Was ist die Wachturm Gesellschaft

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Manuel1984 » So 4. Jul 2004, 09:21

Vor kurzen kamen so komische Leute zu mir an die Türe, Sie waren etwa in meinem Alter 18-22.... Sie sagten mir, dass Sie für die Schule eine Studie machen wie gut das junge Menschen schlafen können. Aber dann kamen Sie plötzlich damit dass wenn ich nicht Schlafen kann mit schlafsünden zutun hat und sie gaben mir ein Heft von der Wachturm gesellschaft, da mir das nicht so ganz sauber vorkam gab ich das Heft zurück. Aber die waren einfach nicht zu vertreiben und kamen am nächsten Tag wieder. Erst als Sie ein Kollege hochkannt aus dem Haus warf und die Andeutung machte, die eingentlich nicht unsere Meinung wiederspiegelt. Er sage wenn Ihr bei uns schalfen würdet könnten wir sicher besser schlafen, oder dann auch noch weniger.
Danach hatten wir Ruhe

Aber eben was Sind das für Leute "Die Wachturm Gesellschaft" sind die eine Ernste Gefährdung. Sie sagen auch was in der art dass das was Sie sagen die einzige Wahrheit ist.
Manuel1984
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 20:49

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Gefiona » So 4. Jul 2004, 15:37

Gefiona
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Mai 2004, 14:23
Wohnort: Karlsruhe

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Taube » Mo 5. Jul 2004, 06:27

Hier findest auch viele Informationen über die Zeugen Jehovas, bzw. über die Wachturmgesellschaft


http://www.relinfo.ch/zj/index.html
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon weißer Drache » So 11. Jul 2004, 09:45

Na, die Masche war mir neu.
Bei mir kamen sie mit dem Spruch: "Es ist fünf vor zwölf..."
Nein, sag ich, bei mir ist es schon viel später und hab das Fenster wieder zu gemacht. Seit dem habe ich Ruhe.

Ein anderes Mal kam eine ältere Zeugin zu mir ans Auto, als ich auf jemanden gewartet habe.
Nach einer halben Stunde hatte sie keine Argumente mehr außer: "Aber es steht so in der Bibel"
Naja, das wars dann.

Also, wenn du nicht die Absicht hast, einer Sekte beizutreten, dann laß die Finger davon.
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon barbarian » Do 15. Jul 2004, 12:58

ich hab mich, nachdem ich in der innenstadt angesprochen wurde, zurück im büro einwenig *kritisch* geäussert. ich war nicht inkorrekt, hab mich aber halt geäussert. Punkt.
Jetzt durfte ich merken, dass die Lehrtochter, die für zwei Monate im gleichen Büro ist, zu den ZJ gehört.

so klein ist die Welt eben.

weiss noch nicht genau was davon halten. gibt aber auf jeden fall sicher die eine oder andere auseinandersetzung!

das sich menschen immer wieder rausnehmen, auch nur einen funken *der wahrheit* je irgendwann mal begreifen zu können und zu wissen...

wir werden nie den hauch einer chance haben, auch nur eine von den von euch so gesuchten antworten zu finden!



barbarian
Lebt sich ein
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 10:07
Wohnort: Bern

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Do 15. Jul 2004, 13:58

Hallo Manuel,

ich verstehe das nicht, was die mit dir machen wollten. Das ist schon seltsam, weil ich die Zeugen Jehovas nie aufdringlich in meinem Leben erlebt habe. Im gegenteil, sie waren immer unheimlich lieb und wussten von was sie sprachen.

Ich bin Lutherisch Evangelisch und hatte in der Ausbildung zur Hauswirtschafterin eine Mitschülerin, die von den Zeugen Jehovas war, aber sie kam mir immer lebenslustig und durchgeknalt, hat wie ein kumpel, vor. Sie war auch sehr Bibeltreu und ich natürlich sehr neugirisch habe sie durchforscht und gemerkt, dass die nicht so grass sind, nur wenn sie sich strickt an die Gebote Gottes von Moses halten. Sie halten sich streng an die Bibel und lernen jede kleinste Fizelchen.

Ihre Bekante sagte zu mir: "Bei einer Sekte kommen Sie leicht rein, aber schwer raus. Bei den Jehova Zeugen schwer rein, aber schnell raus!"

Anfangs glaubte ich das zwar nicht, habe aber gemerkt das es stümmte, weil viele Leute die in diese Gemeinde waren, waren nur sporal dort, weil sie erst die Bibel von A-Z einstudieren müssen um Missionieren gehen zu könne.

Warum Missionieren sie? Weil es in der Bibel von JHWH so schon in der Bibel angeordnet wurde.

Römer 10:15 Und sie kann ihnen nur verkündet werden, wenn Boten mit der Botschaft ausgesandt worden sind. Aber genau das ist geschehen! Es ist eingetroffen, was vorausgesagt war: "Welche Freude ist es, wenn die Boten kommen und die Gute Nachricht bringen!"

Matthäus 28:19-20 Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu halten was ich euch geboten habe. Un siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abscvhluss des Systems der Dinge.

Apostelgeschichte 5:42 Unbeirrt lehrten sie Tag für Tag im Tempel und ih den dHäusern und verkündeten die Gute Nachricht von Jesus, dem versprochen Retter.


Warum Rettung? Lese dann mal 2. Petrus 1:20 und 2:1-22

Sie Prädigen nur, wegen den Tag des Untergangs der kommen soll, wie Jesus es den Paulus offenbart hat und die Bösen Menschen weggetielgt werden sollen von Gott, die nach den Weg von Satan und des Untergangs hinterherrennen und das auch noch blind weil sie Gott nicht akzeptieren und seine Liebe nicht wie die Gestze Gottes.
Steht in der Offenbarung.

Wenn du mehr fragen haben solltest, kann ich dir vielleicht helfen.

Liebe Grüsse
Idefix12

PS.: Ich bin keine Jehovas Zeugens, sonder Lutherisch Evangelisch ;)
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon weißer Drache » Fr 16. Jul 2004, 08:20

Schade, ich habe jetzt leider den Link nicht mehr, aber google mal nach Zeugen Jehovas.
Da gibt es eine Seite mit Berichten von Ehemaligen.
Wenn ich mir meine Großtante ansehe, dann sind die für mich definitiv eine Sekte.
Außerdem sind mir Menschen, die einem anderen Menschen nachlaufen und behaupten, sie seien die einzig Erleuchteten und Erretteten suspekt.
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Fr 16. Jul 2004, 13:20

Echt weiße Drache? Die gehen doch nur nach dem Es in der Bibel so steht, dass sie weiter Predigen gehen sollen, wie ich hier im Posting geschrieben habe. Deswegen siehst du die als eine Sekte, weil Gott es so will?

Weißt du viele wissen das schon garnicht mehr, ausser die die die Bibel lesen, was Gott wirklich will. So habe ich zumindest die Jehova Zeugens kennen gelernt, dass sie die Bibel viel zu ernst nehmen.

Liebe Grüße
Idefix12:tongue:
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon weißer Drache » Fr 16. Jul 2004, 13:25

Mag sein, Idefix, aber sie benutzen eine Bibel, die etwas anders übersetzt ist, als die katholische od. evangel. Bibel.
Selbst übersetzt und interpretiert von, ich glaube, T. Russel od. so ähnlich hies der.
Allein schon die Bezeichnung "Zeugen Jehovas" ist irreführend.
Wer ist Jehova? Der Name Gottes?
Nein, Gott hat keinen Namen. Er wurde von den Hebräern nur als Herr ... angeredet.
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon McLee » Fr 16. Jul 2004, 13:43

Original von weißer Drache
Wer ist Jehova? Der Name Gottes?
Nein, Gott hat keinen Namen. Er wurde von den Hebräern nur als Herr ... angeredet.


Ja, sie nannten ihn Herr, weil sie angst hatten seinen Namen falsch auszusprechen!!
Vergib druf los!!!
Benutzeravatar
McLee
Power Member
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 18:46

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Fr 16. Jul 2004, 13:46

Hallo weisse Drache,

J ai H o W a H

Das ai + o + a wurde von dem Wort Aidonai entnommen und heisst übersetzt Herr auf Hebräisch. Da sind die Vokale entnommen worden. Vom Geschichtlichen hatten die Juden das Wort Jaihowah entfernt, weil es in der Bibel in 2. Mose so steht, dass man keinen Bildnis sich von Gott machen sollte. Seit den 1800 j.n.Chr. stand der Name in der Katholische und Evangelische Evangelium auch mit dem namen, ausdrucksname Jehova in der Bibel, wurde aber unter den Namen Gott übersetzt. Gott wird auch im Häbräichen so mit mit JHWH übersetzt. ;)

Viel Spaß beim nachdenken! Kannst das ausdrucken und deinen Pfarrer geben, er wird das gleiche sagen!

Es gibt sogar einen Bibelmuseum in Deutschland, wo du darüber nachforschen kannst. ;)

Liebe Grüße
Idefix12
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Fr 16. Jul 2004, 14:19

Original von weißer Drache
Außerdem sind mir Menschen, die einem anderen Menschen nachlaufen und behaupten, sie seien die einzig Erleuchteten und Erretteten suspekt.


nein, sie sehen sich nicht als die wahre Kirche auf der Erde, sie sehen sich als Christen an. Auch andere Christen akzeptieren sie. Sie Missionieren nur, wie ich es in etwas grünes oben gepostet habe. Musst nur Römer 10:15 Matthäus 28:19-20 Matthäus 24:14 und Apostelgeschichte 5:42 lesen.

Dann hast du die Antwort zu diesem Thema.

Idefix12
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Joggeli » Fr 16. Jul 2004, 14:29

Original von Idefix12

Auch andere Christen akzeptieren sie.
Idefix12


Klar doch, deshalb werden die "Zeugen Jehovas" auch liebevoll als Sekte bezeichnet!

Joggeli

*der zwar die ZJ akzeptiert, nicht aber deren Lehre!*
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Fr 16. Jul 2004, 16:49

Hallo Leute,

wir haben gerade von aussteiger der JZ gelesen und sind ziemlich umgehauen worden. Dass man sich an einigen Bibelferse sich festsetzen tut, nur wegen die Organisatören aus dem Wachturm Geselschaft es vorschreiben, dass finde ich echt gras. So habe ich mir die Jungs nicht vorgestellt und kennen gelernt und verstehe jetzt auch was meine Bekannte, die bei den JZ ist, erzählt hat um mich vielleicht in diese Gemeinschaft mit rein zu bekommen.

Da kann man sich an die Leute sehr irren.

Liebe Grüssle

Idefix12 :tongue:
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon dadado » Mo 29. Nov 2004, 12:28

Original von Manuel1984
Vor kurzen kamen so komische Leute zu mir an die Türe, Sie waren etwa in meinem Alter 18-22.... Sie sagten mir, dass Sie für die Schule eine Studie machen wie gut das junge Menschen schlafen können. Aber dann kamen Sie plötzlich damit dass wenn ich nicht Schlafen kann mit schlafsünden zutun hat und sie gaben mir ein Heft von der Wachturm gesellschaft, da mir das nicht so ganz sauber vorkam gab ich das Heft zurück. Aber die waren einfach nicht zu vertreiben und kamen am nächsten Tag wieder. Erst als Sie ein Kollege hochkannt aus dem Haus warf und die Andeutung machte, die eingentlich nicht unsere Meinung wiederspiegelt. Er sage wenn Ihr bei uns schalfen würdet könnten wir sicher besser schlafen, oder dann auch noch weniger.
Danach hatten wir Ruhe

Aber eben was Sind das für Leute "Die Wachturm Gesellschaft" sind die eine Ernste Gefährdung. Sie sagen auch was in der art dass das was Sie sagen die einzige Wahrheit ist.


Hi Manuel1984,

ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das die komischen Leute die an Deiner Tür waren, das es Zeugen Jehovas sind, kann ich mir nicht vorstellen!!
Wenn sie gesagt haben das sie für die Schule ne Umfrage machen ist das schon merkwürdig, ich kenne die vorgehensweisen der Zeugen Jehovas, einer meiner besten Freunde ist ein Zeuge Jehovas, er kann logisch argumentieren. Er hat mir gesagt das keiner Überredet wir außerdem hat jeder seinen eignen Willen, und kann letztlich entscheiden was er will, das sagen auch die zegen Jehovas immer wieder, habe mich nämlich schon mit sehr vielen unterhalten, es ist doch bemerkenswert, das sie sich in der Bibel so gut auskennen.

Außerdem verstehe ich nich was dieses Thema unter dem Thema Sekte zu suchen hat.
Die Zegen Jehovas sind keine sekte, sondern ein Religion.
Ein Sekte ist eine Gemeinschaft die einen Menschlichen Führer hat, ihre eigenen Regelu aufstellt,, und be der man auch bezahlen MUSS.

Editiert wegen Verstoss gegen die Netiquette

Viele Liebe Grüße von

Dadado
dadado
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 00:48

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon pneumatikos » Mo 29. Nov 2004, 12:36

Nur dass Sie einfach eine eigene Bibel hat.


Tut mit leid, Dir zu widersprechen, aber die Zeugen Jehovas werden nun mal als Sekte gehandelt - und dies sicherlich nicht ohne Grund ...

Pneumatikos
Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!

E p h e s e r 6,16
Bild
pneumatikos
Wohnt hier
 
Beiträge: 1348
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 08:36
Wohnort: Biel/Bienne

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Joggeli » Mo 29. Nov 2004, 12:58

Original von dadado

Außerdem verstehe ich nich was dieses Thema unter dem Thema Sekte zu suchen hat.
Die Zegen Jehovas sind keine sekte, sondern ein Religion.


Da muss ich wiedersprechen. In unseren Augen ist sind die Zeugen Jehovas eine christliche Sekte!

Die Lehre, welche so erklärt ist:
Wichtigster Begriff der Lehre ist "Harmagedon", die bald stattfindende, apokalyptische Endschlacht, bei der nur ZJ überleben werden. - Die Lehre von der Trinität wird scharf abgelehnt. Die Bibel wird streng wörtlich als "Gesetzbuch Jehovas" verstanden (vgl. die Blutfrage). Gott gilt als gnadenloser Richter im Endgericht. Typisch für die ZJ ist ihr Auftreten in der Oeffentlichkeit, der sog. "Felddienst". Dazu gehören unter anderem das ´Wachtturm-Stehen´ auf belebten Straßen und Plätzen und die ´Mission von Tür zu Tür´. Ein dunkler Punkt im ZJ-System ist der unmenschliche Umgang mit Kritikern: Diese werden ohne Rücksicht aus der Gemeinschaft entfernt ("Gemeinschaftsentzug";).


zeigt die typischen Kennzeichen einer Sekte, so z.B. das Alleinseeligmachende - nur die ZJ werden überleben. Zudem ist auch eine "Erweiterung" von Gottes Wort durch eigene Schriften typisch für eine Sekte.

Aber wir wollen hier nicht darüber diskutieren - bei Bedarf findest du im Forum einige threads, welche sich mit Sekten und / oder den ZJ auseinandersetzen.

Ich behalte mir vor, deinen Beitrag, welcher als Werbung für die ZJ verstanden wurde, zu kürzen.

Gruss
Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon dadado » Mo 29. Nov 2004, 13:19

Es war aber nicht als Werbung gemeint, sondern es war meine Meinung. Ok ich werde in anderen Threds gucken.
dadado
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 00:48

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Sa 18. Dez 2004, 19:11

Original von McLee
Original von weißer Drache
Wer ist Jehova? Der Name Gottes?
Nein, Gott hat keinen Namen. Er wurde von den Hebräern nur als Herr ... angeredet.


Ja, sie nannten ihn Herr, weil sie angst hatten seinen Namen falsch auszusprechen!!


Ist es denn nicht vielleicht die Schuld der Katholische und Evangelische Kirche, dass die den Namen von Jehova weggestrichen hatten seit den 1800 Jahundert. Es gibt tatsächlich noch uralte Bibeln mit den Namen Jehova der Katholische Kirche und der Name ist total in Vergessenheit geraten. Da ist die Kirche schuld, weil die den Namen übersetzt hatte, weil die Juden eine Aberglaube hatten, dass der Name Jehova nicht verschmutzt werden sollte. Das ist die Warheit!

Gruß
Idefix12
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon weißer Drache » So 19. Dez 2004, 20:09

Original von Idefix12
Da ist die Kirche schuld, weil die den Namen übersetzt hatte, weil die Juden eine Aberglaube hatten, dass der Name Jehova nicht verschmutzt werden sollte. Das ist die Warheit!

Gruß
Idefix12


Ich glaube kaum, das es Aberglaube war.
Die Hebräer haben den Namen aus Respekt nicht gesprochen und geschrieben weil G´tt es so gewollt hat.

Da es sein Wille ist, solltet auch ihr Christen euch daran halten.

In diesem Sinne begehen die Zeugen Jehovas jeden Tag mehrfache Gotteslästerung.

weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Di 21. Dez 2004, 06:54

Original von weißer Drache
Original von Idefix12
Da ist die Kirche schuld, weil die den Namen übersetzt hatte, weil die Juden eine Aberglaube hatten, dass der Name Jehova nicht verschmutzt werden sollte. Das ist die Warheit!

Gruß
Idefix12


Ich glaube kaum, das es Aberglaube war.
Die Hebräer haben den Namen aus Respekt nicht gesprochen und geschrieben weil G´tt es so gewollt hat.

Da es sein Wille ist, solltet auch ihr Christen euch daran halten.

In diesem Sinne begehen die Zeugen Jehovas jeden Tag mehrfache Gotteslästerung.



Kannst du das beweisen, dass Gott es so wollte, weil in der Bibel steht es ja geschrieben, dass wir ihn per nach seinen Namen rufen sollen und er trägt auch einen Namen aus dem Hebräischen JHWH und man sollte ihn auch rufen.

Die Juden hatten Angst, dass man seinen Namen missbrauchen könnte um sich nicht auf die Falsche Seite zu begeben, weil wir Menschen nicht Volkommen sind, aber die Menschen auch Angst haben, dass sie was falsches machen. Noch bis zum anfang 1900 Jahrhundert stand zum Teil noch Jehowa in der Katholische und Evangelischen Bibeln drinne. Nach eine ganze Weile wurde es dann ganz raus genommen.

Kleine Drache, zeig mir doch bitte die Bibelstelle wo es stehen soll, dass der Name von Gott nicht ausgesprochen werden sollte!

Gruß
Idefix12
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon weißer Drache » So 26. Dez 2004, 10:09

Es geht nicht um das Aussprechen sondern um das Niederschreiben.
Wo das genau in der Bibel steht, kann ich dir nicht sagen, weil ich die Bibel nicht gelesen habe und das auch nicht vorhabe.
Vielleicht stehts ja in der Tora.
Ich weiß es von Juden, mit denen ich mich öfters unterhalte, das es ihnen verboten ist, oder sie aus Respekt eben nicht tun.

liebe Julgrüße
weißer Drache
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Mo 10. Jan 2005, 21:45

Original von Joggeli
Original von dadado

Außerdem verstehe ich nich was dieses Thema unter dem Thema Sekte zu suchen hat.
Die Zegen Jehovas sind keine sekte, sondern ein Religion.


Da muss ich wiedersprechen. In unseren Augen ist sind die Zeugen Jehovas eine christliche Sekte!

Die Lehre, welche so erklärt ist:
Wichtigster Begriff der Lehre ist "Harmagedon", die bald stattfindende, apokalyptische Endschlacht, bei der nur ZJ überleben werden. - Die Lehre von der Trinität wird scharf abgelehnt. Die Bibel wird streng wörtlich als "Gesetzbuch Jehovas" verstanden (vgl. die Blutfrage). Gott gilt als gnadenloser Richter im Endgericht. Typisch für die ZJ ist ihr Auftreten in der Oeffentlichkeit, der sog. "Felddienst". Dazu gehören unter anderem das ´Wachtturm-Stehen´ auf belebten Straßen und Plätzen und die ´Mission von Tür zu Tür´. Ein dunkler Punkt im ZJ-System ist der unmenschliche Umgang mit Kritikern: Diese werden ohne Rücksicht aus der Gemeinschaft entfernt ("Gemeinschaftsentzug";).


zeigt die typischen Kennzeichen einer Sekte, so z.B. das Alleinseeligmachende - nur die ZJ werden überleben. Zudem ist auch eine "Erweiterung" von Gottes Wort durch eigene Schriften typisch für eine Sekte.

Aber wir wollen hier nicht darüber diskutieren - bei Bedarf findest du im Forum einige threads, welche sich mit Sekten und / oder den ZJ auseinandersetzen.

Ich behalte mir vor, deinen Beitrag, welcher als Werbung für die ZJ verstanden wurde, zu kürzen.

Gruss
Joggeli

Huch wo hast du denn das her? Ich kenne das ganz anders von den ZJ. Die haben mir Lukas 21 gezeigt und eine Stelle, dass alle gute Menschen im Leben bleiben werden. Skeptisch bin ich. :baby:

Liebe Grüße
Idefix12
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Mo 10. Jan 2005, 21:49

Original von weißer Drache
Es geht nicht um das Aussprechen sondern um das Niederschreiben.
Wo das genau in der Bibel steht, kann ich dir nicht sagen, weil ich die Bibel nicht gelesen habe und das auch nicht vorhabe.
Vielleicht stehts ja in der Tora.
Ich weiß es von Juden, mit denen ich mich öfters unterhalte, das es ihnen verboten ist, oder sie aus Respekt eben nicht tun.

liebe Julgrüße
weißer Drache


Ja die Juden! Aber nicht die Christen! Die Juden haben das auch angestiftet gehabt von wegen den Namen zu löschen...

Gruß
Idefix12
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon LordAlm » Mo 10. Jan 2005, 22:42

[ALIGN=center]Verbot des Bibelstudiums

Aus dem Buch: Gefängnis ohne Mauern
Wir waren Zeugen Jehovas von Renate Sprung
Schwabenverlag ISBN 3 7966 0520 6[/ALIGN] ______________________________________________________________________________________________________________________

Bekanntlich lehnen Jehovas Zeugen den Religionsunterricht ihrer Kinder in den öffentlichen Schulen ab. Die Eltern unterrichten ihre Kinder selbst, eine Einrichtung, die sich bewährt hat. Voraussetzung ist, dass der Unterricht so früh wie möglich einsetzt. Bei Jehovas Zeugen geschieht dies in der Regel mit dem vierten bis fünften Jahr, oft auch noch früher. Doch nimmt man bereits die Babys und Kleinkinder regelmässig mit in die Versammlungen und erzählt ihnen daheim biblische Geschichten in einer ihnen verständlicher Sprache.
Dieser Unterricht gilt als Heimbibelstudium und kann zusammen mit einer Predigtdienststunde und einem Nachbesuch berichtet werden. Später wird dann das Studium an Hand von Wachtturm-
Publikationen fortgesetzt. Da unser Kind geistig rege und aufnahmefähig war, hatten wir auf diese Weise schon vier Wachturmbücher durchstudiert, in denen bis auf ein paar „Neue Lichter“ immer wieder dasselbe stand, als wir auf die Idee kamen, anstatt, wie empfohlen, ein fünftes Buch zu studieren, nun unsererseits mit dem Lesen der Bibel zu beginnen.
Bei einem der Kreisdienerbesuche kam dann zufällig die Rede darauf, und man war alles andere als begeistert von unserer neuen Lehrmethode. Natürlich verbot man uns nicht. Verbote auszusprechen vermeidet die Gesellschaft aus Prinzip. Der Schein brüderlicher Liebe muss gewahrt bleiben. Sie empfiehlt nur – dafür aber mit Nachdruck.
Doch zurück zum Unterricht. Der Kreisleiter empfahl uns eindringlich, doch wieder zu der innerhalb der Neue-Welt-Gesellschaft üblichen Lehrmethoden zurückzukehren. Gewiss sei es lobenswert, die Bibel zu lesen; es sei für jeden Christen sogar erforderlich, dies zu tun; indessen hätte sich das Bibelstudium an Hand eines der Bücher als weit wirksamer erwiesen.
Wie üblich pflichteten ihm alle Anwesenden bei. Wir haben es in all den Jahren nicht ein einziges Mal erlebt, dass jemand es wagte, an den Anordnungen, der Lehre und dem System öffentlich Kritik zu üben. Nur manchmal kam dieser und jener Bruder abends zu uns und sagte: “Ich war neulich in dieser und jener Versammlung; jetzt sind wir unter uns und können ein bisschen lästern.“ Und dann übten sie Kritik im internen Kreis.
Später, nach unserer Exkommunizierung, mieden sie uns wie die Pest, wahrscheinlich aus Angst, dass wir sie verraten könnten – eine Furcht, die völlig unbegründet war und ist. Denn sie alle taten uns ja in ihrem ohnmächtigen Zorn, der nicht die Kraft besass, den entscheidenden Trennungsschnitt auszuführen, von Herzen leid. Nach Beendigung jener Kreisdienerzusammenkunft versuchten dann noch etliche Zeugen, uns auf dem Nachhauseweg von der jahrelang erprobten Richtigkeit der Gesellschaftsbeschlüsse hinsichtlich der Unterrichtung unserer Kinder zu überzeugen. Eine Schwester sagte:“ Du willst immer deine eigenen Wege gehen, und die früheren bekanntlich – ebenso wie bei allen Weltmenschen – in die geistige Finsternis.“
Das alles machte uns stutzig. Wir sagten uns: Wenn die Lehren der Gesellschaft mit denen der Bibel, wie ständig behauptet wurde, wirklich übereinstimmen, müssten sie es doch begrüssen, dass wir uns nun der Quelle zuwendeten. Wir sahen ein, dass man die Bibel nicht ohne einen entsprechenden Leitfaden lesen und verstehen kann; aber schliesslich hat jede noch so gute und gründliche Erläuterung nur Mittel zum Zweck und nicht Selbstzweck zu sein. So beschlossen wir, einstweilen unsere Unterrichtsmethoden weiterhin beizubehalten, ohne mit unseren Brüdern darüber zu sprechen.

Gottes Segen LA


Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon weißer Drache » So 16. Jan 2005, 22:43

@ Idefix
magst du die Juden nicht?
Vielleicht, weil sie G´tt näher sind als die Christen?
Immerhin sind sie G´ttes erwähltes Volk und lehnen Jesus als G´ttessohn ab?
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon jeremia » Mo 17. Jan 2005, 15:55

idefix schrieb:

Ist es denn nicht vielleicht die Schuld der Katholische und Evangelische Kirche, dass die den Namen von Jehova weggestrichen hatten seit den 1800 Jahundert. Es gibt tatsächlich noch uralte Bibeln mit den Namen Jehova der Katholische Kirche und der Name ist total in Vergessenheit geraten. Da ist die Kirche schuld, weil die den Namen übersetzt hatte, weil die Juden eine Aberglaube hatten, dass der Name Jehova nicht verschmutzt werden sollte. Das ist die Warheit!

@idefix

nein, idefix. ist es nicht. informiere dich mal zb an einer universitaet warum das so ist und nicht bei pseudogelehrten!
jeremia
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon fridolineveline » Mo 17. Jan 2005, 21:25

Hallo lieber Jeremias,

Dein Tip, man möge sich seine Informationen von den Uni,s holen ist ja wohl etwas unglücklich. Kritischen Profs, wie dem r. k. Dr. Küng, werden kurzerhand die Lehrbefugnisse entzogen ! Entweder die Lehrenden an der Uni unterrichten stromlinienförmig oder diese sind unerwünscht und werden rausgemobbt. Das gilt allerdings für alle Fachbereiche an den Uni,s. Gleiche Erwiderung gilt auch für Deinen an mich gleichlautend gerichteten Tip in einem anderen Thread.

Dem ev. Prof. Bultmann ging es z. b. auch nicht anders als dem kath. Dr. Küng. Noch mehr Beispiele gefälligst ?

Da ist die Bibel mir doch die bessere Informationsquelle !

Gruß Fridolin



fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 21:20
Wohnort: Deutschland

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Di 18. Jan 2005, 21:34

Original von weißer Drache
@ Idefix
magst du die Juden nicht?
Vielleicht, weil sie G´tt näher sind als die Christen?
Immerhin sind sie G´ttes erwähltes Volk und lehnen Jesus als G´ttessohn ab?

Huch, hab schon lang hier nicht mehr gelesen.

Nein ich hab nichts gegen Juden. Es muss nicht gleich heißen, wenn man einen Juden Kritisiert, dass es gleich Nazistisch ist. Da hast du was Falsch verstanden. Ich glaube, da sollten wir auch mal darüber uns mal Gedanken machen zu dem Thema Juden, weil ich finde, dass es ein Hohn ist, dass Juden fehler machen und dann sich immer vor einer Maske verstecken "Ich armer Jude und du Nazie" nur weil wir die Kritisiert haben. Ich finde, dass ist so nicht im ordnung. Ich stehe so zu meiner Meinung und auserdem bin ich selber eine Ausländerin und nur 1/3 Donauschwäbisch.

Liebe Grüße
Idefix
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Di 18. Jan 2005, 21:43

Original von LordAlm
Verbot des Bibelstudiums

Aus dem Buch: Gefängnis ohne Mauern
Wir waren Zeugen Jehovas von Renate Sprung
Schwabenverlag ISBN 3 7966 0520 6 ______________________________________________________________________________________________________________________

Bekanntlich lehnen Jehovas Zeugen den Religionsunterricht ihrer Kinder in den öffentlichen Schulen ab. Die Eltern unterrichten ihre Kinder selbst, eine Einrichtung, die sich bewährt hat. Voraussetzung ist, dass der Unterricht so früh wie möglich einsetzt. Bei Jehovas Zeugen geschieht dies in der Regel mit dem vierten bis fünften Jahr, oft auch noch früher. Doch nimmt man bereits die Babys und Kleinkinder regelmässig mit in die Versammlungen und erzählt ihnen daheim biblische Geschichten in einer ihnen verständlicher Sprache.
Dieser Unterricht gilt als Heimbibelstudium und kann zusammen mit einer Predigtdienststunde und einem Nachbesuch berichtet werden. Später wird dann das Studium an Hand von Wachtturm-
Publikationen fortgesetzt. Da unser Kind geistig rege und aufnahmefähig war, hatten wir auf diese Weise schon vier Wachturmbücher durchstudiert, in denen bis auf ein paar „Neue Lichter“ immer wieder dasselbe stand, als wir auf die Idee kamen, anstatt, wie empfohlen, ein fünftes Buch zu studieren, nun unsererseits mit dem Lesen der Bibel zu beginnen.
Bei einem der Kreisdienerbesuche kam dann zufällig die Rede darauf, und man war alles andere als begeistert von unserer neuen Lehrmethode. Natürlich verbot man uns nicht. Verbote auszusprechen vermeidet die Gesellschaft aus Prinzip. Der Schein brüderlicher Liebe muss gewahrt bleiben. Sie empfiehlt nur – dafür aber mit Nachdruck.
Doch zurück zum Unterricht. Der Kreisleiter empfahl uns eindringlich, doch wieder zu der innerhalb der Neue-Welt-Gesellschaft üblichen Lehrmethoden zurückzukehren. Gewiss sei es lobenswert, die Bibel zu lesen; es sei für jeden Christen sogar erforderlich, dies zu tun; indessen hätte sich das Bibelstudium an Hand eines der Bücher als weit wirksamer erwiesen.
Wie üblich pflichteten ihm alle Anwesenden bei. Wir haben es in all den Jahren nicht ein einziges Mal erlebt, dass jemand es wagte, an den Anordnungen, der Lehre und dem System öffentlich Kritik zu üben. Nur manchmal kam dieser und jener Bruder abends zu uns und sagte: “Ich war neulich in dieser und jener Versammlung; jetzt sind wir unter uns und können ein bisschen lästern.“ Und dann übten sie Kritik im internen Kreis.
Später, nach unserer Exkommunizierung, mieden sie uns wie die Pest, wahrscheinlich aus Angst, dass wir sie verraten könnten – eine Furcht, die völlig unbegründet war und ist. Denn sie alle taten uns ja in ihrem ohnmächtigen Zorn, der nicht die Kraft besass, den entscheidenden Trennungsschnitt auszuführen, von Herzen leid. Nach Beendigung jener Kreisdienerzusammenkunft versuchten dann noch etliche Zeugen, uns auf dem Nachhauseweg von der jahrelang erprobten Richtigkeit der Gesellschaftsbeschlüsse hinsichtlich der Unterrichtung unserer Kinder zu überzeugen. Eine Schwester sagte:“ Du willst immer deine eigenen Wege gehen, und die früheren bekanntlich – ebenso wie bei allen Weltmenschen – in die geistige Finsternis.“
Das alles machte uns stutzig. Wir sagten uns: Wenn die Lehren der Gesellschaft mit denen der Bibel, wie ständig behauptet wurde, wirklich übereinstimmen, müssten sie es doch begrüssen, dass wir uns nun der Quelle zuwendeten. Wir sahen ein, dass man die Bibel nicht ohne einen entsprechenden Leitfaden lesen und verstehen kann; aber schliesslich hat jede noch so gute und gründliche Erläuterung nur Mittel zum Zweck und nicht Selbstzweck zu sein. So beschlossen wir, einstweilen unsere Unterrichtsmethoden weiterhin beizubehalten, ohne mit unseren Brüdern darüber zu sprechen.

Gottes Segen LA




Hallo Lord Alm,

bin keine JZ. Ich glaube, dass Gott wirklich Jehova heißt, weil in eine 2 Hundert Jahre alte Bibel der Katholische Kirche noch Jehova drinne stand und nicht Gott. Die Bibel wurde umstrukturiert, weil man Angst hatte Gottes Name zu verschmutzen. Ich kann Beweise liefern wenn ihr es wollt. Hab keine lust mich stendig zu wiederholen und langsam reist mir der Pfaden um mich stendig recht vertigen zu müssen, weil einige Leute nur spekulieren wollen, dass Gott nicht wirklich Jehova heißt und ich dabei eine 2 hundert Jahre alte [color=red]Katholische Bibel mir angeschaut habe und es so drin stand.[/color] Ich werde mal heute Big Bird mal eine Mail schreiben, dass ich Fotos von der Bibel machen darf und hier Posten darf.

Liebe Grüße
Idefix
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Enggi » Di 18. Jan 2005, 22:49

Ich habe mal, lang lang ist´s her, mit Jehovas Zeugen ein Schriftstudium begonnen. Es war kurz nach meiner Bekehrung zu Jesus, ich ging noch in die reformierte Landeskirche und einen dort angesiedelten Hauskreis von gläubigen Christen, da läuteten zwei Vertreter der Wachtturm-Gesellschaft an meiner Haustüre. Sie fragten mich, ob ich den Namen Gottes kenne, und ich stotterte, ich glaube der Name Gottes sei Zebaoth. Das kommt davon, wenn man nur die Zürcher Bibel gelesen hat und keine andere kennt. Im alten Testament steht so häufig etwas vom »Herrn Zebaoth«, ohne Erklärung was das eigentlich bedeutet, dass sich der »Herr Zebaoth« einem einfach einprägt. Eine kurze Diskussion folgte, in welcher die zwei Kolporteure mir sagten, dass Jehovas Zeugen die einzige Organisation sei, welche die Bibel korrekt auslege. Ich bin so gestrickt, dass ich auf absolute Argumente abfahre. Ich liess mich also zu einem Buchstudium überreden, welches von da an meistens an Samstagen stattfand. Ich „wusste“ natürlich, dass ich es mit einer Sekte zu tun hatte, aber was wollte ich? Es hätte ja durchaus sein können, dass es sich um die beste aller Gemeinden handelte. Ich hatte mich kurz zuvor zu Jesus bekehrt, war aber lehrmässig nicht so gefestigt, dass ich meinen Glauben mit Bibelzitaten belegen konnte. Ich rief darauf den Pfarrer an, aber niemand nahm das Telefon ab. Ich schilderte deshalb mein Problem im Hauskreis, und Jacqueline (die damals mit ihrem Mann Franz zusammen in die FEG ging) gab mir ein Buch von Hans-Jürgen Twisselmann: »Vom Zeugen Jehovas zum Zeugen Jesu Christi«, welches ich meistens anschliessend an die intellektuell hochstehenden Diskussionen mit den zwei Vertretern der Bibel- und Traktat-Gesellschaft las, um mich wieder auf Jesus zu konzentrieren. Jeder Einwand meinerseits, dass sich der christliche Glaube allein auf Jesus beziehe, und dass mir Jesus in der Wachtturm-Theologie zu schlecht wegkäme, wurde gnadenlos abgeblockt und psychologisch geschickt umgelenkt. Man muss ihnen allerdings zugute halten, dass sie nicht wissen, was sie tun. Sie glauben ihre theologische Lehre wirklich. Nun ja, jede Sekte ist so. Irgendetwas ersetzt Gott, bei den Zeugen ist es das Jahr 1914 und die Generation, die das Jahr 1914 erlebte, und die Angst, in Harmagedon umzukommen.

Der langen Rede kurzer Sinn: Im Buch beschreibt Hans-Jürgen Twisselmann, dass er aufgrund eines eigenen Studiums der Bibel von der Lehre der WTG los kam. Ich las später noch viele andere Bücher von Ehemaligen und auch theoretische Abhandlungen über die Geschichte der ernsten Bibelforscher.

Letzten Sonntag kaufte ich einen Wachtturm und ein Erwachet. Früher (vor 1984, als die Generation 70 Jahre alt wurde), war noch mehr Pfeffer in dieser Literatur. Unterdessen hat sich, wenn ich mich recht erinnere, einer der früheren Präsidenten als Sektenführer geoutet.

Im Jahr 2014 wird die Generation 100 jährig. Das muss die Stunde der Wahrheit für viele werden. Selbst wenn Abraham 175 Jahre alt wurde, so geht eine biblische Generation nur genau 100 Jahre, was die Zeugen übrigens schon längst aus der Bibel gelernt haben sollten.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Enggi » Di 18. Jan 2005, 22:52

@Idefix

Ich sah mal eine alte Schlachter-Bibel. Dort stand im Alten Testament auch Jehova, wo in heutigen Uebersetzungen Herr oder HErr oder HERR steht.

Trotzdem hiess Gott nicht Jehova, sondern JHWH, vermutlich vokalisiert als Jahweh.

Gruss, Enggi
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon jeremia » Mi 19. Jan 2005, 02:06

original von enggi!
Ich bin so gestrickt, dass ich auf absolute Argumente abfahre.


@ enggi!

das mag ich an dir! du kennst dich selbst und weisst um deine schwaechen!
jeremia
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Mi 19. Jan 2005, 18:43

Original von Enggi
@Idefix

Ich sah mal eine alte Schlachter-Bibel. Dort stand im Alten Testament auch Jehova, wo in heutigen Uebersetzungen Herr oder HErr oder HERR steht.

Trotzdem hiess Gott nicht Jehova, sondern JHWH, vermutlich vokalisiert als Jahweh.

Gruss, Enggi

Dann muss ich aber Fragen, warum die Katholische Kirche dann den Namen Jehova drinne stehen hatte?
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon jeremia » Mi 19. Jan 2005, 20:57

das, idefix, schaust du am besten unter google nach!
ganz kurz: jehova ist ein kunstwort aus JHWH (dem namen gottes im alten testament, sprich jahwe oder jachwe) und adonai, was auf heb. herr heisst.
die kathkirche hat nichts rausgestrichen, wie du immer postulierst. aber nochmal-google oder universitaet hilt dir weiter!
jeremia
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Mi 19. Jan 2005, 21:11

Original von jeremia
das, idefix, schaust du am besten unter google nach!
ganz kurz: jehova ist ein kunstwort aus JHWH (dem namen gottes im alten testament, sprich jahwe oder jachwe) und adonai, was auf heb. herr heisst.
die kathkirche hat nichts rausgestrichen, wie du immer postulierst. aber nochmal-google oder universitaet hilt dir weiter!
jeremia
Komisch, nach deiner Aussage müsste es ja dann immer noch in der Kath.Bibel oder in der Luther Bibel drinne stehen aber es tut ja nicht. Bitte beweis es mir, dass der Name Jehova doch nicht entnommen wurde!
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon fridolineveline » Mi 19. Jan 2005, 21:41

Ja und ist das ein Problem wie man Gott benennt. Kleinkarriert wer sich darüber Gedanken macht.

Mose am brennenden Dornbusch. Er erahnt in diesem Gott und fragt diesen " Wer bist du, wie ist dein Name? " Darauf Gott " ICH bin der ICH bin " Da wußte Mose wo er dran war.

Fridolin
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 21:20
Wohnort: Deutschland

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon Idefix12 » Mi 19. Jan 2005, 22:07

Original von fridolineveline
Ja und ist das ein Problem wie man Gott benennt. Kleinkarriert wer sich darüber Gedanken macht.

Mose am brennenden Dornbusch. Er erahnt in diesem Gott und fragt diesen " Wer bist du, wie ist dein Name? " Darauf Gott " ICH bin der ICH bin " Da wußte Mose wo er dran war.

Fridolin
Na du Käfer,

ja das ist eine Schande, wenn man seinen Namen nicht kennt. Gerade mal, weil er der König der Könige ist und du willst mir was weis machen. Ich glaube, dass du kein Christ bist und so einer der so redet wie du, sollte Achtung vor dem haben, was er sagt, weil das kann auch eine andere Seite ergeben im Leben, weil du nie weißt, wann du wegen so eine Sache bestraft werden kannst von Jehova, weil du solltest ihn Ehren und nicht so behandeln, sowie du mich behandelst von oben Herab kommend. Schnösel!!!
Benutzeravatar
Idefix12
Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 14. Jul 2004, 11:57

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon fridolineveline » Mi 19. Jan 2005, 22:43

weil du solltest ihn Ehren und nicht so behandeln, sowie du mich behandelst von oben Herab kommend. Schnösel!!!


Ach Mädel, bist ja ganz ausser Rand und Band ! Ob Gott nun als Vater, als Herr, als Heiland , als Retter oder sonstwie angesprochen wird ist IHM völlig egal ! Hauptsache du sprichst mit IHM !
Eins ist wichtig , der Glaube an den lebendigen und auferstanden Heiland der Welt, Jesus Christus. Personennamen sind Schall und Rauch und eine ausgesprochen menschliche Angewohnheit.

Dein Gefühl, daß ich Dich von oben herab behandele muß wohl in Deinem mangelnden Selbstwertgefühl
begründet sein. Von oben herab habe ich Dich nämlich noch garnicht wahrgenommen und will es auch garnicht !
Fridolin
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 21:20
Wohnort: Deutschland

Re: Was ist die Wachturm Gesellschaft

Beitragvon weißer Drache » So 23. Jan 2005, 17:31

Original von Idefix12

Huch, hab schon lang hier nicht mehr gelesen.

Nein ich hab nichts gegen Juden. Es muss nicht gleich heißen, wenn man einen Juden Kritisiert, dass es gleich Nazistisch ist. Da hast du was Falsch verstanden. Ich glaube, da sollten wir auch mal darüber uns mal Gedanken machen zu dem Thema Juden, weil ich finde, dass es ein Hohn ist, dass Juden fehler machen und dann sich immer vor einer Maske verstecken "Ich armer Jude und du Nazie" nur weil wir die Kritisiert haben. Ich finde, dass ist so nicht im ordnung. Ich stehe so zu meiner Meinung und auserdem bin ich selber eine Ausländerin und nur 1/3 Donauschwäbisch.

Liebe Grüße
Idefix


Ich habe nie behauptet, und wollte es auch nicht, das du nazistisch bist.
Ich wollte nur wissen, ob du aus religiösen Gründen etwas gegen Juden hast.

Und Ausländer sind wir alle, sobald wir, um Urlaub zu machen, unser Land verlassen.

Die Bibel wurde von Christen geschrieben, für die andere Gesetze gelten, als für die Juden.
Wurde, glaube ich, hier im Forum schon mal erläutert.

weißer Drache
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Nächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast