Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Erfahrungen und Fragen zum Alphalive und/oder dem Glauben12 Kurs.

Moderator: bigbird

Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Mi 13. Feb 2019, 23:38

Hi,

letzte Woche habe ich mich spontan zu einem Alphakurs angemeldet, weil mir das als eine gute Möglichkeit erschien, mich auch mal "live" und nicht nur schriftlich im Forum mit anderen über Glaubensfragen und -Erfahrungen auszutauschen. Der "Schnupperabend" hat mir auch ganz gut gefallen, so dass ich vorhabe, auch zu den folgenden Treffen und zum "Alpha-Wochenende" zu kommen.

Heute las ich dann allerdings einige kritische Berichte über Alphakurse; u.a. wurde dort gessagt, dass es deren Ziel sei, die Teilnehmer zu einem charismatisch geprägten Glauben hinzuführen mit Fokus auf die Gaben des Heiligen Geistes wie Zungenreden, Heilungen und Ähnliches, was als Irrlehre angesehen wird. Und wenn man sich Videos von solchen charismatischen Veranstaltungen ansieht, dann bekommt man schon den Eindruck, dass das nicht unbedingt vom Heiligen Geist kommt...

Wie seht Ihr das?

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Gnu » Do 14. Feb 2019, 06:44

Alphakurs ist der Ersatz von Evangelisation. In den Jahren bis ca. 1985 pflegten sich die freien Kirchen von Zeit zu Zeit zusammenzuraufen und Grossevangelisationen zu veranstalten, zu denen Evangelisten aufgeboten wurden. Diesen Aufwand sparten sich Pfingstgemeinden schon länger und sie erfanden stattdessen den Alphakurs. Dass da auch Zungenreden etc. gelehrt wurde, versteht sich daher von selbst.

Die Unterwanderung der anticharismatischen Freikirchen und Kirchen durch die Lehren der Pfingstler fand in mehreren Wellen statt. Heute herrscht weitgehend ein Einheitsbrei, der sich Ökumene oder Allianz nennt. Ich war früher eher propfingstlerisch eingestellt, heute eher kontra.

Wichtig ist mir vielmehr, dass dafür gesorgt wird, dass nicht Freimaurer die Gemeinden leiten, was angesichts des leichtsinnigen Umgangs mit Geld durch die Gemeindeleitungen kaum noch der Fall sein dürfte.

Meine persönliche Empfehlung an dich ist, mach den Alfakurs ruhig mit, bleibe aber kritisch, wenn die Leiter mit falschen Charismata daherkommen. Dank Internet kannst du dich jederzeit vom Gegenteil dessen überzeugen, was das Bodenpersonal Gottes glaubt und tut.

Lies die Schlachter2000 und wenn du kannst auch die älteste King James Bibel.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12245
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Helmuth » Do 14. Feb 2019, 09:26

Nachteule hat geschrieben:letzte Woche habe ich mich spontan zu einem Alphakurs angemeldet, weil mir das als eine gute Möglichkeit erschien, mich auch mal "live" und nicht nur schriftlich im Forum mit anderen über Glaubensfragen und -Erfahrungen auszutauschen. Der "Schnupperabend" hat mir auch ganz gut gefallen, so dass ich vorhabe, auch zu den folgenden Treffen und zum "Alpha-Wochenende" zu kommen.

Sehr guter Schritt. Ich war selbst schon im Team eines Alphakurses als Vortragender und Gesprächsleiter und kann es nur empfehlen.

Die Methodik die angewandt wird ist in allen Kursen gleich. Das will auch der Erfinder dessen. Ein gemeinsames Programm, in der Regel ein Essen, um eine gute Atmospähre zu schaffen, ein Vortrag über biblische Grundlagen und danach ein gemeinsmes Gespräch darüber.

Mach den Kurs und berichte uns im Anschluss daran. Und bitte, fürchte dich jetzt nicht von der einen oder anderen Lehre, die dir eventuell (noch) fremd scheint. Die Grundlagen werden sehr klar vermittelt und stehen auf einer soliden Grundlage, denn diese ist auch vorgegeben, der Rest ist wie bei allen Dingen.

Es geht mal darum wirklich den Glauben an Jesus als Sohn Gottes anzufachen. Üblichereweise führt man die Kurse mit noch nicht Gläubigen durch, um sie Gott näherzubringen.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1703
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Do 14. Feb 2019, 12:17

Nachteule hat geschrieben:Heute las ich dann allerdings einige kritische Berichte über Alphakurse; u.a. wurde dort gessagt, dass es deren Ziel sei, die Teilnehmer zu einem charismatisch geprägten Glauben hinzuführen mit Fokus auf die Gaben des Heiligen Geistes wie Zungenreden, Heilungen und Ähnliches, was als Irrlehre angesehen wird. Und wenn man sich Videos von solchen charismatischen Veranstaltungen ansieht, dann bekommt man schon den Eindruck, dass das nicht unbedingt vom Heiligen Geist kommt...


Wie schon gesagt wurde, Alphalive-Kurse werden überall mit dem gleichen Programm durchgeführt. Ein wichtiges Thema ist der Heilige Geist. Wie sehr das dann wirklich betont wird, hängt auch ein bisschen von den Durchführenden ab. Ist es eine charismatische Gemeinde, die den Kurs durchführt, kommt das anders daher, als wenn es eine Kirchgemeinde ist.
Aber lass dich davon nicht irritieren. Es geht darum, den Glauben zu vertiefen oder gar zu wecken. Tu nichts gegen deine eigene Überzeugung - aber lass dich bewegen, vom Heiligen Geist. Denn er ists, der in dir den Glauben weckt und vertieft. :praisegod:

Was die "charismatischen Gaben" betrifft, diese sind grundsätzlich keine Irrlehre, das werden sie aber dann, wenn sie überbetont werden und absolut unerlässlich "verkauft" werden. Gott gibt Gaben, aber eben auch stille Gaben wie dienen oder beten oder Weisheit oder ... (diese sind nicht weniger wertvoll als die gut sichtbaren, spektakulären).

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46388
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Columba » Do 14. Feb 2019, 14:44

bigbird hat geschrieben:Wie schon gesagt wurde, Alphalive-Kurse werden überall mit dem gleichen Programm durchgeführt. Ein wichtiges Thema ist der Heilige Geist.


Gut, dass der Heilige Geist ein wichtiges Thema ist. In unseren calvinistischen und zwinglianischen Kirchen und Gemeinden wird der Heilige Geist gerne etwas untergewichtet.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Do 14. Feb 2019, 14:45

Gut, ich werde mich jetzt einfach mal darauf einlassen. Danke für Euer bisheriges Feedback! :-)

Ich hatte schon gesehen, dass Alphakurse von allen möglichen Konfessionen wie katholisch, evangelisch, freikirchlich usw. angeboten werden. Der, zu dem ich mich angemeldet hatte, wird von einer Freikirche namens "Agape-Gemeinschaft" angeboten; ich vermute, dass es sich dabei um eine charismatische Gemeinde handelt. Das hatte ich vorher nicht gesehen; es war sowieso komisch, wie ich auf diesen Kurs gestoßen (worden?) bin: Ich saß gerade im Bus auf dem Weg von der Arbeit nach Hause und hörte "Christliches Radio München". Dort wurde am Schluss einer Sendung gesagt, man könne sich an die Redaktion wenden, wenn man Hilfe bei der Suche nach einer passenden Gemeinde braucht. Zu Hause fand ich dann auf der Website des Senders einen Artikel "Jesus kennen lernen". Dessen Verfasser, Frank Weigert, ist Vorsitzender der "Christlichen Medien München" (zu dem der Sender gehört) und Pastor der o.g. Agape-Gemeinschaft in München. Auf deren Website fand ich dann den Hinweis auf den Alpha-Kurs. Zusätzlich suchte ich auch auf alphakurs.de nach einem Kurs in München, und zufällig war dann auch der von der Agape-Gemeinschaft der zeitlich nächstliegende und der verkehrsmäßig für mich am besten erreichbare. Also "als ob es so sein sollte". 8-) Ich deute das jetzt mal als Bestätigung, dass das der richtige für mich ist. Und die Leute dort waren auch alle sehr angenehm, nicht irgendwie überschwänglich oder so, sondern eigentlich "ganz normal" - nur eben "begeistert von Jesus" (es wurde oft betont, wie wichtig ihnen eine persönliche Beziehung zu Jesus ist).
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Do 14. Feb 2019, 17:41

Klingt gut!
bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46388
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Johelia » Do 14. Feb 2019, 23:33

Sali Nachteule

Ich sehe, dass du in den bisherigen Beiträgen, eigentlich alles Wichtige schon vorgesetzt bekommen hast.

Selbst bin ich auch "charismatisch", und ich glaube dass Gott noch heute die Geistesgaben verschenkt. (Aber nicht jeder muss eine Gabe erhalten oder nicht jeder muss in Zungen sprechen. Gott schenkt die Gaben um seine Werkzeuge (einen Menschen) auszurüsten, er gibt die Gaben aber nicht als Erkennungszeichen, dass man zu einer Gruppe gehört.
Ich zum Beispiel Spreche in Zungen und habe die Gabe zur Unterscheidung der Geister erhalten.(Ich bin aber sicher kein Evangelist und kann auch nicht heilen)

Ich distanziere mich jedoch SEHR stark von Kirchen und Predigern wie du sie in deinem Video gesehen hast. Mit dem Toronto Segen ist die charismatische Bewegung definitiv zu weit gegangen und das hat nichts mehr mit denselben Geistesgaben zu tun die ich als Göttlich gegeben betrachte.
In diesem Zusammenhang ist ja auch die Bethel Church in Redding zu erwähnen, denn mit ihrem Pastor Bill Johnson ist auch diese Kirche aus der gesunden Lehre ausgetreten und eher in Richtung Toronto Segen gewandert.
Solche Exzesse gilt es zu vermeiden!

Wichtig ist die Prüfung ob sich etwas mit der Bibel erklären lasst. Oftmals kann man Schlechtes auch erkennen indem man beobachtet. (wenn mich Benny Hinn mit seinem Jacket verprügelt (siehe den Video), dann hat das wenig mit den Berichten zu Jesus in der Bibel gemeinsam. Hat Jesus jemals jemanden mit seinem Umhang verprügelt und angeschrien?)

Heutzutage ist es wichtig nicht gedankenlos in jede "neue" Richtung zu rennen, sondern die Geister zu prüfen und besonnen zu beobachten ob es sich auch mit der Bibel vereinbaren lässt. Viele der Leute in Kirchen mit falschen Tendenzen sind sehr gute Menschen, stark im Glauben und treue Diener Gottes. Aber irgendwo sind sie in eine Richtung abgewandert die weg von der gesunden Lehre führte.


Anderseits gibt es auch viele Kirchen, (wie z.B die evangelische Kirche) die behauten, dass jegliche Geistesgabe mit dem Tod des letzten Apostels ausgestorben sei und heute nichts übernatürliches mehr geschehe. Diese Kirchen glauben nur daran dass sie warten müssen bis das Gericht kommt und bis dahin nix mehr passiert. Das ist so langweilig, dass diese Kirchen immer leerer werden und die Pastoren(innen) auf komische Ideen kommen wie aus der "gerechten Bibel" zu lesen, oder lesbische Partner zu haben.

Was den Alpha Kurs anbelangt ist das eine sehr gute Sache und es ist es definitiv wert hinzugehen und offen zu sein für neue Erfahrungen. Aber prüfen musst du dort sicherlich auch, je danach welche Glaubensrichtung den Kurs ausrichtet. Zur "Agape-Gemeinschaft" kann ich nichts sagen, denn ich kenne sie nicht.

In Deutschland kenne ich nur das Glaubenszentrum von Bad Gandersheim, weil einige der Jungen aus meiner früheren Kirche dort Bibelstudien absolviert haben.

Geh in den Kurs, freue dich an der Gemeinschaft und erfahre Gottes Reichen Segen. :praisegod:
Aber prüfe alles. :lesen:

Äs Grüessli
Johel :praise:
Hes33,9: Wenn du jedoch den Gottlosen vor seinem Weg warnst, damit er von ihm umkehrt, er aber von seinem Weg nicht umkehrt, so wird er um seiner Schuld willen sterben.
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1923
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Fr 15. Feb 2019, 00:49

Hi Johel,

na, dann bin ich ja beruhigt, dass das in dem Video Gezeigte doch eher extreme Ausnahmen sind... :)

Ich bin ja nicht grundsätzlich gegen Geistesgaben - finde es sogar toll zu wissen, dass der Heilige Geist auch heute wirkt -, aber man muss sich natürlich sicher sein können, dass sie tatsächlich vom Heiligen Geist kommen und nicht von irgendwo anders her.

Die Predigten der Agape-Gemeinschaft München hören sich eigentlich soweit ganz "normal" an, und auch sonst kann ich auf deren Website nichts "Verdächtiges" entdecken -- außer die "Empfehlung des Monats" direkt auf der Startseite: eine verlinkte Predigt ausgerechnet vom von Dir erwähnten Bill Johnson. Ich habe sie mir nicht angehört, da das Englisch für mich zu anstrengend ist. Aber da ansonsten mein Eindruck bisher sehr positiv ist, will ich das mal nicht überbewerten. In ihrem Selbstverständnis (PDF) bezeichnet sich die Agape-Gemeinschaft als "charismatisch, nüchtern und vor allem ehrlich". Also schaumermal... auf den Alphakurs freue ich mich jedenfalls.

Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Helmuth » Fr 15. Feb 2019, 09:17

Nachteule hat geschrieben:Ich hatte schon gesehen, dass Alphakurse von allen möglichen Konfessionen wie katholisch, evangelisch, freikirchlich usw. angeboten werden. wurde oft betont, wie wichtig ihnen eine persönliche Beziehung zu Jesus ist).

Das kann ich für Wien bestätigen. Mein Bruder und Kollege hält gerade einen in Eisenstadt ab. Mir zeigt es, dass der Kurs eine gute Sache ist. Klar wird jede Denomination ihre eigene Prägung hineinbringen, das ist verständlich.

Über das Konezpt des Kurses gibt es auch ein Buch von Nick Gumbel. Ich kann jetzt nicht die Seite angeben, wo es steht, aber er sagt sinngemäß: Mann kann den Kurs auch nach eigenen Vorstellungen anders abhalten, aber man nenne ihn dann nicht mehr "Alpha".

Er ist damit zu einem Markenzeichen geworden. Die Methode ist einfach deshalb gut und auch erfolgreich, weil sie an unsere gesellschafltichen Gepflogeheiten angepasst ist, was gut mit dieser Aussage einhergeht:
1Kor 9, 20-23 hat geschrieben:Den Juden bin ich wie ein Jude geworden, damit ich die Juden gewinne; denen, die unter dem Gesetz sind, bin ich geworden, als wäre ich unter dem Gesetz, ... . Ich tue aber alles um des Evangeliums willen, auf dass ich mit ihm teilhaben möge.

Der Kurs ist damit zunächst eine Evangelisations-Methode und nicht die Lehre per se. Die Lehre kommt dann von den Vortragenden in den 10 Abenden.

Viel Erfolg und alles Gute wünsche ich dir.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1703
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Fr 15. Feb 2019, 09:33

Helmuth hat geschrieben:Viel Erfolg und alles Gute wünsche ich dir.


Danke auch Dir, lieber Helmuth. :-)
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Sa 30. Mär 2019, 00:41

Der Alphakurs geht in zwei Wochen zuende, und ich weiß jetzt schon, dass ich die Leute dort ziemlich vermissen werde. Sie sind mir über die relativ kurze Zeit hinweg doch schon sehr ans Herz gewachsen; gleichzeitig fühle ich mich aber noch nicht so weit, Mitglied in dieser (oder einer anderen) Gemeinde zu werden. Vieles ist mir einfach noch zu fremd, z.B. kommt mir das Lobpreis-Singen immer noch "unecht" vor; statt Freude und Dankbarkeit dominiert in mir eher Traurigkeit und das schmerzliche Gefühl der Getrenntheit von Gott. Ich weiß zwar (zumindest verstandesmäßig), dass Jesus Christus diese Kluft zwischen Gott und mir durch seinen Tod am Kreuz ein für allemal beseitigt hat, aber ich nehme an, dass es in meinem Leben noch einige Hindernisse gibt, die mich derzeit noch daran hindern, Gott näherzukommen bzw. ihn deutlicher (bzw. überhaupt) in meinem Leben wahrzunehmen. Ich habe mich zwar bereits von vielem getrennt, von dem ich glaube, dass es falsch war; eine Sache braucht allerdings noch ein wenig Zeit, da ich nicht allein darin involviert bin. Aber ich arbeite dran, und ich bin mir sicher, dass mit Hilfe des Heiligen Geistes auch diese Sache bald aus dem Weg geräumt sein wird. Wie es aber konkret für mich nach dem Alphakurs weitergehen soll, weiß ich nicht. Vielleicht ja ein Betakurs? :-) Schön ist jedenfalls, dass man als ehemaliger Alphakurs-Teilnehmer auch an den weiteren Alpha-Wochenenden teilnehmen kann. Unseres war vor einer Woche und es war einfach toll. Das nächste ist alledings erst wieder im November.
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon kingschild » Sa 30. Mär 2019, 20:16

Nachteule hat geschrieben:Der Alphakurs geht in zwei Wochen zuende, und ich weiß jetzt schon, dass ich die Leute dort ziemlich vermissen werde. Sie sind mir über die relativ kurze Zeit hinweg doch schon sehr ans Herz gewachsen;


Hallo Stefan das freut mich zu hören.

gleichzeitig fühle ich mich aber noch nicht so weit, Mitglied in dieser (oder einer anderen) Gemeinde zu werden. Vieles ist mir einfach noch zu fremd, z.B. kommt mir das Lobpreis-Singen immer noch "unecht" vor; statt Freude und Dankbarkeit dominiert in mir eher Traurigkeit und das schmerzliche Gefühl der Getrenntheit von Gott. Ich weiß zwar (zumindest verstandesmäßig), dass Jesus Christus diese Kluft zwischen Gott und mir durch seinen Tod am Kreuz ein für allemal beseitigt hat, aber ich nehme an, dass es in meinem Leben noch einige Hindernisse gibt, die mich derzeit noch daran hindern, Gott näherzukommen bzw. ihn deutlicher (bzw. überhaupt) in meinem Leben wahrzunehmen. Ich habe mich zwar bereits von vielem getrennt, von dem ich glaube, dass es falsch war; eine Sache braucht allerdings noch ein wenig Zeit, da ich nicht allein darin involviert bin. Aber ich arbeite dran, und ich bin mir sicher, dass mit Hilfe des Heiligen Geistes auch diese Sache bald aus dem Weg geräumt sein wird.


Ich denke du musst Dich nicht unter Druck setzen schon weiter zu sein als es nötig ist. Wichtig ist das du dran bleibst und Dir nicht einreden lässt, Gott sei Dir fern. Nicht du musst zuerst perfekt sein um ihm näher zu kommen. Jetzt bleiben noch zwei Wochen und bei Gott können gewisse Dinge schneller gehen als wir uns das manchmal vorstellen und manchmal braucht es halt auch viel Geduld. Ich hoffe das Du dort Menschen kennen gelernt welche Dir in Vollmacht beistehen können bei den Dingen welche Du glaubst noch klären zu müssen.

Eines möchte ich Dir aber sagen, Nachfolge ist eine stetige Haltung ob man viel fühlt oder wenig. Gott möchte aber das Du in die vollkommene Freiheit eintreten kannst, er will Dir Freudenöl schenken, dort wo eben noch diese Trauer herrscht. Sein Wort sagt bittet. Er wird Dir geben aber aus Erfahrung weiss ich oft ist eben der Glauben auch ein ausharren bis man vom bitten zum empfangen gelangt. Möge der Heiland Dir die Augen öffnen, wie du dies klären kannst, wo Du denkst das es noch einer Klärung bedarf. Du hast aber Menschen kennen gelernt, versuche Unterstützung zu erhalten, weil Christen sind zusammen unterwegs. Damit meine ich nicht, das Du jetzt schon eine Gemeinde wählen musst aber das du Dich an die Christen hälst, von denen Dir Gott zeigt, das sie Dich weiterbringen können in deiner persönlichen Beziehung zu unserm Herrn und Erlöser.




Vielleicht ja ein Betakurs? :-)


Heiligung und wachsen mit Gott ist ein Lebenslanger Kurs. ;) Es gibt ja auch Lehrabende die eben zu bestimmten Themen stattfinden. Die Leute vor Ort können Dir sicher auch weiter aufzeigen, was für Möglichkeiten es da noch gibt.

Wünsche Dir viel Weisheit und bitte das Dir der Herr Jesus zeigt, wo es weitergehen wird.

God bless
Kingschild
Zuletzt geändert von bigbird am So 7. Apr 2019, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatfunktion korrigiert
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6547
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Helmuth » So 31. Mär 2019, 21:27

Nachteule hat geschrieben:Wie es aber konkret für mich nach dem Alphakurs weitergehen soll, weiß ich nicht. Vielleicht ja ein Betakurs? :-)

Der Betakurs ist das ganze Leben. 8-)
Willkommen in der Familie Gottes. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1703
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon John1955 » Mi 29. Jan 2020, 11:39

Also ich finde, dass der angebotene Alphakurs längst einer Reform bedarf, und alles was mit Lehren Jesu Christi unvereinbar ist berichtigt werden müsste.

Da steht doch unter 2. Das Werk Jesu tatsächlich:
GETAN, nicht ZU TUN. Wir können uns Gottes Vergebung nicht- verdienen oder erarbeiten.


Gut, ich würde

1. die eigene Vergebungsbereitschaft -von Gott gemäss Jesus vorausgesetztes Kriterium um Vergebung zu erlangen- nicht unbedingt als erarbeiten verstehen, doch er setzt auf unsere bereitwillige Eigenleistung hierfür

2. Erbingung von Eigenleistung ist ja auch im Vergebungs-Gleichnis Jesus den Verlorenen Sohn betreffend erkennbar. Ohne Einsicht, Reue und Umkehr und Bekenntnis vor Gott wäre dieser ja im Sündensumpf elendlich zugrunde gegangen.Doch Gott hat dem reuigen , davon abgekehrten Sünder nebst zu vergeben auch noch ein Fest

So erfährt auch jemand eine Erleichterung, ja neue Lebensqualität, kann er erlöst aufatmen, wenn er bisheriges Fehlverhalten bereut und sein Gewissen bereinigt hat,

So bekommt er die Chance gottseits, ein gewissen-hafterers, aufrichtiges, liebevolles Leben zu beginnen und beibehalten = Merkmale eines authentischen Christseins, wie es in der Bibel steht.

Jesus starb am Kreuz um uns zu Gott zurückzubringen und uns mit ihm zu versöhnen. die Beziehung zu Gott ist wiederhergestellt

1. Wollte er das Volk Israel zu Gott zurückbringen, indem er sie instruierte was hierfür in Wort und Tat künftig zu berücksichtigen sei.

2. Bis eine allfällig unterbrochene Beziehung zu Gott wieder vollkommen hergestellt ist, bedarf es indiviuelle Veränderung anhand Jesu Christi Vorgaben hierfür.

Solange ein allfälliger Sünder nicht bereut und sich einem auch durch Paulus gelehrten Sinneswandel unterzieht, wird er nicht durch das Gutheissen der Kreuzigung Jesus ein Gerechter vor Gott. Wessen Werke wir tun, als dessen Knechte erweisen wir uns.

: Gott liebt uns und gab das Leben Jesu als Beweis dafür (Johannes 3,16)


1.Unterliegt der "Erfinder" des Alpha-Kurses eines folgenschweren Irrtums, wenn er eine Verbindung von Johannes 3,16 mit der Kreuzigung Jesus Christus dort hineinsinniert.

2. Klar ist, dass Gott seinen Sohn "gab" um die Verlorenen Schafe des Hauses zur Umkehr von bisher falschen, gottlosen Wegen zu motivieren, sie darin zu unterrichten. Nur wer damals Jesus glaubte und ihm nachfolgte, wandelte nicht mehr in der Finsternis sondern fand ins Licht.

Jesus hat zudem niemals gelehrt, er hätte schon damals mittels Kreuzigung die "Strafe "aller Sünder auch noch jener nach 2000 Jahren auf sich genommen. Wer dies glaube gelte vor Gott nullkommaplötzlich als Gerechter, auch wenn er noch weitersündige.

Dies mal bis hierhin. Es scheint sowieso, die Autoren vertreten eher ein vermeintlich paulinisch geprägtes statt jesuanisches Christentum. Wobei Paulus denen sicherlich gehörig die Leviten lesen würde, weil sie seine ganze Aufklärungsarbeit für nurmehr gottgefälliges Leben nirgends berücksichtigen, wofür auch er sein Leben aus Liebe zu den Menschen "hingab"

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Do 30. Jan 2020, 20:46

Hi John,

ich gehe mal nur auf einen Teil Deines Postings ein:

John1955 hat geschrieben:
: Gott liebt uns und gab das Leben Jesu als Beweis dafür (Johannes 3,16)


Die zitierte Übersetzung ist etwas "ungewöhnlich"; ich kenne eher Formulierungen wie:

"Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat." (Johannes 3,16)

John1955 hat geschrieben:1.Unterliegt der "Erfinder" des Alpha-Kurses eines folgenschweren Irrtums, wenn er eine Verbindung von Johannes 3,16 mit der Kreuzigung Jesus Christus dort hineinsinniert.


Und wie interpretierst Du die unmittelbar davor stehenden Verse 14-15?

"Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat." (Johannes 3,14-15)

Eine Parallelstelle dazu:

"Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an dem Feldzeichen; und es geschah, wenn eine Schlange jemand biss und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben." (4. Mose 21,9)

Siehst Du die am Feldzeichen "erhöht" befestigte Schlange, die jeden rettet, der auf sie schaut, nicht als Symbol für Jesus am Kreuz, der jeden rettet, der auf ihn schaut?

John1955 hat geschrieben:Jesus hat zudem niemals gelehrt, er hätte schon damals mittels Kreuzigung die "Strafe "aller Sünder auch noch jener nach 2000 Jahren auf sich genommen. Wer dies glaube gelte vor Gott nullkommaplötzlich als Gerechter, auch wenn er noch weitersündige.


Ich denke schon, dass Jesus mehrfach angedeutet hat, dass er seinen Leib für die Sünder hingeben wird, beispielsweise in Johannes 6,51 sowie die Verse davor und dahinter, die ich jetzt mal nicht hier zitiere (Thema "Brot des Lebens"). Das Annehmen der Vergebung durch Jesu Kreutestod erfordert natürlich echte Reue und Buße (Umkehr), was ein bewusstes oder absichtliches "Weitersündigen" ausschließt. Natürlich werden wir weitersündigen - niemand hier ist frei davon -, aber es kommt eben auf die Herzenshaltung an.
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Fr 31. Jan 2020, 19:15

Als erstes mal - ich hab mal den Threadtitel angepasst, denn der christliche Kurs heisst nämlich Alphalive - "Alpha" ist ein esoterischer Kram. Der Alphalive hiess am Anfang auch "Alpha", musste aber den Namen wechseln, nämlich eben auf "Alphalive".
bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46388
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Fr 31. Jan 2020, 19:19

John1955 hat geschrieben:
: Gott liebt uns und gab das Leben Jesu als Beweis dafür (Johannes 3,16)


1.Unterliegt der "Erfinder" des Alpha-Kurses eines folgenschweren Irrtums, wenn er eine Verbindung von Johannes 3,16 mit der Kreuzigung Jesus Christus dort hineinsinniert.


Also John, da rüttelst du an Grundfesten des christlichen Glaubens. Johannes 3,16 ist das Herzstück davon - wenn du das nicht mit der Kreuzigung von Jesus in Verbindung bringst - dann bist du daneben, dann bist du, lieber John irgendwie weggerutscht und verbreitest hier eine Ansicht, die ich und viele andere als Irrlehre bezeichnen müssen.

Dies wollte ich einfach mal ganz klar sagen, John - du irrst dich!

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46388
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Fr 31. Jan 2020, 19:20

Hi Bigbird,

klar, Alphalive" heißt der Kurs in der Schweiz. Hier in D-Land heißt er weiterhin "Alphakurs". Was soll denn daran esoterisch sein? Alpha steht für Start, Beginn, genauso wie Omega für das Ende.
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Fr 31. Jan 2020, 19:21

Nachteule hat geschrieben:Hi Bigbird,

klar, Alphalive" heißt der Kurs in der Schweiz. Hier in D-Land heißt er weiterhin "Alphakurs". Was soll denn daran esoterisch sein? Alpha steht für Start, Beginn, genauso wie Omega für das Ende.


"Alpha" heisst (oder hiess damals) ein esoterisches Seminar ... das durfte natürlich nicht verwechselt werden.

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46388
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Fr 31. Jan 2020, 19:25

bigbird hat geschrieben:"Alpha" heisst (oder hiess damals) ein esoterisches Seminar ... das durfte natürlich nicht verwechselt werden.


OK, dann war das wohl ein Sonderfall damals in CH. Wenn ich nach Alphakurs google, finde ich nur den christlichen Kurs.
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon Thelonious » Fr 31. Jan 2020, 19:28

Liebe Bigbird,

hier in D ist wirklich "Alphakurs" (bzw. vielleicht auch "Alpha-Kurs") die gängige Bezeichnung für diese (ehemals? Noch immer?) populären Glaubenskurse.

LG
Thelo
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16393
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Fr 31. Jan 2020, 19:31

Nachteule hat geschrieben:
bigbird hat geschrieben:"Alpha" heisst (oder hiess damals) ein esoterisches Seminar ... das durfte natürlich nicht verwechselt werden.


OK, dann war das wohl ein Sonderfall damals in CH. Wenn ich nach Alphakurs google, finde ich nur den christlichen Kurs.


ja, vielleicht gibt es den esoterischen Alphakurs nicht mehr ... - ist schon lange her.
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46388
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon John1955 » Mi 5. Feb 2020, 09:18

Nachteule hat geschrieben:Hi John,

Die zitierte Übersetzung ist etwas "ungewöhnlich"; ich kenne eher Formulierungen wie:

"Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat." (Johannes 3,16)

John1955 hat geschrieben:1.Unterliegt der "Erfinder" des Alpha-Kurses eines folgenschweren Irrtums, wenn er eine Verbindung von Johannes 3,16 mit der Kreuzigung Jesus Christus dort hineinsinniert.


Und wie interpretierst Du die unmittelbar davor stehenden Verse 14-15?

"Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat." (Johannes 3,14-15)

Eine Parallelstelle dazu:

"Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an dem Feldzeichen; und es geschah, wenn eine Schlange jemand biss und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben." (4. Mose 21,9)

Siehst Du die am Feldzeichen "erhöht" befestigte Schlange, die jeden rettet, der auf sie schaut, nicht als Symbol für Jesus am Kreuz, der jeden rettet, der auf ihn schaut?

[.


So wie die Schlange bei Mose zur Lebensretterin erhöht/erkoren wurde, Nachteule, genau so hätten die Israeliten,vorab der Hohe Rat Jesus als den ihnen von Gott gesandten Retter erkennen und erhöhen müssen, um ihrer damaligen Verlorenheit ein Ende bereiten zu können. Jemandem Hochachtung erweisen ist Ehrerbietung ist "erhöhen" und nicht aufhängen.

Spr 14,34 Gerechtigkeit erhöht ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben.

"erhöhen" aus Christi Mund mit aufhängen gleichzusetzen ist sowohl biblisch als auch logisch vollkommen daneben.
Lk 14,11 Denn wer sich selbst erhöht, der soll erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der soll erhöht werden.


Gott sandte seinen Sohn, den Verkünder "wahrer in Gemeinschaft mit IHM zurückbringende Worte Gottes"
1Thess 4,1 Weiter, Brüder und Schwestern, bitten und ermahnen wir euch in dem Herrn Jesus – da ihr von uns empfangen habt, wie ihr wandeln sollt, um Gott zu gefallen, was ihr ja auch tut –, dass ihr darin immer vollkommener werdet.

wohl nicht rein zufällig zu den Verlorenen Schafen des Hauses Israel.Die Jünger und Apostel befolgten Gottes weisen Rat offenbar.

Gott sprach vom Himmel, dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe: Auf diesen sollt ihr hören!.
Joh 3,16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn ("ihm" miteinbezogen) glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

(und sicher nicht durch Hinrichtung für immer zum Schweigen bringen wollen, was ja Motiv derjenigen Schriftgelehrten, Joh 11: 48-50 die nicht wie Nikodemus zu Jesus als von Gott gesandten Lehrer aufsahen Joh 3:1-2.

Und wie Jesus Christus sein Leben hingab um seinen Zuhörern beizubringen, wie man vor seinem himmlischen Vater Wohlgefallen findet, so taten es auch seine Jünger und Apostel.

Also sollte der der Fokus in Alphalive oder Alpha-Glaubenskursen auf das was Jesus unter damals erkennbar lebensgefährlichen Umständen den in der Finsternis weilenden Israeliten beibringen wollte gelenkt werden.

Und da geht es um das Halten all dessen, was Gott durch Jesus geboten hatte. Wer das tut wird von Vater und Sohn geliebt und wird mittels sich Einverleiben Jesu Lehren vereint mit Gott.

1Joh 4,9 Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen.


Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon John1955 » Mi 5. Feb 2020, 10:03

bigbird hat geschrieben:
John1955 hat geschrieben:
: Gott liebt uns und gab das Leben Jesu als Beweis dafür (Johannes 3,16)


1.Unterliegt der "Erfinder" des Alpha-Kurses eines folgenschweren Irrtums, wenn er eine Verbindung von Johannes 3,16 mit der Kreuzigung Jesus Christus dort hineinsinniert.


Also John, da rüttelst du an Grundfesten des christlichen Glaubens. Johannes 3,16 ist das Herzstück davon - wenn du das nicht mit der Kreuzigung von Jesus in Verbindung bringst - dann bist du daneben, dann bist du, lieber John irgendwie weggerutscht und verbreitest hier eine Ansicht, die ich und viele andere als Irrlehre bezeichnen müssen.

Dies wollte ich einfach mal ganz klar sagen, John - du irrst dich!

bigbird, Admin


Weisst Du was bigbird, überlassen wir doch Jesus Christus die Entscheidung, wer von uns Johannes 3:16 vollkommen falsch interpretiert.

Wer oder was verlangt denn von Dir und andern,
Joh 3,16 Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.

Weder hier noch im nachfolgenden Text ist ein Zusammenhang mit der Kreuzigung gerechtfertigt. Wahrheit ist, dass in der Nachfolge Jesus von ihm Errettung aus allfälliger Finsternis verheissen ist.

Joh 3,17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.
Joh 3,34 Denn der, den Gott gesandt hat, redet die Worte Gottes; denn er gibt den Geist nicht nach Maß.
Joh 8,42 Jesus sprach zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, so würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn ich bin auch nicht von mir selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt.


Denn schliesslich ist Jesus der WEG die WAHRHEIT und das LEBEN. Wer ihm glaubt und ihm nachfolgt, seine Gebote hat und hält sie ist es der in liebt und von Gott geliebt wird. .

Apg 7,51 Ihr Halsstarrigen und Unbeschnittenen an Herz und Ohren! Ihr widerstrebt allezeit dem Heiligen Geist; wie eure Väter, so auch ihr. 52 Welchen der Propheten haben eure Väter nicht verfolgt? Und sie haben die getötet, welche die[17] Ankunft des Gerechten vorher verkündigten, dessen Verräter und Mörder ihr jetzt geworden seid,


Die Kreuzigung wurde aus niederträchtigem Motiv in die Wege geleitet. Und das genaugenommen durch jene, denen Jesus aufgrund derer steten Mordlust ihm gegenüber attestierte weder seinen Vater zu kennen noch dessen Kinder zu sein.

Gott trat dann erst, wie schon einem Sohn vorausgesagt 3 Tage nach der Kreuzigung zum Zug, indem er ihn vom Tode erweckte.

Röm 8,11 Wenn aber der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.


Apg 4,10 so sei euch allen und dem ganzen Volk Israel kundgetan: Im Namen Jesu Christi von Nazareth, den ihr gekreuzigt habt, den Gott von den Toten auferweckt hat; durch ihn steht dieser hier gesund vor euch.


Der Glaube vieler Christen basiert auf falschen Auslegungen, Fehlinterpretationen die dem einstigen Heilsplan Gottes mittels seinem Sohn Jesus wohl bis heute mehr schadeten als nützten.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon John1955 » Mi 5. Feb 2020, 10:19

Thelonious hat geschrieben:Liebe Bigbird,

hier in D ist wirklich "Alphakurs" (bzw. vielleicht auch "Alpha-Kurs") die gängige Bezeichnung für diese (ehemals? Noch immer?) populären Glaubenskurse.

LG
Thelo


Also das aktuelle Teilnehmerheft für in den Medien angebotenen "Alphalive" Glaubenskursen ist auch in der Schweiz mit "DER ALPHA KURS" beschriftet, Thelo.

Ja, populär ist der Kurs in der Schweiz immer noch, und noch immer sind mit Christi Lehren unvereinbare Aussagen von C.S Lewis drin enthalten, wie vor 20 Jahren.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon bigbird » Do 6. Feb 2020, 17:42

John1955 hat geschrieben:
Der Glaube vieler Christen basiert auf falschen Auslegungen, Fehlinterpretationen die dem einstigen Heilsplan Gottes mittels seinem Sohn Jesus wohl bis heute mehr schadeten als nützten.

Gruss John


Du sagst es, aber was ist nun wahr ...?

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46388
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon John1955 » Fr 7. Feb 2020, 10:31

bigbird hat geschrieben:
John1955 hat geschrieben:
Der Glaube vieler Christen basiert auf falschen Auslegungen, Fehlinterpretationen die dem einstigen Heilsplan Gottes mittels seinem Sohn Jesus wohl bis heute mehr schadeten als nützten.

Gruss John


Du sagst es, aber was ist nun wahr ...?

bigbird, Admin


Wahr ist, dass Jesus Christus zu seinen jüdischen Glaubensgeschwister gesandt (Joh 3:16) wurde um sie über wahre Göttlichkeit in Kenntnis zu setzen, also die Wahrheit über ihn und seinen Willen bekannt zu machen (Joh 17:4)was er ja unter lebensbedrohlichen Situationen tat und sich erst gefangennehmen liess als er seinen göttlichen Auftrag vollendet hat.Joh 17,4 Ich habe dich verherrlicht auf Erden und das Werk vollendet, das du mir gegeben hast, damit ich es tue.

Mit Worten Johannes
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen.
sieht man, dass dieser schon vor knapp zweitausend Jahren Sinn und Zweck Jesus Hierseins erkannte.

All jene, die dies auch erkannten, Jesus auch hierin glauben verheisst Jesus ewiges Leben.Joh 17,3 Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.
(Und, bigbird, hast Du dies schon erkannt, akzeptiert dass der Gott der Christen allein der Vater im Himmel ist zu dem Jesus ja diese Worte betete)

Wer dann Jesus glaubte, und im eigenen Leben umzusetzen begann was Jesus für ein Leben in göttlicher Gemeinschaft, somit Teilhabe am und Mitwirkung im Himmelreich Gottes auf Erden (Evangelium) offenbarte, nahm in seinem Leben wachsende Erlösung vom Einfluss Gottes Widersachers gewahr.

Eine" persönliche Beziehung zu Jesus Christus" baut man einzig und allein durch das Lesen seiner Reden und deren Verinnerlichung und Umsetzung auf = wahre, glaubwürdige Jüngerschaft wie sich unser Herr Jesus seit zweitausend Jahren in Wahrheit insbesondere von all denen wünscht welche sich als dessen Anhänger/Jünger/Nachfolger bezeichnen. und offenbar bei Vielen bislang vergeblich darauf wartete, die Führung deren Leben wirklich vollumfänglich übernehmen zu können.

Wer sein Glaubenshaus/Lebensführung auf den Lehren Christi aufbaut wird von Jesus als KLUGER Mann bezeichnet.
Mt 7:12 Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten. 13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.

Und genau solcherlei Lehren unseres Herrn Jesus zu ebenfalls wahrem Menschsein fehlen im aktuellen Teilnehmerheft, das ja den wahren CHRISTLICHEN Glauben vermitteln sollte, teils auch tut, aber gerade in wesentlichen Punkten nachweislich nicht.

Es wird darin ja nur generell dazu aufgefordert, "täglich in der Bibel zu lesen" womöglich nach einem vorgegebenen Bibelleseplan.

Das führte ja wohl eher dazu, dass sich das einstige auf Jesus Christus Lehren aufgebaute Christentum eher zu einer Art Bibelleseclub entwickelte. (nicht abwertend gemeint, aber für die Jünger und Apostel waren Worte des Sohnes Gottes = WORT GOTTES und die ihrigen demzufolge NUR wenn sie mit denjenigen ihres Meisters kompatibel waren, harmonierten.

So, bigbird, das ist meine persönliche Meinung zu Alphalivekursen, die ja den Teilnehmern ermöglichen sollten, Gottes Liebe und Wirken in ihrem Alltag wahrnehmen zu können und das Ihrige zu liebevollerem Umgang untereinander beitragen zu können ( NUR solcherlei trägt nämlich zur längst fälligen Frieden und Liebe fördernden Herrschaftsübernahme Gottes bei)

Wie führt uns Gott ist im Heft sehr gut im Detail beschreiben und mit entsprechenden Bibelstellen noch besser erklärt.

Aber dass der Hl.Geist eine Person ein ER und nicht ein ES sei, da irren sich die Autoren gewaltig Den Gott ist auch keine Person sondern Geist, welcher durch Jesus Christus hör- und erfahrbar wurde. Durch den Menschen Jesus lernt(e) man wahre Göttlichkeit kennen.

Paulus nennt ja wohlgemerkt, den Menschen Jesus Christus als EINZIGEN Mittler zwischen dem EINEN Gott und den Menschen.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Alpha-Live-kurs: Meinungen?

Beitragvon Helmuth » Sa 8. Feb 2020, 09:37

John1955 hat geschrieben:Ja, populär ist der Kurs in der Schweiz immer noch, und noch immer sind mit Christi Lehren unvereinbare Aussagen von C.S Lewis drin enthalten, wie vor 20 Jahren.

Das hat mit dem Alpha Kurs nichts gemeinsam. Hier werden Kraut und Rüben in einen Topf geworfen.

Ich kenne den Kurs sowohl als Kursteilnehmer als auch später als Mitglied eines Alpha Teams. Was ich dort lehrte war dann MEINE Auffassung der Lehre, nicht die von "Alpha".

Der Kurs bildet nur einen Rahmen und wie ich es sehe eine sehr guten. Die 10 Kurstage sind in ihrer Thematik klar auf der biblischen Grundlage. Das Ziel ist eindeutig das Evangelium von Jesus Christus zu verkünden.

Kann es Missbrauch geben? Ja, wie überall, doch dafür mache man nicht Nicky Gumbel verantwortlich, sondern den Anwender. Man lese zunächst mal sein Buch, dass diesen Kurs erläutert und bilde dann ein unparteiisches Urteil.

Meines lautet: Sehr gute Sache, weil auch schon selbst erprobt, sehr gut angepasst an jeweilge gesellschaftliche Gepflogenheiten. Es wird damit umgesetzt, was schon Paulus gem. 1 Korinther 9,20-22 praktiziert hat.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1703
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Alphakurs: Meinungen?

Beitragvon Nachteule » Do 27. Feb 2020, 10:27

John1955 hat geschrieben:
Nachteule hat geschrieben:"Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat." (Johannes 3,14-15)

Eine Parallelstelle dazu:

"Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an dem Feldzeichen; und es geschah, wenn eine Schlange jemand biss und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben." (4. Mose 21,9)

Siehst Du die am Feldzeichen "erhöht" befestigte Schlange, die jeden rettet, der auf sie schaut, nicht als Symbol für Jesus am Kreuz, der jeden rettet, der auf ihn schaut?


So wie die Schlange bei Mose zur Lebensretterin erhöht/erkoren wurde, Nachteule, genau so hätten die Israeliten,vorab der Hohe Rat Jesus als den ihnen von Gott gesandten Retter erkennen und erhöhen müssen, um ihrer damaligen Verlorenheit ein Ende bereiten zu können. Jemandem Hochachtung erweisen ist Ehrerbietung ist "erhöhen" und nicht aufhängen.


Hallo John,

heute früh bin ich auf folgende Stelle gestoßen:

"Und ich, wenn ich von der Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen.
Dies aber sagte er, um anzudeuten, welches Todes er sterben sollte."

(Johannes12,32-33)

...das nur kurz als Nachtrag.

LG
Stefan
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München


Zurück zu Alphalive-Kurs/Glauben12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast