Jesus lebt und wirkt allezeit

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Mi 20. Jan 2010, 10:53

Bernhard hat geschrieben:Liebe Eirene

Vielen Danke für dein Schreiben das sicher viele zum Nachdenken anregt, hoffentlich auch zum Nachahmen. Deine Bereitschaft zur Mithilfe ist ermutigend.

Vielleicht kannst du Martina als Ermutigung den Liedertext von Jürgen Gemeinhardt weiter geben?

Herr, manche Tage sind für mich eine Last.
Ich find keine Ruhe, mich treibt die Hast.
Doch du willst mein Friede sein, willst mir immer Kraft verleihn,
im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

Herr, manche Tage vergehn Traurigkeit.
Ich finde den Trost nicht, mich hält nur das Leid.
Doch du willst die Freude sein, willst mir immer Kraft verleihn,
im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

An manchen Tagen, Herr, quält mich meine Schuld.
Mir fehlt deine Liebe, mir fehlt die Geduld.
Doch du willst mein Helfer sein, willst mir immer Kraft verleihn,
im Alltag zu bestehn, mit dir den Weg zu gehn.

Herr, dafür dank ich dir, dass du mit mir gehst,
dass du meine Sorgen, mein Leben verstehst,
dass du, Herr, mich dennoch liebst, dass du deinen Geist mir gibst
und Freude noch dazu, der Grund dafür bist du.

(Jürgen Gemeinhardt)

Gott segne dich, Martina und ihre Verwandten und schenke euch seinen Frieden, der alles Verstehen und alle Vernunft übersteigt und eure Herz und eure Gedanken im Glauben an Jesus Christus bewahrt.



Danke Dir von ganzem Herzen für die ermutigenden Worten und den Liedertext, lieber Bernhard. Den Text habe ich Martina und ihrem Manne gerade weiter gesendet. Sie lebt im Moment nicht wirklich. Obwohl sie fern von ihrem Lande ist, es scheint dasselbe Leid, dieselbe Trauer, dieselbe Ohnmacht in Ihr und um sie zu sein, gerade so als würe sie vor Ort sein im Trümmerhaufen ihres und derer Angehörigen Lebens. Hier verkoppeln sich nun die Sichtbarkeit des Lebens sowie das Unsichtbare, es scheint sich zu verschmelzen in EINES. Die Trauer einteils um die Verstorbenen geliebten Menschen, andern Teils die Ohnmacht, den noch Lebenden Verletzten jetzt nicht Nah zu sein, um selber den Schweiss ab ihrer Stirne zu tupfen. In diesem Wirrwarr von Gefühlen Jesus Christus / Gott wahrzunehmen - da braucht es uns alle - im Gebet, im Denken an SIE ALLE, dass Gottes LIEBE über ihnen allen das Licht der Hoffnung, Zuversicht und Liebe leuchten möge.
Danke vielmal Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Do 21. Jan 2010, 17:17

Warum straft GOTT das Volk? ist die Frage einer leidgeprüften Frau.
Ja, Die Anteilnahme tut Martina gut. Sie ist tatsächlich, wie fast alle in Haiti, religiös. Aber sie fragt jetzt jeden Tag Gott, wieso er dieses Land und sie persönlich so bestraft. Was für eine Antwort kann man ihr geben?
"Im Moment können wir nichts unternehmen, das Chaos ist noch zu gross. Ich denke im Februar wird Martina in ihr Land reisen, dann weiss sie auch, was sie mitbringen kann. Jetzt ist ihre Mutter noch im Spital, das ist vielleicht besser so, dann ist sie wenigstens versorgt. Das ganze ist einfach eine Riesen-Katastrophe." das hat Martinas Mann heute mir geschrieben."
Bei so viel Schmerz und Leid, gerade jetzt für die Hinterbliebenen gross und klein - warum - warum, die zentralste Frage, worauf die Antwort in "weiss nicht" endet.

Eine Antwort ihr zu geben oder anderen hier lebenden Haitianer ist kaum möglich - denn einteils ist es eine Naturkatastrophe, die wissenschaftlich, geografisch erklärbar ist - andernteils hätte dieses Aus- und Ablösen der Gesteinsschichten auf beiden Seiten eines Bruches mitten im Meer stattfinden können. Jedoch hätte dies wiederum ein Tsunami ausgelöst. Es hätte ja auch Menschen statt in Haiti, Dominikaner treffen können und und und....... Hat Gott damit zu tun? Wenn ja, warum gerade dort?

Da kommen Gedanken hoch wie, dass die Weltwirtschaft, Weltpolitik endlich mal aufmerksam wird auf dieses arme Volk? oder
Endlich nimmt die Welt dieses Volk wahr und ab jetzt ist endlich dann ein NEUBEGINN möglich?
Da erinnere ich mich an zwei mir bekannte Familie in der Schweiz, die durch Hochwasser Hab und Gut verloren haben - die Solidarität von Nachbarngemeinden, Kanton, ja der gesamten Schweiz war enorm, sodass nach dem ersten Schock und nach den Aufräumungsarbeiten nach ca. 2 Jahren der neue Hof, neues Haus oder saniertes Haus wiederum ein normales Familienleben zuliess.
Unabhängig voneinander gestanden im Nachhinein die Familien: " Anfangs war es wirklich wie ein Untergangszenarium, jedoch durch die Anteilnahme, die Mithilfe, die Unterstützung vieler auch fremden Menschen schien alles gar nicht mehr so schlimm zu sein - man fühlte sich durch die wunderbare Unterstützung und das Mittragen von ALLEN wie eine grosse vertraute Familie und heute nach 3 Jahren gestehen wir, wäre das Hochwasser nicht gekommen, wir hätten all den Ballast und Grümpel immer noch in den Häusern - so wurde er ohne unser ZUTUN entsorgt - und im nachhinein gesehen war es einfach eine tolle Chance für uns ALLE. Wir haben gelernt, dass alles Materielle ersetzbar ist.
Also dürfen wir vertrauen, dass JESUS durch viele Menschen wirkt, indem sie Anteil nehmen, ihr Herz öffnen, wenn Schreckliches offensichtlich vor unseren AUGEN geschieht, (jeder auf seine ganz persönliche Art und Weise kann helfen), damit durch die Mithilfe, das Mitdenken, das Mitbeten, das Miteinader den Menschen in Not beigestanden wird und gerade dies ist es doch, was uns erinnert an unsere LIEBE, die Gottbeziehung zu überprüfen, indem jeder für sich nach dem WARUM Ausschau hält.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Naqual » Do 21. Jan 2010, 19:44

Eirene hat geschrieben:Warum straft GOTT das Volk? ist die Frage einer leidgeprüften Frau.
Ja, Die Anteilnahme tut Martina gut. Sie ist tatsächlich, wie fast alle in Haiti, religiös. Aber sie fragt jetzt jeden Tag Gott, wieso er dieses Land und sie persönlich so bestraft. Was für eine Antwort kann man ihr geben?


Hi Eirene,
diese Frage hat mich (gerade hier im Forum) öfters beschäftigt und bewegt. Es gibt auch hier einige, die wirklich von schwerem Leid geprägt sind. Es erinnert mich an Hiob, an einen Lebenablaufsplan, der einem gar so zu schaffen machen kann.
Dann wird mir bewusst, dass ich mit meiner sehr rationalen Ader (und aus dem Segen Gottes kommend) auch keine Antwort habe. Nicht den Hauch. Es gibt unerklärliches Leid. Wo alles was ich sagen könnte, unangemessen, ja kalt wird. Wo in mir nur eine trotzige Gewissheit ist, die ich dann aber nicht verbal vermitteln kann. Nur ein ehrliches "ich weiß nicht und doch bin ich froh um Gott". Vielleicht ist es aber auch einfach nur die Chance, mit dem Reden aufhören zu müssen und ganz praktisch dem anderen die Liebe Gottes zu zeigen im Handeln. Alles scheint seine Zeit zu haben. Das Denken wie das Tun.

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon kingschild » Sa 23. Jan 2010, 13:54

Naqual hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:Warum straft GOTT das Volk? ist die Frage einer leidgeprüften Frau.
Ja, Die Anteilnahme tut Martina gut. Sie ist tatsächlich, wie fast alle in Haiti, religiös. Aber sie fragt jetzt jeden Tag Gott, wieso er dieses Land und sie persönlich so bestraft. Was für eine Antwort kann man ihr geben?


Hi Eirene,
diese Frage hat mich (gerade hier im Forum) öfters beschäftigt und bewegt. Es gibt auch hier einige, die wirklich von schwerem Leid geprägt sind. Es erinnert mich an Hiob, an einen Lebenablaufsplan, der einem gar so zu schaffen machen kann.
Dann wird mir bewusst, dass ich mit meiner sehr rationalen Ader (und aus dem Segen Gottes kommend) auch keine Antwort habe. Nicht den Hauch. Es gibt unerklärliches Leid. Wo alles was ich sagen könnte, unangemessen, ja kalt wird. Wo in mir nur eine trotzige Gewissheit ist, die ich dann aber nicht verbal vermitteln kann. Nur ein ehrliches "ich weiß nicht und doch bin ich froh um Gott". Vielleicht ist es aber auch einfach nur die Chance, mit dem Reden aufhören zu müssen und ganz praktisch dem anderen die Liebe Gottes zu zeigen im Handeln. Alles scheint seine Zeit zu haben. Das Denken wie das Tun.

Liebe Grüße!



Rö 8:28 Wir wissen aber, daß denen, die GOtt lieben, alle Dinge zum besten dienen, die nach dem Vorsatz berufen sind.

Wenn also Martina berufen ist, dann wird sie darin Trost finden, wenn nicht wird sie damit nicht viel anfangen können. Dann müsste man Ihr aufzeigen wie man zu Gottes Liebe gelangt und zu Gottes Trost.

Die Bibel sagt nicht das jeder der leiden muss von Gott bestraft ist. Das Volk Israel ist ein gesegnetes Volk, obschon sie durch unzählige Prüfungen hindurch gingen und gehen müssen. Alle von Gott gebrauchten Menschen hatten nicht nur Freude und Frieden.

In der Bibel steht nirgendwo von einem Leben das ohne Leid verläuft. Die Frage ist aber wie geht man mit diesem Leid um geht, fängt man an mit Gott zu hadern oder fängt man an Gott zu ehren in allen Umständen. Das gute Herz erkennt auch wenn sein Handeln mitschuldig ist damit das Leid kommt und tut Busse. Wenn das Leid die Menschen näher zu Gott bringt dann ist es ein Segen.

Ob man Religiös ist oder eine Beziehung mit Gott hat macht einen Unterschied wie man sich im Leiden verhält. Ob man auf die Umstände schaut oder auf Gott. Das Volk Israel hatte in der Wüste unzählige Prüfungen, wo sie entweder auf Gott schauten oder auf die Umstände. Wer schlussendlich das verheissene Land erreichte waren diejenigen, die Gott glaubten und vertrauten bis zum Ende. Um ans Ziel zu gelangen muss man nicht religiös sein sondern Gott glauben und vertrauen.

Menschlicher Trost wird wenig helfen in so schlimmen Situationen, der göttliche Trost wird alles Leid zudecken. Der Menschliche kann kurzfristig ein wenig die Not lindern aber hilft nicht für die Ewigkeit.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Warum lässt Gott das zu?

Beitragvon Bernhard » Di 26. Jan 2010, 08:07

Viele Menschen haben in ihrem Leben schon gefragt: «Warum lässt Gott die Ungerechtigkeiten, die Kriege, die Katastrophen und die Krankheiten zu?»

Solche oder ähnliche Fragen sind berechtigt, wenn sie ehrlich gemeint sind. Auch Jesus Christus schrie am Kreuz: «Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?» (Markus 15,34).

Dass es auf der Welt viel Böses und grosses Leid gibt, bedeutet nicht, dass es keinen allmächtigen Gott geben kann. Viele fantastische Kulturdenkmäler und Bauwerke wurden im Krieg durch Bombenexplosionen zerstört. Doch an den stehengebliebenen Pfeilern und den erhaltenen Torbögen kann man die Genialität des Baumeisters immer noch erkennen. Betrachtet man eine Blume mit ihren kunstvoll und farblich harmonisch angeordneten Blütenblättern, so muss man einen vollkommenen Schöpfer voraussetzen.

Gott hat das Böse nicht geschaffen, aber er hat es auch nicht verhindert. Vor der Erschaffung des Menschen lehnte sich Luzifer, ein Engelfürst, mit einer grossen Schar Engel gegen Gott auf. Gott hat ihn dann mit seinen Anhängern von seiner Herrlichkeit ausgeschlossen. Luzifer verführte auch die ersten Menschen, wodurch die Wegnahme der Vollkommenheit wie eine Bombenexplosion in die Welt kam.

Vielleicht sagst du: «Wenn Gott allmächtig ist, warum hat er dann zugelassen, dass Engel und Menschen sich für das Böse entscheiden können?» Gott als Schöpfer hat das Sagen und nicht wir. Er hat uns zu seinen Geschöpfen gemacht und nicht zu seinen Ratgebern. Gott ist nicht schuld am Leid der Menschen. Gott ist allmächtig und kann alles, aber er tut nicht alles, weil er den Menschen einen freien Willen geben wollte. Jeder kann sich freiwillig Gott unterordnen oder sich von ihm abwenden. Würde Gott in allem wirken, so gäbe es keine freie Willensentscheidung und wir wären wie Roboter, die willenlos und automatisch funktionieren.

Gott gibt uns die Freiheit, weil er uns liebt. Wer sagt: «Ich kann nicht mehr an einen Gott der Liebe glauben» - der hat von der Liebe eine falsche Vorstellung. Liebe ist nur da möglich, wo man sich frei für oder gegen jemanden entscheiden kann. Liebe zwingt nie! Sie lässt dem anderen immer die Freiheit. Gott zwingt niemanden. Er sucht Menschen, die sich aus freiem Willen ihm zuwenden und auf seine Liebe mit Liebe antworten.

Vielleicht betest du in der Not zu Gott, aber erlebst keine Hilfe? Verzweifelt fragst du dich: «Warum hilft Gott nicht?» In einer ähnlichen Situation gab der Prophet Jesaja seinem Volk zur Antwort: «Meint ihr, der Arm des Herrn sei zu kurz, um euch zu helfen, oder der Herr sei taub und könne eure Hilferufe nicht hören? Nein, sondern wie eine Mauer steht eure Schuld zwischen euch und eurem Gott; wegen eurer Vergehen hat er sich von euch abgewendet und hört euch nicht!» (Jesaja 59, 1-2). Gott möchte helfen, aber er kann oft nicht, weil er als heiliger Gott mit Sündern keine Gemeinschaft haben kann.

Aus Liebe zu uns verlorenen Menschen sandte Gott seinen Sohn in die Welt und liess ihn, mit unseren Sünden beladen, an einem Kreuz hinrichten. Jesus erlebte am Kreuz die Gottesferne, damit wir durch ihn Gott nahe kommen können. Nun kann jeder, der seine Sünden bereut, im Gebet dem Herrn Jesus alle Sünden bekennen und von ihm die vollkommene Vergebung annehmen.

Vieles, was in der Welt geschieht, können wir nicht verstehen. Wir haben keine Antworten darauf. Wer fragt: «Warum greift Gott nicht ein?» muss erkennen, dass er Gott keine Vorschriften machen kann. Wenn Gott nicht eingreift, so tut er dies nur, weil er mit uns Geduld haben möchte. «Denn Gott will nicht, dass jemand verlorengeht. Jeder soll Gelegenheit haben, vom falschen Weg umzukehren» (2. Petrus 3, 9).

Gott ist wie ein Vater, der darauf wartet, dass seine Kinder, die sich im Gewirr der Welt verlaufen haben, zu ihm zurückfinden. Bei ihm enden alle Fragen. Auch die Frage des Warum.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5477
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Warum lässt Gott das zu?

Beitragvon Eirene » Di 26. Jan 2010, 12:40

Bernhard hat geschrieben:Gott ist wie ein Vater, der darauf wartet, dass seine Kinder, die sich im Gewirr der Welt verlaufen haben, zu ihm zurückfinden. Bei ihm enden alle Fragen. Auch die Frage des Warum.


Warum lässt Gott das zu? Danke Dir, lieber Bernhard für den Beitrag, der bestimmt für die Leidgeprüften aufschlussreich sein kann, vermutlich jedoch erst nach einem ersten eigenen Lichtstrahl, wenn die tiefere Wahrheit erfassbar wird. Auf die Frage, warum lässt Gott das zu, (als z.B. mein Sohn zu Grabe getragen wurde) hat die Antwort: "Gott bürdet Dir nur so viel Leid auf, als DU selbst tragen kannst," sich als wahr herausgestellt. Durch die leidvolle Erfahrung und dann später aus der Finsternis (z.B. Depression) erwacht, das Licht in Jesus Christus neu wahrgenommen und hellhöriger auf sein Wirken geworden, dankte ich Gott für die Erkenntnis und für die zwar traurige fassungslose Erfahrung, die ich dadurch erfahren durfte.
Durch das grosse Leid in Haiti wurde die ganze WELT auf dieses Land aufmerksam gemacht und es ist doch erfreulich zu sehen, wie die Werke Gottes durch die Nächstenliebe den Menschen in Not geholfen wird und das sehe ich persönlich als: das WIRKEN Jesus CHRISTUS in jedem von UNS sei es durch Untestützung bei Geldsammlungen, Matierallieferungen, Hände hoch krempeln und vor ORT sein und das stille Gebet, bitten, danken, gerade so, wie es für jeden einzelnen möglich und machbar ist.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon novim » Di 26. Jan 2010, 20:47

@ Bernhard: Du sprichst oft von dem Bösen und sagst dass Gott es nicht gemacht hat. Nunja was ist das Böse eigentlich genau? Wenn man sich das genauer überlegt ist es logisch dass es kein Gott gemacht hat. Es ist nur eine logische Konsequenz aus der Tatsache dass es Gutes gibt. Wenn es gute Handlungen gibt, gibt es immer oder in den meisten Fällen eben auch konträre Handlungen, die als böse bezeichnet werden. Gut und Böse ist sehr subjektiv. Es ist nichts, was von Gott erschaffen wurde, es ist nichts als eine Wertung. Eine Wertung, die aufgrund von Normen und Werten in unserer Gesellschaft aufgestellt wird. Diese Normen sind nicht bei allen Menschen gleich, die Differenzen sieht man zum Beispiel beim Thema Sterbehilfe, sind Ärzte die Sterbehilfe unterstützen Gut oder Böse? Ansichstssache.
Von daher kann keine göttliche Gestalt "das Böse" verhindern oder erzeugen, schließlich sind dies nur Wertungen und da Werte und Normen auf der Welt doch stark variieren steht Gott in einem Rollenkonflikt (bzw er würde)

@Eirene: Nunja meiner Meinung nach ist dein Beitrag ein sehr gutes Beispiel dafür wieso der Mensch Religionen braucht bzw diese benutzt und an Götter glaubt. Der Mensch braucht Erklärungen. Die Frage "Wieso?" stellt sich automatisch. Es ist natürlich sehr tröstend wenn man "weis" oder besser glaubt, dass dies einen tieferen Sinn hat und nur zum Besten ist. Man kommt eben besser durch solche Situationen durch.
Bei Haiti stellt sich auch die Frage: Wieso mussten mehr als 100.000 Menschen sterben? Es macht einen schon stark betroffen. Doch das ist ja alles zu unserem Besten, Gott hat das so gewollt und wird schon wissen wieso. Es steckt eine Botschaft dahinter. Die Frage ist: Wie kommst du darauf? Beruhigend, aber leider eben nicht der Wirklichkeit entsprechend.
Ein Erdbeben in Haiti ist eben nur eine Frage der Zeit. Es treffen zwei Kontinentalplatten aufeinander, die sich beide bewegen, dadurch werden eben gigantische Kräfte frei die sich ruckartig entladen. Erdkunde, 6. Klassenstufe. Wo hat das jetzt etwas mit Gott zu tun? Es klingt hart, aber man konnte damit rechnen. Nicht mit dem Zeitpunkt, aber mit dem Ereignis an sich schon. Und wenn dann mehrere Hunderttausend Leute in diesem Gebiet wohnen ist es pure Logik dass bei diesem sicheren schweren Beben es viele Tode gibt. Gott hat damit herzlich wenig zu tun, er hat nicht mit den Fingern geschnipst und dann hat die Erde gewackelt.
novim
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 18. Jan 2010, 13:26

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Mi 27. Jan 2010, 18:52

novim hat geschrieben:Gut und Böse ist sehr subjektiv.

Dann hälst du offensichtlich nichts von Aussagenwahrheit...?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Naqual » Mi 27. Jan 2010, 19:32

Pilgrim hat geschrieben:
novim hat geschrieben:Gut und Böse ist sehr subjektiv.

Dann hälst du offensichtlich nichts von Aussagenwahrheit...?


Naja, man kann schon vertreten, dass "gut und böse = subjektiv als auch "wahr und unwahr" =objektiv sind.

Die Frage die dann entsteht ist, was ist das "objektiv Gute"?
Wenn Du nun sagst, dieses ruhe in Gott (was so ist), dann ruht das
"objektiv Gute" aber in etwas, was nur subjektiv erfahrbar ist. Denn niemand schafft es Gott in bloßer Objektivität wahrzunehmen.

Insofern nützt Dir der Einwand praktisch nichts. Und der Hinweis von Novim ist ja berechtigt. Viel zu viele meinen gut und böse unterscheiden zu können.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Mi 27. Jan 2010, 20:05

Naqual hat geschrieben:Die Frage die dann entsteht ist, was ist das "objektiv Gute"?
Wenn Du nun sagst, dieses ruhe in Gott (was so ist), dann ruht das
"objektiv Gute" aber in etwas, was nur subjektiv erfahrbar ist. Denn niemand schafft es Gott in bloßer Objektivität wahrzunehmen.

Dann ist in deiner Abschätzung kein Unterschied zwischen Tatsache und Hypothese?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Naqual » Mi 27. Jan 2010, 20:32

Pilgrim hat geschrieben:
Naqual hat geschrieben:Die Frage die dann entsteht ist, was ist das "objektiv Gute"?
Wenn Du nun sagst, dieses ruhe in Gott (was so ist), dann ruht das
"objektiv Gute" aber in etwas, was nur subjektiv erfahrbar ist. Denn niemand schafft es Gott in bloßer Objektivität wahrzunehmen.

Dann ist in deiner Abschätzung kein Unterschied zwischen Tatsache und Hypothese?


Keine Ahnung was Du meinst. Weißt Du es?
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Do 28. Jan 2010, 22:00

novim hat geschrieben:
@Eirene: Nunja meiner Meinung nach ist dein Beitrag ein sehr gutes Beispiel dafür wieso der Mensch Religionen braucht bzw diese benutzt und an Götter glaubt. Der Mensch braucht Erklärungen. Die Frage "Wieso?" stellt sich automatisch. Es ist natürlich sehr tröstend wenn man "weis" oder besser glaubt, dass dies einen tieferen Sinn hat und nur zum Besten ist. Man kommt eben besser durch solche Situationen durch.
Bei Haiti stellt sich auch die Frage: Wieso mussten mehr als 100.000 Menschen sterben? Es macht einen schon stark betroffen. Doch das ist ja alles zu unserem Besten, Gott hat das so gewollt und wird schon wissen wieso. Es steckt eine Botschaft dahinter. Die Frage ist: Wie kommst du darauf? Beruhigend, aber leider eben nicht der Wirklichkeit entsprechend.
Ein Erdbeben in Haiti ist eben nur eine Frage der Zeit. Es treffen zwei Kontinentalplatten aufeinander, die sich beide bewegen, dadurch werden eben gigantische Kräfte frei die sich ruckartig entladen. Erdkunde, 6. Klassenstufe. Wo hat das jetzt etwas mit Gott zu tun? Es klingt hart, aber man konnte damit rechnen. Nicht mit dem Zeitpunkt, aber mit dem Ereignis an sich schon. Und wenn dann mehrere Hunderttausend Leute in diesem Gebiet wohnen ist es pure Logik dass bei diesem sicheren schweren Beben es viele Tode gibt. Gott hat damit herzlich wenig zu tun, er hat nicht mit den Fingern geschnipst und dann hat die Erde gewackelt.



Hey Novim - Ich kenne und vertraue dem einen Gott. Ich brauche kein Beispiel zu sein und benutze weder das eine noch das andere dafür. Inwieweit dies mit Religion zu TUN hat, ist Ansichtsache. Es ist Glaube, woraus auch WISSEN zu erfahren und zu erkennen möglich sein kann. Vermutlich hast Du die vorherigen Beiträge nicht gelesen, denn die Begründung der natürlichen Kräfte, die auf Erden wirksam sind, sind ähnlich am 21.1. erwähnt worden.
Die Frage des Wieso und Warum ist gestellt worden, da sie durch eine betroffene Haitianerin mit Namen Martina, gestellt wurde und um ihr dann Eure gesuchten oder gefundenen Erklärungen zuzustellen. Zusammen eine Antwort des Trostes und zum Mitgedenken für die Betroffenen stand im Mittelpunkt und Vordergrund. Also Dein Beitrag ist dafür nicht geeignet.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Fr 12. Feb 2010, 11:51

Jesus lebt und wirkt - so wie damals, so auch heute!
Danke Dir Jesus4You für den Hinweis "Wer war Jesus?", den Du am 11.2.10 als Thema erstellt hast.
Spontan entschliesse ich mich, hier zu antworten - denn eine von vielen Antworten darauf ist vielleicht auch HIER zu finden, für die Menschen, die das Wissen um Jesus Leben und Wirken in sich bewusst aufnehmen.
Ich weiss ja vieles nicht, auch nicht, dass 1945 ein Ziegenhirte im hl. Land die Schriftrollen vom Toten Meer entdeckt hatte und diese seither in einem Museum aufbewahrt und entschlüsselt werden. Eines scheint gewiss zu sein, dass das Thomas Evangelium tatsächlich die Worte Jesus enthält und daraus erkannt wird, dass Jesus ein Mann voller Wissen und Erleuchtung war, und ER lebte und wirkte als erleuchteter Aufklärer und jüdischer Christ in jener Zeit. Jesus lehrte und bestätigte das, was vor ihm viele andere wissenden und weisen Menschen gelehrt haben, nämlich, dass JEDER Mensch wie ER Licht in die Welt bringt, denn es liegt in der menschlichen Natur, die wahrhaftigen geistigen Fähigkeiten zu erkennen und damit richtig umzugehen, um die Erleuchtung in sich selbst GOTT zu finden, um danach GOTTES Werke zu verstehen und sie anzuwenden. Somit erhalten seine Worte auch heute die Wirksamkeit:
"Folgt mir nach," was nichts geringeres bedeutet, als tut dasselbe wie ICH es tue, glaubt es und wisst, dass GOTT wirklich grenzenlos in ALLEM und ALLEN ist. Jesus versuchte den Menschen einfach das bewusst werden zu lassen und zu vermitteln, dass er ein Sohn Gottes ist und wir ALLE Kinder Gottes sind. ER spricht deutliche Worte, wenn er sagt: "Die Stimmen vernehme ich aus dem Licht. Ich bin das Universum, alles geht aus mir hervor. Hebt den Stein auf und ihr werdet mich dort finden! Gott ist mit der Welt identisch, in ALLEN DINGEN liegt das göttliche."
Diese im Jahre 1945 entdeckten Schriftrollen gewähren einen historischen Rückblick auf jene Welt in jener Jesus tatsächlich lebte. Die Frage wird seit her grundsätzlich neu entfacht darüber: gab es ein Christentum vor Christus! Es bestätigt schlussendliche einfach - die WAHRHEIT über die Werke und Worte GOTTES offenbaren sich immer wieder und solange, bis ALLE Menschen es WISSEN und danach LEBEN.
Was vermittelt nun das Thomas Evangelium gegenüber den anderen Evangelien: Die absolute Wahrheit für unsere geistig erwachende NEUZEIT? Oder einfach, die Bestätigung, dass ein Mensch mit Namen Jesus tatsächlich ein Sohn Gottes war und daher heute noch voll im Trend ist? Es wirft die Frage auch auf, wieso schenkt der Mensch so viel Bedeutung an die Schriften, die die KIRCHE frei gegeben hat, jedoch die Schriften, die ebenfalls aus jener Zeit stammen, einfach noch im Dunkeln verbannt sind. Jedoch wird die absolute Wahrheit, die noch von gierigen und machthungrigen beschlagnahmt sind, auftauchen, denn GOTTES WAHRHEIT kommt ans Tages- LICHT. Diese Wahrheit ist WAHRHEIT!!!!! Gott ist geduldig und wir Menschen so kleingläubig in begrenztem Denken verstrickt - Gott ist universell (im heutigen Sprachgebrauch) und in ihm die Wahrheit angelegt - er freut sich bestimmt, wenn wir erwachen und unseren Geist, den Geist Gottes zulassen, die ganze Wahrheit endlich entdecken, indem wir uns erinnern, wer wir sind, nämlich EINS in GOTT wunderbar aufgehoben.
JESUS hat im Leben einfach die Wahrheit, die er im erleuchteten Wissen erkennen konnte, uns mitgeteilt. Ja, und in einfachen Worten, die jeder hätte verstehen können, hätte er die eigenen geistigen Fähigkeiten entwickelt. Wir wären heute ALLE das verheissungsvolle VOLK, das die Aufklärung Jesus über den wahren Gott als Vater glauben, warum? weil wir es einfach wüssten, genauso wie Jesus es gewusst hatte.
Wie armselig ist doch der Mensch, blind, taub und unwissend durch die Welt zu ziehen und sich so in den irdischen Belangen fallen zu lassen - (Decke über den Kopf und nichtwissend bleiben)
Wisst IHR, liebe Forumsmitglieder, liebe Anwesende, ihr die EUCH damit befasst, in welcher Form, in welchem Zitat, Gedicht, Vers GOTT zum Ausdruck gebracht werden kann ---------- ERWACHT aus dem Dornröschenschlaf und erschliesst Euer Bewusstsein, empfangt die heiligste Botschaft Gottes aus euren geistigen Fähigkeiten ----- und erkennt darin das LICHT der WELT - dann können wir uns zusammen tun und sagen: "Ja, Gott ist tatsächlich mit der Welt identisch, in ALLEN Dingen liegt die Offenbarung."
Ein Leben lang liess ich meine geistigen Fähigkeiten durch Besserwisser im Untergrund brach liegen, genau aus den Gründen, wie Ihr es immer wieder predigen wollt: "LIES die Bibel und dann verstehst DU, denn darin siehst DU ja, DU bist ein sündiger Mensch, Gott straft................................etc.
Heute weiss ich, ICH BIN ein KIND GOTTES, JESUS lebt und wirkt ALLEZEIT, denn ER liess sich sogar schlagen, verhöhnen, kreuzigen jedoch immer in klarem Bewusstsein, zu wissen, dass kann nicht WEHTUN, denn für Aufklärung GOTT Ehre und Freude zu erweisen, da ist kein Schmerz arg, denn die Gottes Liebe und Kraft lindert jegliches LEID und Schmerz. Jesus Gottes Vertrautheit und WISSEN um GOTT liess ihn in der Geistigkeit auferstehen und deshalb:
Er wirkt immerdar durch uns, genauso wie Gott, darum können wir mit ihm so "menschlich" geistig kommunizieren, und ER hilft, führt, leitet, lenkt uns, wann immer wir es glauben, wissen und zulassen.
AB sofort ist mir bewusst: "Ihr könnt mich Atheist, Mormone, Hindus nennen oder auch andere Worte benutzen, sowie es eurem begrenzten Wissen nach einfällt -- langfristig tut dies nichts zur Sache - denn ich anerkenne wahrhaftig das Wort Gottes, nicht nur gewisse Anweisungen, die in Schriften festgehalten sind, diese sind oder können notwendig sein , um mehr Wissen anzueignen, --- ich bin nicht mehr taub und blind - ich kann sehen, hören, wahrnehmen und erkenne GOTT einfach in dem, was mir Gott täglich offenbart, deutet, zuweist, ich als Aufgabe in seinem Namen ausführe etc. Wahrlich, der Himmel auf ERDEN ist möglich und
nach dem ich heute NACHT von JESUS geträumt habe - war mein morgendlicher Gedanke:
Ja, ich kenne Jesus und weiss um die Gottes Werke - ich werde gerne in der Nachfolge sein und in mir entfacht ein Feuer und ein Gedanke: " Für diese Wahrheit BIN ICH am Leben und ich werde erst "Sterben", wenn ich die Werke Gottes im Detail genau erkannt habe, denn ich bereite mich einfach für die Herrlichkeit ewig in GOTT zu SEIN nun vor. Gott muss nicht verkündet werden, das habe ich JETZT verstanden, ICH BIN in GOTT und lebe aus ihm heraus und deshalb, tue ich jederzeit das einzig RICHTIGE - nämlich JESUS Aufklärungen, Jesus Wirken mithelfen fortzusetzen, bis die ganze Welt davon ergriffen ist.
KOMMT und seid auch Kinder GOTTES - lebt und wirkt danach, denn ALLES ist in jedem von uns in der geistigen Fähigkeit angelegt. Da werden die Worte Jesus Tatsache in Euren Herzen und dann auch als Form der Nächstenliebe für alle Mitmenschen:
"ICH BIN die Wahrheit und das Leben, folgt mir nach."
Das livenet.ch Schweizer Christenportal hat seine Wirksamkeit, benutzen wir es als Christus-Forum immer in der Erkenntnis, selbst Christus in uns zu haben und natürlich auch es nicht als begrenzt schweizerisch zu betrachten, jedoch aus diesem heraus die ganze Welt zu vereinen. Schöner Gedanke, oder?
ALLES LIEBE EIRENE
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Fr 12. Feb 2010, 11:51

Jesus lebt und wirkt - so wie damals, so auch heute!
Danke Dir Jesus4You für den Hinweis "Wer war Jesus?", den Du am 11.2.10 als Thema erstellt hast.
Spontan entschliesse ich mich, hier zu antworten - denn eine von vielen Antworten darauf ist vielleicht auch HIER zu finden, für die Menschen, die das Wissen um Jesus Leben und Wirken in sich bewusst aufnehmen.
Ich weiss ja vieles nicht, auch nicht, dass 1945 ein Ziegenhirte im hl. Land die Schriftrollen vom Toten Meer entdeckt hatte und diese seither in einem Museum aufbewahrt und entschlüsselt werden. Eines scheint gewiss zu sein, dass das Thomas Evangelium tatsächlich die Worte Jesus enthält und daraus erkannt wird, dass Jesus ein Mann voller Wissen und Erleuchtung war, und ER lebte und wirkte als erleuchteter Aufklärer und jüdischer Christ in jener Zeit. Jesus lehrte und bestätigte das, was vor ihm viele andere wissenden und weisen Menschen gelehrt haben, nämlich, dass JEDER Mensch wie ER Licht in die Welt bringt, denn es liegt in der menschlichen Natur, die wahrhaftigen geistigen Fähigkeiten zu erkennen und damit richtig umzugehen, um die Erleuchtung in sich selbst GOTT zu finden, um danach GOTTES Werke zu verstehen und sie anzuwenden. Somit erhalten seine Worte auch heute die Wirksamkeit:
"Folgt mir nach," was nichts geringeres bedeutet, als tut dasselbe wie ICH es tue, glaubt es und wisst, dass GOTT wirklich grenzenlos in ALLEM und ALLEN ist. Jesus versuchte den Menschen einfach das bewusst werden zu lassen und zu vermitteln, dass er ein Sohn Gottes ist und wir ALLE Kinder Gottes sind. ER spricht deutliche Worte, wenn er sagt: "Die Stimmen vernehme ich aus dem Licht. Ich bin das Universum, alles geht aus mir hervor. Hebt den Stein auf und ihr werdet mich dort finden! Gott ist mit der Welt identisch, in ALLEN DINGEN liegt das göttliche."
Diese im Jahre 1945 entdeckten Schriftrollen gewähren einen historischen Rückblick auf jene Welt in jener Jesus tatsächlich lebte. Die Frage wird seit her grundsätzlich neu entfacht darüber: gab es ein Christentum vor Christus! Es bestätigt schlussendliche einfach - die WAHRHEIT über die Werke und Worte GOTTES offenbaren sich immer wieder und solange, bis ALLE Menschen es WISSEN und danach LEBEN.
Was vermittelt nun das Thomas Evangelium gegenüber den anderen Evangelien: Die absolute Wahrheit für unsere geistig erwachende NEUZEIT? Oder einfach, die Bestätigung, dass ein Mensch mit Namen Jesus tatsächlich ein Sohn Gottes war und daher heute noch voll im Trend ist? Es wirft die Frage auch auf, wieso schenkt der Mensch so viel Bedeutung an die Schriften, die die KIRCHE frei gegeben hat, jedoch die Schriften, die ebenfalls aus jener Zeit stammen, einfach noch im Dunkeln verbannt sind. Jedoch wird die absolute Wahrheit, die noch von gierigen und machthungrigen beschlagnahmt sind, auftauchen, denn GOTTES WAHRHEIT kommt ans Tages- LICHT. Diese Wahrheit ist WAHRHEIT!!!!! Gott ist geduldig und wir Menschen so kleingläubig in begrenztem Denken verstrickt - Gott ist universell (im heutigen Sprachgebrauch) und in ihm die Wahrheit angelegt - er freut sich bestimmt, wenn wir erwachen und unseren Geist, den Geist Gottes zulassen, die ganze Wahrheit endlich entdecken, indem wir uns erinnern, wer wir sind, nämlich EINS in GOTT wunderbar aufgehoben.
JESUS hat im Leben einfach die Wahrheit, die er im erleuchteten Wissen erkennen konnte, uns mitgeteilt. Ja, und in einfachen Worten, die jeder hätte verstehen können, hätte er die eigenen geistigen Fähigkeiten entwickelt. Wir wären heute ALLE das verheissungsvolle VOLK, das die Aufklärung Jesus über den wahren Gott als Vater glauben, warum? weil wir es einfach wüssten, genauso wie Jesus es gewusst hatte.
Wie armselig ist doch der Mensch, blind, taub und unwissend durch die Welt zu ziehen und sich so in den irdischen Belangen fallen zu lassen - (Decke über den Kopf und nichtwissend bleiben)
Wisst IHR, liebe Forumsmitglieder, liebe Anwesende, ihr die EUCH damit befasst, in welcher Form, in welchem Zitat, Gedicht, Vers GOTT zum Ausdruck gebracht werden kann ---------- ERWACHT aus dem Dornröschenschlaf und erschliesst Euer Bewusstsein, empfangt die heiligste Botschaft Gottes aus euren geistigen Fähigkeiten ----- und erkennt darin das LICHT der WELT - dann können wir uns zusammen tun und sagen: "Ja, Gott ist tatsächlich mit der Welt identisch, in ALLEN Dingen liegt die Offenbarung."
Ein Leben lang liess ich meine geistigen Fähigkeiten durch Besserwisser im Untergrund brach liegen, genau aus den Gründen, wie Ihr es immer wieder predigen wollt: "LIES die Bibel und dann verstehst DU, denn darin siehst DU ja, DU bist ein sündiger Mensch, Gott straft................................etc.
Heute weiss ich, ICH BIN ein KIND GOTTES, JESUS lebt und wirkt ALLEZEIT, denn ER liess sich sogar schlagen, verhöhnen, kreuzigen jedoch immer in klarem Bewusstsein, zu wissen, dass kann nicht WEHTUN, denn für Aufklärung GOTT Ehre und Freude zu erweisen, da ist kein Schmerz arg, denn die Gottes Liebe und Kraft lindert jegliches LEID und Schmerz. Jesus Gottes Vertrautheit und WISSEN um GOTT liess ihn in der Geistigkeit auferstehen und deshalb:
Er wirkt immerdar durch uns, genauso wie Gott, darum können wir mit ihm so "menschlich" geistig kommunizieren, und ER hilft, führt, leitet, lenkt uns, wann immer wir es glauben, wissen und zulassen.
AB sofort ist mir bewusst: "Ihr könnt mich Atheist, Mormone, Hindus nennen oder auch andere Worte benutzen, sowie es eurem begrenzten Wissen nach einfällt -- langfristig tut dies nichts zur Sache - denn ich anerkenne wahrhaftig das Wort Gottes, nicht nur gewisse Anweisungen, die in Schriften festgehalten sind, diese sind oder können notwendig sein , um mehr Wissen anzueignen, --- ich bin nicht mehr taub und blind - ich kann sehen, hören, wahrnehmen und erkenne GOTT einfach in dem, was mir Gott täglich offenbart, deutet, zuweist, ich als Aufgabe in seinem Namen ausführe etc. Wahrlich, der Himmel auf ERDEN ist möglich und
nach dem ich heute NACHT von JESUS geträumt habe - war mein morgendlicher Gedanke:
Ja, ich kenne Jesus und weiss um die Gottes Werke - ich werde gerne in der Nachfolge sein und in mir entfacht ein Feuer und ein Gedanke: " Für diese Wahrheit BIN ICH am Leben und ich werde erst "Sterben", wenn ich die Werke Gottes im Detail genau erkannt habe, denn ich bereite mich einfach für die Herrlichkeit ewig in GOTT zu SEIN nun vor. Gott muss nicht verkündet werden, das habe ich JETZT verstanden, ICH BIN in GOTT und lebe aus ihm heraus und deshalb, tue ich jederzeit das einzig RICHTIGE - nämlich JESUS Aufklärungen, Jesus Wirken mithelfen fortzusetzen, bis die ganze Welt davon ergriffen ist.
KOMMT und seid auch Kinder GOTTES - lebt und wirkt danach, denn ALLES ist in jedem von uns in der geistigen Fähigkeit angelegt. Da werden die Worte Jesus Tatsache in Euren Herzen und dann auch als Form der Nächstenliebe für alle Mitmenschen:
"ICH BIN die Wahrheit und das Leben, folgt mir nach."
Das livenet.ch Schweizer Christenportal hat seine Wirksamkeit, benutzen wir es als Christus-Forum immer in der Erkenntnis, selbst Christus in uns zu haben und natürlich auch es nicht als begrenzt schweizerisch zu betrachten, jedoch aus diesem heraus die ganze Welt zu vereinen. Schöner Gedanke, oder?
ALLES LIEBE EIRENE
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Pilgrim » Fr 12. Feb 2010, 18:32

Eirene hat geschrieben:... Hinweis "Wer war Jesus?...
Eines scheint gewiss zu sein, dass das Thomas Evangelium tatsächlich die Worte Jesus enthält und daraus erkannt wird...

Hmmm...jetzt verstehe ich auch deine gnostische Einstellung, denn das "Thomas Evangelium" ist Teil einer Sammlung von Gnostischen Dokumenten. Gnostizismus war eine antike nahöstliche Philosophie welche behauptete, daß die physikalische Welt böse ist und der geistliche Bereich gut. Erlösung in der Gnostik kommt durch geheime Erkenntnis des geistlichen Bereiches, welche die Seele von ihrer Gefangenheit in der physikalischen Welt befreit.

Ganz offenbar war das "Thomas Evangelium" ein Teil der Literatur einer Gnostisch Christlichen Sekte, gerade wie in New-Age Sekten unserer eigenen Tage... :roll:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Fr 12. Feb 2010, 20:17

Pilgrim hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:... Hinweis "Wer war Jesus?...
Eines scheint gewiss zu sein, dass das Thomas Evangelium tatsächlich die Worte Jesus enthält und daraus erkannt wird...

Hmmm...jetzt verstehe ich auch deine gnostische Einstellung, denn das "Thomas Evangelium" ist Teil einer Sammlung von Gnostischen Dokumenten. Gnostizismus war eine antike nahöstliche Philosophie welche behauptete, daß die physikalische Welt böse ist und der geistliche Bereich gut. Erlösung in der Gnostik kommt durch geheime Erkenntnis des geistlichen Bereiches, welche die Seele von ihrer Gefangenheit in der physikalischen Welt befreit.

Ganz offenbar war das "Thomas Evangelium" ein Teil der Literatur einer Gnostisch Christlichen Sekte, gerade wie in New-Age Sekten unserer eigenen Tage... :roll:


Menschen, die das Wissen in sich tragen sind Gnostiker? AHA, gut zu wissen, und die Frage stellt sich nun wirklich, was ist Gnosis? Einfach übersetzt heisst es eigentlich nur ERKENNEN, seelisches erkennen. In der Möglichkeit des Erkennen ist ein Wiedererkennen, ein Wiederentdecken, ein sich Wiedererinnern in diesem Falle denkbar. Schön.
Du bist wieder falsch mit Deiner Einschätzung von gnostischer Einstellung und unterstellst absolut zu Unrecht sektiererisches Verhalten und bewertest und beurteilst somit in abwertender Haltung einen Beitrag, der geistig/seelisch erfasst ist.
Ich nehme an, dass Du das Wort Sekte mit abwertenden Charakter verbindest, oder?
Bereits wie im heutigen Beitrag erwähnt, habe ich persönlich zu viele "Wunder" im Namen Jesus erfahren dürfen, alsdass ich mich von irgend einer Form unchristlichen resp., ungläubigen Verhaltens verunsichern lassen müsste - denn hat Jesus Dich im physischen Bereich berührt, ist es unweigerlich so, dass auch Seele und Geist lebendig entfacht werden - Lass DICH doch einfach auch von Gott berühren, so werden Deine Berichte die skeptischen Strukturen verlieren.
Zudem bin ich mir sehr wohl bewusst, dass viele Christl. Gläubige mit Menschen, die von Jesus berührt wurden, sehr skeptisch und kaltherzig umgehen können und es scheint dass diese Menschen aus Neid und Missgunst nicht anders reagieren können.
Sei einfach ein wenig zurückhaltender mit deinen eher negativen Kritiken, denn langfristig fällt es auf Dein eigenes SELBST zurück. Sei achtsam und weiser! Alles Liebe Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Mo 1. Mär 2010, 23:51

All Ihr lieben interessierten Leserinnen und Leser
ab und zu bei Gelegenheit lese auch ich HIER die einen und anderen Beiträge verschiedener Themenbereiche und mache mir darüber Gedanken. So mag es auch andere Lesenden in gewissen Themenbereichen schon etwas verwirren, werden sie so kopflastig und belehrend verfasst, das die Glaubwürdigkeit eines wahren Gottes Glauben in Frage stellen kann. WIESO? Die innere Wahrheit und das Gefühl des inneren Feuers über Gott und Jesus zu schreiben, ist für den Lesenden zu wenig spürbar.
Diese Betrachtung und Wahrnehmung kann durch das Nachlesen von Antworten, Ansichten, Meinungen festgestellt werden. Die LIEBE zum Detail, die Begeisterung um das Thema Gott freudvoll im Austausch mit ALLEN, diese Begeisterung und daraus entstehende Liebe ist leider wenig erfassbar.
Erfahrungen und eigene Erkenntnisse der Berichtverfasser einfach anhören und den Gedankengang des gesprochenen Wortes annehmen und danach die eigene Sichtweise oder Anregung liebevoll mitteilen, das ist doch erstrebens- und wünschenswert.
Die Bemühungen Beiträge hier interessant zu gestalten und zu verfassen, damit nicht nur wenige --- sondern ALLE Lesenden sich ebenfalls mitteilen, ist meines Erachtens sehr wertvoll und anspornend, immer wieder hierher zurückzukehren.
ALLE hier - aus welchen Nationen und Religionen auch immer - die in das Forum schauen, überzeugen sich dann durch den liebevollen Umgang untereinander -- dass JESUS WIRKEN auch HEUTE und gerade HIER tatsächlich spürbar ist und dass Worte wie: Jesus ist allgegenwärtig und lebendig in jedem von uns, tatsächlich wahr ist.
Erinnern wir uns, dass Jesus es freut, wenn wir mit ihm und über ihn kommunizieren. Tun wir es einfach in unserem alltäglichen Leben.
Es ist empfehlenswert! Freundlichen Gruss an EUCH Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Do 18. Mär 2010, 13:34

Leben JESUS allezeit wirksam:
Menschen, die Heilig gesprochen wurden durch ihr bedingungsloses Vertrauen zum Gottes Sohn, Jesus, und das durch ihr tägliches Leben geprägt war durch Aufopferungen, Leiden, sichtbare Zeichen, Prophetien, Heilungen, können nachgelesen und nachgeprüft werden. Sie sind zu Beginn weg bis heute durch Menschen bezeugt worden, auch über das Sterben hinaus. Sind das nicht Tatsachen, die einfach nicht geleugnet werden können?
Jesus ist immer präsent, das Menschen wie z.B. die Lebensgeschichte von Marthe Robin gestorben 1981, also in der heutigen Zeit real aufzeigt. Heute können durch wissenschaftliche, theologische wie medizinische Abklärungen diese mystischen Begebenheiten nicht mehr angezweifelt werden, denn sie gehören zu den Wundern, die einfach geschehen und uns daher ALLEZEIT an das Leben Jesu erinnern.
Denke ich nach, welche Menschen ähnliche Lebensgeschichten nachgesagt werden, tauchen einige Namen auf wie: Gregor der Große (540–604), Franz von Assisi (1182?–1226), Hildegard von Bingen (1098?–1179) , Meister Eckhart (1260?–1328?), Katharina von Siena (1347–1380), Niklaus von Flüe (1417–1487), Teresa von Ávila (1515–1582), Johannes vom Kreuz (1542–1591), Franz von Sales (1567–1622), Therese von Lisieux (1873–1897), Elisabeth von der Dreifaltigkeit (1880-1906), Marthe Robin (* 13. März 1902 in Châteauneuf-de-Galaure, Département Drôme in Frankreich; † 6. Februar 1981 ebd.). Die Liste liesse sich mit noch vielen Namen verlängern.
Schon in jungen Jahren habe ich mich persönlich mit dieser oder jenen Hl. Lebensgeschichte befasst und festgestellt, dass diese Menschen ALLE sich für das gnadenreiche Leben entschieden haben, es ihnen jedoch scheinbar in die Wiege gelegt worden ist.
So stellt sich doch die Frage: Kann jeder Mensch so ein gnadenreiches Leben leben führen oder ist er bereits vor oder mit der Geburt dafür ausgewählt, das Leben in Christus NEU zu offenbaren, sodass einfach jeder Mensch auf dieser Erde endlich zum wahren Glauben GOTTES finden kann?
Schlummert in jeder Seele diese Sehnsucht, so gottnah, im Namen Jesus, ein demütiges, gnadenreiches Leben zu Gott hin leben zu können -- jedoch ist einfach unser Glaube zu gering? Oder sind es einfach von Gott Auserwählte, die UNS ALLE auf Gott hinweisen sollen. Die andere Frage, dieimmer wieder auftaucht: Warum lassen wir uns so wenig von JESUS Wirken, das allezeit in den Menschen sichtbar wird inspirieren. In Anbetracht sovieler Beispiele müssten wir es doch endlich begreifen, dass wir in der Nachfolge Christi das wahre Leben zu Gott hin führen können. Warum wählen die Menschen den geringeren vielleicht einfacheren, lustvollen Weg, statt vielleicht irdisch beschwerlicher, jedoch aufrichtiger WEG zu Gott hin zu wählen.
Ich weiss, dass Jesus uns ALLE auf den wahrhaftigen WEG hinwies - warum folgen ihm nicht mehr oder einfach ALLE Menschen nach? Diese Frage steht doch allezeit im Welt-RAUM - die Antwort doch im Namen Jesus zu suchen und zu finden.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon jes_25913 » Do 18. Mär 2010, 15:10

Eirene hat geschrieben:
Denke ich nach, welche Menschen ähnliche Lebensgeschichten nachgesagt werden, tauchen einige Namen auf wie: Gregor der Große (540–604), Franz von Assisi (1182?–1226), Hildegard von Bingen (1098?–1179) , Meister Eckhart (1260?–1328?), Katharina von Siena (1347–1380), Niklaus von Flüe (1417–1487), Teresa von Ávila (1515–1582), Johannes vom Kreuz (1542–1591), Franz von Sales (1567–1622), Therese von Lisieux (1873–1897), Elisabeth von der Dreifaltigkeit (1880-1906), Marthe Robin (* 13. März 1902 in Châteauneuf-de-Galaure, Département Drôme in Frankreich; † 6. Februar 1981 ebd.). Die Liste liesse sich mit noch vielen Namen verlängern.
Schon in jungen Jahren habe ich mich persönlich mit dieser oder jenen Hl. Lebensgeschichte befasst und festgestellt, dass diese Menschen ALLE sich für das gnadenreiche Leben entschieden haben, es ihnen jedoch scheinbar in die Wiege gelegt worden ist.
So stellt sich doch die Frage: Kann jeder Mensch so ein gnadenreiches Leben leben führen oder ist er bereits vor oder mit der Geburt dafür ausgewählt, das Leben in Christus NEU zu offenbaren, sodass einfach jeder Mensch auf dieser Erde endlich zum wahren Glauben GOTTES finden kann?
Hallo Eirene,

ja, das sind schöne Vorbilder des Glaubens.
Ich hatte mich auch immer gefragt, weshalb manche so begnadet sind.
Das Rätsel aber löst sich, wenn man begreift, dass diese herausragenden Christen das fortsetzten, was sie bereits in früheren Erdenleben begonnen hatten. Darüber geben sogar ihre Biografien Aufschlüsse.
Schau mal hier: Katharina von Siena, Georg Fox und Saddhu Sundar Singh.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Eirene » Do 18. Mär 2010, 17:49

jes_25913 hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:
Hallo Eirene,

ja, das sind schöne Vorbilder des Glaubens.
Ich hatte mich auch immer gefragt, weshalb manche so begnadet sind.
Das Rätsel aber löst sich, wenn man begreift, dass diese herausragenden Christen das fortsetzten, was sie bereits in früheren Erdenleben begonnen hatten. Darüber geben sogar ihre Biografien Aufschlüsse.
Schau mal hier: Katharina von Siena, Georg Fox und Saddhu Sundar Singh.
LG,
jes


Danke, liebe jes für die genannte Web-Site, die ich gleich besucht habe.
Natürlich ist die Erklärung so verständlich und nachvollziehbar, zieht man die Reinkarnation in Betracht. Aber, ich betone das aber, die christl. Religionsverständigung lehnt diese Form des wiederkehrendens Kommen doch ab und daher ist es ja dann nur möglich, dass alle Heiligen dieser Erde von Gott auserwählt werden, um uns Menschen immer wieder an Jesus Wirken zu erinnern. Freundlichen Gruss Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon jes_25913 » Do 18. Mär 2010, 17:59

Eirene hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:
Hallo Eirene,

ja, das sind schöne Vorbilder des Glaubens.
Ich hatte mich auch immer gefragt, weshalb manche so begnadet sind.
Das Rätsel aber löst sich, wenn man begreift, dass diese herausragenden Christen das fortsetzten, was sie bereits in früheren Erdenleben begonnen hatten. Darüber geben sogar ihre Biografien Aufschlüsse.
Schau mal hier: Katharina von Siena, Georg Fox und Saddhu Sundar Singh.
LG,
jes


Danke, liebe jes für die genannte Web-Site, die ich gleich besucht habe.
Natürlich ist die Erklärung so verständlich und nachvollziehbar, zieht man die Reinkarnation in Betracht. Aber, ich betone das aber, die christl. Religionsverständigung lehnt diese Form des wiederkehrendens Kommen doch ab und daher ist es ja dann nur möglich, dass alle Heiligen dieser Erde von Gott auserwählt werden, um uns Menschen immer wieder an Jesus Wirken zu erinnern. Freundlichen Gruss Eirene


Nun ja, die Zeiten der Unwissenheit müssen ja nicht bis ultimo fortgeführt werden. Deshalb muss es nicht interessieren , was "das christliche Verständnis" ablehnt und was nicht.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Do 18. Mär 2010, 18:04

jes_25913 hat geschrieben:Deshalb muss es nicht interessieren , was "das christliche Verständnis" ablehnt und was nicht.

Nein, wichtig ist allein das was die Bibel lehrt.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon jes_25913 » Do 18. Mär 2010, 18:06

alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Deshalb muss es nicht interessieren , was "das christliche Verständnis" ablehnt und was nicht.

Nein, wichtig ist allein das was die Bibel lehrt.


Was die Bibel lehrt, kann man aber nicht wissen, wenn man keine Erkenntnis hat.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Do 18. Mär 2010, 18:11

jes_25913 hat geschrieben:Was die Bibel lehrt, kann man aber nicht wissen, wenn man keine Erkenntnis hat.

Gut, was verstehst Du unter Erkenntnis?
Wer unter der Leitung des Heiligen Geistes die Bibel liest versteht sehr wohl, nicht alles auf einmal, aber das was immer gerade Notwendig ist, und er muss nicht eine Erkenntnis haben/bekommen über etwas was nicht drin steht.

Aber sag, was verstehst Du unter Erkenntnis?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon jes_25913 » Do 18. Mär 2010, 18:35

[color=#000000][/color]
alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Was die Bibel lehrt, kann man aber nicht wissen, wenn man keine Erkenntnis hat.

Gut, was verstehst Du unter Erkenntnis?
Wer unter der Leitung des Heiligen Geistes die Bibel liest versteht sehr wohl, nicht alles auf einmal, aber das was immer gerade Notwendig ist, und er muss nicht eine Erkenntnis haben/bekommen über etwas was nicht drin steht.

Aber sag, was verstehst Du unter Erkenntnis?


Ich lasse mal jemand anderes sprechen. Im Nachwort zu den Schriften Michael Hahns (eines bedeutenden Pietesten) heißt es:

"Der Theosoph erkennt also einen tiefen Wesenszusammenhang zwischen Gott und der geschaffenen Welt und erblickt in der Erhöhung des irdisch Körperlichen zur Geistleiblichkeit das Ziel der Wege Gottes. Dabei tritt er in seinem Erkennen manchmal über die Grenze der in der Heiligen Schrift klar ausgesprochenen und unmittelbar dargeboten Wahrheiten hinaus, gerät aber nie in Widerspruch mit denselben. Während der Theologe sein Forschen auf den im Schriftwort deutlich zutage tretenden Gedankenkreis beschränkt, treibt es den Theosophen, in die Tiefe zu steigen und „das in der Schrift nicht entwickelte“, aber vorausgesetzte und darum dort auch angedeutete System göttlicher Grundgedanken zu suchen.
Zu dieser Erkenntnis gelangen die Theosophen entweder - und das ist die höhere Form derselben - durch unmittelbare, göttliche Erleuchtung, durch inneres Schauen im Gemüt, wie z. B. bei Jakob Böhme und Michael Hahn, oder durch ein unter steter Anleitung des Heiligen Geistes geübtes, immer tieferes schlussmäßiges Eindringen in die Grundbegriffe der Heiligen Schrift, wie z. B. Oetinger.„ (aus dem Nachwort zu seinen Schriften)"


Quelle: Michael Hahn - ein pietistischer Heiliger
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Naqual » Fr 19. Mär 2010, 08:07

alegna hat geschrieben:Wer unter der Leitung des Heiligen Geistes die Bibel liest versteht sehr wohl, nicht alles auf einmal, aber das was immer gerade Notwendig ist, und er muss nicht eine Erkenntnis haben/bekommen über etwas was nicht drin steht.

Aber sag, was verstehst Du unter Erkenntnis?


Was verstehst Du unter Hl. Geist beim Bibellesen? Wie äußert er sich bei Dir?
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 19. Mär 2010, 08:16

jes_25913 hat geschrieben:Ich lasse mal jemand anderes sprechen. Im Nachwort zu den Schriften Michael Hahns (eines bedeutenden Pietesten) heißt es:

Hallo jes, also das tiefe Erkennen der Zusammenhänge die Hahn da beschreibt, kenne ich auch.
Aber kannst Du mir diesen Abschnitt hier noch genauer erklären, spricht er da die Reinkarnation an?

*In seiner Lehre vertritt Hahn die Auffassung - in Übereinstimmung mit der apostolischen Lehre-, dass das Ziel des Glaubens die völlige Heiligung ist.
Deshalb sind weder Gläubige noch Ungläubige nach dem Tod in der ewigen Herrlichkeit oder der ewigen Verdammnis.*
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Fr 19. Mär 2010, 09:29

Der Begriff
Der Theosoph
ist mißverständlich. Als Theosophie wird ja auch die indisch orientierte Theosophische Gesellschaft genannt.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20561
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Fr 19. Mär 2010, 15:20

Ich werde diesen Thread nicht durch mögliche Kritik stören. Aber ich finde es sonderbar, wenn man sich nur das herausnimmt aus einer Lehre, was einem gefällt. Wen es betrifft, weiß was ich damit ansprechen will.

Hahns Schöpfungsleiter umfasst – echt kabbalistisch – 49 (sieben mal sieben) Stufen. Er unterscheidet je sieben Licht-, Engel-, Paradies-, Feuer-, Geistes-, Planeten- und Höllenwelten. Gott steht "als 50. Stufe" an der Spitze dieser Welten- und Geisterhierarchie, Satan hingegen ganz unten. Sowohl Himmel als auch Hölle werden auf diese Weise relativiert.

Je nachdem Einer vorzüglich böse gewesen, ist er dem Satan näher, welcher vermutlich seinen Sitz im untern Mittelpunkt des Feuersees haben wird; so wie die Höherseligen der Stadt Gottes und Gott, unserm Herrn, näher sein werden. Je näher also bei dem Herrn, desto seliger; je näher dem Satan, desto verdammter." (Stroh, 561).



http://www.bible-only.org/german/handbuch/Hahn_Johann_Michael.html


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20561
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Warum lässt Gott das zu?

Beitragvon Haimax » Mo 22. Mär 2010, 13:32

Bernhard hat geschrieben: Betrachtet man eine Blume mit ihren kunstvoll und farblich harmonisch angeordneten Blütenblättern, so muss man einen vollkommenen Schöpfer voraussetzen. .


Muss man??

Bernhard hat geschrieben:Gott hat das Böse nicht geschaffen, aber er hat es auch nicht verhindert. Vor der Erschaffung des Menschen lehnte sich Luzifer, ein Engelfürst, mit einer grossen Schar Engel gegen Gott auf. Gott hat ihn dann mit seinen Anhängern von seiner Herrlichkeit ausgeschlossen. Luzifer verführte auch die ersten Menschen, wodurch die Wegnahme der Vollkommenheit wie eine Bombenexplosion in die Welt kam.
.


Wenn dein Gott allmächtig ist, hat er alles geschaffen!

Wenn er es nicht geschaffen hat und zu schwach ist es zu verhindern, dann ist es wahrlich kein k... g....Gott!
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Adam » Di 23. Mär 2010, 11:05

Haimax hat geschrieben:Wenn er es nicht geschaffen hat und zu schwach ist es zu verhindern, dann ist es wahrlich kein k... g....Gott!



Gott hat alles Geschaffen.
Er ist nicht zu schwach um zu verhindern, sondern stark genug um zu zulassen und auszuhalten.
Oder glaubst du, das der Hass der Menschen IHM nicht weh tut?
Liebe die abgelehnt wird leidet.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Lambert » So 22. Aug 2010, 14:15

Naqual hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Wer unter der Leitung des Heiligen Geistes die Bibel liest versteht sehr wohl, nicht alles auf einmal, aber das was immer gerade Notwendig ist, und er muss nicht eine Erkenntnis haben/bekommen über etwas was nicht drin steht.

Aber sag, was verstehst Du unter Erkenntnis?


Was verstehst Du unter Hl. Geist beim Bibellesen? Wie äußert er sich bei Dir?



Nun liebe Naqual, durch den Heiligen Geist wird das Wort Gottes fassbar und lebendig für uns, denn im Worte Gottes ist die Kraft Gottes verborgen. Denke doch an Anfang des Johannes Evangelium, durch das Wort ist die ganze Welt geschaffen worden, und ins Leben gerufen.


Herzliche Grüsse, Andreas :praise: :clap:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon xsara » Mo 1. Nov 2010, 11:11

Gute Antworten, aber keine die ich nicht schon gekannt hätte.

Wird Zeit das der gute Gott sich mal blicken läßt- und nicht in Hyroglyphen redet.

auf eins könnt ihr euch verlassen: für meine Gebete ist Gott taub und blind!!! Zumindest seit geraumer Zeit.

Traurig.

xsara
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 20:36

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Haimax » Mo 1. Nov 2010, 13:06

Adam hat geschrieben:[Gott hat alles Geschaffen.
Er ist nicht zu schwach um zu verhindern, sondern stark genug um zu zulassen und auszuhalten.
Oder glaubst du, das der Hass der Menschen IHM nicht weh tut?
Liebe die abgelehnt wird leidet.


Wer sagt das?
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon sugi » Mo 1. Nov 2010, 14:32

xsara hat geschrieben:auf eins könnt ihr euch verlassen: für meine Gebete ist Gott taub und blind!!! Zumindest seit geraumer Zeit.

Auf das verlass ich mich nicht, denn das ist eine Lüge!

Hast nicht du mal um einen Regenbogen gebittet? Und? Konntest du annehmen?
:idea:
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon xsara » Mo 1. Nov 2010, 20:41

Antworte dir per Pn Sugi.

lg
xsara
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 20:36

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Haimax » Di 2. Nov 2010, 08:15

Pilgrim hat geschrieben:
novim hat geschrieben:Gut und Böse ist sehr subjektiv.

Dann hälst du offensichtlich nichts von Aussagenwahrheit...?


Alles ist relativ! Wenn du mal mehr Lebenserfahrungen hast wirst du dies auch bemerken!
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon sugi » Di 2. Nov 2010, 14:41

Haimax hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:
novim hat geschrieben:Gut und Böse ist sehr subjektiv.

Dann hälst du offensichtlich nichts von Aussagenwahrheit...?


Alles ist relativ! Wenn du mal mehr Lebenserfahrungen hast wirst du dies auch bemerken!

Haimax, du nimmst dir jetzt aber ein wenig den Mund zu voll!!!
Lebenserfahrung? Woher willst du wissen, wieviel Lebenserfahrung Pilgrim schon hat :arrow: :idea:

Frechheit!

Pilgrim, lass dich :umarm:
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Mariette M. » Di 2. Nov 2010, 15:05

emporda hat geschrieben:Welchen Gott meinst Du, das Christentum huldigt nur BAAL
... heidnische Baal-Kopie.


GÄÄHHHHNNN!

Welche Theorien hast Du übrigens zu den nicht fischkopfbehüteten Bischöfen der anderen Patriarchate?? :?:

Lg Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Mariette M. » Di 2. Nov 2010, 17:58

emporda hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:Welche Theorien hast Du übrigens zu den nicht fischkopfbehüteten Bischöfen der anderen Patriarchate?? :?: Lg Maria
Toll, so ein Kommentar beingt die Wissenschat gleich 100 Jahre voran, noch so einen Text und der Nobelpreis ist nicht mehr zu vermeiden


Soll das jetzt ein Argument sein? 8-)

Meine Frage war durchaus ernst gemeint.... wie gehst Du mit dem "östlichen Teil" des Christentums um?

Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

VorherigeNächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast