Ewiges Zeichen zwischen MIR und ihnen

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Ewiges Zeichen zwischen MIR und ihnen

Beitragvon Genussdenker » Mi 14. Jul 2010, 11:56

@ nana : was hat die Offenbarung Johannes mit dem Judentum zu tun?
Sie wurde in einer Phase verfasst, in der das Christentum sich vom Judentum loslöste.

Möchtest du dich einfach auf das Judentum berufen, damit's ein wenig glaubwürdiger weil ursprünglicher daherkommt?
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Ewiges Zeichen zwischen MIR und ihnen

Beitragvon Faith » Mi 14. Jul 2010, 13:24

Taube hat geschrieben:Weiss nicht.

Auf Reinkarnationen stehe ich nicht so sehr. Vor allem seit ich drei oder vier Frauen begegnet bin, welche alle eine Reinkarnation von Jeanne d'Arc sein wollten. Sie litten alle an häufig kalten Füssen und starkem Halsweh.


:D :D :D genial :lol:

aber nochmals zu den Zeichen entweder Hexagramm oder Pentagramm. Ich hab mich mal eine Weile damit beschäftigt und stellte fest, dass da nichts mit Okkultismus und Magie ist. Diese Zeichen dienten oft als Schutz. Die meisten Kirchen haben entweder ein Hexagramm oder Pentagramm auf der Kirchturmspitze oder über der Eingangstür. Es sind Schutzsymbole nicht mehr und nicht weniger und da ist nichts okkultes noder gar magisches dran.

Man muss nicht immer hinter jedem Busch einen Dämon sehen und ich bin auch der Meinung dass die Christen endlich mal mit dem Dämonen-Magisch-und Okkultdenken -Wahnsinn aufhören sollten. Was für ein Christsein ist dass noch, wenn man vor allem Angst haben muss und sein Seelenfrieden davon abhängig macht.

So nun zurück zum Thema Shabbath.

Ich bin auch der Meinung dass man Ihn einhalten sollte, aber er dient mir und nicht ich ihm. Er soll dazu dienen mich zu erholen, um neue Kraft zu bekommen und Zeit mit Gott verbringen, den da finde ich meine Ruhe.

Ich denke wir als Christen leben zwar nicht mehr unter dem Gesetz, aber es ist immer noch gültig für uns Christen, den Jesus hat es nicht abgeschafft, Er betonte sogar noch dass wir Ihn einhalten sollten und müssen und Paulus genauso, aber wir als Christen erfüllen alle Gesetze von Anfang bis Ende mit nur einem Gesetz und das ist so befreiend, dass wir Gott von ganzem Herzen lieben sollen, mit all unserem Verstand und tun und gleichzeitig unseren nächsten Lieben sollen wie wir uns selbst, damit würden wir alle Gesetze erfüllen.

Was Konstantin gemacht hat, ist ne ganz andere Geschichte und ich bin der Meinung, dass wir als Christen zu den Ursprüngen (back to the Roots) zurück sollten, wenn wir das täten, wäre so denke ich das Christentum glaubwürdiger.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 22:47
Wohnort: Konstanz

Re: Dies wird ein ewiges Zeichen zwischen MIR und ihnen sein

Beitragvon jes_25913 » Mi 14. Jul 2010, 16:21

Gnu hat geschrieben:
Taube hat geschrieben: Lieber Enggi, wenn Du ein Symbol mit einem Fluch verbindest, machst Du das Symbol selber zu einem magischen Gegenstand. Das ist Voodooglaube. Du weisst, was die Bibel über solche Sachen sagt! Wie bist Du denn plötzlich zu so einem magischen Glauben gekommen?

Ich wurde von Leuten, die sich damit befassten, informiert, dass die Dämonen auf Zeichen, welche nach genauen okkulten Anweisungen erstellt wurden, und beim Hexagramm handelt es sich um ein solches, Anspruch haben, egal, was derjenige, der das Zeichen bei sich hat, glaubt oder nicht glaubt. Man darf also nicht den Glauben an Jesus Christus als Gegenzauber missbrauchen, sondern man sollte solche Zeichen, wenn man sie bei sich zu Hause hat, vernichten. Du kannst es ja selbst ausprobieren, ob das stimmt oder nicht.


Unwissenheit und Aberglaube gehen oft Hand in Hand. Da Christen kein Wissen von göttlichen Dingen haben und haben wollen (die Bibel genügt!) sind sie natürlich dem Aberglauben hilflos ausgeliefert.
Weder der Davidstern, noch das Pentagram sind negative Symbole, sondern (positive) Zeichen unsichtbarer Zusammenhänge. Das Pentagramm z.B. stellt die Strömungen des Lebensleibes dar, nämlich jenes Teiles von uns, der für die Funktion der physischen Abläufe, wie Hormonausschüttungen usw. verantwortlich ist.

Zeichen haben keinerlei Wirkung, da sie selbst nicht lebendig sind. Der Magier wirkt natürlich u.a. mit Zeichen um seinen Geist auf das beabsichtigte magische Werk konzentrieren zu können. Wird die so gewonnene, konzentrierte Kraft auf ein Amulett übertragen, so hat dieses dann eine gewisse Kraft.
Aber ein magisch unbehandeltes Zeichen ist kraftlos.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Dies wird ein ewiges Zeichen zwischen MIR und ihnen sein

Beitragvon Genussdenker » Mi 14. Jul 2010, 18:31

jes_25913 hat geschrieben:Aber ein magisch unbehandeltes Zeichen ist kraftlos.


Wie war das zu Beginn mit dem "Aberglauben"? Wohl verfügt auch ein "von einem Magier behandeltes Zeichen" über keine Kraft. Ein Zeichen, ein Symbol kann bestenfalls Vergegenwärtigung einer Kraft sein. Sofern man an solche Kräfte glauben möchte . . .

Das Christen kein göttliches Wissen haben können, ist natürlich eine gewagte Aussage. Denn das würde heissen, man schliesse Personen die sich in bestimmten Religionen befinden, davon automatisch aus.
Zum Einen ist der religiöse Glaube zu sehr individualisiert, zum Anderen halte ich "göttliches Wissen" bei Mitglieder jeder Religion für möglich. Zu welcher Religion man angehört hat doch viel mehr mit Aspekten wie der jeweils eigenen Biographie, kulturellen-regionalen Begebenheiten zu tun.
Ich würde sogar behaupten, dass innerhalb von Strömungen von religionen diesbezüglich grössere Unterschiede zu finden sind, als im Religionsvergleich selber.
Das mag unter Anderem auch erklären, weshalb sich Manche bewusst zu einer Strömung (im konfessionellen Sinn) begeben oder gar die Religion konvertieren. Weil das Gesuchte eben mehr der jeweiligen Person entsprach.
Darum ist auch klar, weshalb sich Strenggläubige (jeder Religion betreffend) auch unmissverständlich zu einer Strömung/Konfession klar bekennen, diese mit Wehemenz vertreten.
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Dies wird ein ewiges Zeichen zwischen MIR und ihnen sein

Beitragvon jes_25913 » Do 15. Jul 2010, 08:35

Genussdenker hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Aber ein magisch unbehandeltes Zeichen ist kraftlos.



Das Christen kein göttliches Wissen haben können, ist natürlich eine gewagte Aussage. Denn das würde heissen, man schliesse Personen die sich in bestimmten Religionen befinden, davon automatisch aus.


Hallo Genussdenker,
Du hast mich missverstanden. Ich meine nicht, dass Christen kein Wissen von göttlichen Dingen haben könnten, im Gegenteil: In Christus sind verborgen alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis, damit sie von Christen gehoben werden können.
Ich stellte lediglich fest, dass ich bei Christen kein solches Wissen finde.
Christen haben ja oft Angst vor solchem Wissen. Denn dann wissen sie je etwas, das nicht explizit in der Bibel steht. Da aber ihre Zweifel größer sind als ihr Vertrauen, trachten sie nicht nach Wahrheit. Sie wollen einfach nur ihre einmal festgelegte Meinung behalten und propagieren. Deswegen das Chaos in der Christenheit.
Das gleiche Problem haben natürlich andere Religionen auch. Selbst Atheisten sind davon nicht ausgenommen.
Der Mensch hat eben von Natur aus kein Verlangen nach Wahrheit, sondern nach Wohlergehen.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Ewiges Zeichen zwischen MIR und ihnen

Beitragvon lionne » Fr 30. Jul 2010, 17:24

Gnu hat geschrieben:Ich halte es so: Ich gebe alle Broschüren, welche das Hexagramm darauf abgedruckt haben, typisch sind z.B. PRO ISRAEL und HASCHIWAH ins Altpapier und in meiner Wohnung herrscht sofort mehr Friede, und das spüre ich.

Christen, welche ich kenne, und die das Hexagramm bei sich zu Hause haben, haben Probleme mit der Gesundheit.


...Da sind wir schon 2. Alles weg, was ein Hexagramm hat. Ich muss noch aufräumen bzw. nachschauen in meinen Unterlagen, ob ich noch irgandwo alte Pro Israel Hefte rumliegen habe: Alles muss weg!

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9185
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Vorherige

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast