Sind die Juden noch Gottes Volk?

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon SunFox » Di 11. Jan 2011, 15:14

Lambert hat geschrieben:Die Stellen kenne ich sehr wohl, wir wissen es ja, das Jesus wiederkommen wird, das war auch nicht meine Frage gewesen, es beantwortet doch nicht meine Frage. Meine Frage war doch wo er wiedekommt, denn es gibt schon eine deutliche Ortsangabe, von daher bleibt die Frage offen. Denn diese Frage ist sehr wichtig um eine vernüftige Diskusion weiter zu führen. Denn ich sehe daß es zu einen Endlosband wird.


Dann lieber Andreas rede nicht um den heißen Brei herum und benenne den genauen Ort seiner Wiederkunft, dann wird es auch keine Endlosband in einem hin und her, denn so verschleppst du die vernünftige Diskussion!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Di 11. Jan 2011, 15:21

SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Die Stellen kenne ich sehr wohl, wir wissen es ja, das Jesus wiederkommen wird, das war auch nicht meine Frage gewesen, es beantwortet doch nicht meine Frage. Meine Frage war doch wo er wiedekommt, denn es gibt schon eine deutliche Ortsangabe, von daher bleibt die Frage offen. Denn diese Frage ist sehr wichtig um eine vernüftige Diskusion weiter zu führen. Denn ich sehe daß es zu einen Endlosband wird.


Dann lieber Andreas rede nicht um den heißen Brei herum und benenne den genauen Ort seiner Wiederkunft, dann wird es auch keine Endlosband in einem hin und her, denn so verschleppst du die vernünftige Diskussion!

Liebe Grüße von SunFox




Nun Lieber SunFox, sage doch, ich weis es nicht, ich weis ja auch nicht alles, da bricht man ja auch nicht das Bein aus. Ja ich weis es sehr wohl, denn die Schrift schweigt sich nicht aus.



Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon SunFox » Di 11. Jan 2011, 15:27

Lambert hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Die Stellen kenne ich sehr wohl, wir wissen es ja, das Jesus wiederkommen wird, das war auch nicht meine Frage gewesen, es beantwortet doch nicht meine Frage. Meine Frage war doch wo er wiedekommt, denn es gibt schon eine deutliche Ortsangabe, von daher bleibt die Frage offen. Denn diese Frage ist sehr wichtig um eine vernüftige Diskusion weiter zu führen. Denn ich sehe daß es zu einen Endlosband wird.


Dann lieber Andreas rede nicht um den heißen Brei herum und benenne den genauen Ort seiner Wiederkunft, dann wird es auch keine Endlosband in einem hin und her, denn so verschleppst du die vernünftige Diskussion!

Liebe Grüße von SunFox


Nun Lieber SunFox, sage doch, ich weis es nicht, ich weis ja auch nicht alles, da bricht man ja auch nicht das Bein aus. Ja ich weis es sehr wohl, denn die Schrift schweigt sich nicht aus.

Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:



Jetzt lieber Andreas bin ich aber wirklich total sprachlos, und das soll schon was heißen! :lol:

Da sprichst du vorher überaus deutlich von einer genauen Ortsangabe und dann sagst du mir, das du keine genaue Ortsangabe kennst!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Di 11. Jan 2011, 15:34

Nun SunFox, ich denke daß da ein missverständnis jetzt so vorliegt, denn ich schrieb: Nun Lieber SunFox, sage doch, ich weis es nicht. Damit wollte ich doch zum ausdruck geben, mal zu schreiben: Ich weis es nicht, denn ich weis es ja, das kann man in der Bibel lesen.



Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon SunFox » Di 11. Jan 2011, 17:25

Lambert hat geschrieben:Nun SunFox, ich denke daß da ein missverständnis jetzt so vorliegt, denn ich schrieb: Nun Lieber SunFox, sage doch, ich weis es nicht. Damit wollte ich doch zum ausdruck geben, mal zu schreiben: Ich weis es nicht, denn ich weis es ja, das kann man in der Bibel lesen.


Dann lieber Andreas spiele einfach weiter dein Spielchen und behalte dein Geheimnis für dich, oder sage was du zu sagen hast!

Und drücke dich bitte klar aus, denn ich will hier kein Rätselraten ausüben müßen! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Di 11. Jan 2011, 18:08

SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Nun SunFox, ich denke daß da ein missverständnis jetzt so vorliegt, denn ich schrieb: Nun Lieber SunFox, sage doch, ich weis es nicht. Damit wollte ich doch zum ausdruck geben, mal zu schreiben: Ich weis es nicht, denn ich weis es ja, das kann man in der Bibel lesen.


Dann lieber Andreas spiele einfach weiter dein Spielchen und behalte dein Geheimnis für dich, oder sage was du zu sagen hast!

Und drücke dich bitte klar aus, denn ich will hier kein Rätselraten ausüben müßen! ;)

Liebe Grüße von SunFox



Wieso ein Geheimnis SunFox, steht doch in der Bibel denn in Sacharja 12, 6-9

6 An jenem Tage werde ich die Fürsten von Juda machen gleich einem Feuerbecken unter Holzstücken und gleich einer Feuerfackel unter Garben; und sie werden zur Rechten und zur Linken alle Völker ringsum verzehren. Und fortan wird Jerusalem an seiner Stätte wohnen in Jerusalem.
7 Und Jahwe wird die Zelte Judas zuerst retten, auf daß die Pracht des Hauses Davids und die Pracht der Bewohner von Jerusalem sich nicht über Juda erhebe. -
8 An jenem Tage wird Jahwe die Bewohner von Jerusalem beschirmen; und der Strauchelnde unter ihnen wird an jenem Tage wie David sein, und das Haus Davids wie Gott, wie der Engel Jahwes vor ihnen her.
9 Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich alle Nationen zu vertilgen suchen, die wider Jerusalem heranziehen.


Sacharja 14,

1 Siehe, ein Tag kommt für Jahwe, da wird deine Beute verteilt werden in deiner Mitte.
2 Und ich werde alle Nationen nach Jerusalem zum Kriege versammeln; und die Stadt wird eingenommen und die Häuser werden geplündert und die Weiber geschändet werden; und die Hälfte der Stadt wird in die Gefangenschaft ausziehen, aber das übrige Volk wird nicht aus der Stadt ausgerottet werden.

3 Und Jahwe wird ausziehen und wider jene Nationen streiten, wie an dem Tage, da er streitet, an dem Tage der Schlacht.
4 Und seine Füße werden an jenem Tage auf dem Ölberge stehen, der vor Jerusalem gegen Osten liegt; und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin, zu einem sehr großen Tale, und die Hälfte des Berges wird nach Norden und seine andere Hälfte nach Süden weichen.


Ja lieber SunFox was du abstreitest, das heutige Israel muss ja geben, denn Sach 14:4: Jesus wird nach Jerusalem zu seinem Volk zurückkommen um das Gericht über die Nationen vollziehen. In Vers 5 steht geschrieben das Gott mit den Heiligen kommt, denn die Gemeinde ist ja endrückt worden Lieber SunFox. Denn so verstehe ich auch das heutige Israel, denn ohne Israel würde auch Jesus nicht kommen. Denn ohne Israel, kein Messias.

Grüsse, Andreas :praisegod: :clap:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Gnu » Di 11. Jan 2011, 21:17

Lieber Andreas

:?: verstehst du das so: Vor der grossen Trübsalszeit wird die Gemeinde entrückt und begegnet Jesus in den Wolken. Danach, nach sieben Jahren, kommt Jesus mitsamt der Gemeinde wieder, wird seinen Fuss auf den Ölberg setzen, worauf dieser sich in zwei Hälften spaltet und dann beginnt das 1000jährige Friedensreich des Messias auf dieser Erde.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Di 11. Jan 2011, 23:07

Gnu hat geschrieben:Lieber Andreas

:?: verstehst du das so: Vor der grossen Trübsalszeit wird die Gemeinde entrückt und begegnet Jesus in den Wolken. Danach, nach sieben Jahren, kommt Jesus mitsamt der Gemeinde wieder, wird seinen Fuss auf den Ölberg setzen, worauf dieser sich in zwei Hälften spaltet und dann beginnt das 1000jährige Friedensreich des Messias auf dieser Erde.



Ja!
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Gnu » Mi 12. Jan 2011, 04:26

Lambert hat geschrieben: Ja!

Dann warten wir auf die Links von SunFox, denn er hat dies längst widerlegt. Ich zweifle allerdings, ob er es wirklich konnte, oder nur wortreich versucht hat. Ich habe ja früher seine Beiträge nur sporadisch gelesen, weil ich damals noch arbeiten musste. Heute hätte ich Zeit, den einen oder anderen von ihm gründlich zu lesen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Mi 12. Jan 2011, 11:50

Hallo Gnu!

Was Bernd, Otto und Klaus sagt oderschreibt, ist für mich uniteresant, für mich zählt daß, was Gott sagt, wenn Personen anfangen viele Bibelstellen ausklamern und so ein verzerrtes Bild zeichnen, so halte ich das doch für bedenklich.

Wenn ich z.B. in Joel 4, 1-8 lese:

1 Denn siehe, in jenen Tagen und zu jener Zeit, wenn ich die Gefangenschaft Judas und Jerusalems wenden werde,
2 dann werde ich alle Nationen versammeln und sie in das Tal Josaphat hinabführen; und ich werde daselbst mit ihnen rechten über mein Volk und mein Erbteil Israel, welches sie unter die Nationen zerstreut haben;
3 und mein Land haben sie geteilt, und über mein Volk das Los geworfen; und den Knaben haben sie um eine Hure gegeben, und das Mädchen um Wein verkauft, den sie getrunken haben. -


Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
4 Und auch ihr, was wollt ihr mir, Tyrus und Zidon und alle ihr Bezirke Philistäas? Wollt ihr mir eine Tat vergelten, oder wollt ihr mir etwas antun? Schnell, eilends werde ich euer Tun auf euren Kopf zurückbringen,
5 daß ihr mein Silber und mein Gold weggenommen und meine besten Kleinode in eure Tempel gebracht,
6 und die Kinder Judas und die Kinder Jerusalems den Kindern der Griechen verkauft habt, um sie weit von ihrer Grenze zu entfernen.
7 Siehe, ich will sie erwecken von dem Orte, wohin ihr sie verkauft habt, und will euer Tun auf euren Kopf zurückbringen.
8 Und ich werde eure Söhne und eure Töchter in die Hand der Kinder Judas verkaufen; und diese werden sie an die Sabäer verkaufen, an eine ferne Nation; denn Jahwe hat geredet.


Ja Lieber Gnu, hier mit will Gott damit sagen, das Erdie Heiden Völkerins Tal Joschafat versammeln und sie dafür richten, wie sie die Juden behandlt haben. Tyrus, Sidon und Philistäa wird ihre Plünderung und Versklavungdes Volk Gottes vergolten. Die Bevölkerung dieserStätte wird dann ihrerseits in die Sklaverei verkauft, die gerechte Strafefür ihr Verbrechen.

Ja Lieber Gnu, auch Sacharja 12 und Sachaja 14, lese doch mal

Offenbarung 19, 11

11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, [genannt] Treu und Wahrhaftig, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit.
12 Seine Augen aber sind eine Feuerflamme, und auf seinem Haupte sind viele Diademe, und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt, als nur er selbst;
13 und er ist bekleidet mit einem in Blut getauchten Gewande, und sein Name heißt: Das Wort Gottes.
14 Und die Kriegsheere, die in dem Himmel sind, folgten ihm auf weißen Pferden, angetan mit weißer, reiner Leinwand.
15 Und aus seinem Munde geht hervor ein scharfes, [zweischneidiges] Schwert, auf daß er damit die
Nationen schlage; und er wird sie weiden mit eiserner Rute, und er tritt die Kelter des Weines des Grimmes des Zornes Gottes, des Allmächtigen.
16 Und er trägt auf seinem Gewande und auf seiner Hüfte einen Namen geschrieben: König der Könige und Herr der Herren.
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon SunFox » Mi 12. Jan 2011, 12:44

Gnu hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben: Ja!

Dann warten wir auf die Links von SunFox, denn er hat dies längst widerlegt.


Liebe Gnu, du mußt dich schon entscheiden, denn auf der einen Seite siehst du, dass das was ich bisher gebracht habe Hand und Fuß hat ...

Gnu hat geschrieben:Ich zweifle allerdings, ob er es wirklich konnte, oder nur wortreich versucht hat.


... auf der anderen Seite hegst du Zweifel, ob es wirklich eine Widerlegung war!

Gut, besser man zweifelt etwas an, wenn man sich nicht sicher ist, als alles gleich für bare Münze zu nehmen! :)

Ich gebe zu, das ich mich mit den Sacharjatexten nie groß befasst habe, habe sie aber jetzt in aller Ruhe von vorne bis hinten durchgelesen und dabei sofort erkannt, das die Auslegung die Lambert dazu gebracht hat nicht stimmen kann! Die beschrieben Stellen die er zitiert werden einem falschen Ereignis zugeordnet und unterstützen seine Meinung nur scheinbar, dieses deshalb weil sie aus dem Zusammenhang genommen wurden!

Ich will einiges aus Sacharja zitieren um das zu verdeutlichen:

Sacharja 2,14.15: "Freue dich und sei fröhlich, du Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und will bei dir wohnen, spricht der HERR. Und es sollen zu der Zeit viele Völker sich zum HERRN wenden und sollen mein Volk sein, und ich will bei dir wohnen."

1. Der HERR will kommen und bei ihnen wohnen!

2. Zu der Zeit sollen sich viele Völker (also Heiden) zum HERRN wenden!

3. Diese Fremdvölker sollen auch sein Volk sein!

Sacharaj 9,9: "Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin."

So, welches Ereignis wird hier vorhergesagt?

Matthäus 21,5: "»Sagt der Tochter Zion: Siehe, dein König kommt zu dir sanftmütig und reitet auf einem Esel und auf einem Füllen, dem Jungen eines Lasttiers"

Also handelt es sich bei den Begebenheiten um die Tochter Zion um ein Ereignis, welches den Einzug Jesu in Jerusalem vorhersagt!

Sacharja 11,12.13: "Und ich sprach zu ihnen: Gefällt's euch, so gebt her meinen Lohn; wenn nicht, so lasst's bleiben. Und sie wogen mir den Lohn dar, dreißig Silberstücke. Und der HERR sprach zu mir: Wirf's hin dem Schmelzer! Ei, eine treffliche Summe, deren ich wert geachtet bin von ihnen! Und ich nahm die dreißig Silberstücke und warf sie ins Haus des HERRN, dem Schmelzer hin."

Matthäus 26,15: "und sprach: Was wollt ihr mir geben? Ich will ihn euch verraten. Und sie boten ihm dreißig Silberlinge."

Wirklich eine vortreffliche Summe, die der HERR wert war!

Matthäus 27,5.6: "Und er warf die Silberlinge in den Tempel, ging fort und erhängte sich. Aber die Hohenpriester nahmen die Silberlinge und sprachen: Es ist nicht recht, dass wir sie in den Gotteskasten legen; denn es ist Blutgeld."

Wie in Sacharja geschrieben steht, die 30 Silberstücke wurden in den Tempel, ins Haus des HERRN geworfen!

In Sacharja steht, das die 30 Silberlinge dem Schmelzer im Tempel hingeworfen wurden, bloß im Tempel des HERRN gibt es keinen Schmelzer, welcher die Münzen einschmelzen hätte können, also sind diese Wort im übertragenen Sinne zu verstehen! Die Hohenpriester nahmen die 30 Silberlinge und befanden sie als wertlos als Opfergabe, sie hätten genauso gut eingeschmolzen werden können!

Matthäus 27,9: "Da wurde erfüllt, was gesagt ist durch den Propheten Jeremia, der da spricht: »Sie haben die dreißig Silberlinge genommen, den Preis für den Verkauften, der geschätzt wurde bei den Israeliten,"

Obwohl dieser Verrat durch Judas begangen wurde, wurde die gesamte Tat auf ganz Israel umgelegt, weil Israel den HERRN für gering erachtet hatte und lieber Barabas den Vorzug gab! Sie standen damit indirekt hinter dem Verkauf für 30 Silberlinge!

In Matthäus steht geschrieben, das dadurch die Worte des Propheten Jeremia erfüllt wurden, aber wie wir sehen, wurde auch dem Propheten Sacharja darüber Mitteilung gegeben, Sacharja 1,1 : "Im achten Monat des zweiten Jahrs des Königs Darius geschah das Wort des HERRN zu Sacharja, dem Sohn Berechjas, des Sohnes Iddos, dem Propheten."

Wenn also in Sacharja 2 die Tochter Zion angesprochen wird und das der HERR bei ihnen wohnen will, dann bezieht sich das nicht auf die Endzeit, sondern auf die Menschwerdung Jesu: "Er kam in sein Volk, doch die Seinen nahmen ihn nicht auf!"

Und wenn da geschildert wird, das sich viele Völker, also Heiden zu ihm bekehren werden, so ist dieses ein Hinweis auf die Christenheit, die sich durch diesen Umstand dem HERRN anschliessen wird und eben diese werden auch sein Volk sein! Es wird also von einer Vereinigung zu einem Gottesvolk gesprochen, bestehend aus gläubigen Juden und gläubigen Heiden: "Und sie werden ein Volk sein und ich will ihr HERR sein!" Somit besteht also die Braut aus Israeliten und Heiden!

So, das sind jetzt nur die ersten Gedanken, die mir zugleich unweigerlich kamen, werde mich in den nächsten Tagen (so wie ich die Zeit dazu finde) aber damit vertieft beschäftigen, aber eines ist für mich klar, das wohnen zu Zion des HERRN, damit ist die Erdenzeit Jesu gemeint!

Gnu hat geschrieben: Ich habe ja früher seine Beiträge nur sporadisch gelesen, weil ich damals noch arbeiten musste. Heute hätte ich Zeit, den einen oder anderen von ihm gründlich zu lesen.


Schön! :)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon SunFox » Mi 12. Jan 2011, 12:57

Lambert hat geschrieben:Hallo Gnu!

Was Bernd, Otto und Klaus sagt oderschreibt, ist für mich uniteresant, für mich zählt daß, was Gott sagt, wenn Personen anfangen viele Bibelstellen ausklammern und so ein verzerrtes Bild zeichnen, so halte ich das doch für bedenklich.


Da gebe ich die recht lieber Lambert, man sollte nicht zuviel ausklammern, sondern alles in einem Gesamtzusammenhang betrachten, dann verzerrt sich auch nicht das Gesamtbild und das ist nun wirklich bedenklich!

Man sollte aber auch nicht einfach wahllos Bibelstellen nehmen und versuchen daraus ein Bild zu schaffen, welches letztendlich auch nur ein Zerrbild ergeben kann! Man darf Geschichte nicht mit Zukunft vermischen, soetwas ist letztendlich unweigerlich zum scheitern verurteilt!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Mi 12. Jan 2011, 15:39

SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Hallo Gnu!

Was Bernd, Otto und Klaus sagt oderschreibt, ist für mich uniteresant, für mich zählt daß, was Gott sagt, wenn Personen anfangen viele Bibelstellen ausklammern und so ein verzerrtes Bild zeichnen, so halte ich das doch für bedenklich.


Da gebe ich die recht lieber Lambert, man sollte nicht zuviel ausklammern, sondern alles in einem Gesamtzusammenhang betrachten, dann verzerrt sich auch nicht das Gesamtbild und das ist nun wirklich bedenklich!

Man sollte aber auch nicht einfach wahllos Bibelstellen nehmen und versuchen daraus ein Bild zu schaffen, welches letztendlich auch nur ein Zerrbild ergeben kann! Man darf Geschichte nicht mit Zukunft vermischen, soetwas ist letztendlich unweigerlich zum scheitern verurteilt!

Liebe Grüße von SunFox





Hallo SunFox, ich sehe durch aus die Zusammenhänge, denn siehe Sacharja 12 da steht doch:

1 Ausspruch des Wortes Jahwes über Israel.

Es spricht Jahwe, der den Himmel ausspannt und die Erde gründet, und des Menschen Geist in seinem Innern bildet:
2 Siehe, ich mache
Jerusalem zu einer Taumelschale für alle Völker ringsum; und auch über Juda wird es kommen bei der Belagerung von Jerusalem. 3 Und es wird geschehen an jenem Tage, da werde ich Jerusalem zu einem Laststein machen für alle Völker: alle, die ihn aufladen wollen, werden sich gewißlich daran verwunden. Und alle Nationen der Erde werden sich wider dasselbe versammeln.

Aus http://www.einzigartiges-israel.de/html ... ndert.html zetiere ich:

Taumelbecher und Laststein – ein Resümee über 4000 Jahre Geschichte

»Siehe, ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten für alle Völker ringsumher, und auch Juda wird's gelten, wenn Jerusalem belagert wird. Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein für alle Völker. Alle, die ihn wegheben wollen, sollen sich daran wund reißen; denn es werden sich alle Völker auf Erden gegen Jerusalem versammeln.« (Sacharja 12,2–3)

"Jerusalem: Taumelbecher und Laststein. Treffender könnte man die Situation heute nicht beschreiben. Der Prophet Sacharja hat es vor über 2500 Jahren getan! Jerusalem ist ein Brennpunkt der Geschichte, der Religionen und der Politik. Jerusalem ist aber auch ein Brennpunkt in Gottes Geschichte mit der Menschheit: Die Herrschaft über Jerusalem wechselte innerhalb der letzten 3000 Jahre mindestens achtzehnmal. Oft herrschten die jeweiligen Besitzer nur wenige Jahre, bevor ihnen das Zepter wieder aus der Hand gerissen wurde. Allein im 20. Jahrhundert waren vier verschiedene Mächte Besitzer von Jerusalem. In chronologischer Reihenfolge herrschten folgende Völker über die Heilige Stadt: Jebusiter, Israeliten unter König David, Babylonier (Nebukadnezar), Perser, Griechen (Alexander der Große), Ptolemäer, Seleukiden, Juden (Makkabäer), Römer, Byzantiner, Moslems, Kreuzfahrer aus Europa, Kurden (Sultan Saladin), Mamelucken (Ägypten), osmanische Türken, Briten, Araber (Jordanien), Juden (Staat Israel)."

Ja Lieber SunFox, willst diese Tatsache länger verschießen? Und weiter behaubten, das heutige Israel keine bedeutung hat, wenn doch der DER SPIEGEL 49/1974 berichtet:

Laststein der Völker

Zu lesen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41599499.html

Sicher SunFox man kann sich der tatsache verschießen, aber mit welche Folgen denn?

Wir leben doch in der Endzeit, das weist Du auch selbst. Hier gebe ich einige Bibelstelln, die du auch nachlesen kannst.

Hes 36, 22-23: Gott verherrlicht seinen Namen durch sein Wirken an Israel Jes 43, 1-3: Gott wird Israel vor der Auslöschung bewahren Hes 36, 24: Gott wird Israel aus der ganzen Welt sammeln und in ihr Land zurückbringen Hes 36, 25-32: Gott wird Israel erlösen Sach 14, 4: Jesus wird nach Jerusalem zu seinem Volk zurückkommen

Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon SunFox » Mi 12. Jan 2011, 16:06

Lieber Lambert, hast du auch dieses gelesen?

Dazu hast du nichts zu sagen?

Lambert hat geschrieben:Was Bernd, Otto und Klaus sagt oder schreibt, ist für mich uniteresant, für mich zählt daß, was Gott sagt, wenn Personen anfangen viele Bibelstellen ausklammern und so ein verzerrtes Bild zeichnen, so halte ich das doch für bedenklich.


Lambert hat geschrieben:Hes 36, 22-23: Gott verherrlicht seinen Namen durch sein Wirken an Israel Jes 43, 1-3: Gott wird Israel vor der Auslöschung bewahren Hes 36, 24: Gott wird Israel aus der ganzen Welt sammeln und in ihr Land zurückbringen Hes 36, 25-32: Gott wird Israel erlösen Sach 14, 4: Jesus wird nach Jerusalem zu seinem Volk zurückkommen


Wie würdest du das selbst benennen?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Mi 12. Jan 2011, 17:06

SunFox hat geschrieben:Lieber Lambert, hast du auch dieses gelesen?

Dazu hast du nichts zu sagen?

Lambert hat geschrieben:Was Bernd, Otto und Klaus sagt oder schreibt, ist für mich uniteresant, für mich zählt daß, was Gott sagt, wenn Personen anfangen viele Bibelstellen ausklammern und so ein verzerrtes Bild zeichnen, so halte ich das doch für bedenklich.


Lambert hat geschrieben:Hes 36, 22-23: Gott verherrlicht seinen Namen durch sein Wirken an Israel Jes 43, 1-3: Gott wird Israel vor der Auslöschung bewahren Hes 36, 24: Gott wird Israel aus der ganzen Welt sammeln und in ihr Land zurückbringen Hes 36, 25-32: Gott wird Israel erlösen Sach 14, 4: Jesus wird nach Jerusalem zu seinem Volk zurückkommen


Wie würdest du das selbst benennen?

Liebe Grüße von SunFox



Nun Lieber SunFox, seit wann gibt es wiedersprüchliches in der Bibel? Denn Sacharja 2, 5-17 ist die Bedeutung Zukünftiger Wohlstand, Bevölkerungswachstum und Sicherheit für Jerusalem. Aber zuvor ja Sacharia 12 und 14, so kommt man zum einklang dieser Aussage. Denn sie beschreiben keinen Wohlstand und Frieden, der kommt erst wenn Er selbst in Jerusalm wohnt. So würde ich es bennen, das 1000 jährige Reich.


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon SunFox » Mi 12. Jan 2011, 17:17

Lambert hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Lieber Lambert, hast du auch dieses gelesen?

Dazu hast du nichts zu sagen?



Nun Lieber SunFox, seit wann gibt es wiedersprüchliches in der Bibel? Denn Sacharja 2, 5-17 ist die Bedeutung Zukünftiger Wohlstand, Bevölkerungswachstum und Sicherheit für Jerusalem. Aber zuvor ja Sacharia 12 und 14, so kommt man zum einklang dieser Aussage. Denn sie beschreiben keinen Wohlstand und Frieden, der kommt erst wenn Er selbst in Jerusalm wohnt. So würde ich es benennen, das 1000 jährige Reich.


Ganz offentsichtlich hast du nicht gelesen was ich geschrieben habe! Sacharja 2 hat rein garnichts mit einem 1000-jährigen Reich zu tun!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Mi 12. Jan 2011, 18:49

Hallo SunFox!

Vieleicht hastDu eine andere Bibel, kann ja sein denn in der Wuppertaler Studienbibel steht da was anderes über Sacharia 2, 5-9

Ich zetiere: Die menchliche Gestallt mit der Meßschnur in der Hand erinnert Sacharia daran, daß Gott mit seinen Volk und Land Israel nicht am Ende ist. Gott plant für die Zukunft und gebrauchte Menschen als seine Mitarbeiter als seine Mitarbeiter am Bau seines Reiches. Aber Gott tut mehr, als Menschen vermögen und sich vorstellen können. Hier schon wird Gottes Statt, das "neueJerusalem", unbegrenzter Ausdehnung geschaut und damit hingedeutet auf das neue Gottesvolk". Offb 21, 23- 26

Offenbarung 21, 23

23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne, noch des Mondes, auf daß sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes hat sie erleuchtet, und ihre Lampe ist das Lamm.
24 Und die Nationen werden durch ihr Licht wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit zu ihr.
25 Und ihre Tore sollen bei Tage nicht geschlossen werden, denn Nacht wird daselbst nicht sein.
26 Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Nationen zu ihr bringen.


Nun LieberSunFox, tatsächlich kein 1000 jähriges Reich?



Herzliche Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon SunFox » Mi 12. Jan 2011, 19:40

Lambert hat geschrieben:Hallo SunFox!

Vieleicht hastDu eine andere Bibel, kann ja sein denn in der Wuppertaler Studienbibel steht da was anderes über Sacharia 2, 5-9

Ich zietiere: Die menchliche Gestallt mit der Meßschnur in der Hand erinnert Sacharia daran, daß Gott mit seinen Volk und Land Israel nicht am Ende ist. Gott plant für die Zukunft und gebrauchte Menschen als seine Mitarbeiter als seine Mitarbeiter am Bau seines Reiches. Aber Gott tut mehr, als Menschen vermögen und sich vorstellen können. Hier schon wird Gottes Statt, das "neue Jerusalem", unbegrenzter Ausdehnung geschaut und damit hingedeutet auf das neue Gottesvolk". Offb 21, 23- 26


Ganz offensichtlich habe ich eine andere Bibel lieber Lambert, nämlich die gute alte Luther und die kennt nichts von einem neuen Jerusalem!

Sacharia 2,8: "und sprach zu ihm: Lauf hin und sage diesem jungen Mann: Jerusalem soll ohne Mauern bewohnt werden wegen der großen Menge der Menschen und des Viehs, die darin sein wird."

Auch in der Elberfelder, der Schlachter, der Einheitsübersetzung und in der Hoffnung für alle wirst du dieses Wort 'neue' nicht finden! ;)

Und so muß der Wuppertaler SunFox wohl annehmen, das die Wuppertaler Studienbibel da etwas hinein interpretiert hat, was im Grunde nicht da steht! Und darum hat man das "neue Jerusalem" wohl auch in Anführungszeichen gesetzt!

Du siehst also, das auch Bibel nicht davor gefeit ist, das in ihr hier und da vorinterpretiert wird!

Außerdem ergibt schließlich der Gesamtzusammenhang des Textes, was uns dort gesagt werden soll! Aber einmal mehr übergehst du einfach solche Erklärungen! Es ist doch nicht Sinn der Sache, wenn man etwas gemeinsam erörtern will, das eine Partei immer nur Oberlehrerhaft daher kommt und andere übergeht!

Also fordere nicht immer nur Antworten ein, sondern versuche auch mal gegebene Antworten auf ihren Inhalt zu überprüfen! Ich "rede mir hier den Mund fusselig" und es wird in keinster Weise gewürdigt! Wenn ich nicht eine Engelsgeduld hätte, dann hätte ich es schon längst aufgegeben!

Lambert hat geschrieben:Offenbarung 21, 23

23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne, noch des Mondes, auf daß sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes hat sie erleuchtet, und ihre Lampe ist das Lamm.
24 Und die Nationen werden durch ihr Licht wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit zu ihr.
25 Und ihre Tore sollen bei Tage nicht geschlossen werden, denn Nacht wird daselbst nicht sein.
26 Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Nationen zu ihr bringen.


Nun LieberSunFox, tatsächlich kein 1000 jähriges Reich?



Auch das hat mit dem 1000-jährigen Reich rein garnichts zu tun!

Offenbarung 21,1-5: "Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, auch das Meer ist nicht mehr. Ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott her aus dem Himmel herabkommen; sie war bereit wie eine Braut, die sich für ihren Mann geschmückt hat. Da hörte ich eine laute Stimme vom Thron her rufen: Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen. Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu. Und er sagte: Schreib es auf, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr."

Es geht also in deinem angührten Offenbarungstext:

1. Nicht um unsere diesige Erde!

2. Nicht um das Jerusalem der irdischen Nation!

3. Nicht um einen Wohnungsbezug unter Juden, sondern unter Menschen, nämlich den Erlösten aller Zeiten!

Es geht um das himmlische Jerusalem auf einer neuen Erde, welche der HERR den Seinen als Paradies bereitet, es wird das neu erschaffen, was durch die Sünde zerstört wurde!

Offenbarung 21,25-27: "Ihre Tore werden den ganzen Tag nicht geschlossen - Nacht wird es dort nicht mehr geben. Und man wird die Pracht und die Kostbarkeiten der Völker in die Stadt bringen. Aber nichts Unreines wird hineinkommen, keiner, der Gräuel verübt und lügt. Nur die, die im Lebensbuch des Lammes eingetragen sind, werden eingelassen."

Nach deiner Auslegung dürften nur Juden im Lebensbuch des Lammes stehen!

Bis jetzt hast du also immer noch keine gültigen Beweise für dein Theorie vorbringen können!

Liebe Grüße von SunFox


Nachtrag: Was mir gerade beim überfliegen meines Beitrages auch noch so auffällt, wird in dem Sachariatext von einem Jerusalem ohne Mauern gesprochen und in dem Offenbarungstext von eine Jerusaelm mit Mauern, also können die beiden Texte von daher schon nicht von dem gleichen Vorgang sprechen! ;)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Lambert » Mi 12. Jan 2011, 20:16

Hallo SunFox, ist ja ein anderes Thema. Hier mache ich mal schluss. Du musst leider damit abfinden, daß es Christen gibt, die eine andere Auffassung haben, insbesondere der adventistische Lehre. Du kannst gerne weiter beharren, deswegen halte ich mich so aus diesen Thema herraus, ja du darfst dich im Recht fühlen und verkündigen, soll mich nicht stören. Letzten endlich ist es relavant, was Gott sagt. Wenn du es nicht erkennen willst, wie so manche Prophetien sich erfüllt haben, oder im Begriff. Ich sehe darran das Gottes Herrlicheit sich offenbart, und ich bin sehr gespannt was alles noch geschied.


Mit Freundlichen Grüssen Andreas :praisegod: :praise: :clap:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sind die Juden noch Gottes Volk?

Beitragvon Thelonious » Mi 12. Jan 2011, 20:31

Guten Abend!

Hier ist es (zumindest größtenteils) auf eine "Zwiegespräch" zwischen zwei user hinausgelaufen, das ist zwar eine gewisse Zeit lang okay, aber absolut kein Dauerzustand. Deshalb schließe ich hier (zumindest vorläufig).

Einen schönen Abend wünscht
Thelonious - Senior-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15578
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Vorherige

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast