Umfrage 3. Tempel

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Wird es zu einen dritten Tempel kommen?

Ja
8
42%
Vieleicht
0
Keine Stimmen
Anderer Ort
0
Keine Stimmen
Nein
11
58%
 
Abstimmungen insgesamt : 19

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Fr 5. Mär 2010, 19:44

Pilgrim schreibt:

Wenn es denn wirklich "ganz einfach" ist, dann solltest du jetzt endlich nach all meinen Nachfragen den "Ersetzungsvers" produzieren können...nicht wahr...


Hallo, liebe Pilgrim.

Ich weiß, dass Du Dich schon gaaaanz lange nach dem"Ersetzungsvers" sehnst. Aber da werde ich Dich wohl noch etwas länger auf die Folter spannen. Einen "Ersetzngsvers" benötigt nämlich nur der Dispensationalist. Da aber die Bibel nicht von Dispensationalisten geschrieben wurde, enthält sie auch keinen "dispensationalistischen Ersetzungsvers". Das wäre so, als wnn Du von den Propheten einen Text über Eisenbahn, Flugzeuge oder IT-Technik verlangen würdest. Die gab's damals nicht, und deshalb steht davon auch kein Text in der Bibel.

Du und die "Bretheren" sehen die Bibel aber im Sinne des Dispensationalismus. Auf einer dieser Seiten las ich, dass die Geschichte der Erde in 7 sog. Heilszeiten eingeteilt wird. Das gleiche gilt für die Bibel. Jeweils ein bestimmter Teil gilt für eine bestimmte Heilszeit. Die anderen Heilszeiten kommen prinzipiell ohne die nicht für sie bestimmten Bibelteile aus. Für Christen bestimmt sind: Ein Teil des Johannesevangeliums, die Apostelgeschichte, die Briefe und Offb. 1-3. Den Rest der Bibel benötigen Christen nicht, weil der für andere Dispensationen (Heilszeiten) gilt.

Ich bin aber als Christ ein Historizist und sehe die ganze Geschichte der Menschheit heilsgeschichtlich als eine Einheit.Ich zerhacke weder die Bibel noch die Heilsgeschichte, sondern sehe sie als Kontinuum. So sahen es Jesus, die Propheten und die Apostel und auch die Reformatoren. (Nur die katholische Kirche und die dispensationalistischen Theologen mit Darby am Anfang sehen das anders.) Deshalb gilt für sie (Bibelschreiber und Reformatoren) und für mich die ganze Bibel als eine Einheit. Es gibt nur eine Gemeinde Gottes im altern und neuen Bund und auch nur ein Volk und ein Reich Gottes am Ende der Welt. Deshalb benötige ich keinen dispeationalistischen "Ersetzungsvers".

Und wenn ich dann Röm 9:25-31 und Röm. 11:25-28 lese, wie Gott aus dem gläubigen Überrest des leiblichen Israel und den neu hinzu gekommenen Gläubigen aus den Heiden wieder sein Volk Israel formt und dieses, wie weiter oben ausgeführt, zu seinem lebendigen Tempel im Geist macht., so bin ich glücklich, dass mich der Herr dazu gerufen hat

Da durch die Versöhnung Christi der Zweck des irdischen Tempels nun überholt ist und Jesus im Himmel u.A. auch unser Priester und Hoherpriester ist, benötigt das heutige "echte Israel Gottes" , die Gläubigen auf der ganzen Welt, keinen Tempel aus Stein und Beton mehr. Und weil es auf der Neuen Erde keine Sünde mehr gibt, ist dort auch keine Versöhnung mer nötig.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Leuchte » Sa 6. Mär 2010, 04:22

Gruss auch von mir, Enggi!! Wir haben über dich oft nachgedacht hier.
:-P :jump: :party:
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:51

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Pilgrim » Sa 6. Mär 2010, 18:02

Enggi hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Jesus kann zu jeder Zeit kommen! Bei Seiner Wiederkunft wird Er Sein Messianisches Reich aufrichten und in der exaltierten Stadt Jerusalem als beides, Priester und König, herrschen.

:?: Auf der alten Erde? Du glaubst doch selbst nicht, dass Jesus in dieses Abbruchobjekt wohnen kommt.

Die Offenbarung ist nicht andersweltlich oder dualistisch, der Brennpunkt ist auf viele Art in ihrer Zukunftserwartung auf die Erde gerichtet... :lesen:

Erstens ist das ausdrückliche Versprechen an die Überwinder von Thyatira in Offenbarung 2:26-26 der "Bundeszwang" über die Nationen nachdem sie unterjocht sind. Der Ort der bezwungenen Nationen ist die Erde.

Zweitens ist das ausdrückliche Versprechen an die Überwinder von Laodizea in Offenbarung 3:21 das Anschliessen an auf David's Thron auf Erden sitzenden Christus...siehe dazu auch 3:7. David herrschte das erste Mal auf Erden und Seine Nachkommen werden in der Zukunft an demselben Ort dasselbe tun (2.Samuel 7:12-16).

Drittens verifiziert das Lied der vier Lebewesen und vierundzwanzig Ältesten in 5:10 explizit, daß die Erlösten "auf Erden herrschen werden". Betreffend den Ort dieser zukünftigen Herrschaft könnten Worte kaum deutlicher sein.

Viertens wird gemäss des Liedes der himmlischen Stimmen und der vierundzwanzig Ältesten in 11:15-18 die zukünftige Herrschaft von Gott mit Seinem Christus die Nationen, deren Wohnort der Erdplanet ist, als Subjekt haben.

Fünftens ist die Szene der schlussendlichen Schlacht die im Erstellen des zukünftigen Königreiches von Christus resultiert eine irdische sein. Die Tatsache ist, daß okoymnh (oikumen) in 16:14 durch die ganze Offenbarung diese Weltordnung wie gegenwärtig identifiziert bezeichnet.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Enggi » Sa 6. Mär 2010, 20:24

@Pilgrim

wir nehmen alles, was wir lesen, durch unsere theologische Brille auf. Die von dir erwähnten fünf Stellen aus der Offenbarung beweisen nicht, dass Jesus seinen Fuss noch einmal auf die alte unter dem Fluch stehende Erde setzen wird, nachdem er bei der Wiederkunft in die Luft kommt und die Seinen zu sich entrückt.

Die Erlösung geschah am Kreuz, ohne Bodenkontakt des Sohnes Gottes, in der Luft, zwischen der Erde und dem Himmel. In der Luft, in der gegenwärtig noch der Teufel und die Dämonen herrschen, wird auch das Reich des Sohnes sein. Es wird aber auch einen neuen Himmel und eine neue Erde geben, mitsamt neuem Jerusalem und erlösten Nationen drauf. In Jerusalem werden die Überwinder ein- und ausgehen, diejenigen aber, die nicht überwunden haben, werden höchstens bis vor die Tore Jerusalems gelassen werden.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Pilgrim » Sa 6. Mär 2010, 21:27

Enggi hat geschrieben:@Pilgrim
wir nehmen alles, was wir lesen, durch unsere theologische Brille auf. Die von dir erwähnten fünf Stellen aus der Offenbarung beweisen nicht, dass Jesus seinen Fuss noch einmal auf die alte unter dem Fluch stehende Erde setzen wird, nachdem er bei der Wiederkunft in die Luft kommt und die Seinen zu sich entrückt.

Äh...wie will Er denn bei Seiner Wiederkunft den Antichristen besiegen, das Böse zerstören und Sein Reich erstellen und mit den Seinen ein tausend Jahre herrschen...Offenbarung 19 und 20...?
Die Erlösung geschah am Kreuz, ohne Bodenkontakt des Sohnes Gottes, in der Luft, zwischen der Erde und dem Himmel. In der Luft, in der gegenwärtig noch der Teufel und die Dämonen herrschen, wird auch das Reich des Sohnes sein. Es wird aber auch einen neuen Himmel und eine neue Erde geben, mitsamt neuem Jerusalem und erlösten Nationen drauf. In Jerusalem werden die Überwinder ein- und ausgehen, diejenigen aber, die nicht überwunden haben, werden höchstens bis vor die Tore Jerusalems gelassen werden.

Wenn aber Israel von Gott verdammt wurde und es für die Jüdische Nation keine Zukunft gibt, wie erklärst du dann das übernatürliche Überleben des Jüdischen Volkes trotz den wiederholten Versuchen es zu zerstören über die letzten 2000 Jahre? Wie erklärst du dann warum und wie Israel im zwanzigsten Jahrhundert als eine Nation wiederauftrat nachdem sie für 1900 Jahre nicht existierte?

Wir sind in der Schrift gelehrt, daß die Gemeinde eine total neue Schöpfung ist die am Pfingsttag enstand und bis zur Entrückung in den Himmel bestehen wird (Epheser 1:9-11; 1.Thessalonicher 4:13-17). Die Gemeinde ist nicht mit Israel zu verwechseln und hat mit den Flüchen und Segen für Israel keine Beziehung. Die Bunde, Verheißungen und Warnungen sind nur für Israel gültig.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » So 7. Mär 2010, 00:15

Pilgrim schreibt:
Wenn aber Israel von Gott verdammt wurde und es für die Jüdische Nation keine Zukunft gibt, wie erklärst du dann das übernatürliche Überleben des Jüdischen Volkes trotz den wiederholten Versuchen es zu zerstören über die letzten 2000 Jahre? Wie erklärst du dann warum und wie Israel im zwanzigsten Jahrhundert als eine Nation wiederauftrat nachdem sie für 1900 Jahre nicht existierte?


Hallo zusammen.
"das übernatürliche Überleben des Jüdischen Volkes" ist historisch gesehen nur eine fiktive Behauptung, die von Dispensationalisten immer und immer wieder wiederholt wird. Sie stimmt aber trotzdem nicht.

Das jüdische Volk war nicht nur eine Nation, die 135 n.Chr. erlosch, sondern auch eine Religion. Und überlebt hat nicht das Volk/die Nation, sondern die Religionsgemeinschaft.

Es gibt dazu durchaus Vergleichbares. So haben die viel kleinere und viel mehr bedrängte Religionsgemeinschaft der assyrischen Christen schon genau so lange überlebt wie die Juden, obwohl sie von den Moslems schlimmer verfolgt wurde als jene.
Auch die arianischen religiösen Ansichten haben bis heute überdauert, obwohl sie nicht einmal eine fest umrissene Kirche darstellten.
Die koptische Kirche in Ägypten hat bis heute überlebt, obweohl schlimmer bedrängt als die Juden.
Die Reihe könnte ich noch beliebig fortsetzen.

Außerdem bildete die jüdische Religion zwischenzeitlich auch mal wieder einen eigenen politischen Staat aus, diesmal am Nordufer des Kaspischen Meeres und in der Ukraine, ca. 500 - 850 n. Chr.

Im 20. Jahrhundert trat Israel keineswegs wieder auf, sondern die Anhänger der jüdischen Religion, ein Gemisch aus einer Vielzahl von Ethnien, darunter auch leibliche Nachkommen Abrahams (aber in der Minderheit) gründeten in Palästina einen politischen Staat, dem sie den Namen Israel gaben. Genau so könnte sich Italien jetzt umbenennen in "Römisches Reich" oder Frankreich in "Gallien". In Afrika hat das "Simbabwe" gemacht, obwohl nur geringe Reste der alten Simbabwier heute noch darin wohnen.

Wir sind in der Schrift gelehrt, daß die Gemeinde eine total neue Schöpfung ist die am Pfingsttag enstand und bis zur Entrückung in den Himmel bestehen wird (Epheser 1:9-11; 1.Thessalonicher 4:13-17). Die Gemeinde ist nicht mit Israel zu verwechseln und hat mit den Flüchen und Segen für Israel keine Beziehung. Die Bunde, Verheißungen und Warnungen sind nur für Israel gültig.


Die Schrift lehrt das keineswegs, sondern lediglich die moderne Dispensations-Theorie.
Auf die Gemeinde gehen die Aufgaben Israels über, der Welt das Reich Gottes zu verkünden. Sie ist keine neue Schöpfung, sondern die Fortsetzung Israels in der Art, wie es Gott ursprünglich geplant hatte: eine Gemeinschaft von gläubigen Nachkommen Abrahams.

Nach der Entrückung der Gemeinde verbleibt auf der Erde nach Offb. 19 + 20 ein unbewohnbares Chaos, und das für 1000 Jahre, bis dann die Stadt Gottes vom Himmel herabkommt und das Interim Satans und der Sünde beendet wird.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Gnu » So 7. Mär 2010, 03:59

Pilgrim hat geschrieben:Äh...wie will Er denn bei Seiner Wiederkunft den Antichristen besiegen, das Böse zerstören und Sein Reich erstellen und mit den Seinen ein tausend Jahre herrschen...Offenbarung 19 und 20...?

Alles in der Luft, denn auch der Teufel und die Seinen herrschen jetzt in der Luft. Vergl. z.B. 2.Thes.2,8 (mit dem Hauch seines Mundes), Eph.2,2 (Mächtiger in der Luft), Off.16,17.
Wenn aber Israel von Gott verdammt wurde und es für die Jüdische Nation keine Zukunft gibt, wie erklärst du dann das übernatürliche Überleben des Jüdischen Volkes trotz den wiederholten Versuchen es zu zerstören über die letzten 2000 Jahre? Wie erklärst du dann warum und wie Israel im zwanzigsten Jahrhundert als eine Nation wiederauftrat nachdem sie für 1900 Jahre nicht existierte?

Das Volk Israel muss noch den Antimessias hervorbringen, deshalb lässt Gott es durch die Zionisten ein Land gründen, und vielleicht sogar den Tempel aus Backsteinen aufbauen. Darin haben ja die Zionisten Ähnlichkeit mit den Christen, die auch lieber Reich Gottes mit Backsteinen bauen als mit dem [Gehorsam dem] Wort Gottes [gegenüber]. Ausserdem wird ein Überrest gerettet werden, wie es schon immer war. Die Freimaurer sind weltweit daran, die Erde unregierbar zu machen, damit der Ruf nach dem starken Mann immer lauter wird.
Wir sind in der Schrift gelehrt, daß die Gemeinde eine total neue Schöpfung ist die am Pfingsttag entstand und bis zur Entrückung in den Himmel bestehen wird (Epheser 1:9-11; 1.Thessalonicher 4:13-17). Die Gemeinde ist nicht mit Israel zu verwechseln und hat mit den Flüchen und Segen für Israel keine Beziehung. Die Bunde, Verheißungen und Warnungen sind nur für Israel gültig.

Teils stimmt das, und teils nicht. In Jesus Christus besteht die Gemeinde aus Israeliten und aus Heiden (Eph 1,13-14). Vergl. auch Röm.10,12, Gal 4,1ff.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Thelonious » So 7. Mär 2010, 09:18

Reginald 32 hat geschrieben:Und überlebt hat nicht das Volk/die Nation, sondern die Religionsgemeinschaft.


Natürlich hat auch das Volk, die Nation überlebt! Gott sei Dank!

Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15578
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » So 7. Mär 2010, 14:20

Thelo schreibt:
Natürlich hat auch das Volk, die Nation überlebt! Gott sei Dank!

Und was meinst Du, lieber Thelo, wieviel Prozent dieses "Volkes" noch leibliche Nachkommen Abrahams sind?
Aber Paulus sagt ja, dass das nicht zählt. Abrahams eigentliche Kinder sind die, die Abrahams lebendigen Glauben offernbaren. Wer ihre leibliche Mutter war, ist dabei egal.
Gruß Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Oli4 » So 7. Mär 2010, 16:13

Reginald 32 hat geschrieben:
Thelo schreibt:
Natürlich hat auch das Volk, die Nation überlebt! Gott sei Dank!

Und was meinst Du, lieber Thelo, wieviel Prozent dieses "Volkes" noch leibliche Nachkommen Abrahams sind?
Aber Paulus sagt ja, dass das nicht zählt. Abrahams eigentliche Kinder sind die, die Abrahams lebendigen Glauben offernbaren. Wer ihre leibliche Mutter war, ist dabei egal.

Für uns Glieder des Leibes Christi ist es absolut egal, für den Glauben der bis zu einem Zeitpunkt in denselben Leib hineingeborenen irdischen Nachkommen Israels ebenso. Für die künftigen, 'nachgemeindlichen' Geschehnisse, ganz und gar nicht.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Pilgrim » Mo 8. Mär 2010, 17:43

Gnu hat geschrieben:In Jesus Christus besteht die Gemeinde aus Israeliten und aus Heiden (Eph 1,13-14). Vergl. auch Röm.10,12, Gal 4,1ff.

Ethnisch Israel ist der Grund für diese vorher nicht-existierende, enge Verbindung zwischen Gott und nicht nur Israel sondern allen Völkern. Alle Familien der Erde werden durch Gottes Versprechen für Abraham gesegnet sein.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Pilgrim » Mo 8. Mär 2010, 17:55

Thelonious hat geschrieben:Natürlich hat auch das Volk, die Nation überlebt! Gott sei Dank!
Thelo

Offenbarung 21:12, 14 zeigen, daß Israel sogar im neuen Jerusalem - dem ewigen Zustand, eine von der Gemeinde ausgeprägte Rolle haben wird. Als das besondere Objekt von Gottes Erwählung wird sie immer ausgeprägt sein. :praisegod:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » So 28. Mär 2010, 18:54

Nun wenn ich Jesaja 46, 9-10 lese:

9 Gedenket des Anfänglichen von der Urzeit her, daß ich Gott bin, und sonst ist keiner, daß ich Gott bin und gar keiner wie ich;
10 der ich von Anfang an das Ende verkünde, und von alters her, was noch nicht geschehen ist; der ich spreche: Mein Ratschluß soll zustande kommen, und all mein Wohlgefallen werde ich tun;


Gedenket an die Anfänge von Urzeit her. Ich denke das die Leser sollen sich einfach erinnern: 1.) an die ganze Geschichte bereits erfüllter Prophezeihungen, sowei 2.) an Errettung durch Gottes Wunderwirken wie z.B. aus Ägypten, und 3.) gnädige Segnungen, die Israel erfahren hatte. All das bietet nun so reichliches Beweismaterial daß es Gott alleine ist.

Alleine deswegen ist Reginald 32 Argumetation einfach nicht so halten. Denn Gott ist verlässlich und kann doch nicht Lügen oder gar betrügen.

Siehe doch in Jesaja 66,8:

8 Wer hat solches gehört, wer hat dergleichen gesehen? Kann ein Land an einem Tage zur Welt gebracht, oder eine Nation mit einem Male geboren werden? Denn Zion hat Wehen bekommen und zugleich ihre Kinder geboren.

Niemand hat doch slches je her gehört! Nun niemand hat solches je gesehen. So weit ich weis, hat es nichts vergleichbareres in der gesamten Weltgeschichte gehört. Ein Volk nach einer Zeitspanne von beinahe 2.000 Jahren wieder in dein Land zurückkehrt!


Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Yehudit » Mo 29. Mär 2010, 13:13

Lambert hat geschrieben:Nun wenn ich Jesaja 46, 9-10 lese:

9 Gedenket des Anfänglichen von der Urzeit her, daß ich Gott bin, und sonst ist keiner, daß ich Gott bin und gar keiner wie ich;
10 der ich von Anfang an das Ende verkünde, und von alters her, was noch nicht geschehen ist; der ich spreche: Mein Ratschluß soll zustande kommen, und all mein Wohlgefallen werde ich tun;


Gedenket an die Anfänge von Urzeit her. Ich denke das die Leser sollen sich einfach erinnern: 1.) an die ganze Geschichte bereits erfüllter Prophezeihungen, sowei 2.) an Errettung durch Gottes Wunderwirken wie z.B. aus Ägypten, und 3.) gnädige Segnungen, die Israel erfahren hatte. All das bietet nun so reichliches Beweismaterial daß es Gott alleine ist.

Alleine deswegen ist Reginald 32 Argumetation einfach nicht so halten. Denn Gott ist verlässlich und kann doch nicht Lügen oder gar betrügen.

Siehe doch in Jesaja 66,8:

8 Wer hat solches gehört, wer hat dergleichen gesehen? Kann ein Land an einem Tage zur Welt gebracht, oder eine Nation mit einem Male geboren werden? Denn Zion hat Wehen bekommen und zugleich ihre Kinder geboren.

Niemand hat doch slches je her gehört! Nun niemand hat solches je gesehen. So weit ich weis, hat es nichts vergleichbareres in der gesamten Weltgeschichte gehört. Ein Volk nach einer Zeitspanne von beinahe 2.000 Jahren wieder in dein Land zurückkehrt!


Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:


Und die Nation wurde an einem einzigen Tag geboren.
Wie sagte David Ben Gurion?

Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist!
Kadosh, kadosh, kadosh! Adonai Elohim tz va ot.
Asher hayah v hoveh v yavo!
Off.4.8
Benutzeravatar
Yehudit
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5396
Registriert: So 19. Mai 2002, 14:31
Wohnort: irgendwo wo´s rüdig schön isch!

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Mo 29. Mär 2010, 13:56

Yehudit hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Nun wenn ich Jesaja 46, 9-10 lese:

9 Gedenket des Anfänglichen von der Urzeit her, daß ich Gott bin, und sonst ist keiner, daß ich Gott bin und gar keiner wie ich;
10 der ich von Anfang an das Ende verkünde, und von alters her, was noch nicht geschehen ist; der ich spreche: Mein Ratschluß soll zustande kommen, und all mein Wohlgefallen werde ich tun;


Gedenket an die Anfänge von Urzeit her. Ich denke das die Leser sollen sich einfach erinnern: 1.) an die ganze Geschichte bereits erfüllter Prophezeihungen, sowei 2.) an Errettung durch Gottes Wunderwirken wie z.B. aus Ägypten, und 3.) gnädige Segnungen, die Israel erfahren hatte. All das bietet nun so reichliches Beweismaterial daß es Gott alleine ist.

Alleine deswegen ist Reginald 32 Argumetation einfach nicht so halten. Denn Gott ist verlässlich und kann doch nicht Lügen oder gar betrügen.

Siehe doch in Jesaja 66,8:

8 Wer hat solches gehört, wer hat dergleichen gesehen? Kann ein Land an einem Tage zur Welt gebracht, oder eine Nation mit einem Male geboren werden? Denn Zion hat Wehen bekommen und zugleich ihre Kinder geboren.

Niemand hat doch slches je her gehört! Nun niemand hat solches je gesehen. So weit ich weis, hat es nichts vergleichbareres in der gesamten Weltgeschichte gehört. Ein Volk nach einer Zeitspanne von beinahe 2.000 Jahren wieder in dein Land zurückkehrt!


Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:


Und die Nation wurde an einem einzigen Tag geboren.
Wie sagte David Ben Gurion?

Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist!



Hallo Liebe Yehudit!


Scheinbar ist Reginald leicht vergesslich zu sein, nach seinen Alter zu erkennen, muss er selbst persönlich noch erlebt haben, denn dieses Wunder wurde in der ganzen Welt bekannt, denn alle Nachrichten Kanäle wurde es verkündigt. Juden habe immer den Spruch gehabt, nächstes Jahr in Jerusalem. Und dies wurde 1967 nach den 6 Tage Krieg endgültig erfüllt, was leider bis heute nach Internationalen Recht nicht anerkannt ist. Aber Israel beharrt ja, das Jerusalem unteilbar ist und auch so bleibt. Ich hoffe das den Druck der Uno weiter wiederstehen kann, biblich wird es auch so sich erfüllen bis sie von der Welt überrannt wird.


Herzliche Grüsse und Gottes Angesicht über Dir leuchtet, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Gnu » Mo 29. Mär 2010, 15:02

Pilgrim hat geschrieben: Ethnisch Israel ist der Grund für diese vorher nicht-existierende, enge Verbindung zwischen Gott und nicht nur Israel sondern allen Völkern. Alle Familien der Erde werden durch Gottes Versprechen für Abraham gesegnet sein.

Das Volk Israel, genau genommen der Stamm Juda, musste den Messias hervorbringen. Dieses Werk ist vollbracht (Johannes 19.30) und seither werden alle Menschen, die an ihn glauben, durch ihn, den Samen Abrahams, gesegnet, sofern sie an ihn glauben. (Vgl. Galater 3.16). Das heutige Land Israel besteht ja hauptsächlich aus Juden; denn weil Gott die 10 Nordstämme in der Zerstreuung den Heiden gleich gemacht hat, weiss niemand von ihnen, ob er Israelit ist oder nicht, im Gegensatz zu den Juden, die sich nie assimiliert haben. Dieses neue Land Israel ist eine Gründung von antichristlichen Zionisten und hat den heilsgeschichtlichen Zweck, den Antimessias als Einzelperson hervorzubringen. Ob dieser einen dritten Tempel braucht oder nicht, ist die Frage des Threads. Vielleicht wird dies ein toleranter, gleichberechtigter, solidarischer Tempel sein, einer, den alle Weltreligionen akzeptieren werden.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Mo 29. Mär 2010, 15:32

Gnu hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben: Ethnisch Israel ist der Grund für diese vorher nicht-existierende, enge Verbindung zwischen Gott und nicht nur Israel sondern allen Völkern. Alle Familien der Erde werden durch Gottes Versprechen für Abraham gesegnet sein.

Das Volk Israel, genau genommen der Stamm Juda, musste den Messias hervorbringen. Dieses Werk ist vollbracht (Johannes 19.30) und seither werden alle Menschen, die an ihn glauben, durch ihn, den Samen Abrahams, gesegnet, sofern sie an ihn glauben. (Vgl. Galater 3.16). Das heutige Land Israel besteht ja hauptsächlich aus Juden; denn weil Gott die 10 Nordstämme in der Zerstreuung den Heiden gleich gemacht hat, weiss niemand von ihnen, ob er Israelit ist oder nicht, im Gegensatz zu den Juden, die sich nie assimiliert haben. Dieses neue Land Israel ist eine Gründung von antichristlichen Zionisten und hat den heilsgeschichtlichen Zweck, den Antimessias als Einzelperson hervorzubringen. Ob dieser einen dritten Tempel braucht oder nicht, ist die Frage des Threads. Vielleicht wird dies ein toleranter, gleichberechtigter, solidarischer Tempel sein, einer, den alle Weltreligionen akzeptieren werden.




Etwar im Sinne von Bahai? Wenn doch Jesus sagt, ich bin das Licht und die Wahrheit, ich bin das Brot, ich bin die Quelle. Nun wer kann denn erlösen ausser Gott, denn wer kann gerecht machen was ungerecht ist , das kann nur Gott tuen, kein geschaffenes Wesen vermag es. Denn was Jesus geschaffen hat, verblasst jegliche Relegion, und nur Jesus schafft den Frieden aller Völker unter sich. Er ist der Weg und die Wahrheit, und alle Kniee müssen sich unter diese Namen beugen.


Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Gnu » Mo 29. Mär 2010, 17:46

Lambert hat geschrieben:Etwa im Sinne von Bahai?

Ja, ich dachte auch an Baha'i. Die sind aber noch zu wenig bekannt und akzeptiert. Es wird aber etwas mit Zauberei zu tun haben, denn der Mann muss ja die Welt überzeugen von sich selbst. Im Moment sind beinahe alle religiösen Gefässe offen, ausser vielleicht der militante Islam. Dieser wird eine harte Knacknuss sein.

P.S. Du schreibst, dass sich vor Jesus alle Kniee beugen müssen. Natürlich wird der Mann behaupten, er sei der Jesus von vor 2000 Jahren, damit es die Christen nicht merken sollen. Und er wird so aussehen, wie man sich Jesus vorstellt. Er wird auch seine Wunder nachahmen.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Mo 29. Mär 2010, 18:45

Gnu hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Etwa im Sinne von Bahai?

Ja, ich dachte auch an Baha'i. Die sind aber noch zu wenig bekannt und akzeptiert. Es wird aber etwas mit Zauberei zu tun haben, denn der Mann muss ja die Welt überzeugen von sich selbst. Im Moment sind beinahe alle religiösen Gefässe offen, ausser vielleicht der militante Islam. Dieser wird eine harte Knacknuss sein.

P.S. Du schreibst, dass sich vor Jesus alle Kniee beugen müssen. Natürlich wird der Mann behaupten, er sei der Jesus von vor 2000 Jahren, damit es die Christen nicht merken sollen. Und er wird so aussehen, wie man sich Jesus vorstellt. Er wird auch seine Wunder nachahmen.



Ich kann dich nur von Bahai eindringlich warnen, denn das was sie behaubten, ist eine Irrlehre, das schlimme damit, vieles was sie behaubten, beziehen sie sich aus der Bibel. Sünde kennen sie nicht, ebenfalls das Jesus nur ein Prophet sein soll. Aber wie kann ein Glaube die sich auch aus der Bibel beziehen, aber die Sohnesschaft nicht aktzeptiert. Die Schrift besagte es ja, nicht jeden Geist zu glauben.

Insbesondere, steht als Aufforderung, in den Worten Jesus zu bleiben, und in der Lehre der Aposteln zu bleiben. Leider finden unter der Anhängerschaft einge Christen, sie kennen einfach die Bibel nicht, denn sie warnt davor viele Lehren die in die Irre führen, vor falschen Prophten.


Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Mo 29. Mär 2010, 21:00

Lambert schreibt:
Ich kann dich nur von Bahai eindringlich warnen, denn das was sie behaubten, ist eine Irrlehre, das schlimme damit, vieles was sie behaubten, beziehen sie sich aus der Bibel. Sünde kennen sie nicht, ebenfalls das Jesus nur ein Prophet sein soll. Aber wie kann ein Glaube die sich auch aus der Bibel beziehen, aber die Sohnesschaft nicht aktzeptiert. Die Schrift besagte es ja, nicht jeden Geist zu glauben.

Insbesondere, steht als Aufforderung, in den Worten Jesus zu bleiben, und in der Lehre der Aposteln zu bleiben. Leider finden unter der Anhängerschaft einge Christen, sie kennen einfach die Bibel nicht, denn sie warnt davor viele Lehren die in die Irre führen, vor falschen Prophten

Lieber Andreas, was Du da an Warnungen schreibst, kann man getrost auch auf Dich beziehen. Aber wenn die Augen einmal gründlich geblendet sind, ist es unheimlich schwer, wieder klar und normal zu sehen.
Du tust gerade so, als sei Deine dispensationalistische Sicht auf Israel und die Gemeinde das Maß aller Dinge. Und dabei ist sie doch nur eine Erfindung der Neuzeit.
Ich kann mich noch sehr gut an den Rummel erinnern, der in einigen, aber längst nicht allen, evangelikalen Kreisen herrschte, als der zionistische, politische Staat Israel gegründet wurde, und auch an die vielen "Prophetien", die man damals vom Stapel ließ. Es ist nichts eingetroffen, aber die Leichtgläubigen, Dummen und Verbohrten werden halt nicht alle. Das wird mal ein grausames Erwachen geben, wenn Jesus wiederkommt, ohne dass zuvor der jüdische Antichrist erschienen ist !
Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Gnu » Di 30. Mär 2010, 00:09

Reginald 32 hat geschrieben:Ich kann mich noch sehr gut an den Rummel erinnern, der in einigen, aber längst nicht allen, evangelikalen Kreisen herrschte, als der zionistische, politische Staat Israel gegründet wurde, und auch an die vielen "Prophetien", die man damals vom Stapel ließ.

Ja, ich erinnere mich an eine Aktion eines falschen Propheten, mit der viele Millionen Franken/Mark Zehntengelder vernichtet wurden, indem Auffanglager für durchreisende Juden/Israeliten aus der Sowjetunion gebaut wurden, die dann nie kamen. Und etwa gleichzeitig kam ein falscher Lehrer, der behauptete, dass Juden nicht evangelisiert werden dürften, weil sie sowieso schon zum Volk Gottes gehörten.
Es ist nichts eingetroffen, aber die Leichtgläubigen, Dummen und Verbohrten werden halt nicht alle. Das wird mal ein grausames Erwachen geben, wenn Jesus wiederkommt, ohne dass zuvor der jüdische Antichrist erschienen ist !

Der, den du meinst, mangelt noch der Annahme durch die Juden (Johannes 5,43). Denkst du, dass dies erst nach der Entrückung sein wird?
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Di 30. Mär 2010, 01:46

Reginald 32 hat geschrieben:
Lambert schreibt:
Ich kann dich nur von Bahai eindringlich warnen, denn das was sie behaubten, ist eine Irrlehre, das schlimme damit, vieles was sie behaubten, beziehen sie sich aus der Bibel. Sünde kennen sie nicht, ebenfalls das Jesus nur ein Prophet sein soll. Aber wie kann ein Glaube die sich auch aus der Bibel beziehen, aber die Sohnesschaft nicht aktzeptiert. Die Schrift besagte es ja, nicht jeden Geist zu glauben.

Insbesondere, steht als Aufforderung, in den Worten Jesus zu bleiben, und in der Lehre der Aposteln zu bleiben. Leider finden unter der Anhängerschaft einge Christen, sie kennen einfach die Bibel nicht, denn sie warnt davor viele Lehren die in die Irre führen, vor falschen Prophten

Lieber Andreas, was Du da an Warnungen schreibst, kann man getrost auch auf Dich beziehen. Aber wenn die Augen einmal gründlich geblendet sind, ist es unheimlich schwer, wieder klar und normal zu sehen.
Du tust gerade so, als sei Deine Yehuditauf Israel und die Gemeinde das Maß aller Dinge. Und dabei ist sie doch nur eine Erfindung der Neuzeit.
Ich kann mich noch sehr gut an den Rummel erinnern, der in einigen, aber längst nicht allen, evangelikalen Kreisen herrschte, als der zionistische, politische Staat Israel gegründet wurde, und auch an die vielen "Prophetien", die man damals vom Stapel ließ. Es ist nichts eingetroffen, aber die Leichtgläubigen, Dummen und Verbohrten werden halt nicht alle. Das wird mal ein grausames Erwachen geben, wenn Jesus wiederkommt, ohne dass zuvor der jüdische Antichrist erschienen ist !
Liebe Grüße von Reginald.


Das ist doch letzten Endlich eine reine Unterstellung das Israel das Maß aller Dinge steht für Yehudit, sie liebt doch den Herrn, und viele Christen, und meiner Person, halten sich an das Wort Gottes, einzigste Autorität und nicht eine adventistische Lehre angehören.

Wenn Jes.66, 8 besagt das Israel als eine Nation wiederbestehen wird, so besagt es nicht das Israel gleich wieder zu Gott hinwendet, steht mit keinen Wort in diesen Vers. Und das ist doch das eigentliche Wunder daran, nach einer fast 2000 jährige Dispora mit viel Leid und unvorstellbaren Elend, und den Vernichtungswillen eines Hitlers, der es fast geschafft hat alle Juden in Europa umzubringen, wo ein Rommel im Afrikafeldzug vor Ägyptensgrenzen stand mit den Vorhaben Israel das gar aus zu machen, kann man schon eine Überfreude vieler verstehen, ist doch nicht bedenklich, oder? Nun Reginald, ist doch eine reine Polemik was du schreibst, wir die Christen, wo du schon sehr abfällig schreibst, wissen sehr genau das noch einige der Prophetien sich noch lange nicht erfüllt haben. Oder willst Du etwar behaubten das Jes.66, 8 nicht erfüllt hat? Denn vieles wurde und wird man es erst bei der Erfüllung einer Prophtie verstehen, denn erst dann, alles andere ist vieles an Spekulation, und erst bei der Erfüllung erkennt man was mit der Prophetie gemeint ist. Denn sowas ist ja auch nicht geschehen, das ein Staat nach einen Tag gegründet ist, siehe doch wie es im Wiener Kongres zugegangen ist, nach Napolions Feldzüge und seine Großmachts Vorstellung, danach ein anderes Europa endstand.

Nun Renigald, ja hat sich das Wort sich erfüllt oder nicht? Und das Du schreibst: Das wird mal ein grausames Erwachen geben, wenn Jesus wiederkommt, ohne dass zuvor der jüdische Antichrist erschienen ist ! Habe ich das etwar behaubtet?


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Di 30. Mär 2010, 21:23

GNU schreibt:
Der, den du meinst, mangelt noch der Annahme durch die Juden (Johannes 5,43). Denkst du, dass dies erst nach der Entrückung sein wird?


Hallo, lieber GNU.
Meine Vorstellung vom Antichristen ist reformatorisch, nicht dispensationalistisch. Wenn Jesus wiederkommt, gibt es die Entrückung. Aber keineswegs eine geheime Entrückung, sondern ein lautes, weltweites Ereignis. "Es werden ihn sehen aller Augen" Und darnach ist die Erde so wie am Anfang, ein Tohuwabohu, nur bewohnt vom Satan und seinen Engeln, 1000 Jahre lang. Darnach empfangen die Gottlosen ihr Urteil, darnach beginnt die "Neue Erde". Einfach so, wie es in Offb. 19-22 aufgezeichnet ist.
Der "Antichrist" ist eine christusfeindliche Macht zur Zeit der Gemeinde. Am Ende, vor der Wiederkunft Christi, wird er sich nach Offb. 18 noch einmal mit aller Gewalt aufbäumen und versuchen, auch die Auserwählten zu verführen und dann ein Ende mit Schrecken nehmen.
LG Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Di 30. Mär 2010, 21:54

Hallo Reginald 32, keine Reaktion? Da gehe ich davon aus, das Du mir beiflichtest, was ich geschrieben habe.





Grüsse Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Di 30. Mär 2010, 21:58

Lambert schreibt:
Das ist doch letzten Endlich eine reine Unterstellung das Israel das Maß aller Dinge steht für Yehudit, sie liebt doch den Herrn, und viele Christen, und meiner Person, halten sich an das Wort Gottes, einzigste Autorität und nicht eine adventistische Lehre angehören.


Hallo, Andreas.
Musst Du nun schon mit Unterstellungen und Verdrehungen arbeiten, um mir ein aus zu wischen? Merke Dir: Ich habe kein Wort von Jehudit geschrieben. Das hast Du selbst erfunden.
Ich habe geschrieben:
Du tust gerade so, als sei Deine dispensationalistische Sicht auf Israel und die Gemeinde das Maß aller Dinge. Und dabei ist sie doch nur eine Erfindung der Neuzeit.

Und es ist schon so: Du behauptest immer und immer wieder und reitest geradezu darauf herum, dass der politische Staat Israel die Erfüllung von wer weiß was von durch Dich zurechtgemachten alttestamentlichen Prophezeihungen wäre. Das kannst Du meinetwegen ja machen Aber es bleibt doch eine Unwahrheit, die allein durch die moderne dispensationalistische Bibelauslegung zu Stande kommt.

Solange Du nicht verstehst, dass das politische Israel in Palästina nichts zu tun hat mit dem "Israel Gottes", so lange werden Deine Augen verblendet sein. So lange wirst Du auch immer auf den gleichen, unverstandenen Bibeltexten herumreiten.

Nun Renigald, ja hat sich das Wort sich erfüllt oder nicht? Und das Du schreibst: Das wird mal ein grausames Erwachen geben, wenn Jesus wiederkommt, ohne dass zuvor der jüdische Antichrist erschienen ist ! Habe ich das etwar behaubtet?

Ich weiß jetzt nicht, ob Du das speziell behauptet hast. Aber es gehört zum Lehrgebäude des von Dir benutzten modernen Dispensationalismus, zu lehren, dass in den letzten 7 Jahren dieser Erde, nach der sog. "geheimen" Entrückung, der Antichrist aus den Juden auftreten wird.

Übrigens scheint es Dir völlig entgangen zu sein (oder Du willst es nicht zur Kenntnis nehmen), dass sich der Glaube der Adventisten allein und ausschließlich auf das Wort Gottes stützt. Dabei wird die Bibel nicht, wie bei Dir, modern ausgelegt, sondern nach den Regeln, die schon Jesus und die Urgemeinde und übrigens auch die Reformatoren anwandten.

LG Reginald
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Thelonious » Di 30. Mär 2010, 22:15

Bitte kehrt auch hier wieder per sofort zu einem fairen Diskussionsstil zurück, danke.

Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15578
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Di 30. Mär 2010, 23:05

Aha, Reginald, Du schreibst: Musst Du nun schon mit Unterstellungen und Verdrehungen arbeiten, um mir ein aus zu wischen? Merke Dir: Ich habe kein Wort von Jehudit geschrieben. Das hast Du selbst erfunden.


Wiso sollte ich denn was unterstellen?

Du tust gerade so, als sei DeineYehudit auf Israel und die Gemeinde das Maß aller Dinge. Und dabei ist sie doch nur eine Erfindung der Neuzeit.

Tatsächlich, kein Wort von Yehudit? Lese doch noch einmal bitte nach.

Du schreibst:Und es ist schon so: Du behauptest immer und immer wieder und reitest geradezu darauf herum, dass der politische Staat Israel die Erfüllung von wer weiß was von durch Dich zurechtgemachten alttestamentlichen Prophezeihungen wäre. Das kannst Du meinetwegen ja machen Aber es bleibt doch eine Unwahrheit, die allein durch die moderne dispensationalistische Bibelauslegung zu Stande kommt.

Nun, Reginald steht es in der Schrift nicht geschrieben, das Gott Völker wie Flüsse und Bäche führt, das Gott Staaten und ihre Grenzen festlegt, sie zum Reichtum un Untergang bringt, ob Sieg oder Niederlage, oder ist das alles willkürlich? So weit ich besonders das Allte Testament gelesen habe, verfolgt Gott einen Plan. Juden haben ein sehr hart Strafe erfahren, in dem er das Volk ihre zugesprochende Heimat entriss, und in die ganze Welt vertrieb, das sie ein sehr hartes Ungemach erleben würden, daß sie geradezu ein Sprichwort werden unter den Heiden, aber das es eine Begrenzte Zeit ist, das er sie aus allen Richtungen, wie ein Adler versammelt.

Niegens ist in der Bibel geschrieben, das er sie erst sammelt wenn sie wieder gläubig sind, das kommt erst später, dann werden sie den Messias erkennen, wenn sie zerstochen haben. Wenn alle Versuche gescheitert ist, Israel zu vernichten, und das bis heute noch besteht der Wille nach wie vor. Aber Israel wiedersteht alle Anfeindungen, selbst die Uno wird wiederstanden mit all ihre zahlreich Resotutionen.

Denke nach was ich zuvor geschrieben habe, nichts in der Welt kann Gott wiederstehen, dies aber tun versuchen, spotten den Herrn, aber sie werden das ernten was sie gesäht haben.


Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Yehudit » Mi 31. Mär 2010, 12:38

Das politische Israel ist tatsächlich die Erfüllung der Schrift. Aber: Man gedenke an Jakob: Er war nicht von Anfang an Israel, sondern erst noch der Jakob. Genauso ist auch Israel heute noch Jakob und wird erst Israel werden, wenn es sich wieder voll und ganz Gott zuwendet. Und trotzdem ist der Staat Israel ein Wunder Gottes und eine Erfüllung von etlichen Zusagen aus dem AT.
Aber ich denke, dies ist hier nicht wirklich das Thema, sondern es geht ja um den 3. Tempel.

Vielleich wäre es schön, wieder neu aufeinander zuzugehen und einen freundlicheren Ton anzuschlagen.

Grüessli Yehudit
Kadosh, kadosh, kadosh! Adonai Elohim tz va ot.
Asher hayah v hoveh v yavo!
Off.4.8
Benutzeravatar
Yehudit
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5396
Registriert: So 19. Mai 2002, 14:31
Wohnort: irgendwo wo´s rüdig schön isch!

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Mi 31. Mär 2010, 12:45

Yehudit hat geschrieben:Das politische Israel ist tatsächlich die Erfüllung der Schrift. Aber: Man gedenke an Jakob: Er war nicht von Anfang an Israel, sondern erst noch der Jakob. Genauso ist auch Israel heute noch Jakob und wird erst Israel werden, wenn es sich wieder voll und ganz Gott zuwendet. Und trotzdem ist der Staat Israel ein Wunder Gottes und eine Erfüllung von etlichen Zusagen aus dem AT.
Aber ich denke, dies ist hier nicht wirklich das Thema, sondern es geht ja um den 3. Tempel.

Vielleich wäre es schön, wieder neu aufeinander zuzugehen und einen freundlicheren Ton anzuschlagen.

Grüessli Yehudit




:respekt: :umarm:


Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Do 1. Apr 2010, 11:42

Lambert schreibt:
Du tust gerade so, als sei DeineYehudit auf Israel und die Gemeinde das Maß aller Dinge. Und dabei ist sie doch nur eine Erfindung der Neuzeit.

Tatsächlich, kein Wort von Yehudit? Lese doch noch einmal bitte nach.


Scheinbar ist Lambert auf Grund seines Alters oder sonstiger Umstände schon leicht vergesslich oder hat Leseprobleme. Ich schrieb am 29.3. um 21:00 im fraglichen Zitat:

Du tust gerade so, als sei Deine dispensationalistische Sicht auf Israel und die Gemeinde das Maß aller Dinge. Und dabei ist sie doch nur eine Erfindung der Neuzeit.


Wie Lambert aus meinem Wort "dispensationalistisch" das Wort "Yehudit" herauslesen kann, ist mir schleierhaft. Das wird wohl jedem so gehen, der deutsch lesen kann.

Lieber Lambert, wie Du schon lange weit, teile ich Dein modernes dispensationalistisches Verständnis der Bibelauslegung nicht. Ich lese das alte Testament so, wie es Jesus und die Apostel gelesen haben, und nicht, wie es die katholische Kirche und moderne Bibelausleger (z.B. Darby) lesen.. Ich bin mir aber nicht sicher, ob Du das nach dem oben gesagten noch verstehen und begreifen kannst.

Für mich löst die christliche Gemeinde das alte Volk Israel ab (oder setzt es fort). Alle Gläubigen innerhalb der christlichen Gemeinde einschliesslich an Christus gläubiger Juden bilden heute Gottes Israel. Die dispensationalistische Theorie, dass die christliche Gemeinde und das Volk Israel nebeneinander her beide als als Gottes Volk bestehen, ist in meinen Augen total falsch und eine Verdrehung der Bibel.

LG Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Do 1. Apr 2010, 12:14

Nun Reginald, erkläre doch bitte Jesaja 66, 8 irgendwie hat es ja seine Bewandnis, denn Gott will doch was sagen

Oder Jeremia 31, 35-37

35 So spricht Jahwe, der die Sonne gesetzt hat zum Lichte bei Tage, die Ordnungen des Mondes und der Sterne zum Lichte bei Nacht, der das Meer erregt, und seine Wogen brausen, Jahwe der Heerscharen ist sein Name:
36 Wenn diese Ordnungen vor meinem Angesicht weichen werden, spricht Jahwe, so soll auch der Same Israels aufhören, eine Nation zu sein vor meinem Angesicht alle Tage.
37 So spricht Jahwe: Wenn die Himmel oben gemessen, und die Grundfesten der Erde unten erforscht werden können, so will ich auch den ganzen Samen Israels verwerfen wegen alles dessen, was sie getan haben, spricht Jahwe.



Nach Deiner Aussage, leidet Gott etwas unter Altersdemenz. Oder hast du eine nachvollziebare Erklärung?

Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Do 1. Apr 2010, 23:16

Hallo, Andreas.
Zunächst stünde es Dir als vorgeblichem ernsten Christen recht gut an, Dich für Deine falsche Behauptung betr. "Yehudit" zu entschuldigen.
Mal gespannt, ob Du Dich dazu durchringen kannst. Es wäre wohl das erste Mal.

Zu den von Dir angeführten Bibelstellen generell Folgendes:

Du gehst von der falschen Annahme aus, dass immer dann, wenn irgendwo im AT etwas über Israel und seine Zukunft steht, dies sich auch auf das fleischliche Israel, den Nachkommen Jakobs, beziehen müsse. Und wenn dann etwas im AT noch nicht in Erfüllung ging, so wird es eben im NT in Erfüllung gehen. Diese Ansicht teile ich nicht

Begründung: In Daniel 9: 24-27 wird in einer exakten Zeitweissagung die Zeit für das alttestamentliche politische Israel auf 70 "Jahrwochen" oder 490 Kalenderjahre begrenzt. Sie begannen im Jahr 457 v.Chr. mit dem Befehl des Königs Artaxerxes, Jerusalem wieder zu bauen, und reichen dementsprechend bis zum Tode Jesu im Jahre 31 n.Chr. zu Ostern.
Mit der Verwerfung Christi als Erlöser und König Israels hat das israelische (oder jüdische) Volk sein Anrecht auf einen politischen Staat endgültig und für immer bis zum Ende der Welt verloren. Aber jeder Jude kann ein Bürger des Reiches Gottes werden, wenn er Jesus als seinen Erlöser annimmt. Ihm gilt das gleiche Angebot wie jedem anderen Menschen dieser Erde.

Wenn Du Dir also bestimmte Texte aus dem AT heraus pickst und sie auf die Juden von heute anwendest, lässt Du Gottes Wort außer acht, ja, Du missbrauchst es. Denn Du übersiehst
1. die oben genannte Weissagung aus Daniel 9, und
2. Du lässt außer acht, dass mit der 1. Ankunft und dem Tod Jesu die Geschichte des politischen oder völkischen Israel zu Ende ging. Und
3.lässt Du außer acht, dass das wahre Israel immer eine Schar von echten Gläubigen war, auch im AT Die Ungläubigen seines alttestamentlichen Volkes hat Gott schon damals verworfen.
4. Träger der noch nicht erfüllten Weissagungen im AT sind nun die gläubigen Nachfolger Jesu. Für sie gelten aber die gleichen Bedingungen.

So, damit mache ich nun Schluss. Du kannst jetzt so viel wie es Dir beliebt auf alttestamentliche Texte herumreiten und sie zur Verdrehung der Bibel benutzen. Mich interessiert das nicht mehr, es sei denn, Du besinnst Dich und bekehrst Dich zur Bibelauslegung von Jesus und den Aposteln. Dann können wir gerne weiter diskutieren.
Schöne Ostergrüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Fr 2. Apr 2010, 11:37

Hallo Reginald 32!

Ist schon sehr seltsam, wie Du reagiest habe ich bei den ZJ oft erlebt, du bist ausweichend, und stellst andere Bibelstellen gegenüber, weil es einfach nicht in die Lehre passt. Wenn in Jesaja 66, 8 geschrieben steht:

Wer hat solches gehört, wer hat dergleichen gesehen? Kann ein Land an einem Tage zur Welt gebracht, oder eine Nation mit einem Male geboren werden? Denn Zion hat Wehen bekommen und zugleich ihre Kinder geboren.

Nun, das der Jesaja prophetisch geredet hat, kann man einfach nicht übergehen.

Wenn ich inanbetracht die heutige Situazion sehe, wie Israel mehr und mehr in die Lage gerät isoliert zu werden, denn Jerusalem insbesondere Ost Jerusalem noch eine Internatinalen Status inne hat, aber die Juden es nicht anerkennt,so auch der Tempelberg , der gerazu eine Gefahr für den Weltfrieden darstellt



JERUSALEM (inn) - Rund zwei Drittel der Israelis wollen den Tempel nachgebaut haben und damit der Zerstörung des ersten und zweiten Tempels gedenken. Das ergab eine Erhebung der Non-Profit-Organisation "Gescher" ("Brücke").

Die Wiedererrichtung des Tempels wurde nicht nur von religiösen Israelis bejaht, berichtet die Tageszeitung "Jediot Aharonot". Von den zwei Dritteln der Zustimmenden war etwa die Hälfte nicht-religiös. Die Umfrage wurde mit der Frage eingeführt, welche Bedeutung der Trauertag Tischa Be´Av hat. Rund 97 Prozent wussten, dass beide Tempel an dem neunten Tag des Monats Av zerstört wurden, nur 2 Prozent konnten keine Angaben machen.

Weiter wurde gefragt, ob es gerechtfertigt sei, die Zerstörung des zweiten Tempels besonders hervorzuheben, obwohl sie schon 2.000 Jahre zurückliegt. 80 Prozent der Befragten gaben an, dass es gerechtfertigt sei, 7 Prozent lehnten es ab. 13 Prozent wollen nur der Ereignisse gedenken, die mit dem Staat Israel zu tun haben. Hier stimmten etwa 74 Prozent der nicht-religiösen Israelis zu und 100 Prozent der befragten Ultra-Orthodoxen.

"Es scheint, als sei Tischa Be´Av für die meisten Menschen ein Tag der bedeutungsvollen Erinnerung", sagte Danny Tropper von "Gescher". "Wir sind eine Nation mit einer bemerkenswerten historischen Affinität. Der Tempel wurde vor 1942 Jahren zerstört, und nun wollen ihn fast zwei Drittel wieder errichtet haben."

Die Umfrage wurde von dem "Panel Institute" durchgeführt. Dazu wurden 516 Israelis befragt, welche die erwachsene Bevölkerung repräsentieren sollen.


Wenn ich Sacharja 14, 2 so lese:

2 Und ich werde alle Nationen nach Jerusalem zum Kriege versammeln; und die Stadt wird eingenommen und die Häuser werden geplündert und die Weiber geschändet werden; und die Hälfte der Stadt wird in die Gefangenschaft ausziehen, aber das übrige Volk wird nicht aus der Stadt ausgerottet werden.


Da versammeln doch die Nationen einfach nicht ohne Grund um Jerusalem, da geht doch ein Konflikt voraus, und das haben wir heute ja, und das nicht erst seit Gestern, es ist seit der Staatgründung 1948. Ja alle Nationen nehmen großen Einfluß, insbesondere die UNO, EU, USA und seit vor kurzen auch Rußland, und wollen insgeheimen Israel unter Druck setzen, wie es weitergehen wird, lesen wir in Sacharja. Es ist nur noch die Frage der Zeit wann es sich erfüllen wird die Prophetie. Und liegt in Gottes Hand, denn er führt und lenkt die Nationen, zum Gerichtsplatz

Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Gnu » Fr 2. Apr 2010, 12:34

Ich lasse mich überraschen von den Ereignissen, die kommen werden. Ob der materielle Antichrist einen materiellen Tempel brauchen wird, oder ob es dabei bleibt, dass der geistliche Antichrist sich in den geistlichen Tempel gesetzt hat, was ja nun auch schon seit vielen Jahren der Fall ist, bleibt letzten Endes dem Ratschluss Jahwes überlassen.

Wichtig für Christen ist, für die Entrückung bereit zu sein, und da sieht es zur Zeit schlecht aus.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Fr 2. Apr 2010, 17:10

Gnu hat geschrieben:Ich lasse mich überraschen von den Ereignissen, die kommen werden. Ob der materielle Antichrist einen materiellen Tempel brauchen wird, oder ob es dabei bleibt, dass der geistliche Antichrist sich in den geistlichen Tempel gesetzt hat, was ja nun auch schon seit vielen Jahren der Fall ist, bleibt letzten Endes dem Ratschluss Jahwes überlassen.

Wichtig für Christen ist, für die Entrückung bereit zu sein, und da sieht es zur Zeit schlecht aus.



Nun Lieber Gnu, Jesus Christus selbst wies doch schon damals, vor 2000 Jahren im Tempel zu Jerusalem auf den falschen Gesalbten (Antichrist) hin, den dereinst die Juden, als ihrer Vorstellung entsprechend akzeptieren würden. Er sagte: „Ich bin gekommen in meines Vaters Namen (JHWH = Ich bin der Ich Bin ) und ihr nehmt mich nicht an. So ein anderer wird in Seinem eigenen Namen kommen, den werdet ihr annehmen. “ (Joh. 5:43)

Nach dieser Aussage Jesus ist der Antichrist eine Person, wenn Jesus es vorausagt, so ist es schon eine beschlossene Sache. Viele Christen einschließlich die Adventisten glauben das der Schluß unsere Welt der Kampf ein rein geistiger Art sein soll, dem aber die Worte Jesus gegen über steht, besagt was anderes. Verurteilen ganz schnell die Adventisten, andere Christen, aber da stellt sich doch die Frage, wie steht es mit ihre Lehre?


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Fr 2. Apr 2010, 17:31

[quote]Lambert schreibt:
Nach dieser Aussage Jesus ist der Antichrist eine Person, wenn Jesus es vorausagt, so ist es schon eine beschlossene Sache. Viele Christen einschließlich die Adventisten glauben das der Schluß unsere Welt der Kampf ein rein geistiger Art sein soll, dem aber die Worte Jesus gegen über steht, besagt was anderes. Verurteilen ganz schnell die Adventisten, andere Christen, aber da stellt sich doch die Frage, wie steht es mit ihre Lehre?
/quote]
Wer wie Lambert seine eigenen Phantasien in die Bibel hinein liest, kommt natürlich zu ganz phantastischen Aussagen. Dass Jesus den Antichristen auf die geschilderte Weise voraussagt, ist solch ein Purzelbaum. Die Adventisten sind von der Lehre her die einzige Gemeinde, die alle biblischen Aussagen gelten lässt. Deshalb benötigen sie keine Phantastereien wie Lambert.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Fr 2. Apr 2010, 17:48

Reginald 32 hat geschrieben:
Lambert schreibt:
Nach dieser Aussage Jesus ist der Antichrist eine Person, wenn Jesus es vorausagt, so ist es schon eine beschlossene Sache. Viele Christen einschließlich die Adventisten glauben das der Schluß unsere Welt der Kampf ein rein geistiger Art sein soll, dem aber die Worte Jesus gegen über steht, besagt was anderes. Verurteilen ganz schnell die Adventisten, andere Christen, aber da stellt sich doch die Frage, wie steht es mit ihre Lehre?
/quote]
Wer wie Lambert seine eigenen Phantasien in die Bibel hinein liest, kommt natürlich zu ganz phantastischen Aussagen. Dass Jesus den Antichristen auf die geschilderte Weise voraussagt, ist solch ein Purzelbaum. Die Adventisten sind von der Lehre her die einzige Gemeinde, die alle biblischen Aussagen gelten lässt. Deshalb benötigen sie keine Phantastereien wie Lambert.


Welche Phantastereien, über den Antichristen?


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Fr 2. Apr 2010, 18:39

Lambert schreibt:
Welche Phantastereien, über den Antichristen?

Unter Anderem auch Diese.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Lambert » Fr 2. Apr 2010, 18:52

Reginald 32 hat geschrieben:
Lambert schreibt:
Welche Phantastereien, über den Antichristen?

Unter Anderem auch Diese.




Ist denn der Antichrist keine Person?


Andreas
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Umfrage 3. Tempel

Beitragvon Reginald 32 » Fr 2. Apr 2010, 19:46

Lieber Andreas.
Ich sehe "den Antichristen" so wie die Reformatoren. Es ist keine Einzelperson, sondern eine widerchristliche Macht, die von Satan dirigiert wird.
Ich fange mal bei Daniel 7:25 an: Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten verstören und wird sich unterstehen, Zeit und Gesetz zu ändern.. Sie werden aber in seine Hand gegeben werden eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit.
Im Gesamtzusammenhang von Kap. 7 ist diese antichristliche Macht aus dem römischen Reich hervorgegangen, quasi ein Nachfolger der römischen Cäsaren, die sich ja Pontifex maximus nannten.
In der Prophetie sind, wie Dir sicherlich bekannt sein wird, prophetische Tage immer volle Kalenderjahre. 3 1/2 Zeiten oder Jahre ergeben 42 Monate oder 1260 Tage. Kein einzelner Mensch wird 1260 Jahre alt. Es ist also eine Macht und keine einzelne Person.
Die 42 Monate oder 1260 Tage stehen auch in der Offenbarung..
Natürlich wollten sich die Päpste vom Vorwurf der Reformatoren, eine antichristliche Macht zu sein, rein waschen. Deshalb erfanden der Jesuit Prof. Francisco Ribeira und der Kardinal Bellarminus die Geschichte mit den 7 Jahren am Ende der Welt, innerhalb denen auch der Antichrist als Einzelperson auftreten werde. Doch diese Geschichte hat ihnen außerhalb der RKK niemand abgenommen, bis, ja bis Herr Darby kam und sie unbesehen in seine Art von neumodischen Dispensationalismus einbaute. Und da steht sie bis heute.
Natürlich freut sich der Satan, wenn die Bibel in solcher Form verdreht wird.
LG von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

VorherigeNächste

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron