Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon jes_25913 » Sa 30. Jan 2010, 09:56

Holy hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben: Zunächst einmal, Fakten muss man als das nehmen was sie sind. An der Reinkarnation ändert sich also nichts ob man nun daran glaubt oder nicht.
Für viele, die nicht an sie glauben, kann es allerdings ein große Enttäuschung geben, weil sie doch nicht in die nach dem Tod erhoffte Seligkeit kommen.


Wenn sie den Fakt wäre. Diesen BEWEIS bist du aber noch schuldig.
Nein, die Beweise sind längst erbracht. Selbst Christen, die Einblicke in die unsichtbare Welt hatten, wie Sadhu Sundar Singh, Pfarrer Oberlin oder Swedenborg u.v. andere, zeigten, dass Gläubige nicht unmittelbar nach dem Tod die ewige Seligkeit erlangten.

Und selbst, wenn es so wäre, wäre die Enttäuschung wohl kaum so gross wie du sagst. Um enttäuscht zu sein, müsstest du dich im nächsten Leben ja daran erinnern, dass du im vorherigen Leben die Seligkeit nach dem Tod erhofft hattest, und das ist wohl eher unwahrscheinlich.

Umso grösser dürfte der Schreck sein, wenn du nach dem Tod plötzlich vor Gott stehst, anstatt zu reinkarnieren, und du erkennen musst, dass du der falschen Lehre aufgesessen bist und es vermasselt hast.
Das kann unmöglich geschehen. Denn Reinkarnation ist Fakt und kann keine „falsche Lehre“ sein. Eine falsche Lehre ist die ewige Verdammnis nach nur einem Erdenleben oder die ewige Seligkeit für die Gläubigen nach nur einem Erdenleben.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon alegna » Sa 30. Jan 2010, 10:40

jes_25913 hat geschrieben:Das kann unmöglich geschehen. Denn Reinkarnation ist Fakt und kann keine „falsche Lehre“ sein. Eine falsche Lehre ist die ewige Verdammnis nach nur einem Erdenleben oder die ewige Seligkeit für die Gläubigen nach nur einem Erdenleben.

Auch wenn Du es fett schreibst wird diese Theorie eben doch nur eine Theorie bleiben und einerseits macht es mich wütend, dass diese Theorie als biblisch hier verkauft wird und andererseits auch wahnsinnig traurig, dass es Menschen gibt die das in die Bibel hineinlesen wollen. Und wenn dieser Theologe genau diese Theorie meint ebenfalls in der Bibel zu sehen gehört er für mich auch in die Schublade Sekten/Irrlere und gefährlich für gutgläubige Menschen die dem da aufsitzen. Und davor muss eindringlich gewarnt werden, denn nirgends in der Bibel wird von Reinkarnation gesprochen, wir haben ein einziges Leben und das iost genügend, weil Jesus alles, wirklich alles dafür getan hat, dass wir die Gemeinschaft mit Gott haben können.
Punkt.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Eirene » Sa 30. Jan 2010, 11:52

Holy hat geschrieben:
Eirene hat geschrieben:Ein wahrer Christ, der den Namen Jesus in tiefliebender Ehrfurcht ausspricht, braucht sich nicht zu fürchten, wenn Menschen auf IRRWEGEN den Weg zu Gott hin suchen.


Das müsste besonders für die Anhänger der Reinkarnationslehre gelten. Sie müssen ja keine Angst haben, dass die Menschen, die ihnen nicht glauben nach dem Tod verloren sind. Nach einigen zusätzlichen Erdenleben werden auch sie irgendwann die Wahrheit erkennen. Dieses Wissen fehlt dem "Theologen" wohl noch, sonst könnte er es viel lockerer angehen.
Wenn ein Christ aber glaubt, dass die Menschen, die Gott auf Irrwegen suchen nach diesem Leben verloren sind, wird er aus Liebe zu diesen Menschen heraus versuchen sie auf ihre Irrwege aufmerksam zu machen.


Bei diesem Thread geht es ja nicht um die Reinkarnationslehre, oder? Und in meinem tiefen Empfinden lediglich um den Glauben der Gottes Allgegenwart. Mir genügt es zu wissen, dass meine Seele nicht verlorengeht, denn meine Sehnsucht geht dahin, GOTT nah zu sein und zwar in alle Ewigkeit. Wer 100 oder 1000 Erdenleben sich vorstellen will, mit dem befasst sich meine SEELE, mein GEIST nicht, denn für mich zählt JESUS Wirken und Gottes Wort - das sich in vielen Dingen des Alltages zum Ausdruck bringt.
Wer Augen hat zu sehen und Ohren hat zu hören, vernimmt viele Misstöne, viele Unsicherheiten, und erkennt, dass leider die Menschen Wege gehen, die verwirrend sind (daher die Aussage Irrweg) und Gottes Worte mahnen doch davor. Bist DU jedoch festen Glaubens, Gottverbunden, und sprichst im Namen Jesus, dann reisse solche "Tempel" nieder - jedoch wir sind erst in der Nachfolge Jesus und bemühen uns um ein gutes, gerechtes, wahrhaftiges Leben. Durch das eigene Leben in Christus sind wir für Menschen die Gott noch fern sind, ein lebendiges Beispiel, um sie somit auf das WOrt Gott aufmerksam zu machen. Durch das eigene Christus-Leben, bemüht dies im Alltag zu SEIN, werden wir das wahre Wort Gottes aussäen und somit könnte man zwischen Sekten, Esoterik, Glauben, und Wissen um Gott schon unterscheiden. Ich denke, wir ALLE haben da noch viel zu tun.
Ein gemütlicher Samstag wünscht EIREN
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Sa 30. Jan 2010, 12:02

alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Das kann unmöglich geschehen. Denn Reinkarnation ist Fakt und kann keine „falsche Lehre“ sein. Eine falsche Lehre ist die ewige Verdammnis nach nur einem Erdenleben oder die ewige Seligkeit für die Gläubigen nach nur einem Erdenleben.

Auch wenn Du es fett schreibst wird diese Theorie eben doch nur eine Theorie bleiben und einerseits macht es mich wütend, dass diese Theorie als biblisch hier verkauft wird und andererseits auch wahnsinnig traurig, dass es Menschen gibt die das in die Bibel hineinlesen wollen. Und wenn dieser Theologe genau diese Theorie meint ebenfalls in der Bibel zu sehen gehört er für mich auch in die Schublade Sekten/Irrlere und gefährlich für gutgläubige Menschen die dem da aufsitzen. Und davor muss eindringlich gewarnt werden, denn nirgends in der Bibel wird von Reinkarnation gesprochen, wir haben ein einziges Leben und das ist genügend, weil Jesus alles, wirklich alles dafür getan hat, dass wir die Gemeinschaft mit Gott haben können.
Punkt.


Man lese auch meine Ausführung dazu hier!

"Heute so ihre seine Stimme höret ..." und nicht: "In den folgenden Leben, so ihr seine Stimme höret ..." ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Eirene » Sa 30. Jan 2010, 12:05

alegna hat geschrieben: gutgläubige Menschen die dem da aufsitzen. Und davor muss eindringlich gewarnt werden, denn nirgends in der Bibel wird von Reinkarnation gesprochen, wir haben ein einziges Leben und das iost genügend, weil Jesus alles, wirklich alles dafür getan hat, dass wir die Gemeinschaft mit Gott haben können.
Punkt.


Liebe Alegna, Du bist jedoch in einem Thread mit dem Titel Sekte. Warum hälst DU Dich in solchen Themen auf, wenn Du spürst, dass sie Deiner Seele schaden, sie dich traurig machen.
Ein Wort, das du hier schreibst, macht nachdenklich! Gutgläubige Menschen, die dem aufsitzen! Gutgläubige lassen sich tatsächlich verwirren, den die Gutgläubigkeit ist schon immer ausgenutzt worden. Wenn sich also gutgläubige Menschen verwirren lassen, gehört es wohl schon in ihr Leben, um genau dadurch selbst zu überprüfen, inwieweit sie gutgläubig sind und inwieweit sie tatsächlich GLAUBEN - Glauben an das Gute, das von Gott kommt und nicht Glauben an die schönen Worte, die Menschen sprechen, denken, meinen.
Aus dieser Sicht gesehen, ist dieser Thread ja wundervoll, um selber im Herzen nachzufragen, wieso regt mich das auf, oder an. Bist DU in der Nachfolge Jesus, bringt Dich doch nichts mehr aus der Ruhe, oder? Also sei gelassen und fühle Dich in Gott geborgen.
Zuletzt geändert von Eirene am Sa 30. Jan 2010, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Sa 30. Jan 2010, 12:15

Hallo liebe Eirene, geh mal bei deinem Beitrag oben rechts auf ÄNDERN und setze direkt hinter quote="alegna noch ein "], dann paßt es! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon alegna » Sa 30. Jan 2010, 12:57

Eirene hat geschrieben:Warum hälst DU Dich in solchen Themen auf, wenn Du spürst, dass sie Deiner Seele schaden, sie dich traurig machen.

Hallo Eirene
meiner Seele schaden kann dieser Thread nicht, nein, da mach Dir mal keine Sorge, dieser Irrlehre stehe ich nicht in Gefahr aufzusitzen.
Wenn sich also gutgläubige Menschen verwirren lassen, gehört es wohl schon in ihr Leben, um genau dadurch selbst zu überprüfen, inwieweit sie gutgläubig sind und inwieweit sie tatsächlich GLAUBEN -

Meist sind die Feinheiten aber so fein, dass es vielen Menschen die nicht gefestigt sind in Jesus Christus, diese Feinheiten die eine Irrrlehre ausmachen, nicht gelingt diese als eine solche zu Erkennen.
Aus dieser Sicht gesehen, ist dieser Thread ja wundervoll, um selber im Herzen nachzufragen, wieso regt mich das auf, oder an. Bist DU in der Nachfolge Jesus, bringt Dich doch nichts mehr aus der Ruhe, oder? Also sei gelassen und fühle Dich in Gott geborgen.

Mich regen jegliche Irrlehren auf, alles das wegführt vom Wort Gottes, seinem Sohn Jesus, alles, denn davor muss gewarnt werden. Nochmals, viele Menschen sind nicht in der Lage eine Irrlehre als solches zu Erkennen,gibt genug Beispiele hier im Forum.
Aber ein bisschen aufregen, schadet mir nicht liebe Eirene, danke für Deine Sorge ;)
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Eirene » Sa 30. Jan 2010, 13:22

SunFox hat geschrieben:Hallo liebe Eirene, geh mal bei deinem Beitrag oben rechts auf ÄNDERN und setze direkt hinter quote="alegna[/color] noch ein [color=blue]"], dann paßt es! ;)

Liebe Grüße von SunFox[/quote]



Danke für die Korrektur - Juhui, hat ja geklappt! Schöns tägli und gruess Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Eirene » Sa 30. Jan 2010, 16:45

Naqual hat geschrieben:das hat seinen Grund darin, wenn der "seligmachende Glaube" als das Für-wahr-halten von bestimmten religiösen Anschauungen gilt und Glaube nicht etwas ist, was das "eigene" Sein unmittelbar berührt und gestaltet. Dann schwebt im Hintergrund die subtile Angst, man könnte von Gott verdammt werden für "an Falsches glauben". Entsprechend schnell werden die Aussagen Andersgläubiger gefühlsmäßig aufgeladen. Glaube ist aber nicht das Anerkennen von menschlich vermittelten Lehrsätzen. Dies ist nur das "Drumherum". Glaube ist direkt zwischen Gott und Mensch. Glaube ist ein geistiger Seinszustand aus dem heraus man "ist" und handelt. Hier hat man dann tatsächlich keine Angst, sich auch mit guten Argumenten Andersmeinender zu beschäftigen.
Unabhängig davon, inwieweit die oft gut durchdachte Kritik des "Theologen" berechtigt ist oder nicht, man spürt bei ihm die Enttäuschung und die verhaltene Wut durch gegen die Institutionen, die ihn in seinem Glaubenweg schon haben leiden lassen und die auf ihn mit seinen Gedanken mit Unverständnis und Ablehnung reagierten. Das ist ja der Punkt: das Nichternstnehmen eines Menschen kann diesen entmutigen wenn er eine schwache Person ist, andernfalls stärkt es die Person, jedoch in die falsche emotionale Richtung. Der Theologe ist genau das, was die Kirchen aus ihn machen. Und nun kritisieren sie das Ergebnis: das er genauso rechthaberisch auftritt, wie die Kirchen selbst.Liebe Grüße, ich respektiere Deine Haltung zutiefst. Naqual


Lieber Naqual, [url]seligmachender[/url]Glaube heisst doch: immerwährende, vollendete Glückserfüllung im Glauben, oder im Glauben findet sich die Gnade des leidlosen und schuldlosen Zustandes der Seele und Geist. Damit ist nicht eine religiöse Ursache vordergründig, eher doch die Wirkung Gottes gemeint. Mit [url]anders meinenden Argumenten[/url] sich auseinanderzusetzen, bemüht sich doch der Lesende oder Schreibende, sich in die tiefer liegenden Gedanken des Geäusserten einzufühlen, nehme ich mal an.
Unter dem Wort [url]Glauben[/url] verstehe ich ebenfalls das [url]Etwas für wahr halten[/url]oder [url]gutheissen[/url]. Glauben wir an das, was wir hören und sagen - vermuten wir, dass es der Wahrheit entspricht oder für wahr gehalten werden kann. Glauben hängt auch mit Vertrauen zusammen. Glauben versetzt Berge, jedoch zu glauben, dass der eine Gott, Gott Vater ist, sollte doch der Glaube aus der Tiefe des Herzens (Seele) heraus wirken und unser Geist/Verstand sich mit Gottes Geist verbinden, der dann durch Gaben und Gnaden erfüllt wird und somit den Glauben an Gott Vater, Sohn, und Geist zur Wahrheit führt. Erkennen wir das Wort Gottes aus dieser Erfahrung heraus, wird aus dem Glauben WISSEN, dass Gott tatsächlich allgegenwärtig EINS mit und in uns ist - dann - ja dann sind wir im geistigen Seins Zustand.
Jeder Mensch und nicht nur "der Theologe" wiederspiegeln die Gemeinschaft, die Gesellschaft und nicht nur die Kirche.
Erkennen wir die innere LEERE an , und gehen ehrlich mit uns um, dann wird sich die Wahrheit auftun und das Vertrauen in den Tempel Gottes kehrt zurück. Durch das Zulassen, das Wort Gottes genau dort wahrzunehmen, wo "Du bist auch ER ist und wo ER ist auch DU bist", wärmt sich jede Seele in der Vertrautheit sich darin geborgen zu fühlen. Der Trost aus Gottes Wort, KEINE SEELE GEHT VERLOREN, lässt ALLE hoffen, auch die noch nicht so überzeugend glauben können, wollen oder es einfach noch nicht besser WISSEN.
In Verbundenheit grüsst Eirene
Eirene
Member
 
Beiträge: 234
Registriert: Do 19. Nov 2009, 22:50

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon jes_25913 » So 31. Jan 2010, 11:04

alegna hat geschrieben:
Mich regen jegliche Irrlehren auf, alles das wegführt vom Wort Gottes, seinem Sohn Jesus, alles, denn davor muss gewarnt werden. Nochmals, viele Menschen sind nicht in der Lage eine Irrlehre als solches zu Erkennen,gibt genug Beispiele hier im Forum.
Aber ein bisschen aufregen, schadet mir nicht liebe Eirene, danke für Deine Sorge ;)


Ja, und wenn man weiß, das alles vom eigenen Vollbringen abhängt, dann regt man sich schon JETZT nicht mehr auf, sondern verweilt im Frieden Gottes.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Thelonious » So 31. Jan 2010, 18:16

Ab jetzt würde hier jeder weitere OT-Beitrag konsequent editiert.

Hier lautet das Threadthema bekanntermaßen "Sekte der Freien Christen - Der Theologe".

Thelonious - Senior-Mod.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15943
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Thelonious » So 31. Jan 2010, 18:37

Die letzten aber so etwas von OT-gewesenen Beiträge habe ich gelöscht.

Gibt es noch etwas zum tatsächlichen Threadthema zu sagen?

Gruß
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15943
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Lambert » Mo 1. Feb 2010, 11:03

Was bekümmert ihr euch so, Jesus sagete doch, es werden viele kommen, die sagen werden.... Ich könnte auch meine Haare zusammen raufen und daran verzwiefeln, und das nicht ohne Grund. Es gibt da einigen an Sekten, in einen christlichen Mäntelchen und behaubten eine Neue Offenbarung zu haben.

Schlichtweg die Bibel für ihre Lehren zu missbrauchen, und ihre Rechtfertigung zu finden, in dem sie sagen: Kommt her und sehet hin, es steht doch geschrieben in der Schrift! Aber es wird vieles unterschlagen, aus den Zusammenhang gerissen. Eines dürfen wir nicht vergessen, der Teufel kennt zu gut die Bibel, gerade die Auserwählten zu verführen. Hier ist Wachsamkeit geboten und nicht nur trauig sein, denn nicht umsonst heißt es doch, zu wachen und betend zu sein. Gerade die Charismatiker sind sehr gut zu verleiten, ich schreibe gerade auch deswegen, ich bin ein Charismatiker und weis zu gut wie schnell man zu verführen ist. Wer da nicht im Worte bleibt, ist einfach empfänglich für Irrtümer die so heilig wirken, da mache ich mir nichts vor, als wenn so was nicht geschehen würde. Es gibt dagegen nur ein einfaches prophanes Mittel, nähmlich im Worte zu bleiben und in der Lehre der Aposteln.

Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Cool » Di 2. Feb 2010, 10:17

Lambert hat geschrieben:Gerade die Charismatiker sind sehr gut zu verleiten, ich schreibe gerade auch deswegen, ich bin ein Charismatiker und weis zu gut wie schnell man zu verführen ist.


Wieso sind gerade Charismatiker denn so leicht zu verführen?

Sind Charismatiker nicht solche, die von sich selbst meinen in besonderer Weise mit einer Gabe des Heiligen Geistes beschenkt worden zu sein?

Wenn man von dem Heiligen Geist eine Gabe verliehen bekommen hat, dann ist es doch nicht so, das man diese Gabe aus sich selbst heraus zur Geltung bringt, sondern durch das Wirken des Heiligen Geistes, also ist dieser in einem tätig.

Welches ist deine Gabe?

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Cool » Di 2. Feb 2010, 11:03

Ach Lambert, habe noch was vergessen zu fragen, bist du in einer sogenannten charismatiken Gemeinde?

Ich selbst bin damals mal in einer Großstadt in Deutschland so 6 bis 7 mal in einen Gottesdienst der Pfingstgemeinde gegangen, da gab es augenscheinlich nur Geistbegabte. In den Predigten kam aus den Reihen der Gläubigen immer wieder zwischendurch ein Gemurmel auf, aber niemand störte sich dadran, es war irgendwie alles so unruhig ruhig.

Als das die Gebetszeit kam, da kam ich mir plötzlich vor wie ein Ausländer, ich verstand nur noch Bahnhof. Urplötzlich fingen die ich schätze mal 80 bis 100 Gläubigen an zu murmeln, teilweise waren auch sie richtig laut bei ihren Äußerungen, einige standen auf und streckten die Hände zum Himmel, wieder andere gingen auf ihrem Platz ganz klein geduckt in sich, bloss eines hatten sie alle gemeinsam, ich verstand kein Wort.

Das ganze dauerte immer so ca. 20 Minuten und so urplötzlich wie das ganze angefangen hat, hörte es auch auf! Dieses geschah immer dann, wenn der Prediger wieder vorne das Podium betrat.

Es war für mich sehr eigenartig und es kam mir vor wie auf einen Fussballplatz mit der Zeit, denn ich wußte beim dritten mal, das wenn der Prediger nach vorne geht, das dieses wie ein Abpfiff ist.

Wie gesagt, nach 6 oder 7 Besuchen ging ich da nicht mehr hin, ich saß immer ganz hinten und da die Sitzreihen von hinten nach vorne senkrecht abfielen, konnte ich alles sehr genau beobachten.

Es war alles sehr befremdlich, obwohl die Predigten selbst an sich recht gut waren. Aber dieses unververständliche Reden erzeugte in mir eine Art Beklemmung und alle waren überzeugt, das sie die Gabe des Zungenredens besassen. Ich fragte mich wie das sein kann, eine ganze Gemeinde voller Zungenredner und ich sitze da und es vermittelt mir nicht?

Ich ging hinterher also nicht mehr hin, denn ein Wirken des Heiligen Geistes habe ich eigentlich nicht gespürt.

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon wahrheit48 » Di 2. Feb 2010, 11:56

alegna hat geschrieben:Mich regen jegliche Irrlehren auf, alles das wegführt vom Wort Gottes, seinem Sohn Jesus, alles, denn davor muss gewarnt werden. Nochmals, viele Menschen sind nicht in der Lage eine Irrlehre als solches zu Erkennen,gibt genug Beispiele hier im Forum.
Aber ein bisschen aufregen, schadet mir nicht liebe Eirene, danke für Deine Sorge ;)

Grüß Dich alegna,
ob der "Theologe" oder jez_12345 über die Reinkarnation schwadronieren, das ist doch piepegal, weil nicht verwirrend sondern nur wirres Zeug. Ich kann mir nicht vorstellen, daß halbwegs intelligente user darauf eingehen.
Heb. 9, 27 Und so gewiß es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht

lg.w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 12:38

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon alegna » Di 2. Feb 2010, 12:45

wahrheit48 hat geschrieben:Ich kann mir nicht vorstellen, daß halbwegs intelligente user darauf eingehen.
Heb. 9, 27 Und so gewiß es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht

Leider schon lieber w48, leider schon, siehe Reinkarnationsthread :roll:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon jes_25913 » Di 2. Feb 2010, 15:29

[/quote]
wahrheit48 hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Mich regen jegliche Irrlehren auf, alles das wegführt vom Wort Gottes, seinem Sohn Jesus, alles, denn davor muss gewarnt werden. Nochmals, viele Menschen sind nicht in der Lage eine Irrlehre als solches zu Erkennen,gibt genug Beispiele hier im Forum.
Aber ein bisschen aufregen, schadet mir nicht liebe Eirene, danke für Deine Sorge ;)

Grüß Dich alegna,
ob der "Theologe" oder jez_12345 über die Reinkarnation schwadronieren, das ist doch piepegal, weil nicht verwirrend sondern nur wirres Zeug. Ich kann mir nicht vorstellen, daß halbwegs intelligente user darauf eingehen.
Heb. 9, 27 Und so gewiß es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht

lg.w48


Es sind doch gerade viele intelligente Menschen und gereifte Christen, die die Reinkarnation bejahen weil sie genügend Unterscheidungsvermögen besitzen und die Lehre in sich schlüssig und kompatibel mit allen bereits erkannten Wahrheiten ist.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon SunFox » Di 2. Feb 2010, 17:13

jes_25913 hat geschrieben:Es sind doch gerade viele intelligente Menschen und gereifte Christen, die die Reinkarnation bejahen weil sie genügend Unterscheidungsvermögen besitzen und die Lehre in sich schlüssig und kompatibel mit allen bereits erkannten Wahrheiten ist.


Lieber jes Intelligenz beruhend auf menschliche Logik mag ja scheinbar alles mögliche erklären können, wenn es um die eigene Seligkeit geht und manche Christen scheinen mir da nicht ausgereift zu sein, sondern sie stecken noch mitten in diesem Reifeprozess drin, sie lernen also noch dazu, was ja in sich auch ok ist! Dann gibt es aber viele, die im grünen Zustand gepflückt wurden, die dann zwar nachgereift sind, aber der Saft des Stammes fehlte! Sie sind dann zwar mit allen möglichen Haltbarkeitsmittelchen bearbeitet worden, aber natürlich ist das ganze nicht mehr, auch wenn sie sehr gereift aussehen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Thelonious » Di 2. Feb 2010, 20:17

Hallo!

Für/wider zur charismatischen Gemeindeerneuerung wird bitte ggf. z.B. hier weiter diskutiert, über Reinkarnation bitte ggf. hier.

Aber bitte nicht hier.

Gruß
Thelo
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15943
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Matoser » Mi 3. Feb 2010, 21:00

Hi, also ich kenne die Seite schon länger und muss sagen, dass ich mit dem Christentum des "Theologen" recht gut klar komme.
Er oder diese Theologen wurden von der evangelischen und katholischen Kirche enttäuscht und erkannten, dass da einiges nicht stimmen kann.

Sie zeigen die Verbrechen der Kirchen und/ Kirchenmitglieder auf.
Siehe auch Deschners Werke: "Kriminalgeschichte des Christentums" und andere seiner kritischen Bücher und wenn man nun an Jesus Aussagen festhält, an den Früchten würde man sie erkennen, dann siehts schlecht aus.....:

http://www.amazon.de/gef%C3%A4lschte-Gl ... 373&sr=8-2

Aber das muss man nicht dem Urchristentum anrechnen, sondern der Machtgier der Kirchenoberhäupter, wozu "Der Theologe" weiterhin aufklärt.

Zudem bekomme ich wenigstens auf dieser Seite Infos, die mir hier noch Kein Christ beantworten konnte wie:
- Warum trieb Gott Menschen in den Krieg und forderte auf Frauen zu "vergewaltigen" + weitere Todesstrafen usw. siehe schöne Mosebücher/Thora/AT.
Desweiteren dürft ihr gerne Nachzählen, wie viele Menschen durch Gott sterben und wie viel Morde Satan in seiner Bilanz stehen hat....

- Wieso hat Gott niedere Emotionen wie Zorn und Eifersucht ?
- Wieso die ganzen widersprüchlichen Lehren Siehe : " Wie der Teufel in der Bibel hauste" beim Theologen

Gut einige Sachen sind mir inzwischen klar, wie z.b. Paulus Glaubenswerk und Jakobus Werke .....

Einzig kritisch finde ich die Verschmelzung aus Gutmenschentum Hinduismus (Reink, Vegetarismus) aber daraus leitet sich auch nur her, "Tut Gutes"
Und Fleischverzicht ist gut für die Umwelt und für die Tiere....
So what ??

Die Hauptaussage ist, Tut Gutes, ehrt Gott, kümmert euch um die Schöpfung und lasst euch nicht von den Kircheninstitutionen verar... verwirren...
Jeder kann durch Jesus Verbindung zu Gott aufnehmen, niemand braucht dazu Priester, diese jedoch würden arbeitslos werden, würde das bekannt....
Tja Bedürfnis schaffen und befriedigen, .... so wirtschaftet man...

Achja wie sagte noch ein Kirchenoberhaupt im 2. WK, Schuld am Weltkrieg sind nicht die Nazis, sondern die kürzer gewordenen Röcke der Frauen...
Ohne Worte
Matoser
Member
 
Beiträge: 294
Registriert: So 10. Okt 2004, 10:29

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Meta » Mi 3. Feb 2010, 21:48

Matoser hat geschrieben:Hi, also ich kenne die Seite schon länger und muss sagen, dass ich mit dem Christentum des "Theologen" recht gut klar komme.
Er oder diese Theologen wurden von der evangelischen und katholischen Kirche enttäuscht und erkannten, dass da einiges nicht stimmen kann.

Sie zeigen die Verbrechen der Kirchen und/ Kirchenmitglieder auf.
Siehe auch Deschners Werke: "Kriminalgeschichte des Christentums" und andere seiner kritischen Bücher und wenn man nun an Jesus Aussagen festhält, an den Früchten würde man sie erkennen, dann siehts schlecht aus.....:

http://www.amazon.de/gef%C3%A4lschte-Gl ... 373&sr=8-2

Aber das muss man nicht dem Urchristentum anrechnen, sondern der Machtgier der Kirchenoberhäupter, wozu "Der Theologe" weiterhin aufklärt.

Zudem bekomme ich wenigstens auf dieser Seite Infos, die mir hier noch Kein Christ beantworten konnte wie:
- Warum trieb Gott Menschen in den Krieg und forderte auf Frauen zu "vergewaltigen" + weitere Todesstrafen usw. siehe schöne Mosebücher/Thora/AT.
Desweiteren dürft ihr gerne Nachzählen, wie viele Menschen durch Gott sterben und wie viel Morde Satan in seiner Bilanz stehen hat....

- Wieso hat Gott niedere Emotionen wie Zorn und Eifersucht ?
- Wieso die ganzen widersprüchlichen Lehren Siehe : " Wie der Teufel in der Bibel hauste" beim Theologen

Gut einige Sachen sind mir inzwischen klar, wie z.b. Paulus Glaubenswerk und Jakobus Werke .....

Einzig kritisch finde ich die Verschmelzung aus Gutmenschentum Hinduismus (Reink, Vegetarismus) aber daraus leitet sich auch nur her, "Tut Gutes"
Und Fleischverzicht ist gut für die Umwelt und für die Tiere....
So what ??

Die Hauptaussage ist, Tut Gutes, ehrt Gott, kümmert euch um die Schöpfung und lasst euch nicht von den Kircheninstitutionen verar... verwirren...
Jeder kann durch Jesus Verbindung zu Gott aufnehmen, niemand braucht dazu Priester, diese jedoch würden arbeitslos werden, würde das bekannt....
Tja Bedürfnis schaffen und befriedigen, .... so wirtschaftet man...

Achja wie sagte noch ein Kirchenoberhaupt im 2. WK, Schuld am Weltkrieg sind nicht die Nazis, sondern die kürzer gewordenen Röcke der Frauen...
Ohne Worte


noch etwas zum Nachdenken:

"Jesus ist mein älterer Bruder, aber der Christus der Kirche ist ein Koloss auf tönernen Füssen." (Martin Buber)

Jesus war kein Christ, sondern Jude. (Julius Wellhausen)

"Wir Juden kennen Jesus von innen her, auf eine Weise, eben in den Antrieben und Regungen seines Judeseins, die den ihm untergebenen Völkern unzugänglich bleibt."
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1407
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 15:09

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Thelonious » Mi 3. Feb 2010, 22:15

Und jetzt wird konsequent wieder zum tatsächlichen Threadthema zurückgekehrt.

Thelonious - Senior-Mod.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15943
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Meta » Mi 3. Feb 2010, 22:31

SunFox hat geschrieben:Man lese auch meine Ausführung dazu hier!

"Heute so ihre seine Stimme höret ..." und nicht: "In den folgenden Leben, so ihr seine Stimme höret ..." ;)

Liebe Grüße von SunFox


Wirklich ? Wieviele Christen hören denn seine Stimme ??

auch für Dich:

Jesus war kein Christ, sondern Jude. (Julius Wellhausen)

darum kann die Theologie, die das Christentum in seinem Namen verbreitet nicht von ihm sein !!
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1407
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 15:09

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Lambert » Di 9. Feb 2010, 21:27

Meta hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Man lese auch meine Ausführung dazu hier!

"Heute so ihre seine Stimme höret ..." und nicht: "In den folgenden Leben, so ihr seine Stimme höret ..." ;)

Liebe Grüße von SunFox


Wirklich ? Wieviele Christen hören denn seine Stimme ??

auch für Dich:

Jesus war kein Christ, sondern Jude. (Julius Wellhausen)

darum kann die Theologie, die das Christentum in seinem Namen verbreitet nicht von ihm sein !!




Sicherlich Meta, da hast Du schon recht, Jesus war ein Jude, stimmt, er war kein Christ, stimmt auch, aber er war der Messias und Christus der Gesalbte. Wer ein Kind Gottes ist, der hört auch seine Stimme.


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Sekte der Freien Christen - Der Theologe

Beitragvon Marcus » Mi 10. Feb 2010, 01:46

Lambert hat geschrieben:Was bekümmert ihr euch so, Jesus sagete doch, es werden viele kommen, die sagen werden.... Ich könnte auch meine Haare zusammen raufen und daran verzwiefeln, und das nicht ohne Grund. Es gibt da einigen an Sekten, in einen christlichen Mäntelchen und behaubten eine Neue Offenbarung zu haben.

Das halte ich für einen ganz entscheidenden Satz und wäre es nicht traurig, dass dieses alles geschieht und dadurch vielen Menschen die Erlösung verwehrt bliebe, dann würde ich mich wiederum freuen. Das alles zeigt mir doch, dass die Zeit nahe ist. Wir wissen nicht, wann es geschehen wird aber wir wissen, dass es bald geschehen wird. Was das genau heisst, wird sich zeigen. Ich rechne damit, dass ich die Zeit der Entrückung noch zu meinen Lebzeiten erleben werde und wenn nicht, dann ist es auch nicht schlimm.

:praisegod:
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 16:42

Vorherige

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste