, dass wir alle das Christusbewusstsein in uns tragen, es ist nur unterschiedlich stark mit "EgoMüll" zugedeckt. Für manchen Menschen ist es sicher heilfreich, Predigten zu hören, um an das Thema "Vollkommenheit ist möglich!" heranzukommen.


Sicher :
Erlöste sollte man doch daran erkennen, dass sie Anfechtungen im Grundsatz widerstehen.


Die Mystiker aller Religionen sagen, dass wir alle das Christusbewusstsein in uns tragen

Komm Philo, das ist aber eine bewußte Irreführung. Inder meditieren seit einigen tausend Jahren und sollen dabei Christus gefunden haben ? Im Gegenteil, sie brauchen Christus nicht. Sie brauchen nur das Erleben eines Zustandes und einer Kraft, der man alle möglichen Namen geben kann, Buddha zum Beispiel nannte sie weder das Christusbewußtsein, er nannte sie noch nicht mal Gott.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Do 17. Dez 2009, 11:45

Eirene hat geschrieben:Gott offenbart sich täglich jedem von uns - - wir sind in der Allgegenwart Gottes allumfassend geliebt!

Vor wenigen Tagen begegnete ich einer lieben Bekannten und wir redeten über Gott. In einer überzeugenden Natürlichkeit sagte sie: "Was die Bibel vermittelt, das habe ich ja alles in mir. Seit ich dies erkannt habe, lasse ich mich führen, denn ich vertraue Gott absolut und alles wird mir in Fülle gereichet. Es ist einfach so."
Wow, dachte ich, eine Frau mit 34 Jahren - ausdrucksstark, natürlich (bildhübsch) und sie weiss genau, was sie gerade gesagt hat. Sie kennt Gott, denn sie lebt in der Allgegenwart Gottes - eine Frau wie Du und ich - nur sie hat ALLES in SICH - Gottvertrauen und Gottliebe.

Ich will auch so sein - also bin ich es! Täglich in der Allgegenwart Gottes lebend.


Was die Bibel vermittelt, das habe ich ja alles in mir.
Da ist sie wohl ein ausgesprochener Glücksfall.
Üblicherweise werden wir von Welt, Fleischlicher Natur und Satan so bedrängt, und sind so verunstaltet und untauglich zum Guten, dass wir die Bibel schon sehr verinnerlichen müssen, um 100% in ihrer Spur zu bleiben.
Und wir brauchen sie erst recht, wenn wir nicht 100% auf der Spur sind. Was nun mal der Normalfall des Menschen ist.

Dass sie ein liebevolles Lamm ist, einfach nur so, von innen heraus, ist schon völlig außergewöhnlich.

Und Heilige leben nicht in dauernder friedvoller Ruhe. Gerade sie werden bedrängt und versucht. Dann zeigt sich, ob die innere Ruhe, der innere Friede Bestand hat.



lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Do 17. Dez 2009, 18:29

otp: "Buddha zum Beispiel nannte sie weder das Christusbewußtsein, er nannte sie noch nicht mal Gott."
Aber es kann doch derselbe Hoch-Zustand gewesen sein, der Jesus etwa zur Bergpredigt beflügelt hat. Die ethischen Parallelen von Buddha und Jesus sind zudem verblüffend!

"An den Früchten sollt ihr sie erkennen", nicht an den verwendeten Begriffen.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Do 17. Dez 2009, 18:34

PhiloMuc hat geschrieben:otp: "Buddha zum Beispiel nannte sie weder das Christusbewußtsein, er nannte sie noch nicht mal Gott."
Aber es kann doch derselbe Hoch-Zustand gewesen sein, der Jesus etwa zur Bergpredigt beflügelt hat. Die ethischen Parallelen von Buddha und Jesus sind zudem verblüffend!

"An den Früchten sollt ihr sie erkennen", nicht an den verwendeten Begriffen.


Ähnlichkeiten in geistlichen Dingen sind oft in Wirklichkeit meilenweit voneinander entfernt.

Was hat das Predigen der Bergpredigt denn mit dem völlig abgehobenen Zustand des Moksha zu tun ? In diesem Zustand ist derjenige kaum fähig, eine Rede wie die Bergpredigt zu artikulieren. Allerdings nimmt er "Erleuchtete" etwas von diesem Zustand mit in sein Alltagsbewußtsein.

Verbindung mit Etwas hatten sowohl Jesus als auch Buddha. Aber ich vermute da etwas Anderes bei Beiden. Und das merkt man schon an Unterschieden.

Wichtig ist: Ist die Welt christozentrisch, auf Christus hin geordnet oder nicht ?
Oder ist sie so wie es die Erleuchtungssuchenden annehmen ? Beides verträgt sich nicht miteinander.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Do 17. Dez 2009, 20:22

otp fragt sinngemäß: "Ist die Welt christozentrisch oder eben nicht?" Also, ich finde wichtig, dass sie wahrheits-zentrisch ist. Und diese hat viele Namen und Ausdrucksformen! Wenn der Buddhist sagt: "Überwinde dein Ego, dann tritt etwas (auch für Dich) Besseres an die Stelle von ihm", so ist das strukturell dasselbe wie der christliche Kernsatz: "Nicht mein, sonder Dein Wille geschehe!"
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Do 17. Dez 2009, 20:29

PhiloMuc hat geschrieben:otp fragt sinngemäß: "Ist die Welt christozentrisch oder eben nicht?" Also, ich finde wichtig, dass sie wahrheits-zentrisch ist. Und diese hat viele Namen und Ausdrucksformen! Wenn der Buddhist sagt: "Überwinde dein Ego, dann tritt etwas (auch für Dich) Besseres an die Stelle von ihm", so ist das strukturell dasselbe wie der christliche Kernsatz: "Nicht mein, sonder Dein Wille geschehe!"


Es gibt keine andere Wahrheit als Gott allein. Und man sollte schon wissen, wem man sich unterordnet: Einer universalen Kraft , dem Schöpfer allein oder Jesus Christus, weil Gott es so will. Wenn die Welt auf Christus hin geordnet ist, wie die Bibel deutlich sagt, dann läuft eben auch nichts ohne ihn. Aber jeder kann seinen Herrn wählen: Allah, Krshna oder Jesus. Entscheidend dabei ist, wer die Macht hat ( Christus natürlich in Einheit mit Gott)

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Do 17. Dez 2009, 21:44

onThePath hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben:otp fragt sinngemäß: "Ist die Welt christozentrisch oder eben nicht?" Also, ich finde wichtig, dass sie wahrheits-zentrisch ist. Und diese hat viele Namen und Ausdrucksformen! Wenn der Buddhist sagt: "Überwinde dein Ego, dann tritt etwas (auch für Dich) Besseres an die Stelle von ihm", so ist das strukturell dasselbe wie der christliche Kernsatz: "Nicht mein, sonder Dein Wille geschehe!"


Es gibt keine andere Wahrheit als Gott allein. Und man sollte schon wissen, wem man sich unterordnet: Einer universalen Kraft , dem Schöpfer allein oder Jesus Christus, weil Gott es so will. Wenn die Welt auf Christus hin geordnet ist, wie die Bibel deutlich sagt, dann läuft eben auch nichts ohne ihn. Aber jeder kann seinen Herrn wählen: Allah, Krshna oder Jesus. Entscheidend dabei ist, wer die Macht hat ( Christus natürlich in Einheit mit Gott)

lg, oTp


Gott ist allmächtig, allumfassend, ja - entscheidend ist jedoch nicht die Macht, sondern die Liebe, die Gott ausströmt und die berührt, die ihn erkennen und auf ihn vertrauen - Gott ist daher auch in modischen Worten ausgedrückt universell und daher sollte die universale Gotteskraft nicht geringer gewertet werden - Gott schenkte uns Menschen den freien Willen, wir unterordnen uns aus eigenem Willen - und trotzdem ist die Sehnsucht nach dem Höchsten, also Gott, in jedem von uns Menschen durch die Gottverbindung innewohnend. Es liegt an uns, diese Wahrheit zu erkennen und ein göttliches Leben zu leben. Wir entscheiden uns selber - und da wir alle ausnahmslos aus demselben Ursprung stammen, wieso können wir nicht einfach die vielen einzigartigen positiven Gedanken voneinander annehmen? Wohlverstanden die positiven, liebevollen Meinungen, Ansichten - denn wir wissen zum Beispiel, dass jede Schneeflocke einzigartig ist und es keine zwei gleich gibt - ein einziges Wunder genug, um auch zu respektieren, dass jeder göttliche Gedanke einzigartig ist und somit jedes Wesen daher seine eigene Wahrheit in sich hat und sie durch Worte den Mitmenschen äussern kann.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Andi69 » Do 17. Dez 2009, 21:54

Amen! :clap:
Andi69
Power Member
 
Beiträge: 909
Registriert: Do 15. Jul 2004, 10:54

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Grasy » Do 17. Dez 2009, 22:24

Eirene hat geschrieben:Wie "fast" alle Menschen suchte ich Gott überall, nur nicht in mir SELBST


Ich frage mich, wenn wir Gott eh nur in uns SELBST suchen sollen, wozu dann Jesus wieder kommt? Und wozu starb er am Kreuz wenn eh alle Religionen großartige LEHRE vermitteln? Ich hab in der Bibel noch nirgendwo gelesen daß ich Gott in mir suchen sollte. Aber ich hab gelesen daß wir durch Jesu Tod mit Gott versöhnt sind. Ich hab auch gelesen daß es zumindest einige gab die inwendig "Totengebeine und alles Unflats" hatten. Und ich hab gelesen daß alle unter der Sünde sind. Wenn das also zu den Pharisäern gesagt wurde, und ich selbst ein Pharisäer bin - was nützt mir ein "Suchen in mir SELBST"?

"Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr gleich seid wie die übertünchten Gräber, welche auswendig hübsch scheinen, aber inwendig sind sie voller Totengebeine und alles Unflats!" (Mt 23:29 - Lut1912)

"Und das ist die Verkündigung, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen, daß Gott Licht ist und in ihm ist keine Finsternis." (1.Joh 1:5 - Lut1912)

Man kann sich auch selbst betrügen.

"So wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. So wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Untugend. So wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns." (1.Joh 1:8-10 - Lut1912)

"Also auch ihr: von außen scheint ihr den Menschen fromm, aber in wendig seid ihr voller Heuchelei und Untugend." (Mt 23:29 - Lut1912)

"Was sagen wir denn nun? Haben wir einen Vorteil? Gar keinen. Denn wir haben droben bewiesen, daß beide, Juden und Griechen, alle unter der Sünde sind, wie denn geschrieben steht: »Da ist nicht, der gerecht sei, auch nicht einer. Da ist nicht, der verständig sei; da ist nicht, der nach Gott frage. Sie sind alle abgewichen und allesamt untüchtig geworden. Da ist nicht, der Gutes tue, auch nicht einer." (Röm 3:9-12 - Lut1912)

Und nachdem ich auch fest gestellt habe daß ein "bauen auf mich selbst" doch nicht so recht funktioniert um vor Gott gerecht zu werden, habe ich auch davon gelesen daß es eine Gerechtigkeit gibt die vor Gott gilt, bzw. Gottes Gerechtigkeit (Röm 3). So finde ich es auch nicht angemessen jetzt mich selbst zum Fels oder zum Eckstein zu erklären. Und dort wo es böse ist kann ich nicht behaupten es sei ja gut. Aber Gott liebt uns. Das stimmt. Und wir müssen auch so werden wie die Kinder.

Ich finde es schon recht Gott zu suchen. Aber Gott ist nicht "im Bösen". Wenn wir aber Sklaven der Sünde sind dann brauchen wir Jesus Christus, und nicht irgend eine Religion oder Lehre.


Gott zuwenden und diese grossartige LEHRE erfahren, glauben und BEWUSST wissen. Dies gilt für die Menschen aller Religionen, Lebensansichten etc..


Ich kann dir hier nicht wirklich zustimmen.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Do 17. Dez 2009, 22:36

Eirene hat geschrieben:
Gott ist allmächtig, allumfassend, ja - entscheidend ist jedoch nicht die Macht, sondern die Liebe, die Gott ausströmt und die berührt, die ihn erkennen und auf ihn vertrauen - Gott ist daher auch in modischen Worten ausgedrückt universell und daher sollte die universale Gotteskraft nicht geringer gewertet werden - Gott schenkte uns Menschen den freien Willen, wir unterordnen uns aus eigenem Willen - und trotzdem ist die Sehnsucht nach dem Höchsten, also Gott, in jedem von uns Menschen durch die Gottverbindung innewohnend. Es liegt an uns, diese Wahrheit zu erkennen und ein göttliches Leben zu leben. Wir entscheiden uns selber - und da wir alle ausnahmslos aus demselben Ursprung stammen, wieso können wir nicht einfach die vielen einzigartigen positiven Gedanken voneinander annehmen? Wohlverstanden die positiven, liebevollen Meinungen, Ansichten - denn wir wissen zum Beispiel, dass jede Schneeflocke einzigartig ist und es keine zwei gleich gibt - ein einziges Wunder genug, um auch zu respektieren, dass jeder göttliche Gedanke einzigartig ist und somit jedes Wesen daher seine eigene Wahrheit in sich hat und sie durch Worte den Mitmenschen äussern kann.


Liebe ist auch, Gott zu vertrauen in Jesus. Und Niemand kann sagen, das ginge ohne das Evangelium immer besser zu verstehen.
Gott weiss schon, was er uns mit der Bibel, vor Allem aber mit Jesus und dem NT gab.

In mir selber ohne Jesus und ohne das Evangelium - wie funktioniert das denn ? Es ist ja nicht so als hätte jeder Mensch das Evangelium schon in sich.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Do 17. Dez 2009, 23:23

[quote="onThePath
Gott weiss schon, was er uns mit der Bibel, vor Allem aber mit Jesus und dem NT gab.

Ja, Gott gab uns eine wunderbare Anleitung zu einem Leben im Einssein mit Jesus-Christus-Gott. Halten wir uns an gewisse Spielregeln wie lieben, achten, schätzen, respektieren, glauben, dann dürfen wir auf das Evangelium vertrauen - die Liebe ist das höchste Ziel, um Jesus in uns lebendig werden zu lassen und somit in Gottes Namen gütig und liebevoll zu denken, sprechen und zu handeln.
lg Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 18. Dez 2009, 05:58

Mit einem EckehartZitat verabschiede ich mich aus dem thread (und wohl auch aus dem Forum):

Ich habe eine Kraft
in meiner Seele,
mit der ich Gott empfange.
Ich bin mir so gewiss
wie ich lebe,
dass mir nichts so nahe ist
wie Gott,
ja, dass er mir näher ist,
als ich mir selber bin.

Meister Eckart
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Fr 18. Dez 2009, 09:55

[quote="Grasy"][quote="Eirene"]
Ja, lieber Grasy
Gott kann man weder im Bösen suchen noch finden.
Wieso kannst Du andere Menschens Gedanken nicht gelten und reifen lassen? Sind wir nicht aufgefordert, uns immer selber zu überprüfen, ob wir im Geiste Gottes hier Gedanken austauschen und in seinem Sinne schreiben?
Genügt es, die Bibel auswendig zu zitieren, ein guter Theoretiker zu sein, jedoch als Praktiker wenige Gott-Erfahrungen vorweisen zu können und zwar deshalb, weil man einfach nicht anders kann.
Es sind Menschen hier, die durch Erfahrungen und Erkenntnisse mit Jesus – Christus - Gott sich austauschen mögen und zwar in ernsthaftem göttlichen Sinne – jedoch wie nun Philo sich verabschieden und zwar mit einem berührenden und weisen Zitate und bemerkt, dass er hier keinen echten Gottaustausch erleben kann. Ja, die Wahrheit ist manchmal schmerzhaft und das ist sie JETZT, denn .....
Gott ist allgegenwärtig und mit uns, die glauben und vertrauen, das ist die Wahrheit und das Leben und wer nicht daran glaubt, der wird stetig in der Bibel suchen, Texte biblischer Propheten zitieren – Gott jedoch nicht finden, denn er ist einfach unter uns - durch Jesus Christus offenbarte er sich deutlich, liebevoll und klar und wir können Gott nicht nur in uns, sondern in jedem von uns ihn finden.
Das ist kein "Gefasel" von irgendeinem unreinen oder verpönten Glauben, es ist Gotteswahrheit.

Verwirrt und Suchende sind all die Menschen, die ihr Herz und Verstand –verschliessen vor dem grossartigen Geiste Gottes, der uns ALLES also wirklich ALLES zufliessen lässt – wir dürfen daraus schöpfen, denn wer an Gott glaubt, hat das ewige Leben – und gerade durch diesen Thread darf die Wahrheit, die Gottes Wahrheit zur Erkenntnis gelangen.
Jedoch und das ist ebenfalls wahrhaftig: jeder Mensch hat seinen eigenen Erfahrungs- Erlebens-Prozess und kann nur immer gerade diese Schritte tun, die er zulässt und erkennt.
Leben wir ein Leben mit Jesus, mit Gott, mit Geist, ja, dann jubelieren wir, denn wir empfinden so echte Freude, Liebe und Wahrheit in uns, dass es Menschen um uns herum geben wird, die nicht wahrhaftigen Glaubens sind und sich somit geblendet fühlen. Das ist nicht schlimm, denn auch sie, die suchen, werden Gott finden, weil sie die tiefe Sehnsucht zu Gott ja im Herzen spüren. Gott hat Geduld mit denen die zaghaft sind, zaudern und zweifeln.
Seid auf der Hut und überlegt gut, inwieweit ihr Menschen verurteilt, die Gott indem erkennen, was sie sind.
Das ist kein Irrglaube, oder die schmerzlichen Worte von Grasy wiederholt, Gott kann nicht im Bösen gesucht werden, denn der Name Gott in Ehrfurcht und mit Liebe ausgesprochen, lässt NUR LIEBE zu.
Es ist so einfach, Gott selber zu erfahren, zu erkennen und gemeinsam mit GOTT zu SEIN – dann haben wir tatsächlich alles ins uns und wie meine Bekannte vor wenigen Tagen sagte: Ich habe ALLES (das Evangelium) in mir.

Möge diese Wahrheit viele berühren – Gottvertrauen und Gottliebe zu leben – tun wir den nächsten Schritt Gott hin.
Alles Liebe für DICH und für alle hier Lesenden
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Fr 18. Dez 2009, 10:11

PhiloMuc hat geschrieben:Mit einem EckehartZitat verabschiede ich mich aus dem thread (und wohl auch aus dem Forum):
Ich habe eine Kraft in meiner Seele, mit der ich Gott empfange. Ich bin mir so gewiss wie ich lebe,
dass mir nichts so nahe ist wie Gott, ja, dass er mir näher ist,
als ich mir selber bin.
Meister Eckart


Lieber PhiloMuc - danke für Dein Schlusswort und sinnreichem Vers. Deine Enttäuschung ist begreiflich, Dein Rückzug verständlich, denn wer Gott in Liebe aussendet und dann nicht in Liebe angenommen werden kann, hat andere Möglichkeiten, Gott zu offenbaren. Bleibe Gottgetreu, denn Dein Herz schlägt in Seinem Sinne. Mögen Dir viele Menschen begegnen, die DU durch Deine Gottnähe anziehst. Gott mit und in Dir.

Als ich zuvor den letzten Bericht an Grasy geschlossen habe, spürte ich die Gottes Allgegenwart deutlich, und in Demut und Ehrfurcht danke ich ihm für die Worte, die ich hier schreiben durfte. Denn ohne ihn wäre ich kaum imstande, ihn so unendlich zu lieben, und in unserem Wortschatz ist dies eine viel zu geringe Bedeutung.
Es war mir ein Bedürfnis, dies anzufügen. Danke.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 18. Dez 2009, 10:39

Ich danke Dir, liebe Eirene, für diese sinnhaften und liebevollen Begleitworte zu meinem Weggang. Mich treibt es zwar immer noch um, wie denen, die sich da offenbar nicht angstfrei in die "Gotteswelle" einschwingen können, der eine oder andere Hinweis gegeben werden kann. Glücklicherweise treffe ich im realen Leben so manche Menschen, die sich von dieser Art "Feuer" der BeGEISTerung gerne mitreißen lassen. Und es werden täglich mehr, allerorten und durch viele ganz unterschiedliche Bringer.
Dir auch eine gute Zeit! Hellmut / PhiloMuc
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 18. Dez 2009, 10:51

Eirene hat geschrieben:[quote="onThePath
Gott weiss schon, was er uns mit der Bibel, vor Allem aber mit Jesus und dem NT gab.

Ja, Gott gab uns eine wunderbare Anleitung zu einem Leben im Einssein mit Jesus-Christus-Gott. Halten wir uns an gewisse Spielregeln wie lieben, achten, schätzen, respektieren, glauben, dann dürfen wir auf das Evangelium vertrauen - die Liebe ist das höchste Ziel, um Jesus in uns lebendig werden zu lassen und somit in Gottes Namen gütig und liebevoll zu denken, sprechen und zu handeln.
lg Eirene

Liebe Eirene
Es scheint als wärst Du wirklich sehr begeistert von Deiner Einheit mit Gott, will ich Dir auch nicht absprechen, keinesfalls, es steht mir nicht zu da zu beurteilen.
Ich lese immer Deine Beiträge und warte immer darauf, dass etwas von Deiner Begeisterung in Deiner alles von innen kommenden Einheit mit Gott, auf mich überschwappt, aber was kommt ist ein vorsichtiges kritisches abwartendes Gefühl. Etwas fehlt mir in dem Ganzen. Immer wenn die Bibel angesprochen wird, scheinst Du geschickt, unbewusst oder bewusst?, ausweichen zu können. Dann kommen viele Worte von Dir die sich sehr gut anhören, aber Du sagst niemals dass Dir die Heilige Schrift genau so wichtig ist wie den anderen Christen. Durch die Bibel spricht Gott mit uns, erlebst Du das auch so und hast es nur nie erwähnt, oder bist Du so von Dir innen heraus erfüllt, dass Du die Bibel nicht mehr brauchst? Versteh mich nicht falsch, Gott ist in allem und jeden erfahrbar, aber ohne die Bibel bin ich schnell irgendwo, wo ich noch immer meine Gott zu haben.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Grasy » Fr 18. Dez 2009, 12:51

Eirene hat geschrieben:Wieso kannst Du andere Menschens Gedanken nicht gelten und reifen lassen?


Ich habe zuerst mal Fragen gestellt Eirene. Aber dazu konnte ich jetzt nichts lesen.


Genügt es, die Bibel auswendig zu zitieren, ein guter Theoretiker zu sein


Nein. Es genügt aber auch nicht Jesus Tod zu relativieren um dann jeder Religion ein positives Zeugnis auszustellen und in der Lösung auf sich selbst zu zeigen. Jesus starb am Kreuz für unsere Sünde und durch seinen Tod sind wir mit Gott versöhnt. Das wäre nicht nötig gewesen wenn eh jede Religion irgendwo recht hat und es egal ist ob man nun auf Buddha hört und in sich selbst guckt oder auf Jesus sieht und sich eingesteht daß man einen Erlöser braucht (und nicht nur wir, sondern die ganze Welt). Gott liebt uns. Aber er hat uns nicht einfach gesagt: Ihr seit schon in Ordnung. Sondern Jesus starb am Kreuz für uns. Es ist nicht in unseren Namen das Heil und nicht in unseren Namen werden wir seelig werden sondern nur im Namen Jesus Christus (-> Apg 4:12).


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Fr 18. Dez 2009, 12:52

PhiloMuc hat geschrieben:Mit einem EckehartZitat verabschiede ich mich aus dem thread (und wohl auch aus dem Forum):

Ich habe eine Kraft
in meiner Seele,
mit der ich Gott empfange.
Ich bin mir so gewiss
wie ich lebe,
dass mir nichts so nahe ist
wie Gott,
ja, dass er mir näher ist,
als ich mir selber bin.

Meister Eckart


Was ist denn Dein Glaubensbekenntnis? Reden von Einheit kann Jeder.

Wenn Du hier bleibst: Mich störst Du nicht. Und Du hast mich gerade neugierig gemacht.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Fr 18. Dez 2009, 13:49

Eirene hat geschrieben:[quote="onThePath
Gott weiss schon, was er uns mit der Bibel, vor Allem aber mit Jesus und dem NT gab.

Ja, Gott gab uns eine wunderbare Anleitung zu einem Leben im Einssein mit Jesus-Christus-Gott. Halten wir uns an gewisse Spielregeln wie lieben, achten, schätzen, respektieren, glauben, dann dürfen wir auf das Evangelium vertrauen - die Liebe ist das höchste Ziel, um Jesus in uns lebendig werden zu lassen und somit in Gottes Namen gütig und liebevoll zu denken, sprechen und zu handeln.
lg Eirene



Das ist es ja eben. Nach den christlichen Spielregeln laut Evangelium gibt nur Christus uns das Leben, das uns durch ihn fähig macht, zu lieben, achten, schätzen, andere zu respektieren. Wir sind christus-zentriert.

Das neue Leben in Christus macht uns erst lebendig, um dann durch ihn befähigt liebevoll zu sein. Und es geschieht in grosser Demut, weil wir völlig abhängig sind von Jesus Christus. Er soll in uns lebendig werden durch seine Kraft.

Das ist schon etwas anders als dies in uns selber zu finden, wir müssen nur tief genug graben in uns, um den Schatz zu finden, und der sei Gottähnlichkeit.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 18. Dez 2009, 13:56

onThePath hat geschrieben:Das neue Leben in Christus macht uns erst lebendig, um dann durch ihn befähigt liebevoll zu sein. Und es geschieht in grosser Demut, weil wir völlig abhängig sind von Jesus Christus. Er soll in uns lebendig werden durch seine Kraft.

Genau, es geht nicht um uns, sondern um ihn, er soll durch uns nach aussen sichtbar werden. Nichts geht aus uns heraus, wir sind, aus ihm, durch ihn, mit ihm. Wir geben sozusagen uns ihm hin, damit er durch uns wirken kann. Wir sind seine Werkzeuge, nicht er unser Werkzeug. Ohne ihn können wir gar nichts und alles soll weg von uns selbst hin zu ihm geschehen. :praisegod:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

VorherigeNächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron