Verschleierte Sektenwerbung per Fax in die Firma

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Verschleierte Sektenwerbung per Fax in die Firma

Beitragvon jumiet mi » Mo 6. Mai 2002, 14:21

So wird man geködert:

Faxtitel: Nicht krank, trotzdem leiden Sie?

Irgendwann fing es an... Mit der Zeit wurde es stärker und beunruhigender. Die Ärzte fanden keine Krankheit und sprachen beruhigende Worte. (...) Dazu kam noch das verunsichernde Gefühl, von anderen nicht verstanden oder als "eingebildeter Kranker" angesehen zu werden. (...)
Der amerikanische Forscher L. Ron Hubbard entdeckte endlich die Quelle unserer ungewollten Emotionen, Ängste, Selbstzweifel, psychosomatischen Beschwerden und Schmerzen. Sein Buch (...) zeigt dem Leser endlich, was wir selbst dagegen tun können - auf natürliche Weise und ohne unerwünschte Nebenwirkungen.


Scientology hilft, wenn nichts anderes mehr nützt... :?

Wie kann man gefährdete Personen vor solch einer Schleichwerbung schützen, bevor die Sekte ihre Emotionen und Ängste einmal bestimmen wird? Muss man sich solche irreführende Werbung bieten lassen?

Eine entrüstete und ratlose
jumiet mi
Vertrau dich dem Herrn an und sorge dich nicht um deine Zukunft! Überlaß sie Gott, er wird es richtig machen.
Psalm 37.5
jumiet mi
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 11. Apr 2002, 13:18
Wohnort: Raum Basel

Re: Verschleierte Sektenwerbung per Fax in die Firma

Beitragvon Kaleb » Mi 24. Jul 2002, 20:20

Ich denke nicht, dass man dagegen gross vorgehe kann. ich denke mir immer, soll doch jeder machen was er will. doch bei diesem Verein ist meine Meinung auch anders. Solange ein Lehre hinter einer Glaubensgemeinschaft steht, ist das für mich akzeptabel, aber eine Person die einfach so eine Idee hatte? Na, ich weiss nicht (Wenn ich jetzt falsch informiert bin, dann Sorry und Entschuldigung an allfällige Betroffene!)
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Verschleierte Sektenwerbung per Fax in die Firma

Beitragvon marie-theres » Mi 24. Jul 2002, 22:47

jumiet mi

kann deine reaktion gut verstehen. doch was mir ganz spontan durch die gedanken schwirrt, SCHÖN WARST DU DA UM DIESEN FAX ABZUFANGEN damit er in der firma, da du arbeitest keinen schaden anrichten kann.

wir sollten unseren herrn nicht unterschätzen und es ist gut, wenn die wächter tatsächlich wachen.

sei herzlich gegrüsst
liebe grüsse und gottes segen

krea und noch mehr krea
Benutzeravatar
marie-theres
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 1937
Registriert: Mo 1. Apr 2002, 17:14

Re: Verschleierte Sektenwerbung per Fax in die Firma

Beitragvon Joggeli » Do 25. Jul 2002, 06:56

@jumiet mi

Die Scientologen sind bekannt für ihre agressiven Werbemethoden. Mit ihrem wissenschaftlichen Blabla sind sie auch schon mit dem Gesetz in Berührung gekommen, soweit ich mich erinnere.

Gegen Fax Werbung kannst Du in der Schweiz kaum etwas machen. Es wird wohl sog. schwarze Listen geben, auf die man sich setzten lassen kann, aber verbindlich sind sie wohl nicht für diese Sekte.

In Deutschland könnte wahrscheinlich abgemahnt werden - aber was bringt´s? In der Streuwerbung und auf öffentlichen Plätzen (durch "pers. Berater";) wirst du regelmässig mit dieser Gruppierung konfrontiert.

Am Besten lässt du diese Leute links liegen, es sei denn, du willst mit ihnen über den Glauben reden. Da die Scientologen jedoch nicht mit der Türe ins Haus fallen, sondern mit ihrem wissenschaftlichen Gerede einen indirekten Weg einschlagen, ist es nicht immer leicht, einen Anknüpfungspunkt für ein Gespräch zu finden. Ich, für meine Person, lasse mich gar nicht auf eine Diskussion ein.

Christen sind zwar "in der Welt" (mit allen Konsequenzen) aber sie sind nicht "von der Welt".

Gruss
Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Verschleierte Sektenwerbung per Fax in die Firma

Beitragvon HinoMaru » Di 10. Sep 2002, 17:32

Doch gegen Faxwerbung kann man was machen, s fax so positionieren das es ned aufhört sich zu schicken . also mit 2 anderen blättern zusammenkleben und ne dauerfeedbackschleife machen und das ding an den absender schicken etwa 12-24 stunden laufen lassen, danach haben wir niemals mehr werrbung von dem bekommen ;)
Exitus acta probata
Benutzeravatar
HinoMaru
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 10. Sep 2002, 17:06

Re: Verschleierte Sektenwerbung per Fax in die Firma

Beitragvon joschua » Di 10. Sep 2002, 19:58

Wie kann man gefährdete Personen vor solch einer Schleichwerbung schützen, bevor die Sekte ihre Emotionen und Ängste einmal bestimmen wird? Muss man sich solche irreführende Werbung bieten lassen?


hi, ich weis nicht ob es nun verboten ist, per fax unaufgeforderte werbung zu versenden.
Jedenfalls ist es für den empfänger eine finanzielle belastung (strohm papier tinte). daher würde ich mich auf jeden fall beschweeren.

wohin mit der beschwerde?
auf jeden fall nicht an den versender!
den somit weis der das seine botschaft gelesen wurde und darauf eingegangen wird.
ich würde mich mal bei seinem festnetz anbieter über ihn beschweeren.

da mich das thema algemein interessiert, habe ich mal ein aunruf bei der swisscom gestartet. jedoch war dem telefonist nichts bewusst, das es irgend eine stelle gäbe bei der man sich beschweeren könnte.

ich denke aber, mit einer reklamation per fax direkt an den anbieter des übeltäters würde auf zeit bestimmt was bringen. wenn dan (zb.) die swisscom täglich 100te von faxen erhält von leuten welche sich über spammer beschweeren...
Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist´s eine Gotteskraft.
[1. Korinther 1,18]
Benutzeravatar
joschua
Member
 
Beiträge: 316
Registriert: Mi 6. Mär 2002, 23:35

Re: Verschleierte Sektenwerbung per Fax in die Firma

Beitragvon Taube » Fr 8. Nov 2002, 09:34

wohin mit der beschwerde?
auf jeden fall nicht an den versender!
den somit weis der das seine botschaft gelesen wurde und darauf eingegangen wird.
ich würde mich mal bei seinem festnetz anbieter über ihn beschweeren.
Meine Erfahrung zeigt aber, dass eine kurze aber klare Mitteilung an den Versender genügt. Die meisten, die auf diese Art werben, sind sich bewusst, dass dieses "cold faxing" ein Graubereich ist und nehmen Abstand von weiterer Werbung.

Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47


Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast