Neo Heiden

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Di 29. Jul 2008, 16:19

Mustikka hat geschrieben:Muss menschliches Leben denn überhaupt einen Sinn haben? Oder wünschen wir uns vielleicht nur, dass es so ist?

Es ist eine Eigenart des Menschen, dass er nach "Sinn" verlangt. Man koennte jetzt hingehen und behaupten, dass dieses Verlangen nach "Sinn" ein Hinweis auf die Existenz von "Sinn" ist, genauso wie Hunger ein Hinweis auf die Existenz von Nahrung ist.

Aber deine Frage ist schon berechtigt - aus rein materialistischer Sicht ist Nihilismus die einzige Option. Man hat mit mehr oder weniger Erfolg versucht, dieses Sinn-Loch mit Ersatzwerten wie "Individualismus" (Ich als Sinntraeger), "Tribalismus" (Clan als Sinntraeger), "Nationalismus" (Staat als Sinntraeger), "Rassismus" (Rasse als Sinntraeger) oder "Humanismus" (Gattung Homo Sapiens als Sinntraeger) auszufuellen und unseren (manchmal laestigen) Sinn fuer Recht und Unrecht damit zu begruenden. Aber allzuviele Varianten, welche grundsaetzlich voneinander verschieden sind gibt es nicht. Ich sehe eigentlich nur drei: (1) Es gibt keinen Sinn, (2) der Mensch selber (in welcher Konfiguration auch immer) ist Sinntraeger oder (3) Sinn liegt jenseits der Menschheit.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 21:16

Mustikka hat geschrieben:@ hypo: Hab's geändert :baby:


Hallo Mustikka,

war sicher nicht Deine Schuld, das hab ich bei anderen Usern auch schon entdeckt. Das muss an dem neuem System liegen. ;)
Nicht überall sage ich dann was, nur bei Themen bei denen ich selbst mit schreibe.

grüße Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Enggi » Di 29. Jul 2008, 21:37

parepidimos hat geschrieben:(1) Es gibt keinen Sinn, (2) der Mensch selber (in welcher Konfiguration auch immer) ist Sinntraeger oder (3) Sinn liegt jenseits der Menschheit.

Der Sinn des Lebens ist es, ein Kind Gottes zu werden.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Di 29. Jul 2008, 21:56

Enggi hat geschrieben:
parepidimos hat geschrieben:(1) Es gibt keinen Sinn, (2) der Mensch selber (in welcher Konfiguration auch immer) ist Sinntraeger oder (3) Sinn liegt jenseits der Menschheit.

Der Sinn des Lebens ist es, ein Kind Gottes zu werden.

Schon gut Enggi. Recht hast du ja. :clap:

Die Fragestellung war aber leicht anders. Nicht: "Was ist der Sinn des Lebens", sondern "Braucht das Leben ueberhaupt Sinn". Um plausibel zu sein erfordert deine Antwort Grundannahmen, welche Mustikka & Co. nicht zu akzeptieren bereit sind.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Di 29. Jul 2008, 22:36

hyperporea hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:
pirate23 hat geschrieben:

Mal jenseits aller Religionen und Weltanschauung:
Wozu sollte ein Mensch überhaupt geboren werden? Ist die Geburt eines einzigen Menschen notwendig und warum geschieht diese wenn sie nicht notwendig? Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?


Du glaubst an das Wort Gottes und an Jesus und weist dies nicht?
Es gibt in der Bibel natürlich einige Weisheiten und hierzu gehört das der Mensch das Abbild Gottes ist.
Was kann dies bedeuten, das Abbild dieses Gottes zu sein?
Sieh Dir die Erde und den Weltraum an und siehe, was die Menschen als Wahrnehmung und als Mysterium gemeinsam verwenden.
Der Mensch ist das Abbild Gottes und somit das Abbild der gesamten Schöpfung, denn Gott ist die Schöpfung.
Wir sind aber ein Abbild dieser Schöpfung.
Jeder einzelne ist das gesamte Weltall und jeder einzelne hat das gesamte Weltall in sich und Gott ist alle einzelnen wie auch alle gesamten, wo wir bei der Wissenschaft der Multiveren wären. Gott aber ist alle Multiversen im Urzustand des Lichtes.
Ein Mensch ohne einen Menschen, seinem Gegenüber wäre ein einsames Universum in sich selbst und im Schöpfer und so bekam Adam aus sich selbst ein Gegenstück die wiederum viele Gegenstücke zeugen sollten um eine gemeinsame Ebene zu erschaffen.
Ein Wissenschaft möchte das Universum kennen lernen und sieht durch ein Fernglas. Bis jetzt hat er es alleine entdeckt und es ist noch keine Wirklichkeit für ein Gegenüber geworden. Erst wenn ein anderer und beide durch dieses Fernglas hindurch sehen, verschmelzen sich auf diesen Ebenen die Universen und ergeben eine gemeinsame Wirklichkeit.
Darum musste Eva die Namen der Tiere nicht erst erlernen, sie wusste sie bereits als sie aus Adam genommen wurde. Die Geschichte von Adam und Eva ist daher keine Geschichte die erst seit 6000 Jahren besteht, sondern so alt ist wie das Universum selbst.

Hypo

Hallo Hypo,
du bist einfach überall und doch nirgends richtig dabei, mein Eindruck!
Meine oben von Dir kritisierte "Unwissenheit" ist lediglich eine Gegenfrage auf die zuvor gestellte Frage, ob denn das menschl. Leben unbedingt einen Sinn haben muss. Aber das kann ein Multitasking-Talent wie Du eben nicht immer mitbekommen.
Ansonsten finde ich Deine weiteren Aussagen, mit Ausnahmen, nicht einmal so übel :)
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Mi 30. Jul 2008, 08:37

parepidimos hat geschrieben:Die Fragestellung war aber leicht anders. Nicht: "Was ist der Sinn des Lebens", sondern "Braucht das Leben ueberhaupt Sinn". Um plausibel zu sein erfordert deine Antwort Grundannahmen, welche Mustikka & Co. nicht zu akzeptieren bereit sind.

Nö, die Frage war "woher wissen wir, dass das Leben einen Sinn hat". Zumindest meinerseits. Und wenn man mir die notwendigen Grundannahmen glaubwürdig macht, bin ich auch bereit, sie zu akzeptieren ;)
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon Enggi » Mi 30. Jul 2008, 09:37

Mustikka hat geschrieben:
parepidimos hat geschrieben:Die Fragestellung war aber leicht anders. Nicht: "Was ist der Sinn des Lebens", sondern "Braucht das Leben ueberhaupt Sinn". Um plausibel zu sein erfordert deine Antwort Grundannahmen, welche Mustikka & Co. nicht zu akzeptieren bereit sind.

Nö, die Frage war "woher wissen wir, dass das Leben einen Sinn hat". Zumindest meinerseits. Und wenn man mir die notwendigen Grundannahmen glaubwürdig macht, bin ich auch bereit, sie zu akzeptieren ;)


Also ich weiss, dass das Leben einen Sinn hat, weil ich den Autor des Lebens fragte.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Neo Heiden

Beitragvon pirate23 » Mi 30. Jul 2008, 10:50

parepidimos hat geschrieben:Es ist eine Eigenart des Menschen, dass er nach "Sinn" verlangt

Die Frage ist eher: Warum hält er denn sein Leben für sinnlos? Antwort: Weil die Gesellschaft ihm eine Menge nette Ziele in Aussicht stellt (Sinn, Glück, Gott, Himmel, Paradies, usw.), und der Mensch irrtümlicherweise davon überzeugt ist, dass es hinter den ganzen Abstraktionen wirklich etwas zu finden gäbe.

(1) Es gibt keinen Sinn

Wenn ich einen Stein los lasse, dann fällt er im Normalfall nach unten. Hat das Herunterfallen nun einen Sinn, oder hat es keinen...


Enggi hat geschrieben:Der Sinn des Lebens ist es, ein Kind Gottes zu werden

Und was ist man vorher?
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: Neo Heiden

Beitragvon heuschrecke » Mi 30. Jul 2008, 10:58

Enggi hat geschrieben:
Der Sinn des Lebens ist es, ein Kind Gottes zu werden



Und was ist man vorher?



Ein Kind des Teufels ?
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 12:25

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Mi 30. Jul 2008, 11:02

pirate23 hat geschrieben:
parepidimos hat geschrieben:Es ist eine Eigenart des Menschen, dass er nach "Sinn" verlangt

Die Frage ist eher: Warum hält er denn sein Leben für sinnlos?

Eine weitere Frage wäre: Warum wird "Sinnlosigkeit" immer als etwas negatives betrachtet?
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Mi 30. Jul 2008, 12:50

pirate23 hat geschrieben:Wenn ich einen Stein los lasse, dann fällt er im Normalfall nach unten. Hat das Herunterfallen nun einen Sinn, oder hat es keinen...


Hallo pirate,

wenn Du einen Stein los lässt, passiert etwas auf dem er fällt. Manchmal sind es nur kleine Splitter aus einen Bodengrund die befreit werden und manchmal ensteht ein ganzes Loch dabei.
Der Sinn dabei ist, die Veränderung im kleinem wie im großem.
Wasser kann mit der Zeit ganze Landschaften und Bergketten verändern. Würden wir dies in Zeitraffer sehen, was in tausend Jahren geschieht, würden wir die Veränderung mitbekommen.
Energie, in welcher Form auch immer, muss sich wandeln.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Enggi » Mi 30. Jul 2008, 12:51

pirate23 hat geschrieben:
Enggi hat geschrieben:Der Sinn des Lebens ist es, ein Kind Gottes zu werden

Und was ist man vorher?


Vorher ist man Fleisch oder von der Welt oder vom Teufel, je nach dem, was dir am besten gefällt.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Mi 30. Jul 2008, 12:56

Enggi hat geschrieben:
pirate23 hat geschrieben:
Enggi hat geschrieben:Der Sinn des Lebens ist es, ein Kind Gottes zu werden

Und was ist man vorher?


Vorher ist man Fleisch oder von der Welt oder vom Teufel, je nach dem, was dir am besten gefällt.


Danach ist man also kein Fleisch mehr, aber was ist man dann?
Wir sind nicht nur Fleisch sondern auch Geist und der Geist ist es der entweder die richtige Liebevolle oder die falsche lieblose Wahl trifft.
Auch eine Dirne, kann die richtige liebevolle Wahl treffen, indem sie verhindert das Menschen und darunter gehören auch sehr viele Christen die anderen Frauen vergewaltigen. Sie verhindern nämlich sehr viel Leid, was sonst Frauen angetan werden kann.

Wären wir vom Teufel geboren, dann hätte Gott die Schöpfung für den Teufel gemacht.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Mi 30. Jul 2008, 13:10

hyperporea hat geschrieben: Der Sinn dabei ist, die Veränderung im kleinem wie im großem.

Das ist das Ergebnis, aber ist es auch der Sinn?
Ein Sinn impliziert doch, dass sich irgendwer/-was etwas dabei gedacht hat. Vielleicht wollte jemand, dass durch viele kleine Veränderungen Landschaften entstehen. Vielleicht entstehen diese aber auch einfach nur, und es gibt nichts und niemand, der das vorher geplant hat und hinterher toll findet.
Worin liegt der Sinn, dass auf den Jupitermonden Vulkane ausbrechen?


hyperporea hat geschrieben:
Energie, in welcher Form auch immer, muss sich wandeln.

Warum muss sie das?
Ich weiß, dass sie es tut und dass unsere Welt ganz anders aussähe, wenn sie es nicht täte. Daraus aber abzuleiten, dass sie sich wandeln muss....
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Mi 30. Jul 2008, 13:24

[quote="MustikkaDas ist das Ergebnis, aber ist es auch der Sinn?
Ein Sinn impliziert doch, dass sich irgendwer/-was etwas dabei gedacht hat. Vielleicht wollte jemand, dass durch viele kleine Veränderungen Landschaften entstehen. Vielleicht entstehen diese aber auch einfach nur, und es gibt nichts und niemand, der das vorher geplant hat und hinterher toll findet.
Worin liegt der Sinn, dass auf den Jupitermonden Vulkane ausbrechen?


Hallo Mustikka, es ist nicht nur das Ergebnis, sondern gleichzeitig eine neue Wirkung.
Der gewöhnliche (gewöhnlich = der Mensch nach den Gewohnheiten, oder das statische Sehen) Mensch ist nicht imstande den Prozess zu verfolgen. Die Quantenphysik ist mitlerweile imstande diesen Prozess zu erfassen, was da passiert.


Ich weiß, dass sie es tut und dass unsere Welt ganz anders aussähe, wenn sie es nicht täte. Daraus aber abzuleiten, dass sie sich wandeln muss


Würde sie es nicht tun, dann wären wir noch das Abbild des Schöpfers im Uranfang und somit kann ich sagen, dass sie es tun muss.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Mi 30. Jul 2008, 13:32

hyperporea hat geschrieben:
[quote="MustikkaDas ist das Ergebnis, aber ist es auch der Sinn?
Ein Sinn impliziert doch, dass sich irgendwer/-was etwas dabei gedacht hat. Vielleicht wollte jemand, dass durch viele kleine Veränderungen Landschaften entstehen. Vielleicht entstehen diese aber auch einfach nur, und es gibt nichts und niemand, der das vorher geplant hat und hinterher toll findet.
Worin liegt der Sinn, dass auf den Jupitermonden Vulkane ausbrechen?


Hallo Mustikka, es ist nicht nur das Ergebnis, sondern gleichzeitig eine neue Wirkung.
Der gewöhnliche (gewöhnlich = der Mensch nach den Gewohnheiten, oder das statische Sehen) Mensch ist nicht imstande den Prozess zu verfolgen. Die Quantenphysik ist mitlerweile imstande diesen Prozess zu erfassen, was da passiert.

Aber auch das sagt noch nichts über einen eventuell vorhandenen Sinn dahinter aus ;)
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Mi 30. Jul 2008, 13:45

Mustikka hat geschrieben:
hyperporea hat geschrieben:
[quote="MustikkaDas ist das Ergebnis, aber ist es auch der Sinn?
Ein Sinn impliziert doch, dass sich irgendwer/-was etwas dabei gedacht hat. Vielleicht wollte jemand, dass durch viele kleine Veränderungen Landschaften entstehen. Vielleicht entstehen diese aber auch einfach nur, und es gibt nichts und niemand, der das vorher geplant hat und hinterher toll findet.
Worin liegt der Sinn, dass auf den Jupitermonden Vulkane ausbrechen?


Hallo Mustikka, es ist nicht nur das Ergebnis, sondern gleichzeitig eine neue Wirkung.
Der gewöhnliche (gewöhnlich = der Mensch nach den Gewohnheiten, oder das statische Sehen) Mensch ist nicht imstande den Prozess zu verfolgen. Die Quantenphysik ist mitlerweile imstande diesen Prozess zu erfassen, was da passiert.

Aber auch das sagt noch nichts über einen eventuell vorhandenen Sinn dahinter aus ;)


Der Sinn dahinter, ist die Speicherung jeder möglichen Erfahrung für das Gesamte und des Einzelnen.
Letztendlich ist das Einzelne auf den Weg zum Ganzen durch Erfahrung.
Jeder Mensch als Einzelindividium ist nicht nur im Körper sondern ein ganzes Weltall, die sich miteinander eine gemeinsame Wirklichkeit erschaffen haben um letztendlich aus dem Urzustand der Wirklichkeit des Schöpfers ausgegangen sind, mit der individuellen Wirklichkeit in die Urschöpfung zurück zu kehren.
Der Sinn ist die Aufnahme aller Erfahrbarkeit des Individiums um mit der Gemeinsamkeit zu teilen, um in eine Wirklichkeit einzutreten, die keine Zerstörung mehr nötig hat.
Einen Menschen zu töten, erschüttert ein ganzes Weltall und die Erschütterung wird in allen Welt All gespeichert.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Mi 30. Jul 2008, 13:58

hyperporea hat geschrieben:Der Sinn dahinter, ist die Speicherung jeder möglichen Erfahrung für das Gesamte und des Einzelnen.
Letztendlich ist das Einzelne auf den Weg zum Ganzen durch Erfahrung.
Jeder Mensch als Einzelindividium ist nicht nur im Körper sondern ein ganzes Weltall, die sich miteinander eine gemeinsame Wirklichkeit erschaffen haben um letztendlich aus dem Urzustand der Wirklichkeit des Schöpfers ausgegangen sind, mit der individuellen Wirklichkeit in die Urschöpfung zurück zu kehren.
Der Sinn ist die Aufnahme aller Erfahrbarkeit des Individiums um mit der Gemeinsamkeit zu teilen, um in eine Wirklichkeit einzutreten, die keine Zerstörung mehr nötig hat.
Einen Menschen zu töten, erschüttert ein ganzes Weltall und die Erschütterung wird in allen Welt All gespeichert.

Hypo, um ehrlich zu sein, ich selbst glaube ungefähr dasselbe.

Nur ist es eben wie mit jedem Glauben, eine rein subjektive Empfindung. Nur weil ich das glaube, muss es noch lange nicht stimmen. Vielleicht ist das ganze Universum auch nur aus bloßer Langeweile irgendeines kleinen Nebengottes entstanden, und der einzige Sinn unseres Daseins ist seine Unterhaltung. Oder es ist eben einfach so entstanden, ohne dass irgendein tieferer Sinn dahinter existiert. Obwohl ich das nicht glaube, bin ich mir dennoch darüber im Klaren, dass es so sein könnte. Weshalb ich anderen meine Vorstellung nie als definitives "so ist es" verkaufen würde.

Das ist es im Grunde genommen, was mich an der Sinn-Diskussion so oft stört: Dass viele so tun, als hätten sie den allgemeinen, nicht nur ihren eigenen Sinn des Lebens entdeckt und nun mit diesem Argument versuchen, anderen auch gleich ihre komplette Weltanschauung aufzuzwingen.
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Mi 30. Jul 2008, 14:08

Mustikka hat geschrieben:Hypo, um ehrlich zu sein, ich selbst glaube ungefähr dasselbe.

Nur ist es eben wie mit jedem Glauben, eine rein subjektive Empfindung. Nur weil ich das glaube, muss es noch lange nicht stimmen. Vielleicht ist das ganze Universum auch nur aus bloßer Langeweile irgendeines kleinen Nebengottes entstanden, und der einzige Sinn unseres Daseins ist seine Unterhaltung. Oder es ist eben einfach so entstanden, ohne dass irgendein tieferer Sinn dahinter existiert. Obwohl ich das nicht glaube, bin ich mir dennoch darüber im Klaren, dass es so sein könnte. Weshalb ich anderen meine Vorstellung nie als definitives "so ist es" verkaufen würde.

Das ist es im Grunde genommen, was mich an der Sinn-Diskussion so oft stört: Dass viele so tun, als hätten sie den allgemeinen, nicht nur ihren eigenen Sinn des Lebens entdeckt und nun mit diesem Argument versuchen, anderen auch gleich ihre komplette Weltanschauung aufzuzwingen.


Hall Mustikka,

Du hast schon recht wenn Du sagst, das es nicht gerne gesehen wird, das es Menschen gibt die Dinge als Tatsachen hinstellen.
Für mich und da kann ich natürlich nur für mich sprechen, so wie Jesus damals von sich gesprochen hat, ist es absolute Wahrheit.
Wahrheiten sind auf unserer Erde noch sehr verschieden und die Wahrheit aus der Bibel die in ich längst durch gegangen. Ich erkenne die Bibel als ein Wahrheit die vielen Menschen helfen kann weiter zu kommen und helfen muss, weiter zu kommen.
Ich will niemanden etwas aufzwingen, aber ich kann kein spielchen eines Schöpfers im Weltall erkennen, bzw. nicht mehr erkennen. Wenn man die Bibel liest könnte man dies jedoch vermuten, dass es ein spielchen zwischen Gut und Böse ist, das sich der Schöpfer hat einfallen lassen.

Die Bibel hat sicher viele Wahrheiten enthalten, die Grundsätzlich sind auch dann noch wenn Tafeln gefunden werden, die wesentlich älter sind als die Geschichte von Adam und Eva.
Die Geschichte von Adam und Eva im übertragenen Sinne, ist so alt wie unser Weltall das wir in gemeinsamer Wirklichkeit wahrnehmen können.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Enggi » Mi 30. Jul 2008, 14:26

hyperporea hat geschrieben:Danach ist man also kein Fleisch mehr, aber was ist man dann?
Hättest du gelesen, so wüsstest du, dass man ein Kind Gottes werden kann.
hyperporea hat geschrieben:Wären wir vom Teufel geboren, dann hätte Gott die Schöpfung für den Teufel gemacht.
Gott hat die Schöpfung für den Menschen oder den Teufel gemacht; da der erste Mensch (Adam) versagt hatte, ging die Regierung der Erde an den Teufel über und musste der zweite Mensch (Jesus Christus) die Schöpfung erlösen für die Minderheit derer, die nicht unter dem Teufel leben und sterben wollen. Von Geburt an sind wir Nachkommen Adams, erst von der Wiedergeburt an sind wir Nachkommen Jesu Christi.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Mi 30. Jul 2008, 14:43

Enggi hat geschrieben:
hyperporea hat geschrieben:Danach ist man also kein Fleisch mehr, aber was ist man dann?
Hättest du gelesen, so wüsstest du, dass man ein Kind Gottes werden kann.
hyperporea hat geschrieben:Wären wir vom Teufel geboren, dann hätte Gott die Schöpfung für den Teufel gemacht.
Gott hat die Schöpfung für den Menschen oder den Teufel gemacht; da der erste Mensch (Adam) versagt hatte, ging die Regierung der Erde an den Teufel über und musste der zweite Mensch (Jesus Christus) die Schöpfung erlösen für die Minderheit derer, die nicht unter dem Teufel leben und sterben wollen. Von Geburt an sind wir Nachkommen Adams, erst von der Wiedergeburt an sind wir Nachkommen Jesu Christi.


Für was jetzt Enggi,
für den Menschen oder dem Teufel?
Wenn Du glaubst das Jesus die Schöpfung erlöst hat, dann wäre das gesamte Weltall der gemeinsamen Wirklichkeit in den Urschöpfer zurück gegangen. Jesus hat uns den Weg der Erlösung gezeigt und nicht umsonst ist dieser Weg ein ganz schmaler Weg den nur wenige finden werden. Aber solche Sätze werden gerne ignoriert zu gunsten für sich selbst.
Jesus hat geteilt, sein Wissen, sein Brot, seinen Wein, seine Armut, sein Mitgefühl, nur seinen Schmerz den konnte er nicht teilen, weil niemand und noch nicht einmal seine Jünger dazu bereit waren.

Ps. Noch was ganz entscheidendes Enggi,
ein Fremder hat dann letztendlich das Kreuz Jesus getragen, weil keiner seiner Jünger imstande war, seinen Schmerz zu teilen.
Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Mi 30. Jul 2008, 14:53

Ich will ja nix sagen, aber ich glaub, das geht hier grade seeeeeeeehr weit OT Bild
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon hyperporea » Mi 30. Jul 2008, 14:55

Mustikka hat geschrieben:Ich will ja nix sagen, aber ich glaub, das geht hier grade seeeeeeeehr weit OT Bild


Wieso OT,
die Ansicht eines Neo Heiden.

;) Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Mi 30. Jul 2008, 15:41

Mustikka hat geschrieben:Eine weitere Frage wäre: Warum wird "Sinnlosigkeit" immer als etwas negatives betrachtet?

Das koennte an der Endung liegen. "-losigkeit" bezeichnet normalerweise die Abwesenheit von etwas und ist somit definitionsgemaess negativ. Je nachdem, wie dieses Etwas bewertet wird, ist die "-losigkeit" halt eine mehr oder minder gute Sache.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Mi 30. Jul 2008, 15:50

parepidimos hat geschrieben:
Mustikka hat geschrieben:Eine weitere Frage wäre: Warum wird "Sinnlosigkeit" immer als etwas negatives betrachtet?

Das koennte an der Endung liegen. "-losigkeit" bezeichnet normalerweise die Abwesenheit von etwas und ist somit definitionsgemaess negativ. Je nachdem, wie dieses Etwas bewertet wird, ist die "-losigkeit" halt eine mehr oder minder gute Sache.

Schmerzlosigkeit halte ich für eine durchaus positive Angelegenheit ;)

Okay, anders herum gefragt: Warum wird im "Sinn" etwas Positives/Erstrebenswertes gesehen?
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Mi 30. Jul 2008, 16:25

pirate23 hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:Wozu sollte ein Mensch überhaupt geboren werden?

Welche Alternativen siehst du denn dazu?


O.k. die Alternative wäre in der Tat, das Aussterben des Menschen, wenn seine Existenz keinen Sinn hätte: er wird nicht benötigt, erfüllt keinerlei Funktion für seine Umgebung, die Welt, ist überflüssiger als ein Kropf! Ich frage mich dann allerdings auch, warum die vielgepriesene "Evolution"* es zu einem solch, überflüssigen Monster hat kommen lassen?

*Evolution ist in diesem Zusammenhang m.E. OT, habe den Begriff nur aus Vereinfachungsgründen einmalig in diese Diskussion eingeführt.

pirate23 hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:Welchen Zweck erfüllt die Geburt eines Menschen, welchen Sinn hat sie?

Wenn du das Wörtchen "Sinn" einfach vergessen könntest, dann würdest du vielleicht das Motiv deiner jetzigen und momentanen Handlung erkennen und müsstest nicht darüber philosophieren, ob man vielleicht etwas gegen die Geburt von Kindern unternehmen sollte.


Warum sollte die Frage nach "Sinn" überflüssig sein? Warum gehe ich zur Arbeit, warum verhalte ich mich wie ich mich verhalte, und, und, und? Was motiviert mich zur Arbeit zu gehen? Das Einkommen, die Anerkennung, der Zwang etwas für meinen Lebensunterhalt tun zu müssen ..... Brauche ich überhaupt ein Motiv für meine Handlungen, wenn doch mein Leben eh sinnlos ist?
Warum tue ich mir diesen ganzen sinnlosen Käse an, warum "handle" ich überhaupt, wenn mein Leben sinnlos ist? Und die Bemerkung zu den Kindern ist nun wirklich fehl am Platz:
Es geht doch nicht darum, zukünftigen Generationen das Existenzrecht abzusprechen: wenn das Leben des Menschen keinen Sinn hat, ist die Existenz des Menschen von Anfang an unberechtigt.
Die von "Mustikka" aufgeworfene Frage, ob das menschliche Leben überhaupt einen Sinn haben muss, kann unter vorgenannten Gründen nur mit "Ja" beantwortet werden.
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon Mustikka » Mi 30. Jul 2008, 16:47

wahrheit48 hat geschrieben: Warum sollte die Frage nach "Sinn" überflüssig sein? Warum gehe ich zur Arbeit, warum verhalte ich mich wie ich mich verhalte, und, und, und? Was motiviert mich zur Arbeit zu gehen? Das Einkommen, die Anerkennung, der Zwang etwas für meinen Lebensunterhalt tun zu müssen ..... Brauche ich überhaupt ein Motiv für meine Handlungen, wenn doch mein Leben eh sinnlos ist?

Man muss hier unterscheiden zwischen dem persönlichen Sinn (beispielsweise liegt der Sinn, dass ich esse, für mich darin, dass ich mich hinterher wohler fühle) und einem allgemeinen Sinn - des Lebens, der Existenz usw.

wahrheit48 hat geschrieben:wenn das Leben des Menschen keinen Sinn hat, ist die Existenz des Menschen von Anfang an unberechtigt.
Die von "Mustikka" aufgeworfene Frage, ob das menschliche Leben überhaupt einen Sinn haben muss, kann unter vorgenannten Gründen nur mit "Ja" beantwortet werden.

Warum? Warum hat etwas nur dann eine Existenzberechtigung, wenn es einen Sinn hat?
Weil der Mensch der Meinung ist, dass alles einen Sinn haben muss?!
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neo Heiden

Beitragvon parepidimos » Mi 30. Jul 2008, 17:37

Aus einem unerfindlichen Grund hat der Mensch das Beduerfnis nach "Sinn" entwickelt. Ich glaube nicht, dass sich das ernsthaft bestreiten laesst. Sind wir uns soweit einig? Mein naechster Schritt ist dieser: Wozu waere ein solches Beduernis nuetze, wenn es prinzipiell unerfuellbar waere, weil "Sinn" nicht existiert? Deshalb betrachte ich das menschliche Beduerfnis nach "Sinn" als einen Hinweis auf die Existenz von "Sinn". Von "Sinnlosigkeit" kann man eigentlich nur dann sprechen, wenn "Sinn" grundsaetzlich existiert, aber momentan nicht verfuegbar ist. Genauso wie man nur dann von "Arbeitslosigkeit" reden kann, wenn "Arbeit" existiert. Ein Stein kann nicht "arbeitslos" sein, weil ein Stein nicht arbeiten kann.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Neo Heiden

Beitragvon pirate23 » Mi 30. Jul 2008, 20:11

wahrheit48 hat geschrieben:die Alternative wäre in der Tat, das Aussterben des Menschen, wenn seine Existenz keinen Sinn hätte: er wird nicht benötigt, erfüllt keinerlei Funktion für seine Umgebung

Na wenn das so ist, möchtest du vielleicht den Anfang machen?

Warum sollte die Frage nach "Sinn" überflüssig sein?

Wenn du hier und jetzt nicht weißt was das ist, wie solltest du ihn dann morgen oder übermorgen finden können...

Warum gehe ich zur Arbeit, warum verhalte ich mich wie ich mich verhalte, und, und, und? Was motiviert mich zur Arbeit zu gehen?

Wenn du nicht weißt warum du das tust, dann bleib doch einfach zuhause.

Warum tue ich mir diesen ganzen sinnlosen Käse an, warum "handle" ich überhaupt, wenn mein Leben sinnlos ist?

Mit dieser Einstellung wirst du auch in einem "ewigen Leben" keinen Sinn finden.
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: Neo Heiden

Beitragvon pirate23 » Mi 30. Jul 2008, 20:13

parepidimos hat geschrieben:Mein naechster Schritt ist dieser: Wozu waere ein solches Beduernis nuetze, wenn es prinzipiell unerfuellbar waere, weil "Sinn" nicht existiert?

Wenn du nicht weißt was "Sinn" ist, wie willst du ihn dann finden?
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: Neo Heiden

Beitragvon wahrheit48 » Mi 30. Jul 2008, 20:34

pirate23 hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:die Alternative wäre in der Tat, das Aussterben des Menschen, wenn seine Existenz keinen Sinn hätte: er wird nicht benötigt, erfüllt keinerlei Funktion für seine Umgebung

Na wenn das so ist, möchtest du vielleicht den Anfang machen?

Warum sollte die Frage nach "Sinn" überflüssig sein?

Wenn du hier und jetzt nicht weißt was das ist, wie solltest du ihn dann morgen oder übermorgen finden können...

Warum gehe ich zur Arbeit, warum verhalte ich mich wie ich mich verhalte, und, und, und? Was motiviert mich zur Arbeit zu gehen?

Wenn du nicht weißt warum du das tust, dann bleib doch einfach zuhause.

Warum tue ich mir diesen ganzen sinnlosen Käse an, warum "handle" ich überhaupt, wenn mein Leben sinnlos ist?

Mit dieser Einstellung wirst du auch in einem "ewigen Leben" keinen Sinn finden.


Späßlemacher was,
ich stelle doch nicht in Abrede, dass die menschliche Existenz einen Sinn macht bzw. hat. Dies tun doch andere!
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Neo Heiden

Beitragvon Enggi » Mi 30. Jul 2008, 21:58

Mustikka hat geschrieben:Ich will ja nix sagen, aber ich glaub, das geht hier grade seeeeeeeehr weit OT Bild

Stimmt, und deswegen klinke ich mich hier aus der Sinnfrage wieder aus.

Sollen doch die Neo-Heiden und die das Thema interessiert, weiterdiskutieren. Mich interessieren eigentlich weder die Neo noch die Heiden. :lol:
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Neo Heiden

Beitragvon Deviant » Mi 3. Sep 2008, 14:20

Wäre an sich interessant.

Könnte ein Mod dafür bitte die OT-Beiträge löschen?
Deviant
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 14:36

Re: Neo Heiden

Beitragvon bigbird » Mi 3. Sep 2008, 15:01

Deviant hat geschrieben:

Könnte ein Mod dafür bitte die OT-Beiträge löschen?
Bitte Melden-Knopf oder PN benutzen!

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45908
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Neo Heiden

Beitragvon Thelonious » Di 7. Okt 2008, 20:34

Dieser thread ist nunmehr geschlossen.

Bei Interesse wäre bitte im thread "Neo-Heidentum" weiter zu schreiben.

Gruß
Thelonious - Lokal-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Vorherige

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast