Neo Heiden

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Neo Heiden

Beitragvon Fist » Mi 16. Jul 2008, 00:55

Hat das jemand bestritten?


der Post über dir konterkariert diese Frage

@ Grasy

ich glaube dass Gott allmächtig ist und dass Gott stehts das richtige tut, darum glaube ich nicht, dass Gott Menschen braucht um den Glauben an ihn zu verbreiten, er wird das selber tun können und tut es auch. Würde ich glauben dass er es nicht kann, dann würde nicht nicht glauben, dass er allmächtig währe, und würde ich glauben, dass er nicht seinen Glauben auf die Art verbreitet wie er es für gut und richtig hällt würd ich nicht glauben dass er gut währe - in beiden Fällen gäbs da also nix zu glauben.

Nicht mal seinem schlimmsten Feind sollte man wünschen daß er ins Verderben läuft.


Nehmen wir an, der Mensch ist von Gott geschaffen und nehmen wir weiter an, Gott liebt seine Schöpfung: würde er jemanden ins Verderben gehen lassen, seine geliebte Schöpfung? wohl kaum oder? er wird doch sicher genug ermahnen können und Richtung weisen, er ist auf Missionare nicht angewiesen.

Wie sollen sie aber den anrufen, an den sie nicht glauben? Wie sollen sie aber an den glauben, von dem sie nichts gehört haben? wie sollen sie aber hören ohne Prediger?


Wer hat Abraham von Gott erzählt? wer hat Mose von Gott erzählt? Ist es nicht Gott selber der von sich erzählt oder ist Gott so machtlos, dass er nicht in der Lage ist, sich Gehör zu verschaffen? was ist ein Gott der seine Stimme nicht erheben kann dass sie durch die Ewigkeiten donnert?

Ich denke, Missionare, die Glauben, sie Müssen Gott Gehör verschaffen lästern im Subtilen und im Unbewussten Gott, weil sie insgeheim seine Allmächtigkeit anzweifeln

lG

FIST
Fist
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 19:30
Wohnort: Oberössiland

Re: Neo Heiden

Beitragvon Garm » Sa 19. Jul 2008, 12:41

Mustikka hat geschrieben:
Garm hat geschrieben:Wo sollte ich unser liebes, Asatru denn sonst hin stellen?
Ich meine ich bin einer, aber eine Rubrik Ur-Religionen gibts hier nicht.

Aber allgemein "Christentum und andere Religionen". Der Begriff "Sekte" ist ziemlich negativ behaftet und trifft es ja auch nicht so ganz.
Aber ist ja auch nicht sooooo wichtig ;)


Doch ist es! :applause:
Benutzeravatar
Garm
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:20
Wohnort: Berlin

Re: Neo Heiden

Beitragvon Garm » Sa 19. Jul 2008, 12:43

Nun Ist ja toll das zumindest Fist, Missionare nicht gut findet.
Aber was hat das mit Heiden zu tun?
Benutzeravatar
Garm
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:20
Wohnort: Berlin

Re: Neo Heiden

Beitragvon Garm » Sa 19. Jul 2008, 13:06

Taube hat geschrieben:
Garm hat geschrieben:Was Haltet ihr eigentlich von dem Neu Heidentum?
Asatru usw.

Ist das eine Gefahr?!
Über die sich der Kardinal Meißner, mit recht aufregt?
Oder Sollte man da anders rangehen, und uns Heiden einfach ernst nehmen in dem Bestreben.
Eine neue Art des Glaubens, basierend auf den überlieferten, Glaubenssätzen unserer Ahnen, zu schaffen.

Ohne dabei auf die Nazi-Parodie, vom Glauben an Odin, zurückzugreifen.
versteht sich von selbst.

Viele Grüße euer Wikinger
Garm


Ich halte nicht sehr viel davon, diese von Dir beschriebenen Religionen sind auch absolut keine Gefahr. Denn eine Religion "schafft" man nicht, sicher nicht aus irgendwelchen "Glaubenssätzen unserer Ahnen". Die Religionen entstanden eher als Antworten des Menschen auf die "unsichtbare Welt", auf Fragen des Menschen nach dem Absoluten. Menschen schufen Religionen, die tief getroffen wurden von einer "ganz anderen W elt". Deshalb kannst Du nicht einfach eine Religion schaffen. Wenn ich anschaue, was heute so an Neuheidentum herumgeistert, ist das eher verspielte antiquierte Heimatromantik.

Gruss Taube


Ähht!!!!! Falsch Religionen sind nichts weiter als aufgeblasene Kulte.
edit
Glauben formt sich aus dem Nachdenken und den Sinnfragen über das Leben.
Das ist unserer Ziel.

Und wenn wir über unsere heutige Welt Nachgrübeln (und zwar die Wissenschaftlichen Erkenntnise einbezogen) und uns die Texte unserer Ahnen ansehen.
Dann müssen wir ein Neues Bild von Selbigen entwerfen.
Das ist dann das Schaffen eines Glaubens.

Mit einem Apparat wie einer Kirche wollen wir garnichts zu tun haben.


edit

Götter sind keine Aliens sie Spiegeln unsere innersten eigenarten wieder.
Das macht sie Menschlich.
Aber wenn Götter Kämpfen und fallen dann sterben sie nicht einfach, sie werden nur umgewandelt.
Einige wie Wodan kehren zum Ursprungs zustand zurück und werden wieder der Eine Schöpfer.
Andere Werden wiedergeboren.
Der Sonnegott Balder etwa.
Und der Donnergott, geht gar buchstäblich in seine Kinder auf.
Seine Söhne sind es, die nach Ragnaröeg den Hammer Schwingen und die Menschen bechützen und sie lehren die Natur zu Respektieren.

Eure Version von einem Gott entspricht eher dem Brahma aus Indien.
Und selbst der hat viele Götter um ich gescharrt.

Nehme wir nun euren Jaweh.
Dann kommt heraus, das dieser im Ursprung ein Hirtengott ,war unter Vielen anderen. Und das dieser offensichtlich mit einem anderen Gott streit hatte.

Ihr betet einen unter vielen an.
Und nicht den einen.(Den gibt es nicht)
Ist auch nicht schlimm.

Aber verleugnen solltet ihr sie nicht.

Ihr nennt sie Engel und verneint sie damit!?
Das ist heuchelei!

Es geht einem Asentreuen nicht primär darum, nur die Götter zu Stärken.
Es geht vielmehr darum, wieder einen Mutigen und Respektvollen Umgang mit sich und den anderen Menschen zu haben.

Ohne dabei vor irgendeinem möchtegern Besser oder Übermenschen, in die Knie gehen zu müssen.

Was nützt es einem wenn der Gegenüer sein Haupt senkt aus Angst vor Strafe?
Vielmehr sollte dieser Mensch aufrecht vor einem stehen können, trotz Angst, und einem sagen was er denkt.
Auge in Auge.
Und wenn man das mit eurem Hirtengott nicht kann, ist dieser Kein Gott der Anbetungswürdig ist.

Respekt und demut Zeigen sich nicht im Kniefall.
Zuletzt geändert von bigbird am Sa 19. Jul 2008, 13:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Gotteslästerung
Benutzeravatar
Garm
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:20
Wohnort: Berlin

Re: Neo Heiden

Beitragvon Garm » Sa 19. Jul 2008, 13:31

Nitrosio hat geschrieben:@Garm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Johannes 14,6 ;)


Johannes lebte hundert Jahre nach dem tode Jesus.
edit
Und "Niemand kommt zu gott den durch mich!"
Sprach schon Apoll zu seinen Griechen.

Ist nen Übersetzungsfehler.
Es müsste zum Göttlichen oder zur Göttlichkeit heissen.
Es geht darum das der Mensch, seine eigene Göttlichkeit erlangen kann, aber nur wenn er sich die Geschichte der Götter zum Beispiel nimmt.
(diese spiegelt genau das verhalten der Menschen zu allen zeiten, die da waren und noch kommen, wieder)
Und die eigenen Fehler in den Fehlern der Götter weidererkennt um diese dann zu vermeiden.

Und die Arche Noah Sage kommt aus dem alten Babylon, es waren übrigens "die" Götter die Noha warnten.
Und nicht einer.

Was Ostara angeht doch ja ihr habt das Jüdische mit dem Germanischen Frühlingsfest kombiniert.
Udn übrigens in Äthiopien habt ihr das sele gemacht dir Dortige Cjristenheit fuast überweigend auf Afrikanischen Kulten.

Genau wie die Hiesigen Christen auf alten Germansich-Keltischen Wurzeln beruhen.
Wiedersprecht nicht gleich denkt erst nach.

Es hat etwas mit der Art der Mssion zu tun.
Dem Wikinger habt das Plündern auch nicht verboten, als ihr sie Missioniertet.
Nein im gegenteil sie sollten diese "Gabe" nutzen. Um beim verbreiten des Falschen Glaubens zu helfen.
Gegen ihre Heidnsichen Brüder in Vineta zum beispiel.
Oder gegen die Norweger und Schweden die damals auch noch laaange Heiden waren.

edit

Einfach alles verbieten geht nicht.
Man muss mit bedacht vorgehen wenn man jemanden ändern möchte.

Der Geänderte kann dan den Glauben ruhig mit Feuer und Schwert verbreiten gehen. Was kümmerts den Pontifex in Rom was die Barbaren im Norden machen. um den "Ach so Zivilisierten" Glauben des Südens zu verbreiten.

Und so etwas würden wir Asentreuen nicht tun.
Glauen ist immer noch Privatsache.
Und wenn ihr unseren Ahnen diese Meinung als Schwäche ankreiden wollt?
Bitte!
Es ist keine Schwäche es beschützt uns vor Religiösen eiferern.

Schönen guten tag
Zuletzt geändert von bigbird am Sa 19. Jul 2008, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: unwahrheiten
Benutzeravatar
Garm
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:20
Wohnort: Berlin

Re: Neo Heiden

Beitragvon bigbird » Sa 19. Jul 2008, 13:57

Und jetzt - bitte kommt zum Thema zurück!

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45908
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Neo Heiden

Beitragvon Haimax » So 20. Jul 2008, 17:20

Garm hat geschrieben:Was Haltet ihr eigentlich von dem Neu Heidentum?
Asatru usw.

Ist das eine Gefahr?!
Über die sich der Kardinal Meißner, mit recht aufregt?
Oder Sollte man da anders rangehen, und uns Heiden einfach ernst nehmen in dem Bestreben.
Eine neue Art des Glaubens, basierend auf den überlieferten, Glaubenssätzen unserer Ahnen, zu schaffen.

Ohne dabei auf die Nazi-Parodie, vom Glauben an Odin, zurückzugreifen.
versteht sich von selbst.

Viele Grüße euer Wikinger
Garm


Die alten Götter sind genau so gut wie die heutigen.

Meiner Meinung nach waren unsere alten Götter sogar besser in der Natur verankert, weil sie mit der Natur und den Menschen entstanden und durch diese wirkten. Was beim Christentum nicht der Fall ist.
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Mo 21. Jul 2008, 04:22

Garm, wer in einer Diskussion seine Gegner/Opfer in der zweiten Person Plural ("ihr", "euch", etc.) anspricht, hat sich bereits von einem intelligenten Diskurs ausgeschlossen. Du erweist deinen Gleichgesinnten jedenfalls keinen Dienst mit derartigen Entgleisungen. :roll:
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon Taube » Mo 21. Jul 2008, 08:45

Garm hat geschrieben:Ähht!!!!! Falsch Religionen sind nichts weiter als aufgeblasene Kulte.
edit
Glauben formt sich aus dem Nachdenken und den Sinnfragen über das Leben.
Das ist unserer Ziel.

Und wenn wir über unsere heutige Welt Nachgrübeln (und zwar die Wissenschaftlichen Erkenntnise einbezogen) und uns die Texte unserer Ahnen ansehen.
Dann müssen wir ein Neues Bild von Selbigen entwerfen.
Das ist dann das Schaffen eines Glaubens.


Landen wir dann nicht bei der Religionskritik von Feuerbach? Aber dann musst Du konsequent bleiben, und kannst auch Deine alten Götter als "Phantasien" des Menschen abtun - was heisst, dass der ganze Glauben an Gott oder an Götter hinfällig wird. Die Frage nach Deinen alten Götter wäre also als belanglos anzusehen.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Neo Heiden

Beitragvon Garm » Mi 23. Jul 2008, 13:12

parepidimos hat geschrieben:Garm, wer in einer Diskussion seine Gegner/Opfer in der zweiten Person Plural ("ihr", "euch", etc.) anspricht, hat sich bereits von einem intelligenten Diskurs ausgeschlossen. Du erweist deinen Gleichgesinnten jedenfalls keinen Dienst mit derartigen Entgleisungen. :roll:


Du meinst wenn ich eine Gruppe von Menschen mit "Du" anrede, dann ist das ein zeichen von Intelligenz?
Da haperts doch schon mit dem Zählen. :tongue:
Benutzeravatar
Garm
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:20
Wohnort: Berlin

Re: Neo Heiden

Beitragvon Garm » Mi 23. Jul 2008, 13:14

Taube hat geschrieben:
Garm hat geschrieben:Ähht!!!!! Falsch Religionen sind nichts weiter als aufgeblasene Kulte.
edit
Glauben formt sich aus dem Nachdenken und den Sinnfragen über das Leben.
Das ist unserer Ziel.

Und wenn wir über unsere heutige Welt Nachgrübeln (und zwar die Wissenschaftlichen Erkenntnise einbezogen) und uns die Texte unserer Ahnen ansehen.
Dann müssen wir ein Neues Bild von Selbigen entwerfen.
Das ist dann das Schaffen eines Glaubens.


Landen wir dann nicht bei der Religionskritik von Feuerbach? Aber dann musst Du konsequent bleiben, und kannst auch Deine alten Götter als "Phantasien" des Menschen abtun - was heisst, dass der ganze Glauben an Gott oder an Götter hinfällig wird. Die Frage nach Deinen alten Götter wäre also als belanglos anzusehen.

Gruss Taube

Nein wir landen nicht bei Feuerbach.
Wir lannden beim Glauben.
Glaube und Religion ist nie das selbe.

Solange die Menscheit nicht alles über das Universum und seine Gesetze weis. Solange gibt es einen Platz für Götter.
Auch wenn man eigentlich Atheist sein will.
Benutzeravatar
Garm
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:20
Wohnort: Berlin

Re: Neo Heiden

Beitragvon Garm » Mi 23. Jul 2008, 13:16


Die alten Götter sind genau so gut wie die heutigen.

Meiner Meinung nach waren unsere alten Götter sogar besser in der Natur verankert, weil sie mit der Natur und den Menschen entstanden und durch diese wirkten. Was beim Christentum nicht der Fall ist.


Eben.
Thor wirkt nicht in dem er auf dem Feld die erbsen per Hand aufzieht.
Nein er bringt den nötigen Regen.
Und uns damit die Möglichkeit zu Essen. :clap:
Benutzeravatar
Garm
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:20
Wohnort: Berlin

Re: Neo Heiden

Beitragvon Taube » Mi 23. Jul 2008, 13:33

Garm hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Landen wir dann nicht bei der Religionskritik von Feuerbach? Aber dann musst Du konsequent bleiben, und kannst auch Deine alten Götter als "Phantasien" des Menschen abtun - was heisst, dass der ganze Glauben an Gott oder an Götter hinfällig wird. Die Frage nach Deinen alten Götter wäre also als belanglos anzusehen.

Gruss Taube

...
Wir lannden beim Glauben.
Glaube und Religion ist nie das selbe.
...


Lies mal nach, ich rede vom Glauben, der eigentlich bei Dir hinfällig wird. Wenn Du nicht alle Gesetze des Universums kennst, und nur deshalb Deine Götter definierst, schaffst Du eigentlich die Götter selber. Also: Du weisst nicht, warum es nicht regnet, weil Du die Wetterphänomene mit Deiner Meterologie nicht erkären und voraussagen kannst, deshalb behauptest Du, und glaubst zudem noch, dass der Thor den Regen bringen kann. Dein Glauben erst hat also Thor geschaffen, genau so wie es Feuerbach sagt.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Neo Heiden

Beitragvon Garm » Mi 23. Jul 2008, 13:49

Taube hat geschrieben:
Garm hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Landen wir dann nicht bei der Religionskritik von Feuerbach? Aber dann musst Du konsequent bleiben, und kannst auch Deine alten Götter als "Phantasien" des Menschen abtun - was heisst, dass der ganze Glauben an Gott oder an Götter hinfällig wird. Die Frage nach Deinen alten Götter wäre also als belanglos anzusehen.

Gruss Taube

...
Wir lannden beim Glauben.
Glaube und Religion ist nie das selbe.
...


Lies mal nach, ich rede vom Glauben, der eigentlich bei Dir hinfällig wird. Wenn Du nicht alle Gesetze des Universums kennst, und nur deshalb Deine Götter definierst, schaffst Du eigentlich die Götter selber. Also: Du weisst nicht, warum es nicht regnet, weil Du die Wetterphänomene mit Deiner Meterologie nicht erkären und voraussagen kannst, deshalb behauptest Du, und glaubst zudem noch, dass der Thor den Regen bringen kann. Dein Glauben erst hat also Thor geschaffen, genau so wie es Feuerbach sagt.

Gruss Taube

Nein das ist einfach nicht Richtig was du da sagst.
Benutzeravatar
Garm
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 13:20
Wohnort: Berlin

Re: Neo Heiden

Beitragvon Taube » Mi 23. Jul 2008, 15:09

...das ist nicht das, was ich sage, sondern das, was Du selbst schreibst in letzter Konsequenz. Klär mich auf, wo ich Dich missverstehe.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Mi 23. Jul 2008, 21:20

Garm hat geschrieben:
parepidimos hat geschrieben:Garm, wer in einer Diskussion seine Gegner/Opfer in der zweiten Person Plural ("ihr", "euch", etc.) anspricht, hat sich bereits von einem intelligenten Diskurs ausgeschlossen. Du erweist deinen Gleichgesinnten jedenfalls keinen Dienst mit derartigen Entgleisungen. :roll:


Du meinst wenn ich eine Gruppe von Menschen mit "Du" anrede, dann ist das ein zeichen von Intelligenz? Da haperts doch schon mit dem Zählen. :tongue:

Ein Zeichen der Intelligenz waere es zum Beispiel, wenn du zwischen den Ueberzeugungen der hier Anwesenden und den Tatsachen des historischen Christentums unterscheiden koenntest. Oder auf das eingehen wuerdest, was von Leuten hier gesagt wird, anstatt uns kollektiv mit Gelalle wie diesem hier zu ueberziehen:
Garm hat geschrieben:Udn übrigens in Äthiopien habt ihr das sele gemacht dir Dortige Cjristenheit fuast überweigend auf Afrikanischen Kulten.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Mo 28. Jul 2008, 09:47

Hallo zusammen,
stolpere hier mal herein und möchte nur mal wissen, was eurer Meinung nach ein "Heide" ist?
Die hl.Schrift unterscheidet nur zwischen dem Volk Gottes (Israel) und den "Nationen", den Heiden. Gläubig gewordene "aus den Nationen" sind dem Volk Gottes "eingepfropft". Demnach gib es im eigentlichen Sinn keine "Neuheiden".
Bis demnächst.
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Mo 28. Jul 2008, 09:52

Garm hat geschrieben:
Solange die Menscheit nicht alles über das Universum und seine Gesetze weis. Solange gibt es einen Platz für Götter.
Auch wenn man eigentlich Atheist sein will.


Ist ja wirklich süß! Eine Frage noch schnell: "Was macht jene Generation, die die letzten Geheimnisse des Universums gelöst haben wird?"
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Mo 28. Jul 2008, 16:35

wahrheit48 hat geschrieben:
Garm hat geschrieben:Solange die Menscheit nicht alles über das Universum und seine Gesetze weis. Solange gibt es einen Platz für Götter.
Auch wenn man eigentlich Atheist sein will.


Ist ja wirklich süß! Eine Frage noch schnell: "Was macht jene Generation, die die letzten Geheimnisse des Universums gelöst haben wird?"

Dem sagt man "God of the gaps" Theologie - Gott ist ueberall dort, wo die Wissenschaft noch nicht vorgedrungen ist. Das Problem ist, dass es fuer diesen Gott immer enger wird, wie du richtig festgestellt hast. Was mir neu ist, ist dass es fuer einmal nicht Christen sind, welche diese unbrauchbare Theologie postulieren.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Mo 28. Jul 2008, 17:49

parepidimos hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:
Garm hat geschrieben:Solange die Menscheit nicht alles über das Universum und seine Gesetze weis. Solange gibt es einen Platz für Götter.
Auch wenn man eigentlich Atheist sein will.


Ist ja wirklich süß! Eine Frage noch schnell: "Was macht jene Generation, die die letzten Geheimnisse des Universums gelöst haben wird?"

Dem sagt man "God of the gaps" Theologie - Gott ist ueberall dort, wo die Wissenschaft noch nicht vorgedrungen ist. Das Problem ist, dass es fuer diesen Gott immer enger wird, wie du richtig festgestellt hast. Was mir neu ist, ist dass es fuer einmal nicht Christen sind, welche diese unbrauchbare Theologie postulieren.



Eben darum!
Es wird aber nicht nur für diesen Gott enger: nehmen wir mal an alle Rätsel des Universums wären gelöst und es stellte sich heraus, dass dieses etwas "Geschaffenes" sei. Was dann?
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Mo 28. Jul 2008, 18:30

Meine Vermutung ist die gegenteilige: Alle Raetsel sind geloest, und die Notwendigkeit einer Gott-Hypothese ist hinfaellig. Was dann? Sind wir nicht bereits soweit? Ist die christliche Theologie dieser Herausforderung gewachsen?
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Mo 28. Jul 2008, 18:48

parepidimos hat geschrieben:Meine Vermutung ist die gegenteilige: Alle Raetsel sind geloest, und die Notwendigkeit einer Gott-Hypothese ist hinfaellig. Was dann? Sind wir nicht bereits soweit? Ist die christliche Theologie dieser Herausforderung gewachsen?


Lieber parepidimos,
die Gott-Hypothese ist schon von Anbeginn hinfällig, da es keine Hypothese ist! Sie wurde nur von den "Unwissenden" geschaffen. Die, die Gott kennen, haben die Gewissheit, weil Gott durch seinen Geist, der ihnen immanent ist, ihnen diese gibt.
Wer will über "christliche Theologie" urteilen? Theologen gibt es wie Sand am Meer, sie können sich mit Gott beschäftigen, IHN und seine Aussagen, auch Aussagen über ihn, aus allen Blickwinkeln beleuchten, hinterfragen: solange es ihnen nur um "Wissenschaft" geht, wird er sich ihnen verschließen, "ihrer spotten". Wer IHN aber mit allen Konsequenzen als HERR akzeptiert, dem erschließt er seine "Geheimnisse" und schafft ihm Heil(ung).


Danke für die Unterhaltung.
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Mo 28. Jul 2008, 19:25

wahrheit48 hat geschrieben:die Gott-Hypothese ist schon von Anbeginn hinfällig, da es keine Hypothese ist! Sie wurde nur von den "Unwissenden" geschaffen. Die, die Gott kennen, haben die Gewissheit, weil Gott durch seinen Geist, der ihnen immanent ist, ihnen diese gibt.

Machst du dir das nicht etwas einfach? Die Gott-Hypothese schreibt alles, was von der Wissenschaft noch nicht erklaert ist Gott zu. Und die Tatsache ist nun einmal, dass diese Sorte von Erklaerung mit zunehmendem wissenschaftlichem Verstaendnis hinfaellig wird. Diese Fragestellung ist keineswegs auf Kosmologie oder die Frage nach den Anfaengen beschraenkt, sondern an einem einfachen Beispiel sichtbar: Ist der allmorgendliche Sonnenaufgang das Werk Gottes, oder ist er eine Funktion der Erdrotation? Frueher beantwortete man diese Frage mangels rationaler Erklaerungen mit der Gott-Hypothese, heute benoetigt man diese nicht mehr. Wat nu?

Wer will über "christliche Theologie" urteilen?

Um ein Urteil geht es nicht, sondern darum, ob die christliche Theologie dieser Frage gewachsen ist, und wo allenfalls Nachholbedarf besteht. Ich bezweifle, dass ein Rueckzug in Gottes verborgene Weisheit hier tatsaechlich neue Richtungen weisen kann.

Wer IHN aber mit allen Konsequenzen als HERR akzeptiert, dem erschließt er seine "Geheimnisse" und schafft ihm Heil(ung).

Das sei uns unbenommen. Aber Wissenschaft laesst sich auf dieser Basis nunmal nicht betreiben.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Mo 28. Jul 2008, 20:14

parepidimos hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:die Gott-Hypothese ist schon von Anbeginn hinfällig, da es keine Hypothese ist! Sie wurde nur von den "Unwissenden" geschaffen. Die, die Gott kennen, haben die Gewissheit, weil Gott durch seinen Geist, der ihnen immanent ist, ihnen diese gibt.

Machst du dir das nicht etwas einfach? Die Gott-Hypothese schreibt alles, was von der Wissenschaft noch nicht erklaert ist Gott zu. Und die Tatsache ist nun einmal, dass diese Sorte von Erklaerung mit zunehmendem wissenschaftlichem Verstaendnis hinfaellig wird. Diese Fragestellung ist keineswegs auf Kosmologie oder die Frage nach den Anfaengen beschraenkt, sondern an einem einfachen Beispiel sichtbar: Ist der allmorgendliche Sonnenaufgang das Werk Gottes, oder ist er eine Funktion der Erdrotation? Frueher beantwortete man diese Frage mangels rationaler Erklaerungen mit der Gott-Hypothese, heute benoetigt man diese nicht mehr. Wat nu?

Wer will über "christliche Theologie" urteilen?

Um ein Urteil geht es nicht, sondern darum, ob die christliche Theologie dieser Frage gewachsen ist, und wo allenfalls Nachholbedarf besteht. Ich bezweifle, dass ein Rueckzug in Gottes verborgene Weisheit hier tatsaechlich neue Richtungen weisen kann.

Nur mal am Beispiel des Sonnenaufgangs:
Hilft es irgendjemandem weiter, wenn er erkennt, dass der Sonnenaufgang durch die Erdrotation verursacht ist, die Erdrotation benötigt wird um die Erde auf Kurs zu halten. Was hilft es einem Menschen, wenn er erkennt, dass die Neigung der Erdachse in der Rotationsebene um die Sonne notwendig ist, damit auf der Erde in Verbindung mit der definierten, gleichbleibenden Entfernung zur Sonne gemäßigte klimatische Bedingungen herrschen können. Was hilft es dem Menschen, zu wissen, bei welchen Temperaturen das Wasser und das Eiweiß, aus denen sein Körper größtenteils besteht siedet/gefriert bzw. gerinnt? Es hilft ihm, dem Menschen, Vorkehrungen zu treffen, wenn er sich näher an die Sonne heranwagen, oder sich von ihr entfernen will. O.k. ist das der Sinn menschlichen Lebens? Verwenden wir die "Vervollkommnung unseres Weltbildes" dazu, ein Vagabundendasein zukünftiger Generationen im Universum vorzubereiten?
Bin gerne bereit, weiter über den Sinn und Zweck menschlicher Erkenntnisse zu diskutieren, ganz ohne Schärfe.
lg w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Mo 28. Jul 2008, 20:51

wahrheit48 hat geschrieben:Hilft es irgendjemandem weiter, wenn er erkennt, dass der Sonnenaufgang durch die Erdrotation verursacht ist, die Erdrotation benötigt wird um die Erde auf Kurs zu halten. Was hilft es einem Menschen, wenn er erkennt, dass die Neigung der Erdachse in der Rotationsebene um die Sonne notwendig ist, damit auf der Erde in Verbindung mit der definierten, gleichbleibenden Entfernung zur Sonne gemäßigte klimatische Bedingungen herrschen können. Was hilft es dem Menschen, zu wissen, bei welchen Temperaturen das Wasser und das Eiweiß, aus denen sein Körper größtenteils besteht siedet/gefriert bzw. gerinnt? Es hilft ihm, dem Menschen, Vorkehrungen zu treffen, wenn er sich näher an die Sonne heranwagen, oder sich von ihr entfernen will. O.k. ist das der Sinn menschlichen Lebens?

Wissenschaftliche Erkenntnisse sind entscheidend fuer technologischen Fortschritt. Ohne sie gaebe es zB. keine moderne Medizin. Die Sinnfrage befindet sich ausserhalb wissenschaflicher Zustaendigkeit, was ein anderes Thema ist. Das Problem mit der Gott-Hypothese ist das umgekehrte, dass Gott als Erklaerung fuer Dinge herangezogen wird, welche wissenschaftlicher Natur sind. Und fuer diese Sorte Gottheit, deren permanente Intervention fuer das Funktionieren unserer (unerklaerbaren) Umwelt noetig ist wird es immer enger. Die Loesung besteht in meinen Augen nicht darin, die Frage als irrelevant zu erklaeren und sich auf die Sinnebene zu fluechten, sondern sich um eine (wie ich meine biblisch begruendbare) Theologie zu bemuehen, welche auf exklusive Platzzuweisungen verzichtet und Gottes Handeln in Vorgaengen erkennt, welche wissenschaftlich geklaert sind.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Di 29. Jul 2008, 08:59

wahrheit48 hat geschrieben:ist das der Sinn menschlichen Lebens?

Muss menschliches Leben denn überhaupt einen Sinn haben? Oder wünschen wir uns vielleicht nur, dass es so ist?
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Di 29. Jul 2008, 12:02

Mustikka hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:ist das der Sinn menschlichen Lebens?

Muss menschliches Leben denn überhaupt einen Sinn haben? Oder wünschen wir uns vielleicht nur, dass es so ist?


Nein, nur das Leben von Tieren und Pflanzen hat Sinn: sie dienen dem Menschen zur Nahrung, schleppen Lasten, dienen als Baumaterialien für die menschl. Behausungen usw.
Das sinnloseste Geschöpf auf der Erde ist der Mensch. :roll:
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 12:48

wahrheit48 hat geschrieben:Das sinnloseste Geschöpf auf der Erde ist der Mensch. :roll:


Hiermit triffst Du die falsche Wahl, gegen den Allgeist des Schöpfers.

Christlich ausgedrückt

Hiermit versündigst Du Dich gegen den heiligen Geist des Schöpfers.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Di 29. Jul 2008, 13:03

hyperporea hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:Das sinnloseste Geschöpf auf der Erde ist der Mensch. :roll:


Hiermit triffst Du die falsche Wahl, gegen den Allgeist des Schöpfers.

Christlich ausgedrückt

Hiermit versündigst Du Dich gegen den heiligen Geist des Schöpfers.

Hypo


Sarkasmus ist nun mal nicht jedermann`s Stärke :P
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 13:20

wahrheit48 hat geschrieben:
hyperporea hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:Das sinnloseste Geschöpf auf der Erde ist der Mensch. :roll:


Hiermit triffst Du die falsche Wahl, gegen den Allgeist des Schöpfers.

Christlich ausgedrückt

Hiermit versündigst Du Dich gegen den heiligen Geist des Schöpfers.

Hypo


Sarkasmus ist nun mal nicht jedermann`s Stärke :P


Ich wüsste allerdings nicht, was hier sarkastisch sein sollte.
Ihr habt heuch eine Verständigung untereinander angeeignet, dessen tiefer Sinn darin nicht mehr zu erkennen ist. Was ich tue, ist den tieferen Sinn wieder her zu holen und Bewusst zu machen.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon pirate23 » Di 29. Jul 2008, 13:40

wahrheit48 hat geschrieben:Die, die Gott kennen, haben die Gewissheit, weil Gott durch seinen Geist, der ihnen immanent ist, ihnen diese gibt

Vielleicht verwechselst du hier aber Ursache und Wirkung. Juden, Moslems, Buddhisten, Schamanen, Atheisten und Christen anderer Konfession haben nämlich genau die gleiche Gewissheit wie du.

Wer IHN aber mit allen Konsequenzen als HERR akzeptiert, dem erschließt er seine "Geheimnisse" und schafft ihm Heil(ung)

Welche Geheimnisse hat er dir erschlossen? Wovon hat er dich geheilt?


Mustikka hat geschrieben:Muss menschliches Leben denn überhaupt einen Sinn haben? Oder wünschen wir uns vielleicht nur, dass es so ist?

Weder noch, was soll "Sinn" denn überhaupt bedeuten... Zuerst behauptet jemand, er hätte da einen "Sinn" entdeckt und dadurch irgendeinen speziellen Vorteil erlangt, und dann fällt den anderen Leuten plötzlich ein, dass sie sowas ebenfalls ganz dringend brauchen. Sie sagen dann ihr Leben wäre "sinn-los" und fühlen sich richtig schlecht, solang sie nicht dieses Ding bekommen haben, das der Andere ihnen angeblich besorgen kann.
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Di 29. Jul 2008, 13:58

wahrheit48 hat geschrieben:Nein, nur das Leben von Tieren und Pflanzen hat Sinn: sie dienen dem Menschen zur Nahrung, schleppen Lasten, dienen als Baumaterialien für die menschl. Behausungen usw.
Das sinnloseste Geschöpf auf der Erde ist der Mensch. :roll:

Stimmt ;)

Aber mal im Ernst: Wieso Sinn überhaupt? Warum muss igrendetwas überhaupt einen Sinn haben - außer dem, den der Mensch ihm gibt?

Bei Diskussionen über Religion, Glaube etc. kommt wird immer wieder nach dem "Sinn des Lebens" gefragt oder damit argumentiert. Dass es einen Sinn gibt, wird vorausgesetzt - aber wieso?
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Di 29. Jul 2008, 14:01

pirate23 hat geschrieben:
Mustikka hat geschrieben:Muss menschliches Leben denn überhaupt einen Sinn haben? Oder wünschen wir uns vielleicht nur, dass es so ist?

Weder noch, was soll "Sinn" denn überhaupt bedeuten... Zuerst behauptet jemand, er hätte da einen "Sinn" entdeckt und dadurch irgendeinen speziellen Vorteil erlangt, und dann fällt den anderen Leuten plötzlich ein, dass sie sowas ebenfalls ganz dringend brauchen. Sie sagen dann ihr Leben wäre "sinn-los" und fühlen sich richtig schlecht, solang sie nicht dieses Ding bekommen haben, das der Andere ihnen angeblich besorgen kann.


Mal jenseits aller Religionen und Weltanschauung:
Wozu sollte ein Mensch überhaupt geboren werden? Ist die Geburt eines einzigen Menschen notwendig und warum geschieht diese wenn sie nicht notwendig? Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon elamich7 » Di 29. Jul 2008, 14:10

wahrheit48 hat geschrieben:Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?


Gott im Fleisch offenbar werden zu lassen als Söhne und Töchter Gottes. Mit dem ganzen Menschen zu zeigen wie Gott ist. Wie Er - Sein Geist aus einem gefallenen Geschöpf das dem Teufel verfallen und zum ewigen Tod ver.dammt ist - durch die in ihm lebende Gnade ist. Dem ganzen Universum ein Schauspiel zu sein. Gott mit dem ganzem Menschen zu verherrlichen. Seinen Namen in der Welt gross zu machen. Zur Freude Gottes - als Sein Gegenüber - wurde der Mensch erschaffen. Niemand sonst kann Gottes Grösse so erfassen wie der Mensch. Die heiligen Engel können Gott nicht auf die gleiche Art lieben wie ein Mensch der von der versklavung der Sünde durch das Opfer Jesu zu einem freien Menschen gezeugt wurde.
Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
elamich7
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 21:53

Re: Neo Heiden

Beitragvon pirate23 » Di 29. Jul 2008, 14:11

wahrheit48 hat geschrieben:Wozu sollte ein Mensch überhaupt geboren werden?

Welche Alternativen siehst du denn dazu?

Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?

Wenn du das Wörtchen "Sinn" einfach vergessen könntest, dann würdest du vielleicht das Motiv deiner jetzigen und momentanen Handlung erkennen und müsstest nicht darüber philosophieren, ob man vielleicht etwas gegen die Geburt von Kindern unternehmen sollte.
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 14:23

wahrheit48 hat geschrieben:
pirate23 hat geschrieben:

Mal jenseits aller Religionen und Weltanschauung:
Wozu sollte ein Mensch überhaupt geboren werden? Ist die Geburt eines einzigen Menschen notwendig und warum geschieht diese wenn sie nicht notwendig? Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?


Du glaubst an das Wort Gottes und an Jesus und weist dies nicht?
Es gibt in der Bibel natürlich einige Weisheiten und hierzu gehört das der Mensch das Abbild Gottes ist.
Was kann dies bedeuten, das Abbild dieses Gottes zu sein?
Sieh Dir die Erde und den Weltraum an und siehe, was die Menschen als Wahrnehmung und als Mysterium gemeinsam verwenden.
Der Mensch ist das Abbild Gottes und somit das Abbild der gesamten Schöpfung, denn Gott ist die Schöpfung.
Wir sind aber ein Abbild dieser Schöpfung.
Jeder einzelne ist das gesamte Weltall und jeder einzelne hat das gesamte Weltall in sich und Gott ist alle einzelnen wie auch alle gesamten, wo wir bei der Wissenschaft der Multiveren wären. Gott aber ist alle Multiversen im Urzustand des Lichtes.
Ein Mensch ohne einen Menschen, seinem Gegenüber wäre ein einsames Universum in sich selbst und im Schöpfer und so bekam Adam aus sich selbst ein Gegenstück die wiederum viele Gegenstücke zeugen sollten um eine gemeinsame Ebene zu erschaffen.
Ein Wissenschaft möchte das Universum kennen lernen und sieht durch ein Fernglas. Bis jetzt hat er es alleine entdeckt und es ist noch keine Wirklichkeit für ein Gegenüber geworden. Erst wenn ein anderer und beide durch dieses Fernglas hindurch sehen, verschmelzen sich auf diesen Ebenen die Universen und ergeben eine gemeinsame Wirklichkeit.
Darum musste Eva die Namen der Tiere nicht erst erlernen, sie wusste sie bereits als sie aus Adam genommen wurde. Die Geschichte von Adam und Eva ist daher keine Geschichte die erst seit 6000 Jahren besteht, sondern so alt ist wie das Universum selbst.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Di 29. Jul 2008, 14:25

Wozu sollte ein Mensch überhaupt geboren werden? Ist die Geburt eines einzigen Menschen notwendig und warum geschieht diese wenn sie nicht notwendig? Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?

Welchen Sinn hat Meeresschaum? Warum bildet sich dieser Schaum auf den Wellen? Und wenn er nicht notwendig ist - warum bildet er sich dann trotzdem?
Zuletzt geändert von Mustikka am Di 29. Jul 2008, 14:41, insgesamt 1-mal geändert.
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 14:30

Mustikka hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:
pirate23 hat geschrieben:Wozu sollte ein Mensch überhaupt geboren werden? Ist die Geburt eines einzigen Menschen notwendig und warum geschieht diese wenn sie nicht notwendig? Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?

Welchen Sinn hat Meeresschaum? Warum bildet sich dieser Schaum auf den Wellen? Und wenn er nicht notwendig ist - warum bildet er sich dann trotzdem?


Damit das Märchen der Meerfjungfrau erfunden werden konnte :D
Wieviele Kinder erfreuen sich an dieser Geschichte.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 14:33

Mustikka hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:
pirate23 hat geschrieben:Wozu sollte ein Mensch überhaupt geboren werden? Ist die Geburt eines einzigen Menschen notwendig und warum geschieht diese wenn sie nicht notwendig? Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?

Welchen Sinn hat Meeresschaum? Warum bildet sich dieser Schaum auf den Wellen? Und wenn er nicht notwendig ist - warum bildet er sich dann trotzdem?


Nur zur Information,

Pirate hat dies nicht geschrieben sondern das ist ein Zitat von Wahrheit.
Wie kommt das, das die Zitate mit den Usernamen durcheinander geraten.
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Di 29. Jul 2008, 14:43

@ hypo: Hab's geändert :baby:
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste