Mein Traum!

Moderator: bigbird

Re: Mein Traum!

Beitragvon Daniel_8 » Fr 17. Jan 2020, 15:02

...habe gestern Abend die Geschichte von Jesu Gefangennahme im Garten Getsemani gelesen...das war wohl so ergreifend für mich, dass ich prompt in dieser Nacht träumte, dass sie mich gefangen genommen haben.

Man hatte mich mit ein paar anderen gefangen genommen, wieso weiß ich nicht genau, auf jeden Fall war es wohl per Gesetz korrekt aber nicht moralisch und vor Gott.
Ich fühlte mich also innerlich standhaft ob der Unklarheit der Haft die mir bevorstand...

...ob uns das in der Endphase der Endzeit unter der antichristlichen Weltregierung genauso gehen wird?
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon Thelonious » Fr 17. Jan 2020, 21:10

Klaro, Gott spricht auch durch Träume.

Was quasi "produziertest" (durch Lektüre, Filme oder was weiß ich was) entspricht diesem jedoch vermutlich nicht.

Gruß
Thelonious
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16393
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mein Traum!

Beitragvon Daniel_8 » Mo 20. Jan 2020, 11:51

hab ich auch nicht sagen wollen. Ich hatte bisher noch nie das Gefühl, dass Gott zu mir im Traum gesprochen hat, dazu träumte ich zu oft zu viel Unsinn.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon lionne » Di 21. Jan 2020, 11:31

Ich kann eigentlich auch nicht sagen, dass Gott im Traum zu mir spricht. ;)
Aber es gibt schon ein paar Träume in meinem Lebenslauf, die mir ganz klar immer noch im Gedächtnis sind und die mir sehr rätselhaft vorkamen, als ich sie geträumt habe... (weil sehr realistisch und ich konnte mich klar daran erinnern).
So hatte ich schon vor rund 10 Jahren einen eindrücklichen Traum, der mir bis heute nicht aus dem Gedächtnis geht: Ich war in einer Art grossem (Fabrik-)Gebäude mit vielen Zimmern/Hallen und da waren überall menschliche Teile zu haben (Beine, Füsse, etc). Ich kannte auch einige Menschen, die dort 'gearbeitet' haben und wir erkannten uns im Traum. Langsam verblasst die Erinnerung und es bleibt nur das fahle Gefühl zurück, das ich (damals) empfand...
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
My home is my castle
 
Beiträge: 10438
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Mein Traum!

Beitragvon Daniel_8 » Di 21. Jan 2020, 16:17

Wird ja auch bald realistisch sein lionne, der (vom Satan beeinflusste) Mensch wird immer mehr meinen er sei Gott und könne auch den Menschen nachbauen und ihn sogar klonen. Das macht Angst.

Natürlich wird das aber alles nur zum Guten eingesetzt :lol:

Eigentlich müssten wir uns mal über Klonen unterhalten, wurde das bereits in einem Faden?
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Sa 27. Jun 2020, 10:12

Traum 17.06.2020

Mein Mann, meine Tochter , mein (16 J.) Sohn und ich waren in einem Hotel.
Mein Sohn und ich standen auf der Dachterrasse, als ich ein orange roten Horizont, rechts von mir, mit Staubwolken, war nahm. Dann sah ich, wie ein Strich steil aufstieg, senkrecht sang und explodierte.
Unmittelbar darauf stieg wieder (parallel zu uns) ein Strich auf, direkt dahinter, im selben Flugwinkel wie der Strich, stieg ein Passagierflugzeug auf. Schwarze Nase, weißer Korpus, mit orangener Schrift.
Unter dem steil aufsteigenden Passagierflugzeug, stieg noch ein Passagierflugzeug auf.
Es flog auf uns zu, konnte jedoch nicht schnell genug steigen und – so rechnete ich es mir aus – würde es in dieser Flughöhe uns treffen.
Also ergriff ich die Hand meines Sohnes und schrie nur: Renn!!!
Als wir die Feuerleiter der Dachterrasse erreicht hatten, durchschlug das Heck von Flugzeug bereits die Räumlichkeit der Dachterrasse.
Da der Wecker klingelte erwachte ich, war jedoch so wirsch, dass ich meine Wasserflasche umstieß und alles flutete.


Zwei Tage später, schlürften meine 19 J. Tochter und ich Kaffee auf der Terrasse und lasen im Lukasevangelium
Luk 17, 31
31 Wer an jenem Tag auf dem Dach ist und sein Gerät im Haus hat, der steige nicht hinab, um dasselbe zu holen;...
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Helmuth » Mi 1. Jul 2020, 08:11

Daniel_8 hat geschrieben:hab ich auch nicht sagen wollen. Ich hatte bisher noch nie das Gefühl, dass Gott zu mir im Traum gesprochen hat, dazu träumte ich zu oft zu viel Unsinn.

Geht mir genau so. In einem bin ich mir sicher. Wenn Gott wirklich im Traum zu dir spricht, dann sorgt er dafür, dass dir das auch klar ist.

Gott weiß, wie er das durch seinen Heiligen Geist anstellt, er ist El-Shaday. Und reine Traumbilder ohne Worte regen zwar deine Seele an, aber sie haben keine weitere Bedeutung. Wenn Gott etwas mitteilen will, dann redet er auch.

Er macht das in den Visionen, die er seinen Propheten gegeben hat nicht anders. Er zeigt nicht bloß Bilder, sprich, er spulte ihnen keinen Stummfilm vor, sondern redete dazu auch. Und wenn nicht, dann sendet er jemand, der das tut, sprich auslegen kann.

Und wenn er dazu den Propheten konkret anspricht, dann gibt er dazu auch Anweisungen. Also sage dies oder das bzw. tue dies und das und zeigt auch an zu wem es ergehen soll. Diese Art Beauftragung ist wieder eine souveräne Sache. Das sage ich, weil manche meinen, es wäre eine Gabe.

Ist nichts davon der Fall, sind Träume einfach nur seelische Verarbeitungen, wie es auch bei dir wahrscheinlich der Fall war. Es spielt dabei keine Rolle, welcher Bereich das ist.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1704
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Mein Traum!

Beitragvon Urmilsch » Mi 1. Jul 2020, 09:18

Daniel_8 hat geschrieben:Wird ja auch bald realistisch sein lionne, der (vom Satan beeinflusste) Mensch wird immer mehr meinen er sei Gott und könne auch den Menschen nachbauen und ihn sogar klonen. Das macht Angst.

Natürlich wird das aber alles nur zum Guten eingesetzt :lol:

Eigentlich müssten wir uns mal über Klonen unterhalten, wurde das bereits in einem Faden?


Hallo Daniel,

es wird immerzu darüber gesprochen, dass der Satan den Menschen beeinflusst, bzw. dieser ein satanisches Verhalten an den Tag legt, weniger jedoch wie man diesem den Nährboden entziehen kann. Wenn man sich diese Welt nüchtern und aus den Augen des Schöpfers betrachtet, so könnten wir sehr wahrscheinlich ungerechter nicht mit Unseresgleichen und der Tierwelt umgehen. Wir kommen neutral auf diesen Planeten und werden erst einmal zu Tierkannibalen herangezogen, welche Tiere zum Teil bestialisch halten, diese töten und verspeisen, Lebewesen, welche uns ähnlich sind, welche Sinne haben wie wir, ein ähnliches Familienverhalten wie wir, nur eben nicht unser Aussehen haben und eine andere Sprache sprechen. Ich frage mich neuerdings weshalb man jede Menge Geld ausgibt, um im Universum nach Leben zu suchen, möchte man seinen Speiseplan erweitern? Das braucht man doch gar nicht, denn im Supermarkt um die Ecke liegen die verschiedensten Geschöpfe zerstückelt und das, obwohl eine vegetarische Ernährung nicht nur ethisch sinnvoller, sondern auch noch umweltfreundlicher wäre.

Dann bilden wir von Geburt an aufgrund unserer Sinne die Sichtweise aus, vom Gegenüber getrennt zu sein, eine Sichtweise welche physikalisch nicht haltbar ist, denn wir sind auf kleinster Ebene untrennbar miteinander verbunden (Welle-Teilchen-Dualismus). Diese Erkenntnis passt den meisten Menschen nicht in ihren Kram, denn sie können das aufgrund ihrer Wahrnehmung + Lehre in Schule usw. nicht verstehen. So kommt es dann eben, dass man meint das Gegenüber entspräche nicht einem Selbst mit all den negativen Folgen daraus. Nun leben wir mit unserem Gegenüber nicht so, als wären wir es selbst, weshalb man doch anfangen sollte an diesen Stellschräubchen zu drehen.

Was spricht denn dagegen, dass wir alle einer Gesinnung werden, bzw. uns in einem Gemeinsamen Nenner (Dem Gebot Christi) treffen und ein Leib werden? Also egal ob Christ, Muslim, Hindu, Heide usw. Was spricht dagegen, wenn wir unseren Nachfahren beibringen, dass wir miteinander verbunden und EINS sind und das der Geist Gottes gemäß den Schriften in uns wohnt und der Wahrnehmende der Sinneseindrücke ist?

Würden unsere Nachfahren dann nicht dem Gebot Jesu eher Folge leisten und unsere derzeitige Gesellschaftsform, welche den Menschen zum teuflischen Verhalten animiert, hin zu einer vernünftigeren Gesellschaftsform umwandeln, so dass alle gleichberechtigt, friedvoll und sozial fortschrittlich miteinander leben können?

LG Urmilsch
Urmilsch
Member
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 27. Feb 2020, 08:18

Re: Mein Traum!

Beitragvon Daniel_8 » Do 2. Jul 2020, 11:00

Urmilsch bist du vernarrt in die "Wir sind alle Eins" Theorie?

Sind wir nicht! Jeder Mensch ist eigenständig und verantwortlich vor Gott.

Manche beten zu gefallenen Engeln und Dämonen ergreifen Besitz von Menschen, soll ich mit denen Eins sein?

Das sei Ferne!

Ich kann mit Menschen Eins (verbunden) sein, die in Christus sind, sonst mit Niemandem, auch nicht mit dem atheistischen Nachbarn!
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon Urmilsch » Do 2. Jul 2020, 14:03

Daniel_8 hat geschrieben:Urmilsch bist du vernarrt in die "Wir sind alle Eins" Theorie?

Sind wir nicht! Jeder Mensch ist eigenständig und verantwortlich vor Gott.

Manche beten zu gefallenen Engeln und Dämonen ergreifen Besitz von Menschen, soll ich mit denen Eins sein?

Das sei Ferne!

Ich kann mit Menschen Eins (verbunden) sein, die in Christus sind, sonst mit Niemandem, auch nicht mit dem atheistischen Nachbarn!


Das ist doch das Hauptproblem auf diesem Planeten, dass man mit Menschen anderer Gesinnung nicht EINS sein kann. Sehr wahrscheinlich wurden die Schriften deshalb so schlau geschrieben, dass es differenzierte Sichtweisen gibt die dem Leser allesamt vorgaukeln nur die jeweilig korrekte Wahrheit mit ihrer Sichtweise zu besitzen. Der Grund für die Verschiedenartigkeit der Schrift muss doch sein, um einem jeden Leser einen Grund zu geben mit seinem Gegenüber nicht EINS zu werden. Wessen Handschrift das wohl trägt? Das was man uns von Geburt an beibringt prägt uns maßgeblich, dass heißt ja das der Zufall eine nicht unerhebliche Rolle in diesem Spiel spielt. Interessanter Weise siehst du dich von deinem Gegenüber getrennt, obwohl du es nachweislich nicht bist, mal ganz unabhängig davon, was dein Gegenüber mit seinem materiellen Körper so anstellt. Warum hat man nicht ganz einfach die gleiche Schrift auf dem ganzen Planeten verteilt, so dass es keine Missverständnisse geben kann? Es gibt geschichtlich nur einen einzigen der mir da einfällt, welcher solch einen Grund haben könnte, in diesem Fall hat er uns sauber verarscht. Er hat akribisch einen Lösungsweg in den Schriften versteckt, welcher bei Christi Gebot endet und das nur, wenn man eben nicht voreingenommen ist und die bisherigen Dogmen kritisch hinterfragt. Offensichtlich ist er jedoch nicht, da die Schrift so konzipiert wurde, einem jeglichen Leser zu suggerieren, dass nur sein erlerntes der Wahrheit entspricht.

Wenn wir einen materiellen Körper annehmen, sind wir erst einmal neutral, bis man unser Gehirn mit Müll vollstopft. Den Müll verzapfen mit Verlaub genau jene Menschen, welche sich Gläubige nennen, denn sie suggerieren dem einzelnen Menschen ein falsches Gottesbild, welches auf den Gedankenmustern der Vorfahren beruht. Was kann ich persönlich, also die Ansammlung grobstofflicher Materie dafür, dass mich meine Umwelt prägt und zudem macht, was ich nachher bin, indem ich im arabischen Raum ein Muslim werde, im indischen Raum ein Hindu, in Europa ein Christ usw. mit all seinen Erscheinungsformen?

Ich sage es dir, NICHTS! Wenn ich ganz viel Glück habe, schaffe ich es in meiner Entwicklung, meine eigens erlernten Verhaltensweisen die auf den Dogmen der Vorgänger beruhen auf Sinnhaftigkeit hin zu prüfen und mein Verhalten abzuändern.

Was das EINS sein betrifft folgendes: Ich bitte aber nicht allein für sie, sondern auch für die, so durch ihr Wort an mich glauben werden, auf dass sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; dass auch sie in uns eins seien
Urmilsch
Member
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 27. Feb 2020, 08:18

Re: Mein Traum!

Beitragvon Daniel_8 » Do 2. Jul 2020, 14:49

Das Unkraut wächst mit dem Weizen, am Ende aber die Ernte!
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon Urmilsch » Fr 3. Jul 2020, 08:20

Daniel_8 hat geschrieben:Das Unkraut wächst mit dem Weizen, am Ende aber die Ernte!


Guten Morgen Daniel,

wer andere richtet der richtet sich selbst steht geschrieben und es steht auch geschrieben, dass der Acker die Welt ist, der gute Same die Kinder des Reiches Gottes sind und das Unkraut die Kinder der Bosheit.

Schau Daniel, was tust du gerade, wenn du hoffst, dass das Unkraut endlich ausgerupft wird (vermutlich meiner Einer, welcher sich auf den Namen Jesus Christus taufen ließ, nur eine etwas andere Meinung hat) und Menschen die deiner Ansicht nach böse sind in die Verdammnis kommen?
Ist das die Lehre deines Herrn und Meisters, Jesus Christus?
Ich bin der Ansicht, dass es nicht seine Lehre ist, womit auch fraglich sein dürfte, ob du ein Kind des Reiches Gottes bist, welches Jesu umsetzen wird, denn Jesus forderte die Feindesliebe, womit du eigentlich für all die Übeltäter hoffen solltest.

Denk mal über folgendes nach Daniel: Was macht einen Menschen überhaupt böse? Zum einen ist es unser System, was nicht wenige Menschen in eine Situation drängt, sein Gegenüber bspw. für Geld zu überfallen, auszunutzen usw. weil er es zum Leben in diesem perfiden und unchristlichen System benötigt.
Dann wären Menschen zu nennen, welche das Pech hatten bspw. in einer religiös fanatischen Umwelt aufzuwachsen, welche dir von Kindesbeinen an erklären, dass alle Menschen die nicht so denken und handeln Abschaum sind, welche man besser töten sollte.
Dann wären da Menschen zu nennen, welche aufgrund ihres Körpers ein Problem haben, weil irgend ein Stoff fehlt oder irgend ein Stoff zuviel im Körper ist, welches sie aggressiv macht, depressiv macht usw., mal ganz zu schweigen von unserer kranken Fantasie bei Film und Fernsehen, welches bestimmt nicht wenige Menschen kranke Ideen liefert.
Ich kann hier natürlich nicht alles aufzählen Daniel, aber stell dir vor du hättest das Pech gehabt bspw. in einer Familie des IS aufzuwachsen. Und dann? Wäre nicht die gleiche Person aufgewachsen in Deutschland in einer behüteten Familie sehr wahrscheinlich eine für die Gesellschaft vernünftige Person geworden?

Ich sprach schon einmal an, dass man besser mal anfangen sollte, einen Hauptgrund für all das schlechte Handeln zu beseitigen. Da fiele mir auf Anhieb der Raubtierkapitalismus ein, ein Modell welches nicht wenige Menschen in ein Handeln zwingt, welches dem Cheffe im Himmel nicht gefällt.

Dann fiele mir Religion ein, da wäre es angebracht einen gemeinsamen Nenner zu erarbeiten statt stur den Auslegungen der Vorfahren nachzueifern, so dass ein gemeinsames Miteinander möglich wird. Was das Cristentum angeht, so stelle ich mir vor dass man mal klare Kante zeigt, nämlich in der Form das man anerkennt, dass im AT das vollendete Wort Gottes nicht zu finden ist, da uns erst Christus diesen unsichtbaren Vater mit seinen Aussagen in der Schrift vorstellte. Und zwei Herren kann man ja auch schlecht dienen, das habe ich dir in einem andere Tread versucht zu erklären.

Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter machen, denn sonst würde ich mir die Fingerkuppen wund schreiben. Es bleibt dir nur zu hoffen, dass bei deiner o.g. Einstellung weder Quantenphysiker, noch ein Großteil der Schriften recht behält, sonst rupfst du dich am Ende selbst aus dem Feld heraus.

LG Urmilsch
Zuletzt geändert von Urmilsch am Fr 3. Jul 2020, 10:51, insgesamt 1-mal geändert.
Urmilsch
Member
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 27. Feb 2020, 08:18

Re: Mein Traum!

Beitragvon Daniel_8 » Fr 3. Jul 2020, 08:55

Urmilsch mit Unkraut meine ich doch keineswegs dich! Niemals würde ich jemanden die Teilhabe am Reich Gottes absprechen!

Dieses Bild dient zur Verdeutlichung, dass wir eben nicht alle miteinander verbunden sind. Das Unkraut wächst mit dem Weizen, sie stehen lediglich auf dem gleichen Boden, sind jedoch nicht miteinander verbunden, behindern sich sogar. Ich muss das Böse nicht lieben in der Hoffnung, dass es gut wird, ich sondere mich vielmehr vom Bösen ab, wie es die Schrift sagt.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon Urmilsch » Fr 3. Jul 2020, 09:41

Daniel_8 hat geschrieben:Urmilsch mit Unkraut meine ich doch keineswegs dich! Niemals würde ich jemanden die Teilhabe am Reich Gottes absprechen!

Dieses Bild dient zur Verdeutlichung, dass wir eben nicht alle miteinander verbunden sind. Das Unkraut wächst mit dem Weizen, sie stehen lediglich auf dem gleichen Boden, sind jedoch nicht miteinander verbunden, behindern sich sogar. Ich muss das Böse nicht lieben in der Hoffnung, dass es gut wird, ich sondere mich vielmehr vom Bösen ab, wie es die Schrift sagt.


Ich sondere mich nicht vom vermeintlichen Unkraut ab und auch Jesus tat das nicht, als er dem Verbrecher am Kreuz zusicherte, noch am heutigen Tage im Paradies zu wandeln.

Ich versuche die Ursache zu verstehen, welche diese auf Stoffen basierende Ansammlung von Materie, Namens Mensch dazu animiert, böse zu Seinesgleichen und der Natur zu sein. Einiges durfte ich bereits selbst am eigenen Leib erfahren, z.Bsp. das bestimmte Medikamente ruhige Menschen aggressiv machen oder frohe Menschen depressiv usw. Gerade wir Christen könnten sehr viel für eine bessere Welt im Sinne Gottes tun, indem wir nicht immer nur behaupten Christen zu sein, sondern indem wir diese Gesellschaft so umstrukturieren, dass dem Bösen der Nährboden entzogen wird, so dass wir auch christlich miteinander leben. Indem wir mit Unseresgleichen vollkommen gleichberechtigt leben und immer im Einklang mit der Natur, denn auch das gehört zum Christsein dazu, die Schöpfung zu erhalten und zu respektieren, denn unsere Nachfolger müssen auch darin leben.

Dann lass uns doch mal anfangen etwas zu verändern, zumindest in den Köpfen der Menschen, dass eines Tages das Reich Gottes auch auf Erden erscheinen wird, ganz so wie es die Christen in ihrem Gebet, dem Vater Unser auch sprechen.

Das können wir nicht von selbst wirst du jetzt vermutlich äußern wollen, doch nur wir selbst haben es in der Hand, unter Hilfestellung Christi, indem wir sein Gebot beherzigen.

LG Urmilsch
Urmilsch
Member
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 27. Feb 2020, 08:18

Re: Mein Traum!

Beitragvon Daniel_8 » Fr 3. Jul 2020, 11:40

Der Verbrecher am Kreuz hatte seine Chance, ich kann aber nicht jemand x beliebig Chancen bieten, das ist vergebene Liebsmüh.

5 Und wo man euch nicht aufnehmen wird, da geht fort aus jener Stadt und schüttelt auch den Staub von euren Füßen, zum Zeugnis gegen sie.
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon kingschild » Fr 3. Jul 2020, 18:36

Bitte wieder zum Thema zurück.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6552
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Vorherige

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast