Wer sind denn diese?

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Wer sind denn diese?

Beitragvon SunFox » Mo 15. Sep 2008, 23:47

Habe heute ein bisschen im Internet gesurft und bin irgendwie auf folgende Seite gestossen:

http://thestudiesinthescriptures.com/Pa ... 20Home.htm

Was mir aufgefallen ist, das dort Schriften hochgehalten werden, die von Charles T.Russell (dem Gründer der Zeugen Jehovas) stammen!

Zeugen Jehovas können es eigentlich nicht sein, da diese doch einige Distanz zu diesen Schriftstudien aufgebaut haben, oder irre ich mich da?

Man kann zwischendrin folgendes lesen (wenn man mit der Maus nach unten scrollt):

"Neu bearbeitete Auflage

Mit des Herrn Hilfe wurde dieser wertvolle „Schlüssel“ zur Bibel, „Der Göttliche Plan der Zeitalter“, nach der neuen deutschen Rechtschreibung neu bearbeitet.

Damit steht dieser Band auch den Computer- und Internet-Benut­zern zur Verfügung.

Es möge der heilige Name des Ewigen verherrlicht werden.

Dortmund, Mai 2001"

---

Dann habe ich dort gelesen von einer Internationalen Vereinigung ernster Bibelforscher und frage mich, ob es diese heute noch gibt, da doch ursprünglich die Zeugen Jehovas sich so nannten!

Vielleicht weiß ja jemand etwas davon, werde aber selbst auch noch ein bisschen recherieren, da ich nun einmal von Natur aus neugierig bin! ;)

Bloß ich kann es mir irgendwie kaum vorstellen, das solche dort dagelegten Widersprüche heute noch Bestandteil einer Glaubensrichtung sein können!

Na sollte ich noch etwas finden, da gebe ich es hier wieder, oder einer von euch findet etwas dazu!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Wer sind denn diese?

Beitragvon SunFox » Di 16. Sep 2008, 00:45

Könnte sein, das die im Eingangsthread beschriebenen die Missionswerk Bibelstudienvereinigung sind!

Die schreiben nämlich zu Ch. T. Russell folgendes:

"Ist nicht Charles T. Russell der Gründer der Zeugen Jehovas?

Das ist ein Mißverständnis! Russell war der Organisator der Internationalen Bibelforscher-Vereinigung. Es war dies Anfangs eine lose Verbindung und diese veröffentlichte die Zeitschrift "Zions-Wachtturm und Verkünder der Gegenwart Christi" und gründete die Wachtturm-Gesellschaft die half diese Zeitschrift zu verbreiten. Diese Gesellschaft war ein Organ der Bibelforschergemeinden und anderer Tätigkeiten, aber sie schrieb keine Kredos oder Richtlinien für die unabhängigen Versammlungen vor.
Im Laufe der Zeit, fing aber die Wachtturm- und Traktatgesellschaft an, sich über die unabhängigen Gemeinden als oberste Instutition zu stellen. Viele Gemeinden lehnten es jedoch ab ihre christliche Freiheit zu übergeben und von dieser Zeit an begann hier die Trennung.
Schon im Jahre 1909, also zu den Lebzeiten Russells fing dieser Exodus aus der WT-Gesellschaft an, weil Russell als der "treue und kluge Knecht" bezeichnet wurde. Bis zum 1930 ähnelte die WT-Gesellschaft nicht mehr seinem ursprünglichem Selbst. Viele einzelne Bibelforscher und ganze Versammlungen verließen die WT-Gesellschaft. 1931 wurde der Name "Jehovas Zeugen" unter der neuen Führung angenommen, um zwischen den Bibelforschern der Gesellschaft und denen zu unterscheiden, die von der Gesellschaft sich unabhängig zusammenschlossen."

Also ist in den Augen diese Gruppe die jetzige WTG eine Gruppe, die den ursprünglichen Weg Russells verlassen hat! Da bin ich ja wirklich mal erstaunt! :lol:

Recht interresant die Thematik, besonders wenn man sieht, wie man selbst über die Zeugen Jehovas denkt (und das nicht ganz zu Unrecht):

"AUF ZWEIERLEI ART UND WEISE

"Ein Greuel sind für Jehovah zweierlei Gewichtsteine, und trügerische Waagschalen sind nicht gut." - Sprüche 20:23

Hier ist einiges, das sehr bezeichnend ist:

• Wenn Einzelpersonen die WT-Organisation aus Gewissensgründen verlassen, wird es als Beweis dargestellt, daß Gott schützend seine Hand über die Zeugen legt, indem er eine siebende Arbeit erledigt. Wenn aber Menschen eine andere christliche Religion verlassen oder aus ihr austreten, wird es als Beweis angesehen, daß die Kirche moralisch verdorben und nicht imstande oder abgeneigt ist, für die Angelegenheiten ihrer Mitglieder zu sorgen.

• Wenn ein Christ von einer anderen Konfession kommt, fungiert er entsprechend seinem eigenen Vorhaben, die vom Vater der Lüge ist. Wenn ein Zeuge Jehovas kommt, prüft er zuerst seine Loyalität zu Jehova und erfüllt dann seine heilige Verpflichtung, die sich in der geistigen Kriegsführung zu engagieren hat.

• Während der Zeiten des schnellen Wachstums behauptet die Organisation Gottes Zustimmung für das Werk zu haben. Während der Zeiten des schwachen oder gar negativen Wachstums, behauptet die Organisation, daß dies ein Beweis ist, daß das Ende nahe ist, weil es scheint, daß das Zeugniswerk fast vorüber sei.

• Wenn ein Zeuge Jehovas sich im Glauben aufopfert, wird er als Fußstapfennachfolger Christi in Erfüllung der Schrift angesehen. Wenn ein Christ eines anderen Glaubens sich im Glauben ebenso aufopfert, wird es als irregeführte, obwohl bewundernswerte Übung des Irrglaubens und als falsch angesehen.

• Wenn die Organisation falsch prophezeit, liegt es an der Unvollkommenheit und an der Neigung der Menschen, das neue System sehen zu wollen. Wenn aber ein andere Kirche falsch prophezeit, ist es ein Beweis, daß sie ein falscher Prophet ist, in Anlehnung der Erfüllung der Worte Jesu über die Anwesenheit vieler falscher Propheten während der letzten Tage.

• Wenn andere christliche Glaubensgruppen im Wachstum begriffen sind, zeugt dies davon, daß der Teufel die gesamte bewohnte Erde irreführt. Wenn Zeugen Jehovas im Wachstum sind, ist es ein unleugbarer Beweis dafür, daß Jesus aktiv die Organisation führt.

• Wenn andere Religionen als betrügerisch dargestellt werden, oder bestimmte Privilegien innerhalb eines bestimmten Kontextes verlieren, ist es, weil Gott die Regierungen als sein Scharfrichter der Gerechtigkeit verwendet. Wenn Zeugen Jehovas als betrügerisch dargestellt werden oder bestimmte Privilegien innerhalb eines bestimmten Kontextes verlieren, ist es, weil Satan alle Regierungen besitzt.

• Wenn die katholische Kirche sich engagiert, indem sie pedophile Priester schützt, und darauf die Angelegenheit beruhigt, ist es ein Beweis, daß sie eine schmutzige Hure ist. Wenn Jehovas Zeugen nicht die Polizei einschalten, wenn bekannt wird, daß in ihren eigenen Reihen Kindesmißbrauch vorgekommen ist, ist es wegen ihrer Bereitschaft, Jehova zu erlauben, die Angelegenheit zu seiner Zeit in Angriff zu nehmen und zu regeln.

• Zeugen Jehovas behaupten, keinen Klerus zu haben und sind deshalb von den anderen christlichen Kirchen zu unterscheiden, die eine besondere Verehrung über ihre Brüdern erhalten. Wenn sie aber aufgeforderet werden, warum sie kriminelle Handlungen nicht der Polizei berichten, behaupten sie, sei es, weil es Aufgabe der Ältestenschaft ist, dies zu tun.

• Wenn ein Christ eines anderen Glaubens Muttertag feiert, folgt dieser einem alten heidnischen Brauch und lenkt eine übermäßige Aufmerksamkeit auf die zu feiernde Person. Wenn Jehovas Zeugen einen Hochzeitsring tragen, der ebenfalls heidnischen Ursprungs ist und Aufmerksamkeit auf ihren Status lenkt, wird es als Beweis der göttlich angespornten Einrichtung der ehelichen Verbindung angesehen.

• Wenn ein Zeuge Jehovas einen anderen Zeugen betrügt, kann er vor den Ältesten für mögliche Sanktionen vorgeladen werden, wenn er schuldig ist. Wenn ein Christ eines anderen Glaubens einen Zeugen betrügt, ist es häufig so, das man von den Ältesten angehalten wird, das letzte Hemd von diesem einzuklagen.

• Wenn andere Kirchen die UNO stützen, ist es Beweis, das die Hure mit dem wilden Tier buhlt. Wenn die WT-Organisation offiziell damit einverstanden ist, UNO Zielsetzungen zu stützen (was sie nachweislich tat), dann nur, weil sie "Zugang zu ihrer Bibliothek" benötigte.

• Wenn ein andersgläubiger Verwandter ein Familienmitglied der Zeugen Jehovas meidet, ist es die Erfüllung von Christi Prophezeiung hinsichtlich dessen Familien auseinanderbrechen, wenn jemand beginnt, an Jesus zu glauben. Wenn ein Zeuge Jehovas seine andersgläubigen Verwandten meidet, ob sie an Christus glauben oder nicht, wird es als Dienst angesehen, der notwendig ist, um sich von der Welt getrennt zu halten.

Jede Begebenheit im Leben eines Zeugen Jehovas, wird als Beweis angesehen, daß sie die Wahrheit haben und alle anderen von Gott in Harmagedon vernichtet werden."

http://home.tele2.at/bibelforscher/aufzweierlei.htm

Was können Zeugen Jehovas mir dazu sagen? Ich bin doch neugierig! ;)

Auch folgende Darstellung ist interessant zu lesen:

http://home.tele2.at/bibelforscher/1917.htm

Da wird auch eine Tagesanbruch Bibelstudien-Vereinigung erwähnt ganz am Ende, da werde ich jetzt mal als nächstes nach googeln!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Wer sind denn diese?

Beitragvon LordAlm » Di 16. Sep 2008, 01:10

INTERNATIONALE VEREINIGUNG ERNSTER BIBELFORSCHER Googlen, dann kommst du zu den Zeugen Jehovas. Dazu haben wir nicht schon div. Threads? Wir wollen doch keine Sektenjäger sein, lieber Suni. Gruss LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Wer sind denn diese?

Beitragvon SunFox » Di 16. Sep 2008, 01:36

LordAlm hat geschrieben:INTERNATIONALE VEREINIGUNG ERNSTER BIBELFORSCHER Googlen, dann kommst du zu den Zeugen Jehovas. Dazu haben wir nicht schon div. Threads? Wir wollen doch keine Sektenjäger sein, lieber Suni. Gruss LA


Hallo lieber Lord,

die ZJ interessieren mich hier doch garnicht, sondern das worauf ich durch andere Suchumstände gestossen bin! ;)

Nach der Eingabe von: Tagesanbruch Bibelstudien-Vereinigung bin ich auf folgendes gestossen:

http://www.dawnbible.com/de/

und die scheinen mir mit den ZJ erst einmal garnichts am Hut zu haben!

Außerdem gibts auf dem Link zur Bibelstudienvereinigung etwas versteckt das Lehrgebäude dieser Bewegung zu lesen und zwar hier:

http://members.aon.at/bibelforscher/

Dort habe ich mir gerade die Thematik:

Das Wiederkommen unseres Herrn

durchgelesen und mit der Lehre der ZJ hat dieses nichts zu tun!

Aber wie ich feststellen mußte, vertritt diese Gruppe eine ganz neue Art der Allversöhnung! Ist interessant zu lesen, aber bei genauem hinsehen doch recht spekulativ!

Werde mir auch noch alle anderen dort angegeben Themen durchlesen (wenn auch nicht sofort und hintereinander), auch wenn dort so einiges an Unsinn verzapft wird! ;)

Ich versuche gerade herauszufinden, in wie weit man Russells Vorgaben beachtet und in wie weit man neue eigene Gedanken aufgebracht hat!

Bin mal gespannt, was sich mir da noch auftut!

Auf jeden Fall hat man wie die ZJ beibehalten, das Jesus nur ein Geschöpf ist und nur der Vater alleine Gott ist, was ja schon für sich alleine gesehn schon genug über diese Gruppe aussagt!

Mich interssieren aber Hintergründe und Querverbindungen der Entstehungsgeschichte durch ihren Urheber Ch. T. Russell und was ich darüber finde, das gebe ich mit meinen Gedanken hier zur Diskussion frei!

Wenn man über Sekten nicht schreiben darf (sollte), dann brauchts diese Abteilung eigentlich ja auch nicht geben! ;)

Möchte aber dennoch wissen, was die ZJ von dieser Gruppe halten, da man ja den gleichen Ursprung in eben Russell hat, da ansonsten die Darlegungen ja nur einseitig sind!

Ich kann mich an solchen Themen stundenlang aufhalten, da es ja Neuland ist!

Ich könnte mich ja auch mit der kath.Kirche beschäfftigen, will aber den Papst nicht schon wieder unruhige Nächte bescheren! :lol:

Nein Quatsch, mich interessiert eben nicht nur die allgemein bekannte Kirchegeschichte, sondern eben auch sonstige Randerscheinungen!

LIebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Wer sind denn diese?

Beitragvon onThePath » Di 16. Sep 2008, 03:22

Gerade wärend meines Urlaubs im Frühling in der Türkei habe ich ein Sat-Programm mit "komischen" Christen gefunden. Daran mußte ich denken, als ich Dein Thema hier fand. Mich juckt es, wer da so öffentlich seine Sonderlehren verbreitend über den Äther verstreut.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20397
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Wer sind denn diese?

Beitragvon leonard » Mi 17. Sep 2008, 22:35

Was sind heute Sekten?

Heute wird der Begriff „Sekte“ von kirchlichen Autoren, Kritikern und anderen gebraucht, die damit wahllos jeden bewerfen, der ihre eigene Art religiöses Empfinden verletzt. Ist dies aber eine vernünftige Grundlage für ein Urteil? Wäre es nicht am besten, sich nach dem Maßstab auszurichten, den Jesus aufstellte, und ihre „Früchte“ zu untersuchen? Er sagte: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“ (Matthäus 7:16).

(Matthäus 7:16) An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln?
leonard
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 21:27

Re: Wer sind denn diese?

Beitragvon SunFox » Do 18. Sep 2008, 00:12

leonard hat geschrieben:Was sind heute Sekten?

Heute wird der Begriff „Sekte“ von kirchlichen Autoren, Kritikern und anderen gebraucht, die damit wahllos jeden bewerfen, der ihre eigene Art religiöses Empfinden verletzt. Ist dies aber eine vernünftige Grundlage für ein Urteil? Wäre es nicht am besten, sich nach dem Maßstab auszurichten, den Jesus aufstellte, und ihre „Früchte“ zu untersuchen? Er sagte: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“ (Matthäus 7:16).

(Matthäus 7:16) An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln?


Und welches sind deine Früchte lieber leonard?

Oder was wolltest du uns mitteilen?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Wer sind denn diese?

Beitragvon leonard » Do 18. Sep 2008, 14:20

SunFox,

Fest steht, daß nicht alle Gruppen, die behaupten, die Bibel zu gebrauchen, auch die darin beschriebene wahre Religion praktizieren. Welche Merkmale der wahren Religion werden denn in der Bibel hervorgehoben?

Ihre Lehren stützen sich eindeutig auf die inspirierten Schriften

. „Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge“ (2. Timotheus 3:16).

Wo spricht die Bibel von der Dreieinigkeitslehre der Christenheit? Und wo steht in der Bibel, daß die Menschen eine Seele haben, die nach dem Tod des Körpers weiterlebt?

„Weder das Wort Trinität noch die Lehre als solche erscheint im Neuen Testament“

Die wahre Anbetung ist nicht befleckt durch die Einmischung in die Politik und in weltliche Konflikte

(Jakobus 1:27) Die Form der Anbetung, die vom Standpunkt unseres Gottes und Vaters aus rein und unbefleckt ist, ist diese: nach Waisen und Witwen in ihrer Drangsal zu sehen und sich selbst von der Welt ohne Flecken zu bewahren.

Warum nicht? Weil Jesus von seinen Nachfolgern sagte: „Sie sind kein Teil der Welt, so wie ich kein Teil der Welt bin“

(Johannes 17:16) Sie sind kein Teil der Welt, so wie ich kein Teil der Welt bin.

Jesus mischte sich nicht in die Politik ein, und er hielt seine Nachfolger davon zurück, zu fleischlichen Waffen zu greifen.

(Matthäus 26:52) Da sagte Jesus zu ihm: „Stecke dein Schwert wieder an seinen Platz, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.

Wer sich zu Herzen nimmt, was Gottes Wort sagt, ‘lernt den Krieg nicht mehr’

(Jesaja 2:2-4) Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen alle Nationen strömen. 3 Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.

Wenn man einer Religion angehört , und sei es auch nur nominell, die dieser Beschreibung nicht entspricht, wäre es eigentlich an der Zeit, alle Bindungen zu ihr zu lösen

(Jakobus 4:4) Ihr Ehebrecherinnen, wißt ihr nicht, daß die Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer immer daher ein Freund der Welt sein will, stellt sich als ein Feind Gottes dar.

(Offenbarung 18:4-5) Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.

Die wahre Religion lehrt und praktiziert selbstlose Liebe

(Johannes 13:35) Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch habt.“

(1. Johannes 3:10-12) Hieran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels erkennbar: Jeder, der nicht Gerechtigkeit übt, stammt nicht von Gott noch der, der seinen Bruder nicht liebt. 11 Denn das ist die Botschaft, die ihr von Anfang an gehört habt, daß wir einander lieben sollten, 12 nicht wie Kạin, der aus dem stammte, der böse ist, und seinen Bruder hinschlachtete. Und weswegen schlachtete er ihn hin? Weil seine eigenen Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht.

Von dieser Liebe ist nicht nur in Predigten die Rede. Sie vereint tatsächlich Menschen aller Rassen, sozialen Schichten, Sprachen und Nationalitäten zu einer echten Bruderschaft

(Offenbarung 7:9-10) Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen stand vor dem Thron und vor dem Lamm, in weiße lange Gewänder gehüllt, und Palmzweige waren in ihren Händen. 10 Und sie rufen fortwährend mit lauter Stimme, indem sie sagen: „Die Rettung [verdanken wir] unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm.“


Die wahre Religion tritt für Gottes Königreich als dauerhafte Lösung der Probleme der Menschheit ein

(Daniel 2:44) Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen;

(Daniel 7:13-14) Ich schaute weiter in den Visionen der Nacht, und siehe da, mit den Wolken des Himmels kam gerade einer wie ein Menschensohn; und er erlangte Zutritt zu dem Alten an Tagen, und man brachte ihn nahe heran, ja vor IHN. 14 Und ihm wurde Herrschaft und Würde und Königtum gegeben, damit die Völker, Völkerschaften und Sprachen alle ihm dienen sollten. Seine Herrschaft ist eine auf unabsehbare Zeit dauernde Herrschaft, die nicht vergehen wird, und sein Königreich eines, das nicht zugrunde gerichtet werden wird.

(2. Petrus 3:13) Doch gibt es neue Himmel und eine neue Erde, die wir gemäß seiner Verheißung erwarten, und in diesen wird Gerechtigkeit wohnen.

(Offenbarung 21:4-5) Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ 5 Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“

Kann das von den Kirchen der Christenheit gesagt werden?

Es gibt zwar Tausende von Religionen, doch die Bibel hilft uns, dieses Gewirr zu durchdringen und die wahre Religion herauszufinden. Aber die wahre Religion herauszufinden genügt noch nicht. Wir müssen sie auch praktizieren.

Leonard
leonard
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Sa 23. Feb 2008, 21:27

Re: Wer sind denn diese?

Beitragvon LordAlm » Do 18. Sep 2008, 16:51

leonard hat geschrieben:Wo spricht die Bibel von der Dreieinigkeitslehre der Christenheit? Und wo steht in der Bibel, daß die Menschen eine Seele haben, die nach dem Tod des Körpers weiterlebt?

Jesus sagt in Matthäus 10,28a: "... fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und die Seele nicht können töten."
„Weder das Wort Trinität noch die Lehre als solche erscheint im Neuen Testament“

Nicht schon wieder, darüber haben wir zur Genüge diskutiert, und wer die Bibel gründlich liest und versteht, wird nicht um die Trinität herumkommen. Auch wenn das Wort "Dreieinigkeit" in der Bibel nicht gebraucht wird, und ebensowenig finden wir in Bezug auf Gott das Wort "Person", lehrt und offenbart uns die Heilige Schrift doch den dreieinigen Gott. Die Dreieinigkeit besteht darin, dass in dem einen göttlichen Wesen drei verschiedene Personen sind, nämlich Vater, Sohn und Heiliger Geist. Diese drei sind nach Wesen, Majestät, Wille und Eigenschaften eins.
Ich weiss, die ZJ lehren das nicht. LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva


Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast