Jesus lebt und wirkt allezeit

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 18. Dez 2009, 16:33

alegna und otp, ihr müsst vielleicht dieses "personalisierte" aus dem Christus-Thema durch einen "Weihe der Gottinnerlichkeit" ersetzen um uns zu verstehen. Diese sollen wir werden und dann bleibt von unserem mikrigen kleine Ego nichts mehr übrig. Dann sind wir der "Neue Mensch", wie Paulus ihn nennt.
Die Lieblings-Bibelstelle aller Fundamentalisten "Niemand kommt zum Vater denn durch..." muss erhöht und konkretisiert werden durch: "Niemand kommt zum Vater als durch meine (=Jesu) Art, Gott, Licht und Wahrheit zu sehen und zu leben."
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 18. Dez 2009, 16:41

PhiloMuc hat geschrieben: "Weihe der Gottinnerlichkeit"

Kannst Du mir das näher erklären was Du damit meinst?
Die Lieblings-Bibelstelle aller Fundamentalisten "Niemand kommt zum Vater denn durch..." muss erhöht und konkretisiert werden durch: "Niemand kommt zum Vater als durch meine (=Jesu) Art, Gott, Licht und Wahrheit zu sehen und zu leben."

Nimmst Du seinen Kreuzestod für Dich in Anspruch, oder hat es den für Dich nicht gegeben? Denkst Du es reicht, wenn Du nur einfach so sein willst wie Jesus, ohne anzuerkennen, dass er durch sein Blut am Kreuz die Erlösung für Dich möglich gemacht hat. Oder versteh ich Dich gänzlich falsch?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Grasy » Fr 18. Dez 2009, 17:08

PhiloMuc hat geschrieben:"Niemand kommt zum Vater als durch meine (=Jesu) Art, Gott, Licht und Wahrheit zu sehen und zu leben."


Mit diesen Zusätzen steht's bei mir in Joh 14 nicht drin. Jesus Christus ist mehr als eine "Art Gott zu sehen und zu leben". Jesus ist mehr als eine Methode. Wenn man Jesus entpersonifiziert kann man damit vielleicht versuchen kompatibler zum Buddhismus zu werden. Besser wird's dadurch nicht.

"Und ist in keinem andern Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden." (Apg 4:12 - Lut1912)

"Es ist hier kein Unterschied unter Juden und Griechen; es ist aller zumal ein HERR, reich über alle, die ihn anrufen. Denn »wer den Namen des HERRN wird anrufen, soll selig werden.« Wie sollen sie aber den anrufen, an den sie nicht glauben? Wie sollen sie aber an den glauben, von dem sie nichts gehört haben? wie sollen sie aber hören ohne Prediger?" (Röm 10:12-14 - Lut1912)

"Denn Gott war in Christo und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung. So sind wir nun Botschafter an Christi Statt, denn Gott vermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi Statt: Lasset euch versöhnen mit Gott. Denn er hat den, der von keiner Sünde wußte, für uns zur Sünde gemacht, auf daß wir würden in ihm die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt."! (2.Kor 5:19-21 - Lut1912)


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Fr 18. Dez 2009, 17:22

Alegna, die Mystiker nennen es "Verschmelzung der Seele mit Gott". Ohne Eintauchen in diese Sichtweisen kann man das schwer verstehen.
Da das Erlangen dieses Zieles nachweislich ohne diese Sicht des Opfertodes vielmals Menschen glaubwürdig gelungen ist (auch schon vor Jesu Kommen), ist mir ein Zusammenhang zwischen beiden Vorgängen schwer nachvollziehbar.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 18. Dez 2009, 17:36

PhiloMuc hat geschrieben:"Verschmelzung der Seele mit Gott".

Kann denn die Seele mit Gott verschmelzen? Wo aus der Bibel wird das entnommen?
, ist mir ein Zusammenhang zwischen beiden Vorgängen schwer nachvollziehbar.

Heisst also, der Opfertod Jesus Christi hat
1. so nicht stattgefunden
oder
2. für Dich keine Bedeutung

Hat die Bibel für Dich keine Bedeutung, oder nur ein Teil von ihr?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Grasy » Fr 18. Dez 2009, 17:58

PhiloMuc hat geschrieben:Da das Erlangen dieses Zieles nachweislich ohne diese Sicht des Opfertodes vielmals Menschen glaubwürdig gelungen ist (auch schon vor Jesu Kommen)


...zeigt für mich deutlich was ich davon zu halten habe. :( - Ich bin in einer Weise froh daß du das schreibst, denn damit wird der Kontrast stärker. Andererseits finde ich's aber auch wiederum nicht gut. Denn wenn uns die Schrift lehrt daß wir uns versöhnen lassen sollen mit Gott (2.Kor 5:20) und daß wir durch den Tod seines Sohnes mit IHM versöhnt sind (Röm 5:10) und es viele sind die das nicht glauben wollen und statt dessen in Jesus eher eine "unpersönliche Methode" sehen, dann hat das für mich keinen nachhaltigen Grund zur Freude.

Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Fr 18. Dez 2009, 19:00

Grasy hat geschrieben:statt dessen in Jesus eher eine "unpersönliche Methode" sehen, dann hat das für mich keinen nachhaltigen Grund zur Freude.

Ja, dem kann ich mich anschliessen, das ist wahrlich kein Grund zur Freude.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

GOTT ist das Höchste!

Beitragvon PhiloMuc » Fr 18. Dez 2009, 22:15

Alegna und Grasy: Der fast teuflische Denktrick bei Euch ist die Pharisäerphrase von der "unpersönlichen Methode". GOTT ist wesenhaft- die Beziehung zu ihm ist entsprechend nicht "unpersönlich" (scheußliches Wort in Glaubenssachen). Oder hat mein Eckehart-Zitat oben etwas technisch-Unpersönliches?
Opfertod? Der Tod sollte der Welt was zeigen: dass Pharisäer mit Hinweisen auf die "Schrift" einen Gottessohn verurteilen und den Weg zum Kreuz bereiten.
Wie sehr vor Pharisäern seither zu warnen ist, zeigen mir auch diverse Beiträge hier.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon tiktak » Fr 18. Dez 2009, 22:19

alegna hat geschrieben:Kann denn die Seele mit Gott verschmelzen? Wo aus der Bibel wird das entnommen?

Denn der Vater und ich sind eins
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon tiktak » Fr 18. Dez 2009, 22:23

alegna hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben:"Verschmelzung der Seele mit Gott".

Kann denn die Seele mit Gott verschmelzen? Wo aus der Bibel wird das entnommen?
, ist mir ein Zusammenhang zwischen beiden Vorgängen schwer nachvollziehbar.

Heisst also, der Opfertod Jesus Christi hat
1. so nicht stattgefunden
oder
2. für Dich keine Bedeutung

Hat die Bibel für Dich keine Bedeutung, oder nur ein Teil von ihr?

Du musst die Bedeutung richtig verstehn!
Darum heisst es ja, der Buchstabe tötet nur der Geist macht lebendig
Ihr seid zu sehr auf den Buchstaben fixiert, das Christentum versucht immer wieder den Buchstaben zu ergründen,darum die ganzen Lehren und denominationen und Spaltungen,der Geist muss das göttlihce ergründen und sagt es unsren Geist
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Taube » Fr 18. Dez 2009, 22:23

alegna hat geschrieben:Kann denn die Seele mit Gott verschmelzen? Wo aus der Bibel wird das entnommen?

1. Kor 15,28: Wenn aber alles ihm untertan sein wird, dann wird auch der Sohn selbst untertan sein dem, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott sei alles in allem.
Judas 21a: und erhaltet euch in der Liebe Gottes

Verschmelzung ist zwar zu stark ausgedrückt, aber der Vers sagt aus, dass da eine ganz tiefe Gemeinschaft existieren kann, die dem Menschen wie eine Verschmelzung der Seele in gottes Liebe erfahren wird.

Gruss Taube
Zuletzt geändert von Taube am Fr 18. Dez 2009, 22:33, insgesamt 4-mal geändert.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Thelonious » Fr 18. Dez 2009, 22:23

tiktak hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Kann denn die Seele mit Gott verschmelzen? Wo aus der Bibel wird das entnommen?

Denn der Vater und ich sind eins


Das beschreibt allerdings das exklusive "Verhältnis" innerhalb der Trinität.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15739
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon tiktak » Fr 18. Dez 2009, 22:35

Thelonious hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Kann denn die Seele mit Gott verschmelzen? Wo aus der Bibel wird das entnommen?

Denn der Vater und ich sind eins


Das beschreibt allerdings das exklusive "Verhältnis" innerhalb der Trinität.

Gruß
Thelonious

Stimmt doch nicht!
und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.

Je mehr du abnimmst- um so mehr kann Gott in dir sein und somit seid ihr eins
Verstehst du nicht?
Dadurch nimmst du ja das Wesen Gottes an
Es kommt immer drauf an, wem ich Raum gebe,je mehr Gott, um so mehr "verschmilzt" man mit ihm-verschmelzen ist ein nicht so guter Ausdruck
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Fr 18. Dez 2009, 22:38

PhiloMuc hat geschrieben:Alegna, die Mystiker nennen es "Verschmelzung der Seele mit Gott". Ohne Eintauchen in diese Sichtweisen kann man das schwer verstehen.
Da das Erlangen dieses Zieles nachweislich ohne diese Sicht des Opfertodes vielmals Menschen glaubwürdig gelungen ist (auch schon vor Jesu Kommen), ist mir ein Zusammenhang zwischen beiden Vorgängen schwer nachvollziehbar.


Entweder ist die jahrtausendealte Verschmelzungslehre das Wahre,
oder Gott macht Geschichte mit und seine Antwort auf unser Suchen ist nicht die Verschmelzung sondern Jesus Christus.

Auch wenn Du dies bitterböse interpretierst:
Die Religion Satans ist allerdings die Lehre von Christus, auch wenn es ihm gar nicht passt, weil er sich nur vor ihm beugen muß.
Doch ich denke, er hat es besser begriffen als wir Menschen.

Jesus kam nicht als ein weiterer Erleuchteter, sondern um etwas Wesentliches zu verändern. Siehe Bibel.

Aber es ist fast aussichtslos, einem entschiedenen Nichtchristen nahebringen zu wollen, dass alles auf Christus hin seine Ordnung hat.
Entschieden heißt in diesem Fall: Christus verworfen.

Das ist auch eine pharisäerhafte Tat: Jesus ist nicht der Messias, der Sohn Gottes und seine Lehre unerwünscht und sogar störend.
Störend mit dem was er ist und was er lehrt. Herzlichen Glückwunsch. Wieder ein Grund, ihn zu kreuzigen.

Man macht sich lieber auf und sucht Erleuchtung. Mit oder ohne dass Christus dabei eine Rolle erhält.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 19. Dez 2009, 07:07

Thelonius: "Das beschreibt allerdings das exklusive "Verhältnis" innerhalb der Trinität."
Die Exklusivität, die Du da siehst, gibt es wohl nur mit Einschränkungen! Das Leben Jesu und sein Verhältnis zu Gott sind nicht wie der Bissen Fleisch, der bei Hunderennen den Rennhunden vorgehängt wird: Soll locken, ist aber nie (während des Rennens) erreichbar. (Vielleicht "jenseits" des Rennens (des irdischen Lebens) sagen ja manche Spezialchristen.... Jesus hat etwas vorgelebt, dass wir im Prinzip auch erreichen können. Deshalb liegt sein Auftrag an uns in seinem Leben, weniger in seinem Tod.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 07:57

Taube hat geschrieben:1. Kor 15,28: Wenn aber alles ihm untertan sein wird, dann wird auch der Sohn selbst untertan sein dem, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott sei alles in allem.
Judas 21a: und erhaltet euch in der Liebe Gottes

Verschmelzung ist zwar zu stark ausgedrückt, aber der Vers sagt aus, dass da eine ganz tiefe Gemeinschaft existieren kann, die dem Menschen wie eine Verschmelzung der Seele in gottes Liebe erfahren wird.

Danke lieber Taube.
Ich habe extra so gefragt, weil das Wort Verschmelzung mir aus der Esoterik mehr als nur bekannt ist und im Zusammenhang mit Gott eher nicht geläufig, deshalb wollte ich herausfinden wie es genau gesehen wird von PhiloMuc.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: GOTT ist das Höchste!

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 08:03

PhiloMuc hat geschrieben: Opfertod? Der Tod sollte der Welt was zeigen:

Eins sein wollen mit Gott ist das Eine, aber der Opfertod Jesu Christi ist ein zentraler Teil der ganzen Bibel, da kannst Du nicht einfach ausblenden, oder als halt geschehen ohne Bedeutung ausklammern. Hat meiner Meinung nach auch nichts mit Pharisäertum zu tun, wie Du uns vorwirfst, eher mit einem gesamthaften Verständnis der Bibel.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Wolfi » Sa 19. Dez 2009, 08:10

@onThePath:

Doch ich denke, er hat es besser begriffen als wir Menschen.

Was dieser Satz aussagt, ist nichts weiter, als dein Bemühen darum, nicht selber Verantwortung übernehmen zu müssen.

Jesus kam nicht als ein weiterer Erleuchteter, sondern um etwas Wesentliches zu verändern. Siehe Bibel.

??

Aber es ist fast aussichtslos, einem entschiedenen Nichtchristen nahebringen zu wollen, dass alles auf Christus hin seine Ordnung hat.
Entschieden heißt in diesem Fall: Christus verworfen.

Nicht Christus verworfen, sondern die Geschichte, die daraus gemacht wurde. ;-)

Das ist auch eine pharisäerhafte Tat: Jesus ist nicht der Messias, der Sohn Gottes und seine Lehre unerwünscht und sogar störend.
Störend mit dem was er ist und was er lehrt. Herzlichen Glückwunsch. Wieder ein Grund, ihn zu kreuzigen.

Bloss weil man eine andere Meinung hat, heisst das doch nicht, dass man gleich eine Kreuzigung gutheissen würde. :roll:

Man macht sich lieber auf und sucht Erleuchtung. Mit oder ohne dass Christus dabei eine Rolle erhält.

Du suchst Erleuchtung?- Weshalb?- Was versprichst du dir davon?- Hast du das Gefühl, durch Erleuchtung etwa ein besserer Mensch zu sein?- Wenn ja: Was zeichnet denn deiner Meinung nach einen besseren Menschen aus?-
Würde Jesus allezeit leben und wirken, wie ist dann zu erklären, dass seit Menschengedenken, pauschal gesehen, kaum eine Veränderung im Wesen des Menschen erkennbar ist?
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: GOTT ist das Höchste!

Beitragvon PhiloMuc » Sa 19. Dez 2009, 09:56

alegna hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben: Opfertod? Der Tod sollte der Welt was zeigen:

Eins sein wollen mit Gott ist das Eine, aber der Opfertod Jesu Christi ist ein zentraler Teil der ganzen Bibel, da kannst Du nicht einfach ausblenden, oder als halt geschehen ohne Bedeutung ausklammern. Hat meiner Meinung nach auch nichts mit Pharisäertum zu tun, wie Du uns vorwirfst, eher mit einem gesamthaften Verständnis der Bibel.

Alegna, kennnst du das evangelische Glaubensbekenntnis, das offizielle? Es dürfte etwa anderthalb DIN A 4- Seiten lang sein. Keine Silbe enthält es vom "er ist für uns gestorben- im Sinne eines Opfers." Das Vaterunser- ebenso wenig. Die Opfertodlehre ist eine mögliche Deutung des NT, besonders wenn man Paulus zum Apostel hochstilisiert- aber obige Zentral-Texte sehen das offenbar nicht als Ihre wesensmäßige Lehre an.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: GOTT ist das Höchste!

Beitragvon Taube » Sa 19. Dez 2009, 10:01

PhiloMuc hat geschrieben:...das evangelische Glaubensbekenntnis, das offizielle?
...

Welches da wäre? Das Apostolicum?
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: GOTT ist das Höchste!

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 10:31

PhiloMuc hat geschrieben: Alegna, kennnst du das evangelische Glaubensbekenntnis, das offizielle? Es dürfte etwa anderthalb DIN A 4- Seiten lang sein. Keine Silbe enthält es vom "er ist für uns gestorben- im Sinne eines Opfers." Das Vaterunser- ebenso wenig. Die Opfertodlehre ist eine mögliche Deutung des NT, besonders wenn man Paulus zum Apostel hochstilisiert- aber obige Zentral-Texte sehen das offenbar nicht als Ihre wesensmäßige Lehre an.

Sollte ich das kennen? Wenn ja, weshalb? Ich glaube an Gott und Jesus so wie es in der Bibel steht und nicht so wie es einige verstehen wollen. Und wie man Jesu Opfertod nicht als solchen sehen kann, wenn man die Bibel liest, ist mir sehr schleierhaft. Das habe ich sogar so gelesen, als ich noch nicht gläubig war.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: GOTT ist das Höchste!

Beitragvon Taube » Sa 19. Dez 2009, 11:18

alegna hat geschrieben:
PhiloMuc hat geschrieben: Alegna, kennnst du das evangelische Glaubensbekenntnis, das offizielle? Es dürfte etwa anderthalb DIN A 4- Seiten lang sein. Keine Silbe enthält es vom "er ist für uns gestorben- im Sinne eines Opfers." Das Vaterunser- ebenso wenig. Die Opfertodlehre ist eine mögliche Deutung des NT, besonders wenn man Paulus zum Apostel hochstilisiert- aber obige Zentral-Texte sehen das offenbar nicht als Ihre wesensmäßige Lehre an.

Sollte ich das kennen? Wenn ja, weshalb?
...


Ja, ich denke schon. In christlichen Bekenntnis haben schon die ersten Christen versucht das Entscheidende des Glaubens zu formulieren und sich von Irrlehren abzugrenzen. Du siehst auch hier immer wieder, wie merkwürdige Glaubensinhalte kommen, manchmal einen Blick auf ein frühes Bekenntnis täte gut.

...und während der Nazizeit war es entscheidend gewesen, dass sich deutsche Christen im Barmer Bekenntnis gefunden haben und sich vom nationalsozialistischen Christentum abgrenzen konnten.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: GOTT ist das Höchste!

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 11:25

Taube hat geschrieben:Ja, ich denke schon. In christlichen Bekenntnis haben schon die ersten Christen versucht das Entscheidende des Glaubens zu formulieren und sich von Irrlehren abzugrenzen. Du siehst auch hier immer wieder, wie merkwürdige Glaubensinhalte kommen, manchmal einen Blick auf ein frühes Bekenntnis täte gut.

Meint ihr das da?
Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn,
unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen
Zuletzt geändert von alegna am Sa 19. Dez 2009, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon onThePath » Sa 19. Dez 2009, 11:31

Was dieser Satz aussagt, ist nichts weiter, als dein Bemühen darum, nicht selber Verantwortung übernehmen zu müssen.


Wolfi, ich übernehme auch die Verantwortung dafür wie ich mit der Bibel umgehe, als Jemand der im Wesentlichen alle Religinen und okkulten, esterischen Lehren kennt.
Da ist Dein dümmlicher Spruch altes Geleier.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20617
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 19. Dez 2009, 11:49

Ja, Alegna, das meine ich! Es ist knapper als ich es in Erinnerung habe, okay. Aber die Erwähnung von Tod und Auferstehung hat ja wohl wenig mit einer spezifischen Deutung zu tun...oder?
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 11:56

PhiloMuc hat geschrieben:Ja, Alegna, das meine ich! Es ist knapper als ich es in Erinnerung habe, okay. Aber die Erwähnung von Tod und Auferstehung hat ja wohl wenig mit einer spezifischen Deutung zu tun...oder?

Wenn Du das Bekenntnis alleine liest, ja, aber wenn Du den Inhalt der Bibel kennst und das zusammen ansiehst, nein. Das Bekenntnis wurde ja aus dem Inhalt der Bibel entnommen, so quasi zusammengefasst, es ist auch von Vergebung der Sünden die Rede

Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn,
unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;

er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.


Amen
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon NEM » Sa 19. Dez 2009, 12:10

@ Alegna

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit Beitrag von alegna » Sa 19. Dez 2009, 11:56

:praise: Amen!!!!! :praisegod:
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 19:16

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 19. Dez 2009, 12:31

[/quote]


Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.


Amen[/quote]

Ich nenne Dir mal meine Deutung, aus Bibel- u n d Geistkenntnis, von diesem wichtigen Schlußteil: HG ist der "esoterischste" Aspekt der Bibel. In ihm drückt sich die geringe Bedeutung der Worttreue aus, die gegenüber der Geisttreue recht klein wird!! Gemeinschaft der Heiligen? Ha, an diesen konkreten ChristenVorbildern hat doch Luther schon rumgemäkelt, den Satz streicht ihr de fakto doch aus diesem uralten Bekenntnis raus...Vergebung der Sünden? Ja, klar, aber vl. kann ja nur der vergeben, der sie begangen hat...Voll-Verantwortung würde ich das nennen, deren Fehlen beim otp schon andere bemängelt haben. Auferstehung der Toten? Ja, sicher, im Geistkörper, und wer mal berichtet, dass eine verstorbene Oma ihn weise (als Geist) vor einer Eheschließung warnte, der wird bei Euch doch des Spiritismus bezichtigt. Ewiges Leben? Ja, natürlich, denn wer beim Verlassen des Körpers voll bewusst auf die andere Seite geht, lebt dort in höchster Intensität weiter. Dass Ihr Sterbebegleiter unterstützt, die da behutsam noch ein wenig anleiten wollen, ist mir auch wenig bekannt. Alles zu konkret an Glaubensfragen dran, das liegt euch nicht so.
Haben die Schriftgelehrten vor 2000 Jahren nicht ganz ähnlich den Herrn mit Schriftzitaten geistig niedergemacht, ihn der ungeuerlichsten Sachen bezichtigt wie Lästerung Gottes? Na, sowas, manche geistlichen Frontverläufe wiederholen sich eben vl. doch.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 13:50

PhiloMuc hat geschrieben:In ihm drückt sich die geringe Bedeutung der Worttreue aus, die gegenüber der Geisttreue recht klein wird!!

Diesen Satz versteh ich nicht, lieber PhiloMuc, was möchtest Du da sagen?
Gemeinschaft der Heiligen? den Satz streicht ihr de fakto doch aus diesem uralten Bekenntnis raus...

Wieso sollten wir den streichen wollen?
Vergebung der Sünden? Ja, klar, aber vl. kann ja nur der vergeben, der sie begangen hat...

Wir sollen uns ja auch darin üben, dem zu Vergeben der an uns schuldig wurde.
Voll-Verantwortung würde ich das nennen, deren Fehlen beim otp schon andere bemängelt haben.

Auch da versteh ich nicht was Du aussagen möchtest.
Auferstehung der Toten? Ja, sicher, im Geistkörper, und wer mal berichtet, dass eine verstorbene Oma ihn weise (als Geist) vor einer Eheschließung warnte, der wird bei Euch doch des Spiritismus bezichtigt.

Jesus ist der Erste der auferstanden ist, wir Menschen werden erst auferstehen beim Wiederkommen Jesu Christi.
Ewiges Leben? Ja, natürlich, denn wer beim Verlassen des Körpers voll bewusst auf die andere Seite geht, lebt dort in höchster Intensität weiter.

Was meinst Du mit voll bewusst? Geht denn auch voll unbewusst?
Dass Ihr Sterbebegleiter unterstützt, die da behutsam noch ein wenig anleiten wollen, ist mir auch wenig bekannt.

Du meinst also gar nicht? Ich finde Sterbebegleitung etwas sehr wichtiges, schon mancher hat erst auf dem Sterbebett sein Leben Jesus übergeben.
Alles zu konkret an Glaubensfragen dran, das liegt euch nicht so.

Im Gegenteil lieber PhiloMuc, ich kenne keinen wiedergeborenen Christen der nicht konkret an Glaubensfragen dran wäre. Gerade das Konkrete ist unser Auftrag und dazu gehört eben auch zu sagen weshalb Jesus am Kreuz gestorben ist.
Haben die Schriftgelehrten vor 2000 Jahren nicht ganz ähnlich den Herrn mit Schriftzitaten geistig niedergemacht, ihn der ungeuerlichsten Sachen bezichtigt wie Lästerung Gottes? Na, sowas, manche geistlichen Frontverläufe wiederholen sich eben vl. doch.

Haben sie ja, war das in Ordnung? Nein.
Aber warum meinst Du wiederholen sich manch geistliche Frontverläufe?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 19. Dez 2009, 15:08

Alegna, das wird langsam total unübersichtlich mit unserem Disput. Ich greife mal die mir prägnanten Punkte heraus: Der Satz von Augustinus: "Liebe- und dann tue, was Du willst!" drückt genau meinen Kernglauben aus. Wenn der Geist , indem mensch etwas tut, liebevoll und heil ist, dann ist alles "Formale" unwichtig. Beispiel: Ich klaue Kartoffeln in 1946, weil mein Vater sonst wieder hungern muss." Gebotsverstoß für die Wörtlich-gläubigen, gute Tat für spirituelle Christen.
Wo würdigst Du praktisch das Leben von Heiligen? Wo versuchst Du, einen nachzuleben? Diese gut-katholische Tradition wurde doch durch Luthers neurotischen "Anbetungsverdacht" ziemlich vergiftet in Protestantenkreisen.
Voll bewusst heißt: Voll vom HG erfüllt sein, jesus-ähnlich sozusagen.
Ihr seid nur konkret an den Glaubensfragen, die von euch als solche gesehen werden.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 15:31

Lieber PhiloMuc
wieso Disput? Ich empfinde das nicht als solchen, ich versuche Dich zu verstehen, zu verstehen wo Du anderes glaubst als ich. Das ist Komunikation, Austausch, aber kein Disput. Liebe- und dann tue was Du willst. Das ist der Kernsatz Deines Glaubens, interessant und sehr gefährlich in meinen Augen. Weisst Du was mein Kernsatz ist? So zu werden wie Jesus mich haben möchte. Ich lasse mir von ihm zeigen wo er mich verändern möchte, dazu forsche ich in der Heiligen Schrift um ihn besser kennenzulernen, damit ich genau weiss, dass ich auf dem richtigen Weg bin und wenn nicht, um korrigieren zu können. Du redest von verschmelzen und eins sein mit ihm, aber hast Mühe mit dem was Jesus getan hat, da musst Du mir die Frage schon erlauben wie wichtig Dir Gottes Wort ist? Dass es nicht reicht nur Bibel zu lesen, darüber reden wir ja nicht, dass der Glaube auch sichtbar sein muss, ist auch klar.
Würdigen von Heiligen? Du redest von jenen die Menschen heilig gesprochen haben? In der katholischen Kirche? Ehrlich gesagt und ohne Dich beleidigen zu wollen, gar nicht. Ich respektiere jeden Menschen, zumindest versuch ich das, fällt mir nicht bei jedem gleich leicht, Menschen die sich durch besondere Taten auszeichnen, haben meinen Respekt um so mehr, aber ich sehe nicht, dass wir als Menschen jemanden heilig sprechen können. Im Übrigen sind alle wiedergeborenen Christen geheiligte vor Gott.
Du gehörst also zu den spirituellen Christen?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 19. Dez 2009, 16:59

Alegna, sich von Jesus "zeigen lassen", korrigieren usw., das ist doch außerordentlich schwammig...sind das die Gründe, dass etwa 35 nennenswerte ev. Strömungen in den USA gezählt werden? Gefährlich könnte man diesen weg auch nennen...Zersplitterung fördernd, und der Widersacher freut sich...
Gotteserfahrung steht für mich über dem wörtlichen bibelverstehen. Ich erkannte, dass Jesu Worte herauszuheben sind und wesentlich gehaltvoller als das, was Menschen in die Bibel hineingeschrieben haben. Nur "inspiriert" zu sein macht halt noch keinen Erleuchteten aus einem Schreiber. Meine Jesusdeutungen werden heute von ca. 30% aller religiös Eingestellten geteilt. Vor 35 Jahren (bin 60) waren es ca. 4%. Das sagt doch auch was...
Ich redete von heilenden, heiligen Menschen, Ob sie die rkK als solche erkannte, ist zweitranig für mich. Wenn ich ihre Taten als Ausdruck höchster Innerlichkeit bei Ihnen werte, dann sehr ich keine Gefahr, mich an ihnen zu orientieren. Heilige waren eigentlich nie Menschen, die durch Taten "Punkte vor Gott" sammeln wollten. So reden nur Evangelikale, die durch ihre offenkundige Riesen-Entfernung von diesem Status, salbungsvoll von ihren Sünden reden und sie dadurch verstärken.
Noch mal ein Frage an dich: Woran erkennt Euereiner eigentlich, dass die "Lebensübergabe" an Jesus vollgültig geklappt hat? (Bei der Gültigkeit der Taufe gibt es klare Richtlinien, ah, ich meine etwa 15, die jeweils wenigstens für ein paar Hunderttausend weltweit gelten, aber in diesem Punkt- gibt es da eine klare Richtlinie?
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 17:06

PhiloMuc hat geschrieben: Meine Jesusdeutungen werden heute von ca. 30% aller religiös Eingestellten geteilt. Vor 35 Jahren (bin 60) waren es ca. 4%. Das sagt doch auch was...

Lieber PhiloMuc
1. welche Jesusdeutungen
2. was sind für Dich religiös eingestellte
3. sagt das gar nichts
Da wären wir bei der Pforte angelangt.
Mt 7,13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.
Lk 13,24 Ringt darum, dass ihr durch die enge Pforte hineingeht; denn viele, das sage ich euch, werden danach trachten, wie sie hineinkommen, und werden's nicht können.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon PhiloMuc » Sa 19. Dez 2009, 17:34

Liebe Alegna, ich empfehle Dir das Buch "Die Religion der Bergpredigt" (sicher bei ebay nicht teuer zu haben, Drei Eichen Vlg.). Natürlich meint jeder, die "wenigen", zu denen ja viele von euch gruppenmäßig gehören, seien eben gerade die "Erlösten"...von den ZJ angefangen tönt es so aus bibelkundigen Kreisen...Dass wir aber in einer ungeheuren Erweckungszeit leben, in der die, die durch fehlendes Charisma immer weniger Anhänger bekommen, eben einfach von der Geschichte übergangemn werden könnten, das kommt Euch nicht in den Sinn.
Würde für eine Pause in der Kommunikation votieren.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon alegna » Sa 19. Dez 2009, 17:40

PhiloMuc hat geschrieben: Würde für eine Pause in der Kommunikation votieren.

Kein Problem lieber PhiloMuc :comeon:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Taube » Sa 19. Dez 2009, 17:45

PhiloMuc hat geschrieben:
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.


Amen

Ich nenne Dir mal meine Deutung, aus Bibel- u n d Geistkenntnis, von diesem wichtigen Schlußteil: HG ist der "esoterischste" Aspekt der Bibel. In ihm drückt sich die geringe Bedeutung der Worttreue aus, die gegenüber der Geisttreue recht klein wird!!


Genau deshalb ist das Bekenntnis in seiner Ganzheit wichtig. Wer, wie Du, dann nur noch Teile daraus liest, steht eben nicht mehr auf der Basis des Glaubensbekenntnisses, und damit auch nicht mehr auf dem Grund der ersten Christengenerationen. Die alten Bekenntnisse geben halt trotzdem noch eine gute Beurteilung, wo einer mit dem Glauben steht.

Formuliere doch bitte mal das Glaubenbekenntnis so wie Du es verstehst, denn das christliche Glaubensbekenntnis heisst eben im dritten Teil nicht "Ich glaube an den Heiligem Geist", sondern explizit "Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben."


Gruss Taube
Zuletzt geändert von Taube am Sa 19. Dez 2009, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon Thelonious » Sa 19. Dez 2009, 18:02

tiktak hat geschrieben:Dadurch nimmst du ja das Wesen Gottes an


Nimm 's als Tipp, Tiktak: mit dem Ausdruck "Wesen Gottes" solltest Du deutlich vorsichtiger umgehen.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15739
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon NEM » Sa 19. Dez 2009, 18:09

Hallo Taube,
Leider konnte ich aus den Beiträgen von PhiloMuc auch keine konkrete Glaubensbekenntniss erahnen. Immer wenn ich dachte "aha jetzt" kam wieder etwas Anderes. Also für mich war es nicht fassbar.

Daher habe ich mir seine Homepage http://www.alles-ist-eins.de/etwas angeschaut. Aber da bin ich als normal gebildeter (oder nur wenig gebildeter) Arbeiter auch nicht viel schlauer geworden.

Sorry, PhiloMuc für mich ist das eine Mischung von fast allem und für mich nicht greiffbar. Kannst Du das Ganze in, sagen wir 5 Kernsätzen zusammen fassen?

Lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 19:16

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon tiktak » Sa 19. Dez 2009, 18:33

Thelonious hat geschrieben:
tiktak hat geschrieben:Dadurch nimmst du ja das Wesen Gottes an


Nimm 's als Tipp, Tiktak: mit dem Ausdruck "Wesen Gottes" solltest Du deutlich vorsichtiger umgehen.

Gruß
Thelonious

Gal 2,20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Jesus lebt und wirkt allezeit

Beitragvon kingschild » Sa 19. Dez 2009, 18:56

PhiloMuc hat geschrieben:Alegna, das wird langsam total unübersichtlich mit unserem Disput. Ich greife mal die mir prägnanten Punkte heraus: Der Satz von Augustinus: "Liebe- und dann tue, was Du willst!" drückt genau meinen Kernglauben aus. Wenn der Geist , indem mensch etwas tut, liebevoll und heil ist, dann ist alles "Formale" unwichtig. Beispiel: Ich klaue Kartoffeln in 1946, weil mein Vater sonst wieder hungern muss." Gebotsverstoß für die Wörtlich-gläubigen, gute Tat für spirituelle Christen.
Wo würdigst Du praktisch das Leben von Heiligen? Wo versuchst Du, einen nachzuleben? Diese gut-katholische Tradition wurde doch durch Luthers neurotischen "Anbetungsverdacht" ziemlich vergiftet in Protestantenkreisen.
Voll bewusst heißt: Voll vom HG erfüllt sein, jesus-ähnlich sozusagen.
Ihr seid nur konkret an den Glaubensfragen, die von euch als solche gesehen werden.


Mein Philo Muc wahrlich sind diejenigen Christen die Kartoffeln klauen wohl spirituell beeinflusst aber eher vom falschen Geist geleitet, sicher nicht vom Heiligen Geist erfüllt, sondern von der Logik der Welt. Wer vom Heiligen Geist erfüllt ist dem öffnet Gott die Türen und Tore wo es Kartoffeln gibt. Im Wort heisst es gib uns unser täglich Brot und nicht nimm Dir die Kartoffeln Deines Nachbarn.

Du willst uns doch hier nicht weissmachen Jesus hätte Kartoffeln geklaut :lol: und wir seien Ihm ähnlich wenn wir auch so tun. Du hast von den möglichkeiten die Gott durch den Heiligen Geist schafft noch nicht viel erfahren.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6240
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast