Die beliebsten Koran Suren von Christen

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

Re: Die beliebsten Koran Suren von Christen

Beitragvon noah » Sa 28. Nov 2009, 20:27

kingschild hat geschrieben:
noah hat geschrieben:Du sprichst ja immer so schön von jesus lehre.

Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das Deine nimmt, da fordere es nicht wieder.

Du bist dann für den Bau von Minaretten.

Was wird deine Stimme sein?



Lu 11:11 Wo bittet unter euch ein Sohn den Vater ums Brot, der ihm einen Stein dafür biete?

Noah Du forderst von uns das wir Dir einen Stein geben der Dir schwer aufliegen wird im Magen und darum geben wir Dir besser das Brot ob Du es annehmen willst oder verwirfst das musst Du wissen.


Seit wann seid Ihr Gott geworden?
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Die beliebsten Koran Suren von Christen

Beitragvon kingschild » Sa 28. Nov 2009, 21:40

noah hat geschrieben:
Seit wann seid Ihr Gott geworden?


Das habe ich nie gesagt aber es ist Dein unverständis dafür, mit wem Du eins werden solltest, das Dich solches fragen lässt.

Joh 17:11 Und ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, die du mir gegeben hast, daß sie eins seien gleichwie wir!

Du kannst nicht wissen ob ich Christus gegeben wurde, ich schon und ich weiss das Christus sein Gebet erhört wurde aber Du weisst es nicht, weil Du lieber auf Mohammed hörst, als auf Christus, denn wenn Du auf Christus hören würdest dann wären wir heute eins.

Mit Deiner Frage sagst Du höchstens das Du uneins bist, mit demjenigen wo ich eins bin aber das weiss ich bereits. Mohammed war uneins mit Ihm und seinen Nachfolgern und auch die Nachfolger Mohammeds werden nicht eins sein mit Christus und seinen Nachfolgern. Ich glaube trotzdem das Du das gute suchst Noah und ich gebe die Hoffnung nicht auf, das wir eines Tages eins sind.

Darum gebe ich Dir den Stein nicht Noah, weil ich davon überzeugt bin das er weder mir noch Dir gutes tut.

Joh 6:33 Denn dies ist das Brot GOttes, das vom Himmel kommt und gibt der Welt das Leben.

Ich habe nicht gesagt das ich dieses Brot bin aber ich habe davon gegessen und ich kann Dir sagen wo Du es findest und da wo Du es nicht findest. In den Steinen der Welt wirst Du es nie finden, bei Christus schon.

Jetzt noch zu meinem ersten geposteten Stelle, wenn Gott der Vater Dir nicht den irdischen Stein geben würde, sondern Brot zum Leben, warum sollten dann die Nachfolger Gottes, die eins sind mit Ihm, dies tun?

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6491
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Die beliebsten Koran Suren von Christen

Beitragvon noah » So 29. Nov 2009, 00:59

@kingschild,

Ob wohl ich die Koran verse mehrmals geschrieben habe ,hast du sie nicht vesrtanden.

Ich habe sogar geschrieben :
Du willst das wahr haben, was du wahr haben willst.
kingschild hat geschrieben:
noah hat geschrieben:
Seit wann seid Ihr Gott geworden?


Das habe ich nie gesagt aber es ist Dein unverständis dafür, mit wem Du eins werden solltest, das Dich solches fragen lässt.



Du verstehst auch deine eigene Schrift nicht.
Lu 11:11 Wo bittet unter euch ein Sohn den Vater ums Brot, der ihm einen Stein dafür biete?

Seit wann seid ihr der vater geworden?So dass ihr den muslimen nicht stein bietet?
In dem Vers geht es eigentlich gar nicht um ein Vater ,der seinem sohn Brot bietet.
Sondern ums Gott.
Falls es doch um einen Vater geht wie du ,brauchst dann nur weiter zu lesen was für Vater ihr seid:
Lu11,13. So denn ihr, die ihr arg seid,

Joh 17:11 Und ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, die du mir gegeben hast, daß sie eins seien gleichwie wir!

Nach diesem Vers predigst du weiter,und nach meiner meinung deine Predigt beleidigend und abstosend.

Jetzt noch zu meinem ersten geposteten Stelle, wenn Gott der Vater Dir nicht den irdischen Stein geben würde, sondern Brot zum Leben, warum sollten dann die Nachfolger Gottes, die eins sind mit Ihm, dies tun?

God bless
Kingschild

damit bestätigtst du aber dass du doch Gott geworden bist ,
da du ja vorher gesagt hast,
den Stein mir nicht geben wirst.

Schlimm aber nicht nur das ,sondern auch das was du nacher so geschrieben hast, nicht verstehst:

warum sollten dann die Nachfolger Gottes, die eins sind mit Ihm, dies tun?



Joh 17:11 Und ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, die du mir gegeben hast, daß sie eins seien gleichwie wir!


damit sagt aber Jesus dass sie eins sein,,
dh:
-dass sie miteinander eins seien,nicht aber mit Gott eins seien.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Die beliebsten Koran Suren von Christen

Beitragvon tiktak » So 29. Nov 2009, 04:28

Das ist ohnhin sehr sonderbar, was da alles steht-lest es wirklich mal langsam...Satz für Satz ;)
Johannes 11
Das Gebet Jesu für seine Jünger
1 Dies redete Jesus und hob seine Augen auf zum Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist gekommen. Verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrliche, 2 wie du ihm Vollmacht gegeben hast über alles Fleisch, dass er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben gebe! 3 Dies aber ist das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

4 Ich habe dich verherrlicht auf der Erde; das Werk habe ich vollbracht, .......das du mir gegeben hast, dass ich es tun sollte.

(Und das schon vor seinem Tode)

5 Und nun verherrliche du, Vater, mich bei dir selbst mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war! 6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Dein waren sie, und mir hast du sie gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt1. 7 Jetzt haben sie erkannt, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir ist; 8 denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und wahrhaftig erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und haben geglaubt, dass du mich gesandt hast. 9 Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, denn sie sind dein - 10 und alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein -, und ich bin in ihnen verherrlicht. 11 Und ich bin nicht mehr in der Welt, und diese sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater! Bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, dass sie eins seien wie wir!12 Als ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast; und ich habe sie behütet2, und keiner von ihnen ist verloren, als nur der Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde. 13 Jetzt aber komme ich zu dir; und dieses rede ich in der Welt, damit sie meine Freude völlig in sich haben. 14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, wie ich nicht von der Welt bin. 15 Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt wegnimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen. 16 Sie sind nicht von der Welt, wie ich nicht von der Welt bin. 17 Heilige sie durch die Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit. 18 Wie du mich in die Welt gesandt hast, habe auch ich sie in die Welt gesandt; 19 und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie Geheiligte seien durch Wahrheit. 20 Aber nicht für diese allein bitte ich, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben, 21 damit sie alle eins seien, wie du, Vater, in mir und ich in dir, dass auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. 22 Und die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, dass sie eins seien, wie wir eins sind - 23 ich in ihnen und du in mir -, dass sie in eins vollendet seien, damit die Welt erkenne, dass du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast. 24 Vater, ich will, dass die, welche du mir gegeben hast, auch bei mir seien, wo ich bin3, damit sie meine Herrlichkeit schauen, die du mir gegeben hast, denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt. 25 Gerechter Vater! Und die Welt hat dich nicht erkannt; ich aber habe dich erkannt, und diese haben erkannt, dass du mich gesandt hast. 26 Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, womit du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in ihnen.

Wollte noch einiges bunt markieren-aber die sch...Seite hüpft immer weg :roll:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Die beliebsten Koran Suren von Christen

Beitragvon kingschild » Mo 30. Nov 2009, 14:03

noah hat geschrieben:@kingschild,

Ob wohl ich die Koran verse mehrmals geschrieben habe ,hast du sie nicht vesrtanden.

Ich habe sogar geschrieben :
Du willst das wahr haben, was du wahr haben willst.


Noah wenn Du tatsächlich glaubst das ich die Worte Tribut, Plichtgebet, Krieg usw. nicht verstehe dann lasse ich Dich in Deinem glauben. Ich sehe auch die Verse vom nicht übertreten und habe Dir gesagt, wo gemäss Christus die übertretung anfängt.

noah hat geschrieben:Du verstehst auch deine eigene Schrift nicht.
Lu 11:11 Wo bittet unter euch ein Sohn den Vater ums Brot, der ihm einen Stein dafür biete?

Seit wann seid ihr der vater geworden?So dass ihr den muslimen nicht stein bietet?
In dem Vers geht es eigentlich gar nicht um ein Vater ,der seinem sohn Brot bietet.
Sondern ums Gott.


Du musst mir die Bibel nicht auslegen. Ich habe Dir auch geschrieben das ich nicht Gott bin aber mit wem ein Christ eins sein sollte. Wenn ein Nachfolger eins ist mit dem Vater und der Vater keinen Stein gibt, warum sollte dies der Nachfolger/Söhne tun? Was für Vollmacht und Aufträge Christus seinen Nachfolgern gab das solltest Du wissen, auf jeden Fall keine Steine verteilen.

Falls es doch um einen Vater geht wie du ,brauchst dann nur weiter zu lesen was für Vater ihr seid:
Lu11,13. So denn ihr, die ihr arg seid,


Arg ist man wenn man Steine verteilt.


Joh 17:11 Und ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, die du mir gegeben hast, daß sie eins seien gleichwie wir!

Nach diesem Vers predigst du weiter,und nach meiner meinung deine Predigt beleidigend und abstosend.


Noah dieser Vers stammt nicht von mir aber demjenigen der Ihn gepredigt hat dem Folge ich nach, denn er wurde mir vom Vater beglaubigt.

Mar. 16.16 Wer glaubt und sich taufen läßt, wird selig (gerettet) werden; wer aber nicht glaubt, wird verurteilt werden.

Wer nicht eins ist mit dem Vater der ist uneins mit Ihm, wer uneins ist mit Ihm, der glaubt auch dem Sohn nicht.



Jetzt noch zu meinem ersten geposteten Stelle, wenn Gott der Vater Dir nicht den irdischen Stein geben würde, sondern Brot zum Leben, warum sollten dann die Nachfolger Gottes, die eins sind mit Ihm, dies tun?

God bless
Kingschild


damit bestätigtst du aber dass du doch Gott geworden bist ,
da du ja vorher gesagt hast,
den Stein mir nicht geben wirst.


Nein dieses dichtest Du mir an. Ich habe mich lediglich entschieden ob ich Dir die Lüge oder die Wahrheit erzählen will. Die Lüge ist der Stein, die Wahrheit das Leben. Ich kann Dir nur das geben was Gott mir gibt, deshalb werde ich nicht zu Gott, selbst wenn Du mir dies unterstellen möchtest.

Schlimm aber nicht nur das ,sondern auch das was du nacher so geschrieben hast, nicht verstehst:

warum sollten dann die Nachfolger Gottes, die eins sind mit Ihm, dies tun?



Joh 17:11 Und ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, die du mir gegeben hast, daß sie eins seien gleichwie wir!


damit sagt aber Jesus dass sie eins sein,,
dh:
-dass sie miteinander eins seien,nicht aber mit Gott eins seien.


Was ist denn Dein Ziel Noah uneins zu sein mit dem Vater? :pray: Klar sollen sie eins sein aber das können sie nur wenn sie eins sind mit Gott, du kannst nicht uneins sein mit Gott und dann mit den Christlichen Brüdern eins sein?

Genau darum finden ja wir zwei nicht eine Einheit, wenn einer eins ist mit Gott und der andere dies als Blasphemie bezeichnet, wie sollten wir da je eine Einheit finden? Wer aber nicht eins ist mit Gott der ist uneins mit Ihm.

Joh 17.14 Ich habe ihnen gegeben dein Wort, und die Welt hat einen Haß auf sie geworfen, dieweil sie nicht von der Welt sind, gleichwie Ich nicht von der Welt bin.

Joh 3:5 JEsus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand geboren werde aus dem Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich GOttes kommen.

Aus Wasser und Geist geboren ist der Schlüssel zum eins werden.

1Kor 6:19 Oder wisset ihr nicht, daß euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist, welchen ihr habt von GOtt, und seid nicht euer selbst? :pray:

Ich bezeuge Dir nochmal Noah ich bin nicht Gott aber wer Ihn mir lebt das wirst Du erkennen wenn Du eins bist mit Gott. Solange Du uneins bist mit Ihm wirst Du diesen nicht erkennen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6491
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Die beliebsten Koran Suren von Christen

Beitragvon noah » Mo 30. Nov 2009, 22:10

kingschild hat geschrieben:
noah hat geschrieben:Du verstehst auch deine eigene Schrift nicht.
Lu 11:11 Wo bittet unter euch ein Sohn den Vater ums Brot, der ihm einen Stein dafür biete?

Seit wann seid ihr der vater geworden?So dass ihr den muslimen nicht stein bietet?
In dem Vers geht es eigentlich gar nicht um ein Vater ,der seinem sohn Brot bietet.
Sondern ums Gott.


Du musst mir die Bibel nicht auslegen. Ich habe Dir auch geschrieben das ich nicht Gott bin aber mit wem ein Christ eins sein sollte. Wenn ein Nachfolger eins ist mit dem Vater und der Vater keinen Stein gibt, warum sollte dies der Nachfolger/Söhne tun? Was für Vollmacht und Aufträge Christus seinen Nachfolgern gab das solltest Du wissen, auf jeden Fall keine Steine verteilen.

Falls es doch um einen Vater geht wie du ,brauchst dann nur weiter zu lesen was für Vater ihr seid:
Lu11,13. So denn ihr, die ihr arg seid,


Arg ist man wenn man Steine verteilt.



Ich bestehe immer noch darauf dass du auch deine Schrift nicht verstehst.
Du sagst dass du kein Gott bist.
Ist ja klar.
Du bist dann nach Lukas 11,11 der vater der seiner Söhne ( also nach deinem besipiel zu den muslimen!?) Brot gibt.

Diese Väter dh: du und andere) sind aber arge vater.

Lies Lukas nochmal.
auch arge väter geben ihren söhnen Brot.
13. So denn ihr, die ihr arg seid, könnet euren Kindern gute Gaben geben,


mt7,11. So denn ihr, die ihr doch arg seid, könnt dennoch euren Kindern gute Gaben geben, wieviel mehr wird euer Vater im Himmel Gutes geben denen, die ihn bitten!

Und anschliesend hast du schlusswort auch noch:
12. Alles nun, was ihr wollet, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen; das ist das Gesetz und die Propheten.

schlaf gut!
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Die beliebsten Koran Suren von Christen

Beitragvon Grasy » Mo 30. Nov 2009, 22:37

tiktak hat geschrieben:Das ist ohnhin sehr sonderbar, was da alles steht-lest es wirklich mal langsam...Satz für Satz ;)
Johannes 11


Es ist in der Tat sonderbar was in deiner Bibel in Joh 11 so alles steht!? Weil in meiner Bibel steht in Joh 11 eigentlich vom Lazarus. Aber wir müssen's jetzt auch nicht so genau nehmen. Denn selbst eine Verwunderung über Joh 17 ist hier nicht das Thema. Das würde nämlich eigentlich heißen: "Die beliebsten Koran Suren von Christen". Statt dessen muss hier ständig die Bibel erklärt werden...

noah hat geschrieben:Ich bestehe immer noch darauf dass du auch deine Schrift nicht verstehst.

noah hat geschrieben:Lies Lukas nochmal.


Ich verstehe auch nicht warum andauernd die jenigen welche sich ohnehin nicht kompromisslos auf das Wort der Bibel einlassen wollen oder diese gar ganz frontal kritisieren, dann hergehen wollen um sich an anderer Stelle einzelne Verse davon rauszupicken und plötzlich die Bibel zu "erklären" anstatt z.B. über das Thema zu diskutieren. Der Thread wird geschlossen und sofern der Stil in anderen Threads dem Schema folgt habe ich vor es ebenso zu handhaben. :warn:


Mfg,
Grasy, Seniormoderator
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 21:36

Vorherige

Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste