die Geisterwelt Gottes

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Sanuk01 » So 31. Okt 2004, 08:06

Einen guten Tag zusammen!

Ich hoffe, dass ich hier auf der richtigen Seite euerm Forum bin, um Fragen über das Buch
„ der Verkehr mit der Geisterwelt Gottes“ von Johannes Greber
aufzuschalten.
Das ich die Bibel doch gut kenne (Bekehrung zu Jesus vor 27 Jahren) war ich der Meinung, dass mich nicht so schnell etwas irritieren würde und einen guten innerliche Abstand zu manchen Themen haben kann.
In diesem Fall sieht es für mich total anders aus. Habe jenes Buch keinem weiter gegeben, denn für mich stehen so tief greifende Tatsachen und Fakten in diesem Buch, dass ich es für mich prüfen und hinterfragen möchte. Bis jetzt konnte ich in meinen Recherchen noch keine gravierende (möchte es so salopp sagen) Fehler gefunden. Aber liebe Geschwister, ich bin nicht das Maß der Dinge und somit habe ich den Mut gefasst, mich hier in diesem Forum zumelden
um Hilfe in der Art zu erhalten;
wer kennt das Buch?
wer hat sich mit dem Autor beschäftigt?
hat jemand hier auch so tief greifende Veränderung, teil auch durch dieses Buch, erlebt?
was haltet ihr von diesem Buch?
Mein roter Leitfaden ist immer noch Gottes Wort und das wird auch so bleiben!
Möchte ich die Meinung von anderen Geschwister, die sich aber wirklich kritisch mit diesem Buch und dem Autor auseinander gesetzt haben, wissen!
Viele Grüße und Gottes Segen wünscht euch
Sanuk01
Sanuk01
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 29. Okt 2004, 19:24

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Enggi » So 31. Okt 2004, 09:01

Hallo Sanuk01, herzlich willkommen im Forum!

Ob du eine Antwort erhalten wirst, hängt davon ab, ob jemand von den anderen Forenteilnehmern dieses Buch gelesen hat oder nicht. Ich zum Beispiel kenne es nicht.

Auch bin ich nicht sicher, ob diese Frage am richtigen Ort gestellt wurde, nämlich im Forum >> Gott, das Leben und die Welt >> Christentum und andere Religionen >> Sekten

Da du diese Frage gleich zweimal eröffnet hast, werde ich in beiden Threads die gleiche Antwort geben.

Ich bin interessiert, wie es weitergeht.

Herzliche Grüsse von Enggi
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Oli79 » Di 11. Jan 2005, 14:58

Ich kenne und habe dieses Buch!
Es wird leider nicht mehr gedruckt!
Prüfen kannst Du nur selber! Ich habe es für mich geprüft und keine Fehler gefunden. Es ist wahr! Ein Geschenk Gottes!

Gott zum Gruß

vom Oli
Oli79
Lebt sich ein
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 7. Dez 2004, 15:18

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Sanuk01 » Di 11. Jan 2005, 15:15

Danke Oli für deinen kurzen Beitrag. Habe echt schon gedacht ich bin der einzige der das Buch kennt. Bin aber immer noch mit dem Prüfen beschäftigt und dein Feedback ist mir dabei eine große Hilfe. Vorab, habe auch noch nichts Falsches gefunden sondern so viele Bestätigungen auf meine Fragen über Gott und dem Christentum bekommen. Langsam glaube ich das dieses Buch doch wirklich mal lesen soll und dan wäre ich echt auf so manche Berichte gespannt.
Vielen Dank an dich nochmals und Gott schütze dich
Sanuk01
Sanuk01
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 29. Okt 2004, 19:24

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon pneumatikos » Di 11. Jan 2005, 15:18

Ich habe jetzt soeben das Vorwort gelesen. Die Art, wie er mit Bibelstellen umgeht und was er schreibt lassen mich sehr zweifeln.

Nur schon das Vorwort gibt mir genügend Fragen, die im krassen Widerspruch zu dem stehen, was ich sowohl in konservativen wie in charismatischen Kreisen zum Thema Geist, Geister und Dämonen gelernt habe. Ich müsste das Buch lesen, um abschliessend zu antworten, habe aber definitiv keine Lust, das zu tun. Mir reicht das Vorwort um zu erkennen, dass es mich als Christ nicht weiterbringt.

Pneumatikos

Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!

E p h e s e r 6,16
Bild
pneumatikos
Wohnt hier
 
Beiträge: 1348
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 09:36
Wohnort: Biel/Bienne

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Oli79 » Di 11. Jan 2005, 15:25

Es ist Dein freier Wille! Doch bevor Du es noch nicht gelesen hast, urteile auch nicht darüber! Ob es Dich weiterbringt wenn Du es nicht liest kann ich Dir auch nicht versprechen! ;)

Gott zum Gruß und Gott segne und führe Dich!

Oli79
Lebt sich ein
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 7. Dez 2004, 15:18

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon pneumatikos » Di 11. Jan 2005, 15:33

Und weil die Fragen nach dem "Warum meinst Du das " eh gleich kommen, hier einige Beispiele

Wenn es ein Jenseits und ein jenseitiges Geisterreich gibt, so kann uns der Beweis dafür nur dadurch geliefert werden, daß die Geister selbst zu uns kommen und uns belehren. Denn nur sie können uns über die großen Fragen des Weiterlebens Auskunft geben. Solange daher diese Geisterbrücke zu uns herüber nicht geschlagen wird, solange bleiben wir im Dunkel des Ungewissen und im Schmerz des nagenden Zweifels.


Zweifellos existiert ein Geisterreich. Wo immer aber die Bibel solches erwähnt, geht es nicht um Engel und den Heiligen Geist.

Nach der Bibel gibt es ein Reich der "Toten" und ein "Reich der Lebenden". Die Menschen haben die Möglichkeit, sich mit den jenseitigen Geistern beider Reiche in Verbindung zu setzen. Sie können Auskunft holen bei den "geistig Toten" - das ist ein Befragen des Bösen oder wie die Bibel es ausdrückt: Ein Befragen der Toten. Oder sie wenden sich an die "Lebenden" des Jenseits - das ist ein Befragen der guten Geisterwelt oder wie die Bibel es nennt: Ein Befragen Gottes.


Nun, ein Abfragen von toten (egal ob köperlich oder geistig) ist Okkultismus. Es gibt keine einzige Stelle in der Bibel, wo das Fragen von Geistern in einer Geisterwelt positiv erwähnt wird. Lediglich im Zusammenhang mit dem Heiligen Geist, was aber ein ganz anderes Thema ist.


Wenn wir daher als gottestreue Menschen oder wenigstens als ehrliche Wahrheitssucher mit der guten Geisterwelt in Verbindung zu kommen suchen, tun wir dadurch nichts Unrechtes, sondern erfüllen ein Gebot Gottes. Es ist ein wichtiges Gebot . Denn die Verbindung mit der guten Geisterwelt ist der einzige Weg, der zur Wahrheit führt. Einen anderen gibt es nicht.


Wenn ich solche Sätze lese, dann schaudert es mich. Egal, wie verführerisch er das schreibt und wie oft er betont, wir tun nichts unrechtes, es widerspricht der Bibel komplet.

Wichtiges Gebot? Es gibt kein solches Gebot, kein einziges.
Einziger Weg zur Wahrheit? Der einzige Weg zur Wahrheit ist Jesus selbst.

Das Auf- und Absteigen der Boten Gottes erlebten die ersten Christen in ihren Versammlungen. Der Apostel Paulus fordert darum die Christen auf: Bemühet euch um Geister (1.Kor.14, 12)!


Wiederum eine Verfälschung... So auch ihr, da ihr nach geistlichen Gaben eifert, so strebt danach, daß ihr überreich seid zur Erbauung der Gemeinde. Hier wird also nicht von Geistern gesprochen, sondern von Geistesgaben, notabene von GAben des Heiligen Geistes.


Prüfet alle Geisterkundgebungen und haltet nur an dem fest, was sich als gut erweist (1.Thess.5, 21)


Wiederum dieselbe Verfälschung. Was mir besonders auffällt: Er setzt alles in die Mehrzahl. Er muss auch, sonst geht sein Konzept nicht auf. Die Bibel spricht im gesamten NT aber nur von einem, vom Heiligen Geist.


Nun, da ich das Vorwort ansatzweise zerpflückt habe, stellt sich mir die Frage an Dich, Sanuk01, warum du das hier postest. Denn wenn Du, wie du behauptest, die Bibel gut kennst, dann solltest Du nicht über das Vorwort herausgekommen sein... Was also ist dein Ziel?

Langsam glaube ich das dieses Buch doch wirklich mal lesen soll


Wieso widersprichst Du Dir selber? Im ersten Post tönt es eher danach, dass Du das Buch gründlich erforscht hast (oder wie muss ich "recherchieren" verstehen?


Pneumatikos
Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!

E p h e s e r 6,16
Bild
pneumatikos
Wohnt hier
 
Beiträge: 1348
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 09:36
Wohnort: Biel/Bienne

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon pneumatikos » Mi 12. Jan 2005, 07:31

Nanu? Keine Reaktion mehr?
Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!

E p h e s e r 6,16
Bild
pneumatikos
Wohnt hier
 
Beiträge: 1348
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 09:36
Wohnort: Biel/Bienne

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon mehari » Mi 12. Jan 2005, 12:38

Ich bin zwar nur ein vielleicht etwas esoterisch angehauchter Suche-Christ aber in dieser Sache bin ich mal ganz einer Meinung mit pneumatikos.
Wenn es ein Jenseits und ein jenseitiges Geisterreich gibt, so kann uns der Beweis dafür nur dadurch geliefert werden, daß die Geister selbst zu uns kommen und uns belehren. Denn nur sie können uns über die großen Fragen des Weiterlebens Auskunft geben. Solange daher diese Geisterbrücke zu uns herüber nicht geschlagen wird, solange bleiben wir im Dunkel des Ungewissen und im Schmerz des nagenden Zweifels.

:shock: Soweit bin selbst ich mit dem Bibellesen gekommen, um geschnallt zu haben, dass sowas gewiss nicht im Sinne des Schöpfers ist.

Mehari
~*~ Du gabst oh Herr mir Sein und Leben und deiner Lehre himmlisch Licht ... ~*~
Benutzeravatar
mehari
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 18. Dez 2004, 21:57

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Sanuk01 » Mi 12. Jan 2005, 12:56

Gott zum Gruß!!
Wollte vorab mich mal für eure Beiträge bedanken und bin froh, doch mit meiner Frage auf Interesse gestoßen zu sein.
Danke lieber "pneumatikos" für deinen Hinweis auf meinen Fehler in meinem letzten Beitrag.
Ich habe diese Buch nicht nur angefangen zulesen sondern habe es schon vor über einem Jahr durchgelesen. Was ich falsch geschrieben habe war "nicht man sondern jederman sollte es heißen". Hey, kann eure Reaktion schon nachempfinden, ging mir auch am Anfang auch nicht anderst.
Jedoch kann ich Oli79 nur seinen Beitrag "für mich" unterstreichen.Aber ich bin nicht das Maß der Dinge und denke hier werden für mich auch noch interessante Beiträge hier finden. Es heißt ja auch, prüfet ihr , denn an den Früchten werdet ihr sie erkennen.
Was ich aber auf keinen Fall möchte ist, das meine Frage auf Dauer es in eine Art Rechthaberei ausartet.
Ich hoffe ihr könnt mich etwas in dieser Hinsicht verstehen (hat aber nicht mit Unsicherheit meinerseits zutun)
Gott mit Euch
Sunk01
Sanuk01
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 29. Okt 2004, 19:24

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon pneumatikos » Mi 12. Jan 2005, 14:43

Sanuk01,

Du wolltest, als langjähriger Christ, eine Antwort von Christen... Ich habe Dir eine geliefert, mir geht es nicht darum "einfach recht zu haben", aber wenn Du diese Argumente nicht biblisch entkräften kannst, dann scheint es schon so zu sein, wie ich meine.

Pneumatikos
Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!

E p h e s e r 6,16
Bild
pneumatikos
Wohnt hier
 
Beiträge: 1348
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 09:36
Wohnort: Biel/Bienne

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon mehari » Do 13. Jan 2005, 17:33

Hallo Sanuk01,

ich muss meine Meinung von gestern revidieren, Titel und Auszüge (Zitate) klangen für mich zwar in der Tat überausbefremdlich, doch wußte ich da auch noch nicht, dass der Schreiber aus dem vorigen Jahrhundert stammt.
Ich werde das Buch lesen, evtl. können wir uns später darüber austauschen. Für jeden, der sich selbst ein Bild machen möchte, gibt es die Möglichkeit den Text online "Verkehr mit der Geisterwelt Gottes" anzuschauen.

Mit dem Stoff werde ich vermutlich einige Zeit in der Versenkung verschwinden.

Mehari
~*~ Du gabst oh Herr mir Sein und Leben und deiner Lehre himmlisch Licht ... ~*~
Benutzeravatar
mehari
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 18. Dez 2004, 21:57

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon mehari » Do 20. Jan 2005, 14:37

Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt einen Großteil des Buches gelesenen haben, interessiert es micht nicht mehr so sehr. Das ist mir doch eine Spur zu mystisch :) Und vor allem, widerspricht das mit den Geistern, die angeblich überall rumlungern, nicht der biblischen Darstellung von dem, was nach dem Tod ist? Lehnt nicht die christliche Lehre ein Glauben an Totengeister ab?
Vieles was der Johannes Greber über Medien erfahren haben will, erscheint mir duchaus stimmig, nur mit der Quelle hab ich echt ein Problem.

Mehari
~*~ Du gabst oh Herr mir Sein und Leben und deiner Lehre himmlisch Licht ... ~*~
Benutzeravatar
mehari
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 18. Dez 2004, 21:57

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Mhn » Fr 28. Jan 2005, 21:59

Hey ihr alle! Es ist zwar etwas spät das ich zu diesem Beitrag etwas schreibe aber ich muss es einfach tun sonst würde ich wahrscheinlich anfangen am Rad zu drehen!

Ich bin erst hier in diesem Beitrag auf dieses Buch gestoßen und da es ja angeblich nicht mehr gedruckt wird (habe es niemals geprüft habe es nur hier gelesen) habe ich angefangen es über das Internet zu lesen ( der Link wurde auch hier gepostet)!
Ich habe nur den Anfang gelsen aber der hat mir schon gereicht ich glaube nicht das diese Buch irgendetwas mit der Botschaft Gottes zu tun hat und wenn doch wird mir diese Botschaft auf ewig vorenthalten sein und darüber bin ich beim besten Willen nicht böse.
Aber ich wollte noch mehr sagen ich bekam schon Zweifel als ich nur diese drei Wörter gelesen habe Die erste Sitzung Ich habe vorher schon ein Buch gelesen von einer Frau die über ihr Leben berichtet und wie sie langsam dem Okultismus verfallen ist und immer wenn es darum Ging mit ihrem Geisterführer in Kontakt zu treten kam das Wort Sitzung! Das hat mich persönlich schon darauf hingewiesen das mit diesem Buch irgendetwas nicht stimmen kann! Aber egal. In dem Buch wurde weiter beschrieben das diese Frau auf ihren Geisterführer getroffen ist und das er herrlich und sehr schön war aber in wirklichkeit war es ein diener Satans und nur weil es hell und schön erscheint und man denkt dieses Wesen strahlt die Heilligkeit Gottes aus heisst das noch lange nicht das dem auch so ist. Satan war vor langer, langer Zeit (Menschlich gesehn) Der Oberste Erzengel von Gott und er war der schönste von allen und wer kann sagen das er heute nich noch genauso schön ist wer kann dem Autoren Garantieren das er (angeblich) Jesus gesehn hat aber in wirklichkeit den Teufel persönlich nur weil er sehr schön war!?
Ich glaube an Engel und Dämonen aber nicht an irgendwelche Geister die zu uns sprechen sollen und uns sagen sollen was Gott jetzt von uns erwartet dafür hat Gott uns die Bibel gegeben und darin steht was von uns Menschen erwartet wird. Und wieso sollte Gott aufeinmal so mirnichts dirnichts durch Geister oder Engel oder sonst was sprechen! Wenn er zu einem Menschen spricht tut er das entweder durch die Bibel oder selber und durch NIEMANDEN anderes!

So das ist meine Meinung und es ist mir egal was ihr mir jetzt für Argumente bringt und euch wird jetzt in dem Sinne meine Meinung egal sein aber das wiederum ist mir egal ich lasse mich nur durch Jesus selber davon umstimmen!
Und ich möchte es ernsthaft in Zweifel stellen das dies geschieht und wenn ändere ich meine Meinung und gebe euch bescheid!

Und nochwas man sollte niemals die Macht und den Einfluss Satans unterschätzten die er auf uns Menschen hat jeder der nicht wahrhaft in Christus ist iwrd ihm nicht wiederstehen können! Das soll jetzt nicht heissen das die die anderer Meinung sind nicht wahrhaft in Christus sind es ist nur eine Allgemeine Wahrnung!
Bild

Wenn der Teufel dich an deine Vergangenheit erinnern will, erinnere ihn an seine Zukunft!!!

Einer mit Jesus ist mehr!
Mhn
Lebt sich ein
 
Beiträge: 45
Registriert: So 15. Aug 2004, 22:49
Wohnort: Deutschland

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon mehari » So 30. Jan 2005, 13:52

Hallo Mhn,

mancher Christ fürhrt den Namen bzw. Gedanken "Satan" häufiger in Mund und Denken als den von Christus. Sollte mir das zu denken geben? Es verwirrt mich zumindest, da ich verunsicht bin, wem hier letztlich gehuldigt wird.

Zugegeben, die Schriften des Johannes Greber sind bestimmt nicht als über jeden Zweifel erhaben zu genießen und auch gerade seine Wortwahl und die fortwährende Geisterbetonung muten höchst Wachsamkeits(alarm)erregend an. Dennoch meine ich, dass letzlich bei seinem Erklärungen und Auslegungen des NT was herausspringt, was mehr Klarheit schafft und Widersprüche aufhebt.

Wie kommt es, daß die Lehre Christi auf das heutige Christentum keinen Einfluß mehr auszuüben scheint? - Es wurde mir geantwortet, daß wir heute die Lehre Christi nicht mehr in ihrer ursprünglichen Reinheit und Klarheit besäßen, sondern daß sich im Laufe der Zeit viele menschliche Irrtümer in das Christentum eingeschlichen hätten. Später wurde mir darüber eine eingehende Belehrung zuteil, in der die wirkliche Lehre Christi in Vergleich gestellt wurde mit den Glaubensbekenntnissen der heutigen christlichen Kirchen, besonders mit dem der katholischen Religion, deren Priester ich war.
Diese Belehrung lautete: Wo ist das Wasser eines Baches am reinsten und klarsten? An der Quelle oder an der Mündung? - Sicherlich an der Quelle. Fließt jedoch das Quellwasser als Bächlein weiter, dann verliert es seine Frische, verliert auch seine Reinheit und Klarheit. Trübe Wässerlein von rechts und links vermischen sich mit ihm in seinem Lauf. Die Abwässer menschlicher Behausungen nimmt es in sich auf, den Schmutz von Menschen und Tieren und menschlichen Betrieben. Und wer dann seinen Durst daran stillen will, dem ist es keine Erquickung mehr. Nur mit Widerwillen trinkt er es in der äußersten Not, wo ihm kein Quellwasser zur Verfügung steht.
So geht es auch mit der Wahrheit. Aus der Quelle geschöpft, ist sie für den Menschengeist ein erfrischender, stärkender Trank, der neues Leben spendet. Aber aus dem Bach geschöpft, der schon eine weite Strecke durch die Niederung menschlicher Irrtümer und irdischer Leidenschaften hindurchgeflossen ist, hat sie ihre Reinheit und Frische verloren. Von den Beimischungen der Unwahrheit und des Irrtums hat sie einen üblen Geschmack bekommen. Von dem durstigen Wahrheitssucher wird sie nur mit innerem Widerstreben getrunken. Er schöpft nur dann aus diesem trüben Bach, wenn ihm das Quellwasser der Wahrheit versagt bleibt.
Auch die Lehre Christi hatte das Schicksal des Quellwassers, das als Bächlein durch irdische Behausungen fließt. Auch sie wurde bei ihrem Lauf durch die Menschheit verunreinigt . Das Böse im Menschen und die ihn umgebenden bösen Mächte haben die reine Lehre Christi so getrübt und ungenießbar gemacht, daß sie ihre lebenspendende Kraft verloren hat.
Die Quelle der Wahrheit ist Gott . Zu dieser Quelle kann der Mensch als irdisches Wesen nicht hinaufsteigen. Er ist auf die Wasserträger der Wahrheit angewiesen, die aus jener Quelle schöpfen. Es sind die Geisterboten Gottes. Nur sie haben Zutritt zu dieser Quelle. Nur sie besitzen die reinen Gefäße, in denen sie die Wahrheit frisch und ungetrübt der Menschheit überbringen können.
Der erste und größte Vermittler der Wahrheit war Christus als Geist in den Zeiten vor seiner Menschwerdung. Er war es, der teils selbst, teils durch die ihm unterstellte Geisterwelt der ersten Menschheit den Trunk der Wahrheit reichte. Daher der rege Geisterverkehr bei der ermatteten und kranken Welt des Alten Bundes. Daher das Auf- und Absteigen der Geister der Wahrheit im Anfang des Neuen Bundes, die immer wieder das Wasser der Wahrheit aus der Gottesquelle schöpften und es im Auftrage Christi den wahrheitsdurstigen Menschenseelen spendeten. Es ist daher eine grundlegende Lehre des wahren Christentums, daß nicht Menschen aus sich Wahrheitskünder sein können. Menschen können dabei nur als Werkzeuge der Geisterwelt Gottes dienen.


Es gibt übrigens ein von Johannes Greber übersetztes NT.
Matthäus Evangelium (Greber)

Wie bereits mehrfach erwähnt, ich halte Grebers Berichte nicht für den letzten Schluss der Weisheit. Ich beschäftige mich nur gerade damit (mit einer mir eigenen Skepsis) und bin dankbar für jede offene Meinung.

Mehari
~*~ Du gabst oh Herr mir Sein und Leben und deiner Lehre himmlisch Licht ... ~*~
Benutzeravatar
mehari
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 18. Dez 2004, 21:57

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Enggi » So 30. Jan 2005, 14:36

Merci merci, vielen Dank

Einige wenige Worte aus dem Matthäus-Evangelium Grebers genügen, und ich weiss, wer aus der Geisterwelt Gottes ihn inspiriert hat.

Was meinen die wiedergeborenen Christen? Ist der Thread nicht zu schliessen und eventuell zu vernichten?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon mehari » So 30. Jan 2005, 15:14

Original von Enggi
Merci merci, vielen Dank

Einige wenige Worte aus dem Matthäus-Evangelium Grebers genügen, und ich weiss, wer aus der Geisterwelt Gottes ihn inspiriert hat.

Was meinen die wiedergeborenen Christen? Ist der Thread nicht zu schliessen und eventuell zu vernichten?


Hallo Enggi,

wenn du die "falschen" Quellen für so offensichtlich hältst, warum läßt du dann nicht die Unwissenden teilhaben um sie vor möglichen Verfehlubgen zu bewahren? Wäre das nicht deine Pflicht im christlichen Sinne? Mit "Vernichtung" ist, denke ich nichts gewonnen.

Mehari
~*~ Du gabst oh Herr mir Sein und Leben und deiner Lehre himmlisch Licht ... ~*~
Benutzeravatar
mehari
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 18. Dez 2004, 21:57

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Enggi » So 30. Jan 2005, 16:10

Original von mehari
wenn du die "falschen" Quellen für so offensichtlich hältst, warum läßt du dann nicht die Unwissenden teilhaben um sie vor möglichen Verfehlubgen zu bewahren? Wäre das nicht deine Pflicht im christlichen Sinne? Mit "Vernichtung" ist, denke ich nichts gewonnen.
Mit Vernichtung wäre gewonnen, dass nicht Ungläubige auf der Suche nach der Wahrheit in einem sich christlich nennenden Forum zu solchen Quellen geführt werden, die sie mangels Unterscheidungsvermögen dann für christlich halten könnten.

Aufgabe der Christen ist es, Zeugen Jesu Christi zu sein, indem sie das tun, was der heilige Geist ihnen zu tun aufgibt. Irrlehren widerlegen ist das Spezialgebiet von Lehrern (eines der fünf Schlüsselämter) und nur innerhalb der Gemeinde, nicht nach aussen. Ich bin aber kein Lehrer.

Wenn ich versuchen würde, die Fehler in der Uebersetzung Grebers aufzulisten, müsste ich mich mit ihm beschäftigen, was, da er tot ist und keine grosse Anhängerschaft hat, Zeitverschwendung wäre.

Ich habe mir angewöhnt, falsche Lehren nur solange zu beachten, bis ich sie als falsch erkannt habe. Sonst wäre ich Tag und Nacht nur mit ihnen beschäftigt.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon loves.jesus » So 30. Jan 2005, 16:19

Also ehrlich, ich frage mich wie ein Christ überhaupt in erwägung ziehen kann dass dieses Buch im Sinne von der Lehre Gottes sein könnte. Um zu erkennen dass das Okkultismus ist brauche ich nicht einmal die Bibel studiert zu haben.




GBY l.j
loves.jesus
Abgemeldet
 
Beiträge: 363
Registriert: Sa 4. Sep 2004, 12:08

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon mehari » So 30. Jan 2005, 16:46

Original von Enggi
Aufgabe der Christen ist es, Zeugen Jesu Christi zu sein, indem sie das tun, was der heilige Geist ihnen zu tun aufgibt.


Hallo Eggi,

eben genau das zu tun gibt der Pfarrer Greber doch auch vor und ich denke, dass er das was er tat aufrechten Glaubens und Herzens tat.
Das schließt natürlich Irrtümer dennoch nicht aus.

Wenn man das hätte Löschen wollen, dann hätte man das vielleicht ein wenig früher tun sollen. Bevor ich nämlich suchend in dieses Forum kam hatte ich keinerlei Ahnung von Spiritismus und einem Pfarrer Greber. Wenn das hier jetzt mal so eben kommentarlos gelöscht würde. Mit dem Hinweis auf Irrlehre, dann würde ich, die ich nun mal angefangen habe mich da reinzulesen und die Irrlehre so offensichtlich nicht erkennen kann, mich ziemlich alleingelassen fühlen.

Mehari
~*~ Du gabst oh Herr mir Sein und Leben und deiner Lehre himmlisch Licht ... ~*~
Benutzeravatar
mehari
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 18. Dez 2004, 21:57

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Such_Find » So 30. Jan 2005, 18:08

@Enggi
Ist der Thread nicht zu schliessen und eventuell zu vernichten?

Dieser Thread läuft im Nicht-unbedingt-Christ-sein-Bereich des Forums unter "Sekten".

Aufgabe der Christen ist es, Zeugen Jesu Christi zu sein, indem sie das tun, was der heilige Geist ihnen zu tun aufgibt.

Welche "Christen" meinst du? Der Papst wurde vor einiger Zeit hier als Nicht-Christ hingestellt, es wurde nichts gelöscht. Da die Mehrheit derer die sich "Christen" nennen wohl zur RKK gehören, ist der Löwenanteil "Christ" damit entfernt. Bleibt ein ziemlich zusammengewürfelter Rest, die sich teilweise untereinander auch noch einer Irrlehre anhängend bezeichnen.

Sag doch mal konkret für "Ungläubige auf der Suche nach der Wahrheit" wo sie Jünger dieser Wahrheit finden können!!! Wo man auch Früchte der Wahrheit erkennen kann(zumindest an den Ältesten), an denen die Verheißungen Gottes erfüllt werden und nicht im Endeffekt alles auf "dein-Wille-geschehe" runtergerechnet wird.
Adressen bitte!


ciao
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon mehari » So 30. Jan 2005, 23:37

Original von loves.jesus
Also ehrlich, ich frage mich wie ein Christ überhaupt in erwägung ziehen kann dass dieses Buch im Sinne von der Lehre Gottes sein könnte. Um zu erkennen dass das Okkultismus ist brauche ich nicht einmal die Bibel studiert zu haben.

GBY l.j


Also so ganz offensichtlich kann das mit Pfarrer Grebers Irrlehre nicht sein;

Original von Theologe Dr. Erich Luban

In einer Buchbesprechung zu "Johanns Greber - sein Leben und sein Werk" schreibt der
Theologe Dr. Erich Luban, 71332 Waiblingen, unter anderem:
"Alle Religionen haben ihren Ursprung in Offenbarungen, prophetischen Weissagungen und Visionen. Durch sie teilen Mächte aus der unsichtbaren Welt Menschen in unserer Welt etwas mit, was den fragenden und suchenden Menschen interessiert. [.....]

Pastor Johannes Greber (1874-1944), ehemaliger katholischer Priester, vermittelt uns aus ihm
durch "dienstbare Geister" geschenkten Erkenntnissen der Bibel beeindruckende Antworten
auf die drei Fragen: Woher, wohin und wozu ist das Leben jedes Menschen. Ihm wurde durch die "Gnadengabe der prophetischen Rede", bzw. der "Weissagung" (1. Kor. 12-14), die Bibel ein "lebendiges Wort Gottes". Das meint, daß er die Bibel nicht mehr durch das Dogma seiner Konfession zu verdeutlichen trachtete, sondern als ein Sprechen Gottes mitten in das Leben des heutigen Menschen. Er blieb also nicht bei den "toten Buchstaben" und dem dogmatischen Verständnis durch seine Kirche stehen, sondern entdeckte das Geheimnis der Bibel als Gottes Wort in persönlicher Betroffenheit (2. Kor. 3, 6; vergl. Rö. 7, 6; Joh. 6, 63).
Was Johannes Greber durch persönliche Visionen und durch die Vermittlung "dienstbarer
Geister" (Hebr. 1, 14) neu erfahren durfte, schildert er zentral in seinem Buch "Der Verkehr
mit der Geisterwelt Gottes, seine Gesetze und sein Zweck". Darin wird deutlich, warum Greber sich von seiner Kirche trennen mußte und den christlichen Glauben neu auf den Leuchter stellte. Das das wesentlich durch "spiritistische Kundgaben" ausgelöst wurde, macht viele Leser skeptisch. In christlichen Kreisen wird der Spiritismus pauschal abgelehnt.
Das kommt aus einem von unserer religiösen Kultur geprägten Vorverständnis: Durch den
Spiritismus sprechen "böse Geister" und "tote Geister". Vor diesen Geistern warnt Johannes
Greber in allen seinen Publikationen.
Was die Propheten der Bibel bezeugen ist ein "positiver Spiritismus". Mit "Spiritismus" sind immer Kundgaben aus der unsichtbaren Welt gemeint; da gibt es solche aus der unsichtbaren Finsterniswelt und der unsichtbaren Lichtswelt. Davon berichtet die Bibel in vielen Zusammenhängen.
Was Johannes Greber in seinem Leben als Christ hat erfahren dürfen, ist die
"Vergegenwärtigung" dieses "positiven Spiritismus"
. Damit hat sich Greber total von seiner katholischen Tradition getrennt und dem heute fragenden und suchenden Menschen Anstöße zum "Umdenken" vermittelt. Umdenken beutet das wörtliche Verständnis der Bibel zu dem von der Kirche oft mißbrauchten Wort "Buße". Das neue Verständnis der Bibel von Johannes Greber ist "evangeliumsgemäß" geworden.
Greber selbst ist für mich ein kritischer Theologe. Bei seinen Aussagen geht es ihm in beson-derer Weise um den konfessionellen Mißbrauch der Absolution (dem Zuspruch der Vergebung der Sünden) und der Trinitätslehre. Vieles was da Grundsätzliches ausgesagt ist, wird auch von der Hermeneutik (dem Verfahren der Auslegung und Erklärung von Texten) vieler Theologen bestätigt. Daß auch im evangelischen "Augsburgischen Bekenntnis" (1530) manche katholischen Verständnisse übernommen wurden, wie z. B. in Fragen der Trinität, der
Transsubstantiation, der Absolution und der Sukzession, ist jedem kritischen Theologen bewußt.
– Kein Christ sollte dogmatische Lehraussagen unkritisch übernehmen. Es gilt für jeden
der biblische Grundsatz: "Prüfet alles, und das Gute behaltet! (1. Thess. 5, 21).

Für kritisch denkende Menschen gibt Grebers Werk wertvolle, neue Denkanstöße."
(Aus: "Die andere Realität" 1/2000)


Mehari
~*~ Du gabst oh Herr mir Sein und Leben und deiner Lehre himmlisch Licht ... ~*~
Benutzeravatar
mehari
Member
 
Beiträge: 101
Registriert: Sa 18. Dez 2004, 21:57

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon loves.jesus » Mo 31. Jan 2005, 00:42

Doch für mich ist es offensichtlich. Ich hatte mir die Seite angesehen die du angegeben hast. Da brauchte ich nicht weit zu lesen. Für mich ist ganz klar: Hände weg!


GBY l.j
loves.jesus
Abgemeldet
 
Beiträge: 363
Registriert: Sa 4. Sep 2004, 12:08

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Oli79 » Mo 31. Jan 2005, 09:38

@mehari

Gott zum Gruß!

Das Problem des Christentums ist in vieler Hinsicht die Verfälschung durch Menschenhand. Besonders die katholische Kirche (wie auch viele andere Glaubensgemeinschaften) verfälschten die reine, göttliche und christliche Lehre! Dies geschah aus rein menschlichen Interessen. Zum Machterhalt!


"Wenn aber jene Geister der Wahrheit kommen werden. Werden sie euch in alle Wahrheit einführen" (Vgl. Johannes 16, 12-13)

Ich wünsche Euch allen, dass Ihr durch die Gotteswelt gelenkt und geführt werden dürft.

Gott segne Euch

Oli

Oli79
Lebt sich ein
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 7. Dez 2004, 15:18

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Scardanelli » Mo 31. Jan 2005, 10:02

@Oli79,
Das Problem des Christentums ist in vieler Hinsicht die Verfälschung durch Menschenhand.
Es ist unmöglich, das Christentum durch Menschenhand zu verfälschen, denn das Christentum legitimiert sich aus dem, worauf es sich stützt, aus der Arbeit von Menschenhand, einem Buch, welches Menschen geschrieben haben. Das Christentum kann nicht verfälscht sein. Es kann allerdings falsch sein. Das vermeintlich verfälschte Christentum ist nur die Hoffnung auf ein anderes Christentum, welches aber keiner kennt.
Sollte die Bibel redigiert sein, gibt es nicht einen Beweis dafür, dass eine nicht redigierte Bibel zum Christentum geführt hätte. Eine mögliche, nicht mehr vorliegende „originale“ Bibel, hätte gar kein Christentum als eine Weltreligion ausgebildet. Nur genau diese jetzt vorliegende Bibel bildete das Christentum als eine Weltreligion, weshalb zum Christentum hin, diese Bibel exakt so wie sie ist, die Wahrheit des Christentums ist.

Sollte das Christentum verfälscht sein, dann musst du auch zeigen können, was genau gefälscht worden ist und wenn du das dann vorlegst, dann fragt es sich, was du damit gewonnen hast? Das ist dann nicht das Christentum, sondern das, was du dir einbildest, dass es dieses sei.
Besonders die katholische Kirche (wie auch viele andere Glaubensgemeinschaften) verfälschten die reine, göttliche und christliche Lehre!
Ohne die kath. Kirche überhaupt, gäbe es dieses Forum nicht. Die kath. Kirche ist die Versicherung der Überlieferung dessen, was du als Verfälscht ansiehst. Ohne die kath. Kirche wüsstest du von Jesus nichts, aber jetzt schwingst du dich auf und behauptest, dass der Bote, der dir Jesus erst bereitet hat, das falsch übermittelt habe. Das ist so, als würde ich dich mit einer Person bekannt machen, die du zuvor gar nicht gekannt hast und du dann ausrufst, ich würde nicht die Wahrheit über diese Person sagen.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Enggi » Mo 31. Jan 2005, 20:24

Original von mehari

Wenn man das hätte Löschen wollen, dann hätte man das vielleicht ein wenig früher tun sollen. Bevor ich nämlich suchend in dieses Forum kam hatte ich keinerlei Ahnung von Spiritismus und einem Pfarrer Greber. Wenn das hier jetzt mal so eben kommentarlos gelöscht würde. Mit dem Hinweis auf Irrlehre, dann würde ich, die ich nun mal angefangen habe mich da reinzulesen und die Irrlehre so offensichtlich nicht erkennen kann, mich ziemlich alleingelassen fühlen.
Falschgeld erkennst du nicht daran, dass dir jemand die Details erklärt, an denen er es erkannt hat. Wenn du dich genügend mit echtem Geld beschäftigt hast, erkennst du eine Fälschung selber an den Unterschieden. Meine Empfehlung: Lies gute Uebersetzungen der Bibel (Luther, Schlachter, Elberfelder, Menge), anstatt dich mit selbsternannten Propheten herumzuschlagen. Diese kommen noch früh genug zu dir, um dich von der Wahrheit wieder abzubringen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Enggi » Mo 31. Jan 2005, 20:48

Original von Such_Find

Dieser Thread läuft im Nicht-unbedingt-Christ-sein-Bereich des Forums unter "Sekten".
Stimmt.
Welche "Christen" meinst du? Der Papst wurde vor einiger Zeit hier als Nicht-Christ hingestellt, es wurde nichts gelöscht. Da die Mehrheit derer die sich "Christen" nennen wohl zur RKK gehören, ist der Löwenanteil "Christ" damit entfernt. Bleibt ein ziemlich zusammengewürfelter Rest, die sich teilweise untereinander auch noch einer Irrlehre anhängend bezeichnen.
Ich meinte jene Menschen, die nach Bekehrung zu Jesus Christus und Taufe die Gabe des Heiligen Geistes bekamen, sich in Gesprächen häufig auf Jesus Christus beziehen, und deshalb von der Welt abschätzig als „Christen“ bezeichnet wurden, worauf sie sich selbst als Christen zu bezeichnen begannen. Das Phänomen der verschiedenen Sekten, die sich gegenseitig als Irrlehrer bezeichnen, findest du in allen monotheistischen Religionen, von den polytheistischen weiss ich zu wenig. Als Aussenstehender mische ich mich für gewöhnlich nicht in solche Querelen ein, als Christ grenze ich mich aber gerne gegen Irrlehren ab, welche die biblische Wahrheit aushöhlen wollen.
Sag doch mal konkret für "Ungläubige auf der Suche nach der Wahrheit" wo sie Jünger dieser Wahrheit finden können!!! Wo man auch Früchte der Wahrheit erkennen kann (zumindest an den Ältesten), an denen die Verheißungen Gottes erfüllt werden und nicht im Endeffekt alles auf "dein-Wille-geschehe" runtergerechnet wird.
Adressen bitte!

Pfingstgemeinde Bern, Holenackerstrasse 32, 3027 Bern ==> Kontakt
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Scardanelli » Mo 31. Jan 2005, 22:12

@Enggi,
Als Aussenstehender mische ich mich für gewöhnlich nicht in solche Querelen ein, als Christ grenze ich mich aber gerne gegen Irrlehren ab, welche die biblische Wahrheit aushöhlen wollen.
Wer sollte aufstehen und solche abschätzig ansehen, welche sich gerne gegen Irrlehren abgrenzen? Du wirst mir immer sympathischer, Enggi, denn du bist sogar bereit, dich gegen Irrlehren zu verwahren. Und dabei bist du sogar so großzügig, dass du dich nicht in derlei Querelen einmischt, aber bei Irrlehren ist Schluss, ganz recht.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Such_Find » Mo 31. Jan 2005, 23:15

@Enggi

Es tat gut endlich jemanden getroffen zu haben der zu seiner Erkenntnis steht und eine konkrete Antwort gibt, mit der man etwas anfangen kann.
Danke! :)

Die Pfimi mag das sein was du sagst (oder auch nicht) - aber das kann ja jetzt jeder (fair) nachprüfen. Nach deiner jetzigen Erkenntnis ist dem so.


ciao
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Enggi » Mo 31. Jan 2005, 23:57

Original von Scardanelli
Wer sollte aufstehen und solche abschätzig ansehen, welche sich gerne gegen Irrlehren abgrenzen? Du wirst mir immer sympathischer, Enggi, denn du bist sogar bereit, dich gegen Irrlehren zu verwahren. Und dabei bist du sogar so großzügig, dass du dich nicht in derlei Querelen einmischt, aber bei Irrlehren ist Schluss, ganz recht.
Nun ja, ich gebe zu, leicht fällt es nicht immer. Denn das sich in fremde Händel Einmischen liegt nun mal in der Ur-Natur des Schweizers. Irrlehren aber schaden [gemäss meiner Erfahrung] dem, der an sie glaubt, und aus reinem Selbsterhaltungstrieb distanziere ich mich je länger je lieber von ihnen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Heamschgae » Mi 25. Jan 2006, 18:23

Hallo Pneumatikus!!

Hast du schon mal das alte testament gelesen???
Mit Deiner Aussage es gäbe keinen Geisterverkehr und es stehe davon nichts in der Bibel liegst Du definitiv falsch.
Es gibt im AT zig Bsp.
Heamschgae
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 25. Jan 2006, 18:12
Wohnort: Tirol

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Salzstreuer » Mi 25. Jan 2006, 23:57

Pneumatikos wird dir nicht antworten, weil es ihn nicht mehr gibt...

Ich habe nicht geschrieben, dass es keine Geisterwelt gibt, ich habe geschrieben, dass sie nicht positiv erwähnt wird - oder zeig mir die Stelle. Und bei himmlischen Engeln spreche ich nicht von Geistern, das ist nicht dasselbe...

Aber es dürfte dir ja leicht fallen, mir so 2-3 aus den zig Beispielen zu nennen, oder?

-salzstreuer
aka Pneumatikos(*)






(*)verzeih, bb ;)
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Heamschgae » Do 26. Jan 2006, 21:27

Hallo Salzstreuer

Jedes mal wenn jemand im alten Testament mit Gott geredet hat hat er das nicht direkt getan sondern mit einem von ihm Gesandten Geist.Man nennt sie auch Engel usw.Aber in erster Linie sind sie Geistkörper.
Hier einige Bsp.:


1Mo 16: 7 Da fand der Engel des HERRN (Jahwes) sie an einer Wasserquelle in der Wüste, an der Quelle auf
dem Wege nach Sur,
1Mo 16: 8 und fragte sie: „Hagar, Leibmagd der Sarai, woher kommst du, und wohin willst du?“ Sie antwortete:
„Ich bin auf der Flucht vor meiner Herrin.“
1Mo 16: 9 Da sagte der Engel des HERRN (Jahwes) zu ihr: „Kehre zu deiner Herrin zurück und unterwirf dich
ihrer Gewalt.“
1Mo 16: 10 Dann fuhr der Engel des HERRN (Jahwes) fort: „Ich will deine Nachkommenschaft überaus zahlreich
werden lassen, so daß man sie vor der Menge nicht soll zählen können.“
1Mo 16: 11 Weiter sagte der Engel des HERRN (Jahwes) zu ihr: „Du bist jetzt guter Hoffnung und wirst Mutter
eines Sohnes werden, den du Ismael (d.h. Gott hört) nennen sollst; denn der HERR (Jahwe) hat auf
deinen Notschrei gehört.
1Mo 16: 12 Der wird ein Mensch wie ein Wildesel sein: Seine Hand gegen alle und die Hand aller gegen ihn, und
allen seinen Brüdern wird er trotzig gegenüberstehen (w.: er wird allen seinen Brüdern im Gesicht
(oder: auf der Nase) sitzen. a.Ü.: er wird östlich von allen seinen Brüdern wohnen.).“
1Mo 16: 13 Dann nannte sie den Namen des HERRN (Jahwes), der zu ihr geredet hatte: „Du bist der Gott des
Schauens; denn“ sagte sei, „ich habe wirklich hier den geschaut, der nach mir geschaut hat.“


1Sa 26: 12 Hierauf nahm David den Speer und den Wasserkrug, der zu Sauls Häupten stand, und sie entfernten
sich, ohne daß jemand sie gesehen oder etwas gemerkt hätte, und niemand wachte auf; vielmehr schliefen
sie allesamt, weil ein tiefer, vom HERRN (Jahwe) gesandter Schlaf auf sie gefallen war.


Hio 4: 13 Beim Spiel der durch Traumbilder erregten Gedanken, in der Zeit, wo tiefer Schlaf sich auf die Menschen
senkt:
Hio 4: 14 Ein Grauen überfiel mich und ein Zittern, durch alle meine Gebeine ging ein Schauder;
Hio 4: 15 ein Lufthauch (oder: ein Geist) strich leise an meinem Antlitz vorüber; es sträubte sich mir das Haar am
Leibe empor!
Hio 4: 16 Da stand – ihr Aussehen konnte ich nicht erkennen – eine Gestalt vor meinen Augen, und eine Stimme
hörte ich flüstern:
Hio 4: 17 ‚Kann wohl ein Mensch gerecht vor Gott sein oder ein Sterblicher rein vor seinem Schöpfer? (a.Ü.: gerechter
als Gott oder reiner als sein Schöpfer)
Hio 4: 18 (HE 268: 3: „Der freie Wille, der als höchstes Geschenk des Schöpfers den Geistern zuteil geworden
war, gab ihnen freilich auch die Möglichkeit, sich den Anordnungen ihres von Gott gesetzten Königs zu
widersetzen. Von allen geschaffenen Geistern – außer dem ersten Sohne Gottes – gilt das Wort der
Heiligen Schrift:)
Bedenke: Seinen Dienern kann der Schöpfer nicht trauen und seinen Engeln legt er Mängel zur Last."


Gruss Heamschgae
Heamschgae
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 25. Jan 2006, 18:12
Wohnort: Tirol

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon evi » So 12. Feb 2006, 19:14

Im Alten Testament hatten sie aber auch noch nicht JESUS, der für die Menschen am Kreuz gestorben ist! Und sie hatten auch nicht die Möglichkeit, wenn sie das annehmen und glauben, neu aus Gott geboren zu werden und so Kinder Gottes zu werden! Und sie hatten auch nicht den Heiligen Geist (Gottes Geist) in sich!!
Das Neue Testament ist für uns geschrieben worden! Für Menschen, in denen Gottes Geist lebt! Für Kinder Gottes!
Paulus selbst sagt in 2. Korinther Kapitel 3 dass der alte Bund (um den es im ganzen alten Testament geht), der Bund des Buchstabens (mosaisches Gesetz) ist, welcher tötet. Der Geist jedoch macht lebendig! Daher... wir haben den Geist Gottes, der uns den Weg leitet, wir brauchen keine "Geister" und dergleichen!

Ausserdem sind es nicht Geister (wie schon erwähnt) sondern ganz klar EIN Geist! Gottes Geist!
Dazu 1. Korinther 12, 13
Denn wir sind alle durch EINEN Geist in EINEN Leib hinein getauft worden, ob wir Juden sind oder Griechen, Knechte oder Freie, und wir sind alle zu EINEM Geist getränkt worden....


Mein Ratschlag: Lasst die Finger weg von diesem Buch, lest die BIBEL!!! ;)
evi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 33
Registriert: So 16. Okt 2005, 21:25

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Heamschgae » Sa 18. Feb 2006, 12:31

Hallo Evi

Da muss ich Dir widersprechen.Es wird von DEN Boten Gottes gesprochen.(mehrzahl)
Warum sollte es nur ein Geistwesen geben.Wäre ja Irrsinn.Du glaubst nur an einen Geist Gottes.Gott selber.Ok.Ist ja auch richtig so weit.Aber wir alle sind Geistwesen.Nur in materialisierter Form.Und der Geisterverkehr wie man ihn auch nennt,fand genauso nach Jesuzeit statt.Jesus selbst wurde von Ihnen unterrichtet.Oder glubst Du wirklich sien ganzes Wissen bekam er mit der Geburt mit.Er musste genauso die Entwicklung eines Menschen mitmachen.Wie hätte er sonst die Menschen so gut kennen können?Würdet Ihr die Bibel einmal mit offen Augen lesen wäre es euch klarer.
Die Bibel lesen ist natürlich eine gute Sache.Habe beide schon gelesen,aber verstand ich die Hälfte nicht als ich noch mit den Ansichten der römkat kirche lebte.Der wahre Glaube beginnt erst wenn man sich von solchen Einrichtungen trennt.
Ganz tief drin haben viele das Bedürfniss,bloss wagt es keiner.
Was sollen den da die Nachbarn sagen!!!!! :shock: :shock: :D
Heamschgae
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 25. Jan 2006, 18:12
Wohnort: Tirol

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon evi » Sa 18. Feb 2006, 13:59

Original von Heamschgae
Hallo Evi

Da muss ich Dir widersprechen.Es wird von DEN Boten Gottes gesprochen.(mehrzahl)
Warum sollte es nur ein Geistwesen geben.Wäre ja Irrsinn.Du glaubst nur an einen Geist Gottes.Gott selber.Ok.Ist ja auch richtig so weit.Aber wir alle sind Geistwesen.Nur in materialisierter Form.Und der Geisterverkehr wie man ihn auch nennt,fand genauso nach Jesuzeit statt.Jesus selbst wurde von Ihnen unterrichtet.Oder glubst Du wirklich sien ganzes Wissen bekam er mit der Geburt mit.Er musste genauso die Entwicklung eines Menschen mitmachen.Wie hätte er sonst die Menschen so gut kennen können?


Hey heamschgae
Klar, wir haben unseren eigenen geist (und den heiligen geist von gott geschenkt, wenn wir jesus als erretter anehmen und glauben) und klar gibt es mehrere geisteswesen , es gibt ja auch dämonen! Jesus wurde nicht von denen unterrichtet, sondern von gottes geist! er hatte sein wissen von gott, durch gottes geist! joh 14, 10!! und darum kannte er die menschen, weil er gottes geist hatte, mit gott eins war und gottes geist alles weiss! 1. korinther 2, 10 und 11b !!!!
andere geisteswesen, dämonen, können nicht alles wissen, nur gottes geist kann das...

oder kannst mir eine stelle aus gottes wort angeben, wo drin steht, dass jesus von verschiedenen geisteswesen unterrichtet wurde?!? :?

Original von Heamschgae

Würdet Ihr die Bibel einmal mit offen Augen lesen wäre es euch klarer.



klaaar, mit geschlossenen augen kann man ja überhaupt nicht lesen ;)
ich möchte die bibel aber nicht mit "meinen" augen lesen und daraus interpretieren was ich will, sondern ich möchte mir von Gott (bzw. seinem geist) aufzeigen lassen, was damit gemeint ist!


Original von Heamschgae

Die Bibel lesen ist natürlich eine gute Sache.Habe beide schon gelesen,aber verstand ich die Hälfte nicht als ich noch mit den Ansichten der römkat kirche lebte.


Ja bibellesen ist eine gute sache :] :D :))
römisch katholische Kirche? :shock: :( mit deren ansichten lebe ich auch nicht!!

Original von Heamschgae

Ganz tief drin haben viele das Bedürfniss,bloss wagt es keiner.
Was sollen den da die Nachbarn sagen!!!!! :shock: :shock: :D


es ist mir eigentlich ziemlich egal, was die nachbarn sagen. mich interessiert mehr gottes meinung
:)
evi
Lebt sich ein
 
Beiträge: 33
Registriert: So 16. Okt 2005, 21:25

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon J.Tanya » Sa 18. Feb 2006, 14:27

Original von Salzstreuer
Pneumatikos wird dir nicht antworten, weil es ihn nicht mehr gibt...

Ich habe nicht geschrieben, dass es keine Geisterwelt gibt, ich habe geschrieben, dass sie nicht positiv erwähnt wird - oder zeig mir die Stelle. Und bei himmlischen Engeln spreche ich nicht von Geistern, das ist nicht dasselbe...

Aber es dürfte dir ja leicht fallen, mir so 2-3 aus den zig Beispielen zu nennen, oder?

-salzstreuer
aka Pneumatikos(*)



Salzstreuer, du bist irgendwie anders geworden.
früher gabs mit dir deftigste Streits um den einzig wahren glauben.
wat happend ?du bist spürbar sanftmütiger geworden...


ich habe letzthin bei christen auch das wort Geister fallen gelassen.
Es ist einfach mit negativen Assoziationen verbunden. böse Geister, Poltergeistr, Geist der Lüge, Geist des Mordes etc...

aber schlussendlich ist das doch ein wort das auch positv sein kann.

Bist du von allen GUTEN Geistern verlassen?

Kann man die Engel nicht einfach auch Geister nennen.
Weil sie in einer geistigen Welt leben?
Positve Geister (göttliche Engel)
Negative Geister (gefallene Engel)

ist doch eigentlich dasselbe?

Woher kommt eigentlich der Begriff Engel?

Enge (angustus =Angst) Angel auf ENGL isch.

Engel sind wohl grad das gegenteil von ängstlich und Angst.

wobei gefallene Engel ja sicher mit Angst operieren...
We are all beloved children of the all-attractive Supreme Person. And most importantly for us, we don´t have to struggle to attract His love. He loves us more than anyone else and is waiting in our own hearts for us to turn to Him and return His love.
J.Tanya
Wohnt hier
 
Beiträge: 1525
Registriert: Sa 6. Mär 2004, 11:14

Re: die Geisterwelt Gottes

Beitragvon Heamschgae » So 19. Feb 2006, 14:08



ich habe letzthin bei christen auch das wort Geister fallen gelassen.
Es ist einfach mit negativen Assoziationen verbunden. böse Geister, Poltergeistr, Geist der Lüge, Geist des Mordes etc...

aber schlussendlich ist das doch ein wort das auch positv sein kann.

Bist du von allen GUTEN Geistern verlassen?

Kann man die Engel nicht einfach auch Geister nennen.
Weil sie in einer geistigen Welt leben?
Positve Geister (göttliche Engel)
Negative Geister (gefallene Engel)

ist doch eigentlich dasselbe?

Woher kommt eigentlich der Begriff Engel?

Enge (angustus =Angst) Angel auf ENGL isch.

Engel sind wohl grad das gegenteil von ängstlich und Angst.

wobei gefallene Engel ja sicher mit Angst operieren...


Hallo Tanya

Danke du sprichst mir aus der Seele.
Du hast das extrem gut formuliert.
Es ist immer die Rede von bösen Geistern.Aber wenns böse gibt muss es auch gute geben.
Und ich glaube das Luzifer genau auf das hingearbeitet hat.
Die Menschen sollen das gute weglassen und nur mehr vom Bösen reden.Das gibt Ihm seine Energie,die er will.
Ich fände es gut alles dagegen zu tun.

Heamschgae
Heamschgae
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 25. Jan 2006, 18:12
Wohnort: Tirol


Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron