Zeugen Jehovas

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon picopedro » Mi 14. Nov 2007, 09:51

hallo sunfox!

aufgrund all dieser vorkommnisse mit zeugen jehovas und ihrer gefährlichen machinationen, haben wir in wien jetzt ein projekt laufen, das sich bisher gut bewährt.

menschen, die mit sekten insbesonders mit zeugen jehovas gut bescheid wissen, besuchen schulen, um im rahmen des religions- und ethikunterrichtes die schüler über sektenstrategien und die irrelehren dieser gruppen aufzuklären.

es ist schon mehrmals gelungen, junge menschen, die schon von zeugen jehovas angesprochen wurden, durch diese veranstaltungen wieder von dieser sekte wegzuführen.

es liegt an uns allen, präventivmaßnahmen zu setzen, wenn wir möchten, daß unsere junge generation von diesen miesen einflüßen weggebracht werden.

unsere chancen sind sehr gut, weil es nur eine handvoll von zeugen jehovas im gegensatz zu den vielen angehörigen christlicher gruppierungen gibt, aber es geht darum, diese chancen auch einsatzmäßig zu nützen.

heute stehen uns durch das internet viele möglichkeiten zur verfügung, die wir früher nicht hatten und es gibt viel authentisches material, das den menschen zeigt, wie gefährlich zeugen jehovas wirklich sind.

dazu kommen die skandale mit kindesmißbrauch, fahlrläßige tötung infolge falscher auslegung der bluteinnahme und letztlich die geraubte lebensqualität.

ich durfte in den letzten jahren an mehreren tv-sendungen teilnehmen, wo ungeschminkt über die zeugen jehovas und ihre machinationen berichtet wurde und die kausalitäten waren gewaltig. zeugen jehovas berichteten davon, daß sie das wochenlang in ihremn predigtdienst zu hören bekommen haben und die türen noch schneller zu waren, als es ohnedies schon der fall ist. interessierte, die mit zeugen jehovas ein bibelstudium durchführten, wandten sich an die medien, um kontakt zu menschen zu bekommen, die aufklärten und brachen dann die kontakte mit den zeugen ab.

die medien sind absolut an den aufklärungssendungen interessiert und die menschen sehen sich diese sendungen auch an, was die hohen einschaltungsquoten zeigen.

so gesehen ist auch dieses forum eine gute plattform, um aufklärung zu schaffen. auch andere christliche foren geben diesen aufklärungsarbeiten viel raum.

wir sollten also schon aus nächstenliebe unsere diesbezügliche arbeit fortführen, um menschen zu helfen, auf den richtigen weg zu kommen, bzw auf dem richtigen weg zu bleiben.

liebe grüsse
peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon SunFox » Mi 14. Nov 2007, 09:56

Original von Kantate
Original von SunFox

Liebe Kantate,

du kannst ja gerne versuchen, ob du über sexuellen Mißbrauch von Kindern bei Adventisten etwas findest!

Ich habe gesagt: "Man kann zwar nichts zu 100% ausschließen, aber so etwas grenzt praktisch an einer Unmöglichkeit!

Begründung: Ihr Glaube! Adventist ist man nicht, man lebt es!

Liebe Grüße von SunFox


Priester tun es.
Eltern tun es.
Ärzte tun es.
Professoren tun es.
Lehrer tun es.
Nachbarn tun es.

Sie werden sich vor Gericht wohl kaum als Adventisten outen.

Liebe Kantate,

wenn dem so wäre, dann wüßte es die Presse als erstes und und es gäbe einen Riesenrummel! Und was stände oben drüber?
Mitglied der Adventistensekte mißbraucht ihre Kinder!

Und es würde sich immer etwas finden lassen im Internet, denn wenn ich etwas suche, dann ist man heute dadurch durchsichtig vor der Welt!

Ich habe selbst 20 x auf googel gedrückt (das sind 200 Beiträge) und wurde nicht fündig! Hätte mich auch gewundert!

Habe mit deinen oben genannten Zielgruppen das gleiche gemacht und man wird sofort fündig zur jeder Gruppe!

Meine Eingabe war immer erst die Gruppe und dann dazu ´Mißbrauch´!

Um eventuell auf anderen Wege fündig zu werden habe ich mit den Adventisten auch folgendes ausprobiert: ´Adventisten kriminell´, letzteres als Straftatbestand!

Und was glaubst du habe ich gefunden? 10 x geklickt (100 Seiten) und nichts!

´Adventist sein´ ist eigene Ideologie! Im Sinne Jesus leben, nicht in der Zukunft, sondern hier und jetzt! :)

Liebe Grüße von SunFox

Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon MaxPax » Mi 14. Nov 2007, 10:03

28 Haben wir euch nicht streng verboten, in diesem Namen zu lehren? Und siehe, ihr habt mit eurer Lehre Jerusalem erfüllt und wollt das Blut dieses Menschen auf uns bringen!
29 Petrus aber und die Apostel antworteten und sprachen: Man muß Gott mehr gehorchen als den Menschen!
30 Der Gott unsrer Väter hat Jesus auferweckt, den ihr ans Holz gehängt und umgebracht habt.
32 Und wir sind Seine Zeugen dieser Tatsachen, und der heilige Geist, welchen Gott denen gegeben hat, die ihm gehorsam sind.
33 Als sie aber das hörten, fühlten sie sich tief getroffen und wollten sie umbringen.
34 Es stand aber im Hohen Rate ein Pharisäer namens Gamaliel auf, ein beim ganzen Volke angesehener Gesetzeslehrer, und befahl, die Leute ein wenig abtreten zu lassen;
38 Und jetzt sage ich euch: Stehet von diesen Menschen ab und lasset sie! Denn ist dieses Vorhaben oder dieses Werk von Menschen, so wird es zunichte werden;
39 ist es aber von Gott, so vermöget ihr es nicht zu vernichten. Daß ihr nicht gar als solche erfunden werdet, die wider Gott streiten!"
(Apostelgeschichte 5:28-39)
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon picopedro » Mi 14. Nov 2007, 10:13

diesen text auf eine organisation zu beziehen, die mehr als ein jahrhundert die menschen mit falschen vorhersagen versorgte, die alle nicht stimmten, die hunderte menschen fahrläßig töteten, weil sie durch falschlehren ihnen eine bluttransfusion versagten, die den kindesmißbrauch tolerierten und die durch falsches bibelverständnis daran schuldig wurden, daß in malawi 1976 tausende menschen drangsaliert wurden und somit die tendenzen einer vomn teufel gesteurten organisation aufweist, der nach der aussage von jesus ein lügner, würger und mörder ist, ist wohl der größte unfug.

pax max, du solltes deine kommentare besser unterlassen, denn je mehr du schreibst, desto mehr schadest du deinen führern.

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon picopedro » Mi 14. Nov 2007, 10:19

hallo sunfox!

jetzt habe ich einmal recherchiert. das ist ja ärger al ich dachte:

Nach Augenzeugen hat die Wachtturm Gesellschaft in ihren Archiven 23.720 Fälle sexuellen Kindesmissbrauchs in den USA, Kanada und Europa gespeichert. Sie weiß also genau, was in ihren Reihen vor sich geht. Der ehemalige Ältesten William H. Bowen erkannte das schockierende Verhalten seiner Kirche und wandte sich an die Öffentlichkeit. Er löste landesweite Medienberichte aus und betreibt auch die Website www.silentlambs.org. Eine Übersetzung dieser Website (allerdings derzeit nicht auf dem neuesten Stand) ist unter www.silentlambs.de verfügbar.

ich kann mir vorstellen, daß eine bestimmte österreichische tageszeitung mit höchstem leseranteil dieses thema gerne einmal ausleuchten würde.

lg peter

picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon stranger » Mi 14. Nov 2007, 18:46

Original von SunFox
Lest mal folgenden Artikel:



Jedenfalls fühlt man ich in einer schönen, heilen und geschlossenen Welt - solang alles glatt läuft. Ich bin auch mit meinen 137 Punkten über ein Jahr lang in deren Versammlungen gelatscht und kann den Artikel nur bestätigen... :D Das was die "Organisation" zusammenhält, ist der innere Gruppendruck, der sich in einer Wohlfühl-Zweckgemeinschaft äußert.
Benutzeravatar
stranger
Wohnt hier
 
Beiträge: 2636
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 19:49
Wohnort: Eltern

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon Hemul » Mi 14. Nov 2007, 22:26

Original von stranger
Original von SunFox
Lest mal folgenden Artikel:



Jedenfalls fühlt man ich in einer schönen, heilen und geschlossenen Welt - solang alles glatt läuft. Ich bin auch mit meinen 137 Punkten über ein Jahr lang in deren Versammlungen gelatscht und kann den Artikel nur bestätigen... :D Das was die "Organisation" zusammenhält, ist der innere Gruppendruck, der sich in einer Wohlfühl-Zweckgemeinschaft äußert.


ist sicherlich humaner,als in Kriegen(der2.Weltkrieg lässt grüßen)"BÖMBCHEN" auf Ihre lieben Brüder auszuklinken.
Wenn auch die STA VORGEBEN bei Ihnen gibt es keinen Mißbrauch,"BÖMBCHEN"haben sie auf Ihre LIEBEN BRÜDER ausgeklingt,


STIMMTS SUNFOX?ODER HABE ICH RECHT?
Hemul
Gesperrt
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 5. Nov 2007, 17:30

Re: Zeugen Jehovas

Beitragvon SunFox » Do 15. Nov 2007, 00:56

1.Johannes 3,10: "Hieran sind offenbar die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels: Jeder, der nicht Gerechtigkeit tut, ist nicht aus Gott, und wer nicht seinen Bruder liebt."

1.Johannes 4,8: "Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe."

1.Johannes 4,1: "Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind! Denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgegangen."

1.Johannes 4,16: "Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm."

1.Johannes 4,20: "Wenn jemand sagt: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, ist er ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er gesehen hat, kann nicht Gott lieben, den er nicht gesehen hat."

3.Johannes 11: "Geliebter, ahme nicht das Böse nach, sondern das Gute! Wer Gutes tut, ist aus Gott; wer Böses tut, hat Gott nicht gesehen."
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

JHWH - Der Name Gottes

Beitragvon MaxPax » Mi 28. Nov 2007, 18:32

Original von stranger 28.11.2007 17:38
Original von SunFox
(Quelle: Watchtower Lib. CD)
Jo, die gute Watchtower CD, werde ich mir zu Argumentationszwecken auch zulegen, braucht man ab und an... :D
@stranger
Daraus kannst du viel lernen. 8-)

Aber Vorsicht!
Das Beschäftigen damit sollte nicht das persönliche direkte Bibelstudium und Bibellesen ersetzen!

:lesen:
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: JHWH - Der Name Gottes

Beitragvon SunFox » Mi 28. Nov 2007, 23:13

Original von MaxPax
Original von stranger 28.11.2007 17:38
Original von SunFox
(Quelle: Watchtower Lib. CD)
Jo, die gute Watchtower CD, werde ich mir zu Argumentationszwecken auch zulegen, braucht man ab und an... :D
@stranger
Daraus kannst du viel lernen. 8-)

Aber Vorsicht!
Das Beschäftigen damit sollte nicht das persönliche direkte Bibelstudium und Bibellesen ersetzen!

:lesen:


Ja, Vorsicht ist wahrlich angesagt! ;)

Hinterher glaubt man es womöglich noch!

Aber der richtige Tipp kam ja noch zum Glück hinterher! :)

Über eines ihrer Bücher hat die WTG mal gesagt (sinngemäß), das wenn man dieses Buch liest, das man dann mehr gelernt hat über Gott, wie nach einem Jahr in der Bibel lesen! :shock:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: JHWH - Der Name Gottes

Beitragvon SunFox » Di 4. Dez 2007, 08:13

Wer ist eigentlich Uwe Michael Tschischka?

Kann mir dazu mal jemand was sagen?

Ich kopiere mal einen Beitrag aus einem anderen Thread hier her:

Original von SunFox
Original von Hemul
editiert - Werbung nicht erlaubt





Danke lieber Hemuel,

unten drunter steht:

Wenn nicht anders angegeben, sind die Bibeltexte bei Jesus-Jesus.de aus der Neue-Welt-Übersetzung!

Schöner neuer Trick der Jehovaisten, sich hier als Jesusverkünder hervorzuheben! 8-)

Liebe Grüße von SunFox

Nachtrag:

Was ich noch viel schlimmer finde ist, das hier in jeglicher Art und Weise vermieden wird, das es eine private ZJ-Seite ist!

Zwei gelesene Auszüge aus den Themen des Link:

1. "Gesalbter-Jesus Christus wurde mit dem Heiligen Geist, der wirksamen Kraft von Jehova Gott, gesalbt"

2. "Mit diesen Schlüsseldaten kann man die biblische Geschichte bis zur Erschaffung Adams zurückrechnen. Und so konnten Christen auch im Voraus ausrechnen, dass 1914 das in der Bibel vorausgesagte Jahr war, als die sieben Zeiten der Nationen endeten"

Das sollte eigentlich reichen, was aber auffällt ist, das praktisch nur über Jesus die Rede ist und alles vermieden wird den Namen Jehova zu oft zu benutzen!

Mit schönen Worten fangen, ohne vorher sein Gesicht zu zeigen! :(

Wenn man unten auf Impressum geht, dann findet man nur:

"Verantwortlicher Ansprechpartner,
verantwortlich nach § 10 MDStv
sowie für Datenschutz zuständig:
Uwe Michael Tschischka

Postanschrift: Hangstraße 1
35043 Marburg/Hessen, Deutschland"

Wenn man jetzt nach Uwe Michael Tschischka googelt, dann findet man nur einen Finanzmakler, von dem in keinster Weise auch nur etwas über sein Privatleben zu erfahren ist!

Absicht?

Und wenn man liest: "Verantwortlicher Ansprechpartner", so deutet das darauf hin, das in Wirklichkeit jemand ganz anderes dahinter steht, denn Tschischka ist nur Ansprechpartner!

Oder in meinen Augen ein Deckmantel!

Ich kann vor diese Seite also nur warnen, sonst landet ihr sehr schnell in einem Königreichssaal!

Liebe Grüße von SunFox


Warum tue ich das?

Man wird es nicht glauben, aber auf diesen guten Uwe Michael Tschischka bin ich schon wieder gestossen, aber nicht weil ich eine Finanzberatung brauche, sondern wieder mal nach fand was anderen gesucht habe!

Nach der verheißungsvollen Internetseite ´www.Jesus-Jesus.de´; habe ich etwas ähnliches gefunden: ´www.religion-spirit.de´;

Auch diese Seite ist prima gemacht, das muß man so sagen, aber wo auf der Internetseite Jesus-Jesus.de es verborgen wird, das Jehovas Zeugen dahinter stehen, so geht man hier offen und freizügig damit um!

Ja man baut bewußt auf dem Namen Jehova auf, es ist eine Gottererkenntnisseite in ihrem Verständnis!

Da steht z.B.: "Gott: die wichtigste Person, die es kennen zu lernen gilt

Wer ist Gott?

Wer ist die wichtigste Person, die wir in unserem Leben kennen lernen können? Wäre dies nicht Gott?

Wie wichtig ist es denn Gott kennen zu lernen? Jesus Christus sagte in einem Gebet gemäß Johannes 17:3 „Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.“ Wenn unser Leben davon abhängt Gott fortgesetzt kennen zu lernen, kann es dann etwas Wichtigeres geben? Was steht am Anfang um Gott gut kennen zu lernen?"

oder:

"Der größte Zeuge Jehovas aller Zeiten - wer ist das?

Das Vorbild aller Zeugen Jehovas in der Neuzeit ist gleichzeitig der größte Zeuge Jehovas aller Zeiten

Es gab Millionen von Zeugen Jehovas in der Vergangenheit und es gibt Millionen von Zeugen Jehovas in der Gegenwart. Sticht ein Zeuge Jehovas unter allen so hervor, dass er als der größte Zeuge Jehovas aller Zeiten bezeichnet werden kann? Ein paar Bibelstellen klären diese Frage: Offenbarung 1:5 „und von Jesus Christus, [der] „Der treue Zeuge“ [ist], „Der Erstgeborene von den Toten“ und „Der Herrscher über die Könige der Erde“. Ihm, der uns liebt und der uns durch sein eigenes Blut von unseren Sünden erlöst hat —“"

oder:

"Jesus Christus ist also ohne Zweifel der größte Zeuge Jehovas aller Zeiten. Die Bibel bezeichnet Jesus Christus als den treuen Zeugen. Und Jesus hat wie kein anderer den Namen Gottes Jehova bekannt gemacht. Kein anderer Mensch der jemals lebte oder gegenwärtig lebt konnte die wunderbaren Eigenschaften des Schöpfers in so vollkommener Weise widerspiegeln. Es mag interessant sein, den nächsten Zeugen Jehovas, der bei Ihnen an der Tür klingelt, zu fragen, welche Eigenschaften dieser Zeuge bei Jesus Christus besonders schätzt. Sowie ob und wenn warum er Jesus Christus als den größten von allen Zeugen Jehovas und als sein Vorbild ansieht"

oder:

"Jesus Christus sagte, dass viele Menschen behaupten würden Christen zu sein. Doch würde er sie nur anerkennen wenn... Matthäus 7:22-23 „Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.“

Gemäß diesen Worten von Jesus Christus ist es einleuchtend wichtig sich nicht nur Christ zu nennen, sondern auch zu sein. Was zeichnet denn wirklich wahres Christentum, bzw. Nachfolge von Jesus Christus, aus? Kann die Frage, was wahres Christentum wirklich ist, jemand besser beantworten als Jesus Christus selbst? Wohl kaum! Was sagte den Jesus Christus, was wahres Christentum ausmacht?"

Und auf der gleichen Seite haben die Zeugen keinerlei Probleme damit, den schweizerische Theologen Hans Küng aus seinem Buch "Christ sein" zu zitieren: "Christentum ist... nur dort, wo die Erinnerungen an Jesus Christus in Theorie und Praxis aktiviert wird."

Es ist mir aufgefallen, das man in der Verkündugung Jesus vorschiebt um sich selbst als die einzig wahrhaftige Gemeinde Gottes hervor zu tun: "Dies ist einer der Prüfsteine für wahres Christentum, gemäß dem Gründer des Christentums, Jesus Christus. Gemessen an diesem Prüfstein für wahres Christentum haben fast alle Kirchen der Christenheit versagt" - nur eben die Zeugen Jehovas nicht! 8-)

weiter gelesen;

"Jesus Christus, der Gründer vom wahren Christentum, nannte ein weiteres Erkennungsmerkmal vom wahren Christentum

Man tut gut daran die Merkmale des wahren Christentums näher kennen zu lernen, denn...

Man kann gemäß den Worten des Gründers des wahren Christentums also an den Früchten das wahre Christentum vom falschen Christentum unterscheiden."

und jetzt kommt der Hammer:

"Die Glaubensgemeinschaft, die mit dem Namen Jehovas Zeugen bekannt ist, ist eine sogenannt christliche Glaubensgemeinschaft, das heißt Jehovas Zeugen glauben an Jesus Christus. ........ Es ist weltweit keine andere Glaubensgemeinschaft bekannt, die sich an obige Gebote der Bibel halten. Zum Beispiel gab es im Hitler-Deutschland eine grausame Verfolgung von Jehovas Zeugen, weil Zeugen Jehovas obigen Geboten und den Geboten von Jesus Christus treu bleiben wollten, wie z.B. dem folgenden aus Johannes 13:34-35 „Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe, daß auch ihr einander liebt. 35 Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch habt.“ Oder Matthäus 22:39 „Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘"

Aber zurück zu meiner Ausgangsfrage, wer ist eigentlich Uwe Michael Tschischka?

Genau wie unter der verheißungsvollen Seite ´Jesus-Jesus.de´ so steht auch unter dieser Seite von ´religion-spirit.de´ im Impressum:

edit

Wie gesagt findet man unter dem Namen Uwe Michael Tschischka einen scheinbar sehr geschäftstüchtigen Finanzmakler, aber im Impressum bei den beiden letzten Seiten steht als Telefon und Telefax nur eine einzige Rufnummer!

Und was mir auch aufgefallen ist, da steht: "keine umsatzsteuerpflichtige Tätigkeit"

Was bedeutet das? :?

Direkt von der Wachtturmsgesellschaft bezahlt? 8-)

Und wozu, oder von was ist dieser Uwe Michael Tschischka für den Datenschutz zuständig?

Also ich bin schon sehr verwundert, das man vom ´Wachtturm´ und ´Erwachet´ nichts liest, sondern völlig neue Wege beschreitet um Mitglieder zu gewinnen für die "einzig wahre Christusgemeinde"! 8-)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon MaxPax » Di 4. Dez 2007, 09:55

Original von SunFox
Wer ist eigentlich Uwe Michael Tschischka?
edit, Datenschutz muss gewahrt bleiben!
Gibt es im Forum ausser dir noch jemanden, der sich für "Michael Tschischka" interessiert?

Wenn dich so sehr für ihn interessiert und er freundlicherweise seine Adresse und Telefonnummer hinterlegt hat, wäre es das einfachste, wenn du ihn anrufst oder ihn besuchst, dann kannst du ihn kennenlernen und zu allem befragen, was dich bewegt. 8-)
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon SunFox » Di 4. Dez 2007, 10:06

Oh lieber MaxPax,

ins Wespennest gestochen? :D

Ich bin halt neugierig, besonders dann wenn es Geheimnisvoll zugeht! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon MaxPax » Di 4. Dez 2007, 10:40

Original von SunFox
Ich bin halt neugierig, besonders dann wenn es Geheimnisvoll zugeht! ;)
Geheimnisvoll wenn Adresse und Telefonnummer hinterlegt ist?
Du hast aber eine seltsame Vorstellung von Geheimnissen.
Manche vermuten eben hinter jeder Ecke ein Mysterium, andere sogar vor jeder Ecke. :roll:
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon SunFox » Di 4. Dez 2007, 10:41

Original von SunFox
Wer ist eigentlich Uwe Michael Tschischka?
edit, Datenschutz muss gewahrt bleiben!

Dieser Beitrag wurde von LordAlm am 04.12.2007, 10:22 Uhr editiert.


Welcher Datenschutz lieber Lord?

Ist doch frei zugänglich unten im Impressum auf den Seiten nachzulesen und von dem guten Mann selbst so frei gegeben! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon mamamia » Fr 14. Dez 2007, 23:50

Ich hoffe ich wiederhole nichts was schon geschrieben wurde. Aber ich konnte mir nicht alle diese vielen 100 seiten durchlesen.
Ich habe auch noch Kontakt zu den Zeugen,dabei war ich nie. Eine Nachbarin ist dabei und kam mich immer regelmäßig besuchen.
Ich muß schon gestehen das sie "Schuld" sind das ich mich jetzt mit Gott und Jesus beschäftige. Durch das reden über die Bibel, auch wenns ihre war, habe ich angefangen nachzudenken.
Nur sind mir jetzt immer öfter Sachen aufgefallen, die ich nicht glauben konnte, weil ich sie anders gehört und auch gelesen habe.
Sie sagen zb das alle Menchen eine 2.Chanse bekommen von Gott. Also wenn er sie am letzten Tag zu Gericht ruft ,können sich immer noch alle zu ihm bekennen und bekommen das ewige leben. Auch sagen sie es gibt keinen Himmel und keine Hölle.
Mir schien das total ungerecht. Dann kann ich doch heute machen was ich will,saufen,huren,töten...ich bekomme ja ne 2.Chanse.
Auch wenn wir jetzt sterben,würden wir bloß schlafen, nichts fühlen und eben nicht zu Gott kommen oder eine Etage tiefer.
Also ich bin schon noch unerfahren und glaube das was man mir sagt. Das es keinen Himmel und Hölle gibt hätte ich fast geglaubt. Nur das mit der 2.Chanse konnte ich nicht verstehen. Ich habe sie gefragt was dann mit Hitler sei. Der hat doch die Hölle verdient. Ja auch der darf sich noch umentscheiden.
Ne, sagte ich das kann nicht sein,so ein Mensch der Millionen aud dem Gewissen hat??? Sie fragte mich ob ich rache will und das Gott ein guter Gott sei keiner der Leute ewig im feuer quält. Ja ich sagte ich will Rache oder zumindest Gerächtigkeit
. Es kann doch nicht gerächt sein das Mörder schlimmster Art eine 2.Chanse bekommen. Nunja sie beißt sich heute noch die Zähne aus. Mich hat sie nicht überzeugt und ich habe das richtige gefunden,Jesus.
Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht.
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
mamamia
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 15:13
Wohnort: Deutschland/ Bayern

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon MaxPax » Sa 15. Dez 2007, 02:37

Original von mamamia
Ich hoffe ich wiederhole nichts was schon geschrieben wurde. Aber ich konnte mir nicht alle diese vielen 100 seiten durchlesen.
Ich habe auch noch Kontakt zu den Zeugen,dabei war ich nie. Eine Nachbarin ist dabei und kam mich immer regelmäßig besuchen.
Ich muß schon gestehen das sie "Schuld" sind das ich mich jetzt mit Gott und Jesus beschäftige. Durch das reden über die Bibel, auch wenns ihre war, habe ich angefangen nachzudenken.
Hallo mamamia,

So ist es häufig.
Jehovas Zeugen bringen den Menschen die Bibel näher und sie lernen die Bibel als das Wort Gottes kennen.
Hier im Forum gibt es einige, die durch Zeugen Jehovas die Bibel kennengelernt und sich dann von ihnen abgewandt haben.
Original von mamamia
Nur sind mir jetzt immer öfter Sachen aufgefallen, die ich nicht glauben konnte, weil ich sie anders gehört und auch gelesen habe.
Sie sagen zb das alle Menchen eine 2.Chanse bekommen von Gott. Also wenn er sie am letzten Tag zu Gericht ruft ,können sich immer noch alle zu ihm bekennen und bekommen das ewige leben.
Ganz so ist es nicht!
Jehovas Zeugen glauben, dass Gott bald eingreift (Mat 24:21).
Jesus wird die Menschen trennen, wie die Schafe von den Böcken, er sagt in Matthäus 25:46:

"Und diese werden in die ewige Abschneidung weggehen, die Gerechten aber in das ewige Leben"

(bitte lies Mat 25:31-46)

Wenn du von einer zweiten Chance sprichst, dann ist das in Bezug auf die Auferstehung zu verstehen, denn der Apostel Paulus sagte:

" Und ich habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird."
(Apostelgeschichte 24:15)


Demnach gibt es neben den Gerechten auch Ungerechte, die auferstehen werden.
Da zuvor durch ihren Tod ihre Sünden bezahlt wurden, können sie für diese bezahlten Sünden nicht mehr gerichtet werden:

"Denn der Lohn, den die Sünde zahlt, ist [der] Tod"
(Römer 6:23)


Diese auferstandenen Ungerechten erhalten tatsächlich eine zweite Chance und haben die Möglichkeit sich innerhalb der tausendjährigen Herrschaft Christi zu bewähren.
Allerdings erhalten nicht alle Menschen eine "zweite Chance".

Jesus erwähnte eine Sünde, die nicht zu vergeben ist:

"Jede Art von Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden, aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben werden."
(Matthäus 12:31)

Diejenigen, die gegen den heiligen Geist gesündigt haben, werden wohl keine "zweite Chance" bekommen.
Original von mamamia
Nur das mit der 2.Chanse konnte ich nicht verstehen. Ich habe sie gefragt was dann mit Hitler sei.
[...]
Ja auch der darf sich noch umentscheiden.
Wenn sie das gesagt hat, hat sie sich wohl "zu weit aus dem Fenster gelehnt", denn als Richter ist gemäß der Bibel und der Lehre der Zeugen Jehovas Jesus Christus eingesetzt.
Man könnte sich auch durchaus vorstellen, dass Hitler die Sünde gegen den heiligen Geist begangen hat und damit keiner Vergebung würdig ist, aber wie gesagt - Jesus ist Richter.
Original von mamamia
Auch sagen sie es gibt keinen Himmel und keine Hölle.
Dass Zeugen Jehovas nicht an den Himmel glauben würden ist falsch.
Allerdings glauben sie nicht, dass der Himmel die einzige Hoffnung ist.
Wenn du die Bergpredigt liest, wirst du feststellen, dass Jesus nicht nur eine himmlische, sondern auch eine irdische Hoffnung anspricht:

"Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen."
(Matthäus 5:3,5)


Was den Begriff Hölle betrifft, so sind nicht nur Zeugen Jehovas der Meinung, dass die Bibel etwas anderes lehrt, als das was so allgemein mit der Hölle verbunden wird (Feuersbrunst, Teufel mit Pferdehuf und Dreizack).
Hier ein alter Höllenthread zum nachlesen.
(Der Beitrag von "Juda" ist interessant)
Original von mamamia
Auch wenn wir jetzt sterben,würden wir bloß schlafen, nichts fühlen und eben nicht zu Gott kommen oder eine Etage tiefer.
Richtig, denn in Prediger 9:5,10 heißt es:

"5 Denn die Lebenden wissen, dass sie sterben werden, die Toten aber wissen gar nichts...
10 Denn es gibt weder Tun noch Berechnung, noch Kenntnis, noch Weisheit im Scheol, in den du gehst."
(rev. Elberfelder-Bibel)


Auch Jesus hat den Tod mit einem tiefen Schlaf verglichen:

"Lazarus, unser Freund, ist eingeschlafen; aber ich gehe hin, damit ich ihn aufwecke. 12 Da sprachen die Jünger zu ihm: Herr, wenn er eingeschlafen ist, so wird er geheilt werden. 13 Jesus aber hatte von seinem Tod gesprochen: sie aber meinten, er rede von der Ruhe des Schlafes. 14 Dann nun sagte ihnen Jesus geradeheraus: Lazarus ist gestorben"
(Johannes 11:11-14, Elberfelder)


Wenn du dich mit der Bibel beschäftigen möchtest, dann solltest du wirklich auch die verschiedenen Lehren anhand der Bibel überprüfen (Apg 17:11).

Bitte breche den Kontakt mit denen, die dein Interesse für die Bibel geweckt haben, nicht ab (2. Timotheus 3:14,16,17).

Gruß, MaxPax
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon picopedro » Sa 15. Dez 2007, 11:19

hallo mamamia!

es ist in ordnung, wenn zeugen jehovas dein interesse für die bibel geweckt haben. ein fehler wäre es nur, sich mit ihren lehren zu befassen, denn diese lehren sind nicht bibelrelevant, wenn die zeugen auch versuchen das so darzustellen.

ein laie kann den unterschied zwischen wahrheit und lüge nicht unterscheiden, wenn er die bibel nicht kennt.

das meiste von dem, was zeugen jehovas vermittelt haben und noch immer vermitteln sind lügengebäude, wie das zum beispiel ihre fünf endzeittermine im vergangenen jahrhundert bewiesen.

sie erzählten den menschen, daß 1914,1919,1921,1925 und 1975 jeweils das ende kommen würde und es ist natürlich nichts eingetreten, weil jesus seinen nachfolgern gebot, zeiten und zeitabschnitten nicht nachzulaufen.

7 Er sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Stunden zu kennen, welche der Vater in seiner eigenen Macht festgesetzt hat;
8 sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist über euch kommt, und werdet Zeugen für mich sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis ans Ende der Erde! (apg. 1/7,8-)

der heilige geist würde niemals gegen das wort gottes inspirieren und so wurden zeugen jehovas als falsche propheten entlarvt. sie sind unglaubwürdig und ihre ansichten sind nicht relevant und ernst zu nehmen.


20 Wenn aber ein Prophet vermessen ist, in meinem Namen zu reden, was ich ihm nicht zu reden geboten habe, und im Namen anderer Götter redet, so soll dieser Prophet sterben!
21 Wenn du aber in deinem Herzen sagen würdest: Wie können wir merken, welches Wort der HERR nicht geredet hat?
22 dann wisse: Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und es wird nichts daraus und trifft nicht ein, so ist es ein Wort, das der HERR nicht geredet hat; der Prophet hat aus Vermessenheit geredet, darum erschrick nicht vor ihm! (5. mose 18(20-22)

ausführliche informationen erhältst du hier.


http://www.geocities.com/wtcleanup/05Politik/19wtguno/19wtgistunomitglied.htm

liebe grüsse
peter




picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon mamamia » Sa 15. Dez 2007, 13:21

@maxpax
Woher kennst du dich so gut aus,bist oder warst du auch ein Zeuge Jehovas?
Und du hast mich jetzt verwirrt. Schreibst du die erklärungen in ihrem Namen oder in Deinem.
Gibts jetzt Himmel und Hölle?
Die Ichthys Gemeinde sagt das wenn ich sterbe und mich zu Jesus bekannt habe komme ich zu ihm. Also ich schlafe nicht. Und wenn nicht dann eben die Hölle oder was immer man darunter versteht.
Ich habe wegen diese Fragen 2 Bücher gelesen die sich damit beschäftigen und sie bejahen das vorhandensein. Nur spiegeln auch diese Bücher die persönliche Meinung der Autoren wieder.

Und die Zeugen haben es mir wirklich so erklärt wie ich es schrieb. Sie sagte dann schon noch ,das es wenige geben wird die nicht nochmal auferstehen aber die meisten eben schon.

Und wenn der schlaf die Strafe für meine Sünden ist dann werden ja auch die bestraft die sich Mühe geben nach Gottes Wort zu leben, die From sind und ergeben. Wo ist den da die Gerechtigkeit?
Die Ichthys sagen nur wenn du dich zu Jesus mit ganzem Herzen bekennst, dann wirst du ewiges leben haben.
Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht.
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
mamamia
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 15:13
Wohnort: Deutschland/ Bayern

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon mamamia » Sa 15. Dez 2007, 13:26

Entschuldigt bitte das ich vieleicht Fragen stelle, die ihr schon beantwortet habt.
Aber das ist alles so viel zu lesen das mein Hirn die Information garnicht fassen geschweige denn verstehen kann.
Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht.
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
mamamia
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 15:13
Wohnort: Deutschland/ Bayern

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon MaxPax » Sa 15. Dez 2007, 14:25

Original von mamamia
@maxpax
Woher kennst du dich so gut aus,bist oder warst du auch ein Zeuge Jehovas?
Liebe mamamia,

ja ich bemühe mich ein würdiger Zeuge des allmächtigen Gottes Jehova und seines Sohnes Jesus Christus zu sein.
Original von mamamia
Und du hast mich jetzt verwirrt. Schreibst du die erklärungen in ihrem Namen oder in Deinem.
Die Erklärungen schreibe ich selbst, wenn sie mit der Bibel übereinstimmen, ist das kein Zufall, sondern beabsichtigt.
An dem Wort Gottes, der Bibel, sollte sich jede Lehre messen lassen, sowohl die Lehre der Zeugen Jehovas, als auch die Lehre der "Ichthys-Gemeinde".
Original von mamamia
Gibts jetzt Himmel und Hölle?
Ja, den Himmel gibt es.
Die Hölle gibt es nicht in dem Sinne, wie sie allgemein dargestellt wird.
Es gibt in den Sprachen der Bibel mehrere Begriffe, die im Deutschen mit Hölle übersetzt wurden.
Unter den Links findest du Erklärungen, was unter den Begriffen bzw. der "Hölle" zu verstehen ist:
Was ist die Hölle? oder Geenna, Hades/Sheol = Hölle?

Original von mamamia
Die Ichthys Gemeinde sagt das wenn ich sterbe und mich zu Jesus bekannt habe komme ich zu ihm. Also ich schlafe nicht.
Wie begründet diese Gemeinde die Aussage anhand der Bibel?
Hat sie damit die Auferstehung ungültig gemacht?
Wozu auferstehen, wenn man bereits bei Jesus lebt?
Original von mamamia
Und wenn nicht dann eben die Hölle oder was immer man darunter versteht. Ich habe wegen diese Fragen 2 Bücher gelesen die sich damit beschäftigen und sie bejahen das vorhandensein. Nur spiegeln auch diese Bücher die persönliche Meinung der Autoren wieder.
Genau das ist das Problem, man sollte nicht persönlichen Meinungen, sondern Jesus Christus nachfolgen und sich an Gottes Wort, der Bibel orientieren.
Jede Lehre sollte anhand der Bibel überprüft werden.
Original von mamamia
Und die Zeugen haben es mir wirklich so erklärt wie ich es schrieb. Sie sagte dann schon noch ,das es wenige geben wird die nicht nochmal auferstehen aber die meisten eben schon.
Und wenn der schlaf die Strafe für meine Sünden ist dann werden ja auch die bestraft die sich Mühe geben nach Gottes Wort zu leben, die From sind und ergeben. Wo ist den da die Gerechtigkeit?
Diejenigen die sich aufrichtig bemühen, nach Gottes Wort zu leben, werden von Gott nicht bestraft, sondern mit ewigem Leben gesegnet.
Original von mamamia
Die Ichthys sagen nur wenn du dich zu Jesus mit ganzem Herzen bekennst, dann wirst du ewiges leben haben.
Jesus sagte:

"16 Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht.
36 Wer an den Sohn glaubt, hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen; der Zorn Gottes bleibt auf ihm.«"
(Johannes 3:16,36, NeueGenferÜbersetzung)


Gruß, MaxPax
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon mamamia » Sa 15. Dez 2007, 15:27

Wenn ich aber heute sterben müßte und der Tod die Strafe für meine Sünden ist, werde ich doch genauso behandelt wie ein Mörder. Oder ein gerechter wie ein ungerechter. Es werden alle gleich bestraft,verstehe ich das richtig? Dann ist das doch nicht gerecht. Es muß doch einen unterschied geben zwischen gut und böse.
Wir sind alle sünder das ist mir schon klar,aber macht da " Jehova" keinen Unterschied?
Und wenn der Tod die Srafe ist,für was ist dan Jeseus am Kreuz gestorben? Er starb doch für meine Sünden.
Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht.
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
mamamia
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 15:13
Wohnort: Deutschland/ Bayern

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon picopedro » Sa 15. Dez 2007, 15:33

hallo mammamia!

Wie ist das mit der Höllenverleugung der Zeugen Jehovas?
Eine der wichtigsten Eigenlehren der Zeugen ist die Ablehnung der Unsterblichkeit der menschlichen Seele und damit verbunden die Existenz einer Hölle. Die Zeugen Jehovas vertreten die sogenannte "Ganztod-Theorie" oder "Annihilation-Lehre". Im Tod stirbt der ganze Mensch, es gibt nichts, was den irdischen Tod überdauert. Im vollendeten Königreich Gottes erschafft Gott dann nur die Guten (also die Zeugen Jehovas selbst) wieder neu, die Bösen (also alle anderen Menschen) bleiben vernichtet.

So richten sich die Zeugen Jehovas immer wieder gegen die "Irrlehre der katholischen Lehre von der Hölle", so z.B. im Wachtturm vom 15.4.1993: "Hat man dir die Wahrheit über die Hölle gesagt?" (Titelüberschrift). Dort heißt es:

»Es gibt also unbestreitbare zwingende Gründe, die Vorstellung, Menschen würden ewig bei Bewußtsein in der Hölle gequält, in Frage zu stellen. Vielleicht möchte man sogar darüber hinaus dem Rat des Theologieprofessors Pinnock folgen, der sagte: "Das gesamte Glaubensmuster, das mit der Hölle und endloser Qual zu tun hat, ...sollte im Namen der glaubwürdigen Lehre fallengelassen werden" Ja, genau das gebietet die Ethik, der Gerechtigkeitssinn und vor allem Gottes Wort, die Bibel.« (S. 9)
Im Wachtturm vom 1.10.1989 ("Ist es in der Hölle heiß?";) wird ausgeführt:

»In den hebräischen Schriften wird nirgendwo angedeutet, daß die Seele nach dem Tod in einer Feuerhölle gequält wird. Diese furchterregende Lehre geht auf die Religion Babyloniens zurück, die nach der Sintflut entstanden sind, und nicht auf die Bibel. Die von der Christenheit vertretene Lehre einer Höllenstrafe hat ihren Ursprung daher im alten Babylon.« (S. 5)
Ebenso zur Unsterblichkeit der Seele: Im Wachtturm vom 1.4.1993 heißt es deshalb:

»Ein "theologisches Geschwisterpaar" trennen - Trotz dieser Argumentation beharren viele Verfechter der Höllenlehre darauf, daß das Wort "Vernichtung" nicht buchstäblich zu verstehen ist, sondern ewige Qual bedeutet. Warum? Weil ihre Denkweise geprägt ist von der Lehre, die am engsten mit der Höllenfeuerlehre verwandt ist - die Lehre von der Unsterblichkeit der Menschenseele.« (S. 8-)
Und in der "Dogmatik" der Zeugen Jehovas, dem grünen Büchlein mit dem Titel "Vergewissert Euch aller Dinge; haltet an dem fest, was vortrefflich ist" heißt es stichwortartig:

Mensch selbst ist eine Seele (S. 447)
Menschenseele stirbt, nicht unsterblich (S. 448-)
Seelen können mit dem Schwert getötet werden (S. 449)
Hier zeigt sich, dass die Zeugen die Bibel mal wörtlich, mal bildlich verstehen. Wenn z.B. im Gleichnis des Lazarus (Lk 16, 19-31) von einem Geschehen nach dem Tod berichtet wird, so ist den Zeugen zufolge das alles gar nicht so gemeint (siehe zum Beispiel bei Ralf Isau, "Die Träume das Jonathan Jabbok", auf den Seiten 41-43.)

Tatsächlich lassen sich zahlreiche Belege für ein Weiterleben der Seele nach dem Tod aufführen (Gen 15, 15; 25, 8.17, 37, 35; Dt 31, 16; 3 Kg 2, 10; Weish 2, 23; Mt 10, 39; 16, 25; Lk 16, 19ff; 23, 43; Joh 12, 25; Apg 7, 59; 2 Kor 5, 6-8-) Vor allem aber in Mt 10, 28 heißt es: "Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann."

liebe grüsse
peter

picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon MaxPax » Sa 15. Dez 2007, 15:45

Original von mamamia
Wenn ich aber heute sterben müßte und der Tod die Strafe für meine Sünden ist, werde ich doch genauso behandelt wie ein Mörder. Oder ein gerechter wie ein ungerechter. Es werden alle gleich bestraft,verstehe ich das richtig? Dann ist das doch nicht gerecht. Es muß doch einen unterschied geben zwischen gut und böse. Wir sind alle sünder das ist mir schon klar,aber macht da " Jehova" keinen Unterschied?
Gott macht einen Unterschied zwischen gut und böse.
Ein ungerechter Mensch wird von Gott auch kein ewiges Leben erhalten.
Wenn ein Ungerechter in der Auferstehung die Möglichkeit erhält sich zu bewähren, heißt das nicht, dass er automatisch wie ein Gerechter angesehen wird.
Wenn er sich nicht bewährt und sich nicht in Gottes Wegen unterweisen lässt, wird er das ewige Leben nicht sehen, sondern abgeschnitten werden.
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon picopedro » Sa 15. Dez 2007, 15:51

Original von MaxPax
Original von mamamia
Wenn ich aber heute sterben müßte und der Tod die Strafe für meine Sünden ist, werde ich doch genauso behandelt wie ein Mörder. Oder ein gerechter wie ein ungerechter. Es werden alle gleich bestraft,verstehe ich das richtig? Dann ist das doch nicht gerecht. Es muß doch einen unterschied geben zwischen gut und böse. Wir sind alle sünder das ist mir schon klar,aber macht da " Jehova" keinen Unterschied?
Gott macht einen Unterschied zwischen gut und böse.
Ein ungerechter Mensch wird von Gott auch kein ewiges Leben erhalten.
Wenn ein Ungerechter in der Auferstehung die Möglichkeit erhält sich zu bewähren, heißt das nicht, dass er automatisch wie ein Gerechter angesehen wird.
Wenn er sich nicht bewährt und sich nicht in Gottes Wegen unterweisen lässt, wird er das ewige Leben nicht sehen, sondern abgeschnitten werden.


die bibel sagt etwas ganz anderes. das ist eine irrlehre, die nicht gedeckt ist. wäre es so, wie es paxmax hier schreibt, dann wäre jesus ein lügner gewesen.

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon mamamia » Sa 15. Dez 2007, 16:01

Ihr kennt euch alle hier so gut aus ,WAHNSINN.
Hallo picopedro!
Ja das Gleichniss vom armen Lazarus und dem Reichen, kenne ich und für mich als Anfänger ist eindeutig von der Hölle die Rede. Die Zeugen erklären dies jedoch anders.
Ich habe sie daruf angesprochen und sie kam darauf "gut vorbereitet" wieder. Mit einer (für mich) an den Haaren herbeigezogenen Antwort.
Andere sachen wiederum klingen manchmal schon einleuchtend.
Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht.
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
mamamia
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 15:13
Wohnort: Deutschland/ Bayern

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon MaxPax » Sa 15. Dez 2007, 16:05

Original von mamamia
Und wenn der Tod die Srafe ist,für was ist dan Jeseus am Kreuz gestorben? Er starb doch für meine Sünden.
Warum Jesus gestorben ist, ist eine gute Frage.
Er starb für deine und meine Sünden und die Sünden der ganzen Menschheit.

Die folgenschwerste Sünde hat Adam verübt (Römer 5, 12):

"Darum, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und so der Tod zu allen Menschen durchgedrungen ist, weil sie alle gesündigt haben"

Wie konnte für Adams Übertretung, die den Tod über die Menschheit brachte (vgl. 1. Mose 2, 17), Sühne geleistet werden?

Obwohl Adam von Gott als vollkommener Mensch geschaffen wurde, ist Adam als Sünder gestorben, weil er Gottes Gebot übertreten hatte.

Adam hat seinen sündigen Zustand auf alle seine Nachkommen vererbt, deshalb heißt es in den Schriften:

"...es gibt keinen Menschen, der nicht sündigt..." (1. Könige 8, 46)
"Weil kein Mensch auf Erden so gerecht ist, daß er Gutes tut, ohne zu sündigen ":cry:Prediger 7, 20)
"...alle haben gesündigt ..." (Römer 3, 23)


Alle haben gesündigt und sind somit dem Tod unterworfen:

Römer 6:23: Denn der Lohn der Sünde ist der Tod...

Wegen der von Adam ererbten Sünde benötigt der Mensch eine Sündesühnung.
In alter Zeit wurden als Sühnopfer Tiere dargebracht (2. Mose 29, 36; 3. Mose 4, 20; Kap. 16; 17,11) .
Tieropfer konnten jedoch die Sünde des Menschen nicht vollständig sühnen, weil Tiere unter dem Menschen stehen.
Selbst sündige Menschen können nicht für eine Vergehung Sühne leisten, die von einem vollkommenen Menschen wie Adam, verübt wurde.

Ein gleichwertiges, entsprechendes Opfer wäre notwendig, um die Sünde vollständig zu sühnen:

5. Mose 19, 21: Leben um Leben*, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß!"
*oder Seele für Seele


Da der vollkommen geschaffene Adam durch seinen Ungehorsam nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Nachkommen verwirkte, musste ein der entsprechende Wert eines vollkommenen Menschen wie Adam erbracht werden, um die Tat des Adam zu sühnen. Kein sündiger Nachkomme Adams konnte diesen Wert darbringen.

In der Schrift wird Jesus als "Adam" bezeichnet (1. Korinther 15, 45):

"So steht auch geschrieben:" Der erste Mensch, Adam, ward eine lebendige Seele "; der letzte Adam ein lebendig machender Geist."

Adam wurde von Gott erschaffen und hatte keinen menschlichen Vater.
Auch Jesus hat keinen menschlichen Vater, der Engel Gabriel sagte zu Maria bevor sie schwanger wurde:

" Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten..."
(Lukas 1, 35


Gott persönlich veranlasste die Geburt von Jesus, er war somit kein sündiger Nachkomme Adams; Jesus selbst stellte den kostbaren, entsprechenden Wert dar, dessen Opfer es ermöglichte, die Sünden Adams und der ganzen Menschheit zu sühnen (Römer 5, 12,18,19).

Jesus hat "sich selbst als Lösegeld für alle gegeben" (1. Timotheus 2, 6).
Das ist der Grund, weshalb er als Mensch auf die Erde gekommen ist.
Über ihn lesen wir in Markus 10, 45:

"Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen,
sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.


oder Römer 3,23-25:

"23 denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, 24 so daß sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist. 25 Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, [das wirksam wird] durch den Glauben an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen, weil er die Sünden ungestraft ließ, die zuvor geschehen waren"

oder 1. Johannes 2, 1,2:

"Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, den Gerechten; und er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt."
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon picopedro » Sa 15. Dez 2007, 16:15

lieber mammamia!

ich habe dir ein pn gesandt. wenn es dich interessiert, kannst du von mir eine ganze menge informationen haben.

liebe grüsse
peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon Cherkahphael » Di 18. Dez 2007, 07:19

Pico, du musst sachlich bleiben. Wichtig, ruhig zu bleiben! :)

Polemik hilft nicht.

Mamia, lass dich nicht verwirren. Die Zeugen Jehovas sind sehr gut geschult, da sie wöchentlich belehrt werden, wie man mit den Menschen unterhalten kann und die Überzeugung darbringt. Sie sind redegewandt, deswegen ist es sehr schwer durchschaubar, ob sie die Bibel richtig anwenden oder nicht. Man braucht viel Zeit und eine gute Beziehung zu Jesus Christus, um die verwirrende Lehre der Zeugen Jehovas entzularven. Problematisch ist immer noch: Die Lehre der Zeugen Jehovas ändert sich immer wieder. Was damals in den 90er Jahren gelehrt wurde, wurde heute als altes Licht bezeichnet. Als sie Jehova Schuld gäben, in Wirklichkeit sind die oberen "Führer" im Irrtum und sind im Irrweg, sie tragen grosse Verantwortung, die Zeugen Jehovas irreführen. Es ist wie ein Irrlicht. Nicht vergessen, Satan nimmt oft ein Gestalt eines Engels des Lichts und ist sehr geschickt.

Viele Lehren der Zeugen Jehovas sind nicht biblisch z.B. Wiederkunft Christi seit 1914, nur 144 000 im Himmel, "Kadaver"gehorsam an Führer OHNE WENN und ABER! Darum sind die Zeugen Jehovas für mich PSEUDOchristen. Da das Wort Christen GESALBTEN sind, sind die meisten (fast 7 Mill)Zeugen Jehovas nicht Christen, da sie abgelehnt haben, geistgesalbt zu sein und "schieben" an 9000 geistgesalbten Zeugen Jehovas weiter.

Es gibt ja Tausendjahresherrschaft auf der Erde! Das ist möglich! Das ist aber eine Nebensache. Das EVANGELIUM ist: Botschaft über Jesus Christus zu verkündigen! NUR er kann uns retten, NICHT die ZUGEHÖRIGKEIT an Organisation der Jehovas Zeugen bzw. Religionen! Religion ist einfach OPIUM!

richtig, viele Christen sind auch im Irrtum. Jesus hat schon vorausgesagt. Scheinchristen sind überall! Darauf müssen wir aufpassen, indem wir die Bibel lesen und im Leben anwenden. Es gibt KEINE wahre Religion! Wichtig, wir schauen auf Jesus Christus als unser Führer, nicht auf Menschen!
Cherkahphael
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 29. Jul 2002, 17:01

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon picopedro » Di 18. Dez 2007, 10:42

was cherki hier schereibt kann ich bestätigen.

wenn jemand jesus als seinen herrn angenommen hat, dann reflektiert sich das in seinem leben. wer jesus hat, der folgt nicht mehr irgendwelchen menschen nach, läßt sich in keine regeln hineinpressen und von keiner organisation vereinnahmen.

zeugen jehovas sind sehr arme menschen, weil ihr ganzes leben von einer organisation reglementiert wird, die ihnen bis in den intimbereich hinein alles vorschreibt.

wie cherki richtig schreibt, hat die organisation der zeugen jehovas immer wieder ihre lehren verändert, weil sie immer wieder draufkamen, daß vieles nicht hält. daß dabei viele menschen zugrundegegangen sind, das hat die führung wenig gekratzt.

viele zeugen jehovas verloren durch die falschvorhersagen für das jahr 1975 ihre materielle existenz für ihre zukunft, weil sie ihre altersvorsorgen zurückkauften und das geld ausgaben, weil ihnen versprochen wurde, daß jesus im jahre 1975 zur erde kommen würde, und man dann kein geld mehr brauchen wird. diese menschen waren ruiniert und dann hat ihnen die organisation auch noch den falschen peter zuspielen wollen, in dem sie behauptete, die zeugen hätten zu viel in das hineingelesen, was die organisation schrieb.

ich habe diese zeit live bei den zeugen jehovas miterlebt und ich habe erlebt, wie eltern ihre begabten kinder nicht studieeren ließen, weil sie meinten, es wäre besser sie würden das evanglium der wachtturmgesellschaft den menschen predigen und heute sind diese damals jungen menschen leute, die nichts gelernt haben und deren lebensqualität entsprechend aussieht.

das ist das resultat davon, wenn sich eine führung anmaßt prophetisch tätig zu werden und es ist jedem menschen gut geraten, zeugen jehovas freundlich aber bestimmt an den türen abzuweisen und mit ihnen keine gespräche zu führen, wenn man nicht auch in gebundenheit und indoktrine landen möchte.

liebe grüsse
peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon SunFox » Di 18. Dez 2007, 12:08

Original von mamamia
Wenn ich aber heute sterben müßte und der Tod die Strafe für meine Sünden ist, werde ich doch genauso behandelt wie ein Mörder. Oder ein gerechter wie ein ungerechter. Es werden alle gleich bestraft,verstehe ich das richtig? Dann ist das doch nicht gerecht. Es muß doch einen unterschied geben zwischen gut und böse.
Wir sind alle Sünder das ist mir schon klar, aber macht da "Jehova" keinen Unterschied?
Und wenn der Tod die Srafe ist, für was ist dan Jeseus am Kreuz gestorben? Er starb doch für meine Sünden.

Liebe/r mamamia,

Strafe kann es erst geben, wenn ein Gericht darüber befunden hat, befunden hat über Schuld, bzw. Unschuld! ;)

Also werden durch den Tod erst einmal alle gleich behandelt, aufbewahrt zum Gericht!

Es ist doch keine Strafe, wenn ich eine gewisse Zeit nichts mehr mitbekomme! Ich merke ja nichts!

Im Tod sind erst einmal alle gleich, aber bei der Wiederkunft Jesu, da gehts darum, im Leben auf der richtigen Seite gestanden zu haben!

Auferstehung zum ewigen Leben, oder halt zur ewigen Verdammnis!

Der jetzige irdische Tod ist ja nicht zwingend eine Verdammnis, sondern eben nur ein nichts spürendes Verweilen auf das Zukünftige hin!

Der Unterschied erzeigt sich also bei der Wiederkunft Jesu: "Kommet her ihr gesegnten meines Vaters!"

Diese Aussage würde in sich Sinnlos, wenn man schon vorher gekommen wäre! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon mamamia » Di 18. Dez 2007, 14:23

Es gibt immer wieder eine Stelle an der ich "menschlich" nicht weiter komme.
Du schreibst der tod ist doch keine Strafe denn ich merke ja nichts. EBEN.
Wie kann das dann die Strafe für meine Sünden sein???Oder Sünden anderer??? Hitler zb. Der ist Tod wird also bestraft und bekommt dann vieleicht die Chanse auf ein 2 Leben. Oder auch nicht und er bleibt Tod.
Aber bestraft wird er nicht obwohl er so viele Menschen getödet hat. Das ist füt mich keine Strafe Tod zu sein und nix zu spüren.
So behaubten es jedenfalls die Zeugen und darann reibe ich mich immer wieder.
Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht.
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
mamamia
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 12. Dez 2007, 15:13
Wohnort: Deutschland/ Bayern

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon SunFox » Di 18. Dez 2007, 14:27

Original von mamamia
Es gibt immer wieder eine Stelle an der ich "menschlich" nicht weiter komme.
Du schreibst der tod ist doch keine Strafe denn ich merke ja nichts. EBEN.
Wie kann das dann die Strafe für meine Sünden sein???Oder Sünden anderer??? Hitler zb. Der ist Tod wird also bestraft und bekommt dann vieleicht die Chanse auf ein 2 Leben. Oder auch nicht und er bleibt Tod.
Aber bestraft wird er nicht obwohl er so viele Menschen getödet hat. Das ist füt mich keine Strafe Tod zu sein und nix zu spüren.
So behaubten es jedenfalls die Zeugen und darann reibe ich mich immer wieder.

Liebe mamamia,

was die lieben Zeugen in vielen Dingen sagen, das interessiert mich nicht großartig! ;)

Ich gehe nach der Schrift, andere Bezeugungen sind für mich Schall und Rauch, sie lösen sich auf in Wohlgefallen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon picopedro » Di 18. Dez 2007, 18:28

die zeugen haben ein völlig anderes evangelium als das was jesus und die apostel gelehert haben und deshalb ist es schade, sich darüber den kopf zu zerbrechen.

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon Enggi » Di 18. Dez 2007, 21:50

mamamia

Lass dich nicht irre machen. Ich hatte zu Beginn meines Glaubenslebens auch Kontakt zu Zeugen Jehovas und machte mit ihnen sogar ein einführendes Studium. Ich hatte mich kurz vorher zu Jesus bekehrt und mich störte, dass sie nicht die Bekehrung zu Jesus lehrten, sondern ihre Sonderlehren. Begleitend zum Studium mit ihnen, jedesmal nach der samstäglichen Gehirnwäsche, las ich das Buch von Hansjürgen Twisselmann "Vom Zeugen Jehovas zum Zeugen Jesu Christi". Daneben las ich noch in meiner Elberfelder Bibel und besuchte zwei Hauskreise und die reformierte Kirche, bald danach auch eine freie Gemeinde. Jedenfalls gelang es ihnen nicht, mich auf ihre Seite zu ziehen, soviel Verlockendes ihre Sonderlehren auch hatte.

Das einzige was ich an ihnen heute noch gut finde, ist ihre Lehre über die Bluttransfusion, denn mit Fremdorganen ist nicht zu spassen, aus medizinischen Gründen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon Krummi » Mi 19. Dez 2007, 16:47

Original von mamamia
Es gibt immer wieder eine Stelle an der ich "menschlich" nicht weiter komme.
Du schreibst der tod ist doch keine Strafe denn ich merke ja nichts. EBEN.
Wie kann das dann die Strafe für meine Sünden sein???Oder Sünden anderer??? Hitler zb. Der ist Tod wird also bestraft und bekommt dann vieleicht die Chanse auf ein 2 Leben. Oder auch nicht und er bleibt Tod.
Aber bestraft wird er nicht obwohl er so viele Menschen getödet hat. Das ist füt mich keine Strafe Tod zu sein und nix zu spüren.
So behaubten es jedenfalls die Zeugen und darann reibe ich mich immer wieder.


Hallo Mamamia

Besteht hier nicht auch ein Unterschied zwischen fleischlichem Tod und geistig/seelischem Tod?

Besteht da nicht zuweilen ein Missverständnis, von was da die Rede ist?

@SunFox: Du sprichst von der ewigen Verdammnis. Sie ist und bleibt aber meines Erachtens sinnentleert - ja sie führt in die falsche Richtung, denn sie unterscheidet zwischen den Guten und den Bösen. Wie unvernünftig sie ist, hat Scardanelli einmal sehr treffend formuliert, indem er sich über die Konsequenzen Gedanken machte.

Die Unterscheidung zwischen denen, die in den Himmel kommen und denen, die in die ewige Verdamnis gehen - das mag für Dich zwar Motivation sein, sich besser zu fühlen als andere, weil Du dich auf dem richtigen Weg (dem guten Weg) wähnst, sie verkennt aber, dass wir alle Sünder sind, auch im Glauben. Ferner verkennt sie, dass die Nächstenliebe das "Ich gut, du anders" nicht zulässt.

Ich würde Deiner Bibelinterpretation deshalb eine andere gegenüberstellen:

Gott ist Liebe, das bedeutet, er möchte, dass alle Menschen zu ihm finden. Nicht er ist es, der sich gegen die Menschen richtet ("das da sind die bösen Menschen";), sondern die Menschen verunmöglichen sich, zu ihm zu kommen. Dass Menschen nicht nur eine Chance haben (ihr eigenes Leben), um zu Gott zu finden, ist für mich klar, denn Gott lässt sich sicherlich Möglichkeiten offen. Wie genau das abläuft (im Katholizismus ist es wohl das Fegefeuer), bleibt letztendlich Spekulation und ist für mich irrelevant.

Was Sinn macht ist: je mehr man sündigt und sich von Gott entfernt, desto leidvoller ist der Weg zu Gott zurück (vielleicht in der Erkenntnis der eigenen Sünde). Das könnte die göttliche Gerechtigkeit sein, ist aber letztendlich Spekulation (ich vertraue da auf Gott und denke, er wird es schon richten).

Wichtig ist, ob etwas vernünftig ist, denn Gott ist sicherlich Vernunft. Der Glaube an die ewige Verdamnis ist es meines Erachtens nicht.

Gruss Krummi
Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit (2. Korinther 3,17)
Benutzeravatar
Krummi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 15:23
Wohnort: Schweiz

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon MaxPax » Mi 19. Dez 2007, 17:09

Original von Krummi
Wichtig ist, ob etwas vernünftig ist, denn Gott ist sicherlich Vernunft. Der Glaube an die ewige Verdamnis ist es meines Erachtens nicht.
Ja, wie sollte es vernünftig sein, dass jemand für schlimme Sünden innerhalb eines Menschenlebens von 70 oder 80 Jahren für alle Zeiten / ewiglich gequält werden würde?

Es gibt Menschen, die nach Rache schreien.
Man sollte jedoch vorsichtig damit sein, Gott unser persönliches Gerechtigkeitsempfinden (oder "Unrechtsbewusstsein";) vorschreiben zu wollen, denn wie lesen wir in Matthäus 20:15?:

"Ist es mir nicht erlaubt, mit meinen eigenen Dingen zu tun, was ich will?
Oder blickt dein Auge böse, weil ich gut bin?"
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon SunFox » Do 17. Jan 2008, 09:04

Habe mal eine Frage an meine lieben Zeugen! :)

Es geht um Psalm 110, dort heißt es nach der NWÜ im Vers 1: "Der Ausspruch Jehovas an meinen Herrn ist: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege."

Hier sagt Jehova zum HERRN: "Setze dich zu meiner Rechten!"

Jetzt lesen wir mal Vers 5 nach der NWÜ: "Jehova selbst zu deiner Rechten wird gewiß Könige zerschmettern am Tag seines Zorns."

Ja was ist denn hier los?

Jetzt sitzt ja auf einmal Jehova rechts und der HERR links: "Jehova selbst zu deiner Rechten!"

Hier haben wir plötzlich 2 x Jehova! ;)

Die anderen Übersetzungen schreiben alle ähnlich wie folgt im Vers 1: "Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel für deine Füße!"

Nach der NWÜ im Vergleich zu andren Übersetzungen könnte man den Vers 1 auch wie folgt lauten lassen: "Jehova sprach zu meinem Jehova: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde hinlege als Schemel für deine Füße!", denn es wird ja im Vers 5 genau dieses Prinzip angewendet: "Jehova selbst zu deiner Rechten!" und es heißt nicht: "Jehova selbst zu deiner Linken!"

Es ist der Beweis dafür, das nach der NWÜ die Bezeichnung Jehova (JHWH) auf den Vater und auf den Sohn angewendet werden kann, denn beide können nicht gleichzeitig rechts sitzen! 8-)

Es ist der Beweis dafür, das Jehova ein Ehrentitel ist, den der Vater und der Sohn gleichermaßen verwenden dürfen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon Richard3 » Do 17. Jan 2008, 15:38

Wenn man wie in der NWÜ, alles was Herr heisst - ohne Rücksicht auf Gross- und Kleinschreibung - mit Jehova übersetzt, kommt zwangsläufig 2x Jehova raus.

Frederick Franz, der 4. Präsident der WTG, von dem gesagt wird, er habe mit 2 Jahren Griechisch in der Schule und selbst beigebrachtem Hebräisch federführend die NWÜ-Variante der Bibel geschaffen, ist da sicher ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen.


Luther oder auch die englische KJV verwenden die Groß- und Kleinschreibung, groß für Gott, JHWH, Jehova.

Wer der "Herr" rechts neben dem "HERRN" sein soll, der unter seinen Feinden herrschen wird, der ein Heer aufbietet, und dem Söhne geboren werden wie der Tau aus der Mörgenröte - das erschliesst sich mir nicht.

mfg Richard3

Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1127
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 13:45

Re: Apostelgeschichte 24:14

Beitragvon MaxPax » Fr 18. Jan 2008, 11:51

Original von Richard3
Wenn man wie in der NWÜ, alles was Herr heisst - ohne Rücksicht auf Gross- und Kleinschreibung - mit Jehova übersetzt, kommt zwangsläufig 2x Jehova raus.
Hallo Richard3,

wie meinst du das, kannst du Beispiele nennen?
Eine solch beschriebene NWÜ (Neue-Welt-Übersetzung) kenne ich nicht.

Gruß, MaxPax
MaxPax
Member
 
Beiträge: 427
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:00

VorherigeNächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast