Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 12. Mär 2009, 00:15

onThePath hat geschrieben:Noch mehr von Seltsames von diesem Geisterseher:

Der Prophet Moroni ( Anmerkung: Der Geist des Propheten) teilte Smith mit, dass unmittelbar in der Nähe seines Elternhauses auf dem Hügel Cumorah ein Bericht, welcher von Propheten, die vor vierzehnhundert Jahren in Amerika lebten geschrieben worden sei und dort auf goldenen Tafeln verborgen sind. Moroni gab ihm den Auftrag die Platten zu "übersetzen". Smith übersetzte die Tafeln mit Hilfe einer "Wunderbrille", die aus zwei Kristallen bestand und mit den Tafeln gefunden wurde. Nachdem Smith fertig war mit der Übersetzung musste er die Brille und die goldenen Platten an Moroni zurückgeben. Vorher wurde die Übersetzung noch von 11 näheren Bekannten der Familie Smith als Zeugen als "echt" bezeichnet. Im März 1830 wurde die "Übersetzung" als "Das Buch Mormon" in einer Auflage von 5000 Exemplaren gedruckt. Die Mormonen sehen in diesem Werk eine "neue Offenbarung Gottes" und stellten es als "Heilige Schrift" der Bibel an die Seite. Die Mormonen zweifeln jedoch an der Originalität der Bibel. Im Glaubensbekenntnis von Smith heißt es: "Wir glauben an die Bibel als Wort Gottes, soweit sie richtig übersetz ist; wir glauben auch an das Buch Mormon als Wort Gottes".


Ein Prophet, der damals in Amerika lebte ? Zufällig in der Nähe sich befindliche goldene Tafeln ? Wunderbrille ? Wieder abgegebene und unauffindbare Urschriften ?

Wunderlich über Wunderlich

lg, oTp


Noch mehr Verdrehungen oder Halbwahrheiten. Man sollte die eigene Darstellung von Joseph lesen, zB in wikipedia (neutral) oder mormonwiki.
Es war kein Zufall, daß sich die Smith Familie in der Gegend angesiedelt hatte. Das war göttliche Fügung oder Führung.
Wunderbrille: du meinst Urim und Thummim (Sehersteine) die am AT erwähnt werden.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Do 12. Mär 2009, 04:09

devangan hat geschrieben:Wunderbrille: du meinst Urim und Thummim (Sehersteine) die am AT erwähnt werden.
-Devangan


Und wo bitte haben die Mormonen diese Sehersteine über Licht und Recht, ja über die Vollkommenheit her lieber Devangan?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 12. Mär 2009, 22:42

SunFox hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:Wunderbrille: du meinst Urim und Thummim (Sehersteine) die am AT erwähnt werden.
-Devangan


Und wo bitte haben die Mormonen diese Sehersteine über Licht und Recht, ja über die Vollkommenheit her lieber Devangan?

Liebe Grüße von SunFox


Diese Sehersteine würde Gott keinem Unbefugten überlassen. Also, sie waren als Beigabe bei den Goldplatten. Kurzbeschreibung, siehe wikipedia.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 12. Mär 2009, 22:43

SunFox hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:Wunderbrille: du meinst Urim und Thummim (Sehersteine) die am AT erwähnt werden.
-Devangan


Und wo bitte haben die Mormonen diese Sehersteine über Licht und Recht, ja über die Vollkommenheit her lieber Devangan?

Liebe Grüße von SunFox


Wie gut, daß es wikipedia gibt: kurz, prägnant, und neutral.
-Devangan.
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Fr 13. Mär 2009, 06:43

devangan hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:Wunderbrille: du meinst Urim und Thummim (Sehersteine) die am AT erwähnt werden.
-Devangan


Und wo bitte haben die Mormonen diese Sehersteine über Licht und Recht, ja über die Vollkommenheit her lieber Devangan?

Liebe Grüße von SunFox


Wie gut, daß es wikipedia gibt: kurz, prägnant, und neutral.
-Devangan.


Neutral lieber Devangan? :lol:

Dann gehe ich jetzt schnell in wikipedia rein, schreibe dort einen Artikel und verweise dann auf diesen Artikel!

Wunderbar neutral wird dann dieses sein! :mrgreen:

Oder weißt du nicht, das dort jeder schreiben kann, wie er gerne möchte?

Dann entschuldige bitte meine Smilies! :umarm:

Informatiere dich mal über wikipedianische Neutralität! ;)

Liebe Grüße von SunFox

PS: Also beantworte meine Frage doch bitte so, das es für mich glaubhaft nachvollziehbar ist! :)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Sa 14. Mär 2009, 00:56

Wie gut, daß es wikipedia gibt: kurz, prägnant, und neutral.
-Devangan.[/quote]

Neutral lieber Devangan? :lol:

Dann gehe ich jetzt schnell in wikipedia rein, schreibe dort einen Artikel und verweise dann auf diesen Artikel!

Wunderbar neutral wird dann dieses sein! :mrgreen:

Oder weißt du nicht, das dort jeder schreiben kann, wie er gerne möchte?

Dann entschuldige bitte meine Smilies! :umarm:

Informatiere dich mal über wikipedianische Neutralität! ;)

Liebe Grüße von SunFox

PS: Also beantworte meine Frage doch bitte so, das es für mich glaubhaft nachvollziehbar ist! :)[/quote]

Deine Frage zu den Sehersteinen habe ich oben beantwortet.
Wikipedia ist jedenfalls neutraler als ein Artikel von Gegnern.
Die von euch hier zitierten Artikel über die Mormonen sind jedenfalls nicht neutral, sonder einseitig durch eure Brille gesehen.
Also dann lieber wikipedia oder z.B. auch Encyclopedia Britannica.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Enggi » Sa 14. Mär 2009, 18:33

Hallo Devangan

weshalb nimmst du bei deinen Beiträgen meistens die [quote] weg? Wenn du sie drin lassen würdest, so ergäbe das lesbarere Ergebnisse.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Sa 14. Mär 2009, 23:39

Enggi hat geschrieben:Hallo Devangan

weshalb nimmst du bei deinen Beiträgen meistens die
weg? Wenn du sie drin lassen würdest, so ergäbe das lesbarere Ergebnisse.


Sorry, Enggi,

bin noch nicht so recht vertraut mit dem zitieren. usw.

-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Di 17. Mär 2009, 00:22

devangan hat geschrieben:Wie gut, daß es wikipedia gibt: kurz, prägnant, und neutral.
-Devangan.


Neutral lieber Devangan? :lol:

Dann gehe ich jetzt schnell in wikipedia rein, schreibe dort einen Artikel und verweise dann auf diesen Artikel!

Wunderbar neutral wird dann dieses sein! :mrgreen:

Oder weißt du nicht, das dort jeder schreiben kann, wie er gerne möchte?

Dann entschuldige bitte meine Smilies! :umarm:

Informatiere dich mal über wikipedianische Neutralität! ;)

Liebe Grüße von SunFox

PS: Also beantworte meine Frage doch bitte so, das es für mich glaubhaft nachvollziehbar ist! :)[/quote]

Deine Frage zu den Sehersteinen habe ich oben beantwortet.
Wikipedia ist jedenfalls neutraler als ein Artikel von Gegnern.
Die von euch hier zitierten Artikel über die Mormonen sind jedenfalls nicht neutral, sonder einseitig durch eure Brille gesehen.
Also dann lieber wikipedia oder z.B. auch Encyclopedia Britannica.
-Devangan[/quote]

SunFox:
Deine Frage zu den Sehersteinen habe ich oben beantwortet.
Wikipedia ist jedenfalls neutraler als ein Artikel von Gegnern.
Die von euch hier zitierten Artikel über die Mormonen sind jedenfalls nicht neutral, sonder einseitig durch eure Brille gesehen.
Also dann lieber wikipedia oder z.B. auch Encyclopedia Britannica.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Di 17. Mär 2009, 01:40

Leierkasten lieber Devangan?

Liebe Grüße von SunFox

PS: Aber du brauchst nicht zu antworten, wenn du keine plausible Erklärung bringen kannst!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 19. Mär 2009, 00:03

SunFox hat geschrieben:Leierkasten lieber Devangan?

Liebe Grüße von SunFox

PS: Aber du brauchst nicht zu antworten, wenn du keine plausible Erklärung bringen kannst!


Mitnichten LK, lieber SunFox,
Plausible Erklärungen habe ich geliefert, aber sie gefallen dir/euch nicht.
Ich kann hier nicht ganze Bücher zitieren. Also schaut mal in "Encyclopedia Britannica"
und "Enzyklopädie des Mormonismus" oder mormonwiki.
-Devangan.
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Do 19. Mär 2009, 01:56

devangan hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Leierkasten lieber Devangan?

Liebe Grüße von SunFox

PS: Aber du brauchst nicht zu antworten, wenn du keine plausible Erklärung bringen kannst!


Mitnichten LK, lieber SunFox,
Plausible Erklärungen habe ich geliefert, aber sie gefallen dir/euch nicht.
Ich kann hier nicht ganze Bücher zitieren. Also schaut mal in "Encyclopedia Britannica"
und "Enzyklopädie des Mormonismus" oder mormonwiki.
-Devangan.


Na dann werde ich wohl doch mal mormonwiki bemühen müßen lieber Devangan! :)

"Von Zeit zu Zeit, wenn es Gottes Absicht entspricht, bringt der Herr persönlich seinen erwählten Propheten einen Urim und Tummim oder er schickt ihn durch Engel. Mit Hilfe dieses Urims und Tummims kann ein Prophet Offenbarungen empfangen oder alte Berichte übersetzen, die in unbekannten Sprachen geschrieben sind. Mit Gottes Zustimmung dürfen die Propheten diese Instrumente an ihre irdischen Nachfolger weiterreichen." mormonwiki

Nun, das der HERR persönlich, oder durch einen Engel jemals irgendwelche Steine (außer den beiden Tafeln des Bundes = 10 Gebote) den Menschen übergeben hat, das findest du in keiner einzigen Passage der Bibel! ;)

Wo werden denn in der Bibel erstmalig diese beiden Steine erwähnt?

2.Mose 28,1-30: "Ruf deinen Bruder Aaron und seine Söhne Nadab, Abihu, Eleasar und Itamar herbei! Von allen Israeliten habe ich sie ausgewählt, mir als Priester zu dienen. 2 Lass für deinen Bruder Aaron Kleider anfertigen, würdevoll und prächtig, seinem heiligen Priesteramt angemessen! 3 Gib diesen Auftrag an alle aus deinem Volk weiter, die ich dazu begabt und mit Weisheit erfüllt habe. Sie sollen die Gewänder anfertigen, in denen Aaron zum Priester geweiht wird und mir dient. 4 Die Priesterkleidung besteht aus folgenden Teilen: der Brusttasche, dem Priesterschurz, dem Obergewand, dem gewebten Untergewand, dem Turban und dem Gürtel. Diese heiligen Kleidungsstücke sollen für deinen Bruder Aaron und seine Nachfolger angefertigt werden. Dann kann er mir als Priester dienen. 5 Die Stoffe für die Priesterkleidung sind die gleichen wie für das Zelt: violette, purpurrote und karmesinrote Wolle, feines Leinen und Goldfäden." 6 "Der Priesterschurz soll aus Goldfäden, aus violetter, purpurroter und karmesinroter Wolle sowie aus feinem Leinen angefertigt werden, bunt und kunstvoll gewebt. 7 Er soll zwei Bänder haben, die über die Schultern gelegt und vorn und hinten an ihm befestigt werden. 8 Lass außerdem einen Gürtel weben, mit dem der Schurz zusammengebunden wird; er soll aus den gleichen Stoffen sein: aus Goldfäden, violetter, purpurroter und karmesinroter Wolle sowie aus feinem Leinen. 9 Dann such zwei kostbare Onyx-Steine aus, und lass die Namen der zwölf Stämme Israels darauf eingravieren: 10 jeweils sechs Namen auf einen Stein, in der Reihenfolge, in der die Stammväter geboren wurden. 11 So wie man ein Siegel in Stein eingraviert, sollen die Namen der Stämme in die Edelsteine eingraviert werden. Dann lass die Steine in Gold fassen 12 und auf die Schulterstücke des Priesterschurzes aufsetzen. Wenn Aaron in das Heiligtum geht, trägt er die Namen der Israeliten auf seinen Schultern, und ich, der Herr, werde dann stets an sie denken. 13 Lass zwei goldene Spangen schmieden, 14 dazu zwei Kettchen aus reinem Gold, wie Schnüre gedreht. Die Kettchen sollen mit den Spangen verbunden werden." 15 "Lass eine Brusttasche anfertigen; in ihr sollen die Lose aufbewahrt werden, mit denen ihr meinen Willen erfragt. Sie soll aus den gleichen Stoffen gewebt werden wie der Priesterschurz: aus Goldfäden, violetter, purpurroter und karmesinroter Wolle sowie aus feinem Leinen. 16 Die Tasche soll quadratisch sein, jede Seite 25 Zentimeter lang; der Stoff muss doppelt gelegt sein. 17 Lass sie mit vier Reihen goldgefasster Edelsteine besetzen. Die erste Reihe besteht aus einem Karneol, Topas und Smaragd, 18 die zweite Reihe aus einem Rubin, Saphir und Jaspis, 19 die dritte Reihe aus einem Hyazinth, Achat und Amethyst, 20 die vierte Reihe aus einem Türkis, Onyx und Nephrit. 21 Die zwölf Steine stehen für die zwölf Stämme Israels; auf jedem Stein soll ein Stammesname eingraviert werden, auf dieselbe Art, wie man ein Siegel herstellt. 22 An der Brusttasche sollen die goldenen, gedrehten Kettchen angebracht werden. 23-24 Zur Befestigung dienen zwei goldene Ringe an den beiden oberen Ecken der Tasche. 25 Die anderen Enden der beiden Kettchen führen zu den goldenen Spangen vorn an den Schulterbändern des Priesterschurzes. 26 Auch an den unteren Ecken der Tasche sollen zwei goldene Ringe befestigt werden, und zwar auf der Innenseite, die dem Priesterschurz zugewandt ist. 27 Zwei weitere Ringe werden mit den Schulterstücken des Priesterschurzes verbunden, an deren unterem Ende, dicht bei dem Gürtel, der den Priesterschurz hält. 28 Die Ringe der Brusttasche sollen mit Schnüren aus violettem Purpur mit den Ringen am Priesterschurz verbunden werden. So liegt die Brusttasche oberhalb des Gürtels und kann nicht verrutschen. 29 Wenn Aaron dann ins Heiligtum geht, trägt er die Steine mit den Namen der Stämme Israels an seinem Herzen. So werde ich immer an mein Volk erinnert. 30 In der Brusttasche sollen die beiden Lose 'Urim' und 'Tummim' aufbewahrt werden. Aaron soll sie an seinem Herzen tragen, wenn er zu mir in das Heiligtum kommt. Mit diesen Losen soll er meinen Willen erfragen; darum soll er sie bei sich haben, wenn er vor mich tritt."

So diese beiden Steine Urim und Turmim sind zwei Steine aus feinstem Onyx, wo der HERR selbst dem Mose den Auftrag zu gab, das dieser sie aus einer vorhanden Auswahl an Steinen auswählen soll, es sollten die kostbarsten sein, die Moses finden konnte!

Dann gab der HERR den Auftrag, auf jeden Stein die Namen der 12 Stämme Israels eintragen, jeweils 6 auf jeden einzelen und zwar in der Reihenfolge wie die Söhne geboren wurden!

Dann sollte Moses eine Tasche anfertigen, in dem diese beiden Steine beim priesterlichen Dienst Aarons befindlich sind! Diese Tasche sollte so gefertigt werden, das Aaron sie um seinen Hals tragen konnte, damit diese beiden Steine ihm am Herzen getragen! Verse 29 und 30!

Die beiden Sehersteine sind also durch menschliche Hände im Auftrag Gottes gefertigt worden, es waren genau genommen Erinnerungssteine: "So werde ich immer an mein Volk erinnert."

Somit hätte ich dein obiges Zitat aus mormonwiki schon einmal widerlegt, das diese Steine von Gott oder Engeln an die Menschen weitergereicht werden!

Es sind einzig und allein Erinnerungssteine Gottes im aaronischen Priesterdienst, Erinnerungssteine über dem Bund den der HERR mit dem Volk Israel schloss!

Lesen wir ein bisschen weiter auf mormowiki:

"Zweifellos waren sie (die beiden Steine)vor der Sintflut in Gebrauch, aber den ersten schriftlichen Hinweis auf sie finden wir im Zusammenhang mit den Offenbarungen, die der Herr dem Bruder Jareds gab"

Hier sind wir jetzt aus dem biblischen Bereich heraus, denn als Bestätigungsquelle wird das Buch Ether angegeben, welches sich im Buch Mormon befindet und zwar Ether 3,22-28

Lesen wir noch etwas weiter bei mormonwiki:

"Abraham besaß diese Steine"

Wieder keine biblische Quellangabe, sondern das Buch Mormon muß herhalten und dort das Buch Abraham 3,1-4!

Wie sollen bitte diese beiden Steine 1. vor der Sintflut und 2. bei Abraham existent gewesen sein, wenn doch diese erst bei Moses angefertigt wurden laut dem biblischen Wort Gottes?

Somit hat die Bibel das Buch Mormon nachweislich zweier Lügen überführt!

Kommen wir zu einer anderen Frage!

Warum brauchte der Gründer der Mormonen, Joseph Smith eigentlich Sehersteine?

Lesen wir noch einmal auf mormonwiki:

"Als Moroni dem Propheten Joseph Smith zum ersten Mal die Existenz der goldenen Platten offenbarte, sprach er auch von zwei Steinen: „Bei den Platten seien auch zwei Steine in silbernen Bügeln verwahrt, und diese Steine – an einem Brustschild befestigt – bildeten den sogenannten Urim und Tummim: Besitz und Gebrauch dieser Steine hätten früher, in alter Zeit, jemanden zum >Seher< gemacht; Gott habe sie bereitet, damit das Buch übersetzt werden könne."

Wie nachgewiesen wurde, sind diese Steine nicht durch die Hand Gottes gefertigt und sie waren auch nicht dafür gedacht, damit man damit Bücher aus einer fremden Sprache übersetzen kann!

2.Mose 28,30: "Mit diesen Losen (Steinen) soll er meinen Willen erfragen; darum soll er sie bei sich haben, wenn er vor mich tritt."

Diese beiden Steine waren also etwas für die nachfolgende Priesterschaft, sie waren in etwa das, was man heute als Berechtigungsnachweis bezeichnen würde!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Do 19. Mär 2009, 01:56

Unser guter Herr Joseph Smith hatte ein Problem, er stand nicht unter dem Heiligen Geist!

Apostelgeschichte 1,1-11: "Zum Beginn des jüdischen Pfingstfestes waren alle Jünger wieder beieinander. Plötzlich kam vom Himmel her ein Brausen wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sich versammelt hatten. Zugleich sahen sie etwas wie züngelndes Feuer, das sich auf jedem Einzelnen von ihnen niederließ. So wurden sie alle mit dem Heiligen Geist erfüllt und redeten in fremden Sprachen, jeder so, wie der Geist es ihm eingab. Zum Fest waren viele fromme Juden aus aller Welt nach Jerusalem gekommen. Als sie das Brausen hörten, liefen sie von allen Seiten herbei. Fassungslos hörte jeder die Jünger in seiner eigenen Sprache reden. "Wie ist das möglich?", riefen sie außer sich. "Alle diese Leute sind doch aus Galiläa, und nun hören wir sie in unserer Muttersprache reden; ganz gleich, ob wir Parther, Meder oder Elamiter sind. Andere von uns kommen aus Mesopotamien, Judäa, Kappadozien, Pontus und der Provinz Asia, aus Phrygien, Pamphylien und aus Ägypten, aus der Gegend von Kyrene in Libyen und selbst aus Rom. Wir sind Juden oder Anhänger des jüdischen Glaubens, Kreter und Araber. Doch jeder von uns hört diese Männer in seiner eigenen Sprache von Gottes großen Taten reden!"

Durch den Heiligen Geist waren die Jünger in der Lage in mindestens 13 verschiedenen Sprachen zu sprechen und der Herr Smith benötigte dafür nachweislich erfundene Sehersteine, die ihm angeblich von Gott geschickt wurden!

Wenn der Herr Smith ein bisschen clever gwesen wäre und dazu in der Bibel schriftbewandet, dann hätte er diese Geschichte mit den beiden Sehersteinen garnicht erst aufgebracht! ;)

Kolosser 2,8: "Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus."

Joseph Smith ist nachweislich ein Lügner mit seinem Buch Mormon, wer das Gegenteil behauptet, der stellt die Bibel in Frage!

Wer die Bibel in Frage stellt, der stellt Christus in Frage und wer Christus in Frage stellt, der ist kein Christ!

Somit ist das Mormonentum eine antichristliche Religion!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Do 19. Mär 2009, 07:58

Habe mal ein bisschen mehr davon gelesen, welchen ***** der Herr Joseph Smith zusammengeschrieben hat und kam aus dem lachen bald kaum heraus, was rund 13 Milionen Mormonen wirklich so glauben, so wie es in ihrem heiligen Buch Mormon geschildert ist und das seit rund 150 Jahren!

Ich zitiere dabei aus ihrem Buch Ether, welches sich im Buch Mormon befindet!

Ether 2,1-3: "Und es begab sich: Jared und sein Bruder und ihre Familien und auch die Freunde Jareds und seines Bruders und deren Familien zogen mit ihren Herden, die sie gesammelt hatten, männlich und weiblich, von jeder Art, in das Tal hinab, das nordwärts war (und der Name des Tales war Nimrod, denn es war nach dem gewaltigen Jäger benannt). Und sie legten auch Fangschnüre und fingen Vögel der Luft; und sie richteten auch ein Gefäß zu, worin sie die Fische der Gewässer mitnahmen. Und sie nahmen auch Deseret mit, das ist, übersetzt, eine Honigbiene; und so nahmen sie Bienenschwärme mit sowie allerlei von dem, was es auf dem Antlitz des Landes gab, Samen jeder Art."

Halten wir erst einmal fest, wieviel Personen hier auf die Reise gehen und rechnen dabei mal ganz niedrig!

Jared + Frau + 2 Kinder = 4 Personen

Jareds Bruder + Frau + 2 Kinder = 4 Personen

Geben wir jetzt beiden jeweils 3 Freunde + Frau + 2 Kinder, dann sind insgesamt weitere 24 Personen!

24 + 4 + 4 = 32 Personen!

Jetzt wird darüber berichtet, das jede Familie eine eigene Herde an Tieren besaß!

Da wir insgesamt mit 8 Familien rechnen, haben wir auch 8 Herden!

Wie groß mag eine Herde sein, rechnen wir mal niedrig und setzen diese mit 20 Tieren an, wäre dann = 160 Tiere!

Dazu haben sie eine unbekannte Anzahl an Vogelvieh eingefangen und wohl in irgendwelchen Käfigen transportiert!

Des weitern baute man sich 1 Gefäß für Fische, um diese lebendig transportiern zu können!

Bienenschwärme wurden eingefangen und mußten auch in irgendwelchen Boxen transportiert werden, die für Bienen ausbruchsicher waren!

Dann nahmen sie alles an Samen mit, was das Land so hergab! Diese Samen müßen aber in verschiedenen Behältnissen verpackt gewesen sein, damit man diese Samen auch trennen konnte, denn alle in einem Behältnis gäbe ein gewaltiges durcheinander, wo hinterher keiner mehr wüßtes, was was ist!

Nachdem wir dieses nun alles zusammen haben, können wir davon ausgehen, das jede Familie mindestens 3 Knechte gehabt haben muß, um beim Transport alles zu bewältigen!

Somit kämen wir dann auf insgesamt 24 Knechte + 32 Personen der Familien = 56 Personen!

Ether 2,4-7: "Und es begab sich: Als sie in das Tal Nimrod hinabgekommen waren, kam der Herr herab und sprach mit Jareds Bruder; und er war in einer aWolke, und Jareds Bruder sah ihn nicht. Und es begab sich: Der Herr gebot ihnen, in die Wildnis hinauszuziehen, ja, in den Teil, wo noch nie ein Mensch gewesen war. Und es begab sich: Der Herr ging vor ihnen her und sprach mit ihnen, als er in einer Wolke stand, und gab Anweisungen, wohin sie ziehen sollten. Und es begab sich: Sie zogen durch die Wildnis und bauten Schiffe, worin sie viele Wasser überquerten, denn sie wurden beständig von der Hand des Herrn angewiesen. Und der Herr ließ nicht zu, daß sie jenseits des Meeres in der Wildnis haltmachten, sondern er wollte, daß sie bis in das Land der Verheißung gingen, das vor allen anderen Ländern erwählt war, das der Herr, Gott, für ein rechtschaffenes Volk bewahrt hatte."

So weit so gut, man baute Schiffe die folgendes Minimalfassungsvermögen besitzen mußten:

Platz für 56 Personen!

Platz für 160 Herdentier!

Platz für einiges an Geflügel, welches in Käfigen transportiert wurde!

Platz für 1 Gefäß mit Wasser gefüllt, in dem sich eine ungenannt Anzahl verschiedener Fische befanden!

Platz für einige Behältnisse, in den Bienenvölker transportiert wurden!

Platz für Sämereien die man auch noch in nicht unbeträchtlichem Umfang mitnahm!

Allein schon bei dieser Zusammenstellung frage ich mich, ob das Land der Verheißung in das Gott diese Personen führen wollte, vollkommen frei von Pflanzen, Bienen, Fischen und Geflügel war? :roll:

Na ja, soll mal egal sein!

Ether 2,13-16: "Und nun fahre ich mit meinem Bericht fort; denn siehe, es begab sich: Der Herr führte Jared und seine Brüder hin bis an jenes große Meer, das die Länder teilt. Und als sie an das Meer kamen, bauten sie ihre Zelte auf; und sie gaben dem Ort den Namen Moriankumer; und sie wohnten in Zelten und wohnten für den Zeitraum von vier Jahren an der Küste des Meeres in Zelten. Und es begab sich: Am Ende der vier Jahre kam der Herr abermals zu Jareds Bruder und stand in einer Wolke und sprach mit ihm. Und für den Zeitraum von drei Stunden sprach der Herr mit Jareds Bruder und azüchtigte ihn, weil er nicht daran gedacht hatte, den bNamen des Herrn anzurufen. Und Jareds Bruder kehrte von dem Bösen, das er getan hatte, um und rief den Namen des Herrn an um seiner Brüder willen, die mit ihm waren. Und der Herr sprach zu ihm: Ich werde dir und deinen Brüdern ihre Sünden vergeben; aber ihr sollt nicht mehr sündigen, denn ihr sollt daran denken, daß mein aGeist sich nicht immer mit den Menschen babmühen wird; darum, wenn ihr sündigt, bis ihr völlig reif geworden seid, werdet ihr von der Gegenwart des Herrn abgeschnitten werden. Und dies sind meine Gedanken über das Land, das ich euch als euer Erbteil geben werde; denn es wird ein Land sein, cerwählt vor allen anderen Ländern. Und der Herr sprach: Geh ans Werk und baue nach der Weise Schiffe, wie ihr bisher gebaut habt. Und es begab sich: Jareds Bruder ging ans Werk, und auch seine Brüder, und sie bauten Schiffe nach der Weise, wie sie gebaut hatten, gemäß den Weisungen des Herrn. Und sie waren klein, und sie waren leicht auf dem Wasser, ja, der Leichtigkeit eines Vogels auf dem Wasser gleich."

Man baute also kleine und leichte Schiffe wie hier geschildert, muß also eine ganze Flotte von kleinen Schiffen gewesen sein, um alles darauf unter zu bringen! :)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Do 19. Mär 2009, 07:59

Ether 2,17-21: "Und sie waren auf eine Weise gebaut, daß sie überaus dicht waren, so daß sie Wasser halten konnten wie eine Schüssel; und ihr Boden war dicht wie eine Schüssel; und ihre Seiten waren dicht wie eine Schüssel; und ihre Enden waren spitz; und ihr Oberteil war dicht wie eine Schüssel; und ihre Länge war die Länge eines Baumes; und ihre Tür, wenn sie geschlossen war, war dicht wie eine Schüssel. Und es begab sich: Jareds Bruder schrie zum Herrn, nämlich: O Herr, ich habe das Werk getan, das du mir geboten hast, und ich habe die Schiffe gemacht, wie du mich angewiesen hast. Und siehe, o Herr, darinnen ist kein Licht; wohin werden wir steuern? Und wir werden auch zugrunde gehen, denn darinnen können wir nicht atmen, außer die Luft, die darinnen ist; darum werden wir zugrunde gehen. Und der Herr sprach zu Jareds Bruder: Siehe, du sollst ein Loch im Oberteil machen und auch im Boden; und wenn es dir an Luft mangelt, sollst du das Loch auftun und Luft erhalten. Und wenn es so ist, daß Wasser über dich hereinkommt, siehe, dann sollst du das Loch verschließen, damit du nicht in der Flut zugrunde gehest. Und es begab sich: Jareds Bruder tat dies, wie der Herr es geboten hatte."

So die Schiffe waren also hermetisch von der Luftzufuhr abgeschnittene Bauwerke, welche durch eine Dachluke mit Frischluft versorgt werden konnten! Wofür allerdings das Loch im Schiffsboden sein soll, das bleibt mir ein Rätsel?

Sie hatten die Länge eines Baumes, also übertreiben wir mal etwas und sagen mal 30 Meter lang!

Die Bootsenden waren spitz zulaufend und mehr und mehr drängt sich mir der Verdacht auf, das hier halbe U-Boote gebaut wurden!

Ether 2,21-25Und es begab sich: Jareds Bruder tat dies, wie der Herr es geboten hatte. Und er schrie abermals zum Herrn, nämlich: O Herr, siehe, ich habe getan, ja, wie du mir geboten hast; und ich habe die Wasserfahrzeuge für mein Volk hergerichtet, und siehe, es ist kein Licht darinnen. Siehe, o Herr, wirst du zulassen, daß wir dieses große Wasser im Finstern überqueren? Und der Herr sprach zu Jareds Bruder: Was wollt ihr, daß ich tun soll, damit ihr Licht in euren Wasserfahrzeugen habt? Denn siehe, ihr könnt keine Fenster haben, denn sie würden in Stücke geschlagen werden; auch sollt ihr kein Feuer mitnehmen, denn ihr sollt nicht mit dem Licht des Feuers reisen. Denn siehe, ihr werdet wie ein Wal inmitten des Meeres sein; denn die Wellenberge werden über euch hereinbrechen. Doch werde ich euch wieder aus den Tiefen des Meeres hervorbringen; denn die Winde sind aus meinem Mund ausgegangen, und auch den Regen und die Fluten habe ich ausgesandt. Und siehe, ich bereite euch gegen dies alles vor; denn ihr könnt diese große Tiefe nicht überqueren, außer ich bereite euch vor gegen die Wogen des Meeres und die Winde, die ausgegangen sind, und die Fluten, die kommen werden. Darum: Was wollt ihr, daß ich für euch bereiten soll, damit ihr Licht habt, wenn ihr in den Tiefen des Meeres verschlungen seid?"

Der gute Herr Smith beschreibt hier wirklich irgendwelche U-Boote und ich denke darum, das diese Boote auch nur deshalb die Länge eines Baumes hatten, denn auch zu seiner Zeit war man schon in der Lage Schiffe zu bauen, die locker 150 Meter lang ware, aber die von ihm beschriebenen Wasserfahrzeuge wurden ja als klein bezeichnet!

Ether 3,1.2: "Und es begab sich: Jareds Bruder (nun war die Zahl der Wasserfahrzeuge, die man hergerichtet hatte, acht) ging hin zu dem Berg, den sie wegen seiner überaus großen Höhe den Berg Schelem nannten, und schmolz aus einem Felsen sechzehn kleine Steine, und sie waren weiß und klar, ja, wie durchscheinendes Glas; und er trug sie in seinen Händen auf die Spitze des Berges und schrie abermals zum Herrn, nämlich: O Herr, du hast gesagt, daß wir ringsum von den Fluten umschlossen sein müssen. Nun siehe, o Herr, und sei nicht zornig auf deinen Knecht wegen seiner Schwäche vor dir; denn wir wissen, daß du heilig bist und in den Himmeln wohnst und daß wir unwürdig sind vor dir; wegen des Falles ist unsere Natur beständig böse geworden; doch, o Herr, du hast uns das Gebot gegeben, daß wir dich anrufen müssen, damit wir von dir gemäß unseren Wünschen empfangen."

Fassen wir also das bisher gelesene zusammen:

8 U-Boote mit einer Länge von ca. 30 Meter sollen 56 Personen, 160 Herdentieren, verschiedenes Geflügel in Käfigen, eine Art Aquarium mit allerlei Fischen, mehrere Bienenstöcke in ausbruchssicheren Behältnissen, sowie eine größere Auswahl an Sämereien aufgenommen haben! :shock:

Also lieber Devangan, wie das in der Tat umgesetzt werden konnte, das mußt du mir einmal erklären! ;)

Also ihr habt euch da so einigen riesigen Bären aufbinden lassen, das man schon fast darüber nicht mehr lachen kann! Baron von Münchhausen ist gegen diesen Herrn Smith der reinste Weisenknabe gewesen!

Und der Hammer an der ganzen Geschichte ist, das er seine Geschichte immer mit Zeilen aus der Bibel aufgefrischt hat!

Und warum hat er dieses wohl getan?

Es soll ja wie Gottes Wort aussehen und was ist da besser, hier und da mit Originaltexten aus der Bibel das eigene Werk auszuschmücken!

Hat bei euch in der Kirchenleitung wirklich noch kein Mensch mal versucht, das Geschriebene auf seinen möglichen Wahrheitsgehalt hin zu untersuchen?

Mir fehlen wirklich die Worte, wie man seit 150 Jahren ein Märchen als Grundlage für die Wahrheit bejubelt!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Do 19. Mär 2009, 20:59

Habe gerade eben festgestellt, das andere vor mir schon ähnliche Gedanken über den Schiffsbau hatten:

JAREDITISCHE SCHIFFBAU-TECHNOLOGIE

Wenn man sich noch tiefer damit beschäftigt, dann ist alles noch viel verrückter!

Auch recht interressant:

Sidney Rigdon erschuf das Buch Mormon

oder dieses hier:

Geheimnisvolle Machtkämpfe

Ich zitiere daraus etwas:

"Präsident Young stand wieder auf und sagte, dass er einige Aussagen verlesen möchte, die ihm in Bezug auf diesen Fall präsentiert worden waren, aber er möchte zurzeit nicht die Namen der Personen erwähnen, falls es vermeidbar wäre. Er fuhr fort: Ehrliche Menschen können eine Weile getäuscht werden, aber sie werden im Allgemeinen ihren Irrtum erkennen und umkehren. Es gibt einige, die sich davontrollen und Spaltungen unter uns erreichen wollen. Bruder Sidney sagt: „Wenn wir gegen ihn streiten werden, wird er all unsere Geheimnisse erzählen!“, aber ich würde sagen: O tu es nicht, Bruder Sidney! Erzähle nicht unsere Geheimnisse, tu es nicht! Aber wenn er unsere Geheimnisse erzählt, werden wir von seinen erzählen – wie du mir, so ich dir ..."

Was haben die Gründer der Mormonenkirche zu verbergen?

Angst vor der Aufdeckung ihres Betruges an die Menschheit?

Ich frage mich wirklich, wie so viele Menschen eine so große Naivität an den Tag legen können? Das ist bei den Mormonen ja schlimmer als im finsteren Mittelalter!

Und schaut man auf der linken Seite bei den Links so auf die anderen Rubriken, die da noch angeboten werden und man schnuppert da mal ein bisschen rein, so sollte man eigentlich meinen, das jeder Mormone der das liest und studiert sofort seiner Religion den Rücken kehren müßte!

Aber weit gefehlt, die Dummheit und Naivität einiger Menschen scheint Grenzenlos zu sein!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 19. Mär 2009, 23:21

SunFox hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Leierkasten lieber Devangan?

Mitnichten LK, lieber SunFox,
Plausible Erklärungen habe ich geliefert, aber sie gefallen dir/euch nicht.
Ich kann hier nicht ganze Bücher zitieren. Also schaut mal in "Encyclopedia Britannica"
und "Enzyklopädie des Mormonismus" oder mormonwiki.
-Devangan.


Na dann werde ich wohl doch mal mormonwiki bemühen müßen lieber Devangan! :)

"Von Zeit zu Zeit, wenn es Gottes Absicht entspricht, bringt der Herr persönlich seinen erwählten Propheten einen Urim und Tummim oder er schickt ihn durch Engel. Mit Hilfe dieses Urims und Tummims kann ein Prophet Offenbarungen empfangen oder alte Berichte übersetzen, die in unbekannten Sprachen geschrieben sind. Mit Gottes Zustimmung dürfen die Propheten diese Instrumente an ihre irdischen Nachfolger weiterreichen." mormonwiki

Nun, das der HERR persönlich, oder durch einen Engel jemals irgendwelche Steine (außer den beiden Tafeln des Bundes = 10 Gebote) den Menschen übergeben hat, das findest du in keiner einzigen Passage der Bibel! ;)

Wo werden denn in der Bibel erstmalig diese beiden Steine erwähnt?

2.Mose 28,1-30: "Ruf deinen Bruder Aaron und seine Söhne Nadab, Abihu, Eleasar und Itamar herbei! Von allen Israeliten habe ich sie ausgewählt, mir als Priester zu dienen. 2 Lass für deinen Bruder Aaron Kleider anfertigen, würdevoll und prächtig, seinem heiligen Priesteramt angemessen! 3 Gib diesen Auftrag an alle aus deinem Volk weiter, die ich dazu begabt und mit Weisheit erfüllt habe. Sie sollen die Gewänder anfertigen, in denen Aaron zum Priester geweiht wird und mir dient. 4 Die Priesterkleidung besteht aus folgenden Teilen: der Brusttasche, dem Priesterschurz, dem Obergewand, dem gewebten Untergewand, dem Turban und dem Gürtel. Diese heiligen Kleidungsstücke sollen für deinen Bruder Aaron und seine Nachfolger angefertigt werden. Dann kann er mir als Priester dienen. 5 Die Stoffe für die Priesterkleidung sind die gleichen wie für das Zelt: violette, purpurrote und karmesinrote Wolle, feines Leinen und Goldfäden." 6 "Der Priesterschurz soll aus Goldfäden, aus violetter, purpurroter und karmesinroter Wolle sowie aus feinem Leinen angefertigt werden, bunt und kunstvoll gewebt. 7 Er soll zwei Bänder haben, die über die Schultern gelegt und vorn und hinten an ihm befestigt werden. 8 Lass außerdem einen Gürtel weben, mit dem der Schurz zusammengebunden wird; er soll aus den gleichen Stoffen sein: aus Goldfäden, violetter, purpurroter und karmesinroter Wolle sowie aus feinem Leinen. 9 Dann such zwei kostbare Onyx-Steine aus, und lass die Namen der zwölf Stämme Israels darauf eingravieren: 10 jeweils sechs Namen auf einen Stein, in der Reihenfolge, in der die Stammväter geboren wurden. 11 So wie man ein Siegel in Stein eingraviert, sollen die Namen der Stämme in die Edelsteine eingraviert werden. Dann lass die Steine in Gold fassen 12 und auf die Schulterstücke des Priesterschurzes aufsetzen. Wenn Aaron in das Heiligtum geht, trägt er die Namen der Israeliten auf seinen Schultern, und ich, der Herr, werde dann stets an sie denken. 13 Lass zwei goldene Spangen schmieden, 14 dazu zwei Kettchen aus reinem Gold, wie Schnüre gedreht. Die Kettchen sollen mit den Spangen verbunden werden." 15 "Lass eine Brusttasche anfertigen; in ihr sollen die Lose aufbewahrt werden, mit denen ihr meinen Willen erfragt. Sie soll aus den gleichen Stoffen gewebt werden wie der Priesterschurz: aus Goldfäden, violetter, purpurroter und karmesinroter Wolle sowie aus feinem Leinen. 16 Die Tasche soll quadratisch sein, jede Seite 25 Zentimeter lang; der Stoff muss doppelt gelegt sein. 17 Lass sie mit vier Reihen goldgefasster Edelsteine besetzen. Die erste Reihe besteht aus einem Karneol, Topas und Smaragd, 18 die zweite Reihe aus einem Rubin, Saphir und Jaspis, 19 die dritte Reihe aus einem Hyazinth, Achat und Amethyst, 20 die vierte Reihe aus einem Türkis, Onyx und Nephrit. 21 Die zwölf Steine stehen für die zwölf Stämme Israels; auf jedem Stein soll ein Stammesname eingraviert werden, auf dieselbe Art, wie man ein Siegel herstellt. 22 An der Brusttasche sollen die goldenen, gedrehten Kettchen angebracht werden. 23-24 Zur Befestigung dienen zwei goldene Ringe an den beiden oberen Ecken der Tasche. 25 Die anderen Enden der beiden Kettchen führen zu den goldenen Spangen vorn an den Schulterbändern des Priesterschurzes. 26 Auch an den unteren Ecken der Tasche sollen zwei goldene Ringe befestigt werden, und zwar auf der Innenseite, die dem Priesterschurz zugewandt ist. 27 Zwei weitere Ringe werden mit den Schulterstücken des Priesterschurzes verbunden, an deren unterem Ende, dicht bei dem Gürtel, der den Priesterschurz hält. 28 Die Ringe der Brusttasche sollen mit Schnüren aus violettem Purpur mit den Ringen am Priesterschurz verbunden werden. So liegt die Brusttasche oberhalb des Gürtels und kann nicht verrutschen. 29 Wenn Aaron dann ins Heiligtum geht, trägt er die Steine mit den Namen der Stämme Israels an seinem Herzen. So werde ich immer an mein Volk erinnert. 30 In der Brusttasche sollen die beiden Lose 'Urim' und 'Tummim' aufbewahrt werden. Aaron soll sie an seinem Herzen tragen, wenn er zu mir in das Heiligtum kommt. Mit diesen Losen soll er meinen Willen erfragen; darum soll er sie bei sich haben, wenn er vor mich tritt."

So diese beiden Steine Urim und Turmim sind zwei Steine aus feinstem Onyx, wo der HERR selbst dem Mose den Auftrag zu gab, das dieser sie aus einer vorhanden Auswahl an Steinen auswählen soll, es sollten die kostbarsten sein, die Moses finden konnte!

Dann gab der HERR den Auftrag, auf jeden Stein die Namen der 12 Stämme Israels eintragen, jeweils 6 auf jeden einzelen und zwar in der Reihenfolge wie die Söhne geboren wurden!

Dann sollte Moses eine Tasche anfertigen, in dem diese beiden Steine beim priesterlichen Dienst Aarons befindlich sind! Diese Tasche sollte so gefertigt werden, das Aaron sie um seinen Hals tragen konnte, damit diese beiden Steine ihm am Herzen getragen! Verse 29 und 30!

Die beiden Sehersteine sind also durch menschliche Hände im Auftrag Gottes gefertigt worden, es waren genau genommen Erinnerungssteine: "So werde ich immer an mein Volk erinnert."

Somit hätte ich dein obiges Zitat aus mormonwiki schon einmal widerlegt, das diese Steine von Gott oder Engeln an die Menschen weitergereicht werden!

Es sind einzig und allein Erinnerungssteine Gottes im aaronischen Priesterdienst, Erinnerungssteine über dem Bund den der HERR mit dem Volk Israel schloss!

Lesen wir ein bisschen weiter auf mormowiki:

"Zweifellos waren sie (die beiden Steine)vor der Sintflut in Gebrauch, aber den ersten schriftlichen Hinweis auf sie finden wir im Zusammenhang mit den Offenbarungen, die der Herr dem Bruder Jareds gab"

Hier sind wir jetzt aus dem biblischen Bereich heraus, denn als Bestätigungsquelle wird das Buch Ether angegeben, welches sich im Buch Mormon befindet und zwar Ether 3,22-28

Lesen wir noch etwas weiter bei mormonwiki:

"Abraham besaß diese Steine"

Wieder keine biblische Quellangabe, sondern das Buch Mormon muß herhalten und dort das Buch Abraham 3,1-4!

Wie sollen bitte diese beiden Steine 1. vor der Sintflut und 2. bei Abraham existent gewesen sein, wenn doch diese erst bei Moses angefertigt wurden laut dem biblischen Wort Gottes?

Somit hat die Bibel das Buch Mormon nachweislich zweier Lügen überführt!

Kommen wir zu einer anderen Frage!

Warum brauchte der Gründer der Mormonen, Joseph Smith eigentlich Sehersteine?

Lesen wir noch einmal auf mormonwiki:

"Als Moroni dem Propheten Joseph Smith zum ersten Mal die Existenz der goldenen Platten offenbarte, sprach er auch von zwei Steinen: „Bei den Platten seien auch zwei Steine in silbernen Bügeln verwahrt, und diese Steine – an einem Brustschild befestigt – bildeten den sogenannten Urim und Tummim: Besitz und Gebrauch dieser Steine hätten früher, in alter Zeit, jemanden zum >Seher< gemacht; Gott habe sie bereitet, damit das Buch übersetzt werden könne."

Wie nachgewiesen wurde, sind diese Steine nicht durch die Hand Gottes gefertigt und sie waren auch nicht dafür gedacht, damit man damit Bücher aus einer fremden Sprache übersetzen kann!

2.Mose 28,30: "Mit diesen Losen (Steinen) soll er meinen Willen erfragen; darum soll er sie bei sich haben, wenn er vor mich tritt."

Diese beiden Steine waren also etwas für die nachfolgende Priesterschaft, sie waren in etwa das, was man heute als Berechtigungsnachweis bezeichnen würde!


1. Wie vers 30 zeigt, waren die Steine nicht bloß Erinnerungssteine, sondern auch dazu da, Gottes Willen zu erfragen, also Offenbarungen zu empfangen.

2. Man muss davon ausgehen, daß es nicht nur 1 Exemplar der Sehersteine gab.
Sondern im Laufe der Geschichte mehrere, und du wirst sicher Gott nicht vebieten wollen, neue nach Bedarf herzustellen oder herstellen zu lassen.

-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 19. Mär 2009, 23:25

SunFox hat geschrieben:Unser guter Herr Joseph Smith hatte ein Problem, er stand nicht unter dem Heiligen Geist!

Apostelgeschichte 1,1-11: "Zum Beginn des jüdischen Pfingstfestes waren alle Jünger wieder beieinander. Plötzlich kam vom Himmel her ein Brausen wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sich versammelt hatten. Zugleich sahen sie etwas wie züngelndes Feuer, das sich auf jedem Einzelnen von ihnen niederließ. So wurden sie alle mit dem Heiligen Geist erfüllt und redeten in fremden Sprachen, jeder so, wie der Geist es ihm eingab. Zum Fest waren viele fromme Juden aus aller Welt nach Jerusalem gekommen. Als sie das Brausen hörten, liefen sie von allen Seiten herbei. Fassungslos hörte jeder die Jünger in seiner eigenen Sprache reden. "Wie ist das möglich?", riefen sie außer sich. "Alle diese Leute sind doch aus Galiläa, und nun hören wir sie in unserer Muttersprache reden; ganz gleich, ob wir Parther, Meder oder Elamiter sind. Andere von uns kommen aus Mesopotamien, Judäa, Kappadozien, Pontus und der Provinz Asia, aus Phrygien, Pamphylien und aus Ägypten, aus der Gegend von Kyrene in Libyen und selbst aus Rom. Wir sind Juden oder Anhänger des jüdischen Glaubens, Kreter und Araber. Doch jeder von uns hört diese Männer in seiner eigenen Sprache von Gottes großen Taten reden!"

Durch den Heiligen Geist waren die Jünger in der Lage in mindestens 13 verschiedenen Sprachen zu sprechen und der Herr Smith benötigte dafür nachweislich erfundene Sehersteine, die ihm angeblich von Gott geschickt wurden!

Wenn der Herr Smith ein bisschen clever gwesen wäre und dazu in der Bibel schriftbewandet, dann hätte er diese Geschichte mit den beiden Sehersteinen garnicht erst aufgebracht! ;)

Kolosser 2,8: "Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus."

Joseph Smith ist nachweislich ein Lügner mit seinem Buch Mormon, wer das Gegenteil behauptet, der stellt die Bibel in Frage!

Wer die Bibel in Frage stellt, der stellt Christus in Frage und wer Christus in Frage stellt, der ist kein Christ!

Somit ist das Mormonentum eine antichristliche Religion!

Liebe Grüße von SunFox


Deine ganze "Beweisführung" ist fehlerhaft. Wie vorher beschrieben, dienten die Sehersteine auch dem Zweck, Offenbarung zu erhalten. Also ist dein ganzer Gedankenaufbau falsch.
Joseph Smith hat die Wahrheit gesagt. Er hat das Buch nicht selbst zusammengeschrieben. Es ist eine alte heilige Schrift, die er übersetzt hat.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 19. Mär 2009, 23:40

SunFox hat geschrieben:Habe gerade eben festgestellt, das andere vor mir schon ähnliche Gedanken über den Schiffsbau hatten:

JAREDITISCHE SCHIFFBAU-TECHNOLOGIE

Wenn man sich noch tiefer damit beschäftigt, dann ist alles noch viel verrückter!

Auch recht interressant:

Sidney Rigdon erschuf das Buch Mormon

oder dieses hier:

Geheimnisvolle Machtkämpfe

Ich zitiere daraus etwas:

"Präsident Young stand wieder auf und sagte, dass er einige Aussagen verlesen möchte, die ihm in Bezug auf diesen Fall präsentiert worden waren, aber er möchte zurzeit nicht die Namen der Personen erwähnen, falls es vermeidbar wäre. Er fuhr fort: Ehrliche Menschen können eine Weile getäuscht werden, aber sie werden im Allgemeinen ihren Irrtum erkennen und umkehren. Es gibt einige, die sich davontrollen und Spaltungen unter uns erreichen wollen. Bruder Sidney sagt: „Wenn wir gegen ihn streiten werden, wird er all unsere Geheimnisse erzählen!“, aber ich würde sagen: O tu es nicht, Bruder Sidney! Erzähle nicht unsere Geheimnisse, tu es nicht! Aber wenn er unsere Geheimnisse erzählt, werden wir von seinen erzählen – wie du mir, so ich dir ..."

Was haben die Gründer der Mormonenkirche zu verbergen?

Angst vor der Aufdeckung ihres Betruges an die Menschheit?

Ich frage mich wirklich, wie so viele Menschen eine so große Naivität an den Tag legen können? Das ist bei den Mormonen ja schlimmer als im finsteren Mittelalter!

Und schaut man auf der linken Seite bei den Links so auf die anderen Rubriken, die da noch angeboten werden und man schnuppert da mal ein bisschen rein, so sollte man eigentlich meinen, das jeder Mormone der das liest und studiert sofort seiner Religion den Rücken kehren müßte!

Aber weit gefehlt, die Dummheit und Naivität einiger Menschen scheint Grenzenlos zu sein!

Liebe Grüße von SunFox


SunFox,
Diese ganze Mühe mit deinen 3 Seiten Abhandlung über die Jarediten und ihre Schiffe hättest du dir sparen können. Deine Schlußfolgerungen basieren auf einem entscheidenden Denkfehler. Da steht nämlich nichts davon, daß sie das alles mit nach Amerika genommen haben. Sie waren ja vor ihrer Abreise bereits mehrere Jahre unterwegs, und sie brauchten die Herden, die Samen, die Fische usw. um sich unterwegs ernähren zu können. Keine Sorge, sie werden sicher nur so viel in den Schiffen mitgenommen haben, wie sie auch bequem unterbringen konnten.
Du hältst dich wohl zu viel mit Äußerlichkeiten auf. Es wäre sinnvoller, sich mit dem Inhalt des Buches Mormon, mit den Lehren der Propheten usw. zu beschäftigen.
Es liegt auf der Hand, daß das echte heilige Schrift ist. Der Inhalt spricht für sich.
Fast jede Seite gibt Zeugnis von Christus. Der Geist Gottes hat mir bezeugt, daß das Buch Mormon von Gott ist. Jedesmal wenn ich darin lese, empfinde ich eine großere innere Freude und die Gewissheit, das es heilige Schrift ist. Das Buch spricht für sich selbst.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 19. Mär 2009, 23:49

SunFox hat geschrieben:Habe gerade eben festgestellt, das andere vor mir schon ähnliche Gedanken über den Schiffsbau hatten:

JAREDITISCHE SCHIFFBAU-TECHNOLOGIE

Wenn man sich noch tiefer damit beschäftigt, dann ist alles noch viel verrückter!

Auch recht interressant:

Sidney Rigdon erschuf das Buch Mormon

oder dieses hier:

Geheimnisvolle Machtkämpfe

Ich zitiere daraus etwas:

"Präsident Young stand wieder auf und sagte, dass er einige Aussagen verlesen möchte, die ihm in Bezug auf diesen Fall präsentiert worden waren, aber er möchte zurzeit nicht die Namen der Personen erwähnen, falls es vermeidbar wäre. Er fuhr fort: Ehrliche Menschen können eine Weile getäuscht werden, aber sie werden im Allgemeinen ihren Irrtum erkennen und umkehren. Es gibt einige, die sich davontrollen und Spaltungen unter uns erreichen wollen. Bruder Sidney sagt: „Wenn wir gegen ihn streiten werden, wird er all unsere Geheimnisse erzählen!“, aber ich würde sagen: O tu es nicht, Bruder Sidney! Erzähle nicht unsere Geheimnisse, tu es nicht! Aber wenn er unsere Geheimnisse erzählt, werden wir von seinen erzählen – wie du mir, so ich dir ..."

Was haben die Gründer der Mormonenkirche zu verbergen?

Angst vor der Aufdeckung ihres Betruges an die Menschheit?

Ich frage mich wirklich, wie so viele Menschen eine so große Naivität an den Tag legen können? Das ist bei den Mormonen ja schlimmer als im finsteren Mittelalter!

Und schaut man auf der linken Seite bei den Links so auf die anderen Rubriken, die da noch angeboten werden und man schnuppert da mal ein bisschen rein, so sollte man eigentlich meinen, das jeder Mormone der das liest und studiert sofort seiner Religion den Rücken kehren müßte!

Aber weit gefehlt, die Dummheit und Naivität einiger Menschen scheint Grenzenlos zu sein!

Liebe Grüße von SunFox


Du hältst die Mormonen für dumm und naiv. Wie erklärst du dir dann, daß Utah (80% Mormonen) statistisch gesehen den höchsten Bildungsgrad innerhalb der USA hat, prozentual die meisten Akademiker, und nachweislich eine Menge kluger und erfolgreicher Menschen. Schließlich haben wir auch Wissenschaftler auf allen Gebieten, von Naturwissenschaften bis hin zu Alten Heiligen Schriften, also Leute, die sich wissenschaftlich mit der Bibel und alter Geschichte usw. befassen. Auch diese glauben an das Buch Mormon.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Fr 20. Mär 2009, 04:16

Zu diesem Beitrag folgende Antwort von devangan:
devangan hat geschrieben:1. Wie vers 30 zeigt, waren die Steine nicht bloß Erinnerungssteine, sondern auch dazu da, Gottes Willen zu erfragen, also Offenbarungen zu empfangen.


Lieber Devangan,

dieser beiden Steine hatten auch eine Bedeutung, die Luther 1984 gibt die Verse 29 und 30 wie folgt wieder: "So soll Aaron die Namen der Söhne Israels in der Brusttasche auf seinem Herzen tragen, wenn er in das Heiligtum geht, zum gnädigen Gedenken vor dem HERRN allezeit. Und du sollst in die Brusttasche tun die Lose »Licht und Recht«, sodass sie auf dem Herzen Aarons seien, wenn er hineingeht vor den HERRN, dass er die Entscheidungen für die Israeliten auf seinem Herzen trage vor dem HERRN allezeit."

Die rev. Elberfelder übersetzt den Text wie folgt: "So soll Aaron an der Brusttasche für den Rechtsspruch die Namen der Söhne Israel auf seinem Herzen tragen, wenn er ins Heiligtum hineingeht, um sie beständig vor dem HERRN in Erinnerung zu bringen. In die Brusttasche für den Rechtsspruch aber lege die Urim und die Tummim, damit sie auf dem Herzen Aarons sind, wenn er vor den HERRN hineingeht! So soll Aaron den Rechtsspruch für die Söhne Israel beständig vor dem HERRN auf seinem Herzen tragen."

Die Steine waren eine Gottesbezeugung, das ER der HERR selbst ihr beständiges Licht und Recht war für das Volk Israel!

Es ging nicht um Offenbarungen im eigentlichen Sinne, sondern um Rechtsprechung, welche dem Stamm Levi zugedacht war! ;)

5.Mose 33,8-11: "Und über "Levi" sprach er: Deine Lose »Licht und Recht« sollen bleiben bei deinem Getreuen, den du versucht hast zu Massa, für den du gestritten hast am Haderwasser, der von seinem Vater und von seiner Mutter spricht: »Ich sehe ihn nicht«, und von seinem Bruder: »Ich kenne ihn nicht«, und von seinem Sohn: »Ich weiß nichts von ihm«. Die hüten dein Wort und bewahren deinen Bund; sie lehren Jakob deine Rechte und Israel dein Gesetz; sie bringen Räucherwerk vor dein Angesicht und Ganzopfer auf deinen Altar. HERR, segne seine Macht und lass dir gefallen die Werke seiner Hände! Zerschlage den Rücken derer, die sich wider ihn auflehnen, und derer, die ihn hassen, dass sie nicht aufkommen!"

Diese beiden Steine die Moses im Auftrag Gottes anfertigte, waren einzig und allein dem Priestertum vorbehalten und dieses Priestertum wurde auf den Stamm Levi übertragen!

Und wer nicht nachweisen konnte das er dem Stamm Levi angehörte, der wurde für Unwürdig befunden, das er diese Steine überhaupt benutzen durfte!

Esra 2,61-63: "Und von den Priestern: die Söhne Habaja, die Söhne Hakkoz, die Söhne Barsillai, deren Urahn eine von den Töchtern des Gileaditers Barsillai zur Frau genommen hatte und nach dessen Namen genannt wurde. Die suchten ihre Geschlechtsregister und fanden sie nicht; darum wurden sie für das Priestertum als untauglich erklärt. Und der Statthalter gebot ihnen, sie sollten nicht essen vom Hochheiligen, bis ein Priester für die heiligen Lose »Licht und Recht« aufstände."

Also der gute Herr Smith hätte bei der Benutzung dieser Steine einem levitischem Priester des Volkes Israels nachweisen müßen, das sein Geschlechtsregister auf den Stamm Levi zurück zu führen ist! Wenn er dieses nicht gekonnt hätte, dann wäre er für das Priesteramt unwürdig gewesen und somit nicht zugelassen worden! Dieses hätte dann aber auch zur Folge, das er die Steine "Licht und Recht" nicht hätte benutzen dürfen, ja es wäre so gar ein Frevel gewesen!

Die Priester waren also die Vermittler zwischen Gott und seinem Volk, sie waren die Vermittler von der Gerechtigkeit Gottes und diese beiden Bundessteine hatten nur Gültigkeit bis Jesus! Jesus selbst stiftete einen neuen Bund und diese beiden Steine könnte man als Sinnbild deuten:

1.Korinther 11,27: "Wer nun unwürdig von dem Brot isst oder aus dem Kelch des Herrn trinkt, der wird schuldig sein am Leib und Blut des Herrn."

Unser Hoherpriester ist jetzt Jesus das Licht der Welt, alles Recht liegt jetzt in seiner Hand!

Hebräer 9,11: "Christus aber ist gekommen als ein Hoherpriester der zukünftigen Güter durch die größere und vollkommenere Stiftshütte, die nicht mit Händen gemacht ist, das ist: die nicht von dieser Schöpfung ist."

Offenbarung 20,6: "Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre."

devangan hat geschrieben:2. Man muss davon ausgehen, daß es nicht nur 1 Exemplar der Sehersteine gab. Sondern im Laufe der Geschichte mehrere ...


Warum sollte man davon ausgehen müßen, das Gott noch andere Steine für Licht und Gerechtigkeit in Gültigkeit setzte?

Wenn man sich einmal mit dem levitischen Priesterdienst beschäftigt, dann wird man erkennen, das es nie ein zweites Exemplar dieser Steine geben konnte, denn Christus ist dieses Gesetzes Ende!

Und warum nennt man diese Steine eigentlich Sehersteine (Offenbarungssteine)?

Also warum deutet man diese Steine in ihrer Bestimmung um?

Wenn Gott dem Menschen Mitteilungen geben wollte, sprich ihnen etwas Offenbaren wollte, dann tut ER dieses durch Träume und Visionen und benötigt dazu keine Steine der Gerichtssprechung!

Dieses war bei allen Propheten des Alten Testaments so und auch die Offenbarung des Johannes kam ohne jegkiche Sehersteine aus!

Apostelgeschichte 2,17.18: "»Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben; und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen."

Muß man also wirklich davon ausgehen, das man irgendwelche Sehersteine benötigt?

Wie schon vorher gesagt, der Herr Smith hatte diesen Geist nicht und so mußte er sich irgendwelche toten Steine nehmen um vermeintlich etwas zu vollbringen!

devangan hat geschrieben:... , und du wirst sicher Gott nicht vebieten wollen, neue nach Bedarf herzustellen oder herstellen zu lassen.


Es besteht nach der biblischen Aussage überhaupt kein Grund dazu, das irgendwelche Sehersteine benötigt werden! ;)

Also was gäbe es von meiner Seite aus zu verbieten! :?:

5.Mose 18,9-12: "Wenn du in das Land kommst, das dir der HERR, dein Gott, geben wird, so sollst du nicht lernen, die Gräuel dieser Völker zu tun, dass nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt oder Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt oder Bannungen oder Geisterbeschwörungen oder Zeichendeuterei vornimmt oder die Toten befragt. Denn wer das tut, der ist dem HERRN ein Gräuel, und um solcher Gräuel willen vertreibt der HERR, dein Gott, die Völker vor dir."

Micha 3,5-7: "So spricht der HERR wider die Propheten, die mein Volk verführen, die da predigen, es werde gut gehen, wenn man ihnen zu fressen gibt; wer ihnen aber nichts ins Maul gibt, dem predigen sie, es werde ein Krieg kommen: »Darum soll euch die Nacht ohne Gesichte sein und die Finsternis ohne Wahrsagung.« Die Sonne soll über diese Propheten untergehen und der Tag über ihnen finster werden. Und die Seher sollen zuschanden und die Wahrsager zu Spott werden; sie müssen alle ihren Bart verhüllen, weil kein Gotteswort da sein wird."

Kolosser 2,6-10: "Wie ihr nun den Herrn Christus Jesus angenommen habt, so lebt auch in ihm und seid in ihm verwurzelt und gegründet und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und seid reichlich dankbar. Seht zu, dass euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus. Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig und an dieser Fülle habt ihr teil in ihm, der das Haupt aller Mächte und Gewalten ist."

Hebräer 3,12-14: "Seht zu, liebe Brüder, dass keiner unter euch ein böses, ungläubiges Herz habe, das abfällt von dem lebendigen Gott; sondern ermahnt euch selbst alle Tage, solange es »heute« heißt, dass nicht jemand unter euch verstockt werde durch den Betrug der Sünde. Denn wir haben an Christus Anteil bekommen, wenn wir die Zuversicht vom Anfang bis zum Ende festhalten. "

Die Gründer der Mormonenkirche betrieben Hellseherei mit ihren Sehersteinen, diese Kirche betreibt auch heute noch Bannungen und betreibt einen breit angelegten Totenkult, es ist eine satanisch* angelegte Kirche mit dem Betrug der Sünde, weil kein Gotteswort in ihnen ist! Sie setzen das Buch Mormon über die Bibel, sie sind von einem Geist des Antichristen beflügelt solche Dinge zu tun!

Um so fester haben wir als Christen das lebendige Wort Gottes, das wir gegen diese listigen Angriffe des Teufels gewappnet sind! :praisegod:

Betrug kann niemals gegen die Wahrheit Bestand haben, die Mormonenkirche ist ein Beweis dafür!

Liebe Grüße von SunFox

*Weil nicht der Geist Gottes, sondern seines Widersachers dort am Werk ist!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Sa 21. Mär 2009, 00:04

1. Wie vers 30 zeigt, waren die Steine nicht bloß Erinnerungssteine, sondern auch dazu da, Gottes Willen zu erfragen, also Offenbarungen zu empfangen.
[/quote]

Lieber Devangan,

dieser beiden Steine hatten auch eine Bedeutung, die Luther 1984 gibt die Verse 29 und 30 wie folgt wieder: "So soll Aaron die Namen der Söhne Israels in der Brusttasche auf seinem Herzen tragen, wenn er in das Heiligtum geht, zum gnädigen Gedenken vor dem HERRN allezeit. Und du sollst in die Brusttasche tun die Lose »Licht und Recht«, sodass sie auf dem Herzen Aarons seien, wenn er hineingeht vor den HERRN, dass er die Entscheidungen für die Israeliten auf seinem Herzen trage vor dem HERRN allezeit."


Die Gründer der Mormonenkirche betrieben Hellseherei mit ihren Sehersteinen, diese Kirche betreibt auch heute noch Bannungen und betreibt einen breit angelegten Totenkult, es ist eine satanisch* angelegte Kirche mit dem Betrug der Sünde, weil kein Gotteswort in ihnen ist! Sie setzen das Buch Mormon über die Bibel, sie sind von einem Geist des Antichristen beflügelt solche Dinge zu tun!

Um so fester haben wir als Christen das lebendige Wort Gottes, das wir gegen diese listigen Angriffe des Teufels gewappnet sind! :praisegod:

Betrug kann niemals gegen die Wahrheit Bestand haben, die Mormonenkirche ist ein Beweis dafür!

Liebe Grüße von SunFox

*Weil nicht der Geist Gottes, sondern seines Widersachers dort am Werk ist![/quote]

Lieber SunFox,

Gottes willen zu erfragen, wie Vers 30 sagt, bedeutet, um Offenbarung bitten.
Die Steine waren also auch mit Offenbarung verbunden. Ich müßte da mal in fairwiki
oder fairlds.org recherchieren, was Wissenschaftler über den Urim und Thummim sagen.
Bin da kein Experte. Du auch nicht.
Zu deinen Anschuldigungen, Hellseherei, Satanisch, Totenkult:
Allesamt falsch, unhaltbar, aus trüben Gewässern der Antimormonenkultur gefischt, entbehren jeder Grundlage.
Weißt du, das ist immer der leichte Ausweg: den Andersdenkenden verteufeln. Aber bedenke, die Juden haben Christus auch verteufelt.
Die Mormonenkirche keinen Bestand haben? Ich glaube sie ist recht gut aufgestellt, und bin sicher daß sie, die Kirche Jesu Christi (HLT), auch noch bestehen wird, wenn die Evangelische Kirche niemand mehr kennen wird.
Aus Zeitgründen muß ich mich jetzt erst mal aus diesem Forum verabschieden.
Ich muß mich mehr meinen Hauptaufgabe widmen, nämlich dem Übersetzen und Redigieren von Artikeln in fairwiki, mormonwiki , fairmormon.org usw.
Diese Seiten sind einer objektiven Betrachtung des Themas dienlicher als dieses Forum.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Sa 21. Mär 2009, 01:44

devangan hat geschrieben:Lieber SunFox,

Gottes willen zu erfragen, wie Vers 30 sagt, bedeutet, um Offenbarung bitten.
Die Steine waren also auch mit Offenbarung verbunden. Ich müßte da mal in fairwiki
oder fairlds.org recherchieren,
was Wissenschaftler über den Urim und Thummim sagen.
Bin da kein Experte.


Lieber Devangan,

dieser Witz ist wirklich gut! :respekt:

devangan hat geschrieben:Aus Zeitgründen muß ich mich jetzt erst mal aus diesem Forum verabschieden.
Ich muß mich mehr meinen Hauptaufgabe widmen, nämlich dem Übersetzen und Redigieren von Artikeln in fairwiki, mormonwiki , fairmormon.org usw.
Diese Seiten sind einer objektiven Betrachtung des Themas dienlicher als dieses Forum.


Die Mormonenwissenschaftler können über die Steine auch nicht mehr ans Tageslicht bringen, wie uns die Bibel darüber berichtet! ;)

devangan hat geschrieben:Zu deinen Anschuldigungen, Hellseherei, Satanisch, Totenkult:
Allesamt falsch, unhaltbar, aus trüben Gewässern der Antimormonenkultur gefischt, entbehren jeder Grundlage.


Zum Teil habe ich Aussagen von mormonwiki genommen, aber die meisten Aussagen aus der Bibel direkt, ja und du hast recht, die Bibel steht der Mormonenkultur feindlich gesinnt gegenüber, denn Gottes Wort akzeptiert keine anderen "Bibeln" neben sich!

Die Mormonen mögen ja alle lieb, nett und freundlich sein, aber bezüglich der Botschaft Gottes fehlt es ihnen an jeglicher Vernunft, ja man wird geradezu unlogisch!

Und wenn ich z.B vor Gericht stehe und der Richter mir sein Urteil offenbart, dann kann er dieses gänzlich ohne irgendwelche Hilfsmittel! ;)

Und wenn man eine neue Erkenntnis bekommt, dann sagt man auch: "Da haben sich mir ganz neue Dinge offenbart!"

Und Gott offenbarte durch diese beiden Steine sein Recht!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Enggi » Sa 21. Mär 2009, 08:54

devangan hat geschrieben:Aus Zeitgründen muß ich mich jetzt erst mal aus diesem Forum verabschieden.

Das ist gut, dann muss ich nicht mehr deine Beiträge lesen, bei denen du im Zitatteil nichts besseres zu tun wusstest, als das [quote] zu entfernen, das du dann besser drin gelassen hättest. So schwierig ist das Zitieren nicht, wie du tust, da ist es viel schwieriger, das Buch Mormon zu lesen ohne auszuflippen und zum Koran zu greifen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Sa 21. Mär 2009, 15:29

Enggi hat geschrieben:...... da ist es viel schwieriger, das Buch Mormon zu lesen ohne auszuflippen und zum Koran zu greifen.


Ich wollte es nicht sagen lieber Enggi, aber da ist der Koran "biblischer" als das Buch Mormon!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » So 22. Mär 2009, 00:26

SunFox hat geschrieben:
Enggi hat geschrieben:...... da ist es viel schwieriger, das Buch Mormon zu lesen ohne auszuflippen und zum Koran zu greifen.


Ich wollte es nicht sagen lieber Enggi, aber da ist der Koran "biblischer" als das Buch Mormon!

Liebe Grüße von SunFox


Enggi und Sunfox,

so etwas würdet ihr nicht sagen, wenn ihr den Inhalt des Buches Mormon studiert habt.
Ihr solltet euch mal eingehender mit den Aussagen des BM beschäftigen statt nur zu lesen was andere dagegen geschrieben haben.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » So 22. Mär 2009, 03:41

Lieber Devangan,

ich muß einen Beitrag ja nicht doppelt verfassen, darum lies bitte hier!

:praisegod:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Enggi » So 22. Mär 2009, 18:01

Lieber Devangan

ich finde die Mormonen ja herzig in ihrer Treue zu ihren Sonderoffenbarungen. Ich habe ja deswegen auch das Buch Mormon gelesen. Beim ersten Mal fiel mir der hämmernde Sprachtakt auf, beim zweiten Mal die Langeweile. Ein drittes Mal gibt es bei mir nicht.

Und Wasser anstelle von Wein trinken will ich auch nie mehr.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Mo 23. Mär 2009, 01:05

SunFox hat geschrieben:Lieber Devangan,

ich muß einen Beitrag ja nicht doppelt verfassen, darum lies bitte hier!

:praisegod:

Liebe Grüße von SunFox


Ich sehe hier keine Antwort auf meine obige Erklärung.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Mo 23. Mär 2009, 01:10

Enggi hat geschrieben:Lieber Devangan

ich finde die Mormonen ja herzig in ihrer Treue zu ihren Sonderoffenbarungen. Ich habe ja deswegen auch das Buch Mormon gelesen. Beim ersten Mal fiel mir der hämmernde Sprachtakt auf, beim zweiten Mal die Langeweile. Ein drittes Mal gibt es bei mir nicht.

Und Wasser anstelle von Wein trinken will ich auch nie mehr.


Es ist lobenswert, daß du zumindest versucht hast, das Buch Mormon zu lesen.
Aber: Hämmernder Sprachtakt, Langeweile?
Kann ich nicht nachvollziehen.
Insgesamt gesehen ist das Buch Mormon nicht langweiliger als die Bibel geschrieben, sogar sehr ähnlich, was nicht wundert, da ja beide im wesentlichen von Juden bzw. Israeliten geschrieben wurden.
Das Buch Mormon ist alles andere als wässrig, im Gegenteil, es ist in vielem konkreter als die Bibel.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Mo 23. Mär 2009, 01:26

devangan hat geschrieben:Insgesamt gesehen ist das Buch Mormon nicht langweiliger als die Bibel geschrieben, sogar sehr ähnlich, was nicht wundert, da ja beide im wesentlichen von Juden bzw. Israeliten geschrieben wurden.


Hallo lieber Devangan,

dann sollten wir dazu mal die jüdischen Experten zu Wort kommen lassen, die darüber Bescheid wissen, was sie über das Mormon zu berichten wissen! ;)

Mit Sicherheit wirst du dann auch einige jüdische Schriftexperten benennen können!

devangan hat geschrieben:Das Buch Mormon ist alles andere als wässrig, im Gegenteil, es ist in vielem konkreter als die Bibel.


Sag doch gleich, das du dem Buch Mormon mehr Wahrheitsgehalt als der Bibel zusprichst!

Und unser lieber Enggi meinte mit dem Satz: "Und Wasser anstelle von Wein trinken will ich auch nie mehr." doch wohl etwas anderes, oder nicht?

Du weißt genau worauf das abzielt!

Da macht man aus Jesus doch eine blutleeren Körper, der stattdessen mit Wasser gefüllt ist und darum verwendet man beim Abendmahl auch Wasser! :o

In der Bibel heißt es, das im Blut das Leben ist!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Mo 23. Mär 2009, 02:06

Wenn die Mormonen so ehrlich wären, dann dürfte sich das, was sich um den Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney zugetragen hat, eigentlich garnicht passieren!

Da versucht man mit Betrug Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden! :baby:

Feine Gesellschaft!

"Als Bob Schieffer Mitt Romney in der Talkshow „Face the Nation“ fragte, ob der Garten Eden eines Tages im Staate Missouri errichtet werden wird, bekam er zur Antwort, da sollte er die Mormonen fragen. Allerdings hat der Ex-Gouvernuer in Iowa in einem unvorsichtigen Augenblick gesagt: „Die Kirche (der Mormonen) sagt, dass Christus erscheint und den Ölberg entzwei spaltet. Und dann wird die Erde tausend Jahre lang, im Millennium eben, von zwei Orten aus regiert, von Jerusalem und Missouri. Das Gesetz kommt aus Missouri und das andere aus Jerusalem.“ :o

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Enggi » Mo 23. Mär 2009, 17:18

devangan hat geschrieben:Das Buch Mormon ist alles andere als wässrig, im Gegenteil, es ist in vielem konkreter als die Bibel.

Mit Wasser anstatt Wein meinte ich, wie ihr das Abendmahl feiert. Bei uns gibt es Traubensaft.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Di 31. Mär 2009, 22:41

Enggi hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:Das Buch Mormon ist alles andere als wässrig, im Gegenteil, es ist in vielem konkreter als die Bibel.

Mit Wasser anstatt Wein meinte ich, wie ihr das Abendmahl feiert. Bei uns gibt es Traubensaft.


Das ist nebensächlich, da es nur symbolisch ist. Da wir jede Woche das Abendmahl nehmen, ist es vielleicht auch eine Kostenfrage :D
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Di 31. Mär 2009, 22:45

SunFox hat geschrieben:Wenn die Mormonen so ehrlich wären, dann dürfte sich das, was sich um den Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney zugetragen hat, eigentlich garnicht passieren!

Da versucht man mit Betrug Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden! :baby:

Feine Gesellschaft!

"Als Bob Schieffer Mitt Romney in der Talkshow „Face the Nation“ fragte, ob der Garten Eden eines Tages im Staate Missouri errichtet werden wird, bekam er zur Antwort, da sollte er die Mormonen fragen. Allerdings hat der Ex-Gouvernuer in Iowa in einem unvorsichtigen Augenblick gesagt: „Die Kirche (der Mormonen) sagt, dass Christus erscheint und den Ölberg entzwei spaltet. Und dann wird die Erde tausend Jahre lang, im Millennium eben, von zwei Orten aus regiert, von Jerusalem und Missouri. Das Gesetz kommt aus Missouri und das andere aus Jerusalem.“ :o

Liebe Grüße von SunFox


Was für einen Betrug hat Mitt Romney denn nun begangen. Außerdem, selbst wenn dem so wäre: Die Handlung eines einzelnen Mormonen hat nichts mit der Haltung der Kirche zu tun. Es gibt viele evangelische oder katholische Politiker in Deutschland. Kann man die Ev. Kirche oder die Kath. Kirche für eventuelle Lügen oder Betrügereien dieser Politiker verantwortlich machen. Das ist absurd
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Di 31. Mär 2009, 22:46

SunFox hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:Insgesamt gesehen ist das Buch Mormon nicht langweiliger als die Bibel geschrieben, sogar sehr ähnlich, was nicht wundert, da ja beide im wesentlichen von Juden bzw. Israeliten geschrieben wurden.


Hallo lieber Devangan,

dann sollten wir dazu mal die jüdischen Experten zu Wort kommen lassen, die darüber Bescheid wissen, was sie über das Mormon zu berichten wissen! ;)

Mit Sicherheit wirst du dann auch einige jüdische Schriftexperten benennen können!

devangan hat geschrieben:Das Buch Mormon ist alles andere als wässrig, im Gegenteil, es ist in vielem konkreter als die Bibel.


Sag doch gleich, das du dem Buch Mormon mehr Wahrheitsgehalt als der Bibel zusprichst!

Und unser lieber Enggi meinte mit dem Satz: "Und Wasser anstelle von Wein trinken will ich auch nie mehr." doch wohl etwas anderes, oder nicht?

Du weißt genau worauf das abzielt!

Da macht man aus Jesus doch eine blutleeren Körper, der stattdessen mit Wasser gefüllt ist und darum verwendet man beim Abendmahl auch Wasser! :o

In der Bibel heißt es, das im Blut das Leben ist!

Liebe Grüße von SunFox


siehe meine Antwort auf Enggi. Nebensächlich.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Mi 1. Apr 2009, 06:16

devangan hat geschrieben:
Enggi hat geschrieben:
devangan hat geschrieben:Das Buch Mormon ist alles andere als wässrig, im Gegenteil, es ist in vielem konkreter als die Bibel.

Mit Wasser anstatt Wein meinte ich, wie ihr das Abendmahl feiert. Bei uns gibt es Traubensaft.


Das ist nebensächlich, da es nur symbolisch ist. Da wir jede Woche das Abendmahl nehmen, ist es vielleicht auch eine Kostenfrage :D
-Devangan


Ach lieber Devangan,

es ist also für die Mormonen die von Jesus geforderte Praxis der Durchführung des Abendmahles nebensächlich! :shock:

Nun ja, kann ich mit dem Wasser schon verstehen, denn es gibt ja für die Mormonen andere Dinge die ihnen wichtiger sind und irgendwie müssen diese Kosten ja schliesslich auch gedeckt werden! ;)

Aber ein wässriges Evangelium hat uns der HERR nicht gelehrt!

2.Korinther 11,3.4: "Ich fürchte aber, dass wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, so auch eure Gedanken abgewendet werden von der Einfalt und Lauterkeit gegenüber Christus. Denn wenn einer zu euch kommt und einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr das recht gern!"

Ja und die Mormonen sind nun einmal von der Schlange Verführte, weil sie ihre List nicht durchschaut haben und darum predigen sie ein anderes Evangelium und ertragen dieses auch noch gerne!

Der Jesus der Mormonen ist nun einmal nicht der Jesus den die Bibel kennt und verkündet!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon devangan » Do 2. Apr 2009, 22:13

Das ist nebensächlich, da es nur symbolisch ist. Da wir jede Woche das Abendmahl nehmen, ist es vielleicht auch eine Kostenfrage :D
-Devangan[/quote]

Ach lieber Devangan,

es ist also für die Mormonen die von Jesus geforderte Praxis der Durchführung des Abendmahles nebensächlich! :shock:

Nun ja, kann ich mit dem Wasser schon verstehen, denn es gibt ja für die Mormonen andere Dinge die ihnen wichtiger sind und irgendwie müssen diese Kosten ja schliesslich auch gedeckt werden! ;)

Aber ein wässriges Evangelium hat uns der HERR nicht gelehrt!

2.Korinther 11,3.4: "Ich fürchte aber, dass wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, so auch eure Gedanken abgewendet werden von der Einfalt und Lauterkeit gegenüber Christus. Denn wenn einer zu euch kommt und einen andern Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen andern Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr das recht gern!"

Ja und die Mormonen sind nun einmal von der Schlange Verführte, weil sie ihre List nicht durchschaut haben und darum predigen sie ein anderes Evangelium und ertragen dieses auch noch gerne!

Der Jesus der Mormonen ist nun einmal nicht der Jesus den die Bibel kennt und verkündet!

Liebe Grüße von SunFox[/quote]

Es gib nur einen Jesus, also kann unser Jesus nicht ein anderer als der in der Bibel sein.

Von der Schlange verführte usw. das ist bloße Polemik, die jeder Grundlage entbehrt.

Nicht das Abendmahl selbst ist unwichtig, sondern ob man Wasser oder Wein oder Traubensaft nimmt, das ist unwichtig. Du verdrehst die Dinge.
-Devangan
devangan
Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Feb 2009, 00:05

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon Faith » Do 2. Apr 2009, 22:25

hallo SunFox

Jesus hat nie gesagt dass man beim Abendmahl unbedingt Wein, Traubensaft oder Wasser nehmen soll, es gibt im WOrt Gottes nirgents die Aufforderung es mit Wein zu machen. Beim Abendmahl geht es um was ganz anderes, nähmlich wie Jesus es schon sagte zu SEINEM Gedenken und mir als Person ist es egal, ob es nun Wasser, Wein oder Traubensaft ist, mir geht es um das Gedenken, dass Jesus sein Blut für uns vergossen hat.

Man sollte keine Religion daraus machen, wie nun das Abendmahl gefeiert wird. Es gibt auch Gemeinden wo das Abendmahl mit Wasser gefeiert wird, weil sie auch Ex-Alkoholoiker haben.

Ich bin der Meinung dass es Jesus egal ist wie Abendmahl gefeiert wird, es ist ihm aber nicht egal, wenn wir seiner nicht dabei gedenken.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Kirche Jesu Christi - Heilige der letzten Tage

Beitragvon SunFox » Do 2. Apr 2009, 22:25

Lieber Devangan,

die Verkündigung eines anderen evangeliums bleibt die Verkündigung eines anderen Evangeliums, da gibt es rein garnichts zu deuteln! ;)

Liebe unpolemische Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast