Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Beitragvon Lambert » Sa 1. Feb 2020, 14:35

Hallo Ihr Lieben! :D

Ich habe etwas entscheidenes gelesen, was so meine Denkweise verändert hat, in vielen was ich geschrieben habe, rück ich nicht ab. Es war für mich of sehr bedrückend, über die Drangsale Jakobs zu lesen, welches Unglück Ihnen noch bevorsteht. Da habe ich zwar an Gott nicht gezweifelt, denn trotz aller schlimmen Ausmaßen die noch ausstehen. Wollte ich doch an einen gütigen Barmherzigen Gott glauben. Denn ich liebte so das Volk Israel, schon vor meine Bekehrung. Aber nach meine Bekehrung liebet ich Israel noch mehr, denn ich sah sie als mein Brüder meines Glaubens.
Israel ist mehr als einen Volk auf der Landkarte, Es ist ein Gottesvolk. In lauf der Jahre habe ich mich sehr intensiv mit Israel beschäftigt. Natürlich kam ich auch in den Lehrmeinungen der Kirche in berühung gekommen, die ich auch so schlüssig fand. Nur das meine Denkweise mich in die Irre geführt hat, wie Vielen anderen auch.

Wie ich dieses gelesen habe: Eine „Watchmen from Jerusalem“ Lehre

Konnte mein Herz so richtig Jubeln, unseren Herrn und Heiland Jesus. Das hat meine Sichtweis verändert. Ich werde es noch intensiver damit beschäftigen. :praisegod: :comeon: :clap:
http://www.ifi-deutschland.org/index.ph ... gsal?rCH=2

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr darin mitmacht, denn hier werden so einige offenstehende Fragen beantwort. Denn ich brauche keinen Juden nahe legen, das eine schlimme Zeit noch auf ihnen zukommt, denn sie habe unlängst die Drangsal erlebt. Das war für mich immer eine bedrückende Nachricht. Die Gemeinde entrückt, die Juden durch die Drangsal. So was war für mich die Herausforderung, ein Juden so was verständlich nahe zu legen. Da würde ein Jude mich doch fragen, an welchen Gott glaubst du eigentlich , die Gemeinde im Himmel, und wir die Juden durch dies Drangsale? Ja was soll ich hier sagen, das auch verständlich ist

Herzliche Grüsse Lambert :praisegod: :praise:


ps. Es lohnt sich total!!!!!!
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5601
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Beitragvon Lambert » So 2. Feb 2020, 08:36

Hallo Ihr lieben! :D

Nun, ich kann es nicht lassen, auch wenn kein anderer eine Kommentar abgibt, soll es nicht abhalten selbst zu schreiben.

Denn ich bin doch sehr ergriffen, zum einen bevor ich es gelesen habe, stand ich unter einen gewissen Eindruck, lange wird es nicht dauern.
Wenn ich so sehe, wie Naturkräfte entfesselt werden, verbunden mit den waldbrände, den überschwemmungen. Wenn ich den zu wachsende Abfall sehe, wo jegliche Moral über Bord geworfen wird, wo jegliche die Sünde als ein Hindernis gesehen wird, ja als Spaß bremse erkannt wird. Wo so die Frage nach den Inhalt meines Lebens nicht mehr da ist, nur noch die Frage, wo nur nach seine Befriedigung gesucht wird. Ich könnte noch vieles mehr dazu schreiben, aber ihr wisst es ja auch selbst, Da brauche keinen weiteren Kommentar schreiben. Ja das Elend nimmt bald einen Maß zu, da frage ich mich schon, wie lange noch, wenn ich die leidende Kinder in vielfacher Weise, wie lange wird das Gott ertragen. Denke ich doch das gar nicht lange dauern kann dachte ich schon bevor ich die Verse gelesen habe. Hat doch mein Eindruck verstärkt.

Da wollt ich Euch fragen, ob ihr genauso sieht?


Herzliche grüsse, Lambert :praisegod: :clap: :party: Jesus kommt bald!:clap: :umarm:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5601
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Beitragvon Gnu » So 2. Feb 2020, 11:06

Hallo Lambert, gestern Sabbat hatte ich meinen PC den ganzen Tag nicht eingeschaltet, damit die Welt einmal draussen bleiben muss. Ich werde den von dir verlinkten Beitrag erst heute lesen, denn das Thema „Die völlige Wiederherstellung Israels — Die Endzeitlösung für die Ersatztheologie” beschäftigt mich ja ebenso wie dich.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12155
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Beitragvon Lambert » So 2. Feb 2020, 21:48

Guten Abend lieber Gnu!

Nun da muss ich aber nach fragen, was muss ich da verstehen eine Die Endzeitlösung für die Ersatztheologie?
Denn diese Theologie ist mir so in dieser gänzlich fremd. Von daher bitte ich dich um aufklären, und wo dieses statt findet, denn möchte ich nicht in diesen Bereich diskutieren, es würde hier dieses Thema sprengen und verzetteln.

Liebe grüsse, Lambert :praisegod: :comeon:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5601
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Beitragvon Lambert » So 2. Feb 2020, 23:31

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe so meine Vermutung, die wir eine immer mehr der Antisemtimus zu nimmt, das die Rechtsradikale ganz offen ihre Gesinnung zeigen. Wie in lauten Protest zügen, und durch Straftaten wie in Zerstörungen und nicht vor Mord zurück schrecken. Wie viele Anschläge gegen Juden auch in Frankreich, der Antisemtimus in Polen, und auch der USA.

Ich weis nicht wie viele Juden auf gepackten Koffer sitzen, oder hier in Deutschland keine Zukunft mehr sehen. Man darf eines nicht vergessen, die Sammlung (Alijah)noch nicht beendet, ob wirklich alle Juden sein werden, halte ich mal offen. Sicher für Israel ein Problem, da ja diese Größe nicht in Moment haben. Aber nicht so trotz aller Problem, wird Gott seine Verheißung Erfüllen, den Israel ist viel größer sein. Eine weitere ist ja die Juden und Araber werden einträglich zusammen leben Und darauf freue ich mich riesig :clap: :clap: :praisegod:

Herzliche grüsse, Lambert :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5601
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Beitragvon Lambert » Mi 5. Feb 2020, 01:56

Hallo Ihr Lieben! :)

Nun ich wundere mich schon etwas, sich noch keiner einen Kommentar geschrieben hat. Den nachdem ich „Watchmen from Jerusalem“ Lehre gelesen habe, habe ich ein doch veränderte Sichtweise erlangt. Ich habe einiges an Lehre der Freikirche angenommen, was so unbiblisch gar nicht so erscheint alles von der Bibel heraus zu lesen, und zu untermauern ist. Wie ich Chuck Cohen gelesen habe, kam ich doch zum nach denken. Das so einiges sich doch anderes verhält, wie so gelehrt in Gemeinden gelehrt wird, was so auch schlüssig erscheint.

Was mich sehr zum nachdenken brachte, ist ja dieses:

"Wir stimmen dem Apostel Paulus zu, dass wir alle „stückweise erkennen und stückweise weissagen“ (1. Korinther 13,9), und „wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel“ (1. Korinther 13,12).Wir sehen das ganze Bild nicht so klar, wie wir es gerne hätten. Wenn das Wort Gottes prophezeit, dann sehen wir es erst klar, nachdem es bereits wahr geworden ist, und dann können wir wie der Apostel Petrus sagen: „dies ist es, was durch den Propheten ... gesagt worden ist“ (Apostelgeschichte 2,16). Diesem Muster folgend können wir erkennen, dass „Jakobs Drangsal“ und „zwei Drittel ausgerottet“ bereits in der Vergangenheit liegen."
http://www.ifi-deutschland.org/index.ph ... gsal?rCH=2

Über wie vieles haben wir schon einiges diskutiert, haben unser Finger an der Tastatur gerade dazu wund geschrieben. Aber einiges verhält sich anders. Denn Paulus sagte es ja, wir sehen alle Stückweise. Zu dem ich so einiges gelesen habe, sind wir dem Ende des Zeitalter näher gekommen als ich dachte. Denn es haben sich Prophetien mehr erfüllt.

Ich möchte jetzt nicht alles aufzählen, vieles in der Welt im argen, den die Stichpunkte sind ja im allgemeinen bekannt. Eines will ich schon schreiben, der Abfall ist deutlichts Sichtbarer geworden, wir kommen immer mehr zum Höhepunkt. Noch sind wir nicht zum Tiefpunkt an gelangt, die Zerfalls Zeichen sind nicht zu übersehen.

Ich würde mich sehr interessieren wie Ihr es sieht :comeon:

Herzliche grüsse, Lambert :praisegod:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5601
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Beitragvon Gnu » Mi 5. Feb 2020, 19:00



Ich habe die erste Seite gelesen und bin mit den Autoren einverstanden. Den Rest lese ich entweder später oder ich lasse es bleiben.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12155
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Jakobs Drangsal – Vergangenheit oder Zukunft?

Beitragvon Lambert » Mi 5. Feb 2020, 21:07

Gnu hat geschrieben:


Ich habe die erste Seite gelesen und bin mit den Autoren einverstanden. Den Rest lese ich entweder später oder ich lasse es bleiben.


Nun Lieber Gnu, ich kann dir es nur ans Herz legen, ist natürlich deine Sache, wenn du es sein lassen willst. Nun da kann ich dir eines schreiben, es entgeht dir etwas an Erkenntnis. Es war für mich eine Befreiung, es hat mir in manschen Geholfen einiges besser zu verstehen :umarm:


Grüsse, Lambert :praisegod: :clap:

ps Stutzig werde ich doch ein bisschen, das überhaupt keine Reaktion im Forum erfolgt
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5601
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland


Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste