Befreiung aus der Gefangenschaft

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon Perrass » Sa 4. Mai 2002, 15:17

Wo beginnt eine Sekte?
Beginnt sie nicht da, wo das Evangelium verändert wird?
Sind heute nicht die meisten Gläubigen Gefangene des Gesetzes?
Und wird selbiges nicht von den meisten Kanzeln verkündigt?
Eines dürfte klar sein:
Jesus befreit von jeder religiösen Gefangenschaft!
Er setzt frei, damit Glauben gelebt werden kann!
Meine Frage:
Wo wird das klare Evangelium verkündigt?
Wo treffen sich Menschen vor dem Gnadenthron?
Wo wurde der Richterstuhl umgestoßen?
Perrass
Lebt sich ein
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 4. Mai 2002, 13:52
Wohnort: D 77654 Offenburg

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon Vicconivs » Mo 6. Mai 2002, 00:16

Die vermummte Gestalt verkneift sich ein Grinsen und versucht stattdessen produktiv auf Perrass Beitrag einzugehen. Sie sagt also:

"Lieber Perrass.

1. Eine Sekte beginnt da, wo sich eine Religion von einer anderen abspaltet, wenigstens sagt mein Lexikon das, wobei ich die Definition eigentlich ganz vernünftig finde.

2. Welches Evangelium meinst du? Mir fallen da spontan so um die 24 ein. Ist halt ein Problem der Auswahl. Vielleicht solltest du dazu den "Beweis Bibel?" Thread betrachten, da versuchen wir dieses und andere Probleme zu klären.

3. Konkret stehen die meisten Gläubigen, wenigestens in Ländern, in denen Staat und Kirche getrennt sind, zwischen zwei Gesetzen. Kleines Beispiel: Du fährst in den Urlaub nach Afghanistan. Ok, unwahrscheinlich, aber gehen wir mal ein paar Jahre zurück. Das Gesetz des Staates verbietet dir Missionierung. Der christliche Glaube allerdings gebietet Missioniereung, aber auch die Anerkennung staatlicher Obrigkeit. Was nun?

4. Jesus? Warum sollte der aus religiöser Gefangenschaft befreien? Der freut sich doch über jedes neue Opfer :D. Ich denke Glaube ist halt Religion, schade, daß das nicht alle so sehen.

5. Was deine Frage nach dem Evangelium angeht: Keine Ahnung, aber wenn du die Lösung hast, dann poste sie bitte dick und in rot hier ins Forum."

Mit diesen Worten schließt die vermummte Gestalt den Post, sich fragend, warum so viele Leute ihre eigene Religion als Wahrheit und nicht als Religion definiert haben wollen.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon LordAlm » Mo 6. Mai 2002, 03:40

Hallo Perrass,
Glaubet nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind, denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgegangen. 1.Johannes 4,1.
1. Wer ist Jesus Christus? Entweder leugnen Sekten die Persönlichkeit des Herrn Jesus - sie sprechen von einem "Kosmischen Christus", oder aber sie leugnen Seine göttliche Souveränität. Nicht Jesus steht bei ihnen im Mittelpunkt, sondern die Person ihres Führers, ihres "Propheten", "Apostels" oder "Gurus". Die Bibel aber bezeugt, dass Jesus Christus der einzige wahre Gott ist. Er ist Mensch geworden, um für die Sünden aller Menschen am Kreuz zu sterben. Er ist leibhaftig auferstanden und lebt in aller Ewigkeit, 1. Johannes 5,20; Kolosser 2,9; Markus 10,45; 1. Korinther 15,3ff.
2. Was ist die Bibel? Sekten gebrauchen zwar oft Teile der Bibel, haben aber daneben noch ihre Sonderlehren,
"Neuoffenbarungen", "Visionen", die sie dem Wort Gottes, der Bibel, gleichstellen. Die Bibel aber weist sich selbst als das von Gott eingegebene Wort aus. Alles, was wir Gott, über Jesus Christus und Seinen grossartigen Plan mit dieser Welt und unserem Leben wissen müssen, erfahren wir ausschliesslich aus der Heiligen Schrift, 2. Timotheus 3,16. Gott warnt uns davor, über das hinauszugehen, was in der Bibel geschrieben steht, Offenbarung 22, 18-19; 1.Korinther 4,6.
3. Wie kann ich Gott finden? Wie erlange ich das ewige Heil? Die Sekten machen das Heil von der Zugehörigkeit zu ihrer Organisation abhängig. Ihre Mitglieder müssen entweder bestimmte Meditationspraktiken einüben oder andere Leistungsnormen erfüllen. Die Bibel lehrt dagegen: Einzig und allein durch den Persönlichen Glauben an Jesus Christus und durch Seine Gnade werden Sie errettet und erhalten ewiges Leben bei Gott, Johannes 3,16; Johannes 14,6; 1. Tinotheus 2,5; Apostelgeschichte 4,12.
Darum kann ich dir nur raten: Lies die Bibel. Erkenne Jesus Christus und vertrau ihm. Seine Liebe gilt auch dir. Er möchte Licht in die Dunkelheit unseres Lebens bringen. Gruss LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon Vicconivs » Mo 6. Mai 2002, 12:07

Die vermummte Gestalt muss abermals ein Grinsen unterdrücken, aber sie kommt dann doch zum Thema.

"1. Nun, das klingt ja soweit ganz interessant, allerdings solltest du bei deinen Überlegungen einbeziehen, daß die Bibel, die du in den Händen hälst, von einer Sekte geschrieben wurde. Tja, so ist das halt. Jesus zu verherrlichen war ebenfalls die Idee einer Sekte.

2. Auf welche Version der Bibel beziehst du dich hier?
Was Jesus angeht, so ist er nicht Gott, sondern Gottes Sohn, das ist ein kleiner Unterschied, denke ich.

3. Tja, das tut Jesus ja auch. Folgt ihm, oder ihr brennt in der Hölle, so hab ich das hier im Forum schon des öfteren vernommen.

Was die Bibel angeht, solltest du dich halt mal etwas präzisieren, welche du genau meinst. Was Jesus angeht, so mag er nur die, die sich ihm angeschlossen haben, den Rest schickt sein Papa ja am Ende in den Ofen."
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon toffil » Sa 18. Mai 2002, 14:57

Für mich trifft die Definition Sekte dort zu, wo eine religiöse Gemeinschaft psychische Wracks produziert.

Und nach meiner eigenen leidvollen Erfahrung trifft das wiederum sogar auf gewisse Gemeinschaften zu, welche landläufig als sehr nah an Gottes Wort stehen.

Alles Gute.

C.
Der Zweck der Diplomatie ist die Verlängerung von Krisen!
Benutzeravatar
toffil
Power Member
 
Beiträge: 540
Registriert: Sa 18. Mai 2002, 14:32

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon LordAlm » Sa 18. Mai 2002, 17:32

Hallo Vermummte Gestalt,

"1. Nun, das klingt ja soweit ganz interessant, allerdings solltest du bei deinen Überlegungen einbeziehen, daß die Bibel, die du in den Händen hälst, von einer Sekte geschrieben wurde. Tja, so ist das halt. Jesus zu verherrlichen war ebenfalls die Idee einer Sekte.

Ja, wenn dir das Wort Sekte so gefällt?

2. Auf welche Version der Bibel beziehst du dich hier?
Was Jesus angeht, so ist er nicht Gott, sondern Gottes Sohn, das ist ein kleiner Unterschied, denke ich.

Welche Bibel, das ist nicht relevant, jede Bibel hat die gleiche Aussage. Wenn ich dir eine empfehlen kann: Elberfelder Bibel, oder Gute Nachricht.
Die Dreieinigkeit kommt als Wort oder Glaubensaussage selbst in der Bibel gar nicht so vor. Sie ist vielemhr ein Versuch der Gläubigen, das, was sie von Gott wissen, unter einen Hut zu bringen. Es handelt sich dabei 1+1+1=1 also nicht um ein mathematisches Rechenexempel, sondern um die mehr oder weniger schlechte Kurzformel eines Gedankens. Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist das sind eins. So hat sich Gott also auf drei verschiedene Weisen in der Geschichte der Menschen gezeigt, nämlich als der Schöpfer der Menschen, selbst als ein Mensch im Sohn und als Heiliger Geist in dem er den Menschen in einer unbeschreiblichen Art nahe ist. Die Dreieinigkeit sollte uns also nicht intellektuell frustrieren, sonder vielmehr zum Staunen bringen über diesen Gott, der auf vielfältige Weise immer wieder versucht, uns Menschen nahe zu sein und sich zu erkennen zu geben. So spiegeln sich in der Dreieinigkeit Gottes Liebe und seine veilfältigen Bemühungen um seine Menschen wieder.

3. Tja, das tut Jesus ja auch. Folgt ihm, oder ihr brennt in der Hölle, so hab ich das hier im Forum schon des öfteren vernommen.

Also trotz deines Grinsens, muss ich entnehmen, dass du dich noch nicht sehr mit den Aussagen der Bibel, also Gottes Wort auseinander gesetzt hast.

Was die Bibel angeht, solltest du dich halt mal etwas präzisieren, welche du genau meinst. Was Jesus angeht, so mag er nur die, die sich ihm angeschlossen haben, den Rest schickt sein Papa ja am Ende in den Ofen."

Du kannst jede Bibel nehmen, sei es Luther oder Zwingli egal. Jede hat die gleiche Aussage, sagte ich schon.
Wer erreicht denn die Herrlichkeit Gottes? Wer ist, wie Sie sagen, "rein und ohne Sünde"? Niemand, gar niemand. Wir werden aber rein durch den Glauben an den Sohn Gottes. Durch den Glauben wäscht uns Gott die Herzen, wie Petrus sagt (Apg.15,9). Nur der Glaube, allein der Glaube, nichts als der Glaube macht den Menschen gerecht vor Gott und schenkt ihm ewiges Leben.
Der Unglaube schliesst ihn aber ewig von Leben und ewiger Glückseligkeit aus. Der Unglaube ist daher die Sünde (Joh.16,9). Solange der Mensch im Unglauben verharrt, sitzt er mit allen, die gleich ihm nicht glauben wollen, im selben Boot, das der sicheren Katastrophe zutreibt. Es gibt, wo es um unser ewiges Schicksal geht,keine "leichten" Sünden. Es gibt nur fatale (fatum=Schicksal) Sünde des Unglaubens.
Die Hölle ist eigentlich gar nicht für uns Menschen da. Sie wurde ausschliesslich für den Teufel und seine Engel eingerichtet. Diese haben keine Wahl. Jeder Mensch, der irgenwann dort zu finden ist, hält sich jedoch freiwillig dort auf, weil er die ausgestreckte Hand Gottes nicht ergreifen wollte.
Gruss LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon Diana » So 19. Mai 2002, 20:57

Hallo Vermummte Gestalt,
Nein, da muss ich Dir widersprechen. Es gibt nur ein Evangelium, keine 24. Da sind sich sogar die sonst oft untereinander nicht einigen christlichen Glaubensrichtungen einig.
Gruß,
Diana
P.S. Wenn Du sagst es gibt 24, dann erzähl mir doch mal in kurzfassung 5 davon.
Diana
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 4. Mai 2002, 13:23

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon LordAlm » So 19. Mai 2002, 23:03

Liebe Diana,
Es gibt 4 Evangelien und zwar Johannes, Matthäus, Lukas, und Markus. Das sollte doch wohl für einen Christen klar sein. Oder habt ihr alle keine Bibel? Gruss LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon Vicconivs » Di 21. Mai 2002, 20:52

Die vermummte Gestalt tummelt sich auch mal wieder im Forum und hat Diana und LordAlm folgendes zu sagen:

"Nun, ihr zwei.

Diana, wenn du gerne wissen möchtest, was in den Texten von Naq Hammadi steht, dann empfehle ich dir die Übersetzung auf http://www.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node1.html zu lesen. Der Autor ist ein ehemaliger Professor für Theologie in Göttingen und hat sich aufgrund eines kleinen Zwistes mit der Kirche dazu gezwungen gesehen, seinen Lehrstuhl zu verlassen.

Lieber LordAlm. Du hast recht. In der gängigen Bibel stehen 4 Evangelien. Jetzt frage ich einmal ganz banal: Warum? Wer hat da in "offiziell" und "apokryph" eingeteilt? Ich werde noch ein bisschen in Lüdemanns Texten lesen, vielleicht finde ich ja noch ein paar interessante Fakten..."

Mit diesen Worten kriecht die vermummte Gestalt wieder in den Chat zurück, aus dem sie gekommen ist.

p.s.: "Lieber LordAlm, was ich vergessen hatte, ich habe eine Website, die die lateinische Fassung der Bibel und 4 Übersetzungen vergleichend anbietet, aber die Übersetzungen sind schon teilweise so abweichend, daß sie verschiedene Deutungen zulassen."
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Evangelium - Gute Nachricht von Jesus

Beitragvon Diana » Di 21. Mai 2002, 21:38

Lieber LordAlm,
Ich hab mit Evangelium nicht die 4 Bücher der Bibel gemeint, wie auch "Vermummte Gestalt" vermutlich nicht, denn er sprach von 24. "Evangelium" bedeutet zu Deutsch auch "Gute Nachricht" und ist das, was Jesus seinen Jüngern befahl, zu predigen in der ganzen Welt.
Es geht dabei darum, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist, um jeden von seiner ganzen Schuld zu befreien, der sich dabei auf Ihn verläßt, denn er hat diese bezahlt mit seinem Tod am Kreuz. Da Jesus ohne Sünde lebte, hat Gott ihn auferweckt nach 3 Tagen, er ist jetzt im Himmel, lebt und wird wiederkommen, um die Welt zu richten. Jeder, der sich auf ihn verläßt, braucht keine Angst vor einem Gericht haben. Das ist das, was landläufig und von allen Christen eigentlich einheitlich vertreten wird, würde ich mal sagen, so lange kein Widerspruch kommt.
Liebe Grüße,
Diana
Diana
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 4. Mai 2002, 13:23

Re: Evangelium - Gute Nachricht von Jesus

Beitragvon LordAlm » Di 21. Mai 2002, 23:41

Liebe Diana,
Ich bin ganz deiner Meinung, genau so ist es wie du das beschrieben hast. Wir sind einer Meinung. Gruss LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Evangelium - Gute Nachricht von Jesus

Beitragvon Paratwa » Mi 22. Mai 2002, 14:01

Bei der Definition Sekte würden die Christen auch darunter fallen...

Paratwa!
Paratwa
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 22. Mai 2002, 13:46

Re: Evangelium - Gute Nachricht von Jesus

Beitragvon Vicconivs » Mi 22. Mai 2002, 17:57

"Stimmt, aber das hatten wir weiter oben schon geklärt. Weiss eigentlich jemand, wo das Judentum seinen Ursprung hat?" Fragt die vermummte Gestalt, die heute von der Leiter gefallen ist.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Evangelium - Gute Nachricht von Jesus

Beitragvon LordAlm » Mi 22. Mai 2002, 21:14

Judentum,
Das Judentum ist ethnologisch auf Abraham zurückzuführen. Basis des jüdischen Glaubens ist u.a. das, was wir als Altes Testament bezeichnen. Der jüdische Glaube basiert auf die niedergeschriebene Gottesoffenbarungen z.B. Thora, also Gesetz und Prophetien, und die daraus abgeleiteten Lehren der Rabbiner, z.B.Talmud. Basis des Judentums ist der Glaube an den Gott, der Abraham eine gesegnete Nachkommenschaft, ein Land und durch ihn Segen für alle Völker versprach:".... und in dir soll gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden" (1. Mose 12,3b).Dieser Gott der Bibel, sehr oft auch der "Gott des Abrahams, Isaaks und Jakobs" genannt, begann mit diesen Urvätern des Volkes Israel die sogenannte Heilsgeschichte, die in Kreuzigung und Auferstehung des Christus ihren Höhepunkt und eigentlichen Zweck erreichte. Gruss LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Befreiung aus der Gefangenschaft

Beitragvon Joggeli » Sa 17. Mai 2003, 15:38

Original von Vicconivs
Du hast recht. In der gängigen Bibel stehen 4 Evangelien. Jetzt frage ich einmal ganz banal: Warum? Wer hat da in "offiziell" und "apokryph" eingeteilt? Ich werde noch ein bisschen in Lüdemanns Texten lesen, vielleicht finde ich ja noch ein paar interessante Fakten..."


Hallo Vicco

Hast du inwischen die interessanten Fakten gefunden, oder steckst du so tier im Chat, dass für etwas anderes gar keine Zeit gefunden hast? Schaust du überhaupt noch ins Forum rein?

Herzlich grüsst
Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland


Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast