Wahre Jesus-Gemeinde

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Michael777 » Do 11. Mär 2004, 19:00

Hallo Leute,

kennt jemand von Euch die "Wahre Jesus-Gemeinde"? Die scheinen aus Großbritannien zu kommen, und sind eine der Extrem-Gemeinden, die die Wassertaufe für heilsnotwendig halten.

LG von Michael
:roll:
Einen lieben Gruß und Gottes Segen wünscht Euch


Michael
Michael777
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 11. Mär 2004, 13:33
Wohnort: Braunschweig-Wenden

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Mr. X » Do 11. Mär 2004, 20:23

Hey You,
Ich kenne diese Gemeinden nicht.
Du schreibst: Eine von den extremen Gemeinden, die die Wassertaufe als heilsnotwendig erachten. Welche kennst Du noch?
Mr. X :?
Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von grosser Güte. Psalm 103,8
Benutzeravatar
Mr. X
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Sa 6. Mär 2004, 12:04
Wohnort: Schweiz

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Joggeli » Mi 24. Mär 2004, 01:16

Hallo zusammen

Ich habe alle Beiträge, welche sich auf ein Posting bezogen, welches nicht mehr existierte, gelöscht.

Damit besteht nun eine neue Chance, auf das eigentliche Thema ernsthaft einzugehen.

Freundlich zunickend
Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Enggi » Do 15. Apr 2004, 17:00

Original von Michael777
Hallo Leute,

kennt jemand von Euch die "Wahre Jesus-Gemeinde"? Die scheinen aus Großbritannien zu kommen, und sind eine der Extrem-Gemeinden, die die Wassertaufe für heilsnotwendig halten.

LG von Michael
:roll:

Wie ist das jetzt mit der Wassertaufe? Sollte sie etwa nicht heilsnotwendig sein?

Markus 16:
14 Nachher offenbarte er sich den Elfen selbst, als sie zu Tisch lagen, und schalt ihren Unglauben und ihre Herzenshärtigkeit, daß sie denen, die ihn auferweckt gesehen, nicht geglaubt hatten.
15 Und er sprach zu ihnen: Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung.
16 Wer gläubig geworden und getauft worden ist, wird errettet werden; wer aber nicht gläubig geworden ist, wird ver-dammt werden.

Woran erkennt man laut Markus 16,16 dass jemand gläubig geworden ist?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon fugu » Do 15. Apr 2004, 17:38

Original von Enggi
16 Wer gläubig geworden und getauft worden ist, wird errettet werden; wer aber nicht gläubig geworden ist, wird ver-dammt werden.

Das ist mir noch gar nie aufgefallen:

    [*]Kriterien für Errettung: gläubig und getauft
    [*]Kriterien für Verdammnis: nicht gläubig (keine Erwähnung von Taufe)
    [/list]
    Der Gläubige, welcher nicht getauft worden ist fällt irgendwo dazwischen. Da ich von keinem dritten Weg zwischen Errettung und Verdammnis weiss, und da es belegte Beispiele von nicht getauften Gläubigen gibt, welche errettet wurden gehe ich davon aus, dass Taufe bei der Errettung keine entscheidende Rolle spielt.

    Eigentlich glaubte ich das schon vorher, nur nicht aufgrund des obigen Verses.

    Gruss / fugu
Benutzeravatar
fugu
Member
 
Beiträge: 426
Registriert: Mi 13. Aug 2003, 04:27
Wohnort: offline

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Enggi » Do 15. Apr 2004, 20:20

Original von fugu

    [*]Kriterien für Errettung: gläubig und getauft
    [*]Kriterien für Verdammnis: nicht gläubig (keine Erwähnung von Taufe)
    [/list]
:D weshalb sollte sich ein Ungläubiger taufen lassen? Du verstehst diese Stelle garantiert genau so, wie sie nicht gemeint ist. Ich kenne jedenfalls keinen Gläubigen, der nicht den Wunsch gehabt hätte, sich taufen zu lassen, und auch das Neue Testament kennt diese Art nicht. Es ist doch gerade das Merkmal der Ungläubigen, dass sie sich nicht taufen lassen. Der Mittelweg wäre Buddhas würdig: Lustlos 8-) gläubig, immer schön :) tolerant und auf keinen :x Fall extrem werden, weil man sonst das das hart verdiente :roll: Recht auf das Nirwana verlöre. :cry:
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon fugu » Do 15. Apr 2004, 22:38

Original von Enggi
Du verstehst diese Stelle garantiert genau so, wie sie nicht gemeint ist.

Du kannst mich ja auch fragen, dann brauchst du nicht zu spekulieren.

Ich finde es schlicht bemerkenswert, dass bei der Errettung die Taufe erwähnt ist, bei der Verdammnis hingegen nicht. Es gibt sehr wohl Christen, die nicht getauft sind. Die Gründe dafür können ganz verschieden sein. Ich war von Kind auf Christ, aber es dauerte fast 30 Jahre bis ich mich zur Taufe durchringen konnte. Es war in meiner Gemeinde einfach kein Thema, oder dann allenfalls für die "Superchristen", derer ich mich nicht würdig fühlte.

Ich weiss auch ohne dein herablassendes Gepöbel, dass ich ausser Christus keinen Ruhm habe.

Shalom / fugu
Benutzeravatar
fugu
Member
 
Beiträge: 426
Registriert: Mi 13. Aug 2003, 04:27
Wohnort: offline

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon McLee » Fr 16. Apr 2004, 08:16

Original von Enggi
Ich kenne jedenfalls keinen Gläubigen, der nicht den Wunsch gehabt hätte, sich taufen zu lassen,


Da würde ich schon ein paar kennen, aber ich kenne auch solche, die sich gerne taufen lassen würden, aber bei uns in der Gemeinde ist das eben nicht so verbreitet, eigentlich schade.
Vergib druf los!!!
Benutzeravatar
McLee
Power Member
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:46

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Mr. X » Fr 16. Apr 2004, 09:47

....die die Wassertaufe als heilsnotwendig erachten.


Es geht mir um diese Aussage.
Heilsnotwendig bedeutet, das ich nur das Heil erhalte, wenn ich getauft bin. Würde dies gelten, so wäre der Verbrecher der mit Jesus gekreuzigt wurde verloren... und alle Anderen auch, die dazu keine Möglichkeit hatten, was auch immer der Grund dafür war.
Was aber die Taufe anbelangt so glaube ich, ist es ein Akt, der bezeugt das ich mit Jesus leben will. Ein Bekenntnis vor der Welt.
Mr. X
Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von grosser Güte. Psalm 103,8
Benutzeravatar
Mr. X
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Sa 6. Mär 2004, 12:04
Wohnort: Schweiz

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Mr. X » Fr 16. Apr 2004, 09:53

Original von Michael777
"Wahre Jesus-Gemeinde"


Wenn ich solche Gemeindennamen höre bin ich sehr skeptisch. Sie erinnern mich an die Mormonen und Zeugen Jehowas.
Mr. X
Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von grosser Güte. Psalm 103,8
Benutzeravatar
Mr. X
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Sa 6. Mär 2004, 12:04
Wohnort: Schweiz

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon McLee » Fr 16. Apr 2004, 10:24

Original von Mr. X
Ein Bekenntnis vor der Welt.


Vor der sichtbaren und unsichtbaren, was wohl ein wenig wichtiger ist.
Vergib druf los!!!
Benutzeravatar
McLee
Power Member
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:46

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Mr. X » Fr 16. Apr 2004, 10:33

Hallo McLee
Da bin ich mit Dir einer Meinung. :]
Liebe grüsse Mr. X
Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von grosser Güte. Psalm 103,8
Benutzeravatar
Mr. X
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Sa 6. Mär 2004, 12:04
Wohnort: Schweiz

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon sterngucker » Fr 16. Apr 2004, 12:36

Original von Mr. X
....die die Wassertaufe als heilsnotwendig erachten.


Es geht mir um diese Aussage.
Heilsnotwendig bedeutet, das ich nur das Heil erhalte, wenn ich getauft bin. Würde dies gelten, so wäre der Verbrecher der mit Jesus gekreuzigt wurde verloren... und alle Anderen auch, die dazu keine Möglichkeit hatten, was auch immer der Grund dafür war.
Was aber die Taufe anbelangt so glaube ich, ist es ein Akt, der bezeugt das ich mit Jesus leben will. Ein Bekenntnis vor der Welt.
Mr. X


genau. und für dieses braucht es kein wasser oder einen priester, was ja eh nur ein symbolishcer akt ist.
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 00:50
Wohnort: Seeland

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon fugu » Fr 16. Apr 2004, 16:09

Original von sterngucker
genau. und für dieses braucht es kein wasser oder einen priester, was ja eh nur ein symbolishcer akt ist.

Ihr macht es euch schon grad etwas einfach. Die Taufe ist ein Kennzeichen für den neuen Bund mit Gott. Das ist zwar symbolisch, aber symbolisch heisst weder ´Geschmackssache´ noch ´überflüssig´. Jesus will dass wir uns taufen lassen, genauso wie er will, dass wir mit ihm im Abendmahl teilhaben.

Über den richtigen Zeitpunkt (Kind, Erwachsener) und die Art der Anwendung (Untertauchen, Giessen, Betupfen) sind sich Christen zwar nicht einig, aber Wasser ist eigentlich immer dabei, und für notwendig (wenn auch nicht heils-notwendig) halten es auch die meisten.

Wie immer: Baby nicht mit dem (Tauf-)Bad ausschütten ;)

Gruss / fugu
Benutzeravatar
fugu
Member
 
Beiträge: 426
Registriert: Mi 13. Aug 2003, 04:27
Wohnort: offline

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon gingko » Sa 17. Apr 2004, 11:37

Original von fugu
Baby nicht mit dem (Tauf-)Bad ausschütten ;)



Geniale Formulierung :D
Benutzeravatar
gingko
Power Member
 
Beiträge: 518
Registriert: Di 3. Feb 2004, 00:52
Wohnort: Norddeutschland

Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Michael333 » Mo 25. Okt 2004, 17:50

Hallo Gingko,

8-)

also die Taufe ist ein Gehorsamsschritt. So ganz abtun würde ich das mit der Taufe nicht.

LG von Michael
Michael333
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 55
Registriert: Do 29. Jan 2004, 18:36
Wohnort: Braunschweig-Wenden / Deutschland

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Enggi » Mo 25. Okt 2004, 18:26

Original von Michael333
Hallo Gingko,

8-)

also die Taufe ist ein Gehorsamsschritt. So ganz abtun würde ich das mit der Taufe nicht.

LG von Michael

An der Taufe erkennt man den Glaubensgehorsam. Und natürlich noch an vielen anderen Dingen, aber daran zuerst.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon gingko » Di 26. Okt 2004, 09:41

@Michael
Ich habe auch nicht vor die Taufe abzuwerten. Tut mir leide, wenn du mich mißverstanden hast.
Benutzeravatar
gingko
Power Member
 
Beiträge: 518
Registriert: Di 3. Feb 2004, 00:52
Wohnort: Norddeutschland

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon dianthus » Do 17. Jan 2008, 21:42

tut mir leid, dieses alte thema wieder aufzuwärmen,
aber um die aller erste frage zu beantworten, ja ich kenne die Wahre Jesus Gemeinde (http://www.tjc.org), und bin selber mitglied.

im Bezug zur Taufe beziehen wir unter anderem auch auf Apostelgeschichte 2,38:
"Was sollen wir tun, Brüder? Petrus aber [sprach] zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen."


oder auch Joh 3,5:
"Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus Wasser und Geist geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen."

mfg Nathanael
dianthus
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Jan 2008, 21:22

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Taube » Do 17. Jan 2008, 22:55

Wenn Du in der "Wahre Jesus-Gemeinde" bist, ist ja das ein ganz grosser Anspruch. Wie erfüllt ihr den? Die Gemeinde müsste ja wirklich perfekt sein?


Da ist die immer wieder gehörte Geschichte über Spurgeon:

Nach einem Vortrag kam ein junger Mann zu Charles H. Spurgeon - einem englischen Erweckungsprediger des letzten Jahrhunderts - und sagte: "Niemals könnte ich mich dazu entschliessen, einer der bestehenden und bekannten Kirchen beizutreten. Keine von ihnen ist vollkommen." Spurgeon antwortete darauf: “Junger Mann, Sie haben recht: Eine vollkommene Kirche gibt es nicht. Und wenn Sie warten wollen, bis Sie eine vollkommene Gemeinde gefunden haben, um sich ihr anzuschliessen, dann können Sie warten, bis zu Ihrem Eintritt in den Himmel” Und er fügte hinzu: Lieber Freund, wenn Sie jemals eine vollkommene Kirche fänden, würde diese sich weigern, Sie aufzunehmen. Denn sobald diese Sie aufgenommen hätte, würde sie aufhören, vollkommen zu sein!”
Quelle


Wie siehst Du das?

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Kantate » Fr 18. Jan 2008, 06:49

Original von Taube
Wenn Du in der "Wahre Jesus-Gemeinde" bist, ist ja das ein ganz grosser Anspruch. Wie erfüllt ihr den? Die Gemeinde müsste ja wirklich perfekt sein?


Da ist die immer wieder gehörte Geschichte über Spurgeon:

Nach einem Vortrag kam ein junger Mann zu Charles H. Spurgeon - einem englischen Erweckungsprediger des letzten Jahrhunderts - und sagte: "Niemals könnte ich mich dazu entschliessen, einer der bestehenden und bekannten Kirchen beizutreten. Keine von ihnen ist vollkommen." Spurgeon antwortete darauf: “Junger Mann, Sie haben recht: Eine vollkommene Kirche gibt es nicht. Und wenn Sie warten wollen, bis Sie eine vollkommene Gemeinde gefunden haben, um sich ihr anzuschliessen, dann können Sie warten, bis zu Ihrem Eintritt in den Himmel” Und er fügte hinzu: Lieber Freund, wenn Sie jemals eine vollkommene Kirche fänden, würde diese sich weigern, Sie aufzunehmen. Denn sobald diese Sie aufgenommen hätte, würde sie aufhören, vollkommen zu sein!”
Quelle


Wie siehst Du das?

Gruss Taube


Jesus hat einen klaren Taufbefehl ausgesprochen.

Matthäus 28,18-20
18 Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen:
Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.
19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker:
Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes
20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.
Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Und im Römerbrief finden wir folgende Worte.

Römer 6,3-4 Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in ei-nem neuen Leben wandeln.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Oli4 » Fr 18. Jan 2008, 08:37

Original von dianthus
tut mir leid, dieses alte thema wieder aufzuwärmen,
aber um die aller erste frage zu beantworten, ja ich kenne die Wahre Jesus Gemeinde (http://www.tjc.org), und bin selber mitglied.

im Bezug zur Taufe beziehen wir unter anderem auch auf Apostelgeschichte 2,38:
"Was sollen wir tun, Brüder? Petrus aber [sprach] zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen."


oder auch Joh 3,5:
"Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus Wasser und Geist geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen."

Hallo Nathanael

Wenn Du das alles aus APG 2,38 so isoliert betrachten willst, so beachte dass dort steht "zur Vergebung der Sünden" und nicht zur Errettung euer Seelen o.ä.....


und zu "aus Wasser geboren" frage mal einen oder mehrere Juden, was dieser Ausdruck zur Zeit Jesus bedeutete und Du wirst verstehen weshalb Jesus dies zu Nikodemus geasgt hatte.

Gottes Gnade
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Taube » Fr 18. Jan 2008, 08:47

Original von Kantate
Original von Taube
Wenn Du in der "Wahre Jesus-Gemeinde" bist, ist ja das ein ganz grosser Anspruch. Wie erfüllt ihr den? Die Gemeinde müsste ja wirklich perfekt sein?


Da ist die immer wieder gehörte Geschichte über Spurgeon:

Nach einem Vortrag kam ein junger Mann zu Charles H. Spurgeon - einem englischen Erweckungsprediger des letzten Jahrhunderts - und sagte: "Niemals könnte ich mich dazu entschliessen, einer der bestehenden und bekannten Kirchen beizutreten. Keine von ihnen ist vollkommen." Spurgeon antwortete darauf: “Junger Mann, Sie haben recht: Eine vollkommene Kirche gibt es nicht. Und wenn Sie warten wollen, bis Sie eine vollkommene Gemeinde gefunden haben, um sich ihr anzuschliessen, dann können Sie warten, bis zu Ihrem Eintritt in den Himmel” Und er fügte hinzu: Lieber Freund, wenn Sie jemals eine vollkommene Kirche fänden, würde diese sich weigern, Sie aufzunehmen. Denn sobald diese Sie aufgenommen hätte, würde sie aufhören, vollkommen zu sein!”
Quelle


Wie siehst Du das?

Gruss Taube


Jesus hat einen klaren Taufbefehl ausgesprochen.

Matthäus 28,18-20
18 Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen:
Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.
19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker:
Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes
20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.
Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Und im Römerbrief finden wir folgende Worte.

Römer 6,3-4 Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in ei-nem neuen Leben wandeln.


Weiss ich, was willst Du jetzt damit aussagen in diesem Zusammenhang?

Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon dianthus » Fr 18. Jan 2008, 19:58

@ Taube:
Wenn Du in der "Wahre Jesus-Gemeinde" bist, ist ja das ein ganz grosser Anspruch. Wie erfüllt ihr den? Die Gemeinde müsste ja wirklich perfekt sein?


Tut mir leid, falls das Folgende deine Frage nicht ganz beantwortet, aber ich weiß nicht genau was du mit dem „ganz großen Anspruch“ meinst.

Ich denke den großen Anspruch, den wir erfüllen wollen, haben andere Gemeinden auch, und zwar
„nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sonder Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist, auf welchem der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn“ (Eph2,19-21)
zu sein.

Diesen Anspruch erfüllen wir dadurch, dass wir Christus als das Haupt der Gemeinde sehen und genau das zu tun, was er uns beauftragt hat zu tun.

Wir als Mitglieder sind natürlich auch nicht perfekt. Wer ist das schon außer Gott?


@Oli4:

Wenn Du das alles aus APG 2,38 so isoliert betrachten willst, so beachte dass dort steht "zur Vergebung der Sünden" und nicht zur Errettung euer Seelen o.ä.....


Da hast Du Recht, dass da direkt steht „zur Errettung eurer Seelen“ oder so was. Aber müssen unsere Sünden nicht erst vergeben werden, damit wir rein und heilig vor Gott kommen können?
(3. Mose 19,3/1.Pet 1,15)


und zu "aus Wasser geboren" frage mal einen oder mehrere Juden, was dieser Ausdruck zur Zeit Jesus bedeutete und Du wirst verstehen weshalb Jesus dies zu Nikodemus geasgt hatte.


Das ist interessant. Ich kenne keinen gläubigen Juden persönlich. Könntest du mir erklären, was dieser Ausdruck zur Zeit Jesu bedeutete?

MfG Nathanael

dianthus
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Jan 2008, 21:22

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Pilgrim » Fr 18. Jan 2008, 22:08

Original von Kantate
Jesus hat einen klaren Taufbefehl ausgesprochen.

Matthäus 28,18-20
18 Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen:
Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.
19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker:
Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes
20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.
Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Darin steht aber nichts davon, dass wir zur Errettung getauft sein müssen. Die Schrfit ist darin klar, dass wir durch den Glauben allein errettet sind. Abraham war durch Glauben errettet und wir sind durch Glauben errettet. (Römer 4:1-25; Galater 3:6-22).

Durch die ganz Schrift durch sehen wir, dass Menschen ohne Taufe erlöst waren. Jeder Gläubige im AT wie Abraham, Jakob, David, Salomo u.a. waren errettet ohne getauft zu sein. Der Dieb am Kreuz war errettet aber nicht getauft. Kornelius war errettet bevor er getauft wurde (Apg. 10:44-46)

Gottes Schrift sagt nie, dass ein Ungetaufter nicht errettet ist!

Und im Römerbrief finden wir folgende Worte.

Römer 6,3-4 Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in ei-nem neuen Leben wandeln.

Das bezieht sich aber nicht auf die Wassertaufe!
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Pilgrim » Fr 18. Jan 2008, 22:24

Original von dianthus
Aber müssen unsere Sünden nicht erst vergeben werden, damit wir rein und heilig vor Gott kommen können?
(3. Mose 19,3/1.Pet 1,15)

Die Sündenschuld ist einzig und allein durch den Glauben an Jesus Christus vergeben. Die Taufe ist lediglich das Zeugnis unseres Glauben und eine öffentliche Deklaration, dass wir in Jesus Christus glauben. Die Schrift sagt klar, dass wir von dem Moment an in dem wir glauben, ewiges Leben haben (Johannes 5:24). Glaube kommt immer vor der Taufe. Die Taufe errettet uns so wenig wie einen Gang durch die Mitte der Kirche oder ein Gebet uns errettet. Wir sind von unserer Sündenschuld erlöst wenn wir glauben.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon sugi » So 20. Jan 2008, 02:31

Mk. 1,8
Ich habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.

Eph.2,4.5.8-10
4 Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit, hat um seiner vielen Liebe willen, womit er uns geliebt hat, 5 auch uns, die wir in den Vergehungen tot waren, mit dem Christus lebendig gemacht - durch Gnade seid ihr errettet!

Tit.3,6-9
6 Den hat er durch Jesus Christus unseren Heiland, reichlich über uns ausgegossen, 7 damit wir, gerechtfertigt durch seine Gnade, Erben nach der Hoffnung des ewigen Lebens wurden. 8 Das Wort ist gewiss; und ich will, dass du auf diesen Dingen fest bestehst, damit die, die zum Glauben an Gott gekommen sind, darauf bedacht sind, sich um gute Werke zu bemühen. Dies ist gut und nützlich für die Menschen. 9 Törichte Streitfragen aber und Geschlechtsregister und Zänkereien und gesetzliche Streitigkeiten vermeide! Denn sie sind unnütz und wertlos.



Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon sugi » So 20. Jan 2008, 03:05

Original von Enggi
Ich kenne jedenfalls keinen Gläubigen, der nicht den Wunsch gehabt hätte, sich taufen zu lassen, und auch das Neue Testament kennt diese Art nicht. Es ist doch gerade das Merkmal der Ungläubigen, dass sie sich nicht taufen lassen.

Mag sein, dass du keinen kennst..! Ich bin es nicht, bin ich nun Ungläubig?!!

Hatte Jesus auch gesagt: Macht einen Kurs?! Diese Organisationen die in den Gemeinden praktiziert wird, mit diesem habe ich Mühe.............. :(

An der Taufe erkennt man den Glaubensgehorsam. Und natürlich noch an vielen anderen Dingen, aber daran zuerst.

Zuerst..! Wer sagt das?

Es ist nach aussen..!! Und nicht Heilsnotwenidg!

Wer sich taufen lassen möchte und nichts im Wege steht, mach dies, ganz einfach.. :)

Nun ja, dieses Zitat ist schon ein paar Jährchen alt.....
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Kantate » So 20. Jan 2008, 04:04

Original von sugi
Original von Enggi
Ich kenne jedenfalls keinen Gläubigen, der nicht den Wunsch gehabt hätte, sich taufen zu lassen, und auch das Neue Testament kennt diese Art nicht. Es ist doch gerade das Merkmal der Ungläubigen, dass sie sich nicht taufen lassen.

Mag sein, dass du keinen kennst..! Ich bin es nicht, bin ich nun Ungläubig?!!

Hatte Jesus auch gesagt: Macht einen Kurs?! Diese Organisationen die in den Gemeinden praktiziert wird, mit diesem habe ich Mühe.............. :(

An der Taufe erkennt man den Glaubensgehorsam. Und natürlich noch an vielen anderen Dingen, aber daran zuerst.

Zuerst..! Wer sagt das?

Es ist nach aussen..!! Und nicht Heilsnotwenidg!

Wer sich taufen lassen möchte und nichts im Wege steht, mach dies, ganz einfach.. :)

Nun ja, dieses Zitat ist schon ein paar Jährchen alt.....


Es kann doch wohl nicht sein dass du den Taufbefehl Jesu derart ignorierst, dass du seine Worte nicht hören willst.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 04:35

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon SunFox » So 20. Jan 2008, 04:13

Original von dianthus
tut mir leid, dieses alte thema wieder aufzuwärmen,
aber um die aller erste frage zu beantworten, ja ich kenne die Wahre Jesus Gemeinde (http://www.tjc.org), und bin selber mitglied.

im Bezug zur Taufe beziehen wir unter anderem auch auf Apostelgeschichte 2,38:
"Was sollen wir tun, Brüder? Petrus aber [sprach] zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen."


oder auch Joh 3,5:
"Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus Wasser und Geist geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen."

mfg Nathanael


Hallo lieber dianthus,

ich habe folgenden Link unter Wikipedia gefunden.

Wahre Kirche Jesu

Könntest du mich mal ein bisschen darüber aufklären, über folgenden Satz, den ich dort gelesen habe: "Zur Doktrin dieser Kirche gehört der Glaube an die ausschließliche Göttlichkeit Jesu, das heißt die Lehre der Dreieinigkeit wird abgelehnt."

Und was anderes, wie findest du das gerechtfertigt, das man sich ´Wahre Kirche Jesu´, oder ´Wahre Jesus-Gemeinde´ nennt?

In der bin ich doch schon! :D

Liebe Grüße von SunFox

Nachtrag: Wenn du willst, dann kannst du ja mal ein bisschen deine Lehre mit meiner Lehre vergleichen!

Der Homepage über Gott, die Bibel und die Welt

Könnte mir vorstellen, das wir eine gute Diskussion hinbekommen! :)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon sugi » So 20. Jan 2008, 11:29

Hallo Kantate,

Original von Kantate
Es kann doch wohl nicht sein dass du den Taufbefehl Jesu derart ignorierst, dass du seine Worte nicht hören willst.


Was willst du nun damit sagen?
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Oli4 » So 20. Jan 2008, 17:41

Original von dianthus
Das ist interessant. Ich kenne keinen gläubigen Juden persönlich. Könntest du mir erklären, was dieser Ausdruck zur Zeit Jesu bedeutete?

Hallo Nathanael
Du beziehst dich auf den Ausdruck des "aus Wasser geboren werden".


Nikodemus war ein oberster der Rabbiner.
Im rabbinischen Denken ist der Begriff des ´von neuem geboren werden´ nicht unbekannt.
Es gab verschiedene Möglichkeiten um ´von neuem geboren werden? z.Bsp. das konvertieren zum Judentum, die Heirat, die ordination zum Rabbiner u.a.
Was Nikodemus nicht verstand wie jemand neu geboren werden kann wenn er alt ist. Denn er selber hatte alle seine rabbinischen Möglichkeiten der Neugeburt bereits erreicht. Wie sollte er selber also neu geboren werden.
Für einen anderen Menschen bzw. Juden war dies ihm keine Frage, denn wie oben beschrieben gab es für diesen ja jeden einige Möglichkeiten dazu.

Und jetzt kommt das eigentliche Problem mit dem rabbinisch-ppharisäischen falschen Denken: Sie dachten nämlich, dass das Jude sein (geboren sein) im Fleisch genüge um das Reich der Himmel zu erreichen (auch wenn das Gesetz Mose und die Schriften das keineswegs so beschreiben..).
Ihre mündlich überlieferten Lehren lehrten das so.
und der Begriff ´aus Wasser geboren´ meint ganz einfach die menschliche, natürliche Geburt aus dem Fruchtwasser der Mutter.
Nun kommt Jesu und erklärt Nikodemus, dass eben diese natürliche Geburt (eines Juden) nicht ausreiche und er aus Geist NEU geboren werden müsse. Das war für Nikodemus nicht verständlich, da dieser ja dachte er sei als Judem dem Fleische (Abstammung) nach dem Himmelreich bereits sicher).

Jesus beschreibt hier in diesem Vers, für einen das Denken der Juden verstehenden Menschen, keineswegs einen Vorgang mit 2 neune Bedingungen auf, sondern einen Vorgang mit einem Teil der bereits abgeschlossen ist (nat. Geburt) und einem weiteren Teil eben der Geburt aus Geist!

Da dieses Wissen über jüdisches Denken und ihrer mündlichen Lehren ihrer Schriftgelehrten (nach ihrer Rückkehr aus Babel begonnen) ab dem 4.Jahrhundert n.Chr. nicht mehr weitergegeben wurde, konnte erst die Irrlehre der Heilsnotwendigkeit durch Wassertaufe erfolgen.
Die Juden wussten schon lange was eine Wassertaufe ist und wie sie funktioniert (NUR mit untertauchen).
In der Bibel sind mindestens 8 verschiedene Arten von taufen erkennbar. Sie alle haben ihre begrenzte Anwendungszeit und Aufgabe und keine brachte je das Heil, ohne dass zuerst etwas im Inneren des Menschen-Herzen verändert wurde.

Die Bibel selbst spricht an noch vielen anderen Stellen klar über die Wassertaufe und deren Sinn. Nur wer unterscheidet wann etwas an wen und zu welchem Zweck adressiert ist der findet die wahre Lehre dazu. Geistige Belehrungen über Vorgänge die z.Bsp. vor der Ausgiessung des Heiligen Geistes oder in der Übergangszeit nachher geschen mögen lehrsam sein, daraus aber eine Lehre oder ein Dogma zu machen führt nur zur Uneinigkeit der Christenheit wie sie heute an (zu) vielen stellen besteht.

Wenn Du magst schreib mir eine PN, ich sende Dir dann Bezugsmöglichkeit der Quelle dieser Informationen. Lies vor allem die Bibel selbst und möglichst unvoreingenommen (sehr schwierig!!) und ohne vielleicht deine Gemeinde-Lehrer gleich sofort zu jedem Detail zu befragen. Lies unter Gebut zu Gott, dass Er dir Licht schenken möge und Dir klar aufzeige welche Infosd relevant sind/noch sein können und welche falsch sind.
Dann entscheide für dich selber nach deinem persönlichen Wissen und Gewissen!
Der HG ist es immer, der uns führt und belehrt wenn wir unsicher sind und Gott können wir immer und jederzeit befragen; lass Ihm nur Zeit, Ort, Möglichkeit nach seinem Willen zu deiner Belehrung! :)
Vertraue und Glaube IHM und seinem Wort.
Viel werden Dir bezugnehmend audf Bibelverse etwas ganz anders erzählen. Zuviele (selbsernannte/gedachte) Theologen verderben den Brei könnte man fast sagen... Meine Infos bergen grundsätzlich die selbe Gefahr, deshalb: prüfe selbst aber schlage geprüftes Wissen aus deinen Überlegungen nicht aus.

Gottes Segen!
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Oli4 » So 20. Jan 2008, 18:19

Original von sugi
Mag sein, dass du keinen kennst..! Ich bin es nicht, bin ich nun Ungläubig?!!
Woher denn auch...? Enggi kann nun durch Dich sein ´Bekannten Register´ um eine neue Kategorie erweitern! :D


Hatte Jesus auch gesagt: Macht einen Kurs?! Diese Organisationen die in den Gemeinden praktiziert wird, mit diesem habe ich Mühe.............. :(

Solche Kurse dienen ja nur denjenigen, welche Dir nicht glauben dass Du glaubst...
so gläubig sind halt viele Gläubige... ;)

...und sie dienen auch denen, welche glauben, dass Taufe Heilig mache, so haben sie ein kleine Grundsicherheit, dass Dir das Evangelium auch schön brav gepredigt wurde und sie sicher sein können dass Du somit auch erettet wirst, falls denn das besprengen mit Wasser doch nicht ganz ohne Predigt und ev. doch auch etwas Glaube gehe...... wobei das dann bei Säuglingen immer noch nicht funzen kann..

Wer eben weiss um was es geht, braucht keinen Kurs sondern Glauben, Einsicht und daraus folgenden Gehorsam oder in ´hartnäckigeren´ Fällen Gottes Ruf. :)


Zuerst..! Wer sagt das?
Höchstens nicht Glaubende, weil sie ja nichts anderes als Äusseres sehen können.


Wer sich taufen lassen möchte und nichts im Wege steht, mach dies, ganz einfach.. :)
Bald wird es wieder wärmer (was eine schlechte, denn zeitliche ´Ausrede´ ist..) .... ich werde deswegen auf Dich zukommen!
(hatte heute morgen interessanterweise genau die passenden Gedanken dazu.. :))

Gottes Segen
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon F.R.O.G » So 20. Jan 2008, 18:25

Ich kenne diese Buch, welches Oli hier zitiert und ich denke, dass es sehr viel Sinn macht die jüdischen Gepflogenheiten zu kennen, wenn man das NT verstehen will.....

Ich wurde als Kind getauft und werde mich keiner 2. Wassertaufe unterziehen.

Lk 3,16
16 antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, daß ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem heiligen Geist und mit Feuer taufen.
Und das geschah bei der Pfingstpredigt - die Taufe.

Das ist eine bleibende Tatsache für das ganze Zeitalter der Gemeinde. Jeder Gläubige wird vom Geist geboren; in ihm wohnt der Geist, dessen Gegenwart den Leib des Gläubigen zu einem Tempel macht; er ist getauft mit dem Heiligen Geist, und dadurch versiegelt für Gott.
Quelle:Scofield


Die Wassertaufe kann heute symbolisch oder als Ritual weitergeführt werden......oder als Tradition....


There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:58

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Oli4 » So 20. Jan 2008, 19:14

Original von F.R.O.G
Ich wurde als Kind getauft und werde mich keiner 2. Wassertaufe unterziehen.

Innerhalb der Organisation in der Du seither bist, giltst Du ja bereits als getauft.
Vor Gott zählt eh dein Glaube, nicht deine Taufe. :))
Jeder entscheidet das nach seinem eigenen Wissen und Gewissen, empfehle ich :))

Lk 3,16
16 antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, daß ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem heiligen Geist und mit Feuer taufen.
Und das geschah bei der Pfingstpredigt - die Taufe.
Mit unauslöschlichem Feuer bin ich nicht getauft, Gott Lob und Dank aus Gnade (!), aber eben mit dem anderen Aspekt Gottes Taufe, derjenigen mit Heiligem Geist! :)
Lukas 3,17 Seine Worfschaufel ist in seiner Hand, seine Tenne zu reinigen und den Weizen in seine Scheune zu sammeln; die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer.


Die Wassertaufe kann heute symbolisch oder als Ritual weitergeführt werden......oder als Tradition....

Möglichst so, dass Tradition und/oder Rituale den vorausgehenden Glauben als Notwendigkeit nicht verdrängt und in die Taufe nicht etwas hineingelegt wird, was nie für sie gedacht war.

Man könnte doch ganz gut auch eine Säuglings-Segnung traditieren und diese als solches offen bekennen (um kein Verwirrniss zu stiften die paar Wassertröpfchen möglichst ganz weglassen.)
Was hilft denn mehr, als ein aufrichtiges, gemeinsames Herzensgebet in Dank und Bitte, von der ganzen Gemeinde an Gott, dieses Kindlein zu tragen und zu schützen und zu segnen!? :)
Das finde ich jeweils schön, wenn die ganze Gemeinde nun sichtbar weiss, dass ein neues Kindlein unter Ihnen weilt. :baby:
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon SunFox » So 20. Jan 2008, 21:18

Ja lieber Oli,

das wäre eine vernünftige Maßnahme, wenn man nach der Geburt die Kinder segnen lassen würde, damit sie unter dem Schutz und Geleit Gottes gestellt werden! :)

Wie man sich dann aber später entscheiden möchte, das sollte nach der Schrift jeder selbst entscheiden können, denn schließlich ist es ja eine Glaubenstaufe, man schließt mit Gott einen Bund des guten Gewissens! :)

Man bezeugt ja mit der Taufe, das man für Jesus ist und nicht gegen ihn! :)

Bei einer Säuglingstaufe wird einem ja etwas aufgezwungen, es ist eine Bündnisverordnung durch andere! Vor dem HERRN hat man sich dann aber nicht selbst zu diesem Bündnis mit Gott entschieden!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon sugi » Mo 21. Jan 2008, 22:52

Hallo Oli,

Original von Oli4
Original von sugi
Wer sich taufen lassen möchte und nichts im Wege steht, mach dies, ganz einfach.. :)

Bald wird es wieder wärmer (was eine schlechte, denn zeitliche ´Ausrede´ ist..) .... ich werde deswegen auf Dich zukommen!
(hatte heute morgen interessanterweise genau die passenden Gedanken dazu.. :))

Gottes Segen


Ausreden will ich nicht gehört haben.. :D

Doch bin ganz gespannt auf deine persönlichen passenden Gedanken, Oli :))
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon dianthus » Di 22. Jan 2008, 13:33

@Pilgrim:

ich habe Deine Aussagen ein wenig zusammengefasst. Ich hoffe dadurch habe ich deine eigentliche Botschaft nicht verfälscht
Die Sündenschuld ist einzig und allein durch den Glauben an Jesus Christus vergeben. Darin steht aber nichts davon, dass wir zur Errettung getauft sein müssen. Die Schrfit ist darin klar, dass wir durch den Glauben allein errettet sind. Abraham war durch Glauben errettet und wir sind durch Glauben errettet. (Römer 4:1-25; Galater 3:6-22).


Du hast recht. Wenn ich nun aber weiter vorne im Römerbrief lese, dann steht dort: „Denn vor Gott sind nicht gerecht, die das Gesetz hören, sondern die das Gesetz tun, werden gerecht sein.“ (Rö 2,13) Ähnliches steht auch in (Jakobus 2, 14-26).
Im Galater steht dann wiederum: „Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.“ (Gal 4,26)
Wenn wir dazu noch den vorher schon zitierten Vers hinzunehmen (Apg2, 38-) in dem Petrus die Taufe als ein Mittel zur Sündenvergebung vorstellt, oder, dass Hananias Paulus dazu aufforderte sich zu taufen und seine Sünden abzuwaschen (Apg 22,16), dann scheint mir erscheint mir das alles sehr widersprüchlich.
Reicht jetzt der Glaube allein? Ist die Taufe doch notwendig?
Es gäbe die Möglichkeit, dass sich die Bibel widerspricht, was jedoch nicht meiner Überzeugung entspricht. Aber selbst wenn, dann ist es immer noch verwunderlich, dass Paulus sich im Römerbrief scheinbar selber widerspricht.
Da ich nun davon ausgehe, dass Gottes Wort in sich schlüssig ist und es kein Widerspruch gibt, muss beides gelten und zusammenpassen (Taufe als Mittel zur Vergebung der Sünde und der Glaube). Die Taufe empfängt man im Glauben und durch Gnade, ohne, dass man etwas dafür getan hat (keine Werke oder dergleichen). Dadurch ist man erst in der Lage Gottes Gebote durch sein Kraft zu halten.


@SunFox:

Könntest du mich mal ein bisschen darüber aufklären, über folgenden Satz, den ich dort gelesen habe: "Zur Doktrin dieser Kirche gehört der Glaube an die ausschließliche Göttlichkeit Jesu, das heißt die Lehre der Dreieinigkeit wird abgelehnt."

Einfach gesagt haben wir „unsern alleinigen Herrscher und Herrn Jesus Christus“ (Judas 4).

Und was anderes, wie findest du das gerechtfertigt, das man sich ´Wahre Kirche Jesu´, oder ´Wahre Jesus-Gemeinde´ nennt?

Man nennt sich Wahre Jesus Gemeinde, weil man, wie alle anderen auch, die danach streben Jesu Gemeinde zu sein. Dabei legt man noch besonderen Wert auf die Wahrheit, von der Jesus in Joh 14 spricht.

@Oli4:

Geistige Belehrungen über Vorgänge die z.Bsp. vor der Ausgiessung des Heiligen Geistes oder in der Übergangszeit nachher geschen mögen lehrsam sein, daraus aber eine Lehre oder ein Dogma zu machen führt nur zur Uneinigkeit der Christenheit wie sie heute an (zu) vielen stellen besteht.


Vielleicht liegt der Knackpunkt genau an dieser Stelle. Wir tun genau das, „Geistige Belehrungen über Vorgänge die z.Bsp. vor der Ausgiessung des Heiligen Geistes oder in der Übergangszeit nachher geschen mögen“ als Lehren aufzufassen.
Darin sehe ich bisher auch nichts Verwerfliches. Soll eine Gemeinde nicht in etwa so aussehen: "erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist, auf welchem der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn.“ (Eph2,19-21) ?
Deshalb erscheint es uns nur logisch dem Beispiel der Apostel zu folgen, die ganz frisch und direkt von Jesus gelernt haben.
dianthus
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 17. Jan 2008, 21:22

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Pilgrim » Mi 23. Jan 2008, 18:19

Original von dianthus
Wenn ich nun aber weiter vorne im Römerbrief lese, dann steht dort: „Denn vor Gott sind nicht gerecht, die das Gesetz hören, sondern die das Gesetz tun, werden gerecht sein.“ (Rö 2,13)

Und Römer 3:24 sagt dazu, "dass wir gerechtfertigt werden ohne Verdienst durch Gottes Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist" Rechtfertigung ist ein Geschenk der Gnade Gottes, das Er allen bussfertigen, glaubenden Sündern zuteilt, ohne jegliches Zutun von Seite Mensch.

Ähnliches steht auch in (Jakobus 2, 14-26).

Die guten Werke sind die Folgen des Glauben, nicht aber zur Gerechtigkeit !

Im Galater steht dann wiederum: „Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.“ (Gal 4,26)

Du meinst Galater 3:27 "denn ihr alle, die ihr in Christus hinein getauft seid, ihr habt Christus angezogen" Das ist aber nicht die Wassertaufe, die kann nämlich nicht retten. Das heisst wie es im Vers 2:20 steht "Ich bin mit Christus gekreuzigt; und nun lebe ich, aber nicht mehr ich selbst, sondern Christus lebt in mir!" Christus anziehen hat nichts mit Wassertaufe zu tun!

Wenn wir dazu noch den vorher schon zitierten Vers hinzunehmen (Apg2, 38 ) in dem Petrus die Taufe als ein Mittel zur Sündenvergebung vorstellt,

Apg 2:38 "Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi wegen der Vergebung der Sünden........". Die Taufe bewirkt keine Vergebung und Reinigung von Sünden. Die wird als Symbol für die Wiedergeburt gebraucht und ist ein "Gehorsamsakt". Jeder Gläubige hat Sündenvergebung auch ohne die Wassertaufe (Matthäus 26:28 )..........."durch die Gabe des Heiligen Geist" (Apg 2:38 ).

oder, dass Hananias Paulus dazu aufforderte sich zu taufen und seine Sünden abzuwaschen (Apg 22,16), dann scheint mir erscheint mir das alles sehr widersprüchlich.

Apg 22:16 ".....lass deine Sünden abwaschen, indem du den Namen des Herrn anrufst". Die Errettung geschieht, wenn man den Namen des Herrn anruft (Römer 10:9, 10, 13).

Reicht jetzt der Glaube allein?

Ja, "denn aus Gnade sind wir errettet durch den Glauben, und das nicht aus uns - Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme" (Epeser 2:8-9)

Ist die Taufe doch notwendig?

Nein, notwendig nicht, sie ist ein äusserliches Zeugnis was in unserem Inneren geschah.

Es gäbe die Möglichkeit, dass sich die Bibel widerspricht, was jedoch nicht meiner Überzeugung entspricht.

Gut, daran tust du gut.

Aber selbst wenn, dann ist es immer noch verwunderlich, dass Paulus sich im Römerbrief scheinbar selber widerspricht.

Er widerspricht sich nirgends. !

Da ich nun davon ausgehe, dass Gottes Wort in sich schlüssig ist und es kein Widerspruch gibt, muss beides gelten und zusammenpassen (Taufe als Mittel zur Vergebung der Sünde und der Glaube). Die Taufe empfängt man im Glauben und durch Gnade, ohne, dass man etwas dafür getan hat (keine Werke oder dergleichen).

Wenn du aber die Wassertaufe zur Vergebung der Sünden nötig siehst, so ist sie ein Werk !!!

Dadurch ist man erst in der Lage Gottes Gebote durch sein Kraft zu halten.

Von welchen Geboten sprichst du?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Wahre Jesus-Gemeinde

Beitragvon Lambert » Do 20. Mär 2008, 16:45

Original von gingko
Original von fugu
Baby nicht mit dem (Tauf-)Bad ausschütten ;)



Geniale Formulierung :D



Eine Wahre Gemeinde? Daswürde ja heissen, eine vollkommende Gemeinde, wäre ja die Schlussfolgerung. Kann man es so sagen?

Ich glaube solch eine Gemeine gibt es nicht einmal. Nehmen wir an, ich würde tatsächlich in solch einer Gemeinde gehen die Vollkommend sei. Aber wenn ich dort hinein gehe würde, ist sie noch volkommned durch meine Anwesenheit? Nein, natürlich nicht, denn ich gehöre ja mit zum Leib Christi, da ich nicht vollkommend bin, so ist es die Gemeinde nicht mehr vollkommend, weil ich ja da bin der unvollkommend ist. Ergo sollch eine Gemeinde kann es einfach nicht geben, die alle Punkte endsprechend der Bibel ist, wir alle haben schwächen, wer ist ohne Irrtum, kann es ganz und gar ausschleissen, jeder kann ein Opfer eines Irrtums sein. Oder was auch viel anzutreffen ist, wenn Bibelstellen überbetont wird, so das andere Stellen unterbelichtet sind.


Herliche Grüsse, Andreas
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Nächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste