Scientology

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Scientology

Beitragvon Silverrain » Sa 26. Mär 2005, 23:49

Was könnt Ihr über Scientology erzählen? -Mein Onkel ist Scientologe und arbeitet in Los Angeles im Hauptsitz der Sekte.

Doch ist das nicht eher eine wirtschafliche als eine religiöse Sekte?

Besten Dank für Eure Beiträge.
1. Timotheus 6,12
Benutzeravatar
Silverrain
Power Member
 
Beiträge: 848
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:36

Re: Scientology

Beitragvon onThePath » So 27. Mär 2005, 00:04

Hallo,

Ich bin kein Kenner dieser Vereinigung, aber sie ist wohl ein wirtschaftlich-religiöser Machtfaktor , der seine Anhänger an sich bindet.

mfg oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20411
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Scientology

Beitragvon Silverrain » So 27. Mär 2005, 00:29

Scheinbar sind ja einige Schauspieler und Politiker Anhänger dieser Organisation.
1. Timotheus 6,12
Benutzeravatar
Silverrain
Power Member
 
Beiträge: 848
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:36

Re: Scientology

Beitragvon SunFox » So 27. Mär 2005, 00:32

Nur ein Jahr, nachdem Hubbard auf einem Schriftstellerkongreß erklärt hatte, "Es wäre lächerlich, für auch nur einen Penny ein Wort zu schreiben. Will man eine Million Dollar verdienen, so ist der beste Weg dazu, eine eigene Religion zu gründen", erschien 1950 im Magazin "Astounding Science Fiction" Hubbards Text "Dianetics: The Modern Science of Mental Health". Das Machwerk, in dem der auf New-Age-Philosophien damals geradezu versessenen Welt zum ersten Mal die Technik der "Trainingsroutinen" beschrieben wurde, schlug, dem Zeitgeist gemäß, wie eine Bombe ein.

"Astounding Science Fiction" TitelseiteÜberrascht vom Erfolg seiner "Lehren", packte der bis dahin erfolglose, hoch verschuldete und psychisch kranke (eine Hausdurchsuchung der Scientology-Zentrale in Los Angeles brachte einen auf 1947 datierten Brief von Hubbard zutage, in dem er bei der "Medical Veteran´s Administration", von Selbstmordgedanken geplagt, um Hilfe bittet) Schriftsteller die Chance beim Schopf und füllte ein ganzes Buch mit seiner Philosophie. "Dianetik", die Bibel eines jeden Scientologen, sprang auf Platz Eins der Bestsellerlisten und ebnete den Weg für eine ebenso beachtliche wie beklemmende Entwicklung.

mehr hier

Gruß SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Scientology

Beitragvon Yasha » So 27. Mär 2005, 01:02


Scientology hab ich bisher als Faustdicke Lügner erlebt. Als die mich in Zürich angesprochen haben, wollten die mich mit einer Maschiene die "Gedanken" messen kann, überzeugen.

Zu deren Pech kenne ich mich etwas mit Analytik und Messmethoden aus, und habe die armen Leutchen fast zum Verzweifeln gebracht mit meinen Fragen. Das "Wundergerät" habe ich als einfacher Widerstandsmesser erkannt, der auf den Schweiss der Handflächen reagiert.

Mit anderen Worten man wollte die Leute verarschen und mit billigen Tricks überzeugen. Die armen Leute die das bei mir versucht haben glaubten natürlich schon selbst daran, aber diejenigen die solche Aufträge dazu geben, da zweifle ich enorm an lauteren Absichten. Auch an Sektenvorträgen habe ich von Scientology eher als wirtschaftliche Sekte gehört.
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Scientology

Beitragvon SunFox » So 27. Mär 2005, 01:07

Original von Yasha

Scientology hab ich bisher als Faustdicke Lügner erlebt. Als die mich in Zürich angesprochen haben, wollten die mich mit einer Maschiene die "Gedanken" messen kann, überzeugen.

Zu deren Pech kenne ich mich etwas mit Analytik und Messmethoden aus, und habe die armen Leutchen fast zum Verzweifeln gebracht mit meinen Fragen. Das "Wundergerät" habe ich als einfacher Widerstandsmesser erkannt,

Mit anderen Worten man wollte die Leute verarschen und mit billigen Tricks überzeugen.


Hallo Yasha,

davon wird auch in dem von mir angebotenen Link gesprochen und ein Foto (wohl älter?) gezeigt von dem Wunderteil! :D

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Scientology

Beitragvon Such_Find » So 27. Mär 2005, 08:43

Doch ist das nicht eher eine wirtschaftliche als eine religiöse Sekte?
Wenn "Wirtschaft":cry:Geld,Konsum...) die Staatsreligion ist...

Scientology gehört zum Kapitalismus weil die sich um sowas lästiges wie soziales nicht so kümmern müssen - im Gegensatz zum Staat der diese lästige soziale Bürde nur langsam ablegen kann, ansonsten mit Aufständen rechnen muß.
Scientology steht für mich für konsequenten Kapitalismus.


Man brauch sich bloß die "Ältesten" einer Gemeinschaft anzuschauen: sind die Ziele in ihnen zu erkennen?
Scientology malt einem das Bild eines "Clear" vor Augen. Wem ist so einer schon mal begegnet? Bitte melden:roll:

Ohne Geld keine Chance auf ein "Clear"-werden, mit auch nicht.

Ach so: Ich war vor ca.20 Jahren eine kurze Zeit bei dem Laden - hatte kein Geld mehr:D


ciao
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: Scientology

Beitragvon Andi69 » So 27. Mär 2005, 15:51

Ich habe das Buch "Dianetik", welches sozusagen die Bibel der Scientologen ist, vor vielen Jahren gelesen, und kann Euch dazu sagen, dass es den Oberen dieser Sekte nur darum geht, ihre "Schäfchen" nach den modernsten Erkenntnissen der Psychiatrie zu durchleuchten und zu manipulieren, um sie zur Anwerbung von weiteren zahlungsfähigen "Schäfchen" anzutreiben.
Andi69
Power Member
 
Beiträge: 909
Registriert: Do 15. Jul 2004, 11:54

Re: Scientology

Beitragvon grandmaster » Fr 8. Apr 2005, 15:31

hi!

wir haben das thema scientology gerade im religionsunterricht in der schule!
meine aufgabe ist es herauszufinden welche voraussetzungen man erfüllen muss, um dieser sekte beizutreten...
ich habe schon bestimmt 2 stunden gegoogelt, nur konnte ich nichts richtiges finden :/
weiss einer von euch zufällig was darüber?

vielen dank im vorraus!!
grandmaster
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 15:28

Re: Scientology

Beitragvon Silverrain » Fr 8. Apr 2005, 15:52

Hi Grandmaster

Ich glaube nicht, dass man irgenwelche Voraussetzungen erfüllen muss, um Mitglied bei Scientology zu werden. Scientology bietet aber diverse Kurse etc. an, welche eine Menge Geld kosten...

Hast Du auch nach dem Begriff "Dianetik" gesucht? Das ist die Wissenschaft der besagten Sekte.
1. Timotheus 6,12
Benutzeravatar
Silverrain
Power Member
 
Beiträge: 848
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:36

Re: Scientology

Beitragvon grandmaster » Fr 8. Apr 2005, 22:52

danke erstmal für deine antwort!

also ich hab schon davon gehört, aber hab mich noch nicht damit befasst, weil ich mich eigentlich nur über die vorraussetzungen informieren sollte! andere themen bearbeiten auch andere schüler ;)

also ich hab schon irgendwo gelesen, dass man all dem was Hubbard geschrieben hat zustimmen muss, sollte das nicht der fall sein, so kann man nicht an den kursen teilnehmen!
nur als ich das so in der klasse vorgetragen habe, meinte meine lehrerin dass das nicht genug ist...
also müsste es eigentlich noch mehr voraussetzungen geben :/

ich hoffe hier kann mir noch irgendjemand nen rat geben, ich hab schon tausende seiten durchsucht
grandmaster
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 15:28

Re: Scientology

Beitragvon Silverrain » Sa 9. Apr 2005, 14:06

Original von grandmaster
danke erstmal für deine antwort!

also ich hab schon davon gehört, aber hab mich noch nicht damit befasst, weil ich mich eigentlich nur über die vorraussetzungen informieren sollte! andere themen bearbeiten auch andere schüler ;)

also ich hab schon irgendwo gelesen, dass man all dem was Hubbard geschrieben hat zustimmen muss, sollte das nicht der fall sein, so kann man nicht an den kursen teilnehmen!
nur als ich das so in der klasse vorgetragen habe, meinte meine lehrerin dass das nicht genug ist...
also müsste es eigentlich noch mehr voraussetzungen geben :/

ich hoffe hier kann mir noch irgendjemand nen rat geben, ich hab schon tausende seiten durchsucht


Hast Du gesagt, dass auch genügend Geld notwendig sei? ;)
1. Timotheus 6,12
Benutzeravatar
Silverrain
Power Member
 
Beiträge: 848
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:36

Re: Scientology

Beitragvon grandmaster » Sa 9. Apr 2005, 14:50

genügend geld?? du meinst um den kurs zu bezahlen??
der kostet doch knapp 7000 euro oder?
grandmaster
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 15:28

Re: Scientology

Beitragvon Silverrain » Sa 9. Apr 2005, 15:55

Es gibt diverse Kurse die man absolvieren sollte, um einen höheren OT erlangen zu können.
1. Timotheus 6,12
Benutzeravatar
Silverrain
Power Member
 
Beiträge: 848
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:36

Re: Scientology

Beitragvon grandmaster » Sa 9. Apr 2005, 17:13

hm ok thx! werd ich dann auch mal erzählen ;)

aber sonstige voraussetzungen um an den kursen teilnehmen zu können gibt es nicht?
grandmaster
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 15:28

Re: Scientology

Beitragvon Silverrain » So 10. Apr 2005, 19:35

Nicht dass ich wüsste. Die Scientologen werben ja auch auf der Strasse. Man hat die Möglichkeit, einen Test über 200 Fragen zu machen... Dieser wird ausgewertet.

Aber anfänglich musst Du in den wenigsten Sekten irgenwelche Voraussetzungen mitbringen, da ja das Werben von Neumitglieder erschwert würde...

1. Timotheus 6,12
Benutzeravatar
Silverrain
Power Member
 
Beiträge: 848
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:36

Re: Scientology

Beitragvon ~LostFairy~ » Mi 29. Jun 2005, 00:30

hmmmm wurde noch nie von irgentwelchen mitgliedern einer sekte oder ähnliches auf der straße angesprochen , weder standen sie vor der tür, darum hab ich keine Ahnung was man da erfüllen muss ^^ aber interessieren würds mich schon und nicht nur für Scientology.
~Das Leben ist ein Game, Selbstmord wäre cheaten~
~LostFairy~
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 00:11
Wohnort: Hamburg

Re: Scientology

Beitragvon SunFox » Mi 29. Jun 2005, 00:38

Das Leben ist kein Spiel, es ist eine Prüfung!

Siehe hier

Viele liebe Grüße von SunFox

PS: Herzlich Willkommen hier im Forum!;)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Scientology

Beitragvon Yehudit » Mi 29. Jun 2005, 08:55

Original von ~LostFairy~
hmmmm wurde noch nie von irgentwelchen mitgliedern einer sekte oder ähnliches auf der straße angesprochen , weder standen sie vor der tür, darum hab ich keine Ahnung was man da erfüllen muss ^^ aber interessieren würds mich schon und nicht nur für Scientology.
Bevor ich da mal mitliefe, würd ich erst mal richtig prüfen. Also irgend einer Sekte nachlaufen, das kann ein ziemlich heisses Eisen sein. Mein Bekannter hatte Glück, dass er davonlatschen konnte (dafür ist er jetzt in einer schlimmeren Misere), aber einfach so leichtgläubig irgendwo reintreten, kann ganz schön deftig ins Auge gehen!

Grüessli Yehudit
Kadosh, kadosh, kadosh! Adonai Elohim tz va ot.
Asher hayah v hoveh v yavo!
Off.4.8
Benutzeravatar
Yehudit
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5376
Registriert: So 19. Mai 2002, 14:31
Wohnort: irgendwo wo´s rüdig schön isch!

Re: Scientology

Beitragvon Quassel » Sa 24. Dez 2005, 00:12

Hallo, also ich hatte in ca 2 Jahren ca Fr. 30`000 rausgeworfen... Finanziell war ich ruiniert, und bin heute noch knapp dran, für ca noch 2 1/2 Jahre. :x Aber jetzt hab ich Jesus, und ER ist mir noch viel mehr wert als früher. Bei dieser Sekte geht es schon vorallem um eins: Geld, Geld, Geld... Ich empfehle allen, niemals Interesse an Dianetik und dem Test zu zeigen. :warn: Es ist eine Religion, die auf Wissen beruht, das Wissen musst Du Dir Kaufen!!:tongue: Schon im Paradies wurde jemand dadurch verführt :? Wissen/ Intellekt... I:pray: dass sich niemand einwickeln lassen möge. :praisegod: loves JESUS bye
Quassel
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 23. Dez 2005, 20:20

Re: Scientology

Beitragvon SpiritOfJoy » So 8. Jan 2006, 05:43

naja, dieser sekte verdanke ich meine existenz. ja, wirklich. meine eltern haben sich dort kennengelernt, haben geheiratet, sind dann aber einige jahre nach meiner geburt beide ausgetreten, was ziemlich schwierig für sie war. meine mutter war glaub ich sogar ziemlich hoch in der hierarchie, irgendwo in der europäischen zentrale in kopenhagen. hat menschen rekrutiert, die in diesem zentrum beschäftigt wurden.
was ich weiss, ist, dass sie ein enormes arbeitspensum hinlegen mussten. 14 stunden arbeit ist da nichts aussergewöhnliches, jedenfalls wenn man ein mittelloser student ist, wie es mein vater zu diesem zeitpunkt war.
ernährt haben sie sich hauptsächlich von hörnli mit irgendeiner sauce. jedenfalls sehr spartanisch.
anders sah es aus, wenn man vermögend war, dann hatte man gewisse privilegien, obwohl man sich diese natürlich erkaufen musste.
jedenfalls haben sie den absprung geschafft, und mit ihnen gab es mitte der achtziger jahre eine ganze welle von aussteigern.
mein vater musste sogar im geheimdienst arbeiten.
ja, die haben einen geheimdienst, der informationen zu sog. "SPs" (=suppressive person, unterdrückerische Person) sammelt. Supressive Persons sind Personen, die dem Ansehen und den Zielen der Organisation Schaden könnten und die man irgendwie besänftigen oder sonst wie eliminieren musste. natürlich kamen dabei keine mafia-methoden zum einsatz, also keine gewalt und schon gar kein mord, aber dennoch hat man irgendwie versucht, die gefahr, die von diesen menschen ausgeht, zu beseitigen.
in unserem freundeskreis sind heute noch viele menschen, die bei scientolgy waren, allerdings haben diese alle den absprung geschafft. was ich zu diesen menschen sagen möchte, ist, dass es wirklich gute menschen sind, die einfach auf ihrer suche nach gott irgendwie im netz von scientology hängen geblieben sind.
ich persönlich verbrachte meine ersten lebensjahre im kinderhort dieser sekte, und habe irgendwie nicht so gute erinnerungen daran. ich wurde wohl einfach in einen kinderbett gelegt und alleine in einen raum gesperrt, während meine mum arbeiten musste.
mein erster götti ist noch heute dabei, allerdings bekam ich mit 5 einen anderen götti, weil meine eltern sich aufgrund ihrem ausstieg aus scientology nicht mehr mit ihm verstanden. Als ich klein war, verstand ich nicht, weshalb ich von meinem ersten Götti "nur" Plastikspielsachen erhalten habe doch noch kein einziges mal sein Gesicht zu sehen bekam. Erst heute begreife ich, was damals genau lieft, und dass es sich dabei um ideologische Gründe handelte.
ich bin gott irgendwie dankbar, dass meine eltern damals dabei waren, denn ich habe eine wirklich geniale familie.
andrerseits bin ich auch sauer, denn ich denke, dass ich in meiner frühen kindheit unterbewusst sehr daran gelitten habe, dass meine eltern zuwenig zeit für mich hatten.

nun gut, was ich hier noch sagen möchte ist folgendes:
sollte jemand in eurem umfeld (famile, freundeskreis etc.) bei scientology sein: verliert niemals den glauben an ihn und verurteilt ihn nicht. jemand der dort ist, ist niemals verloren. liebt ihn, aber bietet ihm hilfe, da raus zu kommen. und diese hilfe soll nicht nur daraus bestehen, nur zu sagen, wie schlecht scientology ist, sondern einfach echte liebe und vielleicht alltägliche unterstützung, sprich kinderhüten, mal eine einladung zum essen etc. so weiss die betroffene person, dass sie nicht abgeschrieben ist.
scientology arbeitet intensiv mit der methode, menschen zu isolieren und aus ihrem gewohnten umfeld rauszureissen.
familie, ehemalige freunde, alle diese werden zu feinden gemacht, respektive zu menschen, die gegen die sekte arbeiten und die es noch nicht kapiert haben.
die sekte wird so zum familienersatz, bis die alten beziehungen nicht mehr funktionieren und man vollständig auf die sekte angewiesen ist.
wenn ihr diese person also nicht abschreibt, weiss sie, wo sie sich abstützen kann. sie weiss, dass jemand da ist, der ihr/ihm zuflucht bietet. sie hat einen ort wo sie wieder zurück kehren kann, wenn sie raus will.
deshalb: jemand der bei scientology niemals aufgeben, sondern genauso lieben, wie wenn sie nicht dabei wäre.
und: zuwendung und unterstützung ist besser als belehrungen.

so, ich hoffe, euch etwas einblick gegeben zu haben, und ich hoffe auch, angehörigen von scientology mitgliedern vielleicht etwas geholfen zu haben.

gruss


SpiritOfJoy
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 23:02

Re: Scientology

Beitragvon Enggi » So 8. Jan 2006, 09:19

Mein Cousin war mal irgendein grösseres "Tier" bei Scientology, jedenfalls hat offenbar sogar «der Beobachter» über ihn berichtet, habe den Artikel aber nie gelesen. Ich diskutierte noch nie mit ihm über Scientology, finde ihn aber sonst ganz normal, nehme deshalb nicht an, dass er noch als Scientologe aktiv ist. Sein Vater soll dem Hörensagen nach aus einer Familie stammen, die bei der christlichen Wissenschaft (auch eine Sekte) Mitglied war. Er selbst aber hatte mit ihnen nichts am Hut, war überhaupt allem "christlichen" gegenüber sehr kritisch.

Ich persönlich las aus Interesse das (einzig billige, weil werbewirksame) Buch «Dianetik», fand den Inhalt aber gottlos. L. R. Hubbard schreibt darin, das Ziel des Menschen sei das Ueberleben, und er glaubt auch voll an die Evolutionstheorie. Den Test habe ich auch mal gemacht, ich fand die Fragen darin z.T. lächerlich. Test-Resultat: Ich sei hochgradig suizidgefährdet. Den Kurs, den sie mir daraufhin andrehen wollten, habe ich ausgeschlagen. Ein teures Buch, das sie mir aufschwatzten, packte ich gar nicht aus, und als nach einer gewissen Zeit ein böser Brief kam, ich solle das Buch endlich zahlen, gab ich es zurück. Ein anderes Buch, welches von Scientologen geschrieben wurde, behauptet, der Rassismus der Nationalsozialisten sei hauptsächlich von Psychiatern begründet worden, die z.T. heute noch in hohem Ansehen stünden. Psychiatrie ist auch nicht mein Freund, deshalb kann ich das so stehen lassen, auch wenn ich weiss, dass Hubbard mit seiner Antipsychologie natürlich im Krieg stand mit der anerkannten Psychologie.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Scientology

Beitragvon Apocalypse » Sa 14. Jan 2006, 13:41

scientology ist der totale geistige dünnschiss.
allein das Hubbard Science FIction autor (deswegen sicher der luistige name SCIENTOLOGY ha das ich nicht lache)zeigt das die sache nur grotesk sein kann (und IST).
schön das für die sicentologen seine erscheinung eine art zeitwende bedeutet hat.kein wunder diese menschen brauchten wohl jemand dem sie nacheiern konnten.
Was genau ist Dianetics.Die lehre vom menschlichen verstand? wieso menschlicher verstand wenn wir doch eh alle thetanen sind die vor 30 billionen jahren auf die erde gekommen sind?
wieso muss ich auditings durchführen wenn ich die lehre des menschlichen verstandes erfahren will. ich bin schon ein mensch (und kein kleiner wurz thetan).
was soll der quatsch mit "clear"? die sollen doch einen überdurchschnittlichen intelligenzquotienten haben und somit zu den wertvollsten personen der welt gehören.
werde ich je den clear status schaffen? oder den preclear status?bin ich dann unsterblich? bekomm ich dann keinen krebs?kratz ich nicht ab?
hab ich dann wirklich die kontrolle über das ganze physikaliche universum..oder warte.ach ich vergaß diesen status kann ja nur onkel hubbard erlangen.
FREILICH WA?is ja auch klar <.< wenn ich mir ne religion aus der nase saugen würde wär ich auch der obermacker.
am besten lässt man scientology verbieten (ich bin ein untoleranter mensch). das auditing macht einen bekloppt.für die kurse muss man ein haufen schulden uaf sich aufnehmen (jaja ich weiß man kann ja in der ***** scientology zentrale umsonst arbeiten HERR GOTT). wenn ich dann austrete werde ich sicher noch von anderen mitglieder terrorisiert <-< das ist doch mal wirklich ein schönes leben.
trotz allem muss ich sagen das hubbard ein äußerst intelligenter man ist <.< auf sone gequirrlte scheiße wär selbst ich nciht gekommen :x :x :x :x :x :x :x

@enggi.. diese tests haben zum teil immer das selbe ergebnis. irgendwie braucht demnach "jede person" scientology damit sie ihre positiven charakterzüge nach vorne kehren kann. damit die schlechten abgestoßen werden.
es soll nur perfekte menschen geben
Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres!
denn es ist eines menschen zahl; und seine zahl ist *zensiert*
Benutzeravatar
Apocalypse
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 22:34

in Frankreich Droht evt. das aus - scientology

Beitragvon bluna » Mo 1. Jun 2009, 18:58

Kläger hatten geklagt und nun steht die ganze Sekte vor dem Gericht in Frankreich:

Mher dazu:

http://www.pro-medienmagazin.de/themen/nachrichten/nachrichten-single/datum/26/05/2009/prozess-in-frankreich-droht-scientology-das-aus/

Was meint ihr dazu?
findet ihr das gut?
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 16:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: in Frankreich Droht evt. das aus - scientology

Beitragvon Thelonious » Mo 1. Jun 2009, 21:06

bluna hat geschrieben:Kläger hatten geklagt und nun steht die ganze Sekte vor dem Gericht in Frankreich:

Mher dazu:

http://www.pro-medienmagazin.de/themen/nachrichten/nachrichten-single/datum/26/05/2009/prozess-in-frankreich-droht-scientology-das-aus/

Was meint ihr dazu?
findet ihr das gut?


Danke Dir, für diesen Beitrag, Bluna.

Wie ich Dir auch schon mittels PN mitteilte, habe ich - einzig der Übersichtlichkeit halber - diesen mit einem älteren Scientology-thread zusammengeführt. Wie gesagt, es geht natürlich nicht gegen Deinen Beitrag, sondern es ist einfach übersichtlicher, wenn wir die Beiträge zu einem Thema auch in einem thread nachlesen können.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Scientology

Beitragvon kellersurfer » Do 1. Okt 2009, 21:37

hallo kellersurfer beklagt seinen Fall unter editiert Sekten / privater Ärger mit Scientologenanhänger.
kellersurfer
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 1. Okt 2009, 21:34

Re: Scientology

Beitragvon Thelonious » Do 1. Okt 2009, 21:41

Hallo kellersurfer,

zuerst einmal ein ganz herzliches "Willkommen!" hier im Forum.

Bitte äussere Deine Beitrage hier und verlinke nicht mit einem anderen Forum. Wir wollen hier diskutieren und nicht anderswo. Deshalb habe ich auch Deinen obigen post editiert.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15382
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Scientology

Beitragvon Ueli » Fr 2. Okt 2009, 18:03

Ich habe die Sekte als sehr agressiv beim Ansprechen der Personen auf der Strasse erlebt. Mir selbst trat immer der selbe Mann direkt vor die Füsse. Wollte ich ausweichen, verstellte er mir den Weg. Das ging solange bis ich dem Jünger mit einer physischer Auseinandersetzung drohte.

Gruss Ueli
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen und stütze dich nicht auf deinen Verstand!

Sprüche 3, 5 :)
Benutzeravatar
Ueli
Member
 
Beiträge: 366
Registriert: Fr 9. Mai 2003, 11:14
Wohnort: Schweiz


Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast