Das Feuer und die Gedanken

Alles Chaos oder was? Für Beiträge, die sonst nirgends hineinpassen.

Moderator: firebird

Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Fellow » Mo 25. Apr 2005, 23:28

Bild

Bild

Bild

Wenn das Feuer kinstert, wenn die Funken springen, wenn die Flammen lodern und wenn deine Augen in die verzehrende Glut starren.............

........woran denkst du dann? Welche Geschichten kommen dir in den Sinn? Welche Erinngerungen werden dann wach? Wovor hast du Angst oder warum freust du dich?


....wenn die Flammen lodern?

Bild

lg, fellow

Du bist der, der mich designte,
Du bist mehr, als ich je meinte!
Du bist Schöpfer meines Seins
und Bejubler des Designs,
das in mir erschaffen ist!
Du bist Lebenskomponist!

Quelle: internetgedichte.ch
Benutzeravatar
Fellow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2346
Registriert: So 19. Mai 2002, 01:52
Wohnort: Mostindien

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon elena » Di 26. Apr 2005, 08:59

guten morgen fellow!

feuer, wunderschön heimelig, warm, gute laune aber auch innere ausgeglichenheit,geborgenheit....

woran ich denke? an alles mögliche....

das feuer lässt mich sehr gut zur ruhe kommen, meditation, innere reinigung....
aufarbeitung verschiedenster sachen....

Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon xsara » Di 26. Apr 2005, 09:12

Mir macht Feuer Angst.Nicht das ich irgendwas traumatisches mal selber erlebt hätte deswegen.
Aber als wir mal an einem Lagerfeuer saßen,vorher hatte ich auch schon ein komisches Gefühl,starrte ich (wörtlich genommen) ins Feuer,war total apathisch und bekam Schweißausbrüche,Panik und fing dann an zu heulen...bis meine Freunde mich fragten was los ist.Ich empfand es aufeinmal als Schrecken,wie eine Art Höllenfeuer.Und sagte dann das ich niemals verbrannt werden möchte wenn ich sterbe.Denn ich hab (sei es Einbildung oder nicht)wie in Trance gesehen das eine Leiche verbrannt wird (wie in einem Krematorium)und wußte das heißt nichts gutes.Ich wollte das aufhalten und ging nicht und wußte nicht wer es war.Ich war eh so unruhig und schrieb meine Gedanken und Gefühle in mein Tagebuch danach!
Nach einigen Wochen erfuhren wir von dem Tod meines Bruders und es war der Tag an dem er anonym verbrannt wurde,als ich das mit dem Feuer erlebte.Wir wußten ja nicht das er tot ist,das heißt ICH ahnte das ,aber keiner glaubte mir.
Das Feuer machte mir seitdem Angst und nachher wußte ich wieso. :cry:

LG
Xsara
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 20:36

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Flegri » Di 26. Apr 2005, 14:02

Ich denke, es kommt auf die Art des Feuers an.
So ein schönes lagerfeuer, wie du es zeigst mag ich gerne, es kann auch etwas größer sein. ;)


Aber wenn man das mal mit dem Feuer vergleicht:
Bild

das ist schon irgendwie was anderes.

"Der Tod von Millionen ist nur eine Statistik, aber der Tod eines Einzelnen ist eine Tragödie"
Benutzeravatar
Flegri
Wohnt hier
 
Beiträge: 1286
Registriert: Do 24. Jun 2004, 19:13
Wohnort: Deutschland

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon elena » Di 26. Apr 2005, 14:05

@flergi
na dann ist nichts mehr mit meditation und ruhe...... nix wie weg, wenn gott will........
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Flegri » Di 26. Apr 2005, 14:10

Original von elena
@flergi
na dann ist nichts mehr mit meditation und ruhe...... nix wie weg, wenn gott will........


genau das! ;)
Daher kommt es ganz darauf an, von was "Feuer" die rede ist.
Solange das Feuer nicht zu groß ist, und man es vor allem noch gut unter Kontrolle hat, dann hat es etwas nachdenkliches, wenn ich dann dabei sitze und in die Glut oder in die Flammen gucke, hat es auch irgendwie etwas ruhiges, ich danke an alles mögliche, aber eben ruhig...

Aber sowie das Feuer zu groß für uns wird, wir es nicht mehr kontrollieren können und es uns zur Gefahr wird, dann hat es etwas furchtbares, alles verschlingendes.....
"Der Tod von Millionen ist nur eine Statistik, aber der Tod eines Einzelnen ist eine Tragödie"
Benutzeravatar
Flegri
Wohnt hier
 
Beiträge: 1286
Registriert: Do 24. Jun 2004, 19:13
Wohnort: Deutschland

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon cori » Di 26. Apr 2005, 14:30

Original von Flegri
Daher kommt es ganz darauf an, von was "Feuer" die rede ist.
Solange das Feuer nicht zu groß ist, und man es vor allem noch gut unter Kontrolle hat,


Wohltätig ist des Feuers Macht, wenn es der Mensch bezähmt, bewacht...



Und noch was aus der Bibel, ein Wort von Jesus selber:

"Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als daß es schon brennte! "

Dieses Feuer müssen wir nicht "bewachen", aber wir müssen wachsam sein, dass es nicht erlischt! (Falls es überhaupt schon brennt in uns)
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15050
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Flegri » Di 26. Apr 2005, 15:00

Original von cori
Original von Flegri
Daher kommt es ganz darauf an, von was "Feuer" die rede ist.
Solange das Feuer nicht zu groß ist, und man es vor allem noch gut unter Kontrolle hat,


Wohltätig ist des Feuers Macht, wenn es der Mensch bezähmt, bewacht...



Und noch was aus der Bibel, ein Wort von Jesus selber:

"Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als daß es schon brennte! "

Dieses Feuer müssen wir nicht "bewachen", aber wir müssen wachsam sein, dass es nicht erlischt! (Falls es überhaupt schon brennt in uns)



Tja, das ist der Unterscheid zwischen dem wörtlichen und dem bildlichen.
ich glaube aber fellow hat es hier eher wörtlich gemeint, oder?
"Der Tod von Millionen ist nur eine Statistik, aber der Tod eines Einzelnen ist eine Tragödie"
Benutzeravatar
Flegri
Wohnt hier
 
Beiträge: 1286
Registriert: Do 24. Jun 2004, 19:13
Wohnort: Deutschland

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Kaleko » Di 26. Apr 2005, 15:23

Original von Fellow
Bild

Wenn das Feuer kinstert, wenn die Funken springen, wenn die Flammen lodern und wenn deine Augen in die verzehrende Glut starren.............

........woran denkst du dann? Welche Geschichten kommen dir in den Sinn? Welche Erinngerungen werden dann wach? Wovor hast du Angst oder warum freust du dich?


Ich denke der Blick ins Feuer geht weiter als bis zum Betrachten der Flammen und dem Wahrnehmen der Wärme und des Knistern´s.
Bibelstellen, Lieder, ähnliches Beisammensein zu anderen Zeiten ... Ich denke dabei oft an das Vergängliche. Das Feuer das brennt und verbrennt - wie die Zeit die weiter geht und vergeht. Und auch der Gedanke an das, was danach kommt, nach dem Feuer - wie nach der Zeit.

Es Grüessli vo de Kaleko
Kaleko
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 1713
Registriert: So 29. Jun 2003, 12:01
Wohnort: Von dort wo die Haslizwerge wohnen.

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Bruttium-Child » Di 26. Apr 2005, 15:36

Feuer - das Eigentum der Götter. Wenn ich daran denke... *träum*... bald ist das Beltanefest, die Feuer werden angezündet und alles Leben stärkt sich... :] :]
THE BOY YOU TRAINED, GONE HE IS. CONSUMED BY DARTH VADER.
Star Wars, Episode III
Benutzeravatar
Bruttium-Child
Gesperrt
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 28. Mai 2004, 17:36
Wohnort: Magna Graecia

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Fellow » Di 26. Apr 2005, 21:10

Original von Flegri
Tja, das ist der Unterscheid zwischen dem wörtlichen und dem bildlichen.
ich glaube aber fellow hat es hier eher wörtlich gemeint, oder?

Genau, wörtlich und doch denke ich auch gerade beim wörtlichen ziehen einem Bilder vor Augen vorbei.

Ich denke vielfach an Jungschilager, an tolle Erlebnisse mit Leitern, an Freundschaft, die am Lagerfeuer gepflegt wurde und an die Mussestunden im Garten vor dem Feuer, wenn es ruhig wird, an einem Sommerabend!

Feuer - das Eigentum der Götter. Wenn ich daran denke... *träum*... bald ist das Beltanefest, die Feuer werden angezündet und alles Leben stärkt sich...

Was ist denn das für ein Fest? Habe es in den letzten 2 Tagen zweimal, aber das erstemal überhaupt hier im Forum gelesen! Beltanefest?

Wer der älteren Generation kennt diese Feuergeschichte nicht? :cry:

lg, fellow
Du bist der, der mich designte,
Du bist mehr, als ich je meinte!
Du bist Schöpfer meines Seins
und Bejubler des Designs,
das in mir erschaffen ist!
Du bist Lebenskomponist!

Quelle: internetgedichte.ch
Benutzeravatar
Fellow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2346
Registriert: So 19. Mai 2002, 01:52
Wohnort: Mostindien

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Bruttium-Child » Mi 27. Apr 2005, 09:30

@Fellow

Beltane ist ein Feuer- und Fruchtbarkeitsfest (keltischer Sommerbeginn) vom 30. April auf den 1. Mai. Das Fest der mystischen Vereinigung von Gott und Göttin - die heilige Hochzeit des Männlichen und Weiblichen. Der Sonnengott ist zum Manne gereift und übernimmt nun wieder der Herrschaft. Durch seine Befruchtung reift die Göttin von der Jungfrau zur Mutter. Mann und Frau, männlich und weiblich sind nun herangereift, um Neues zu schaffen. Die Natur bricht auf, die Sonnenkraft nährt und stärkt, der Sommer und das Wachstum beginnen. Das Leben und die Erde strotzen vor Kraft - alles ist fruchtbar und die Zeit des Mangels und des Sparens ist vorbei. Nun beginnt wieder die Zeit, wo wir direkt von der Natur versorgt werden und nicht mehr auf die Reserven zurückgreifen müssen.

Die Kraft der Feen und Elfen nimmt zu. Beltane ist, (wie Samhain auch), eine der Nächte, in denen die Vorhänge zwischen den Welten besonders dünn und durchlässig sind. Die Feen begeben sich in dieser Nacht zurück in ihre Sommerbehausungen und sind energiegeladen zu allerlei Schabernack und Unfug bereit.

Beltane ist die Zeit des Chaos, der wilden Energie und der Liebe und Vereinigung. Es ist ein Fest der Liebe, des Sexus und der Leichtigkeit. Beltane kennzeichnet die Wiederkehr der Vitalität, der Leidenschaft und der Hoffnung. Das "Lager im Felde", also Sex am ersten Mai, gehört zu Beltane wie das Totengedenken zu Samhain.

In der Beltanenacht werden die Feuer entzündet, um das man tanzt. Das laufen/springen durch das Feuer soll Glück bringen.

Gruss, BC
THE BOY YOU TRAINED, GONE HE IS. CONSUMED BY DARTH VADER.
Star Wars, Episode III
Benutzeravatar
Bruttium-Child
Gesperrt
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 28. Mai 2004, 17:36
Wohnort: Magna Graecia

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Fellow » Mi 27. Apr 2005, 10:22

Aha - aber das Leben in meinem Garten hat zum Glück schon im März begonnen, sich vor Kraft zu strotzen :D und mein Leben ist nicht vom Wetter abhängig ;)

Danke für die Ausführungen, Brutttim-Child

lg, fellow
Du bist der, der mich designte,
Du bist mehr, als ich je meinte!
Du bist Schöpfer meines Seins
und Bejubler des Designs,
das in mir erschaffen ist!
Du bist Lebenskomponist!

Quelle: internetgedichte.ch
Benutzeravatar
Fellow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2346
Registriert: So 19. Mai 2002, 01:52
Wohnort: Mostindien

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Bruttium-Child » Mi 27. Apr 2005, 11:25

@Fellow

Gern geschehen. :D
THE BOY YOU TRAINED, GONE HE IS. CONSUMED BY DARTH VADER.
Star Wars, Episode III
Benutzeravatar
Bruttium-Child
Gesperrt
 
Beiträge: 324
Registriert: Fr 28. Mai 2004, 17:36
Wohnort: Magna Graecia

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon tortävogel » Mi 27. Apr 2005, 17:09

als Vollblutpfader lieber ich das Feuer! obwohl ich bereits miterlebt habe wie ein Spatz-Zelt niedergebrannt ist :(
ebenso wurde mal ausversehen ne Scheune angezündet (ne kleine, nicht gebrauchte die sowieso uns gehörte *g*). aber nich das ihr denkt wir machen das mit Absicht!!!

hier drei Pics die ich im letzten Sola gemacht habe:

Bild

Bild

aber nich das ihr denkt wir hätten da was okkultes getan! fandens nur sehr stylisch den alten Burgbrunnen mit Kerzen zu versehen :) ist ja irgendwie auch Feuer...
Bild
Benutzeravatar
tortävogel
Member
 
Beiträge: 292
Registriert: Mo 16. Feb 2004, 11:48
Wohnort: CH - SG

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon cori » Mi 27. Apr 2005, 20:25

Original von xsara
Nach einigen Wochen erfuhren wir von dem Tod meines Bruders und es war der Tag an dem er anonym verbrannt wurde,als ich das mit dem Feuer erlebte.Wir wußten ja nicht das er tot ist,das heißt ICH ahnte das ,aber keiner glaubte mir.


Hallo Xsara

diese Zeilen haben mich betroffen gemacht. Was ist mit deinem Bruder passiert? Ich weiss zwar nicht, ob du darüber reden kannst bzw. willst, aber du hast Narben in deiner Seele davongetragen, wie es mir scheint.(oder täusche ich mich?)

Ich hoffe, dass du das alles aufarbeiten kannst, und keine Schatten und Ängste mehr zurückbleiben.

Liebe Grüsse
cori
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15050
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Yehudit » Mi 27. Apr 2005, 20:31

Feuer erinnert mich irgendwie an die Turmwache, die jeweils an Weihnachten stattfindet, an der ich schon zweimal war. Da sitzt man mit ein paar Leuten um ein Feuer und brätelt eine Wurst, oder macht Schoggibananen und plaudert ein bisschen miteinander. War jedesmal urgemütlich. Vor allem aber konnte man sich am Feuer erwärmen, wenn es mal kalt wurde.

Grüessli Yehudit
Kadosh, kadosh, kadosh! Adonai Elohim tz va ot.
Asher hayah v hoveh v yavo!
Off.4.8
Benutzeravatar
Yehudit
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5398
Registriert: So 19. Mai 2002, 14:31
Wohnort: irgendwo wo´s rüdig schön isch!

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon xsara » Do 28. Apr 2005, 09:22

Original von cori
Original von xsara
Nach einigen Wochen erfuhren wir von dem Tod meines Bruders und es war der Tag an dem er anonym verbrannt wurde,als ich das mit dem Feuer erlebte.Wir wußten ja nicht das er tot ist,das heißt ICH ahnte das ,aber keiner glaubte mir.


Hallo Xsara

diese Zeilen haben mich betroffen gemacht. Was ist mit deinem Bruder passiert? Ich weiss zwar nicht, ob du darüber reden kannst bzw. willst, aber du hast Narben in deiner Seele davongetragen, wie es mir scheint.(oder täusche ich mich?)

Ich hoffe, dass du das alles aufarbeiten kannst, und keine Schatten und Ängste mehr zurückbleiben.

Liebe Grüsse
cori


Danke für die Nachfrage Cori,aber er ist nicht der einzige den ich verloren habe.Ein anderer Bruder starb auch mit 29 Jahren.Beide an Drogen.Und da kann man sich ja vorstellen,das ich(geht man vom Glauben aus)nicht gerade Frieden habe und beruhigt bin das es ihm jetzt besser gehen könnte..Ich hab viele Menschen verloren durch Tod oder durch Trennung.Das hat mich hart bzw verbittert gemacht.Bitter gegen Gott.Ich öffne mich wieder ein Stück weit und wenn ich von Menschen wieder mal verletzt werde,die mich scheinbar nicht genug lieben,dann bin ich wütend auf Gott,auch wenn das falsch ist.
Auch der Seelsorger kommt nicht an mich ran.Wenn Gott an mir scheitert,dann alle anderen erst Recht.Das nur dazu.Ich hab immer Vorahnungen die dann eintreffen,das stimmt.
Achso dazu noch:mein Bruder war schon lange tot und wurde anonym verbrannt und beerdigt.Wir erfuhren das per Brief,weil das Amt die Kosten haben wollte.Der hat 3 Kinder und angeblich konnte man seine Familie nicht finden,obwohl er seinen Ausweiß und eine Abschiedskarte neben sich hatte.Hurra Deutschland.Ist ja wieder typisch.konnten ihn nicht mal zum Abschied sehen,wie auch??Mein Baby wurde mir auch genommen,wenn auch in der Schwangerschaft kurz darauf.Also nicht gerade leicht da an Gott festzuhalten.Als ob er sich ein Spiel macht und sich das anschaut.Sorry,hab heute wohl einen moralischen.Ich kann das nicht verstehen und nicht verzeihen und wenn ich dafür verloren bin...!
Jedenfalls hasse ich seitdem Feuer...!

Liebe Grüße
Xsara
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 20:36

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Fellow » Fr 29. Apr 2005, 23:21

Habe mir heute abend wieder mal ein Feuer im Garten gemacht und bin schon eine Weile davorgesessen. Wenn man direkt am Feuer sitzt, wird einem die Ruhe und Unruhe, der Funken und die Kraft, die Wärme und die Hitze des Feuers so real, dass man merkt, dass keine Worte ein Feuer beschreiben können. Die "Miniexplosionen" und das saftende, schäumende Holz, sowie der feine, aber auch manchmal beissende Rauch macht die Stimmung aus.

Jetzt halte ich das Feuer noch in Betrieb, dass ich, sobald mein Frauchen von der Sitzung heimkommt, noch ein Moment mit ihr an das Erlebnis "Feuer" sitzen kann und mit ihr plaudern und lachen kann.

@xsara
Auch mich hat betroffen gemacht, was ich von dir gelesen habe. Das Leid, das du erlebt hast! Da begreife ich dich, wenn du Gott dafür verantwortlich machst oder wenn dir immer solche Schuldzuweisungsgedanken kommen. Und doch, so hart und so unbarmherzig es tönt, hat Gott auch mit diesem Erleben und mit deinem Leben einen Plan. Und wenn du auch jetzt noch nicht hinter den Vorhang der von Gott geplanten Zukunft siehst, bin ich überzeugt, dass er Gutes für dich bereit hält.

Und dass dein Seelsorger nicht an dich ran kommt, wie du schreibst, macht uns im Forum froh, dass du die Offenheit hast uns das alles mitzuteilen. Lehre deinen Kropf! Im Forum, aber auch vor Gott, der dir noch besser helfen kann, die Zweifel zu überwinden, als all unsere Worte das vermögen!!

Jetzt ist mein Frauchen heim gekommen, drum geht´s jetzt ab ans Feuer!!!

Bild

Oh, nicht ganz so gross!

Liebe Grüsse

Fellow
Du bist der, der mich designte,
Du bist mehr, als ich je meinte!
Du bist Schöpfer meines Seins
und Bejubler des Designs,
das in mir erschaffen ist!
Du bist Lebenskomponist!

Quelle: internetgedichte.ch
Benutzeravatar
Fellow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2346
Registriert: So 19. Mai 2002, 01:52
Wohnort: Mostindien

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Sokra7 » So 1. Mai 2005, 22:23

zum feuer fällt mir spontan ostern vor einem jahr ein... ich war mit kollegen im schwarzwald - irgenwann sind wir so zu zweit vor dem feuer gesessen und haben drüber philosophiert, ob das feuer ein lebewesen ist oder nicht - wir sind alle "kennzeichen des lebens" die wir im biounterricht durchnahmen durchgegangen - diejenigen die uns noch in den sinn gekommen sind... und alles hat auch aufs feuer zugetroffen... es pflanzt sich fort (wenn auch auf ne spezielle art und weise) es ist umweltabhängig (im wasser kann es net existieren) es geht irgendwann zugrunde - naja... hat halt alles gepasst - wir waren ernsthaft verwirrt!!! und das mit ca. 16 jahren... :roll: habe dann den biolehrer gefragt - der hat mir erklärt, dass das feuer dummerweise einfach keine zellen hat... :roll: naja... sonst kommt mir zum feuer noch so in den sinn, dass ich s NIE schaffe eins anzuzünden... :( nicht mal ne anständige bratwurst kann ich mir machne... :(

sokra - heute abend schräg drauf
Liederbuch-bevor-Lied-zu-Ende-Zuklapper

Sokra7
Member
 
Beiträge: 132
Registriert: Mo 16. Aug 2004, 11:10
Wohnort: Wetzikon ZH

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon xsara » Mo 2. Mai 2005, 00:16

@Fellow und Cori!

Danke für eure lieben Antworten.
Ich hab halt dadurch Schwierigkeiten an Gottes Güte wie gesagt zu glauben..Aber im Grunde sind es ja die Menschen die vieles falsch machen,da kann Gott ja nichts für..
Wenn ich Liebeskummer habe,oder einen Menschen verliere ,der sich selber zu Grunde gerichtet hat,dann ist es ja auch nicht Gottes Schuld.Anders sehe ich das ,wenn unschuldige sterben oder mir Dinge widerfahren von denen ich mich frage warum er mich nicht davor bewahrt hat..Aber er wird schon wissen warum...
Ich kann es zwar nicht begreifen,aber ich werde meine Antwort irgendwann bekommen..
Übrigens hab ich nichts dagegen wenn meine Kerzen hier brennen..bzw leuchten.(nicht lichterloh.. :D ).
Wenn ich meine Kerzen anhabe,um zum Thema Feuer zurückzukommen,dann empfinde ich Frieden..Aber riesen Feuer ist mir ein Graus...!

LG Xsara
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 20:36

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Fellow » Mo 2. Mai 2005, 22:08

Original von xsara
Übrigens hab ich nichts dagegen wenn meine Kerzen hier brennen..bzw leuchten.(nicht lichterloh.. :D ).
Wenn ich meine Kerzen anhabe,um zum Thema Feuer zurückzukommen,dann empfinde ich Frieden..Aber riesen Feuer ist mir ein Graus...!

Um auch beim Thema zu bleiben. Vielleicht, xsara, kannst du etwas mit dem Gedicht Ein in sich verzehrend Feuer anfangen. Ich kann mir vorstellen, dass es dir gefällt. ;) So stell´ ich mir die Kerze vor, die du dir anzündest und die dir Frieden gibt.

Alles Gute und Frieden mit Gott

Fellow
Du bist der, der mich designte,
Du bist mehr, als ich je meinte!
Du bist Schöpfer meines Seins
und Bejubler des Designs,
das in mir erschaffen ist!
Du bist Lebenskomponist!

Quelle: internetgedichte.ch
Benutzeravatar
Fellow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2346
Registriert: So 19. Mai 2002, 01:52
Wohnort: Mostindien

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Dunkelheit » Di 10. Mai 2005, 19:59

Feuer erinnert mich an die Liebe, die auch auf einmal anfängt brennen immer grösser wird und nur erhalten bleibt wenn man neue Sachen zum verbrennen reinwirft.
Und es erinner tmcih als ich an nem Lagerfeuer war und nen Typen denn ich damals liebte.
Gute Menschen kommen in den Himmel, Böse Menschen noch viel eher.
Benutzeravatar
Dunkelheit
Member
 
Beiträge: 228
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 14:43

Re: Das Feuer und die Gedanken

Beitragvon Fellow » Mi 11. Mai 2005, 17:50

Hallo Dunkelheit

dein Name lässt mich glauben, dass du das Licht scheust! Auch das Licht des Feuers. Oder liebst du das Feuer, weil es meistens in der Nacht angezündet wird, wenn es rundherum dunkel ist, Dunkelheit?

lg, fellow
Du bist der, der mich designte,
Du bist mehr, als ich je meinte!
Du bist Schöpfer meines Seins
und Bejubler des Designs,
das in mir erschaffen ist!
Du bist Lebenskomponist!

Quelle: internetgedichte.ch
Benutzeravatar
Fellow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2346
Registriert: So 19. Mai 2002, 01:52
Wohnort: Mostindien


Zurück zu Tohuwabohu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron