Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 15:52

Wie mir scheint ist das eine ganz gefährliche Sekte die da einen christlichem Anspruch erhebt, und die wohl mit der Zeit auf uns zukommt!

Allein wenn man schon die Themen liest, dann kommt mir arges Bedenken, so z.B.:

'Reinkarnation - Urwissen der Menschheit und urchristlicher Glaube',

oder:

'Wie Paulus die Lehre von Jesus verfälschte',

oder:

'Der Sektenbeauftragte - der neue Inquisitor',

oder:

'Es gibt keine ewige Verdammnis - auch nicht in der Bibel',

oder:

'Gefährliche Rechtfertigungslehre - Der "Glaube allein" führt in den Abgrund'

Diese und noch so einige andere Abhandlungen eines neuen Sektenführers, der sich selbst einfach und schlicht 'der Theologe' nennt und seine gegründete Organisation nennt sich die 'Freien Christen', und wenn man so liest, was er alles so verfasst hat, dann kann man nur ausdrücklich warnen, auf diesen Menschen, bzw. auf diese Gruppe hereinzufallen!

Man sollte also vorsichtig sein, wenn man damit in Berührung kommt und ich denke, das folgende Aussage auf der Hauptseite gerne als Argument angeführt wird, um bei Christen Eindruck zu schinden:

"DER THEOLOGE wird von einem ehemaligen evangelisch-lutherischen Pfarrer heraus gegeben. Zu den Mitarbeitern gehören auch ein früherer römisch-katholischer Priester und ein Diplom-Theologe und ehemaliger römisch-katholischer Religionslehrer."

Also wenn euch jemand mit Befreiungstheologie kommt, dann solltet ihr schon vorgewarnt sein!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 15:56

Und solche Aussagen passen genau in dieses Konzept:

jes_25913 hat geschrieben:Ich hatte geschrieben, ohne Erkenntnis der Wahrheit kann nur spekuliert werden, was aber nichts bringt.

Erkenntnis der Wahrheit ist aber möglich.

Leider haben an ihr Christen kein Interesse, da ihnen der jeweils willkürliche "Glaube" genügt.


Es ist genau das, was der Theologe auch verkündet!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 16:18

Ich glaube der gute Initiator ist ein bisschen Größenwahnsinnig geworden, wenn man sich einmal anschaut, welche Aktionen er anlaufen läßt:

Christus oder Kirche

Was denkt er denn wohl, was für einen Erfolg er damit haben wird?

Für mich ist das nichts anderes als reisserische Propaganda!

Da kämpfen die Zeugen Jehovas über viele Jahre hinweg, das sie in Deutschland als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt werden, und hier bemüht sich einer allen anderen das Wort 'Christen' per Gerichtsentscheid abzuerkennen! :roll:

Da kann ich nur sagen: "Kasperletheater läßt grüßen!" :lol:

Als wenn die Gerichte nichts besseres zu tun hätten! :baby:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon jes_25913 » Do 28. Jan 2010, 16:27

SunFox hat geschrieben:Und solche Aussagen passen genau in dieses Konzept:

jes_25913 hat geschrieben:Ich hatte geschrieben, ohne Erkenntnis der Wahrheit kann nur spekuliert werden, was aber nichts bringt.

Erkenntnis der Wahrheit ist aber möglich.

Leider haben an ihr Christen kein Interesse, da ihnen der jeweils willkürliche "Glaube" genügt.


Es ist genau das, was der Theologe auch verkündet!

Liebe Grüße von SunFox


Oh ja, dann ist er auf alle Fälle gefährlich! Denn nichts ist gefährlicher als die Wahrheit!

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 16:30

Lieber Lichtenberg, wenn jemand etwas lehrt, was mit dem Christentum rein garnichts zu tun hat, dann frage ich mich, womit es denn dann zu tun hat! ;)

Und wenn einer von sich selbst aus darüber nichts preis gibt, dann wird es schon seinen Grund haben!

Alles hat irgendwo seine Wurzeln, man muß nur erkennen wo diese liegen!

Und da ich nicht gerne dumm sterbe, suche ich eben nach den Wurzeln!

Und wenn ich etwas finde, was wie die Faust aufs Auge paßt, dann gebe ich meine Recherchen auch der Öffentlichkeit kund, denn man muß nicht immer erst warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 16:32

jes_25913 hat geschrieben:
Oh ja, dann ist er auf alle Fälle gefährlich! Denn nichts ist gefährlicher als die Wahrheit!



Und diese Aussage (wer richtig liest!) bestätigt mir, das ich Recht habe, da es eine Art Verteidigungssatz ist zum Eingangsbeitrag ist!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Taube » Do 28. Jan 2010, 16:45

SunFox hat geschrieben:..
Also wenn euch jemand mit Befreiungstheologie kommt, dann solltet ihr schon vorgewarnt sein!

Liebe Grüße von SunFox


Was haben jetzt die Befreiungstheologen Leonardo Bott, Ernesto Cardenal, Helder Camara mit dieser HP zu tun? Sie haben weder Reinkarnation gelehrt, noch Paulus abgelehnt, auch nicht die Rechtfertigung verworfen ect.?


Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon alegna » Do 28. Jan 2010, 16:45

jes_25913 hat geschrieben: Denn nichts ist gefährlicher als die Wahrheit!

Die Wahrheit kann niemals gefährlich sein, die Wahrheit befreit, Jesus Christus befreit.
Gefährlich ist das was nicht biblischer Botschaft entspricht. Denn das kommt niemals von Gott und alles ist gefährlich was von Gott wegführt.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 16:52

Taube hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:..
Also wenn euch jemand mit Befreiungstheologie kommt, dann solltet ihr schon vorgewarnt sein!

Liebe Grüße von SunFox


Was haben jetzt die Befreiungstheologen Leonardo Bott, Ernesto Cardenal, Helder Camara mit dieser HP zu tun? Sie haben weder Reinkarnation gelehrt, noch Paulus abgelehnt, auch nicht die Rechtfertigung verworfen ect.?


Gruss Taube


Liebe Taube, wenn ich den Link anklicke, dann steht da auch der Begriff im Titel: Befreiungstheolgie nach der Bergpredigt, aber die Linkadresse selbst heißt: theologe.de, hier wird also Bekanntes für eigene Zwecke verwendet! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Taube » Do 28. Jan 2010, 17:01

SunFox hat geschrieben:Liebe Taube, wenn ich den Link anklicke, dann steht da auch der Begriff im Titel: Befreiungstheolgie nach der Bergpredigt, aber die Linkadresse selbst heißt: theologe.de, hier wird also Bekanntes für eigene Zwecke verwendet! ;)

Liebe Grüße von SunFox


Also dann solltest Du, der ja das weiss, nicht einfach vor dem Ausdruck "Befreiungstheologie" warnen! ...sondern selbst auch differenzierter die Machenschaften dieser neuen Gruppe analysieren und beschreiben.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Vagabundus » Do 28. Jan 2010, 17:40

Wie mir scheint ist das eine ganz gefährliche Sekte die da einen christlichem Anspruch erhebt, und die wohl mit der Zeit auf uns zukommt!


Vielleicht gefährlich für die, die die Menschen für dumm verkaufen wollten über Jahrhunderte. Für einen aufgeklärten, mündigen und selbstständ denkenden Christen bieten sie interessante Ansätze. Konnte da auf Anhieb vieles finden, dem ich zustimme und werde mich wohl näher mit dieser "Sekte" beschäftigen.

'Wie Paulus die Lehre von Jesus verfälschte',

Das kann man doch leicht nachprüfen. Wenn Aussagen von Paulus denen von Jesus widersprechen, liegt der Verdacht nahe, dass Paulus etwas verfälscht hatte. Hier zählen nur sachliche Argumente. Die Frage ob Paulus etwas verfälscht hatte ist solange legitim, bis nicht das ein odere andere nachgewiesen wurde.


'Es gibt keine ewige Verdammnis - auch nicht in der Bibel',

Endlich mal Christen, die den Mut haben, sich gegen diese verlogene, menschengemachte und eines liebenden Gottes nicht würdige Höllenlehre zu stellen. Ich bin dabei.

'Gefährliche Rechtfertigungslehre - Der "Glaube allein" führt in den Abgrund'

100% Zustimmung. Glaube alleine kann gar nichts bewirken, nur die Taten zählen.

Diese und noch so einige andere Abhandlungen eines neuen Sektenführers, der sich selbst einfach und schlicht 'der Theologe' nennt und seine gegründete Organisation nennt sich die 'Freien Christen', und wenn man so liest, was er alles so verfasst hat, dann kann man nur ausdrücklich warnen, auf diesen Menschen, bzw. auf diese Gruppe hereinzufallen!

Ich denke als mündiger Bürger und Christ: man kann sich kritisch seine eigene Meinung dazu bilden wie zu anderen Strömungen des Christentums auch.


Also wenn euch jemand mit Befreiungstheologie kommt, dann solltet ihr schon vorgewarnt sein!


Danke für den Link, Sun Fox.Mit diesen Ansätzen lohnt es sich intensiver auseinanderzusetzen, denn es scheinen Christen zu sein die noch selbständig denken und erkannt haben, wie verlogen die Höllenlehre und Rechtfertigungslehre ist-und wie menschengemacht.
Wegbleiben ! Wegbleiben !
Benutzeravatar
Vagabundus
Member
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 00:11

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 17:59

Taube hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Liebe Taube, wenn ich den Link anklicke, dann steht da auch der Begriff im Titel: Befreiungstheolgie nach der Bergpredigt, aber die Linkadresse selbst heißt: theologe.de, hier wird also Bekanntes für eigene Zwecke verwendet! ;)

Liebe Grüße von SunFox


Also dann solltest Du, der ja das weiss, nicht einfach vor dem Ausdruck "Befreiungstheologie" warnen! ...sondern selbst auch differenzierter die Machenschaften dieser neuen Gruppe analysieren und beschreiben.

Gruss Taube


Also liebe Taube, ich muß dir da Recht geben, es sollen hier keine Verwechslungen stattfinden mit deinen oben genannten! ;)

So habe ich z.B. folgendes auf dem Eingangslink gefunden als Aussage:

"Der angebliche Sühnetod von Jesus

Dieser Glaube an genau diesen „zornigen“ und Tierblut fordernden Gott liegt auch zu Grunde, als die Kirchen später erklären, Jesus von Nazareth hätte durch seinen angeblichen „Sühnetod“ bewirkt, dass Gott von nun an keine Tieropfer mehr brauche, um den Menschen gegenüber gnädig zu sein, nachdem dies zuvor anders gewesen sein soll."

Also man will generell allen anderen per Gerichtsbeschluss untersagen, sich Christen nennen zu dürfen, und dann werden dort solche Aussagen gemacht?

Will man sich etwa selbst nach der Aussage als Christ sehen? Der Kern der Botschaft Jesu wird damit zerrieben!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon jes_25913 » Do 28. Jan 2010, 18:06

alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben: Denn nichts ist gefährlicher als die Wahrheit!

Die Wahrheit kann niemals gefährlich sein, die Wahrheit befreit, Jesus Christus befreit.
Gefährlich ist das was nicht biblischer Botschaft entspricht. Denn das kommt niemals von Gott und alles ist gefährlich was von Gott wegführt.


Es ist SunFox, der die Wahrheit für gefährlich hält: viewtopic.php?f=56&t=18600#p657297
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon alegna » Do 28. Jan 2010, 18:11

jes_25913 hat geschrieben:Es ist SunFox, der die Wahrheit für gefährlich hält: http://www.forum.jesus.ch/viewtopic.php ... 00#p657297

Aber nicht die Biblische jes. ;)
Die Wahrheit die Du meinst in der Bibel zu lesen wie die Reinkarnation, das ist gefährlich.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 18:21

Und auch dieses sollte man sich einmal zu Gemüte führen, wo man sich auf ein Evangelium Jesu als außerbiblische Schrift beruft:

"Jesus schafft das Fleischessen ab

9. „Wahrlich, Ich sage euch, darum bin Ich in die Welt gekommen, dass Ich abschaffe alle Blutopfer und das Essen des Fleisches der Tiere und Vögel, die von Menschen geschlachtet werden.“
(Kap. 75)"

Wie uns in den Evangelien berichtet wird, hat Jesus sowohl Fleisch, als auch Fisch gegessen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 18:52

Kapitel 33 aus letzten Beitrag, die Verse 2.3: "Und Jesus antwortete: "Kein Blutopfer von Tier oder Vogel oder Mensch kann Sünden hinwegnehmen. Denn wie kann eine Schuld durch das Vergießen von unschuldigem Blut getilgt werden? Nein, es wird die Schuld noch vergrößern. Die Priester empfangen sehr wohl solche Opfer zur Versöhnung von den Gläubigen für die Vergehen gegen das Gesetz des Moses, aber für die Sünden gegen das Gesetz Gottes gibt es keine Vergebung, es sei denn durch Reue und Besserung."

Damit werden die ganzen Opfer im AT in Abrede gestellt und letztendlich auch das Opfer Jesu!

Und wie erlangt man Vergebung? Durch Reue und Besserung, die Tat von Golgath kommt nicht in Betracht!

Somit kommen wir auch wieder zu der Reinkarnation, zu der Selbsterlösung und wenn da ein Leben nicht reicht, dann müßen eben noch ein paar Leben nachfolgen!

Letztendlich ist es eine Selbsterlösung!

Da zitiert man im Vorwort aus irgendeiner ominösen apokrypischen Quelle (Das Evangelium des vollkommenen Lebens [der benannte Verlag besteht nicht mehr, wurde gelöscht], bzw. Das Evangelium Jesu [Verlag 'das Wort' von Universelles Leben]), gibt zur Aussage, das man ein einziges Schriftfragment gefunden hat und alles andere durch Inspiration neu ans Licht kam!

Angeführter Beweis: Das eine kleine Fragmentsstück ist in dem Gesamttext enthalten!

Na klasse, da findet man ein Fetzen Papier und dann schreibt man um das Ganze seine These herum und schon ist es Wahrheit! :roll:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon wahrheit48 » Do 28. Jan 2010, 19:00

Wenn man sich die Initiatoren mal ansieht, könnte einem schon der Eindruck kommen, daß hier welche zugange sind, die der Volksmund "verkrachte Existenzen" nennt. :lol:
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon alegna » Do 28. Jan 2010, 19:08

SunFox hat geschrieben:Na klasse, da findet man ein Fetzen Papier und dann schreibt man um das Ganze seine These herum und schon ist es Wahrheit! :roll:

Yep, traurig gell, noch trauriger, jene die da mitmachen und Gottes Wort in Frage stellen- sehr traurig :(
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 19:16

alegna hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Na klasse, da findet man ein Fetzen Papier und dann schreibt man um das Ganze seine These herum und schon ist es Wahrheit! :roll:

Yep, traurig gell, noch trauriger, jene die da mitmachen und Gottes Wort in Frage stellen- sehr traurig :(


Deswegen liebe algena ist es ja umso wichtiger, das man bei Zeiten davor warnt und nicht erst wenn genügend Gutgläubige solcher ominösen Vereine zum Opfer gefallen sind!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 20:39

Es ist nicht das Massgebliche, ob man in dieser Gesellschaft in diesem oder jenem Punkt recht hat, das Massgebliche ist, was jene selbst aus der Botschaft Jesu machen!

"An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!"

Von den Früchten der Erkenntnis habe ich genug gefunden und ich weiß was ich davon zu halten habe!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Thelonious » Do 28. Jan 2010, 20:48

Drei Beiträge, die nun so rein überhaupt nicht zum Threadthema passten (denn zumindest hier geht es nicht um die STA, denn zumindest hier geht es ebenso wenig um die RKK), habe ich gelöscht.

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15383
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Do 28. Jan 2010, 20:58

Wie nennt sich denn die Gruppierung nun selbst?

Freie Christen für den Christus der Bergpredigt

Ich zitiere den Punkt 3:

"Wenn wir hier über diese Situation aufklären, möchten wir betonen, dass wir nichts gegen unsere katholischen oder evangelischen Mitbürger haben. Doch die Institutionen Kirche sollten sich nicht "christlich" nennen, sondern einfach nur "katholisch" oder "evangelisch". Das ist unser Anliegen. Dadurch möchten wir mithelfen, Christus aus der kirchlichen Vereinnahmung zu befreien und zu rehabilitieren."

Selbst darf man aber für sich selbst wohl den Anspruch erheben, sich Christ nennen zu dürfen in der eigenen Namensgebung! :baby:

Katholische und evangelische Christen werden schlicht und einfach nur noch Mitbürger genannt, sie sollten sich nicht Christen nennen!

Man will Christus rehabilitieren und aus den anderen Kirchen befreien?

Wie weit muß der eigene Hochmut eigentlich gehen?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Naqual » Fr 29. Jan 2010, 09:21

Offen gesagt, ich frage mich, was der Thread hier eigentlich soll.

Da wird diffamiert was das Zeug hält ("angeblicher Theologe", Sektenführer" bis hin zu "verkrachten Existenzen") ohne jede inhaltliche Begründung.
Wird dann dann tatsächlich einmal inhaltlich ein klein wenig gebracht, sind dies Ausszüge aus der Webpage des Theologen, die für sich gesehen natürlich abstrus klingen. Das kann ich aber mit jeder kirchlichen Webpage bei der Methode schlicht auch machen.

Mir kommt dies hier so vor wie Tratsch-Ecke, wo man sich selbst so richtig schön im rechten Glauben weiß und über andere einfach ablästert.
Ist Euch schon einmal die Idee gekommen, dass auch der Theologe viele innere Kämpfe durchgestanden hat und sich um eine richtige Interpretation des Wortes bemüht hat? Er kommt dann zu anderen Ergebnissen. Ja und? Ist dies ein Grund ihn als verlogenen Sektenführer darzustellen?

Über den Stil hier bin ich schwer enttäuscht.

PS. Wenn ich mir vorstelle, wie oft mir hier das Christsein schon von braven Kirchengängern abgesprochen wurde, erstaunt es mich dann doch, dass auf den sicherlich provokativen Stil der "freien Christen" nun das Copyright für sich in Anspruch genommen wird gemeckert wird. Es ist permanent gepflegte Praxis, dem jeweils anderen den Glauben abzusprechen und den wahren Christus nur für sich in Anspruch zu nehmen. Aber diese Gruppe legt den Finger genau auf die Wunde. Soviel steht fest. Wobei ich persönlich die Methode für "wie Du mir so ich Dir" halte und so letztlich unwirksam.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Cool » Fr 29. Jan 2010, 10:44

Naqual hat geschrieben:Da wird diffamiert was das Zeug hält ("angeblicher Theologe", Sektenführer" bis hin zu "verkrachten Existenzen") ohne jede inhaltliche Begründung.


Ich denke die Begründung gibt sich von selbst und einen Diebstahl der Wahrheit (Erlösung durch Jesus) muß keiner hinnehmen, besonders nicht von studierten Theologen. Es ist ja nun nicht so, das er die Wahrheit nicht kennen würde, also wie kann ich mich so um 180° drehen und dagegen stellen?

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 22:48

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Eirene » Fr 29. Jan 2010, 12:22

Naqual hat geschrieben:Offen gesagt, ich frage mich, was der Thread hier eigentlich soll.
Über den Stil hier bin ich schwer enttäuscht.
PS. Wenn ich mir vorstelle, wie oft mir hier das Christsein schon von braven Kirchengängern abgesprochen wurde, erstaunt es mich dann doch, dass auf den sicherlich provokativen Stil der "freien Christen" nun das Copyright für sich in Anspruch genommen wird gemeckert wird. Es ist permanent gepflegte Praxis, dem jeweils anderen den Glauben abzusprechen und den wahren Christus nur für sich in Anspruch zu nehmen. Aber diese Gruppe legt den Finger genau auf die Wunde. Soviel steht fest. Wobei ich persönlich die Methode für "wie Du mir so ich Dir" halte und so letztlich unwirksam.



Eigentlich überrascht doch das Diskussionsvorgehen überhaupt nicht,lieber Naqual. Die EINEN regen sich auf über das Verhalten von ANDEREN. Ein wahrer Christ, der den Namen Jesus in tiefliebender Ehrfurcht ausspricht, braucht sich nicht zu fürchten, wenn Menschen auf IRRWEGEN den Weg zu Gott hin suchen. Da wir Meinungs- und Gedankenfreiheit nicht nur im eigenen Herzen, sondern auch öffentlich verkünden können, gibt es nun mal eine farbenfrohe Mischung von ALLEM und ALLEN. So bleibt GOTT im Gespräch. Wer sich fürchtet und den anderen richtet, der provokativ wie in Eurem Thread als der "Theologe" die Gläubigen in der Nachfolge Jesus verwirren kann, ist noch nicht des eigenen Glaubens sicher. Ein Jesus Christ Vertrauter weiss um die Verleumdungen, um die Verirrungen und Verwirrungen, von Möchtegern "Theologen". Was schert es uns, vertraut wirdem Gottes Wort, wir können doch sehr gut die "Geister" unterscheiden und wissen, was gut und wahr oder eben nicht gut und unwahr ist.
Jedoch wenn IHR denkt, mit Diskussionen und endlosen Meinungsäusserungen Menschen wie die Möchtegern Wissenden zu nähren, dann tut IHR hier genau das Richtige - ihr schafft jenen einen Nährboden.
Verbleiben wir in Gottes Verbindung, tragen wir IHN in unseren Herzen - sind wir wohl aufgehoben, denn Gott wohnt in uns INNE. Was schert uns dann der Aufschrei von solchen, die versuchen wollen, UNS im Vertrauen Gottes zu verwirren? Wir wissen ALLE, dass eine neue Religion oder was auch immer nicht vonnöten ist. WIR haben ALLES gelehrt erhalten, wir brauchen uns daran zu erinnern, Gott in und um uns wahrzunehmen und dann wissen wir, dass es eigentlich nur eine Richtung gibt, die EINE, die uns zu GOTT hin führt. IHR seht ja selbst, wie die Branchen der Irrlehren nach dem grossen Strohfeuer in sich zusammen fallen.
Wir vertrauen doch, dass wir EINS sind mit und in Gott - und diese Wahrheit bedeutet Leben in Gott - und JEDER Mensch auf Erden wird diese Wahrheit in sich selber finden und dann den Nächsten mit Liebe, Vertrauen, Freude durch Gedanken, Werke GOTT nahe bringen, ohne viele Worte zu gebrauchen. Das Wort wird durch Gedanken und Werke sich in der Wahrheit den Menschen zu Gott hinführen.
Alles Liebe Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 23:50

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Vagabundus » Fr 29. Jan 2010, 13:06

Kapitel 33 aus letzten Beitrag, die Verse 2.3: "Und Jesus antwortete: "Kein Blutopfer von Tier oder Vogel oder Mensch kann Sünden hinwegnehmen. Denn wie kann eine Schuld durch das Vergießen von unschuldigem Blut getilgt werden? Nein, es wird die Schuld noch vergrößern. Die Priester empfangen sehr wohl solche Opfer zur Versöhnung von den Gläubigen für die Vergehen gegen das Gesetz des Moses, aber für die Sünden gegen das Gesetz Gottes gibt es keine Vergebung, es sei denn durch Reue und Besserung."

Wie wahr, der einzige Weg der Vergebung führt durch Reue, Busse und Besserung. Leider erkennen das viele Christen nicht mehr, und verweigern sich der wahren Umkehr, die diese Schritte beinhaltet. Sie machen es sich zu einfach.

Damit werden die ganzen Opfer im AT in Abrede gestellt und letztendlich auch das Opfer Jesu!

editiert

Und wie erlangt man Vergebung? Durch Reue und Besserung, die Tat von Golgath kommt nicht in Betracht!

Richtig, ohne Reue und Besserung kann auch keine Vergebung geschehen.Denn es geht hier um kausale Zusammenhänge. Sünde zieht Leid auf sich, und dieses kann nur durch Reue, Busse und Besserung aufgehoben werden. Wie auch sonst ? Die Tat von Golgotha steht in keinem kausalen Zusammenhang mit der Schuld des Einzelnen. Der Glaube alleine ist noch keine Umkehr, und bedingt oftmals Verharren im eigenen Selbstsüchtigen Ich, wenn nicht der Wille zur Besserung, Reue und Umkehr da ist.

Somit kommen wir auch wieder zu der Reinkarnation, zu der Selbsterlösung und wenn da ein Leben nicht reicht, dann müßen eben noch ein paar Leben nachfolgen!

Warum sollte das Reikarnation zur Folge haben, und Selbsterlösung ? Lassen wir doch Gott entscheiden, welchen Weg er für uns vorsieht und wie er uns zum Heil führt, und mit unserer Schuld umgeht.

Letztendlich ist es eine Selbsterlösung!

Nein. Letztendlich kann uns aber Gott dazu führen, dass wir umkehren und unsere Schuld bereuen, büssen und uns bessern. Vertrauen wir auf ihn. Der Glaube an Jesus Christus kann dazu sicherlich der 1. Schritt sein. Umkehren müssen wir aber selber.

Da zitiert man im Vorwort aus irgendeiner ominösen apokrypischen Quelle (Das Evangelium des vollkommenen Lebens [der benannte Verlag besteht nicht mehr, wurde gelöscht], bzw. Das Evangelium Jesu [Verlag 'das Wort' von Universelles Leben]), gibt zur Aussage, das man ein einziges Schriftfragment gefunden hat und alles andere durch Inspiration neu ans Licht kam!

Angeführter Beweis: Das eine kleine Fragmentsstück ist in dem Gesamttext enthalten!

Na klasse, da findet man ein Fetzen Papier und dann schreibt man um das Ganze seine These herum und schon ist es Wahrheit! :roll:

Liebe Grüße von SunFox
[/quote]

Vielleicht ist es Scharlatanerie, mag ja sein. aber das kann man von allen Bibelstellen behaupten, solange man keine zuverlässige Quelle hat. Alleine dass die Bibel Jahrtausende den Menschen ausgesetzt wahr, macht es wahrscheinlich, dass sie das Wort manipulierten. Von daher, muss jeder selber prüfen, was wie zuverlässig ist. Verbindliche Aussagen sind da selbst Historikern schwer oder gar unmöglich.
Zuletzt geändert von Thelonious am Fr 29. Jan 2010, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Verstoss gegen die hier geltenden Forenregeln, ich habe Dir eine PN gesandt
Wegbleiben ! Wegbleiben !
Benutzeravatar
Vagabundus
Member
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 00:11

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Naqual » Fr 29. Jan 2010, 13:14

Eirene hat geschrieben:Wer sich fürchtet und den anderen richtet, der provokativ wie in Eurem Thread als der "Theologe" die Gläubigen in der Nachfolge Jesus verwirren kann, ist noch nicht des eigenen Glaubens sicher.


Hi Eirene,

das hat seinen Grund darin, wenn der "seligmachende Glaube" als das Für-wahr-halten von bestimmten religiösen Anschauungen gilt und Glaube nicht etwas ist, was das "eigene" Sein unmittelbar berührt und gestaltet. Dann schwebt im Hintergrund die subtile Angst, man könnte von Gott verdammt werden für "an Falsches glauben". Entsprechend schnell werden die Aussagen Andersgläubiger gefühlsmäßig aufgeladen. Glaube ist aber nicht das Anerkennen von menschlich vermittelten Lehrsätzen. Dies ist nur das "Drumherum". Glaube ist direkt zwischen Gott und Mensch. Glaube ist ein geistiger Seinszustand aus dem heraus man "ist" und handelt. Hier hat man dann tatsächlich keine Angst, sich auch mit guten Argumenten Andersmeinender zu beschäftigen.

Unabhängig davon, inwieweit die oft gut durchdachte Kritik des "Theologen" berechtigt ist oder nicht, man spürt bei ihm die Enttäuschung und die verhaltene Wut durch gegen die Institutionen, die ihn in seinem Glaubenweg schon haben leiden lassen und die auf ihn mit seinen Gedanken mit Unverständnis und Ablehnung reagierten. Das ist ja der Punkt: das Nichternstnehmen eines Menschen kann diesen entmutigen wenn er eine schwache Person ist, andernfalls stärkt es die Person, jedoch in die falsche emotionale Richtung. Der Theologe ist genau das, was die Kirchen aus ihn machten. Und nun kritisieren sie das Ergebnis: das er genauso rechthaberisch auftritt, wie die Kirchen selbst.

Liebe Grüße, ich respektiere Deine Haltung zutiefst.
Naqual
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Taube » Fr 29. Jan 2010, 13:30

Naqual hat geschrieben:...
Mir kommt dies hier so vor wie Tratsch-Ecke, wo man sich selbst so richtig schön im rechten Glauben weiß und über andere einfach ablästert.
...

Das kommt mir auch so vor!

Vor allem, was auch diese Theologen sagen, können wir auch hier immer wieder lesen. Hier hat es auch solche Stimmen gegeben und wird es auch immer wieder geben. Warum denn lieber irgendwo im Internet etwas aufstöbern.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Naqual » Fr 29. Jan 2010, 13:32

Vagabundus hat geschrieben:
Kapitel 33 aus letzten Beitrag, die Verse 2.3: "Und Jesus antwortete: "Kein Blutopfer von Tier oder Vogel oder Mensch kann Sünden hinwegnehmen. Denn wie kann eine Schuld durch das Vergießen von unschuldigem Blut getilgt werden? Nein, es wird die Schuld noch vergrößern. Die Priester empfangen sehr wohl solche Opfer zur Versöhnung von den Gläubigen für die Vergehen gegen das Gesetz des Moses, aber für die Sünden gegen das Gesetz Gottes gibt es keine Vergebung, es sei denn durch Reue und Besserung."

Wie wahr, der einzige Weg der Vergebung führt durch Reue, Busse und Besserung. Leider erkennen das viele Christen nicht mehr, und verweigern sich der wahren Umkehr, die diese Schritte beinhaltet. Sie machen es sich zu einfach.


Der einzige Weg Vergebung zu erhalten ist es anderen zu vergeben. Am härtesten ist dies übrigens dann, wenn man selbst völlig schuldlos ist (an einem bestimmten Vorfall).

Was nützt es, wenn ich total stinkig auf meinen Nachbarn bin, und statt ihm zu vergeben eine Taube schlachte? Die Taube kann allenfalls ein Symbol dafür sein, dass der Opfernde damit vor Gott tritt und sagt: Herr ich habe Mist gebaut.

Das Materielle ist nie das Eigentliche, es kann aber ein Hinweis, z.B. ein Symbol auf das Eigentliche sein. Und letzteres ist im Geistigen.
Oft habe ich den Eindruck, dass die "ursprüngliche Lehre" immer hilfreich ist für den Menschen, dann später verschiebt sich die Bedeutung und, ja, im Extremfall pervertiert sogar das ursprünglich Richtige. Das passiert so oft.
Wenn der Gläubige in der Antike ein Tier geopfert hatte um mit aufrichten Absichten vor Gott zu treten, war dies okay. Wenn er dann später meinte, das Tier selbst stimmt Gott gnädig, dann war das schon eine Bedeutungsverschiebung. Die nächste Bedeutungsverschiebung wäre dann es so zu sehen, das zwischen dem Schlachten des Tieres und der begangenen Sünde ein neutralisierender Ausgleich wäre. In letzter Form wirkt es im Inneren eines Menschen sogar oft kontraproduktiv: er kann für seine Fehler zahlen ohne sich wirklich ändern zu lassen.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon wahrheit48 » Fr 29. Jan 2010, 15:08

Naqual hat geschrieben:Offen gesagt, ich frage mich, was der Thread hier eigentlich soll.

Da wird diffamiert was das Zeug hält ("angeblicher Theologe", Sektenführer" bis hin zu "verkrachten Existenzen") ohne jede inhaltliche Begründung.
Wird dann dann tatsächlich einmal inhaltlich ein klein wenig gebracht, sind dies Ausszüge aus der Webpage des Theologen, die für sich gesehen natürlich abstrus klingen. Das kann ich aber mit jeder kirchlichen Webpage bei der Methode schlicht auch machen.

Grüß Dich Naqual,
was die "verkrachten Existenzen" betrifft, hast Du recht, dafür schäme ich mich, aber als ich das gepostet hatte und zur Einsicht kam, war es zu spät, ein Ändern war nicht mehr möglich.
Vor einigen Monaten stand da nicht nur der derzeitige Inhaber der HP als Autor, sondern auch noch einige ander "Ex's".
Bei Durchlesen der Klageschriften gegen die beiden Kirchen kam mir allerdings unwillkürlich Till Eulenspiegel in Erinnerung. Und auch dies: Da sind zwei Rechtsanwälte, mit sonderbaren Begründungen für ihre Klageschriften. Die Schriftsätze, bzw. die darin angeführten Klagebegründungen, ließen mich von deren Beauftragung in einer eigenen Rechtssache Abstand nehmen. Ich habe da eher schon den Eindruck von "Eulenspiegeleien".
lg.w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Meta » Fr 29. Jan 2010, 16:27

alegna hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Na klasse, da findet man ein Fetzen Papier und dann schreibt man um das Ganze seine These herum und schon ist es Wahrheit! :roll:

Yep, traurig gell, noch trauriger, jene die da mitmachen und Gottes Wort in Frage stellen- sehr traurig :(


es wird nicht das wort Gottes in Frage gestellt, sondern die von Menschen gemachten Auslegungen.
Das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht !!
Zuletzt geändert von Meta am Fr 29. Jan 2010, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1406
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Fr 29. Jan 2010, 17:03

Vagabundus hat geschrieben:
Somit kommen wir auch wieder zu der Reinkarnation, zu der Selbsterlösung und wenn da ein Leben nicht reicht, dann müßen eben noch ein paar Leben nachfolgen!

Warum sollte das Reinkarnation zur Folge haben, und Selbsterlösung ?


Reinkarnation lieber Vagabundus ist eine reine Werksgerechtigkeit! Man rettet sich von einem zum anderen Leben hindurch, bis man dann als Endziel die völlige Gerechtigkeit erlangt hat!

Reinkarnation geht von der immer mehr ansteigenden Vervollkommnung des Menschens aus, die er durch die vielen Leben erringt! Also das Schlechte im Menschen wird nach und nach zum Guten hin gewandelt, bis es nichts mehr zu verbessern ist!

In der Bibel steht: "Da ist keiner der ein Gerechter ist, auch nicht einer!"

Also könnte auch niemand selbst bei über 100ter durchwanderter Leben gerecht werden! Er wäre immer noch ein Ungerechter und bedarf Erlösung von Schuld!

Bei der Reinkarnation kann man nicht Gott gleich werden, denn die Bibel sagt uns auch, das nur EINER gerecht ist und somit ist die Reinkarnationlehre eine selbstgerechte Werksgerechtigkeitslehre! Reiner Selbstbetrug!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon jes_25913 » Fr 29. Jan 2010, 19:00

SunFox hat geschrieben:
Vagabundus hat geschrieben:
Somit kommen wir auch wieder zu der Reinkarnation, zu der Selbsterlösung und wenn da ein Leben nicht reicht, dann müßen eben noch ein paar Leben nachfolgen!

Warum sollte das Reinkarnation zur Folge haben, und Selbsterlösung ?


Reinkarnation lieber Vagabundus ist eine reine Werksgerechtigkeit! Man rettet sich von einem zum anderen Leben hindurch, bis man dann als Endziel die völlige Gerechtigkeit erlangt hat!

Reinkarnation geht von der immer mehr ansteigenden Vervollkommnung des Menschens aus, die er durch die vielen Leben erringt! Also das Schlechte im Menschen wird nach und nach zum Guten hin gewandelt, bis es nichts mehr zu verbessern ist!

In der Bibel steht: "Da ist keiner der ein Gerechter ist, auch nicht einer!"

Also könnte auch niemand selbst bei über 100ter durchwanderter Leben gerecht werden! Er wäre immer noch ein Ungerechter und bedarf Erlösung von Schuld!

Bei der Reinkarnation kann man nicht Gott gleich werden, denn die Bibel sagt uns auch, das nur EINER gerecht ist und somit ist die Reinkarnationlehre eine selbstgerechte Werksgerechtigkeitslehre! Reiner Selbstbetrug!

Liebe Grüße von SunFox


Zunächst einmal, Fakten muss man als das nehmen was sie sind. An der Reinkarnation ändert sich also nichts ob man nun daran glaubt oder nicht.
Für viele, die nicht an sie glauben, kann es allerdings ein große Enttäuschung geben, weil sie doch nicht in die nach dem Tod erhoffte Seligkeit kommen (oder die Wiedererzeugung nach einem Erdenleben und dem Ganztod, wie es die STA lehrt).

Die Reinkarnation an sich bewirkt kein besseres Leben. Sie ist ja reiner Funktionalismus. Sondern das, was die ewige Individualität in jeder Erdenleben pflegt oder nicht pflegt bewirkt ein Aufsteigen bis zur Vollkommenheit oder ein Absteigen vom jeweils gegenwärtigen Stand.

Jesus sagte: "Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen." Es ist also die Wahrheit, und nicht Jesus, die uns unmittelbar erlöst. Jesus stillt des Menschen Durst nach Wahrheit (falls überhaupt vorhanden. Bei vielen, leider auch Christen, zweifelt man am Vorhandensein eines solchen Durstes.)
Damit wird keiner, der nicht die volle Wahrheit kennt und lebt, nach dem Tode oder sonst wann erlöst.

So wie ein Sportler aus Gnade (denn er hat sich sein Leben nicht selbst gegeben) und seinem Wollen immer mehr die Leistung steigert und so zuvor Unglaubliches erreicht, so ist es auch im Christenleben. Oder genauso, wenn jemand etwas Neues erfinden will. immer wirken Gnade und Wollen zusammen. Aber ohne eigenes Wollen gibt es auch kein Vollbringen, da geschieht dann auch nichts.
Glaube und Werke sind eine Einheit. Deshalb kann man schon hier auf erden erkennen, ob jemand wirklich glaubt oder in einer virtuellen Welt, die er Glauben nennt, gefangen ist.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Meta » Fr 29. Jan 2010, 21:11

SunFox hat geschrieben:Deswegen liebe algena ist es ja umso wichtiger, das man bei Zeiten davor warnt und nicht erst wenn genügend Gutgläubige solcher ominösen Vereine zum Opfer gefallen sind!


einen Beweis, dass das christliche "Evangelium" das richtige ist, gibt es keinen !!
Auch eine grosse Schar von Anhängern ist kein Beweis !!
Das Christentum hat die messianische Zeit nie gebracht !!

Jesus hat bis zu seinem Tod das Judentum und seine Lehre nie verlassen !!

Jesaja 42, 6 Ich hab, der Ewge, rechtens dich berufen / die Hand dir festgefasst / hab dich gebildet, dich bestimmt / als Volkes Bundeshüter / 7 der Nationen Leuchte / zu öffnen blinde Augen / frei aus dem Kerker den Gefangenen zu führen / vom Haus der Haft, die da im Finstern sitzen.
49, Gering dafür, dass du mir Knecht / ists Jaakobs Stämme aufzurichten / und die Bewahrten Jisraels zurückzubringen; / so mach ich dich zum Licht der Völker / dass reicht mein Heil bis zu der Erde Ende.

genau davon spricht Jesus auch in den Evangelien !!

Das richtige Evangelium ist das "Gesetz Christi" , die Tora, die 5 Bücher Mosches.
Alle 613 Weisungen der Tora werden in dem Satz 3. Mosche 19, 18 zusammengefasst: Und du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin der Ewige.

Matthäus 5, 18 Wahrhaftig, ich sage euch: Bevor Himmel und Erde vergehen, wird von der Tora nicht der kleinste Buchstabe und kein einziges Häckchen vergehen, bis alles getan wird. 19 Wer nur ein einziges dieser Gebote ausser Kraft setzt, und sei es das kleinste, und die Menschen lehrt, wird in Gottes Welt als klein gelten. Aber wer sie befolgt und lehrt, wird in Gottes welt gross genannt werden.

diese Aussage von Jesus bestätigt das Judentum !!

Matthäus 13, 41 Der kommende Mensch wird seine Engel aussenden und sie werden aus seinem Königtum alles einsammeln, das zur Untreue Gott gegenüber verleitet, und die Menschen, die die Tora übertreten haben. 42 Und sie werden sie in den Feuerofen werfen.
52 Und er sagte zu ihnen: "Deshalb: Alle, die die Tora studieren und von der gerechten Welt Gottes lernen, gleichen Menschen, die einen Haushalt führen und aus ihrer Schatzkiste Neues und Altes hervorholen."

23, 2 Er (Jesus) sagte: "Auf dem Stuhl Moses sitzen toragelehrte und pharisäische Leute. 3 Alles, was sie euch lehren, das tut und daran haltet euch.

diese Aussage ist gegen das Christentum !!

ebenso Paulus:
Römer 3, 1 Was ist nun das Besondere daran, Jüdin oder Jude zu sein? Was nützt die Beschneidung? 2 Vieles, in jeder Hinsicht! Vor allem: Ihnen sind die Worte Gottes anvertraut.
das heisst, die Heilige Schrift und die Auslegungen.

von Christen und Christentum steht hier nichts !!

Römer 3, 31 Heisst das, dass wir die Tora durch das Vertrauen ausser Kraft setzen? Ganz gewiss nicht! Vielmehr bestätigen wir die geltung der Tora.
7, 12 Daher ist gewiss: Die Tora ist heilig, und das Gebot ist heilig, gerecht und gut.
7, 14 Wir wissen doch, dass die Tora von der Geistkraft bestimmt ist.

auch Paulus hat das Judentum nie verlassen !!
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1406
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Savonlinna » Fr 29. Jan 2010, 22:04

Meta hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Yep, traurig gell, noch trauriger, jene die da mitmachen und Gottes Wort in Frage stellen- sehr traurig :(

es wird nicht das wort Gottes in Frage gestellt, sondern die von Menschen gemachten Auslegungen.
Das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht !!


Genau, Meta - das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Thelonious » Fr 29. Jan 2010, 22:43

Halli!

Wenn jemand, wie jetzt Alegna Ihre Betroffenheit, Ihre Traurigkeit über die von ihr so empfundene Infragestellung des Wortes Gottes mit

Alegna hat geschrieben:Yep, traurig gell, noch trauriger, jene die da mitmachen und Gottes Wort in Frage stellen- sehr traurig :(


zum Ausdruck bringt, also sind solche Aussagen wie

Meta hat geschrieben:...Das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht !!


oder

Savonlinna hat geschrieben:Genau, Meta - das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht.


voll daneben und müssen per sofort unterbleiben, danke.

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15383
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Savonlinna » Fr 29. Jan 2010, 23:02

Hallo Thelo!


Thelonious hat geschrieben:Halli!

Wenn jemand, wie jetzt Alegna Ihre Betroffenheit, Ihre Traurigkeit über die von ihr so empfundene Infragestellung des Wortes Gottes mit

Alegna hat geschrieben:Yep, traurig gell, noch trauriger, jene die da mitmachen und Gottes Wort in Frage stellen- sehr traurig :(


zum Ausdruck bringt, also sind solche Aussagen wie

Meta hat geschrieben:...Das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht !!


oder

Savonlinna hat geschrieben:Genau, Meta - das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht.


voll daneben und müssen per sofort unterbleiben, danke.

Gruß
Thelo


Ich denke, Verfälschungen der von Meta und mir gemachten Aussagen sollten unterbleiben, Thelo.
Du tadelst uns für etwas, was wir nicht geschrieben haben, indem Du den Zusammenhang nicht mitzitierst.

Das hier war der komplette Vorgang:

Savonlinna hat geschrieben:
Meta hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Yep, traurig gell, noch trauriger, jene die da mitmachen und Gottes Wort in Frage stellen- sehr traurig :(

es wird nicht das wort Gottes in Frage gestellt, sondern die von Menschen gemachten Auslegungen.
Das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht !!


Genau, Meta - das muss möglich sein, sonst stimmt was nicht.


Es ist ganz eindeutig, dass gemeint ist: es muss möglich sein, dass man von Menschen gemachte Auslegungen in Frage stellt.

Und das darf niemals unterbleiben.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Thelonious » Fr 29. Jan 2010, 23:12

Aber das hat Alegna doch auch nicht in Abrede gestellt, Savonlinna, sondern explizit ihre Traurigkeit darüber geäußert!

Und jetzt bitte zurück zum tatsächlichen Threadthema (d.h. alles Weitere zum o.g. bitte ggf. per PN)

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15383
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Holy » Sa 30. Jan 2010, 02:05

jes_25913 hat geschrieben: Zunächst einmal, Fakten muss man als das nehmen was sie sind. An der Reinkarnation ändert sich also nichts ob man nun daran glaubt oder nicht.
Für viele, die nicht an sie glauben, kann es allerdings ein große Enttäuschung geben, weil sie doch nicht in die nach dem Tod erhoffte Seligkeit kommen.


Wenn sie den Fakt wäre. Diesen BEWEIS bist du aber noch schuldig.

Und selbst, wenn es so wäre, wäre die Enttäuschung wohl kaum so gross wie du sagst. Um enttäuscht zu sein, müsstest du dich im nächsten Leben ja daran erinnern, dass du im vorherigen Leben die Seligkeit nach dem Tod erhofft hattest, und das ist wohl eher unwahrscheinlich.

Umso grösser dürfte der Schreck sein, wenn du nach dem Tod plötzlich vor Gott stehst, anstatt zu reinkarnieren, und du erkennen musst, dass du der falschen Lehre aufgesessen bist und es vermasselt hast.
Holy
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 14:43

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Holy » Sa 30. Jan 2010, 02:19

Eirene hat geschrieben:Ein wahrer Christ, der den Namen Jesus in tiefliebender Ehrfurcht ausspricht, braucht sich nicht zu fürchten, wenn Menschen auf IRRWEGEN den Weg zu Gott hin suchen.


Das müsste besonders für die Anhänger der Reinkarnationslehre gelten. Sie müssen ja keine Angst haben, dass die Menschen, die ihnen nicht glauben nach dem Tod verloren sind. Nach einigen zusätzlichen Erdenleben werden auch sie irgendwann die Wahrheit erkennen.
Dieses Wissen fehlt dem "Theologen" wohl noch, sonst könnte er es viel lockerer angehen.

Wenn ein Christ aber glaubt, dass die Menschen, die Gott auf Irrwegen suchen nach diesem Leben verloren sind, wird er aus Liebe zu diesen Menschen heraus versuchen sie auf ihre Irrwege aufmerksam zu machen.
Holy
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 61
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 14:43

Nächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast