Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Muffel » Di 23. Nov 2004, 16:22

haben ihr Gehirn wohl völlig zerschossen. Mittlerweile sind die wohl schon so 3 Jahre dabei ich hab das erst gar nicht mitbekommen und bin durch Bekannte darauf aufmerksam gemacht worden. "Was ist denn ´mit deinen Eltern los?" ... Die sind ja sehr religiös..... Als die Eltern dann mal bei mir zu Besuch waren habe ich Sie darauf angesprochen und Sie rückten nur zögerlich damit raus, wir kamen so auf Jesus und son´ Zeuchs zu sprechen und auf einmal haben die 2 den Turbo eingeschaltet und quellten nur so über mit fanatischen religiösen Gefasel, in etwa so: Das Meer verwandelt sich in Blut, vom Himmel kommt Feuer, alle sind verdammt, der Teufel sitzt in Rom (Pabst), und nur SIE haben die Rettung verdient, und so gings weiter in einer Tour. Volle 3 Stunden am Stück. Wenn´s nicht meine eigenen Gehirnlosen Eltern wären hätte ich herzlich lachen können über so einen Haufen *****. Aber ich war regelrecht entsetzt, habs mir aber nicht anmerken lassen und hab sie faseln lassen, die waren wie aufgedreht, voller Eifer. Ziemlich traurig was aus relativ schlauen Leuten (waren immer Selbstständig und hatten diverse Geschäfte) so alles werden kann. Dieses letzte treffen war vor ca. 2 Jahren, mittlerweile dürften die ihre letzten Gehirnzellen auch noch vernichtet haben. Ich habe einiges versucht um Sie davon zu lösen, alles ohne Erfolg. Doch, einen Erfolg hatte es, mittlerweile sitzt der Teufel nicht mehr in Rom, nun bin ich es. Sie haben alle kontakte abgebrochen und bewegen sich nur noch in Adventisten Kreisen. Keine Telefonate, Briefe oder sonstwas. Die sind mittlerweile beide knapp 70 Jahre alt, schade wie man so völlig verblöden kann in so kurzer Zeit. Es gibt natürlich noch diverse Probleme Finanzieller Natur, mittlerweile sind Sie soweit das ihr Haus wohl Zwangsversteigert wird, wie ich vom Bankdirektor erfahren habe. Alle Hilfsangebote meinerseits wurden leichtfertig abgetan, "Es ist alles Gelogen, das stimmt alles nicht". Es gab noch diverse Vorfälle, einer absurder als der andere, aus ihrer Krakenversicherung sind Sie mittlerweile auch geflogen, weil Sie einfach nicht mehr gezahlt haben. Das ganze wäre ja nicht sooo dramatisch wenn Sie hier in Deutschland wären, da hätte ich dann schon was gemacht, aber Sie sind bei dem Gehirnlosen Verein in Spanien/Alicante. Die wohnen schon seit 10 Jahren ins Spanien, war ja auch schön und gut, aber seid Sie bei den Adventisten sind gings nur noch Bergab. Und wenn mir jetzt einer hier erzählen will, die Adventisten wären keine Sekte, da kann ich nur lachen!
Muffel
Newcomer
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Nov 2004, 16:18

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Nemo » Di 23. Nov 2004, 16:40

Es tut mir Leid es dir zu sagen, aber deine Eltern sind weg.
Sie leben jetzt in der Twilight-Zone.
Um sie irgendwie zu erreichen must du dich auch in diese begeben und da würd ich dir raten, gewisse Information über Gott einzuholen. Am besten mit der Bibel, lass sie mal ruhig auf dich wirken, damit du "Durchblick" gewinnst, wo sich deine Eltern jetzt befinden. Aber ich gib dir einen kleinen Tipp, lies voher die Bücher von "Neale Donald Walsch / Gespräche mit Gott", dann hast du ein "gewisses" Grundwissen über Gott, und die Bibel kann dich dann nicht mehr so gnadenlos assimilieren.
Hehe ... sie sagten du seist der Teufel ... ein typisch "amerikanisches" Problem. --- Die Achse des Bösen ---
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Muffel » Mi 24. Nov 2004, 16:43

Hi Nemo,
ja war mir schon klar das da im Prinzip nix mehr zu machen ist. Danke dir für die Infos. Ich wollte mit dem Posting eigentlich mal vor den Adventisten warnen, weil man ja so oft liest das es keine Sekte wäre. Das scheint mir aber nach meinen erfahrungen nicht so. Ich bin Evangelisch und habe es nicht nötig meine Auffassung von Glauben jemandem auf´s Auge zu drücken der eigentlich gar nichts davon wissen will. Das ist für mich Fanatismus. Und dieses penetrante beharren auf der eigenen (die ja gar nicht die eigene ist) Wahrheit die nur Sie gepachtet haben ist echt wiederwärtig.


Muffel (Ex sum.....) ;-)
Muffel
Newcomer
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Nov 2004, 16:18

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon raphael » Mi 24. Nov 2004, 17:22

Ich bin Adventistisch aufgewachsen, und solche Umstände wie du sie beschreibst kenne ich zum Glück nicht.
Lies doch mal diesen Thread durch.

http://forum.livenet.ch/thread.php?threadid=6969&boardid=56&page=1

Ich will ja nicht alles schönreden was die Adventisten so machen, aber ich will dir zeigen dass nicht alle so sind.
Pressefreiheit!
Benutzeravatar
raphael
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 18:04
Wohnort: Winti, Seen

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Mr. X » Fr 21. Jan 2005, 18:20

Wenn´s nicht meine eigenen Gehirnlosen Eltern wären hätte ich herzlich lachen können über so einen
Die sind mittlerweile beide knapp 70 Jahre alt, schade wie man so völlig verblöden kann in so kurzer Zeit.
Hallo Muffel,
ich kann ja verstehen, das Du Dich ärgerst. Aber ich finde trotzdem, das Du netter über deine Eltern reden könntest. :cry: - Schliesslich sind auch sie nur Menschen die Fehler machen, und sich in diesem Falle negativ beeinflussen lassen.

Gruss Mr. X
Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von grosser Güte. Psalm 103,8
Benutzeravatar
Mr. X
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Sa 6. Mär 2004, 12:04
Wohnort: Schweiz

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon SunFox » So 27. Feb 2005, 08:04

Hallo Muffel,

warst du nur hier im Forum um dir selbst Luft zu machen?
Man hört nichts mehr von dir! Das was mit deinen Eltern gewesen ist, darf man nicht überbewerten, obwohl man es ernst nehmen muß! Was waren deine Eltern vorher?
Vieleicht sind deine Eltern von einem Bekehrungskomplex erwischt worden? Haben dann im Übereifer aber übers Ziel hinausgeschossen! "Unser Sohn muß das doch auch alles wissen, warum versteht er das denn nicht? Er ist doch unser Sohn."
Für dich war das eine negative Erfahrung, schade, aber damit mußt du leben. Hoffentlich bist du mit deinen Eltern wieder im reinen!

Viele liebe Grüße von SunFox

PS: Übrigens, die Adventisten sind keine Sekte! Grundlage ist alleine Gottes Wort, die Bibel! Also keine vorschnellen Schlüße ziehen! Informiere dich mal über wirkliche Sekten, und du kommst aus dem Staunen nicht mehr raus, was alles so für die absolute Wahrheit verkauft wird! Da können einem manchmal wirklich die Haare zu Kopf stehn

Nochmals Gruß von mir
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon xsara » So 27. Feb 2005, 14:25

Hallo zusammen!
Verschiedene Menschen-verschiedenen Meinungen.
ABer ich kann das nachvollziehen mit dem Fanatismus.Ich kenne keinen von den Adventisten,aber ich war mal bei einer global gesagt "freien Kirchengemeinde" und da gab es auch Fanatiker.Und zwar vom feinsten.Das hab ich ja oft genug erwähnt bei verschiedenen Threads.
Ich war 2 Jahre lang,mehr oder weniger,bei den Baptisten und auch dort stellte ich fest das es da genau so Leute gibt.Das hat vielleicht nicht nur mit den Adventisten selbst zu tun,denn solche gibt es überall.
Was ich an diesen Fanatikern nicht gut finde ist das Geschwafel das nur sie und kein anderer gerettet sind.Dieses Urteil steht nur Gott zu.Kein Mensch weiß ob er zu 100 % nicht am Ende doch kippt.Glaube ist nicht Wissen!
Ich kriege bei solchen Leuten die totale Haßkappe.Aber so ist das nun mal.
Jedem das Seine,aber keiner soll den anderen verurteilen oder was aufzwingen.Aber selbst ich urteile ja gerade auch also ist niemand besser als der andere.Selbst hier hab ich noch keine Christen getroffen wo ich behaupten könnte:Mensch der ist aber bestimmt gerettet,da möchte ich auch hin.So möchte ich auch gerne leben.Nicht einer!
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 20:36

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon greatest » So 27. Feb 2005, 17:21

ich bin neu. und bin zufällig auf eure Seite gelangt.
Zum Thema hätte ich nur eine Randfrage:
gibt es unter euch aktive Adventisten?
Benutzeravatar
greatest
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 27. Feb 2005, 17:08
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Muffel » So 27. Feb 2005, 18:33

Hallo,
@ SunFox,
warst du nur hier im Forum um dir selbst Luft zu machen?
Ja, natürlich wollte ich mir Luft machen, wie geht das besser als wenn man erzählt oder im Forum halt schreibt was einen bedrückt?! Ich habe es ja lange genug niemandem erzählt, auch bekannten meiner Eltern nicht, das ist nun vorbei, seitdem geht es mir wesentlich besser.
Das was mit deinen Eltern gewesen ist, darf man nicht überbewerten, obwohl man es ernst nehmen muß!
Na du bist lustig, wenn das nicht dramatisch genug für dich ist, dann weiss ich auch nicht...
Was waren deine Eltern vorher?
Die waren beide Evangelisch, (falls du das meintest) haben sich ja mittlerweile von den STA taufen lassen, ob dies das Evangelische aufhebt? Habe keine Ahnung...
Vieleicht sind deine Eltern von einem Bekehrungskomplex erwischt worden?
Haha, ja logisch sind Sie das und nicht nur von dem...
Für dich war das eine negative Erfahrung, schade, aber damit mußt du leben.
Wie wahr! Seit ich das akzepiert habe kann ich damit leben, wobei es nichts an der Sache ansich ändert! Aber da ist nichts zu ändern, nur muss man das erstmal kapieren und das braucht seine Zeit.
Hoffentlich bist du mit deinen Eltern wieder im reinen!
Da sieht es derzeit nicht danach aus, solange die sich nicht rühren und bereitschaft erkennen lassen das Sie Hilfe brauchen ist da nichts zu machen. Ist wie mit einem Junkie, solange er gern drückt kannst du ihm nicht helfen - zwecklos. Erst wenn er von sich aus sagt ich brauche Hilfe, dann ist was zu machen.
Übrigens, die Adventisten sind keine Sekte!

Na das ist ja mal eine kühne Behauptung, du kannst ganz leicht zb. bei Google jede menge Material dazu finden das die STA schon seit jeher als klassische Amerikanische Sekte eingestuft wurden und auch heute noch werden. Das sie den Status einer Freikirche anstreben ändert daran auch nichts.
Wer Menschen aus seiner natürlichen Umgebung herausreisst und auch noch Geistig in den Abgrund stürzt sowie sich dessen Geld unter fadenscheinigen "Hilfsprojekt" Gründen spenden lässt... naja das hat für mich eher mit kriminellen Machenschaften als mit Religion zu tun. Natürlich findet das alles in einem netten Umfeld statt und es besteht ja auch kein "Zwang" das macht es ja so schwierig, im Prinzip ist es ja auf freiwilliger Basis. Aber das kennt man ja von solchen Vereinen, die wissen halt wie man das am besten durchzieht.
@ xsara,
Verschiedene Menschen-verschiedenen Meinungen.
Damit hast du schon alles gesagt, so ist es. Erst eigene Erfahrungen können Meinungen beeinflussen. Man kann sich einen Wolf schreiben und änderwürde das auch nichts.
Was ich an diesen Fanatikern nicht gut finde ist das Geschwafel das nur sie und kein anderer gerettet sind.
Da kann ich nur zustimmen, das ist echt absolut wiederwärtig! - Von mir aus kann ja jeder glücklich werden wie er will, solange Sie nicht diese penetrante Überzeugungsarbeit leisten würden. Aber das würde ja bedeuten, keine neuen Mitglieder, keine Kohle. Und darum gehts ja wohl zuallererst bei solchen dubiosen Vereinen.
-------------------------------------------
Wer Fehler findet kann sie behalten! ;)
Muffel
Newcomer
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Nov 2004, 16:18

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon greatest » So 27. Feb 2005, 18:59

@Muffel

1. ich finde es sehr traurig, daß wohl phanatisch eingestellte aus der Adventkirche ihre Einstellung an deine Eltern weitergegeben haben.

2. Trotz dieser höchst unchristlichen Einstellung die deinen Eltern vermittelt wurde, wäre es sehr unfair von dir, grobe Fehlverhalten auf die gesammte Kirche zu übertragen.

3. Auch wenn das Internet vieles bietet, was anders aussieht, ändert es nichts an der Tatsache, daß es bei den Siebenten-Tags-Adventisten um eine, in sehr vielen Ländern und allen "zivilisierten" Ländern, anerkannte freie evangelische Weltkirche handelt. Wenn du jedoch nach dem katholischen Verständniß gehst, werde ich dir nicht widersprechen, denn ihrer Überzeugung nach sind alle protestantische Kirchen als Sekten zu bezeichnen.
Benutzeravatar
greatest
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 27. Feb 2005, 17:08
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Muffel » So 27. Feb 2005, 19:10

Ach,
hatte ich vergessen zu erwähnen das meine Mutter inzwischen auch ihre eigene Schwester bekehrt hat? Die ist auch voll dabei, schon getauft, und nicht wieder zu erkennen. Ihre Familie ist voller Entsetzen, naja kenn ich ja schon.

-------------------------------------------
Wer Fehler findet kann sie behalten! ;)
Muffel
Newcomer
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Nov 2004, 16:18

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Muffel » So 27. Feb 2005, 19:22

@ greatest,
daß es bei den Siebenten-Tags-Adventisten um eine, in sehr vielen Ländern und allen "zivilisierten" Ländern, anerkannte freie evangelische Weltkirche handelt.


Naja, dazu nur soviel, gerade mal eben aus dem Netz gefischt:
Die neueste Broschüre aus der Feder Werner Hirts unter dem Titel "Der ICH BIN hat mich zu euch gesandt" legt mit aller Schärfe die althergebrachten Positionen der adventistischen Verkündigung dar:

Zentrum der Botschaft ist das Sabbatgebot, die Feier des Sabbats am siebenten Tag der Woche (nach alter Zählung, also am Samstag). Wer am Samstag den Sabbat feiert, hält die "Gebote Gottes" und gibt Gott damit "die Ehre". Die Feier des Sonntags hingegen ist für Hirt (wie für die konservative adventistische Verkündigung überhaupt) "das Malzeichen des Tieres". d.h. eine Einrichtung des Antichristen. Wer den Sonntag feiert, kann damit nicht christlich sein, er ist antichristlich.

Damit sind alle anderen christlichen Gemeinschaften als Institutionen des Antichristen identifiziert. Christentum kann es nur innerhalb eines Adventismus hirtscher Prägung geben. Diese Abgrenzung von "allen anderen" ist ein typisches Kennzeichen einer Sekte (die heutige Führung der STA distanziert sich von dieser globalen Verwerfung aller anderen christlichen Gemeinschaften. Die heutige STA anerkennt das Christsein ausserhalb der STA, glaubt aber, innerhalb dieses Christseins einen besonderen Auftrag, eine besondere Erwählung zu haben).

-------------------------------
Wer Fehler findet kann sie behalten! ;)
Muffel
Newcomer
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Nov 2004, 16:18

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon greatest » So 27. Feb 2005, 19:33

ich will dich ganz sicher nicht vom Gegenteil überzeugen, doch:

1. da hat offensichtlich der Autor dieses Buches die Lehre dieser Kirche nicht verstanden.

2. die Bibel sagt eindeutig, daß Gottes Kirche nicht aus einer Institution besteht, sondern aus seinen Nachfolgern die überall auf der Welt leben.

3. daß eine Kirche sich als eine besondere Gemeinschaft versteht ist nichts neues. Es fängt bei der katholischen Kirche, die sich als die einzig richtige versteht, und der Rest nicht mal den Heil bringen kann / darf (je nach Auslegung), bishin zu den ganz kleinen und unbekannten christlichen Gemeinschaften. Wer diese Ansprüche einer jeden Kirche nicht respektiert (es geht nicht um Akzeptanz), greift damit die Überzeugungs- und Meinungsfreiheit an. Denn diesen Anspruch darf eine jede christliche Gemeinde haben, weil es zu der Meinungs- und Überzeugungsfreiheit mitgehört.
Benutzeravatar
greatest
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 27. Feb 2005, 17:08
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon xsara » So 27. Feb 2005, 21:27

Original von Muffel
Ach,
hatte ich vergessen zu erwähnen das meine Mutter inzwischen auch ihre eigene Schwester bekehrt hat? Die ist auch voll dabei, schon getauft, und nicht wieder zu erkennen. Ihre Familie ist voller Entsetzen, naja kenn ich ja schon.

-------------------------------------------
Wer Fehler findet kann sie behalten! ;)


dazu nur eins: *lol* :D
ABer nicht böse sein über den Lacher.Wenn es nicht so traurig wäre könnte man nur lachen.Ich kenne das auch wie du dich fühlst und von daher rege ich mich immer mit darüber auf.

Ich sagte ja in meinem Beitrag nur das manche fanatisch sind und zwar überall,egal wo.Das heißt nicht das gleich alle Adventisten oder Baptisten usw so sind.Aber selbst in den Stocksteifen Katholische Kirchen hab ich sowas noch nicht gesehen und das soll schon was heißen.Manche knallen dann halt komplett durch.
Meine Tante ist bei den Mormonen,die sieht auch überall in uns nur den Teufel.Aber na ja.... :D
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 20:36

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon SunFox » Mo 28. Feb 2005, 00:12

Hallo alle zusammen,

die meisten hier wissen, das ich auch zu dieser obskuren Sekte der "Siebenten-Tags-Adventisten" gehöre! :D

Und ehrlich, mir gehts prima!!!

Ich werde nicht gegängelt, ich werde zu nichts gezwungen, man droht mir nicht mit allem möglichem und unmöglichem!

Wer hat was gegen den Sabbat!

Wurde hier in den verschiedenen Foren zu genüge ausdiskutiert!

Wer den Sonntag halten will, weil nach seiner Erkenntnis egal welcher Tag in der Woche für Gott ist, hält seinen Ruhetag eben am Sonntag!

Wer den Sabbat hält, weil in den biblischen 10 Geboten eben der Sabbat als Ruhetag verankert ist, auch ok!

Die Evangelische und die Katholische Kirche erhalten per Gesetz ihre Kirchensteuer von ihren Gläubigen über den Staat!

Die Adventisten haben dieses nicht, wollen aber auch überleben! Ihre Gläubigen zahlen den 10 Teil von ihrem Einkommen für Gott, und dieses auch nach biblischer Begründung! Ich glaube bei den beiden Großkirchen ist es ähnlich, in Deutschland 10% von der Lohnsteuer!
Es wird bei den Adventisten nicht akribisch kontrolliert wer den Zehnten zahlt, und wenn ihn einer nicht zahlt, wird dieser auch nicht ermahnt!

Die Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten, mit nur rund 15 bis 16 Millionen getauften Mitglieder, ist keine gierige Geldkirche!

Sie unterhält, nach der Katholischen Kirche, das größte christliche Missions- und Hilfswerk weltweit !!!
Dieses Werk wird von staatlichen Institutionen auf der ganzen Welt geschätzt und unterstützt!

Siehe hier

Jetzt zum Punkt des alleinigen Anspruchs auf Wahrheit!

Fragt mal in anderen Kirchen nach, wer diesen Anspruch nicht erhebt! Gleiches Recht für alle!

Die Katholische Kirche ist da viel deutlicher mit ihren Aussagen, das sie die allein seligmachende Kirche ist!

Die Adventisten sagen nicht, das nur Adventisten in den Himmel kommen, und auch nicht das alle Adventisten in den Himmel kommen!!!

Wenn man von etwas überzeugt ist, darf man doch dazu stehen!
Auch Adventisten!

Seit bestehen der STA brauchte die Gemeinschaft nicht einmal etwas an ihren Glaubenspunkten ändern! Alles ist auf biblischen Gesichtspunkten aufgebaut, und nur das zählt!
Die Adventisten sehen ihre Lehre als eine Weiterführung der Reformation an! Luther, Calvin, Hus und andere hatten vor rund 450 Jahren mit den selben Problemen zu kämpfen wie heute die STA, alles Abtrünnige, alles Sektierer!

Die STA geht heute etwas offener mit anderen Christen um, weil diese sich halt auch bereit erklären die Adventisteten nicht mehr als Sekte zu bezeichnen!

Wenn in vielen Beiträgen unter google etc. die Adventisten noch als Sekte bezeicnet werden, so ist dieses veraltet und überholt!

Adventisten sind immer zum Dialog mit anderen Christen bereit und arbeiten in vielen Projekten auch mit anderen Christen zusammen!

Adventisten haben meistens in großen Gremien ihre Vertreter als Beisitzer, als eingeladene Gäste! Wären die Adventisten Sektierer würde das bestimmt nicht sein!

Man sagt das Adventisten Kontakt suchen, aber die anderen sind froh, wenn Adventisten sich nicht in ihr eigenes Loch verkriechen!

Warum sind denn die Adventisten nicht Vollmitglied in der Ökumene?

Viele andere Kirchen würden das begrüßen, und die Adventisten hätten fast nur Vorteile dadurch! Der größte Vorteil wäre wohl der, das der noch bei einigen Rückständigen bestehende Sektenvorwurf endgültig vom Tisch wäre!!!

Aber es bringt auch Nachteile mit sich!

Eine der größten Nachteile wäre, das man in einigen Missionsgebieten nicht mehr so aktiv sein kann wie man meint das es nötig ist! Weil ein anderes Ökumenemitglied in diesem Gebiet verstärkt tätig ist und man sich nicht unnötig ins Gehege kommen soll! Das widerspricht aber dem Missionsverständnis der Adventisten! "Gehet hin in alle Welt...."

Ein weiterer großer Nachteil ist die Vormachtstellung der Katholischen Kirche! Gerade wegen ihr gerät die Ökumene immer wieder ins stocken! Fragt nur mal andere evangelische Christen in diesem Forum! Ich habe keine Lust dazu etwas zu sagen, obwohl ich könnte!

Andere Kirchen stellen in einigen kleineren Orten ihre Kirchen den Adventisten für ihren Sabbatgottesdienst zu Verfügung, weil man ja selber nur am Sonntag das Kirchengebäude nutzt!

Genauso stellen aus den selbigen Gründen die Adventisten in kleineren Orten ihre Kirchen zu Verfügung!

Wäre diese Zusammenarbeit mit Sektierer überhaupt möglich?

Adventisten brauchen keinen Vergleich mit anderen Christen zu scheuen! Das was vor über 100 Jahren als Botschaft verkündet wurde, hat heute noch genauso Bestand wie damals!
Und das wird auch in 100 Jahren noch so sein!

Wenn andere Christen den Adventisten das Recht zugestehen ihre Botschaft so zu verkünden wie sie es für richtig halten, so sind die Adventisten genauso dazu bereit! Und mit den evangelischen Kirchen verbindet der christliche Glaube mehr als wie es auf den ersten Blick aussieht!

So, dieser etwas kleinere, als wie ursprünglich geplante, Artikel ist keine Rechtfertigung, sondern eine Klarstellung!

Adventisten brauchen sich nicht für ihren Glauben zu rechtfertigen, wenigstens nicht vor anderen Erdenbürgern!

Rechtfertigen muß sich einst mal jeder persöhnlich vor seinem himmlischen Vater! Rechtfertigung und Verteidiger ist für jeden nur Jesus Christus! Da zählt nicht die Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft, sondern allein die persöhnliche Beziehung zu Gott! Das ist auch Botschaft der STA!

So ich hoffe das ich einigen geholfen habe mit ihrem Verständnis über Siebenten-Tags-Adventisten!

So grüße ich meine lieben Brüder und Schwestern aus den anderen christlichen Kirchen, die im Glauben an ihren Heiland und Erlöser Jesus Christus einen guten und gerechten Kampf kämpfen, bis das Er kommt und uns zu sich holt!


SunFox :praisegod:










Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Nemo » Mo 28. Feb 2005, 00:26

Original von Muffel
Zentrum der Botschaft ist das Sabbatgebot, die Feier des Sabbats am siebenten Tag der Woche (nach alter Zählung, also am Samstag). Wer am Samstag den Sabbat feiert, hält die "Gebote Gottes" und gibt Gott damit "die Ehre". Die Feier des Sonntags hingegen ist für Hirt (wie für die konservative adventistische Verkündigung überhaupt) "das Malzeichen des Tieres". d.h. eine Einrichtung des Antichristen. Wer den Sonntag feiert, kann damit nicht christlich sein, er ist antichristlich.


Also es versetzt mich immer wieder ins Staunen, was Menschen sich erdenken, was für Gott gefällifg sein möge und welche Handlungen antichristlich seien.

Haben die meisten Menschen (villeicht auch fast alle *g*) vergessen das die Sieben Tage in der Woche auch ein menschenerdachtes Konstrukt sind ?
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon SunFox » Mo 28. Feb 2005, 00:40

Hallo Nemo,

frage mal die anderen Christen hier im Forum, die glauben das die 7-Tage-Woche eine menschliche Erfindung ist!

Gruß SunFox

PS: das dein Beitrag nochmal hier steht, ohne Kommentar von mir, war ein versehn! Irrtümlich auf ´neuen Beitrag erstellen´
gedrückt!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Nemo » Mo 28. Feb 2005, 00:48

Original von SunFox
Hallo Nemo,

frage mal die anderen Christen hier im Forum, (ob) die glauben das die 7-Tage-Woche eine menschliche Erfindung ist!


ok, werd ich machen ....





Frage an die Christen:

" Ist die 7-Tage-Woche eine menschliche Erfindung ? "
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon SunFox » Mo 28. Feb 2005, 00:49

Hallo Nemo,

Kurzer, aber sehr wichtiger Nachtrag:

Das Zentrum der Botschaft ist: JESUS CHRISTUS

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon SunFox » Mo 28. Feb 2005, 01:46

So, habe mich gerade selbst mal noch auf dem von mir angebotenen Link umgesehn, und habe festgestellt, das es von dort aus keinen Link zur Gemeinschaft der STA gibt!
Habe mich gefragt, warum nicht und bin zu dem Schluß gekommen, das es hier wirklich nur um dringende Hilfe geht! Damit sich jeder aber selbst ein Bild machen kann über die STA
hier die offizielle Seite Schweiz!

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon jeremia » Mo 28. Feb 2005, 02:37


original von xsara!
.Aber selbst in den Stocksteifen Katholische Kirchen hab ich sowas noch nicht gesehen und das soll schon was heißen.

also ich frage mich, von woher immer dieses vorurteil von der stocksteifen katholischen kirche kommt!
ich, als einer ihrer vertreter, bin wohl so ziemlich das gegenteil von stocksteif.
die kirche ist so gross, dass es natuerlich auch stocksteife vertreter gibt. und dass ist gut so, denn auch die konservativen brauchen ihre vertreter!
aber das ist doch nicht die regel!
lies mal hier rum, wer schreibt hier steif?
die katholiken(ich, weisses licht,usw.)?
oder wer?
es gibt in der k.kirche so ziemlich jede richtung, die es auch ausserhalb gibt! wir haben kommunistische priester, konservative priester, gruene priester, usw.
unter den glaeubigen laien ist die meinungs und glaubensvielfalt so gross und bunt, dass jede regenbogenparade vor neid erblassen wuerde!
jeremia
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 07:12
Wohnort: österreich

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon xsara » Mo 28. Feb 2005, 03:16

Original von jeremia

original von xsara!
.Aber selbst in den Stocksteifen Katholische Kirchen hab ich sowas noch nicht gesehen und das soll schon was heißen.

also ich frage mich, von woher immer dieses vorurteil von der stocksteifen katholischen kirche kommt!
ich, als einer ihrer vertreter, bin wohl so ziemlich das gegenteil von stocksteif.
die kirche ist so gross, dass es natuerlich auch stocksteife vertreter gibt. und dass ist gut so, denn auch die konservativen brauchen ihre vertreter!
aber das ist doch nicht die regel!
lies mal hier rum, wer schreibt hier steif?
die katholiken(ich, weisses licht,usw.)?
oder wer?
es gibt in der k.kirche so ziemlich jede richtung, die es auch ausserhalb gibt! wir haben kommunistische priester, konservative priester, gruene priester, usw.
unter den glaeubigen laien ist die meinungs und glaubensvielfalt so gross und bunt, dass jede regenbogenparade vor neid erblassen wuerde!
jeremia


Die Aussage war von mir global gesagt und sicher blöd rübergekommen.Jedoch kann ich bei sovielen Mitlgiedern hier nicht unterscheiden wer zu den Sekten...(Namen nenne ich nicht)gehört,eine evangelische ,katholische oder was auch immer für eine Konfession hat.Interessiert mich auch nicht,weil ich in erster Linie sehen möchte wie die Menschen ticken.
Außerdem hab ich mehrmals betont das es nicht allgemein für die einzelnen Kirchen gilt.Sondern überall Fanatiker zu finden sind.Aber wenn ich das alles so lese will ich weder zu dem einen noch dem anderen gehören.Jeder meint ja er wäre im Recht und seine Meinung ist die beste.Und das unter Christen wo es doch angeblich harmloser zugehen soll.
Ja ich hab hier einige Beiträge gelesen,aber da greifen sich die Leute teilweise ganz schön an,aber was soll es.Wie gut das wir alle verschieden sind.Nur toleriert das scheinbar nicht jeder.:jump:
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 20:36

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon karl » Mo 28. Feb 2005, 08:20

Hallo an das Forum!
Wesentliche Glaubensinhalte der Adventisten mit anderen Christen:
Da die Mitbegründer der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten aus verschiedenen protestantischen Kirchen und Gemeinschaften stammten, ist es nicht verwunderlich, dass Adventisten wesentliche Glaubensinhalte mit anderen Christen teilen:

1. Mit allen christlichen Kirchen verbindet sie die Lehre der Trinität, der Inspiration der Schrift, der jungfräulichen Geburt Jesu und des ewigen Lebens. Adventisten stimmen mit den drei altkirchlichen Bekenntnissen voll überein.

2. Mit den Kirchen der Reformation das "sola fide", "sola scriptura" und "sola gratia" der Reformation, sowie die persönliche Verantwortung vor Gott.

3. Mit den Baptisten die biblische Glaubenstaufe.

4. Mit den Methodisten die Betonung des subjektiven Heilserlebnisses und der Heilsgewissheit.

5. Mit den pietistischen Gemeinschaften die Vertiefung des Glaubenslebens durch Bibellesen und Gebet.

6. Mit den reformierten Kirchen den Ernst praktischen Christentums, Fleiss und Nächstenhilfe, sowie deren Verständnis von Abendmahl.

7. Mit der Heilsarmee den Verzicht auf Alkohol, Tabak und Drogen und alle schädlichen Gewohnheiten sowie die Arbeit für Sozialschwache und Suchtkranke.

8. Mit den Quäkern die Opferbereitschaft für Notleidende.

9. Mit den Mennoniten den Verzicht auf Gewaltanwendung und Wehrdienst.

10. Mit der Brüdergemeinde die Liebe zur Missionsarbeit.

11. Mit den Siebenten-Tags-Baptisten das Halten des biblischen Sabbats im neutestamentlichen Sinn.

Adventisten sind sich dessen bewusst, was sie alles den Kirchen, die vor ihnen bestanden, an theologischer Arbeit verdanken. Ihre Organisations- und Gottesdienstform stammt weitgehend von den Methodisten. Die Lieder in ihrem Gesangbuch sind grösstenteils dem Liedgut anderer Kirchen entnommen.

Also so viel Gemeinsames was wir glauben durch unseren Erloeser Jesus Christus.

Weltweit gibt es gute Kontakte zu protestantischen Kirchen und sehr oft werden uns sogar die Kirchen fuer unsere Gottesdienste zur Verfuegung gestellt.

Ebenso gibt es gute Kontakte zur roem-kath. Kirche.
Samuele Bacchiocchi promovierte als erster Nichtkatholik an der Gregoriana, der paepstlichen Universitaet in Rom mit seiner
Doktor-Arbeit “From Sabbath to Sunday”. Er stellte darin fest, dass in der Urkirche der Sonntag erst um 150 nach Christi allmaehlich in der damaligen Kirche Eingang gefunden hat.
Ueber den Adventverlag Lueneburg kann man seine Arbeit bestellen.
Seine WEB-seite:
http://www.biblicalperspectives.com/
Viele Gruesse und Gottes Segen
Karl
karl
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 23. Dez 2004, 21:43

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon bigbird » Mo 28. Feb 2005, 09:54

Original von SunFox

PS: das dein Beitrag nochmal hier steht, ohne Kommentar von mir, war ein versehn! Irrtümlich auf ´neuen Beitrag erstellen´ gedrückt!
In der Regel bemerkt das ein Mod und löscht das Doppelposting - du kannst auch darum bitten per PN.

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45916
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon bigbird » Mo 28. Feb 2005, 09:55

Original von SunFox
So ich hoffe das ich einigen geholfen habe mit ihrem Verständnis über Siebenten-Tags-Adventisten!
Hast du sicher :)

So grüße ich meine lieben Brüder und Schwestern aus den anderen christlichen Kirchen, die im Glauben an ihren Heiland und Erlöser Jesus Christus einen guten und gerechten Kampf kämpfen, bis das Er kommt und uns zu sich holt!
Ich grüsse dich auch :)

bigbird











Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45916
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon doro » Mo 28. Feb 2005, 12:22

Original von greatest
Wenn du jedoch nach dem katholischen Verständniß gehst, werde ich dir nicht widersprechen, denn ihrer Überzeugung nach sind alle protestantische Kirchen als Sekten zu bezeichnen.

Das stimmt nicht! Wie könnte sonst die RKK mit protestantischen Kirchen zusammenarbeiten? Wie könnte es sonst rk Gemeinschaften geben, wo es auch Mitglieder protestantischer Kirchen hat?

Ich bin mit der Position, die die RKK gegenüber anderen Kirchen oft einnimmt, nicht immer einverstanden. Als Sekten bezeichnet sie sie aber nicht. (Ausser man nimmt "Sekte" in dem Sinn, dass es ein von etwas anderem Abgespaltenes bezeichnet (aber so hast du es wahrscheinlich nicht gemeint))

Ich weiss, das ist kein Thread über die RKK, aber ich wollt´s trotzdem schnell sagen.

Gruss, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon greatest » Mo 28. Feb 2005, 18:34

Original von Nemo


Frage an die Christen:

" Ist die 7-Tage-Woche eine menschliche Erfindung ? "


nein. denn in 6 Tagen erschuff Gott die Welt und den siebenten hängte er als den Ruhetag an die Woche heran. Also ist es auch Schöpfung Gottes
Benutzeravatar
greatest
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 27. Feb 2005, 17:08
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Nemo » Mo 28. Feb 2005, 18:40

Original von greatest
Original von Nemo


Frage an die Christen:

" Ist die 7-Tage-Woche eine menschliche Erfindung ? "


nein. denn in 6 Tagen erschuff Gott die Welt und den siebenten hängte er als den Ruhetag an die Woche heran. Also ist es auch Schöpfung Gottes


Hehe .... :D

Danke für die Antwort, denn diese bestätigt meine Annahme einer menschlichen Erfindung.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon greatest » Mo 28. Feb 2005, 18:41

Original von doro
Original von greatest
Wenn du jedoch nach dem katholischen Verständniß gehst, werde ich dir nicht widersprechen, denn ihrer Überzeugung nach sind alle protestantische Kirchen als Sekten zu bezeichnen.

Das stimmt nicht! Wie könnte sonst die RKK mit protestantischen Kirchen zusammenarbeiten? Wie könnte es sonst rk Gemeinschaften geben, wo es auch Mitglieder protestantischer Kirchen hat?

Ich bin mit der Position, die die RKK gegenüber anderen Kirchen oft einnimmt, nicht immer einverstanden. Als Sekten bezeichnet sie sie aber nicht. (Ausser man nimmt "Sekte" in dem Sinn, dass es ein von etwas anderem Abgespaltenes bezeichnet (aber so hast du es wahrscheinlich nicht gemeint))

Ich weiss, das ist kein Thread über die RKK, aber ich wollt´s trotzdem schnell sagen.

Gruss, doro


da habe ich aber eine Schrift vom Papst persönlich geschrieben gelesen, wo er es noch ein Mal deutlich macht, daß einzig allein die katholische Kirche als eine solche zu verstehen ist. (kann dir leider keinen Link hierfür anbieten. habe es mir nicht aufbewahrt )
Benutzeravatar
greatest
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 27. Feb 2005, 17:08
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon greatest » Mo 28. Feb 2005, 18:42

Original von Nemo
Hehe .... :D

Danke für die Antwort, denn diese bestätigt meine Annahme einer menschlichen Erfindung.


wenn du die Schöpfung als Menschenerfindung ansiehst ... ;)
Benutzeravatar
greatest
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 27. Feb 2005, 17:08
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon doro » Mo 28. Feb 2005, 19:02

Original von greatest
da habe ich aber eine Schrift vom Papst persönlich geschrieben gelesen, wo er es noch ein Mal deutlich macht, daß einzig allein die katholische Kirche als eine solche zu verstehen ist. (kann dir leider keinen Link hierfür anbieten. habe es mir nicht aufbewahrt )


Hm... Schau mal, was Papst Johannes Paul II. in seiner Enzyklika "Ut unum sint" schrieb:
Durch den Ökumenismus wurde die Betrachtung von »Gottes großen Taten« (mirabilia Dei) um neue Räume bereichert, in denen der dreieinige Gott das Wirken der Gnade weckt: die Wahrnehmung, daß der Heilige Geist in den anderen christlichen Gemeinschaften tätig ist; die Entdeckung von Beispielen der Heiligkeit; die Erfahrung der unbegrenzten Reichtümer der Gemeinschaft der Heiligen; der Kontakt mit unvorhersehbaren Aspekten des christlichen Engagements. Dementsprechend hat auch das Bußbedürfnis zugenommen: das Bewußtsein von gewissen Ausschlüssen, die die brüderliche Liebe verletzen; von gewissen Verweigerungen zu verzeihen; eines gewissen Stolzes; jenes nicht dem Evangelium entsprechenden Sich-Abkapselns in die Verdammung der »anderen«; einer Verachtung, die aus einer unlauteren Anmaßung herrührt. (Ut unum sint; Erneuerung und Bekehrung; 15)


oder hier:
»Es ist notwendig, daß die Katholiken die wahrhaft christlichen Güter aus dem gemeinsamen Erbe mit Freude anerkennen und hochschätzen, die sich bei den von uns getrennten Brüdern finden. Es ist billig und heilsam, die Reichtümer Christi und das Wirken der Geisteskräfte im Leben der anderen anzuerkennen, die für Christus Zeugnis geben, manchmal bis zur Hingabe des Lebens: Denn Gott ist immer wunderbar und bewunderungswürdig in seinen Werken«. (Ut unum sint; Anerkennung der bei anderen Christen vorhandenen Güter; 47)


Dies sind einfach mal zwei Beispiele.
In der gleichen Enzyklika stehen auch Dinge, die ich nicht "so toll" finde. Jedoch habe ich nichts davon gelesen, dass protestantische Gemeinden Sekten seien.

lg, doro

edit: Es ist natürlich auch wichtig, sich das Datum eines Zitats der RKK anzuschauen. Die Position der rk-Kirche hat sich in den letzten Jahren sehr gewandelt (v.a. mit und seit dem 2. vatikanischen Konzil (das war glaubs anfangs der 60er)). Ut unum sint wurde 1995 (auch vom Papst selber ;)) geschrieben.

2. edit: Hier kannst du die ganze Enzyklika lesen.
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon greatest » Mo 28. Feb 2005, 19:53

daß man andere Christen als Brüder im Glauben bezeichnet ist schon etwas länger her. da hast du recht. Ich sprach jedoch nur von der Lehre.

Nicht, daß ich mich jetzt gegen wehren würde (ich würde nicht streiten), doch mein aktueller Erkenntnisstand ist, daß die Organistationen anderer Lehren nicht als Kirchen anerkannt wurden. Falls du da was aktuelles hast, wäre ich dankbar für einen Hinweis. Man will ja schließlich nicht unbedingt von gestern sein :D ;)
Benutzeravatar
greatest
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 27. Feb 2005, 17:08
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon doro » Mo 28. Feb 2005, 20:26

Original von greatest
Nicht, daß ich mich jetzt gegen wehren würde (ich würde nicht streiten), doch mein aktueller Erkenntnisstand ist, daß die Organistationen anderer Lehren nicht als Kirchen anerkannt wurden. Falls du da was aktuelles hast, wäre ich dankbar für einen Hinweis. Man will ja schließlich nicht unbedingt von gestern sein :D ;)

:)

Also, ich hab noch nie gelesen, dass andere Gemeinschaften keine Kirchen seien.

Was ich aber weiss, ist, dass nach rk Verständnis die RKK die Fülle der Heilsmittel (la plénitude des moyens du salut) habe. Andere Kirchen haben auch solche Heilsmittel, jedoch nicht die ganze Fülle davon. Insofern hat es in diesen anderen Gemeinden Mängel. (Ich hab die Enzyklika "Ut unum sind" (teilweise) damals in französisch gelesen, deshalb, die Angabe, was da in französisch steht - die Originalsprache ist aber Latein).

Und so wie ich das verstanden habe, gehören die anderen Kirchen gewissermassen auch in die RKK (die einzig heilbringende Kirche).
Es gibt also nicht eine Vorstellung, davon, dass es eine weltweite Gemeinde gebe, der die RKK angehört neben anderen Gemeinden auch. Die RKK nimmt einen speziellen Platz ein (sie hat ja die Fülle).

Es kann natürlich sein, dass ich da auch einiges nicht ganz richtig verstanden habe.

lg, doro

Ps: Von einigen der Aussagen auch in dieser Enzyklika distanziere ich mich. (Die besondere Stellung der RKK halte ich für nicht gerechtfertigt)

Pps:
(ich würde nicht streiten)
Das will ich natürlich auch nicht :))
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon SunFox » Mo 28. Feb 2005, 23:19

Hallo doro,

habe mich mal auf den Seiten der Katholisch-Theologischen Fakultät Passau umgesehn!

Hier einige Kernaussagen (wenn von Kirche die Rede ist, ist natürlich die RK gemeint)


"In der Kirche liegt das Zentrum aller Heilswahrheit, sie ist Mittelpunkt der weltweiten Sammlungsbewegung Gottes!"

Andere Konfessionen und Religionen werden als außerkirchliche Heilsräume bezeichnet.

Verhaltensbestimmung von institutioneller Kirche und außerkirchlichen Heils-Räumen!
Kirche erkennt Wahrheitsmomente anderer Konfessionen an.

Kirche ist sichtbares Zentrum in der ecclesia universalis, sie muß sich jedoch für andere Konfessionen und Religionen offen halten (für deren kryptokirchliche Wahrheitsmomente)

---------

Katholizität als ökumenische Aufgabe!

An der Verheißung der Katholizität ergibt sich die Verpflichtung zu Ökumene.
Die Spaltungen der Christen sind für die Kirche ein Hindernis, dass sie die ihr eigene Fülle der Katholizität in jenen Söhnen wirksam werden läßt, die ihr zwar durch die Taufe zugehören, aber von ihrer völligen Gemeinschaft getrennt sind.

---------

Katholitität als Universialität!

Sie ergibt sich aus dem universalen Heilswillen Gottes
(Matthäus 28,19). Die Sammlung der ganzen Menschheit in Gott wird durch die Katholizität anvisiert! 8-) :x
Im Dialog der römischen Kirche mit den anderen Kirchen und religiösen Gemeinschaften, .... entwickelt sich die Katholische Kirche als die von Jesu Christus erlöste
Menschheit! :shock: WIE BITTE !!!!!!

---------

So, das versteht die katholische Kirche unter Heilsgewissheit und Ökumene!

Andere haben zwischendurch auch mal ´Wahrheitsmomente´!

Das bestreben der katholischen Kirche ist bei der Ökumene
letztendlich alle anderen wieder zu Wahrheit zurück zu führen, sprich: "Alle wieder Katholisch."

Warum? Weil nach dem eigenen Selbstverständnis der katholischen Kirche, nur aus ihr heraus die von Jesus Christus erlöste Menschheit hervor gehen kann!

---------

Also macht die katholische Kirche letztendlich bei der Ökumene mit, um alle wieder zum "einzig wahren Glauben" zurück zu führen! Denn nur sie hat ja nach eigenem Verständnis die volle Fülle der Wahrheit!

Dagegen muß ich ganz laut PROTEST einlegen !!!

Viele Grüße SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon doro » Mo 28. Feb 2005, 23:38

Hallo SunFox!

Natürlich! Auch ich rufe laut PROTEST, wenn ich solche Dinge lese oder höre.

Ich sage ja; ich bin bei weitem nicht mit allem einverstanden, was die RKK sagt und ich hoffe, dass dieses Stadium der Ökumene ("alle müssen so werden wie wir";) einmal von allen Seiten überwunden wird (auch von der protestantischen ;)).
Es haben aber sicher nicht alle rk Gemeinschaften (auch die offiziell anerkannten) dieses Verständnis von Ökumene. Zum Glück!

Aber jetzt sind wir definitiv vom Thema abgeschweift.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon Meta » Mo 28. Feb 2005, 23:52

Hallo greatest,

>>da habe ich aber eine Schrift vom Papst persönlich geschrieben gelesen, wo er es noch ein Mal deutlich macht, daß einzig allein die katholische Kirche als eine solche zu verstehen ist. (kann dir leider keinen Link hierfür anbieten. habe es mir nicht aufbewahrt ) <<


lies mal: DOMINUS JESUS aus dem Jahre 2000 :D :cry:

Gruss
Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1406
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon sterngucker » Di 1. Mär 2005, 00:11

Original von Meta
lies mal: DOMINUS JESUS aus dem Jahre 2000 :D :cry:


Ein grosses Dokument mit vielen Seiten. Ich habe mich damit beschäftigt, kann aber nicht darüber lachen. Es zeigte mir mitunter, dass in der RKK mehr als nur einiges falsch läuft und falsch gelehrt wird.

Gruss,

Sterngucker

PS: Für jene, die es interessiert können sich das genannte Dokument auf vatican.va auf Deutsch nachlesen, dort findet man auch die anderen Veröffentlichungen aus dem Vatikan. Wirklich ein interessantes und umfassendes Online- Archiv, auch wenn mir manachmal fast schlecht wurde beim Lesen.
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 00:50
Wohnort: Seeland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon greatest » Di 1. Mär 2005, 10:49

ich meine das Stück gelesen zu haben, aber ein weiteres Mal kann ja nicht schaden :]
Benutzeravatar
greatest
Member
 
Beiträge: 470
Registriert: So 27. Feb 2005, 17:08
Wohnort: Deutschland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon sterngucker » Di 1. Mär 2005, 13:17

Original von greatest
ich meine das Stück gelesen zu haben, aber ein weiteres Mal kann ja nicht schaden :]


Du musst aber schon ein ziemlich guter RKK-Spezialist sein um das Dokument zu verstehen von blossem Durchlesen. Gut, ich habe auch nicht sämtliche Fachbegriffe nachgeschlagen, aber sehr viele waren nötig um mehr oder weniger schlau aus dem Inhalt zu werden.

Gruss,

Sterngucker
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 00:50
Wohnort: Seeland

Re: Meine Eltern sind bei der Adventisten Sekte und

Beitragvon doro » Di 1. Mär 2005, 13:21

Mal ne Frage; könnte jemand den Link von "Dominus Jesus" auf Deutsch hier reinstellen? Ich find´s nur auf Englisch...

Dann könnte ich es mir vielleicht mal etwas anschauen. Die RKK beschäftigt mich ja ziemlich, wie einige wissen, auch wenn im Moment anderes aktueller ist.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Nächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron