Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon manfred » Do 28. Okt 2010, 12:29

SunFox hat geschrieben:
Die Mormonen lehren aber praktisch, das jeder Mensch vorher als Geist bei Gott gelebt hat und jetzt wollen wir mal ganz logisch werden! ;)



Ich verstehe das nicht ganz.
Die Menschen sollen vorher als Geistseelen bei Gott gelebt haben.
Heißt sündlos. Sonst könnten sie nicht bei Gott leben.
Nun schlüpfen sie in den sündigen irdischen Leib und dann müßten Sie doch den Erlöser benötigen.

Brauchen Mormonen überhaupt einen Erlöser?
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1084
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Reginald 32 » Do 28. Okt 2010, 21:55

Hallo Manfred.

Meine Eltern wohnten Tür an Tür in einem Mietshaus mit einer Mormonenfamilie. Auch als beide auseinander zogen, traf man sich gelegentlich noch mal. Da habe ich Einiges aufgeschnappt und später aus einigen Büchern und Begegnungen mit Mormonen, auch höher gestellten Leitern, noch vertieft. Soweit ich weiß, geht deren Lehre in dem von Dir erfragten Punkt folgender maßen:

Gott zeugt ständig neue geistliche Kinder im Himmel. Diese Geister müssen sich aber vervollkommnen (geistliche Evolution/Höherentwicklung). Dazu müssen sie Erfahrung mit der Sünde machen und sich im Gehorsam gegen Gott bewähren. So mussten z.B. Adam und Eva in Sünde fallen. Das war von Gott so beabsichtigt. Nach ihrem Tod lässt Gott aber ihre Seelen weiterleben, und sie haben sich im Himmel heute zu höchsten Stellungen empor entwickelt.

Gott pruduziert nun unentwegt ständig neue Geistkinder, die hinab auf die Erde und in einen Menschen hinein müssen, um Erfahrungen mit der Sünde zu machen. Deswegen z.T. auch die Vielehe und die vielen, vielen Kinder der Mormonen. Sie alle entwickeln sich nach dem Tod im Himmel weiter. Viele Kinder sind sehr verdienstvoll. Damit hängt auch der Ahnenkult bzw. die Ahnenforschung der Mormonen zusammen, denn sie lassen sich ja auch über ihre verstorbenen Ahnen taufen..

Also: Jedes Neugeborene wird von einem himmlischen, gottgezeugten Geist in Besitz genommen, damit dieser Erfahrungen mit der Sünde machen kann. Diese Erfahrungen sind für die Höherentwicklung im Himmel unbedingt erforderlich.

Wenn ein Verstorbener dann im Himmel ankommt, muss er verschiedene Handzeichen beherrschen, die ihn als echten Gläubigen ausweisen. Diese Handzeichen bekommt man in den exterritorialen Tempeln der Mormonen (in Deutschland in Chemnitz z.B.) bei gebracht und darf sie an niemand verraten. Das hängt mit der Freimaurervergangenheit von Joseph Smith zusammen. Die haben etwas Ähnliches.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon manfred » Fr 29. Okt 2010, 13:15

Okay Regnald,

somit benötigt ein Mormone erst einen Erlöser, wenn er die erste Sünde begangen hat.

Wenn sich nun Mormonen für andere taufen lassen, sodaß der andere auch erlöst werden kann, so muß der ausgelöste davon ja nichts wissen.

Ich neheme an, daß sich auch ein Mormone für mich taufen hat lassen.
Weil ich vermutlich auch im Computer in Utah stehe.

ich frage mich nur:
Warum kann man sich zwar durch Taufen in diese Korche eintreten,
um die Kirche zu verlassen muß man aber nach Utah fahren um sich dort abzumelden.
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1084
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Reginald 32 » Fr 29. Okt 2010, 19:49

Hallo Manfred.
Über die näheren Einzelheiten dieser recht unübersichtlichen Kirche bin ich auch nicht informiert.
Es gibt nämlich mehrere Mormonenkirchen. Soviel ich weiß, werden zwei Kirchen von Nachkommen Joseph Smith' geleitet. Die kleinere von beiden soll im Besitz gewisser Urschriften der Mormonen sein.
Die Herkunft/Abstammung spielt bei den Mormonen eine große Rolle.
Alle Lehren der Mormonen finden sich eigentlich nicht im Buch Mormon, sondern im Buch "Lehren und Bündnisse". Es enthält die relevanten Äußerungen von J. Smith und seinen leiblichen Nachkommen, den "Propheten" bis heute.
Meinen bisher ältesten Vorfahren aus Anfang 16. Jahrhundert fand ich auch in den Ahnenarchiven der Mormonen in Utah.
Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon manfred » So 31. Okt 2010, 11:29

Zumindest soll nach dem Glauben der Nachkommen Mormons Jesus nach der Auferstehung auch in Amerika erschienen sein.
Somit müßte das Kreuz schon eine Rolle spielen.
Aber vielleicht ist der Glaube auch nur so wie beim universellen Leben wo man Kreuz mit Reinkarnation verbindet.
Aber das wollen wir mal offen lassen, weil uns die Informationen dazu fehlen.
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1084
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Reginald 32 » So 31. Okt 2010, 22:11

Hallo Manfred.

Ich besaß mal ein in englisch geschriebenes Buch eines Adventistenpredigers, der ein direkter Nachkomme eines der Ur-Mormonen war, die bei Joseph Smith als Zeugen für das Buch Mormon unterschrieben hatten. Ich hatte es einem jungen Mormonenverkündiger aus den USA ausgeliehen, der bei uns missionieren wollte. Leider bekam ich es nicht zurück.
Du könntest evtl. mal beim "Adventist Review" nachforschen, ob es vielleicht irgendwo im Internet zu lesen ist (Google) Aber ich weiß weder Verfasser noch Titel mehr. Evtl. könnte Dir auch eine Suche nach "Mormonenliteratur" weiterhelfen.
Wo ich jetzt seit 13 Jahren wohne, hatte ich noch nie einen Mormonenkontakt. Deshalb habe ich das Thema aus den Augen verloren.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Kalle » Do 23. Dez 2010, 16:17

"Gott war einst, wie wir jetzt sind. Wie Gott jetzt ist werden wir einst werden."

Dieser Satz sagt schon ganz deutlich, dass Mormonismus nichts mehr mit Christentum zu tun hat. Von dem Buchtitel "Das Buch Mormon - ein weiterer Zeuge Jesu Christi" dürfen wir uns nicht täuschen lassen.

Ziel des mormonischen Leben ist es zu sterben und als Geistwesen mit dem Ehepartner von Gott einen neuen Planeten zugewiesen zu bekommen, den man dann mit sündlosen Kindern bevölkert. Deshalb braucht man Tempel um in heiligen Zeremonien die Ehepartner schon jetzt für das Jenseits zu binden. Und welche Frau wäre nicht gern Millionen Jahre lang schwanger?
Kalle
Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 30. Aug 2007, 08:40

Vorherige

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron