Jesus lebt und wirkt allezeit

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Fr 15. Jan 2010, 16:56

PhiloMuc hat geschrieben:Ich bestätige Naquals Feststellung zu Pilgrim und finde sie phänomenal: ....

Hast zu früh gegrinst... :mrgreen:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 15. Jan 2010, 17:01

Alegna: Basis für die Sündenvergebung ist Jesu Opfertod am Kreuz, sein vergossenes Blut. D.h.: Gott oder der HG wäre außerstande, ohne diesen Vorgang Sünden voll-gültig zu vergeben??
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 15. Jan 2010, 17:07

otp: "Dass Paulus zu einer solchen Kultur zählt, dass zur Sündesühnung Opfer braucht, sagt also nur aus, dass Jesus in diesem Sinne handelte, es also richtig ist."
Er handelte also bewußt im Sinne einer römischen Denkweise? Er war immerhin Jude...Es scheint mir sehr viel glaubwürdiger, dass die frühkatholischen Bischöfe, die die Auswahl der Schrift festlegten, an Paulus das einfache, griffige, für die Massenvermarkung des Christentums beste Konzept gut fanden. Frauen-Geringschätzung und Sexualfeindlichkeit bei ihm wurden von den älteren Herren gerne als ebenso passendes Zubrot "mitgenommen"...
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 15. Jan 2010, 17:15

Pilgrim hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben:Ich bestätige Naquals Feststellung zu Pilgrim und finde sie phänomenal: ....

Hast zu früh gegrinst... :mrgreen:

Ich habe nicht gegrinst, sondern allenfalls geschmunzelt. Fest steht, dass Du Gott die Kraft zur Sündenvergebung zusprichst. Jesus könnte damit also als Konkretisierung von Gottes Willen und "Art" in Menschenform seine wirkliche und einzige Aufgabe sehen!
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 15. Jan 2010, 17:23

PhiloMuc hat geschrieben:Alegna: Basis für die Sündenvergebung ist Jesu Opfertod am Kreuz, sein vergossenes Blut. D.h.: Gott oder der HG wäre außerstande, ohne diesen Vorgang Sünden voll-gültig zu vergeben??

PhiloMuc
diese Frage stellt sich gar nie, denn es waren von Anfang an immer diese Drei.

Wer hat denn nun die Welt geschaffen? Gott? Sein Sohn Jesus Christus? Oder der Heilige Geist?

1.Mose1,
26 Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei,

weist darauf hin, dass Gott damit, sich, den Sohn und den Heiligen Geist meint.

Gott der Vater, der Schöpfer aller Menschen, ist identisch mit Jahwe, dem Gott Israels, daran lässt Jesu Verkündigung keinen Zweifel. Als dieser hat er sich den Israeliten mehrmals in der Geschichte gezeigt und sie durch große Wunder gerettet. Wenn Gott nur Vater wäre, dann könnten wir ihn uns nur als unseren weit entfernten unnahbaren Schöpfer vorstellen.
Gott der Sohn ist für Christen die zentrale Erscheinung. Durch ihn und sein Leben wird noch mehr über das Wesen Gottes deutlich als durch alle alttestamentlichen Wunder zusammen. Sein Leben und Sterben ermöglicht allen, die an ihn als den "eingeborenen" (sprich: einzigen, in seiner Stellung einzigartigen, weil eben Gott selbst) Sohn Gottes glauben, die ewige Gemeinschaft mit Gott. Wenn er nur Sohn wäre, müssten wir uns vorstellen, dass der unendliche, allmächtige Gott in der Gestalt allein eines Menschen Platz finden würde.
Gott der Heilige Geist, ermöglicht uns die persönliche Gemeinschaft mit Gott hier auf der Erde. Wenn Gott nur Geist wäre müssten wir ihn uns als etwas mehr oder weniger Unpersönliches vorstellen, das in der ganzen Schöpfung enthalten ist.

Diese drei Personen ergänzen sich und stehen nebeneinander und lassen sich doch nicht trennen. Alle drei Personen haben die göttliche Eigenschaft, da sie ewig sind. Keine war ohne den andern oder existierte vor ihm. Vielmehr sind alle drei verschiedene Erscheinungsformen des Einen, nämlich Gott.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 15. Jan 2010, 18:25

Alegna: "Erstgeboren" (als zeitlich erster) ist aber auch eine Übersetzungsmöglichkeit für diese entscheidende Stelle über Christus. Wieso soll denn die Stelle mit "Laßt uns nach meinem Bilde den Menschen erschaffen" automatisch auf Jesus bezogen sein?? Nach allem, was ich weiß, ist damit Adam (=der Mensch) gemeint.
Jesus hockte also nach Deiner Deutung als Geist ein paar tausend Jahre in den Startlöchern neben Gottvater, um sich für seinen großen Auftritt vorzubereiten? Mmh, merkwürdig. Was geschah nach diesem Denk-Konstrukt mit dem Sündenvergeben in der Phase?
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Fr 15. Jan 2010, 18:51

PhiloMuc hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben:Ich bestätige Naquals Feststellung zu Pilgrim und finde sie phänomenal: ....

Hast zu früh gegrinst... :mrgreen:

Ich habe nicht gegrinst, sondern allenfalls geschmunzelt. Fest steht, dass Du Gott die Kraft zur Sündenvergebung zusprichst. Jesus könnte damit also als Konkretisierung von Gottes Willen und "Art" in Menschenform seine wirkliche und einzige Aufgabe sehen!

Pssst...Jesus Christus ist Gott...(im Falle dir das entgangen ist)... :idea:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Fr 15. Jan 2010, 18:58

PhiloMuc hat geschrieben:Alegna: "Erstgeboren" (als zeitlich erster) ist aber auch eine Übersetzungsmöglichkeit für diese entscheidende Stelle über Christus.

Nein, Philo, kann nicht, denn es heißt ausdrücklich "EINGEBOREN"...Griechisch ist übrigens eine ziemlich präzise Sprache, gäll.
Wieso soll denn die Stelle mit "Laßt uns nach meinem Bilde den Menschen erschaffen" automatisch auf Jesus bezogen sein?? Nach allem, was ich weiß, ist damit Adam (=der Mensch) gemeint.

Wenn du richtig zitiert hättest, hätte es dir eingeleuchtet, daß es auch heute noch Menschen gibt... :roll:

Der Rest deines Geschnatter ist reine Blasphemie und nicht geschätzt... :x
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 15. Jan 2010, 19:32

PhiloMuc hat geschrieben:Wieso soll denn die Stelle mit "Laßt uns nach meinem Bilde den Menschen erschaffen" automatisch auf Jesus bezogen sein?? Nach allem, was ich weiß, ist damit Adam (=der Mensch) gemeint.

Ach PhiloMuc
bisher hielt ich Dich für einen Bibelkundigen intelligenten Menschen.
Du hast sicher gelesen, dass das Gott sagte, gell. Also kann damit sicher nicht Adam gemeint sein, da es Adam noch gar nicht gab.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 15. Jan 2010, 21:11

alegna hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben:Wieso soll denn die Stelle mit "Laßt uns nach meinem Bilde den Menschen erschaffen" automatisch auf Jesus bezogen sein?? Nach allem, was ich weiß, ist damit Adam (=der Mensch) gemeint.

Ach PhiloMuc
bisher hielt ich Dich für einen Bibelkundigen intelligenten Menschen.
Du hast sicher gelesen, dass das Gott sagte, gell. Also kann damit sicher nicht Adam gemeint sein, da es Adam noch gar nicht gab.


Gott hat den Plan, den Menschen (=Adam, das bedeutet nämlich "Mensch") zu schaffen. Dazu muss doch "Adam" (den Du offenbar wörtlich für e i n e n bestimmten Menschen hältst?!?) noch nicht existieren. Pilgrims Geschwafel lasse ich lieber unkommentiert. Das Präzise des Griechischen muss ja nicht eine mögl. Fehlerquelle sein, sondern das Unpräzise der Bibel-Ursprache. Die zudem völlig anders aufgebaut ist als europäische Sprachen.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 15. Jan 2010, 21:34

PhiloMuc hat geschrieben: Pilgrims Geschwafel lasse ich lieber unkommentiert. Das Präzise des Griechischen muss ja nicht eine mögl. Fehlerquelle sein, sondern das Unpräzise der Bibel-Ursprache. Die zudem völlig anders aufgebaut ist als europäische Sprachen.

Ich schätze Pilgrim sehr, aber das überrascht Dich sicher nicht. Was ich Geschwafel unnütz zu einer Bibelbetrachtung nenne, ist das was Menschen aussagen die keine Ahnung haben, aber meinen den anderen sagen zu müssen wie es wirklich ist :roll: .
Tut mir leid PhiloMuc, Du magst nach einer Erleuchtung oder was auch immer haschen, aber das ist alles nur haschen nach Wind.
Es gibt so viele Abschriften und Übersetzungen der Bibel in sooo viele Sprachen und Dialekte, aber der Inhalt und der Geist darin ist immer noch der Gleiche. Aber wer dies nicht erkennen kann und will, wird nie an die Wahrheit kommen. Da nützen auch alle sprituellen Erfahrungen nichts, denn Du kannst nicht mal die Geister unterscheiden, wie willst Du also wissen wo Du stehst?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 15. Jan 2010, 22:25

Alegna poltert: "Da nützen auch alle sprituellen Erfahrungen nichts,..." (Hervorhebung von mir) Ja, Du hast recht: ich fahre viel Fahrrad. Meine Erfahrungen mit Sprit sind tatsächlich eher begrenzt.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 15. Jan 2010, 22:28

PhiloMuc hat geschrieben:Alegna poltert: "Da nützen auch alle sprituellen Erfahrungen nichts,..." (Hervorhebung von mir) Ja, Du hast recht: ich fahre viel Fahrrad. Meine Erfahrungen mit Sprit sind tatsächlich eher begrenzt.

Oh gut, wenigstens hattest Du was zu lachen, da lach ich gerne mit :lol: :lol: :lol:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Grasy » Fr 15. Jan 2010, 22:31

PhiloMuc hat geschrieben:Paulus kommt aus einer Kultur, die das Schuld-Problem ohne einen groß eingebauten Opfergedanken als unlösbar gesehen hat. So traf er auf Jesus und verband seine traditionellen Gedanken mit dessen Weg.


Das ist falsch. Paulus gehört zu dem Volk dem Gott selbst geboten hat zu opfern und das nicht einfach willkürlich sondern im Hinblick zum Folgenden (NT).


Ich bin jedoch für ein Christentum, das nur auf Jesus (und das was er selbst gesagt haben soll) setzt.


Oh nein. Das solltest du dir nicht einbilden. Denn Jesus erfüllte und bezog sich nicht nur einmal auf das AT. Wenn du das alles weg lässt dann machst du dir deine eigene Irrlehre.

Jesus hat zum Beispiel gesagt: "Gott hat geboten: »Du sollst Vater und Mutter ehren; wer Vater und Mutter flucht, der soll des Todes sterben.«" (Mt 15:4 - Lut1912)

"Und er sprach zu ihnen: Wohl fein habt ihr Gottes Gebote aufgehoben, auf daß ihr eure Aufsätze haltet. Denn Mose hat gesagt: »Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren,« und »Wer Vater oder Mutter flucht, soll des Todes sterben.« Ihr aber lehret: Wenn einer spricht zu Vater oder Mutter »Korban,« das ist, »es ist Gott gegeben,« was dir sollte von mir zu Nutz kommen, der tut wohl." (Mk 7:7-9 - Lut1912)

Das hat Gott durch Mose den Israeliten geboten. Damit wird erstens recht deutlich einer absurden Idee von "Mose der sich das aus den Fingern gesaugt hat" widersprochen und zudem der jenige kritisiert der Menschengebote anstatt den Geboten von Gott fordert. Das sind aber nur zwei kleine Stellen. Von diesem Mose wusste der Paulus (als Ex-Pharisäer) recht viel. Paulus wusste aber nicht nur vom AT das den Israeliten gilt sondern auch vom NT und wurde zu den Heiden gesandt. Das hat alles seinen Sinn. Aber schon damals wollten sie ihn nicht. Unter den Nationen leben wir nicht als jene denen das Gesetz Mose oder die Beschneidung auferlegt wurde. Und im NT bleibt's nicht beim Schatten sondern geht weiter. Sünde ist nach wie vor ein Greuel. Und Jesus starb nicht aus versehen oder weil Gott leider drei mal nicht hören wollte sondern für uns (und das wurde lange vorher schon angekündigt). Gott hat den Israeliten geboten ein Lamm zu schlachten. Das war keine Erfindung der Israeliten. Nachdem du es offensichtlich vorziehst das und anderes zu kritisieren ergibt das was du dann folglich zusammenbraust auch kein Christentum nachdem was Jesus gesagt hat sondern eine "freie Selektion" nach dir. Ein "hermudoktern" hier hat auch weitere Konsequenzen auf andere Bibelstellen. Das NT ist voll mit Hinweisen zum AT. Darum auch dir: Wenn du das alles vom NT raus schneiden willst ergibt das einen Schnipselhaufen. Das ist dann nicht mehr "Christentum nach dem was Jesus gelehrt hat" das ist etwas anderes.

"Und etliche unter uns gingen hin zum Grabe und fanden's also, wie die Weiber sagten; aber ihn sahen sie nicht. Und er sprach zu ihnen: O ihr Toren und träges Herzens, zu glauben alle dem, was die Propheten geredet haben! Mußte nicht Christus solches leiden und zu seiner Herrlichkeit eingehen? Und fing an von Mose und allen Propheten und legte ihnen alle Schriften aus, die von ihm gesagt waren." (Luk 24:24-27 - Lut1912)

"Er sprach aber zu ihnen: Das sind die Reden, die ich zu euch sagte, da ich noch bei euch war; denn es muß alles erfüllet werden, was von mir geschrieben ist im Gesetz Mose's, in den Propheten und in den Psalmen." (Luk 24:44 - Lut1912)


Paulus ist völlig "außen vor"


Paulus ist ein Knecht Gottes und somit wiegt sein Wort bedeutend mehr als von Predigern die lediglich ihre eigene Lehre den Leuten in den Kopf zu setzen suchen. Selbst mein Geschreibsel muss sich daran messen lassen. Aber wie dem Mose widersprochen wird, so wird auch dem Paulus widersprochen. Wieder und wieder...


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 21:36

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 15. Jan 2010, 23:31

Ciao für eine Zeit, grasy und wie alle da heißen, Alegna, otp- eine Pause wird uns allen guttun...Eine schöne Faschingszeit wünscht der PhiloMuc.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 16. Jan 2010, 07:56

alegna hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben:Wieso soll denn die Stelle mit "Laßt uns nach meinem Bilde den Menschen erschaffen" automatisch auf Jesus bezogen sein?? Nach allem, was ich weiß, ist damit Adam (=der Mensch) gemeint.

Ach PhiloMuc
bisher hielt ich Dich für einen Bibelkundigen intelligenten Menschen.
Du hast sicher gelesen, dass das Gott sagte, gell. Also kann damit sicher nicht Adam gemeint sein, da es Adam noch gar nicht gab.

Ich bitte andere User zum Abschluss, diese Argumentation von Alegna zu beurteilen.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Savonlinna » Sa 16. Jan 2010, 08:29

PhiloMuc hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben:Wieso soll denn die Stelle mit "Laßt uns nach meinem Bilde den Menschen erschaffen" automatisch auf Jesus bezogen sein?? Nach allem, was ich weiß, ist damit Adam (=der Mensch) gemeint.

Ach PhiloMuc
bisher hielt ich Dich für einen Bibelkundigen intelligenten Menschen.
Du hast sicher gelesen, dass das Gott sagte, gell. Also kann damit sicher nicht Adam gemeint sein, da es Adam noch gar nicht gab.

Ich bitte andere User zum Abschluss, diese Argumentation von Alegna zu beurteilen.


Ich bitte nicht zu verzweifeln, Philomuc. Alegna ist nun einmal davon überzeugt, zu wissen, "was Gott selber sagt", und gegen so etwas kommt man niemals an. Sie kann ja trotzdem ein netter Kerl sein?
Alegna kann nicht erkennen, dass die Dreifaltigkeit eine Lehre der Kirche und nicht der Bibel ist - und darum glaubt sie, dass dieses "Lassest uns Menschen machen" auf Jesus bezogen ist.
Selbstverständlich ist das auf der Baisis der Bibelkunde gar nicht möglich. Denn in diesem Plural schimmert noch ein alter Götterglaube durch. Aber für Alegna sieht das ganz anders aus. Wer in diesem "Lasset uns" nicht Jesus erkennt, ist für sie eben dumm oder bibelunkundig. Sie hat den Heiligen Geist, hat sie irgendwo mal gesagt. Insofern müssen die anderen, die etwas anderes sagen als alegna, notgedrungen unintelligent sein.

Ich glaube, Philomus: man muss lernen, mit solchem Selbstbild mancher User hier im Forum zu leben. Dass man auf uns andere hinabguckt oder Mitleid mit uns hat, die wir den Heiligen Geist nicht haben und nicht auf die Idee kommen, die Ergebnisse der Bibelforschung zu ignorieren - das übt in Toleranz. Wir sind für sie nun mal eben unintelligent und verworfen. Eher wird ein Kamel durchs Nadelöhr kommen, als dass sie von diesem Selbstbild lassen können.
Also nehmen wir es hin am besten.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Wolfi » Sa 16. Jan 2010, 08:30

@PhiloMuc:

N e i n.

Bild
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 16. Jan 2010, 08:38

Danke, ihr zwei, besonders Savonlinna! Das hilft mir zum Verstehen des Phänomens "Fundamentalismus" weiter. So muss man wohl auch Manches im Islam strukturell einordnen. Und dies war eigentlich immer ein Antrieb für mich, hier mitzumachen. Ich werden Deine Sätze gar in mein Archiv "übernehmen".
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 18:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Sa 16. Jan 2010, 10:15

Ich finde das höchst interessant was ihr meint alegna weiss oder was sie denkt :clap:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Savonlinna » Sa 16. Jan 2010, 10:55

Wir wissen nur, was sie schreibt. Und was sie behauptet zu wissen.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Tjorven » Sa 16. Jan 2010, 11:07

Simple Frage:
Wie soll eigentlich eine fruchtbare Kommunikation jemals erfolgen, wenn einer der Gesprächspartner an einem bestimmten Punkt das Ganze abbricht mit dem Argument, dass er selbst Recht hat, weil er den Heiligen Geist hat und der andere hat ihn nicht und daher kann er gar kein Recht haben oder keinen Durchblick oder ist bald zwangsweise alles falsch verstehend?
Ich find Kommunikation immer da am sinnvollsten, wenn beide mit viel Selbstreflexion sich offen gegenüberstehen. Aber isch bin wohl ein kleines Träumerle.
Das mit dem Heiligen Geist ist immer eine sonderbare Argumentation, es erscheint mir mehr ein Missbrauch zu sein zuweilen, wie er als eine Art von Totschlagargument benutzt wird (ich hab Schlüssel und Du nicht und daher lieg ich richtig und Du grundsätzlich nicht). Ich hab das mit dem Schlüssel eben nachgeschaut im Forum, ob das so mal argumentiert wurde und es kam da von einem Mormonen. Wo es darum geht, dass die Dreifaltigkeit nicht richtig ist. Und so kommt man an den Punkt, dass es eben innerhalb der Glaubensgemeinschaften auch wieder als Argument kommt - da wird dann bei den "Sekten" gesagt, dass der jeweils andere den Schlüssel nicht hat. Von beiden Seiten.
Aber innerhalb z.B. des Lagers der Evangelischen Allianz (ich selbst find es vermessen zu denken, dass nur dort die "Wahren Christen" sind, aber wenn es so gedacht wird, dann kann man als Aussenstehender auch nicht viel machen) gibt es auch schon Glaubensunterschiede. Ich kann mir vorstellen, dass dort in Zeiten der Genervtheit auch schon mal mit dem Heiligen Geist gekommen wird (ich hab ihn und Du nicht und darum versteh ich die Stelle richtig und Du nicht). Ich kenne es von meinem Hintergrund, dass ich früher mit bestimmten Evangelikalen zu tun hatte, die den Charismatikern extrem negativ gegenüber eingestellt waren. Das ging so weit sie teils mit dem Teufel im Bunde zu sehen, also mehr noch als den Heiligen Geist absprechend. Also - auch innerhalb der Evangelikalen ist das nicht so klar alles, wer jenen Heiligen Geist hat. Tendenziell und unter Druck wird dann doch eher alles herabgesetzt, was der eigenen Auffassung entgegensteht.
Die Verteidigung der eigenen Auffassung scheint mir über dem Austausch zu stehen und auf jeden Fall über der Selbstreflexion.
Das ist aber alles keine fruchtbare Kommunikation auf die Art und Weise.
Egal auch von welcher Seite, letztlich.
Tjorven
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: So 20. Dez 2009, 22:51

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Sa 16. Jan 2010, 11:09

alegna hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben: Pilgrims Geschwafel lasse ich lieber unkommentiert. Das Präzise des Griechischen muss ja nicht eine mögl. Fehlerquelle sein, sondern das Unpräzise der Bibel-Ursprache. Die zudem völlig anders aufgebaut ist als europäische Sprachen.

Ich schätze Pilgrim sehr, aber das überrascht Dich sicher nicht. Was ich Geschwafel unnütz zu einer Bibelbetrachtung nenne, ist das was Menschen aussagen die keine Ahnung haben, aber meinen den anderen sagen zu müssen wie es wirklich ist :roll: .
Tut mir leid PhiloMuc, Du magst nach einer Erleuchtung oder was auch immer haschen, aber das ist alles nur haschen nach Wind.
Es gibt so viele Abschriften und Übersetzungen der Bibel in sooo viele Sprachen und Dialekte, aber der Inhalt und der Geist darin ist immer noch der Gleiche. Aber wer dies nicht erkennen kann und will, wird nie an die Wahrheit kommen. Da nützen auch alle sprituellen Erfahrungen nichts, denn Du kannst nicht mal die Geister unterscheiden, wie willst Du also wissen wo Du stehst?


Eine angenehme und eher aufschlussreiche Diskussion, wo jedermann/frau seine eigene Gedanken und Glaubensansichten darstellte und wupps, gesellt sich Pilgrim dazu und hat offensichtlich die Gabe, mit einem forschen Satz vieles zu erniedrigen. Alegna auf dem Weg und auf der Suche nach der Wahrheit Gottes gibt sich theoretisch glaubensstark, jedoch bei dem kleinsten Windhauch, neigt sie dazu, eher auf die vermeintliche sichere Schulter anzulehnen, statt ihren eigenen inneren Weg weiter voran zu schreiten. Ansonsten hätte sie sich um 20.34 Uhr nicht hinreissen lassen, PhiloMuc zu beleidigen, zu verleumden. Das scheint mir sehr "unchristlich" oder? PhiloMuc ist sicherlich weder ein Häscher noch ein Schwafler. Zudem finde ich es sehr traurig, dass die spirituelle Erfahrung einen negativen Aspekt erhält, ihr, die den Heiligen Geist preist. Oder was heisst Spirituelle Erfahrung? Es stimmt absolut traurig, PhiloMuc im weiteren zu unterstellen, er könne die Geister nicht unterstellen. Alegna, du warst sehr selbstgerecht und anmassend, Menschen hier, die sicher genau so Gottgeliebt sind wie Du selbst dermassen zu verurteilen. Ein friedlicher Tag mit viel Geistfüllung.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Sa 16. Jan 2010, 11:16

Tjorven hat geschrieben:Simple Frage:
Wie soll eigentlich eine fruchtbare Kommunikation jemals erfolgen, wenn einer der Gesprächspartner an einem bestimmten Punkt das Ganze abbricht mit dem Argument, dass er selbst Recht hat, weil er den Heiligen Geist hat und der andere hat ihn nicht und daher kann er gar kein Recht haben oder keinen Durchblick oder ist bald zwangsweise alles falsch verstehend?
Ich find Kommunikation immer da am sinnvollsten, wenn beide mit viel Selbstreflexion sich offen gegenüberstehen. Aber isch bin wohl ein kleines Träumerle.
Das mit dem Heiligen Geist ist immer eine sonderbare Argumentation, es erscheint mir mehr ein Missbrauch zu sein zuweilen, wie er als eine Art von Totschlagargument benutzt wird (ich hab Schlüssel und Du nicht und daher lieg ich richtig und Du grundsätzlich nicht). Ich hab das mit dem Schlüssel eben nachgeschaut im Forum, ob das so mal argumentiert wurde und es kam da von einem Mormonen. Wo es darum geht, dass die Dreifaltigkeit nicht richtig ist. Und so kommt man an den Punkt, dass es eben innerhalb der Glaubensgemeinschaften auch wieder als Argument kommt - da wird dann bei den "Sekten" gesagt, dass der jeweils andere den Schlüssel nicht hat. Von beiden Seiten.
Aber innerhalb z.B. des Lagers der Evangelischen Allianz (ich selbst find es vermessen zu denken, dass nur dort die "Wahren Christen" sind, aber wenn es so gedacht wird, dann kann man als Aussenstehender auch nicht viel machen) gibt es auch schon Glaubensunterschiede. Ich kann mir vorstellen, dass dort in Zeiten der Genervtheit auch schon mal mit dem Heiligen Geist gekommen wird (ich hab ihn und Du nicht und darum versteh ich die Stelle richtig und Du nicht). Ich kenne es von meinem Hintergrund, dass ich früher mit bestimmten Evangelikalen zu tun hatte, die den Charismatikern extrem negativ gegenüber eingestellt waren. Das ging so weit sie teils mit dem Teufel im Bunde zu sehen, also mehr noch als den Heiligen Geist absprechend. Also - auch innerhalb der Evangelikalen ist das nicht so klar alles, wer jenen Heiligen Geist hat. Tendenziell und unter Druck wird dann doch eher alles herabgesetzt, was der eigenen Auffassung entgegensteht.
Die Verteidigung der eigenen Auffassung scheint mir über dem Austausch zu stehen und auf jeden Fall über der Selbstreflexion.
Das ist aber alles keine fruchtbare Kommunikation auf die Art und Weise.
Egal auch von welcher Seite, letztlich.


Keine simple Frage, nehme ich mal an. Die Selbstreflexion kann ja auch täuschend sein, überprüfen wir nicht immer wieder, tatsächlich das Wort durch den Hl. Geist hier fliessen zu lassen. Schön wäre es einfach gerade unter diesem Thread, darauf zu achten, gegenseitig einander nicht zu verletzen. Auch verschiedenen Meinungsäusserungen können in LIEBE und Verständnis vermittelt werden. Jedenfalls ist es doch wünschenswert, denn jeder der hier schreibt, tut es aus sich selbst heraus. Oder?
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Sa 16. Jan 2010, 14:01

Savonlinna hat geschrieben:Wir wissen nur, was sie schreibt. Und was sie behauptet zu wissen.

Speziell wenn Alegnas wie auch Gottes Worte von euch zu euren Gunsten verdreht werden... :x
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Sa 16. Jan 2010, 14:14

Eirene hat geschrieben:Eine angenehme und eher aufschlussreiche Diskussion, wo jedermann/frau seine eigene Gedanken und Glaubensansichten darstellte...

Unter dem Herrn Jesus Christus gibt es keine "eigenen" Glaubensansichten, wie lieb die auch immer sein mögen. Jesus Christus kam um die allmächtige Botschaft der Erlösung für Sünder zu bringen und nicht falsche Einheit in der Welt...1.Korinther 15:1-4... :lesen:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Naqual » Sa 16. Jan 2010, 14:43

Pilgrim hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:Eine angenehme und eher aufschlussreiche Diskussion, wo jedermann/frau seine eigene Gedanken und Glaubensansichten darstellte...

Unter dem Herrn Jesus Christus gibt es keine "eigenen" Glaubensansichten, wie lieb die auch immer sein mögen. Jesus Christus kam um die allmächtige Botschaft der Erlösung für Sünder zu bringen und nicht falsche Einheit in der Welt...1.Korinther 15:1-4... :lesen:


Luther führte die härtesten inneren Kämpfe um die Wahrheit, obwohl er sowohl das Hebräische als auch das Griechische fließend beherrschte, eine theologische Ausbildung vom Feinsten hatte, etc.
Er führte diese Kämpfe mit viel innerer Anfechtung und Leid.

Pilgrim nicht.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon jes_25913 » Sa 16. Jan 2010, 16:47

Pilgrim hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:Eine angenehme und eher aufschlussreiche Diskussion, wo jedermann/frau seine eigene Gedanken und Glaubensansichten darstellte...

Unter dem Herrn Jesus Christus gibt es keine "eigenen" Glaubensansichten, wie lieb die auch immer sein mögen. Jesus Christus kam um die allmächtige Botschaft der Erlösung für Sünder zu bringen und nicht falsche Einheit in der Welt...1.Korinther 15:1-4... :lesen:


Du hast aber eigene Glaubensansichten, die weder mit den Geschwistern Deiner "Versammlung", noch mit den Usern, die Du hier im Forum als Christen anerkennst, noch mit Jesus und den Aposteln übereinstimmen.
Was nun?
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Sa 16. Jan 2010, 18:05

jes_25913 hat geschrieben:Du hast aber eigene Glaubensansichten, die weder mit den Geschwistern Deiner "Versammlung", noch mit den Usern, die Du hier im Forum als Christen anerkennst, noch mit Jesus und den Aposteln übereinstimmen.
Was nun?

Nene, das stimmt jetzt nicht ganz, gell, es gibt viele Gemeinsamkeiten. Man kann nicht mit jedem immer Übereinstimmen, oder?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Sa 16. Jan 2010, 18:34

alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Du hast aber eigene Glaubensansichten, die weder mit den Geschwistern Deiner "Versammlung", noch mit den Usern, die Du hier im Forum als Christen anerkennst, noch mit Jesus und den Aposteln übereinstimmen.
Was nun?

Nene, das stimmt jetzt nicht ganz, gell, es gibt viele Gemeinsamkeiten. Man kann nicht mit jedem immer Übereinstimmen, oder?

Genau...und dem Gemeinsamen zuliebe können wir hin und wieder übereinstimmen nicht übereinzustimmen... :))
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Sa 16. Jan 2010, 21:11

Naqual hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:Ein gerechter Mensch, der sich täglich bemüht in der bewussten Verbindung mit Gott zu treten, ist mit Gott EINS und daher verbündet. Er weiss dann selbst, dass Gott und er in Liebe sich vereinen.
Was heisst ungerechter Mensch - wie viele Menschen leben hier ein gutes, sinnvolles Dasein, obwohl sie Gott nicht in ihrem Herzen bewusst wahrnehmen bzw. sich nicht mit ihm beschäftigen.


Der Götzendiener will auch in Verbindung zu Gott treten aber er lehnt Gott selbst ab und ehrt den Götzen. Er folgt dem dem Urtrieb der Sünde, der menschlichen Überlieferung aber mit Gott ist er nicht eins.
...

Wie sollte ein Mensch gerecht sein wenn er noch nicht mal die Beziehung mit dem einzig lebendigen Gott sucht? Wie sollte er eins sein mit Gott wenn er Ihn noch nicht mal kennt?


Eirene sprach hier vom "gerechten Menschen" und führte dies aus. Du sprichst nun vom "Götzenanbeter" und meinst sie zu widerlegen. Wie das, wenn Du von anderen Dingen sprichst?

Zudem ist es so, dass selbst ein Götzenanbeter (z.B. jemand der seinen Mercedes täglich 3x putzt oder andere materielle Dinge zu seinem Gott gemacht hat) nicht jemand ist der von vornherein Gott ablehnt. Er weiß nur nicht von ihm. Und wenn er sich einen falschen Gott vorstellt (z.B. Baals, der Kinder am Altar opfert), so lehnt er damit nicht wissentlich Gott ab. Er kennt ihn einfach nicht. Das Gräuliche besteht dann aber darin, dass er (im Falle Baals) in seinem Denken, Fühlen und Tun dem Wesen Gottes entfremdet ist.

Nun gibt es andere Leute, die "gerechte Menschen" sind, also sie Denken, Fühlen und Handeln in menschenmöglicher Bezogenheit zum Wesen Gottes. Und sie unterstehen der gleichen Gnade Gottes als unperfekte Wesen wie jeder der für Gott einen Begriff hat. Egal in welcher sprachlichen Ausformung.
Siehe das AT an: da konnte jemand Nichtjude sein und als hochbegnadeter Priester Gottes bezeichnet werden, der dann im NT sogar mit Jesus verglichen wird (Melchisdek) oder Hiob, der als Nichtjude unglaublich im Leben geprüft wird - und vor Gott besteht.
Und nun haben wir folgende Situation: es gibt Leute, die genau so denken und handeln wie Jesus. Ja, sogar zu hohen Opfer aus Liebe zum Nächsten imstande sind, ohne sich "Christen" zu nennen. Sie wirken aus dem Geist Gottes heraus (wer sonst würde ihnen den die Kraft zur Liebe geben?). Wie sollten sie denn des Teufels seien? Nach Jesus ja gar nicht möglich, da ein Haus keinen Bestand hat, wenn es mit sich selbst uneins ist.
Diese "gerechten Menschen" vergeben nun andern, wie der Herr uns empfohl.
Was dann? Gottes Vergebung ausgebremst für was?
Lukas 6,36 Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. 37 Und richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebt, so wird euch vergeben.38 Gebt, so wird euch gegeben. Ein volles, gedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messt, wird man euch wieder messen.

Wer die Liebe Gottes in sich erfährt und weitergibt, braucht keine Angst haben, dass Gott ihm die Freude hieran eines Tages trüben könnte.


Danke Naqual - Du verstehst es treffend zu formulieren, klar und weise. Und der letzte Satz eigentlich umfasst alles. Gott zu verstehen ist doch einfach :) Gruss Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » So 17. Jan 2010, 12:22

Wenn wir Jesus Christus benötigen, (mit ihm kommunizieren, die einen nennen es beten, die anderen meditieren, wiederum andere sind in alltäglicher Verbindung und reden mit ihm wie mit den Mitmenschen,) erscheint er in unseren Gedanken, Worten oder Taten? Die Antwort ist: Er ist immer da, wo er nötig ist. ER sagte selbst:" SEHT, ICH BIN IMMER BEI EUCH!" so meint ER das wirklich und allezeit.
Diese Aussage hat JESUS verdeutlicht und uns verständlich gemacht, nachdem ER auferstanden ist, ---- und an Pfingsten kam auf die Apostel und Jünger der Hl. Geist in Form von Feuerzungen herab und erfüllte sie. Sie fingen doch an zu predigen in andern Sprachen, und mit dem Geist konnten sie diese aussprechen.“
Durch den Propheten Joel hatte Gott doch vorausgesagt, dass von seinem Geist auf alle Menschen ausgegossen werde, wer den Namen des Herrn anruft, das diese gerettet werden.
In der Apostelgeschichte wird diese wunderbare Fähigkeit der Jünger beschrieben und als Wunder bezeichnet, da sie plötzlich in anderen Sprachen anfingen zu sprechen und andere Sprachen einfach verstanden. Und diese Geschichte hat ewig seine Gültigkeit, wer den Namen des Herrn anruft, ist gerettet - So lebt ER heute wie damals und durchflutet jedes Herz, das GOTT liebt und preist, denn Christus erleuchtet uns jederzeit.
Glauben wir, dass es so IST, wissen wir es, dass es die Wahrheit ist.
Der grösste Segen für uns ist es doch, den Anderen so zu sehen wie sich selbst -- den Christus in jedem Antlitz. Es ist unser Fortschritt in der heutigen Zeit, den Christus in jeder Person zu sehen, der wir begegnen oder die wir kennen. Es bedarf eines einzigen Augenblickes, dies bei einer Zusammenkunft zu sehen, wo wir gerade sind. So stellen wir fest, wie wundervoll das ist. So darf ER erkannt und annehmbar werden, dass der Christus in einem jeden ist und somit JESUS lebt und wirkt allezeit - das ist eine Tatsache - Wirklichkeit. Gesegneter Sonntag Euch ALLEN Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon pirate23 » So 17. Jan 2010, 14:21

Eirene hat geschrieben:wiederum andere sind in alltäglicher Verbindung und reden mit ihm wie mit den Mitmenschen

Sowas gibts wirklich?

ER sagte selbst:" SEHT, ICH BIN IMMER BEI EUCH!" so meint ER das wirklich und allezeit.

"Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Äons." Mt28:20
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon jes_25913 » So 17. Jan 2010, 15:22

alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Du hast aber eigene Glaubensansichten, die weder mit den Geschwistern Deiner "Versammlung", noch mit den Usern, die Du hier im Forum als Christen anerkennst, noch mit Jesus und den Aposteln übereinstimmen.
Was nun?

Nene, das stimmt jetzt nicht ganz, gell, es gibt viele Gemeinsamkeiten. Man kann nicht mit jedem immer Übereinstimmen, oder?

Eben. Aber auch wenn ihr übereinstimmt, heißt das noch lange nicht, dass das in dem ihr übereinstimmt wahr ist. Es sind also auch erst einmal nur Meinungen.
Wahrheit gibt es nur durch Erkenntnis.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon kingschild » So 17. Jan 2010, 17:05

Naqual hat geschrieben:
Zudem ist es so, dass selbst ein Götzenanbeter (z.B. jemand der seinen Mercedes täglich 3x putzt oder andere materielle Dinge zu seinem Gott gemacht hat) nicht jemand ist der von vornherein Gott ablehnt. Er weiß nur nicht von ihm. Und wenn er sich einen falschen Gott vorstellt (z.B. Baals, der Kinder am Altar opfert), so lehnt er damit nicht wissentlich Gott ab. Er kennt ihn einfach nicht. Das Gräuliche besteht dann aber darin, dass er (im Falle Baals) in seinem Denken, Fühlen und Tun dem Wesen Gottes entfremdet ist.

Nun gibt es andere Leute, die "gerechte Menschen" sind, also sie Denken, Fühlen und Handeln in menschenmöglicher Bezogenheit zum Wesen Gottes. Und sie unterstehen der gleichen Gnade Gottes als unperfekte Wesen wie jeder der für Gott einen Begriff hat. Egal in welcher sprachlichen Ausformung.
Siehe das AT an: da konnte jemand Nichtjude sein und als hochbegnadeter Priester Gottes bezeichnet werden, der dann im NT sogar mit Jesus verglichen wird (Melchisdek) oder Hiob, der als Nichtjude unglaublich im Leben geprüft wird - und vor Gott besteht.
Und nun haben wir folgende Situation: es gibt Leute, die genau so denken und handeln wie Jesus. Ja, sogar zu hohen Opfer aus Liebe zum Nächsten imstande sind, ohne sich "Christen" zu nennen. Sie wirken aus dem Geist Gottes heraus (wer sonst würde ihnen den die Kraft zur Liebe geben?). Wie sollten sie denn des Teufels seien? Nach Jesus ja gar nicht möglich, da ein Haus keinen Bestand hat, wenn es mit sich selbst uneins ist.
Diese "gerechten Menschen" vergeben nun andern, wie der Herr uns empfohl.
Was dann? Gottes Vergebung ausgebremst für was?
Lukas 6,36 Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. 37 Und richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebt, so wird euch vergeben.38 Gebt, so wird euch gegeben. Ein volles, gedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messt, wird man euch wieder messen.

Wer die Liebe Gottes in sich erfährt und weitergibt, braucht keine Angst haben, dass Gott ihm die Freude hieran eines Tages trüben könnte.


Ja wenn er die Liebe Gottes weitergeben würde ganz bestimmt. Wenn er die Lüge weitergibt ganz bestimmt nicht.

Sprecht gerecht was umkehr nötig hätte? Das ist etwas das ich noch nie gefunden habe im Wort Gottes.

Ja Naqual für was wurden wohl die Apostel ausgeschickt zu den Heiden, wenn sie so gut waren und die gerechten Taten bereits taten? Für was musste wohl Jesus kommen wenn schon alle so gerecht waren und der Geist bereits in Ihnen wirkte und wirkt? Für was musste er kommen wenn alles so schön rund läuft?

Das wir Barmherzig sein sollen das stimmt und die Wahrheit sagen, das wenn jemand nicht umkehrt zu Gott er verloren geht. Dies hat weder mit Richten noch mit verdammen etwas zu tun aber mit Wahrheit sagen schon und es ist besser sie nicht zu verschweigen wenn man seinen nächsten tatsächlich liebt.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Naqual » So 17. Jan 2010, 17:47

Kingschild, wovon redest Du?
Worin besteht die Lüge? Worin siehst Du das Heil, wenn nicht in der Liebe Gottes?
Welche schlüssigen Antworten gibst Du auf Deine eigenen Fragen?
All das ist unklar.

Welcher meiner Sätze war verkehrt? Du gehst hierauf nämlich nicht konkret ein. Erweckst aber den Eindruck, dass ich für Dich in der Lüge bin (warum sonst würdest Du es sagen).
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Bernhard » Mo 18. Jan 2010, 09:56

Ich war traurig über unseren jüngsten Sohn, weil er kein Interesse am Lernen zeigte und lieber mit Kollegen herumzog, die ihm kein gutes Vorbild sind. Da kam mir der Spruch in den Sinn:

Man könnte sich den ganzen Tag Sorgen machen - man ist aber nicht verpflichtet dazu.
Autor unbekannt.

Der Spruch erinnerte mich an die Aussagen aus Philipper 4,6-7 wo es heisst:

«Macht euch keine Sorgen! Ihr dürft Gott um alles bitten. Sagt ihm, was euch fehlt, und dankt ihm! Und Gottes Friede, der all unser Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und Gedanken im Glauben an Jesus Christus bewahren.»

Da sagte ich im Gebet Jesus alle meine Sorgen und gab sie ihm ab, weil er für mich besorgt sein will. Da erlebte ich den Frieden Gottes der mir im Bibelvers versprochen wurde.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5477
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Richard3 » Mo 18. Jan 2010, 10:21

Bernhard hat geschrieben:Der Spruch erinnerte mich an die Aussagen aus Philipper 4,6-7 wo es heisst:

«Macht euch keine Sorgen! Ihr dürft Gott um alles bitten. Sagt ihm, was euch fehlt, und dankt ihm! Und Gottes Friede, der all unser Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und Gedanken im Glauben an Jesus Christus bewahren.»


... ich vermute, ein Haitianer, der gerade Haus und 3 Kinder verloren hat, bedankt sich sicher auf eine andere Art und Weise.

Gruss Richard3
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1120
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Mo 18. Jan 2010, 21:25

Richard3 hat geschrieben:
Bernhard hat geschrieben:Der Spruch erinnerte mich an die Aussagen aus Philipper 4,6-7 wo es heisst:

«Macht euch keine Sorgen! Ihr dürft Gott um alles bitten. Sagt ihm, was euch fehlt, und dankt ihm! Und Gottes Friede, der all unser Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und Gedanken im Glauben an Jesus Christus bewahren.»


... ich vermute, ein Haitianer, der gerade Haus und 3 Kinder verloren hat, bedankt sich sicher auf eine andere Art und Weise.

Gruss Richard3


Diese Anmerkung, wie ist die gemeint - zynisch? ernsthaft? fragend? Wenn Bernhard diese Aussage auf eine seiner eigenen Erfahrung und Erkenntnis mitteilt, sollte dies nicht vermischt werden mit dem Leiden anderer Menschen. Wir tun gut daran, für die leidgeprüften Menschen in Haiti zu beten für Lebende wie Verstorbene. Das ist DAS, was wir ALLE tun können. Die Haitianer sind ein sehr religiöses Volk und sie haben Anrecht darauf, dass wir an SIE denken. Genug Berichte in den Medien bewegen, jedoch vermisse ich immer bei diesen Reportagen eine gewisse Trauer darüber und die Tatsache, dass niemand global auf die Idee kommt, aufzurufen, gemeinsam täglich in einer bestimmten Stunde miteinander für Leidgeprüfte zu gedenken. Dies gibt Kraft - Kraft Gottes - dass sich viele Menschen solidarisieren und füreinander da sind. Wir können leider nicht einfach vor Ort helfen mit unseren Händen etc. Wir sind fern und doch so nah.
Ich persönlich kenne eine Haitianerin, die hier in der Schweiz wohnt, arbeitet und ihren Lohn jedes Monatsende nach Hause ihrer Mutter 56 J., ihrem Kinde 13-Jahre und den übrigen Verwandten schickte. Mit diesem Gehalt hielten sie ein Eigenheim und finanzierten ihr Leben. Martina heisst die 30-jährige Haitianerin - vorgestern hatte sie erstmals eine Verbindung und ihr Kind und die ganze Verwandtschaft unter den Trümmern, die Mutter verletzt in einem Spital, das funktionstüchtig ist und wenn sie dort entlassen wird, weiss sie nicht wohin. Ihr Kind war zu jenem Zeitpunkt noch in der Schule, das eben dem Erdboden gleich gemacht wurde. Von der Schweizer Botschaft die Antwort erhalten, sie kümmern sich um die Schweizer die dort vermisst gelten - eine Unterstützung oder Hilfestellung nicht einmal als Hilfe angeboten. Super sind wir Schweizer, nicht wahr? Die Haiti-Botschaft in Zürich besteht aus einem älteren Herrn, der auch nicht helfen kann. Das macht betroffen - Menschen in Not und Bittgang und die Schweizer werden bevorzugt behandelt?
Da darf aber nicht GOTT verantwortlich gemacht werden, denn die Menschen können sich nicht in Mitmenschen einfühlen - sie reagieren ausserhalb des Gott-SEINS und das ist bedauerlich, das macht betroffen. Ich habe Hilfe angeboten, um der verletzten Mutter zu helfen, wenn Martina und ihr Schweizer Gatte es wünschen. Ich bin bereit zu unterstützen, zu helfen - auch wenn ich eigenhändig die Mutter von Martina dort rausholen muss. Sie wissen um meine Bereitschaft und mein Mitempfinden, Mittragen.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Bernhard » Mi 20. Jan 2010, 08:17

Liebe Eirene

Vielen Danke für dein Schreiben das sicher viele zum Nachdenken anregt, hoffentlich auch zum Nachahmen. Deine Bereitschaft zur Mithilfe ist ermutigend.

Vielleicht kannst du Martina als Ermutigung den Liedertext von Jürgen Gemeinhardt weiter geben?

Herr, manche Tage sind für mich eine Last.
Ich find keine Ruhe, mich treibt die Hast.
Doch du willst mein Friede sein, willst mir immer Kraft verleihn,
im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

Herr, manche Tage vergehn Traurigkeit.
Ich finde den Trost nicht, mich hält nur das Leid.
Doch du willst die Freude sein, willst mir immer Kraft verleihn,
im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

An manchen Tagen, Herr, quält mich meine Schuld.
Mir fehlt deine Liebe, mir fehlt die Geduld.
Doch du willst mein Helfer sein, willst mir immer Kraft verleihn,
im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

Herr, dafür dank ich dir, dass du mit mir gehst,
dass du meine Sorgen, mein Leben verstehst,
dass du, Herr, mich dennoch liebst, dass du deinen Geist mir gibst
und Freude noch dazu, der Grund dafür bist du.

(Jürgen Gemeinhardt)

Gott segne dich, Martina und ihre Verwandten und schenke euch seinen Frieden, der alles Verstehen und alle Vernunft übersteigt und eure Herz und eure Gedanken im Glauben an Jesus Christus bewahrt.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5477
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast