Migration nach Europa, wie weiter?

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon Thelonious » Di 16. Jul 2019, 11:58

lionne hat geschrieben:Ich freue mich hier auf eine konstruktive Diskussion, was aber (sehr wahrscheinlich und leider) nicht möglich sein wird, wie bekannt (Erfahrungswert). Ich lehne mich mal ein bisschen zurück! ;)
Willst du jetzt noch vorschreiben, wie man antworten soll? Sind wir hier schon so weit? Passen dir meine Antworten nicht?
Gruss lionne


Ich fordere übrigens nichts, aber auch gar nichts.....


Du willst (oder verstehe ich dich auch hierzu falsch) als ernstzunehmende Diskutantin wahrgenommen werden. Stimmt das überhaupt noch, lionne? Anspruch und Wirklichkeit driften hier zumindest immer weiter auseinander.

Was soll man dazu (reflektiere dazu bitte mal nüchtern selbst) halten, wenn du auf Rückfragen zu deinen postings so antwortest:

lionne hat geschrieben:... gibt es keine "Quellenangabe", denn diese Bemerkung ist meinem Hirn 'entsprungen'
. Du hattest zuvor angemerkt, dass seitens der NRD in der Sea-Watch-3-Berichterstattung seitens der öffentlich-rechtlichen Fernsehens Geld geflossen ist.

Und also ich dich zu deiner Aussage zu den Migrationsplän
lionne hat geschrieben:..Es sollten (endlich) Nägel mit Köpfen gemacht werden; ...
gefragt habe, wie diese "Nägel mit Köpfen" denn aussehen sollten. Kam ein (ich kann es nicht anders sagen) maximal klägliches bzw. substanzloses
lionne hat geschrieben: b) Bezüglich "Nägel mit Köpfen" kann ich keinen "lionneplan" vorweisen! Ansätze zu meinen Ideen werden z.Z. auch in der Presse aufgegriffen.... (>>>Lindner, Kurz z.B.)

von dir.

Du hast zwar zugegebenermaßen keine Ideen, aber diese nicht vorhandenen Ideen werden von der Presse aufgeriffen. Aha :roll:

Du schreibst, weißt aber demnach nicht so in letzter Konsequenz, was du geschrieben hast. Meine Frage: warum schreibst du dann :?

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15349
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon Thelonious » Di 16. Jul 2019, 12:13

Columba hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Nicht wirklich. Das Ganze war von Anfang an eine PR-Kampagne, die sich gelohnt hat. Man fragt sich, was das Sendeteam vom NDR auf dem Schiff zu suchen hatte.


Bitte, lieber Gnu, bringe doch mal jetzt die Quellen mit den Nachweisen für Deine Behauptung, dass es "von Anfang an eine PR-Kapagne" war.

Grüsse Columba


Ja, Gnu, bitte bringe hierzu, also deine vorstehend benannte Behauptung betreffende, zeitnah, nachvollziehbare Quellenangaben.

Thelonious - Senior-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15349
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon lionne » Di 16. Jul 2019, 16:30

Sei es wie es sei! Ich bin der Ansicht, dass ich gutes Deutsch schreibe...
und es sollte m.E. auch verständlich sein. Mehr habe ich dazu nun wirklich nicht mehr zu sagen.
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8996
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon lionne » Di 16. Jul 2019, 16:55

Halt jetzt doch noch ein kurzer Einwurf bez. aktueller Disussion Seenotrettung:

(Zitat) Auch der ehemalige CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz hat sich zu Wort gemeldet. Im ZDF schlug er vor, dass die Bundesrepublik alle Flüchtlinge aufnehmen solle, die von deutschen Schiffen gerettet würden. Das sei zwar keine „Dauerlösung“ aber: Man könne „nicht nichts tun, bis man die langfristige Lösung hat“, so Polenz. (Zitat Ende)

Diesen Vorschlag kann ich nur begrüssen!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8996
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon Thelonious » Mi 17. Jul 2019, 09:49

lionne hat geschrieben:Halt jetzt doch noch ein kurzer Einwurf bez. aktueller Disussion Seenotrettung:

(Zitat) Auch der ehemalige CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz hat sich zu Wort gemeldet. Im ZDF schlug er vor, dass die Bundesrepublik alle Flüchtlinge aufnehmen solle, die von deutschen Schiffen gerettet würden. Das sei zwar keine „Dauerlösung“ aber: Man könne „nicht nichts tun, bis man die langfristige Lösung hat“, so Polenz. (Zitat Ende)

Diesen Vorschlag kann ich nur begrüssen!
Gruss lionne


Was du hier so vehement begrüsst, kann doch nur eine humanitäre Notlösung sein, lionne.

Zunächst muss die Staatengemeinschaft die Seenotrettung von Flüchtlingen sofort wieder im vollen Umfange aufnehmen. Es kann nicht angehen, dass das mittlerweile überhaupt nur noch durch NGOs (auch deutsche, aber eben nicht nur) geleistet wird. Mit anderen Worten wir alle zusammen DÜRFEN vor dieses humanitären Katastrophe die Augen verschliessen oder kleinstaatliche Interessen vertreten. Das betrifft wirklich uns alle zusammen. Die EU natürlich in erster Linie.

Es MUSS einen angemessenen Verteilerschlüssel in der Staatengemeinschaft geben. Auf auf die Gefahr hin, dass zwischen "guten" EU-Partnern und dann eben auch dem Gegenteil dessen unterschieden wird. Das wiederum muss dann auch Auswirkung auf die Fördermittelumverteilung haben. D.h. Staaten, die sich hieran nicht im vernünftigen Umfang beteiligen, bekämen weniger aus den entsprechenden Töpfen. Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass eben die osteuropäischen Staaten, die nach dem Mauerfall etc. die grösstmöglichen Fördermittel erhielten, sich jetzt so als widerliche Ergoisten und unverfrorene Nationalisten zeigen. Das muss nun endlich mal auch mit aller Konsequenz angegangen werden. Vielleicht geschieht unter dem neuen Ratsvorsitz dazu ja jetzt endlich mal was. Die Hoffnun habe ich jedenfalls, Frau von der Leyen deutete dazu ja in Ihren gestrigen Redebeiträgen im Parlament was an.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15349
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon lionne » Di 23. Jul 2019, 11:10

Debatten um Migranten in Libyen und die Seenotrettung gehen weiter
Berlin/München (idea) – Die Debatte um den Umgang mit Migranten in Libyen, Seenotrettung im Mittelmeer und die Rolle der Seenotretter geht weiter. Der Mittelmeerbeauftragte der Internationalen Organisation für Migration (IOM), Federico Soda, sagte im Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ (Ausgabe 22. Juli), dass eine „vergleichsweise kleine Zahl“ der schätzungsweise rund 650.000 Migranten in Libyen nach internationalem Recht schutzbedürftig sei: „Wir gehen davon aus, dass ein paar Zehntausend Migranten in Libyen Anrecht auf internationalen Schutz haben. Es ist absolut notwendig, dass dieser Schutz schnell gewährt wird.“ Auf die Frage, ob er sich der Forderung der deutschen Kapitänin Carola Rackete anschliesse, dass die EU eine halbe Million Menschen aus Libyen aufnehmen sollte, sagte er, dass nicht alle nach Europa wollten: "Es sind auch nicht alle solch akuten Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt, wie wir sie in den Haftzentren vorfinden." Dennoch sollte sich die internationale Gemeinschaft auch um die anderen Migranten in Libyen kümmern. Sie müssten mit Dokumenten ausgestattet werden, damit sie ein Mindestmass an Sicherheit hätten. Wenn sich die Situation in Libyen befriedet habe, könnten viele von ihnen wieder Arbeit vor Ort finden: "Es ist deswegen gar nicht sinnvoll, alle Migranten nach Europa zu evakuieren. Libyen braucht einen Teil der Arbeitskräfte für den Wiederaufbau."
Quelle: idea Deutschland >>> https://www.idea.de/menschenrechte/deta ... eingeweiht
…..so ein Artikel, der die Meinung von Federico Soda (IOM) ausdrückt....
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8996
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon Gnu » Mi 7. Aug 2019, 16:00

Ich hatte die Information, dass das NDR-Team bei Carola Rackete mitfuhr, von Timm Kellner erfahren. Dieser Ex-Polizist ist sonst nicht gerade mein Freund, deswegen zitiere ich sein Video hier nicht.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11252
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon Thelonious » Mi 7. Aug 2019, 16:30

Gnu hat geschrieben:Ich hatte die Information, dass das NDR-Team bei Carola Rackete mitfuhr, von Timm Kellner erfahren. Dieser Ex-Polizist ist sonst nicht gerade mein Freund, deswegen zitiere ich sein Video hier nicht.


Von diesem neu-rechten Rockertypen? Oje, dass sind jetzt mittlerweile deine "Quellen", Gnu. Und das magst du uns wirklich so offenbaren? Versuche diesbezüglich bitte am Besten mal wieder seriös zu recherchieren. So - also auf diesem "Niveau" - bringt das doch nichts und verwirrt dich nur!

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15349
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon Gnu » Mi 7. Aug 2019, 16:45

Thelonious hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Ich hatte die Information, dass das NDR-Team bei Carola Rackete mitfuhr, von Timm Kellner erfahren. Dieser Ex-Polizist ist sonst nicht gerade mein Freund, deswegen zitiere ich sein Video hier nicht.


Von diesem neu-rechten Rockertypen? Oje, dass sind jetzt mittlerweile deine "Quellen", Gnu. Und das magst du uns wirklich so offenbaren? Versuche diesbezüglich bitte am Besten mal wieder seriös zu recherchieren. So - also auf diesem "Niveau" - bringt das doch nichts und verwirrt dich nur!

Gruß
Thelonious

Die Information war aber korrekt und wurde von der editiert
Zuletzt geändert von bigbird am Mi 7. Aug 2019, 18:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: bitte achte auf deine Ausdrucksweise
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11252
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Migration nach Europa, wie weiter?

Beitragvon lionne » Fr 16. Aug 2019, 11:01

Mittelmeer
Merkel fordert Wiederaufnahme der europäischen Marine-Mission
16. August 2019
Die Kanzlerin fordert eine Wiederaufnahme der europäischen Seenotrettungsmission, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.
Seenotrettung sei ebenso notwendig wie die Bekämpfung von Schleusern, sagte Merkel in Berlin. Daher wäre es aus ihrer Sicht gut, wenn man auch heute wieder eine Marine-Mission gäbe. Im Rahmen des europäischen Seenotrettungseinsatzes Sophia waren seit 2015 Zehntausende Migranten aus dem Mittelmeer gerettet worden. Vor einigen Monaten wurde die Mission, der vor allem Italien Widerstand entgegenbrachte, eingestellt.
Deutschland hatte sich mit seiner Forderung nach einer Fortsetzung der Seenotrettung auf europäischer Ebene nicht durchsetzen können.
Na dann! Die Politik in der Sackgasse.... Nichts Neues unter der Sonne,
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8996
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Vorherige

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste