Zeugen Jehovas : Sekte?

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Kann man euch überzeugen, ob die JZ keine Sekte ist?

Ja ich habe das Gerichtsbeschluss aus Berlin gelesen und bin überzeugt, dass sie jetzt keine Sekte mehr sind!
42
48%
Nein ich habe die Berichte nicht gelesen und glaube auch, dass sie eine Sekte sind!
45
52%
 
Abstimmungen insgesamt : 87

Re: Augenmass

Beitragvon Lambert » Di 28. Okt 2008, 13:58

hannes hat geschrieben:Du bist lustig und unbegreiflich, Andreas.

Was sollte ich dir antworten?

Dir galt ja meine Sorge, nicht den Zeugen Jehovas.
Ich wünschte, du könntest erkennen, wie arm ihr seid, die ihre eure eigene Wiedergeburt verkündet, vor der bestimmten Zeit.

Ihr seid nicht minder geblendet als jene, die ihr gern kritisieren wollt.

Der Name Jesus ist nicht ein Schlagwort, und auch nicht ein Wort für wiedergeborene Phantasien.

Er ist der Sohn Gottes, dem Alles gegeben ist. Auch du, Andreas, gehörst Ihm. Aber noch nicht so, wie du meinst. Der Lohn steht nicht am Anfang ins Haus, sondern am Ende. Und der Ausgang ist noch ungewiss.



Nun hannes, ich glaube nicht das ich bei jeden Beitrag meiner wiedergeburt durch einen Schild bekannt gebe, sondern das Jesus meinn Erlöser ist, Herr aller Herrn dieser Welt. Was heisst das den, vor der bestimmten Zeit? Ich lese nirgens wo im NT:

Eben falls ist Jesus bestimmt für mich nicht irgend ein Schlagwort, sondern lebendig, so kein Zauberspruch in dem man die Leute zu überzeugen versucht.

Dann schreibst Du:

Er ist der Sohn Gottes, dem Alles gegeben ist. Auch du, Andreas, gehörst Ihm. Aber noch nicht so, wie du meinst. Der Lohn steht nicht am Anfang ins Haus, sondern am Ende. Und der Ausgang ist noch ungewiss

So, wie meine ich es denn, ich habe doch nirgens von meinen Lohn geschrieben, und von wegen mein Ausgang sei ungewiss, daß stimmt zumal nicht so wie Du es meinst, sondern, es liegt in Gottes Hand wie mein Ende aussieht.


Grüsse, Andreas
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Augenmass

Beitragvon Lambert » Di 28. Okt 2008, 14:05

hannes hat geschrieben:Es ist für euch geschrieben. Aber ihr erfasst den Sinn nicht.
Darum ist euer Reden so anders als das der Apostel und auch nicht so, wie der Sohn Gottes zu den Menschen geredet hat.

Ihr verkündigt euch selbst. Sie ehrten und verkündeten Gott. Ihr entehrt Gott durch eure Selbstgefälligkeit.





Nun hannes, welchen Sinn erfassen wir den nicht? Bitte, wo sind wir selbstgefällig? Wo sind wir anders, also ein anderes Evangelium verkündigen, da wäre ja eine logische Schlussfolgerung.


Grüsse, Andreas :praisegod:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Reginald 32 » Mi 26. Nov 2008, 16:54

Ihr Lieben.

Die gängige Definition des Begriffs "Sekte" ist folgende:
Jede Gkaubensgemeinschaft, die neben oder außerhalb der Bibel eine weitere Offenbarungsquelle für ihren Glauben hat oder bei der eine Person oder eine Personengruppe darüber befindet, was zu glauben ist und was nicht, steht in der Gefahr, eine Sekte zu sein oder zu werden.

Bei den Zeugen Jehovas beansprucht die Wachtturm Gesellschaft, eine Geschäftsgesellschaft, der alleinige Kanal zu sein, durch den Gott mit den Menschen kommuniziert. Nur wie sie die Bibel auslegt, ist es allein richtig. Sie hat sich im Laufe ihres Bestehens aber schon häufig geändert und revidiert.

Bei den Neuapostolen nimmt der Stammapostel eine solche unfehlbare Stellung ein. Als damals der Stammapostel Bischoff verkündete, er werde bis zur Wiederkunft Jesu am Leben bleiben und dann doch einige Jahre später starb, sagte mir ein angeheirateter Verwandter, der die besten Beziehungen zur Kirchenleitung hatte, wörtlich: Gott hat sich geirrt (aber keinesfalls der Herr Bischoff!)

Bei den Mormonen nahm der Freimaurerführer Joseph Smith und seine Nachfolger, die Propheten, eine solche Stellung ein. Außerdem steht das Buch Mormon und besonders das Buch "Lehre und Bündnisse" als Offenbarungsquelle des Glaubens über der Bibel.

In einigen Charismatischen Gruppen, die ich kennen gelernt habe, wird dem Prediger oder Leiter der Gehorsam entgegengebracht und auch von diesem gefordert, der nur Gott zusteht. Nur seine, des Predigers, Bibelauslegung ist die allein richtige.

Manche Gemeinden behandeln auch Gründungspersönlichkeiten, die neue Lehren aufbrachten, wie z. B. Darby, als einen unfehlbaren Lehrer. Daneben verkündigen sie aber auch die alleinige Erlösung durch Jeusus Christus. Hier liegt m.E. eine Vermischung des Glaubens vor. Ich würde aber noch nicht von einer Sektenbildung reden.

Die größte christliche Gruppe hat an ihrer Spitze einen Mann, der göttliche Ehren beansprucht und neben, meist aber über der Bibel die Tradition als Glaubens- und Erkenntnisquelle benutzt. Die Entscheidungen dieses Mannes sind ex cathedra sogar unfehlbar. Das ist reines Sektierertum.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Oli4 » Mi 26. Nov 2008, 17:51

Reginald 32 hat geschrieben:Die gängige Definition des Begriffs "Sekte" ist folgende:
Jede Glaubensgemeinschaft, die neben oder außerhalb der Bibel eine weitere Offenbarungsquelle für ihren Glauben hat .....

Die Adventisten ?

Manche Gemeinden behandeln auch Gründungspersönlichkeiten, die neue Lehren aufbrachten, wie z. B. Darby, als einen unfehlbaren Lehrer. Daneben verkündigen sie aber auch die alleinige Erlösung durch Jeusus Christus. Hier liegt m.E. eine Vermischung des Glaubens vor. Ich würde aber noch nicht von einer Sektenbildung reden.

Auch dieser Punkt passt zu den Adventisten (wenn auch eine unfehlbare Lehrdame treibend war...!
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon SunFox » Mi 26. Nov 2008, 19:53

Oli4 hat geschrieben:
Reginald 32 hat geschrieben:Die gängige Definition des Begriffs "Sekte" ist folgende:
Jede Glaubensgemeinschaft, die neben oder außerhalb der Bibel eine weitere Offenbarungsquelle für ihren Glauben hat .....

Die Adventisten ?


Die Adventisten lieber Oli haben nur eine Offenbarungsquelle und die ist das Wort Gottes! ;)

Oli4 hat geschrieben:
Reginald 32 hat geschrieben:Manche Gemeinden behandeln auch Gründungspersönlichkeiten, die neue Lehren aufbrachten, wie z. B. Darby, als einen unfehlbaren Lehrer. Daneben verkündigen sie aber auch die alleinige Erlösung durch Jeusus Christus. Hier liegt m.E. eine Vermischung des Glaubens vor. Ich würde aber noch nicht von einer Sektenbildung reden.

Auch dieser Punkt passt zu den Adventisten (wenn auch eine unfehlbare Lehrdame treibend war...!


Lieber Oli, du irrst! ;)

Erstens sieht die Gemeinde sie nicht als Unfehlbar (Papstähnlich) an und sie selbst sich auch nicht! ;)

Sie selbst forderte immer wieder dazu auf, das man ihr Wort an der Heiligen Schrift überprüfen soll, ob dem so ist oder nicht!

Und wo ist nun dein Adventistenproblem geblieben? :baby:

Liebe Grüße von SunFox

PS 1: Ich kann sie ja mal öfters in meinen Beiträgen zitieren, damit man ihre Meinung auch mal kennen lernt! :)

PS 2: Werde mal ein paar Zitate von ihr in dem Zitatethread setzen!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Oli4 » Mi 26. Nov 2008, 20:26

SunFox hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:
Reginald 32 hat geschrieben:Manche Gemeinden behandeln auch Gründungspersönlichkeiten, die neue Lehren aufbrachten, wie z. B. Darby, als einen unfehlbaren Lehrer. Daneben verkündigen sie aber auch die alleinige Erlösung durch Jeusus Christus. Hier liegt m.E. eine Vermischung des Glaubens vor. Ich würde aber noch nicht von einer Sektenbildung reden.

Auch dieser Punkt passt zu den Adventisten (wenn auch eine unfehlbare Lehrdame treibend war...!


Lieber Oli, du irrst! ;)

Erstens sieht die Gemeinde sie nicht als Unfehlbar (Papstähnlich) an und sie selbst sich auch nicht! ;)
Nein ich irre keineswegs, denn ich behaupte nichts, ich vergleiche bloss. ;)

Ich stelle einen 1:1 Vergleich Reginalds Behauptungen zwischen der angeblichen Unfehlbarkeit N.J.Darbys und der von mir dazu bewusst (ebenso falschen) "angeblichen Unfehlbarkeit" E.G.W. auf; ... einzig um zu zeigen wie tendenziös (und eben in der Detailfrage beiderseits auch noch falsch..) solche Dinge oftmals herauskommen, wenn man nicht genau ist und ein bisschen Meinung machen will. ;)

gesegneten Abend



Ein unleugbarer Unterschied ist, dass Darby männlicher Lehrer und E.G.W. weibliche Lehrerinn war.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Thelonious » Mi 26. Nov 2008, 22:19

Hier geht es aber weder um die Brüderbewegung, noch um Adventisten, sondern um die "Zeugen Jehovas" und "warum sie als Sekte genannt" werden. Also bitte "back to topic".

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Enggi » Mi 26. Nov 2008, 23:00

Reginald 32 hat geschrieben:Das ist reines Sektierertum.

Ja weisst du, Reginald 32, auch wenn das die Wahrheit wäre, so darf man sie in diesem Forum nicht so schreiben, sondern man muss gewundenere Formulierungen finden, welche die Netikette nicht verletzen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Thelonious » Do 27. Nov 2008, 23:32

Die letzten drei posts habe ich gelöscht, da

- (u.a. thematisch) voll daneben!
- jeweile einem anderen Forumsmitglied gegenüber zu persönlich werdend!

Wie gesagt: zurück zum Thema - bitte!

Thelonious - Lokal-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon picopedro » Mi 17. Dez 2008, 18:49

ich war jetzt einige monate nicht hier, weil ich in einem intensivseminar über die heilige schrift eingebunden war und habe mir jetzt wirklich einen recht guten überblick verschaffen können.

weil mich hier wahrscheinlich nicht alle kennen, möchte ich biografisch zu mir anmerken, daß ich meine kindheit in der katholischen kirche verbrachte, später viele jahre bei den zeugen jehovas, danach mit den adventisten kontakt hatte, auch mit den mornomen, den charismatischen gruppen, den pfingstgemeinden, den baptisten, diversen evanglischen freikirchen und natürlich auch mit der evanglischen kriche. ich studiere die heilige schrift seit etwa mehr als 45 jahren und habe selbst auch einige kommentare zu bibelbüchern verfaßt.

wenn mann all das, was in dem schubladendenken der diversen kirchen und organisationen betrachtet und mit der heiligen schrift, also dem unverfälschten wort gottes vergleicht, dann kommt man, vorallem, wenn man durch jahre hindurch vorort prüft zu dem ergebnis, daß überall ein wenig wahrheit, aber sehr viel durch menschen an interpretation eingebracht wird.

jede gruppe hat so ihre vergangenheit. die einen haben eine durch blut getränkte geschichte hinter sich, die anderen lehren den judaismus mit all den gesetzlichkeiten und regeln, die dritten schwören auf goldene platten, die angeblich irgendwo gefunden wurden, die aber niemand gesehen hat, die nächsten setzten durch ein jahrhundert hindurch falsche endzeitdaten und wieder andere meinen, daß jeder christ anspruch auf körperliche gesundheit hat. alls das begründet sich letztlich in dem umstand, daß all diese gruppen in wahrheit macht und geld wollen, wenn das auch immer wieder abgestritten wird.

das jedenfalls alles ist nicht das, was das wort gottes lehrt. nirgends in der schrift steht, daß christen von gruppen vereinnahmt werden sollen, daß man ihnen die freizeit raubt und sie nur noch in ihren gruppen präsent haben möchte, daß man den zehnten zahlen soll, damit die diversen lehren weiterverbreitet werden sollen.

die schrift ist hier wirklich klar und schützt uns vor dem ganzen religionshumbug, den menschen aus der biblischen lehre gemacht haben.

das evangelium lehrt uns, daß wir durch den glauben an das opfer jesu gerettet werden, wenn wir unsere sünden bereuen und umkehren und daß wir dann nicht mehr ins gerciht kommen. die schrift lehrt uns, daß wir gott lieben sollen und unseren nächsten und daß wo immer zwei oder drei im namem jesu zusammenkommen, er mitten unter uns ist.

das evanglium ist sehr einfach, aber die religionen zimmern riesige lehrgebäude und vertreten die mit fanatismus. jesus wird niemanden eines tages fragen, in welcher religion er drinnen war, er wird fragen, obwohl der es weiß, ob wir in der liebe gelebt haben.

all die diskussionen um religionen und deren lehrgebäude sind nicht dazu angetan, die das wort gottes in den mittelpunkt zu setzen, sondern menschliche interpretationen. dadurch werden die menschen verunsichert, anstatt daß sie erkennen, daß wenn wir durch den heiligen geist wiedergeboren sind, dieser geist uns auch belehrt. dieser geist wohnt in den menschen, die christus angenommen haben und diese msnchen bedürfen nicht der lehre irgendwelcher gruppen.

wenn man das einmal erkannt hat, dann weiß man auch, daß uns jesus tatsächlich durch die wahrheit seines wortes freigesetzt hat. dann bruachen wir nicht mehr die lasten all dieser gruppen schleppen, ein joch, daß die menschen nur unglücklich macht und zur selbstgerechtigkeit verleitet.

ich wollte das nur einmal kurz anmerken. vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen, falls er die lasten und regeln und die eiversen indoktriknationen nicht mehr schleppen möchte.

liebe grüsse
peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon SunFox » Mi 17. Dez 2008, 23:05

Hallo lieber Verfechter der alleinigen Wahrheit, habe dich schon vermisst! :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon SunFox » Do 22. Jan 2009, 02:50

leonard hat geschrieben:
„LASST euch von niemandem mit leeren Worten betrügen.“ Dieser vor fast 2 000 Jahren gegebene Rat hat nicht an Gültigkeit verloren. Wir werden heute von Überredungskünstlern bombardiert: Filmstars, die für Kosmetika werben, Politiker, die für ihre Politik eintreten, Verkäufer, die ihre Produkte an den Mann bringen wollen, und Geistliche, die gewisse Lehren verfechten. Nur allzuoft sind die überzeugend wirkenden Worte trügerisch — nichts weiter als leere Worte. Doch die Allgemeinheit läßt sich leicht irreführen.

Häufig liegt es daran, daß die Menschen nicht zwischen Wahrheit und Irreführung unterscheiden. Bei einer Irreführung geht es darum, absichtlich einen falschen Eindruck zu erwecken oder jemanden zu einer falschen Annahme zu verleiten. Eine Irreführung kann allerdings sehr überzeugend sein, da oft an das Gefühl appelliert wird — nicht an den Verstand.

Der Schlüssel dazu, sich nicht täuschen zu lassen, besteht darin, Irreführungen zu durchschauen.


Hallo lieber leonard, schon mal ein bisschen geforscht?

"Woher haben die ZJ denn ihr Wissen über die biblisch korrekte Lehre der Seelensterblichkeit?

Sie ist auch bei den ZJ adventistischen Ursprungs, wenn auch nicht aus der Richtung der STA und ihren Nebengruppen!

Im Jahr 1870 kommt euer Herr Charles Taze Russell eher durch Zufall in eine religöse Versammlung, wo ein Jonas Wendell (ein Second Adventist) in lehrte! Russell hat seinen Glauben an Gott nämlich schon fast aufgegeben, wurde aber durch Wendell wieder aufgebaut!

Dann gibt es den Herrn Nelson Barbour, ebenfalls ein Second Adventist, der die Wiederkunft Jesu für 1874 festlegt und dieses sei unsichbar geschehen!

1876 liest Russell eine Zeitschrift von Barbour und nimmt daraufhin diese Lehre der unsichbaren Wiederkunft an!

Russell und Barbour treffen sich persönlich und beschliessen zusammenzuarbeiten!

Gemeinsam geben sie 1877 das Buch Three Worlds heraus!

Aber schon im Jahre 1878 zerstreiten sich beide über theologische Fragen und gehen auseinander!

Darauf hin gibt Russell im Jahre 1879 die Zeitschrift "Zion’s Watch Tower and Herald of Christ’s Presence" heraus, welches der Vorläufer des heutigen Wachtturms ist!

Russell hat sich also "adventistische" Grundideen zu eigen gemacht und daraus sich dann seine eigene Religion gebaut, die wir heute als Zeugen Jehovas kennen!

Die STA selbst wurden im Jahr Mai 1863 offiziell gegründet, den Namen Siebenten-Tags-Adventisten legten sie sich allerdings schon 1860 zu!

Und dieser Herr Wendell und Herr Barbour haben mit diesen STA rein garnichts zu tun, sie waren Angehörige einer eigenständigen Gruppierung, wo nur der Name 'Adventist' und einige Grundideen Gemeinsamkeiten bildeten!

Russells Grundideen stammen also zum größten Teil nicht von ihm selbst, aber er hat daraus Eigenes gemacht und was daraus entstanden ist, das können wir in den Irrlehren der ZJ heute noch wiederfinden, wenn auch sein Nachfolger Joseph Rutherford zusätzlich noch einmal eigene Gedanken mit einbaute und einiges von Russell ummodelierte und dieses ging soweit, das Herr Rutherford den Herrn Barbour als den bösen Knecht (Matthäus 24,48-51) bezeichnet!

Leider hat er dabei nie bedacht, das wenn Russell nicht diesen Barbour getroffen hätte, dann gäbe es gar keine Zeugen Jehovas! ;)

Die ZJ sind eine Organisation der reinen Zufälligkeit und aufgebaut auf vielen Ungereimtheiten!" Quelle

Du schreibst davon, das man sich nicht von leeren Worten betrügen lassen soll, aber schon einmal darüber auch nur annähernd nachgedacht, das du leeren Worten aufgesessen bist?

Liebe Grße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Thelonious » Do 5. Mär 2009, 14:55

Devangan, bitte nutze zukünftig die Zitierfunktion (''Zitieren-button oben rechts in dem post, welchen oder aus welchem Du zitieren willst).

Thelonious - Lokal-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon SunFox » Mi 18. Mär 2009, 21:31

Ähnliches hat auch die Wachtturmsgesellschaft über ihr Schrifttum gesagt und ich gebe mal sinngemäß wieder: "Wenn man dieses Buch (oder diese Schriften) studiert hat, dann ist dieses segensreicher als wie wenn man zwei Jahre die Bibel studiert hat!" :o

Liebe Grüße von SunFox

PS: Das genaue Zitat ist mit Sicherheit in einem meiner Beiträge wiederzufinden, aber ich werde jetzt nicht danach suchen! :mrgreen:
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Thelonious » Mi 18. Mär 2009, 21:42

Bitte Schluß mit OT.

Hier geht es um die ZJ.

Thelonious - Lokal-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon SunFox » Mi 18. Mär 2009, 21:45

Wachtturmsgesellschaft ist aber schon gleich ZJ! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Thelonious » Mi 18. Mär 2009, 22:17

Ja, die Kirche Jesu Christi HLT ist hier aber OT.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Thelonious » Mi 18. Mär 2009, 22:18

Wie gesagt, die Kirche Jesu Christi HLT ist hier OT.

Thelonious - Lokal-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Thelonious » Do 19. Mär 2009, 11:02

Dabei ist es sooo einfach: hier geht es um die ZJ - um die Kirche Jesu Christi HLT geht es z.B.hier.

Entsprechend habe ich die letzten Einträge (waren ja sowieso nur Verlinkungen) zum Thema "Mormonen" hier konsequent herausgelöscht.

Thelonious - Lokal-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugen Jehovas warum werden sie als S. genannt?

Beitragvon Psalm150 » Sa 21. Mär 2009, 13:50

Nataraja hat geschrieben:Euch ist aber schon klar, dass die "Church of the flying spaghetti monster" wohl eine Sekte ist, weil sie sich von der Urkirche, der Church of the full mozarella for spagetthis (CFMS) abgespalten hat und noch einige Zusätze zu den heiligen Schriften besitzt (wie etwa rezepte vom Maggi-Kochstudio), die im Original nicht vorhanden sind. Es handelt sich hier eindeutig um eine Fälschung des Originals.

Und ich dachte, das sei eine "Scherz-Religion", mit der man aufzeigen will, dass wir ein bisschen schnell damit sind, einer Ideologie oder Philosophie den Status "Religion" zuzubilligen...
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Ashur » Fr 5. Jun 2009, 06:15

Ich Würde Sagen dass es sich trotz der Gerichtsbeschluss um eine Sekte handelt. Die Zeugen haben die Bibel sehr wörtlich ausgelegt und sie haben vieles neu definiert. wenn man deren Bücher kennt.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 868
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon wahrheit48 » Fr 5. Jun 2009, 08:51

Ashur hat geschrieben:Ich Würde Sagen dass es sich trotz der Gerichtsbeschluss um eine Sekte handelt. Die Zeugen haben die Bibel sehr wörtlich ausgelegt und sie haben vieles neu definiert. wenn man deren Bücher kennt.

mfg

Hallo Ashur,
das ist ja nun schon ein etwas in die Jahre gekommener Gerichtsbeschluss. Und es geht auch gar nicht darum, ob die ZJ eine Sekte sind oder nicht. Es geht ausschließlich um formaljuristische Feststellungen, die erhebliche steuerliche Vergünstigungen garantieren: es geht um Knete, Kohle, Geld und Macht! Wie sehr oft, wenn ZJ vor Gericht ziehen.
Siehe auch den folgenden Bericht, ab S. 25:
http://datei.sektenausstieg.net/literatur/WTGFin2.pdf

lg w48
P.S.: Sicher sind sie eine Sekte, mit "Hochglanz und Gloria" :mrgreen:
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Leuchte » Fr 26. Jun 2009, 22:51

Meiner Meinung nach ist die Ursprungsfrage, ob Zeugen Jehovas eine Sekte sind, falsch gestellt. Denn was ist eine Sekte? Wie wird sie definiert? Sprechen wir von den falschen Lehren, würde ich erst auf die katholische Kirche tippen als eine Sekte, doch keiner denkt sowas.

Ich kenne einige Menschen von den Zeugen Jehovas. Es sind sehr nette und aufrichtige Menschen. Viele leben auch nach den Gottes Prinzipien. Dass sie falsche Lehren haben mögen, zeichnet es sie als "Sekte" nicht aus, denn wir sind uns nicht mal im Forum einig, was einige Fragen betrifft, nennen uns aber nicht als Sekte. Irrlehren kann es geben, anders geht nicht. Das moderne Wort "Sekte" assoziiere ich hauptächlich mit neuen spiritistischen Bewegungen, die Jesus nicht als ihren Herrn anerkennen.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2574
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:51

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Thelonious » Sa 27. Jun 2009, 21:33

Leuchte hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist die Ursprungsfrage, ob Zeugen Jehovas eine Sekte sind, falsch gestellt. Denn was ist eine Sekte? Wie wird sie definiert? Sprechen wir von den falschen Lehren, würde ich erst auf die katholische Kirche tippen als eine Sekte, doch keiner denkt sowas.

Ich kenne einige Menschen von den Zeugen Jehovas. Es sind sehr nette und aufrichtige Menschen. Viele leben auch nach den Gottes Prinzipien. Dass sie falsche Lehren haben mögen, zeichnet es sie als "Sekte" nicht aus, denn wir sind uns nicht mal im Forum einig, was einige Fragen betrifft, nennen uns aber nicht als Sekte. Irrlehren kann es geben, anders geht nicht. Das moderne Wort "Sekte" assoziiere ich hauptächlich mit neuen spiritistischen Bewegungen, die Jesus nicht als ihren Herrn anerkennen.


Leuchte,

zur allgemeinen Diskussion des Sektenbegriffes gibt es schon (mehrere) separate threads: so z.B. diesen.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon bigbird » So 26. Jul 2009, 17:43

Dies schien für die Zeugen Jehovas ein wichtiges Wochenende - schaut mal hier: http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/sta ... y/27765022 die haben sich doch tatsächlich an einem Wochenende 47 Ansprachen angehört.

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45908
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Gnu » So 26. Jul 2009, 20:18

bigbird hat geschrieben:die haben sich doch tatsächlich an einem Wochenende 47 Ansprachen angehört.

Ich war heute wieder einmal mit einem Ex-Zeugen zusammen und er hat mir geklagt, sie wären immer mit Lehren bombardiert worden, ohne eigene Fragen stellen zu dürfen. Auf den einzelnen wird nicht eingegangen, etwas wie Seelsorge kennen sie nicht.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon schupfermaus » So 26. Jul 2009, 20:21

hm...

ja ,das kennen wir schon,das mit den weltuntergang.
es wird hier angst eingejagt,bloß das ein zeuge es nicht mehr merkt,leider.
sogar in ihren heften werden noch heute dämonen versteckt abgebildet,das eigentlich nur das unterbewusstsein wahrnimmt um ihnen angst ein zujagen.
http://www.antichrist-wachtturm.de/plue ... esus.xhtml

auch ich habe eine freundin die zu den zeugen ging.früher eher sensibel,heute wie umgewandelt.
sie werden getrimmt ,damit sie auf jede frage oder ablehnung an der haustüre eine antwort haben.ich habe zuhause so ein schulungsbuch.
sie müssen gehen,müssen schriftlich berichten wie viele sie besucht haben und jeden tag müssen sie in den heften lesen wie wachturm und erwachet.die bibel nehmen sie nur zur hand und überprüfen nur das was ihnen in den heften vorgeschrieben wird um zu bestädigen ob sich das vorgeglaubte auch in der bibel wider findet.
kinder dürfen in keine disco und sollten nach möglichkeit kontakt zu anderst gläubigen vermeiden.bravo oder andere hefte dieser art dürfen sie nicht lessen.
die kinder haben ihre eigene kinderbibel und auch sie werden schon von klein auf getrimmt jeden abend beim studieren ihrer hefte und bücher teil zunehmen.
nein...sie haben keine zeit sich irgennt wie gedanken zu machen...das ist absicht.wer keine zeit mehr hat,der kann auch nicht anfangen anzuzweifeln...
ich kann nur jeden raten,lasst die finger von den glauben...
in übrigen dürfen oder sollten sie nicht ins internet...weil das könnte ja von satan sein..
ja,es gibt forume...nicht viele von zeugen,aber eigentlich von den höheren der gemeinde nicht gestattet...

lg.maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Ashur » Mo 27. Jul 2009, 06:40

Mir gefällt es nicht von Jesus und der Heiligegeist halten. Jesus soll ihre Meinung nach von Gott als Erzengel geschaffen sein, und der Heiligegeist ist nicht Gott sondern nur Gotteskraft.
Dann haben sie auch eine ganz andere Einstellung zu Paradies. Ihre Meinung nach, wird Gott am Ende das selbe Paradies wieder herstellen, als er den Adam erschaffen hat. Das Paradies sieht genau so aus wie wir es jetzt auf der Erde kennen, und der menschliche Körper ist auch unsere eigentliche Körper, mit der wir die Ewigkeit verbringen werden.
Das verstößt aber eindeutig gegen die Aussagen der Bibel.
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 868
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon schupfermaus » Mo 27. Jul 2009, 14:39

genau du hast recht!

denn wenn ich darann denke,nach den vorstellung der zeugen hier auf erden ewig zuleben,graust es mir. :(

nö,so ein paradies möchte ich nicht,weil es keins ist.
du mußt weiterhin deinen haushalt erledigen,zur arbeit gehen,vielleicht deinen salat selber im eigenen garten groß ziehen...usw..,und wenn die erde dann überbevölkert ist,was ja irgennt wann mal der fall sein sollte,dürfen junge paare keine kinder mehr bekommen.was sich ändert ist,man soll ales aus reiner freude machen...grins.. :clap:

wers glaubt wird selig oder was...nein lehne dankend ab.. :warn:

lg.maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Ashur » Mo 27. Jul 2009, 19:38

schupfermaus hat geschrieben:genau du hast recht!

denn wenn ich darann denke,nach den vorstellung der zeugen hier auf erden ewig zuleben,graust es mir. :(

nö,so ein paradies möchte ich nicht,weil es keins ist.
du mußt weiterhin deinen haushalt erledigen,zur arbeit gehen,vielleicht deinen salat selber im eigenen garten groß ziehen...usw..,und wenn die erde dann überbevölkert ist,was ja irgennt wann mal der fall sein sollte,dürfen junge paare keine kinder mehr bekommen.was sich ändert ist,man soll ales aus reiner freude machen...grins.. :clap:

wers glaubt wird selig oder was...nein lehne dankend ab.. :warn:

lg.maus



Es geht nicht drum was du ablehnst oder was ich ablehne. Sondern darum was in der Bibel steht.
Off 21,5
" Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!"

Die zeugen glauben, dass die Sonne ewig scheinen wird um das Leben hier auf Erde ermöglicht wird.
Die Sonne wird wissenschaftlich ausbrennen (dauert 4 mrd jahre) da behaupten die Zeugen die Sonne wird durch ein Wunder ewig scheinen. Steht aber in der Bibel "ich mach alles neu" Da ist auch die Sonne gemeint.

Off 21,1
Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
Neu ist für Zeugen das alte Sonne aber diesmal durch ein Wunder geändert und ewig scheinend.

Off 21,23
Und die Stadt bedarf keiner Sonne noch des Mondes, dass sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.

Ich weiß nicht wie das interpretiert wird.
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 868
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Gnu » Mo 27. Jul 2009, 22:26

Ashur hat geschrieben:Off 21,23
Und die Stadt bedarf keiner Sonne noch des Mondes, dass sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.

Ich weiß nicht wie das interpretiert wird.

Die Stadt steht für die himmlische Klasse der Erlösten, welche mit Christus regieren wird. Die himmlischen Erlösten ersetzen dabei jenes Drittel der Engel, welche mit Satan zusammen abgefallen sind, und deshalb im Feuersee vernichtet wurden. Die übrigen Erlösten werden auf der neuen Erde leben.

So wahnsinnig daneben ist diese Auslegung nicht, man kann sie durchaus aus der Bibel herleiten. Jedenfalls stimmt es nicht, dass alle Bekehrten in den Himmel kommen werden, wie es platterdings von den meisten Evangelikalen geglaubt wird. Jesus selbst sagte, dass bei seiner Ankunft eine 50% zu 50% Scheidung gemacht werden wird. (Mat 24,40-41; 25,1-13; Luk 17,34-36)
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon wahrheit48 » Mi 29. Jul 2009, 16:20

Gnu hat geschrieben:.... Jedenfalls stimmt es nicht, dass alle Bekehrten in den Himmel kommen werden, wie es platterdings von den meisten Evangelikalen geglaubt wird. Jesus selbst sagte, dass bei seiner Ankunft eine 50% zu 50% Scheidung gemacht werden wird. (Mat 24,40-41; 25,1-13; Luk 17,34-36)


Na na na?
Wo, in den von dir zitierten Bibelstellen deiner 50:50 Begründung steht auch nur ein Wörtchen, dass es sich um Bekehrte handelt? Da ist von ArbeiterInnen auf dem Feld, an der Mühle oder von Ruhenden auf dem Lager zu lesen, die in jener Nacht auseinander gerissen werden, weil der Herr unervorhersehbar kommen wird, "wie ein Dieb in der Nacht"! Genauso verhält es sich mit den Jungfrauen: da sind solche, die den Bräutigam erwarten und bereit sind und solche, die das eben nicht sind.
Wenn wir etwas zur Begründung unserer Meinung zitieren, sollten wir zunächst einmal genau lesen, was da steht! Manches mag vordergründig unsere These stützen, bei näherem Betrachten fallen uns plötzlich Worte auf, von denen wir glauben, daß die beim früheren Lesen nie da gestanden hätten. Und umgekehrt fällt es uns wie Schuppen von den Augen, dass wir bisher die Geschichte ganz anders in Erinnerung hatten und dass die vermeintliche Aussage eine ganz andere ist.

Nichts für ungut lieber GNU, aber das kann ich dir nicht unkommentiert durchgehen lassen. ;)

Offb.22,14 Glückselig, die ihre Kleider waschen, damit sie ein Anrecht am Baum des Lebens haben und durch die Tore in die Stadt hineingehen!
15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut.

Wenn lediglich 50% der Bekehrten Zutritt hätten, wären die anderen 50% draußen, wo die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut, sind. Oder gibt es noch einen dritten Ort, vllt. hinterm Mond :-P ?
Vllt. hast du eine spezielle Deutung von "bekehrt"?
Es gibt nur Bekehrte und Unbekehrte, Gerettete und Verlorene! Scheinbekehrungen, 1/3 -, Halbbekehrungen oder was sonst noch an "Bekehrungszuständen" von wem auch immer gelehrt werden mögen, gibt es vor Gott nicht! Und über den "Richterstuhl des Christus" hatten wir andernorts schon diskutiert. Das also bitte hier nicht schon wieder!
lg w48
Zuletzt geändert von wahrheit48 am Mi 29. Jul 2009, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Gnu » Do 30. Jul 2009, 00:07

wahrheit48 hat geschrieben:Na na na?
Wo, in den von dir zitierten Bibelstellen deiner 50:50 Begründung steht auch nur ein Wörtchen, dass es sich um Bekehrte handelt?

Aus dem Zusammenhang, in dem Jesus diese Aussage macht, ist ganz klar ersichtlich, dass nur Gläubige gemeint sind. Der Befehl zu wachen macht für Heiden gar keinen Sinn, denn sie warten nicht auf die Ankunft Jesu. Und die 10 Jungfrauen desgleichen. Alle haben Lampen und alle warten auf den Bräutigam und alle sind eingeschlafen. Der Unterschied ist nur ein zusätzliches Gefäss mit Öl, etwas, was die klugen sich erworben haben und die törichten haben es unterlassen. Wo du da Heiden siehst, musst du noch erklären. Auch ist das Verhältnis von Heiden zu Christen niemals 5:5.

Nicht alle, die sich bekehren und taufen lassen, werden Jesus sehen. Es braucht dazu noch die Heiligung (Hebräer 12,14) und die Ueberwindung, denn sonst wird Jesus gemäss Offenbarung 3,5 ihre Namen aus dem Buch des Lebens wieder austilgen.

Du glaubst gar nicht, wieviele Christen zaubern und huren und nicht Busse tun. Diese werden nicht in die Hölle kommen, wenn sie sich zu Jesus bekehrt haben, denn die Erlösung geschieht ausschliesslich aus Gnade durch den Glauben, aber zur Erstauferstehung und ins himmlische Jerusalem und zur Hochzeit des Lammes kommen nur geheiligte Leute, und die haben an ihrem Charakter gearbeitet.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon wahrheit48 » Do 30. Jul 2009, 09:19

Gnu hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:Na na na?
Wo, in den von dir zitierten Bibelstellen deiner 50:50 Begründung steht auch nur ein Wörtchen, dass es sich um Bekehrte handelt?

Aus dem Zusammenhang, in dem Jesus diese Aussage macht, ist ganz klar ersichtlich, dass nur Gläubige gemeint sind. Der Befehl zu wachen macht für Heiden gar keinen Sinn, denn sie warten nicht auf die Ankunft Jesu. Und die 10 Jungfrauen desgleichen. Alle haben Lampen und alle warten auf den Bräutigam und alle sind eingeschlafen. Der Unterschied ist nur ein zusätzliches Gefäss mit Öl, etwas, was die klugen sich erworben haben und die törichten haben es unterlassen. Wo du da Heiden siehst, musst du noch erklären. Auch ist das Verhältnis von Heiden zu Christen niemals 5:5.

Der Zusammenhang ist der, daß Jesus seinen Jüngern in Mt.25, 1-13 einmal mehr erklärt, wie es sich mit dem Reich der Himmel gegenüber dem Reich der Welt verhält: in der Welt mag es gelingen, sich irgendwie doch noch zur Hochzeitsfeier durchzumogeln, im Reich der Himmel gibt es dies nicht! Der Zutritt zum Hochzeitsmahl wird nur den Vorbereiteten gewährt (Anklang an das "Hochzeitsmahl des Lammes"!!). Eingeleitet wird in Kap. 24 mit dem Hinweis auf die Zeiten Noah's, als nahezu alle Menschen sorglos in den Tag hineinlebten, selbst solche, die Noah womöglich beim Bau der Arche zusahen.

Nicht alle, die sich bekehren und taufen lassen, werden Jesus sehen. Es braucht dazu noch die Heiligung (Hebräer 12,14) und die Ueberwindung, denn sonst wird Jesus gemäss Offenbarung 3,5 ihre Namen aus dem Buch des Lebens wieder austilgen.

Dann war also die Erlösungstat des Christus unvollkommen?
1.Petr. 1, 14 Als Kinder des Gehorsams passt euch nicht den Begierden an, die früher in eurer Unwissenheit herrschten,
15 sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, seid auch ihr im ganzen Wandel heilig!

Petrus hätte hier dann aber schreiben müssen: "..., so sollt auch ihr im ganzen Wandel heilig sein!" Hat er aber nicht!
Und Paulus z.B. an die Korinther:
1.Ko.6, 11 Und das sind manche von euch gewesen; aber ihr seid abgewaschen, aber ihr seid geheiligt, aber ihr seid gerechtfertigt worden durch den Namen des Herrn Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes.

Du glaubst gar nicht, wieviele Christen zaubern und huren und nicht Busse tun. Diese werden nicht in die Hölle kommen, wenn sie sich zu Jesus bekehrt haben, denn die Erlösung geschieht ausschliesslich aus Gnade durch den Glauben, aber zur Erstauferstehung und ins himmlische Jerusalem und zur Hochzeit des Lammes kommen nur geheiligte Leute, und die haben an ihrem Charakter gearbeitet.

Da wäre zu klären, ob diese unbußfertigen Hurer, Zauberer usw. überhaupt eine Bekehrung nach der Schrift haben!
Und dann haben wir sicher auch Bekehrte, die in mancherlei Anfechtung schwach werden/wurden: wo ist da/war da die Gemeinschaft der Heiligen, die diesen Gefallenen die Hand reicht, damit diese wieder aufstehen können/konnten. Nichts anderes ist nämlich die sog. "Gemeindezucht": die Handreichung für Gefallene. Und dann gibt es sicher auch solche, die diese Handreichungen ausschlagen und in der Sünde beharren. Darüber gibt es genügend Stellen in der Schrift, wo entsprechende Verfahren und/oder Folgen beschrieben sind. Da wir aber längst nicht mehr bei der Sekte der ZJ sind, mach ich hier mal einen Punkt.
lg w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Gnu » Do 30. Jul 2009, 10:22

wahrheit48 hat geschrieben:Dann war also die Erlösungstat des Christus unvollkommen?

Nicht die Erlösungstat war bwz. ist unvollkommen, denn diese ist die Voraussetzung für die Heiligung und Überwindung. Ohne diese könntest du, wenn dir eine Sünde passiert, nicht Busse tun. Ohne das Kreuz ist die Kreuzigung des Fleisches gar nicht möglich, und der Christ würde in seinen Sünden sterben. — Unvollkommen ist das, was manche Christen damit anfangen.

Es gibt zwei grundsätzliche Fehler:

1. Du musst Jesus annehmen. Darüber schreibe ich hier nicht weiter, denn das ist ein falsches, wenn auch weit verbreitetes Evangelium, welches nicht rettet.

2. Christen brauchen keine Gebote Gottes zu halten, der Glaube rettet sie. Das ist zwar richtig, führt aber eben nicht ins Himmelreich, sondern nur bis vor die Tore Jerusalems, die dann verschlossen sind. Wenn du diese Lehre nicht im Neuen Testament finden willst, so wirst du bei den Rosinenpickern bleiben, die „unter der Gnade, nicht unter dem Gesetz“ leben, und ihre Meinung mit aus dem Zusammenhang gerissenen Stellen aus den Briefen des Paulus begründen.

Der Unterschied zwischen Brautgemeinde und Türstehergemeinde wird am offensichtlichsten bei der Gottesfurcht. Türsteher haben nur Respekt und Ehrfurcht, die Braut Christi hat Gottesfurcht.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon schupfermaus » Do 30. Jul 2009, 10:44

2. Christen brauchen keine Gebote Gottes zu halten, der Glaube rettet sie.


man brauch überhaupt nicht die gebote gottes zubeachten,es gibt kein muß.
sonst würde es heißen ihn müsst,aber es steht nur ihr,wir du und ich sollen...
die menschen meinen immer sie müssen,aber keiner verlangt etwas das man muß,auch vater nicht.
solange man muß,ist man sklave,wenn man nicht muß und tut es denoch ist man frei,frei von müssen und frei von geboten und gesetzen(das ist der wille gottes)...ansonsten bleibt man immer sklave wegen müssen..weil man meint man müsse weil das vater von jemanden dies verlangt.

21Nicht jeder, der zu mir sagt: «Herr, Herr», wird in das Himmelreich eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. 22Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Taten vollbracht? 23Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weichet von mir, ihr Übeltäter!

lg,maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Gnu » Do 30. Jul 2009, 14:58

Ahnt ihr, wer soeben an meiner Türe war und mir zwei Zeitschriften zum Studieren da liess? — Es waren zwei ältere, freundliche Damen, und sie erzählten mir nichts von ihrem Glauben, sondern absolvierten nur brav ihre Feldstunden, indem sie mir zwei Hefte gaben, eines davon zum Thema Medikamentenmissbrauch. Dies war auch der Aufhänger zum Gespräch.

Jetzt habe ich ein «Erwachet!» und einen «Wachtturm» mit schönen Bildern auf denen ich jetzt wahrscheinlich mit der Lupe versteckte dämonische Darstellungen suchen sollte. :lol:
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon wahrheit48 » Do 30. Jul 2009, 18:31

Gnu hat geschrieben:Ahnt ihr, wer soeben an meiner Türe war und mir zwei Zeitschriften zum Studieren da liess? — Es waren zwei ältere, freundliche Damen, und sie erzählten mir nichts von ihrem Glauben, sondern absolvierten nur brav ihre Feldstunden, indem sie mir zwei Hefte gaben, eines davon zum Thema Medikamentenmissbrauch. Dies war auch der Aufhänger zum Gespräch.

Jetzt habe ich ein «Erwachet!» und einen «Wachtturm» mit schönen Bildern auf denen ich jetzt wahrscheinlich mit der Lupe versteckte dämonische Darstellungen suchen sollte. :lol:

Hoi Gnu,
Es würde mir zu denken geben, wenn donnerstags, um 15 Uhr diese leute bei mir klingeln würden. Haben die mich ausspioniert :shock: , daß ich um die Uhrzeit schon aus der Savanne zurück bin?
lg w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon Ashur » Fr 31. Jul 2009, 07:36

Gnu hat geschrieben:Ahnt ihr, wer soeben an meiner Türe war und mir zwei Zeitschriften zum Studieren da liess? — Es waren zwei ältere, freundliche Damen, und sie erzählten mir nichts von ihrem Glauben, sondern absolvierten nur brav ihre Feldstunden, indem sie mir zwei Hefte gaben, eines davon zum Thema Medikamentenmissbrauch. Dies war auch der Aufhänger zum Gespräch.

Jetzt habe ich ein «Erwachet!» und einen «Wachtturm» mit schönen Bildern auf denen ich jetzt wahrscheinlich mit der Lupe versteckte dämonische Darstellungen suchen sollte. :lol:


Das Problem bei Zeugen ist, dass sie Jesus für was anderes halten. Sie versuchen den Jesus als Gottessohn zu umgehen und direkt zu Gott Vater zu gelangen. Das wird niemals funktionieren.
Außerdem glauben sie, dass nur ihre Gemeinde (die Zeugen Jehovas) errettet wird und alle anderen Christen falsch liegen.
Wir sehen aber in der Offenbarung, dass Jesus die 7 Gemeinde einzel angesprochen hat. Der Zahl 7 bedeutet , die Ganzheit der Gemeinden. Jeder Christlicher Gemeinde sollte sich angesprochen fühlen.
Jeder Zeuge soll sich Gedanken machen und nicht so sehr dem Wissen der göttlichen Geheimnisse hinterherjagen und die Gottesliebe und die Nächstenliebe zum Mittelpunkt seines Glaubens machen. und Jesus als sein Herr und Retter anerkennen.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 868
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Zeugen Jehovas : Sekte?

Beitragvon wahrheit48 » Fr 31. Jul 2009, 11:38

Ashur hat geschrieben:
Das Problem bei Zeugen ist, dass sie Jesus für was anderes halten. Sie versuchen den Jesus als Gottessohn zu umgehen und direkt zu Gott Vater zu gelangen. Das wird niemals funktionieren.
Außerdem glauben sie, dass nur ihre Gemeinde (die Zeugen Jehovas) errettet wird und alle anderen Christen falsch liegen.

Seit wann sind ZJ unter die christlichen Konfessionen zu rechnen? Sie sind per Gerichtsbeschluss eine "religiöse/weltanschauliche Gemeinschaft" mit entsprechenden, finanztechnischen Privilegien, vergleichbar den Scientologen. Mehr nicht! In Frankreich z.B. wurde den ZJ dieser Status bisher, trotz z.T. massivster Versuche der polit. Einflussnahme, verweigert.
Somit wäre die Formulierung "und die Christen falsch liegen" die richtige, klare Aussage.
lg w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

VorherigeNächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste