Ivo Sasek

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Ivo

Beitragvon Inge » Fr 8. Feb 2008, 16:54

Lieber VIP,

ich glaube, ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt:
Natürlich kann jeder- unabhängig von seinem geistlichen Status- sagen: Herr, hier bin ich, ich will dir dienen.- Aber ab diesem Moment sind wir auf einem WEG. Und ab diesem Moment möchte Gott in uns mehr und mehr an Gestalt gewinnen.Die VERSUCHUNG wird vermutlich bis zum letzten Atemzug bleiben- aber wir müssen die Sünde nicht mehr TUN.
Das Geheimnis liegt in der Berührung mit Gott.
Nimm doch zum Beispiel den Krüppel, den Jesus an dem See geheilt hat. Er hat ihm gesagt: nun geh und sündige nicht mehr.Meinst du, Jesus hätte ihm etwas auferlegt, was er gar nicht hätte leisten können??
Nein- dieser Mann hatte Gott im Herzen gespürt, er war berührt worden- und war nachhaltig verändert worden.
Und so wirkt Gott auch an uns- Schritt für Schritt- erst die groben Dinge...und dann wird das Netz immer feiner.
Solange wir uns auf Ihn ausrichten und alles unter Seine Herrschaft stellen, solange kämpft er in uns und siegt.- Wenn wir versuchen aus eigener Kraft gegen etwas anzugehen- werden wir scheitern.
Ja- du hast Recht: für den Dienst HEUTE kann ich so dienen, wie ich bin- aber für den Dienst MORGEN erwartet Gott, dass ich die Dinge angenommen habe, die er mir heute über mich oder andere offenbart hat.
Das ist es , was ich glaube- vielleicht glaubst du etwas anderes- ich glaube auch, dass Familie Sasek im Geist Gottes lebt- und du glaubst, es seien Schauspieler- lassen wir es doch einfach so stehen- der Geist Gottes wird die Wahrheit offenbaren.
Liebe Grüße
Inge


Inge
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:30

Re: Ivo

Beitragvon vip333 » Fr 8. Feb 2008, 17:57

Hallo Inge,

Original von Inge
Nimm doch zum Beispiel den Krüppel, den Jesus an dem See geheilt hat. Er hat ihm gesagt: nun geh und sündige nicht mehr.Meinst du, Jesus hätte ihm etwas auferlegt, was er gar nicht hätte leisten können??
Nein- dieser Mann hatte Gott im Herzen gespürt, er war berührt worden- und war nachhaltig verändert worden.


Jesus legt niemand etwas auf, er nimmt ab!
Du bist der Überzeugung, der Kranke wurde von Christus aufgefordert nicht mehr zu sündigen(also keine einzige Sünde zu tun, und da er durch die Heilung so verändert wurde, lebte er bis zu seinem irdischen Tod sündlos, JA????????

Das ist aber der springende Punkt, würde der Herr Sasek nur irgend eine Meinung vertreten die nicht ganz dem Willen Gottes entspricht, könnte man ihm das sagen und damit rechnen das Gott ihn zurecht bringt. Man könnte für ihn beten.

So bringt dieser Herr diese von dir vertretene und durch die Jahrhunderte immer wieder aufkeimende Irrlehre, das der Mensch in der Lage ist, hier auf der Erde ein sündloses Leben zu führen. Das ist falsch und eine ganz gemeine List des Teufels, womit er den Menschen die Freude am Glauben kaputt macht. Er treibt damit in die Scheinheiligkeit so dass solche Shows a’la Sasek dabei heraus kommen, nur das sehr viele Christen die vor einem kleineren Publikum bestreiten müssen als Herr Sasek.

Deshalb muss dieser Irrlehre klar widersprochen werden, ich bin sündlos in den Augen Gottes, weil Christus für mich starb, er nahm all meine Sünden ans Kreuz, die von Gestern, die von heute und die, die ich vielleicht eine Sekunde vor meinem Tod tue. Damit, dass ich Christus als Herrn annahm, Ihm mein Leben übergab, ist das eine Tatsache.

LG
vip
vip333
Newcomer
 
Beiträge: 17
Registriert: So 27. Jan 2008, 21:26

Re: Ivo

Beitragvon Inge » Fr 8. Feb 2008, 21:24

Lieber VIP,
Ich kann dir langsam echt nicht mehr folgen.

Ist es nicht eher scheinheilig sich hinter der Ausrede zu verstecken, dass man als Mensch eben sündigen MUSS- und damit rechtfertigt, dass man alle möglichen Verfehlungen begeht? Ist es wirklich die Freude am Glauben, die dir da vermiest wird- oder ist es die Freude an einem Leben, in dem man ruhig sündigen darf, denn Jesus hat ja alles abgewaschen.
Glaubst du wirklich dafür hat Gott Seinen Sohn gegeben, dass wir hier unten fröhlich weitermachen wie bisher?

Könnte es vielleicht auch eine List des Teufels sein, viele Menschen in Sicherheit zu wiegen und sie dazu zu verleiten einen "bequemen " Weg zu gehen, bei dem sie sich keinen Kopf darum machen brauchen, ob sie sündigen oder nicht, weil sich ja eh nichts ändern lässt.

Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es mir keineswegs meine Freude am Glauben vermiest- im Gegenteil, ich empfinde es als DIE ERLÖSUNG schlechthin,dass Gott mich von aller Sünde befreien will- ja bereits befreit HAT- und ich nur Stück für Stück mein eigenes Ich loslassen muss, um in diese Wirklichkeit einzutreten.Aber das erfordert "Gottesdienst" 24h am Tag.- und mit weniger ist der Herr nicht zufrieden...und weniger möchte ich Ihm auch nicht mehr geben.

Vielleicht sollten wir an dieser Stelle aber die Diskussion beenden- ich denke unsere Standpunkte sind ja geklärt und überzeugen werden und wollen wir uns ja nicht gegenseitig.
Ich wünsche dir Gottes Segen.
Liebe Grüße
Inge

Inge
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:30

Re: Ivo

Beitragvon vip333 » Sa 9. Feb 2008, 19:41

Original von Inge
Lieber VIP,
Ich kann dir langsam echt nicht mehr folgen.


Kann oder will?

Glaubst du wirklich dafür hat Gott Seinen Sohn gegeben, dass wir hier unten fröhlich weitermachen wie bisher?


Nein, habe ich den Eindruck wirklich hinterlassen, oder ist das billige Polemik?

Könnte es vielleicht auch eine List des Teufels sein, viele Menschen in Sicherheit zu wiegen und sie dazu zu verleiten einen "bequemen " Weg zu gehen, bei dem sie sich keinen Kopf darum machen brauchen, ob sie sündigen oder nicht, weil sich ja eh nichts ändern lässt.


Die wenigsten, wiegen sich in Sicherheit, weil sich nichts ändern lässt, das hat andere Gründe.
Ich bin seit meiner Bekehrung mit Heiligung beschäftigt, das ist Veränderung pur, wie kommst du darauf, dass ich den Standpunkt vertrete, dass sich nichts verändern lässt?

Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es mir keineswegs meine Freude am Glauben vermiest- im Gegenteil, ich empfinde es als DIE ERLÖSUNG schlechthin, dass Gott mich von aller Sünde befreien will- ja bereits befreit HAT- und ich nur Stück für Stück mein eigenes Ich loslassen muss, um in diese Wirklichkeit einzutreten. Aber das erfordert "Gottesdienst" 24h am Tag.- und mit weniger ist der Herr nicht zufrieden...und weniger möchte ich Ihm auch nicht mehr geben.


Du hast dir da mindestens zwei mal widersprochen, hast du das gemerkt.
Sasek sagt, du kannst als Mensch hier auf der Erde schon den Zustand der Sündlosigkeit erreichen, das widerspricht dem Wort Gottes und damit Gott.
Jeder der sich auf diese Irrlehre einlässt, wird ständig in dieser, entschuldige das Wort, Schitzopränie zwischen ist und soll zerrissen.
Wenn ich aber realistisch an die Sache ran gehe und sage:
- In Christus bin ich gerechtfertigt und heilig und sündlos.
- Mein aktueller Zustand lässt mich sehr oft daran zweifeln, weil ich immer wieder sündige.
- Trotz dem liebt mich Gott, weil er mich durch Christus sieht.

Vielleicht sollten wir an dieser Stelle aber die Diskussion beenden- ich denke unsere Standpunkte sind ja geklärt und überzeugen werden und wollen wir uns ja nicht gegenseitig.
Ich wünsche dir Gottes Segen.
Liebe Grüße
Inge

Ich gebe nie die Hoffnung auf, :] ich will dich schon davon überzeugen, dass du den Willen Gottes für dein Leben wieder erkennst.
vip333
Newcomer
 
Beiträge: 17
Registriert: So 27. Jan 2008, 21:26

Re: Ivo

Beitragvon picopedro » Sa 9. Feb 2008, 20:04

Original von vip333

Sasek sagt, du kannst als Mensch hier auf der Erde schon den Zustand der Sündlosigkeit erreichen, das widerspricht dem Wort Gottes und damit Gott.
Jeder der sich auf diese Irrlehre einlässt, wird ständig in dieser, entschuldige das Wort, Schitzopränie zwischen ist und soll zerrissen.



leider steht sasek mit dieser lehre nicht alleine da. in der vergangenen woche hat jemand aus einer religiösen gruppe mit sonderlehren die gleiche behauptung hier im forum aufgestellt und behauptet, daß jemand nicht christ ist, wenn er weiterhin sündigt. selbst die aussage des johannes in seinem ersten brief, daß jemand gott zum lügner macht, wenn er so etwas behauptet, hat ihn nicht von seiner meinung abgebracht. auch nicht die aussage des apostel paulus über seine diesbezügliche eigene problematik in römer, kapitel 7.

diese menschen verwechseln möglicherweise das "wandeln in der finsternis" mit dem straucheln, das auch christen immer wieder einmal passiert.

es ist schrecklich, wie menschen die lehre des neuen testamentes verfälschen und immer wieder versuchen, anderen ein schlechtes gewissen zu machen und es ist wie du schreibst tatsächlich schitzophren, weil diese menschen doch nur einmal am abend ihren tag revue passieren lassen müßten und draufkämen, wie oft sie selbst gesündigt haben.

mich würden wirklich die beweggründe solcher menschen interessieren.

kann es sein, daß sie von geistigen mächten so irritiert werden, die menschen gerne unter anklage halten wollen?
schreibt nicht das neue testament, daß der satan ein ankläger unserer brüder ist?

heute ist übrigens schon wieder so eine bemerkung gekommen und diesen leuten macht das offensichtlich ein riesiges vergnügen.

liebe grüsse
peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Ivo

Beitragvon Enggi » So 10. Feb 2008, 01:17

Vielleicht kommt das von religiösen Dämonen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Ivo

Beitragvon Inge » So 10. Feb 2008, 11:03

Lieber VIP
Stell dir vor, es kommt ein Jongleur zu dir und er zeigt dir wie er fehlerfrei mit 8 Bällen jongliert.
Nachdem du eine Weile zuugeschaut hast, gibt er dir die Bälle mit den Worten:
Mach es nach! Aber beachte dabei: Du musst immer auf den Ball schauen- nie auf deine Hände!

Jetzt versuchst du es - und dir fliegen die Bälle nur so um die Ohren.
Vermutlich wirst du sehr bald erkennen, dass du nicht mit allen Bällen auf einmal beginnen kannst- sondern erstmal nur mit dreien.
Wenn du fleißig übst, wird dir das bald gelingen.
Jetzt hast du die Möglichkeit dich zu grämen, weil es mit acht Bällen immer noch nicht klappt- ja schier unmöglich erscheint- oder du kannst dich freuen, dass du es mit drei Bällen schon ganz gut beherrschst.
Irgendwann nimmst du den vierten und dann auch den fünften dazu...und nach anfänglichen Schwierigkeiten geht auf einmal auch dass. Nun wirst du etwas anderes entdecken: ab einem gewissen Zeitpunkt ist es gar nicht mehr möglich alle Bälle tatsächlich im Blick zu haben- sie sind so schnell, dass du sie mehr fühlst als siehst.
Die bewusste Übung wird zu einem Gefühl- du wirst sozusagen eins mit den Bällen.
Es liegt doch an uns, ob wir Gott vertrauen.
Und es liegt an uns, ob wir auf unsere Hände schauen, oder auf ihn.
Allein die Tatsache, dass uns aus unserer jetzigen Situation vielleicht etwas unmöglich erscheint, heißt doch nicht, dass es unmöglich ist.
Ich glaube, dass wir solange nicht sündigen müssen, wie wir den Blick auf Jesus gerichtet halten- so wie Petrus solange nicht eingesunken ist, wie er auf Jesus schaute- erst als er sich auf die Wellen konzentrierte, sank er ein.

Ich empfinde das nicht als Schizophrenie. Natürlich lasse ich abends meinen Tag Revue passieren und sammle meine verlorenen Bälle wieder auf- aber ich weiß auch, dass sie immer nur dann gefallen sind, wenn ich auf meine Hände geschaut habe- sprich auf mein eigenes Vermögen.
Ich kann da sehr gut mit leben- besonders weil es eine reine Freude ist reale Veränderungen in mir festzustellen, die ich nicht durch krampfhaftes Unterdrücken erreichen kann, sondern, die mir von Gott geschenkt worden sind.

Ich erkenne jeden Tag Gott mehr in meinem Leben und in allem was mich umgibt. Ich spüre ihn. Du wirst mich mit Argumenten nicht vom Gegenteil überzeugen können.
:)
lG Inge
Inge
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:30

Re: Ivo

Beitragvon vip333 » So 10. Feb 2008, 14:38

Hallo Inge,
Du hast ja nur dass bestätigt, was ich sagte, bis wir sterben fallen uns immer wieder Bälle runter, wir schaffen es nicht, so wie der Meisterjongleur.
Wenn aber mir jemand sagt ich kann es mit 8 schaffen, die Voraussetzungen sind da, und mir fällt immer eine runter, dann bin ich nie darüber froh, dass ich es mit 3 geschafft habe und bin motiviert es mit 4 zu versuchen.

Ich bin deshalb nicht frustriert, weil Jesus uns das schon voraussagte. Ich bin froh über alles was Gott in und durch mich schafft, Sündlosigkeit ist Illusion, wie du ja selbst sagst, aber Streben nach Wachstum und Heiligung, wird nicht davon beeinflusst, das meine Leistung(die immer ungenügend sein wird) als Ergebnis steht, sondern von der Leistung meines Meisters abhängt, da steht mit Auszeichnung, sehr gut.

So nun bin ich erst mal ne Woche im Urlaub und nicht online.

LG
vip
vip333
Newcomer
 
Beiträge: 17
Registriert: So 27. Jan 2008, 21:26

Re: Gebot der Kinderzüchtigung wird oft mißbraucht

Beitragvon triumphus » Mi 27. Feb 2008, 22:02

Original von Kiwimusic
Ich habe eine ähnlich strukturierte Gemeinschaft unter der Leitung einer "unfehlbaren Prophetin" miterleben müssen, und interessanterweise deutliche Parallelen zu Ivo Saseks "Kindesbehandlungen" festgestellt.
Scheinbar fühlen solche Personen instinktiv, dass mit dem Brechen des Willens eines Kindes die "Komm und sieh" -Nummer am allerbesten läuft.
Kinder können (und wollen auch gar nicht) kritisch dem Leben gegenüberstehen, wenn es für Sie mit der Nähe zu Bezugspersonen verbunden ist.
Rebellion und Experimentierfreude kann man den Kindern zwar auf diese weise austreiben, nicht aber die Augen zunähen. Ihnen wird das Erleben und Entdecken des Lebens verwehrt. :cry:
Solche Kinder werden später im "Richtigen Leben" Ihr blaues Wunder erleben und wenn es dazu kommt und sie tatsächlich nach einem eigenen Leben vor Gott suchen, dieses nur mit den Erinnerungen aus der Ent-Menschlichung füllen. Man kann von Glück reden, wenn dort noch ein Funken Glaube übrigbleibt.
Es ist traurig zu sehen, welche menschlichen Wracks aus solchen im höchsten Maße manipulierten Gemeinschaften hervorgehen. Man braucht mindestens 10 Jahre um wieder normal zu denken und zu fühlen. Das ist meine Erfahrung (und davon waren 5 Jahre Therapie). Allen, die mit solchen "extrem - heiligenden" Gruppen, Predigern und Propheten liebäugeln, kann ich nur raten: Lauft weg! Sucht das die menschlkicheen Defizite, die Leer und das Versagen eurer Seele auf keinen Fall durch christlichen Extremismus zu lindern. Hier kommt ihr vom Regen in die Traufe.
Klopft die Verkündigung auf Selbstdarstellung, Machtstreben und "nur hier bist du richtig" - Sätze ab und es bleibt nicht mehr viel, was zu sagen wäre.
Viel besser wäre: Finde deinen eigenen, unmanipulierten Weg mit Gott und gewöhne dir die fromme Sprache ab. Versuche das, was Jesus sagt mit dienen eigenen Worten und Gedanken zu verstehen. Er ist normaler, als du denkst.



würdest du deine aussage bitte nicht verallgemeine...wurde in diese sekte hineingeboren...war 14 jahre an der spitze der ocg...nun lebeb ich bei einer pflegefamilie und musste noch in keine theraphie, ich habe mich aber auch schon im alter von 4 jahren gegen diesen glauben entschieden
lg triumphus
triumphus
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 13:47

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon triumphus » Do 28. Feb 2008, 20:34

Sorry...aber in welcher Sekte wird Kindeszüchtigung gelehrt

Gruss triumphus
triumphus
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 13:47

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon McBain128 » Do 28. Feb 2008, 21:53

krass, Triumphus. ich weiß nicht, was ich sagen soll. ich wünsche Dir jedenfalls ein gelungenes, kraftvolles Leben bei Deiner Pflegefamilie.

ich möchte auch noch was loswerden. wie ich feststellen musste, ist mein Posting, dass ich vor ziemlich genau einem Jahr hier hinterließ, durch den Servercrash verloren gegangen. deshalb melde ich mich nochmal zu Wort.

ich beobachte mit Spannung wie man immer wieder versucht, über die Ferne zu diskutieren. das funktioniert nicht! trefft euch, redet darüber, lebt eine Zeit lang in der OCG wenn ihr unbedingt wollt - dann trefft euch wieder, redet, usw... alles andere ist vergeudete Zeit. denn es bringt nichts, zu warnen, genauso wenig, wie versuchen zu überzeugen. niemand wir aufgrund dessen, was irgendwer in irgendeinem Forum schreibt, von dem abgebracht werden, was ihm in seinen Augen Seelenfrieden verspricht.

und genau darum geht es doch. Seelenfrieden. und weil wir von der Welt und ihrem Angebot nach Frieden und Erlösung so enttäuscht sind, müssen es unbedingt befremdliche Radikalos sein, denen wir uns anschließen. die christliche Elite. die, die auf dem richtigen Weg sind. oh Hilfe.... wenn ihr unbedingt von dieser Welt abheben wollt...

dieses Forum hatte für mich persönlich nur ein Gutes: ich bin dadurch mit mehreren Aussteigern und Fragenden in Kontakt gekommen. und wir haben uns geschrieben. und mit manchen habe ich auch telefoniert. obwohl man sich ja nicht kannte. aber das hat mehr gebracht als irgendetwas zu schreiben, das eh keiner so richtig ernst nimmt. obwohl ich ja ca. zwei Jahre in der OCG war, auch in der Verbindlichkeit. meine Erlebnisse sind echt. es kann also niemand behaupten, ich wüsste nicht, wovon ich rede.

aber so wie ich das bisher erlebt habe, wird eh kein OCGler den Mut dazu aufbringen, einem Aussteiger zuzuhören. die, die sich beim Sasek so richtig wohl fühlen, können das, was ich auch so gern können würde: Dinge ausblenden. was für eine wundervolle Gabe. natürliche Dinge fromm (ver)klären. das normale Leben vernachlässigen. und sich aufopfern für etwas, das aus einem mickrigen Menschen einen unglaublichen Geistesriesen macht: eine Gemeinschaft erhabener, das Leben bemessen könnender Heiliger mit dem Ruf zur Berichtigung anderer Christen - die wenigen anderen ECHTEN Christen wohl gemerkt. wer würde so etwas schon aufgeben wollen? obwohl das Leben als christliche Elite kein seelisches Zuckerschlecken ist, nehmen es doch viele in Kauf, um Bedeutung in ihrem Leben zu spüren. dabei kann man auch als ganz normaler Christ für seine Mitmenschen sehr bedeutend sein - nur ist das halt viel viel schwieriger. denn dazu müsste man sich ja seiner eignen Verschrobenheit stellen. die man bei den "auserwählt Ernsten" getrost behalten kann - schließlich ist das, was in der Welt töricht ist, von Gott erwählt... was für eine Misere, was für eine Abwärtsspirale, hinein in Weltfremdheit, Schrulligkeit, sozialinkompetentes Verhalten, Unattraktivität, Selbstgerechtigkeit und modernes christliches Freaktum...

macht Dich das wütend? würdest Du mir am liebsten jetzt sofort die Meinung sagen? klar, natürlich in Liebe und so... dann bist vielleicht genau Du derjenige, der weiterlesen sollte.

ganz ehrlich, ich mag die Leute dort. noch immer. aber sie tun mir sooooo leid. vor allem die Kinder. echt krass. aber was solls... per Diskussion - in irgendeinem Netzforum, das irgendeiner liest weil er irgendwie die Seite gefunden hat und er irgendwas über die OCG wissen will oder wissen will, warum denn so viele arme, fehlgeleitete Menschen denn so arg über die OCG herziehen - verändert sich garnichts.

vielleicht schütteln ja doch noch ein paar Aussteiger mehr die Angst vor der göttlichen Strafe ab, die Ivo all jenen prophezeit(e?), die "böses" wider ihn reden. so eine Androhung ist ein typisches Sektencharakteristikum, durch welches man Gegner auf eine simple aber - im christlichen Umfeld - sehr wirkungsvolle Art mundtot machen kann. ich geb jedem, der mit der OCG schon mehr zu tun hatte, den Tipp, sich mal die Merkmale einer Sekte durchzulesen. wenn Du das noch nicht gemacht hast, wirst Du überrascht sein, wie sehr sich das mit Walzenhausen deckt. eigentlich ganz simpel. man muss sich nur trauen, diesen riesigen pseudo-christozentrischen Nebelschwaden, den Sasek in die Welt hineinbläst, zu entmystifizieren. schon sieht die Sache ganz anders aus. die OCG ist nichts weiter als eine Gemeinschaft auf der suche nach einer exklusiven Bedeutung. da auf dem Weg zu diesem Ziel aber die Schwachen genauso liegen bleiben wie in der Welt - ja, mehr noch: die, die nicht reinpassen, als psychische Wraks die Gemeinschaft verlassen - macht sie das noch viel schlimmer als "die Welt", die sie so gerne verteufeln.

denkt mal drüber nach. man muss das nicht machtlos mitansehen, man kann auch etwas dagegen unternehmen.
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 22:46

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon picopedro » Fr 29. Feb 2008, 16:23

stellt euch einmal vor, es gäbe all diese sekten nicht.

es würde uns nichts abgehen!

in den meisten religionen leben menschen unter einem druck und damit will der widersacher gottes diesen menschen die freude am evanglium rauben. das ist so durchsichtig, wie nur was.

das evangelium ist eine gute botschaft, die sekten machen sie unisono zu einer drohbotschaft und drohen vermittelt angst und angst kommt vom satan.

die bibel hingegen sagt, daß liebe frei macht von furcht und jesus verkündigte uns, daß uns die wahrheit frei machen würde.menschen, die vom heiligen geist durchdrungen sind lassen die produktion seiner frucht, der frucht des geistes zu und leben in der liebe. von dieser verspüren die sektenmitglieder nie etwas, egal wie diese heilsversprecher immer heissen mögen.

die devise lautet, zurück zum evanglium und den apostelbriefen. alles was danach formuliert wurde sind menschenlehren und damit irrlehren, weil sie nicht vom geist gottes kommen, der uns ohnedies, wenn wir das annehmen, in die volle wahrheit geleitet hat.


25 Und das ist die Verheißung, die er uns verheißen hat: das ewige Leben.
26 Solches habe ich euch geschrieben betreffs derer, die euch verführen.
27 Und die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und ihr bedürfet nicht, daß euch jemand lehre; sondern so, wie euch die Salbung selbst über alles belehrt, ist es wahr und keine Lüge, und wie sie euch belehrt hat, so bleibet darin!
28 Und nun, Kindlein, bleibet in ihm, damit, wenn er erscheint, wir Freudigkeit haben und uns nicht schämen müssen vor ihm bei seiner Wiederkunft.
29 Wenn ihr wisset, daß er gerecht ist, so erkennet auch, daß jeder, der die Gerechtigkeit übt, von Ihm geboren ist.
(1. joh. 2)

lg peter

picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Inge » Fr 29. Feb 2008, 17:28

Nein- du machst mich keineswegs wütend.- Aber neugierig.
Also- an MEINEM Mut würde es nicht scheitern, mir anzuhören, was Aussteiger zu sagen haben- Aber wo ist DEIN Mut für das gerade zu stehen, was du behauptest?

Ich habe deinen Erfahrungsbericht gelesen.-

Weißt du, womit ich ein Problem habe:
Du stellst die Dinge so dar, als als wäre jede Kritik an dir völlig zu unrecht gewesen.
Immer warst nur du derjenige, der es wagte den Mund auf zu tun- aber du wusstest genau (woher eigentlich) dass die anderen die dabeistanden dasselbe dachten.

Weißt du- jeder Konflikt hat zwei Seiten und selbst, wenn ich mich von jemandem ungerecht behandelt fühle- so hat doch immer auch mein eigenes Verhalten zu dem Konflikt beigetragen.
Diese Seite blendest du völlig aus.
Das trägt für mich nicht gerade zu deiner Glaubwürdigkeit bei.

Du beschreibst eine Situation im Sommereinsatz, als du signalisierst, dass du nicht wirklich dabei bist.
Was hat Ivo denn Schlimmes gemacht? Er hat dich gefragt, ob du mit ganzem Herzen dabei bist im Sommereinsatz- warum? Weil es fatal ist, wenn jemand dabei ist, der eigentlich nicht will.Es ist Sand im Getriebe.Er hat dir doch frei gestellt zu gehen- du hingegen hast seine Frage bejaht- (was wohl offenkundig nicht ehrlich war- oder??) und nun beschwerst du dich , du wärest ausgenutzt worden.
Das klingt für mich schräg.

Noch etwas zu dem Thema psychisch schwache Menschen.
Warum schreibst du, dass viele Menschen, die OCG psychisch krank verlassen- aber du sagst nicht, in welchem Zustand sie waren, als sie ihren Weg mit der OCG begonnen haben.

Ich habe schon einige kennengelernt, die in der OCG aus tiefen Depressionen herausgefunden haben.
...ich habe auch schon Menschen kennengelernt, die in tiefen Schwierigkeiten steckten, als sie zur OCG kamen und diese nach kurzen Zeit- trotz anfänglicher Besserung- wieder verlassen haben. Einige dieser Menschen sind vielleicht tatsächlich gefährdet- aber sie waren es vorher auch schon.
Wäre es denn deiner Meinung nach besser, diese Menschen abzuweisen?

Du stellst es so dar, als würden die Leute bei der OCG reihenweise verrückt. Das ist völlig absurd.

Ein letzter Punkt ist, dass du alle OCger über einen Kamm scherst- alle sind -wie sagst du so schön- sozial imkompetenz, unattraktiv, verschroben und weltfremd.
Vielen Dank. Schade , dass Menschen mit solch seherischen Fähigkeiten diese Gemeinschaft verlassen haben!
Du hast mich voll durchschaut.

Seitdem ich in der OCG bin, lüge ich nicht mehr. Wer heutzutage die Wahrheit sagt ist schneller unbeliebt als er gucken kann. Und dabei geht es nicht darum, jemandem zu sagen, er sei zu dick, oder etwas ähnliches. Nein es reicht öffentlich zu bekennen, dass man kein Interesse habe über Kollegen zu lästern...das macht augenblicklich sozial inkompetent!!!

Seit ich in der OCG bin bin ich völlig verschroben. Ich habe aufgehört meinen Tagesablauf nach meinen Interessen zu richten, sondern ich spreche mich doch glatt immer öfter mit meinem Mann ab.
Das ist nicht trendy!

Unattraktiv! Das Argument finde ich am besten! Ich bin leider noch nicht lange genug dabei, um feststellen zu können, ob meine Nase schon gewachsen ist, oder ich einen Buckel bekomme.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Weißt du- immerhin bist du doch zwei Jahre dabeigewesen- Hast du dich denn die gesamte Zeit verstellt? Oder hast du erst im Laufe der Zeit gemerkt, dass es nicht dein Weg ist?

Wenn ich nach einigen Jahren aussteigen würde, würde ich sicher Mißstände nicht verheimlichen- aber ich würde auch nicht verleugnen, dass dort Gottes Geist wirkt, dass dort Liebe regiert und dass es mich weitergebracht hat.

Wenn du in all deiner Zeit dort niemals diese Dinge wahrgenommen hast- warum bist du denn überhaupt dort geblieben- und was hat dich dorthin gezogen??
Und wenn du es doch erlebt hast- warum schreibst du keinen Satz darüber?

Eines noch zum Schluss: Ja OCG ist "Christuszentriert"- was auch sonst??
Und natürlich kann man seinen Mitmenschen auch nützlich sein, wenn man seinen eigenen Weg geht- die Frage ist aber: Ist man dann auch Jesus nützlich?
Oder läuft man Gefahr, dass er am Schluss sagt: Du bist sozial, du bist hübsch, du hast Gutes getan und die Welt geliebt- aber ich kenne dich nicht, denn meine Werke hast du nicht erkannt.

Liebe Grüße
Inge
Inge
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:30

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Enggi » Fr 29. Feb 2008, 19:05

EDIT: Ich habe den Bericht von McBain128 gelesen und brauche ihn nicht mehr. Deshalb lösche ich meinen ursprünglich hier stehenden Beitrag.







Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon thea01 » Fr 29. Feb 2008, 20:56

Original von Enggi
Original von McBain128

ich möchte auch noch was loswerden. wie ich feststellen musste, ist mein Posting, dass ich vor ziemlich genau einem Jahr hier hinterließ, durch den Servercrash verloren gegangen. deshalb melde ich mich nochmal zu Wort.
Hallo McBain128

Du hast im Jahr 2004 oder 2005 in diesem Thread einen Link zu deinem Bericht gepostet. Leider funktioniert dieser nicht mehr (wurde aufgehoben). Kann ich diesen Bericht anderswo lesen oder kannst du ihn mir mailen? (Klick auf mein Bild und dort drin auf Bild)

Mich interessiert dein Bericht und ich verstehe nicht, wovon Inge schreibt, wenn ich ihn nicht lesen kann.


Hallo Inge,

mich interessiert jetzt mega!!!!!!! wie du den Bericht von McBain lesen kannst, der ja nicht mehr auf dem Server liegt!
Ich habe diesen Bericht (als er noch drauf war) für mich gespeichert - und weiss wovon McBain spricht!!
Aber wie kommt es, dass du diesen Bericht kennst und kommentieren kannst??????????
:warn:
Benutzeravatar
thea01
Power Member
 
Beiträge: 561
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:45
Wohnort: Europa

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Inge » Fr 29. Feb 2008, 21:46

Liebe Thea,
klicke macbains "profil" an, dort wird die homepage angegeben.
dieser link führt leider nicht auf eine homepage- ich dachte, ich hätte mal jemanden gefunden, der persönlich für seine meinung einsteht- aber dafür fand ich dort den Erfahrungsbericht.

Liebe Grüße
Inge
Inge
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:30

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon thea01 » Fr 29. Feb 2008, 22:49


Danke Inge!
Benutzeravatar
thea01
Power Member
 
Beiträge: 561
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:45
Wohnort: Europa

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon McBain128 » Sa 1. Mär 2008, 00:32

ja, sorry, hatte vergessen zu erwähnen, wo man den Bericht findet. Inge hats ja bereits erwähnt:

Original von Inge
klicke macbains "profil" an, dort wird die homepage angegeben.
dieser link führt leider nicht auf eine homepage- ich dachte, ich hätte mal jemanden gefunden, der persönlich für seine meinung einsteht- aber dafür fand ich dort den Erfahrungsbericht.


wie kommst Du darauf, ich würde nicht zu dem stehen, was ich sage?! versteh ich nicht ganz, was der Link bzw. die nicht vorhandene Homepage damit zu tun haben soll.

auf dein Posting weiter oben antworte ich Dir morgen. dafür ist es mir heute schon zu spät :)
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 22:46

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Enggi » Sa 1. Mär 2008, 01:12

Original von McBain128

wie kommst Du darauf, ich würde nicht zu dem stehen, was ich sage?! versteh ich nicht ganz, was der Link bzw. die nicht vorhandene Homepage damit zu tun haben soll.
Inge meint wohl, dass du auf einer Home-Page mit Namen und Adresse zu deiner Meinung stehen müsstest, während das PDF-Dokument anonym bleibt.

Es gibt aber sehr wohl auch anonyme Seiten im Netz, solche ohne Impressum.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon triumphus » Sa 1. Mär 2008, 02:35

Mal für alle als Anmerkung:"Inge", ist seit vielen jahren mitglied bei der ocg.Sie will das macbain128 seinen richtigen Namen angibt, damit er keine Interessenten an der ocg mehr abschrecken kann.(keine ahnung wie sie das machen will)
Sie wurde nur für diesen Zweck und zur Anwerbug neuer Interessenten in dieses Forum "eingeschleusst".
Woher ich das weiss?
Ich war 12 Jahre an der Spitze dabei.
Da bekommt man schon so einiges mit.
wie z.B:das internet sei etwas böses, mit dem man sich so wenig wie möglich abgeben sollte.
Meine Mutter schrieb Gegendarstellungen bei negativen Zeitungsberichten und andere halten sich in solchen Forums auf.

Liebe Inge
Mich würde nur interessieren , wie denn dein ganzer name ist???
Meiner ist editiert - echte Namen nicht erlaubt. Kommt dir das bekannt vor?
Ich hoffe ich muss jetzt keine stundenlangen predigten anhören, indenen ich das endresultat eh schon weiss.(sory bin erst 15,und kein sehr guter schreiber)

Gruss
:?
triumphus
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 13:47

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Enggi » Sa 1. Mär 2008, 02:40

Original von triumphus

Ich war 12 Jahre an der Spitze dabei.

bin erst 15,und kein sehr guter schreiber
Nach Adam Riese warst du mit drei Jahren bereits an der Spitze dabei. Wie hast du das geschafft? Haben sie dich dorthin gezüchtigt?

Ich glaube weder den Aussteigern noch den Propagandisten ein Wort. Sie lügen alle wie gedruckt.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon triumphus » Sa 1. Mär 2008, 02:42

Original von Inge
Liebe Thea,
klicke macbains "profil" an, dort wird die homepage angegeben.
dieser link führt leider nicht auf eine homepage- ich dachte, ich hätte mal jemanden gefunden, der persönlich für seine meinung einsteht- aber dafür fand ich dort den Erfahrungsbericht.

Liebe Grüße
Inge



Falsche Antwort liebe Inge,
Du bist ein Mitglied der OCG und zuständig für dieses Forum. Deshalb hast du Zugriff auf die meisten der von RICHTIGEN Aussteigern gefertigten Sites etc...
d.h. du hast im Panoramazentrum angefragt ob dir jemand diesen Bericht faxen kann...oder du hattest ihn vorher schon auf deinem Computer.(von jemandem zugeschickt)

gruss triumphus
triumphus
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 13:47

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon triumphus » Sa 1. Mär 2008, 02:51

sorry wenn ich mich nicht genug klar ausgedrückt habe.
nein ich wurde dort hineingeboren.
ich kam im nord 33 in walzenhausen zur welt.
jetzt bin ich 15, wohne bei einer pflegefamilie.
ich war bis zu meinem 12 lebensjahr in der ocg
gruss triumphus
triumphus
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 13:47

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon bigbird » Sa 1. Mär 2008, 11:50

Liebe Leute

Ich wehre mich immer wieder dagegen, dass dieses Forum als Plattform für Streitigkeiten verwendet wird.

Ich bitte euch dringend, damit aufzuhören. Entweder ihr verlegt eure Diskussion ins PN (Privat-Nachrichten), oder ins reale Leben - oder dieser Thread hier wird geschlossen.


bigbird, Admin
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45909
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon McBain128 » Sa 1. Mär 2008, 19:49

na dann werd ich mal Inges Posting beantworten.
Original von Inge
wo ist DEIN Mut für das gerade zu stehen, was du behauptest?

ich versteh nicht ganz, warum ich erst dann glaubwürdig sein soll, wenn ich Namen und Adresse hier hinterlasse. wie Du meinem vorherigen Posting entnehmen kannst, habe ich mit ein paar Leuten aus dem Forum sowie mit Bekannten meiner Freunde mehrere Telefongespräche über die OCG geführt. ich bin also nicht anonym, will aber nicht einfach so meine Visitenkarte überall verteilen. ich hatte letztes Jahr auch eine Frau aus der OCG am Telefon, die genauso wie Du wissen wollte, warum ich gegen Walzenhausen so Sturm laufe. wenig später ist dann jemand aus dem Führungskreis über Bekannte von mir an meine Telefonnummer gekommen und hat mit mir auch ein längeres Gespräch geführt. wenn Dich interessiert, wer das gewesen ist, kann ich Dir den Namen gerne per PN mitteilen. ich wurde gebeten, darüber nachzudenken, ob ich nicht das Dokument aus dem Internet nehmen soll. angeblich sei die OCG nicht mehr so wie ich sie schildere. ich habe mir das angehört, nachgedacht und weitere Erkundigungen eingeholt. das Dokument bleibt stehen, weil die Änderungen in der OCG nicht das sind, was ihr die Gefährlichkeit nehmen würde.

Immer warst nur du derjenige, der es wagte den Mund auf zu tun- aber du wusstest genau (woher eigentlich) dass die anderen die dabeistanden dasselbe dachten.

woher ich das wusste? weil ich gern mit anderen Menschen rede!

Weißt du- jeder Konflikt hat zwei Seiten und selbst, wenn ich mich von jemandem ungerecht behandelt fühle- so hat doch immer auch mein eigenes Verhalten zu dem Konflikt beigetragen.
Diese Seite blendest du völlig aus.

denkst Du, ich wäre ohne jede Selbstkritik? es geht m. E. doch aus dem Bericht hervor, woran meine damaligen Mitgeschwister sich stießen: dass ich nicht einfach angenommen habe, was als wahr deklariert wurde. und das greife ich ja auch auf: ich berichtete von Dingen, bei denen ich damals wie heute anderer Meinung bin. das Ausüben von psychischem Druck, das Herabsetzen des Selbstwertgefühls, die hierarchisch motivierte Wahrheitsfindung und die Kindererziehung. dass ich zu diesen Themen meinen Mund nicht hielt - was ja als rechthaberisch angesehen wurde - war "meine Seite" des Konflikts.

Du beschreibst eine Situation im Sommereinsatz, als du signalisierst, dass du nicht wirklich dabei bist.
Was hat Ivo denn Schlimmes gemacht? Er hat dich gefragt, ob du mit ganzem Herzen dabei bist im Sommereinsatz- warum? Weil es fatal ist, wenn jemand dabei ist, der eigentlich nicht will.Es ist Sand im Getriebe.Er hat dir doch frei gestellt zu gehen- du hingegen hast seine Frage bejaht- (was wohl offenkundig nicht ehrlich war- oder??) und nun beschwerst du dich , du wärest ausgenutzt worden.
Das klingt für mich schräg.

zugegeben, Du hast Recht. niemand hat mich gezwungen. aber würdest Du sagen, dass das Tun und Lassen in der OCG völlig druckfrei geschieht? ich hatte damals noch das Gefühl, wenn ich jetzt nicht meinen Dienst verrichte, laufe ich dem Herrn davon. und das wollte ich nicht riskieren, weil ich - von der Lehre der OCG geprägt - an schlimme Folgen glaubte. und ich wollte ja auch nicht einfach sagen: "ich bin mit diesem und jenem nicht einverstanden, ich geh jetzt." damals hat mir die OCG ja noch etwas bedeutet. ich glaubte daran, dass der Herr dort am Wirken ist. sowas lässt man nicht einfach fallen. um sowas kämpft man. und das habe ich getan, in dem ich Ivo sagte: "so siehts aus, so denke ich - können wir jetzt noch weitermachen?" Ivo hat nichts "schlimmes" gemacht. es wäre einfach nur unsere gemeinsame Basis im Gespräch zu klären gewesen. eine "Klärung" aber wird es in der OCG meiner Erfahrung nach nie geben. es geht nur darum: entweder du fügst dich in das alles und glaubst, was wir sagen, oder du gehst. hätte ich früher gemerkt, dass es nur diese Option gibt, wäre ich früher gegangen. aber ich habe das Gute in den Menschen gesehen und wollte um eine gemeinsame Basis kämpfen.

Noch etwas zu dem Thema psychisch schwache Menschen.
Warum schreibst du, dass viele Menschen, die OCG psychisch krank verlassen- aber du sagst nicht, in welchem Zustand sie waren, als sie ihren Weg mit der OCG begonnen haben.

Ich habe schon einige kennengelernt, die in der OCG aus tiefen Depressionen herausgefunden haben.
...ich habe auch schon Menschen kennengelernt, die in tiefen Schwierigkeiten steckten, als sie zur OCG kamen und diese nach kurzen Zeit- trotz anfänglicher Besserung- wieder verlassen haben. Einige dieser Menschen sind vielleicht tatsächlich gefährdet- aber sie waren es vorher auch schon.
Wäre es denn deiner Meinung nach besser, diese Menschen abzuweisen?

abzuweisen VON WAS? das beste für jemanden, der eine schwache Phase hat, ist professionelle Hilfe, keine Sekte. klar, dass es nicht einfach ist, wenn viele Leute auch mit kompliziertem Hintergrund zu euch kommen. aber wenn ihr Hilfe anbietet - das tut ihr doch, oder? - muss auch klar sein, dass gerade die, die Hilfe dringend nötig haben, kommen werden. da könnt ihr doch nicht einfach sagen: "ja, was können wir denn dafür, wenn so viele Leute mit großen Problemen kommen?! und wir sollen dann schuld sein, wenns ihnen nicht gut geht?!" das ist eine ganz ganz schwache Aussage. ich komme ja auch nicht auf die Idee, zu sagen: "hey, ich bin so ein toller Typ, ich zeig dir wies geht, komm und sieh!" und somit für jemanden ein Ersatz für professionelle Betreuung zu sein. und dann, wenns nicht geklappt hat, sagen: "ich hab nieee jemanden gezwungen, dies und das zu tun... der wollte es freiwillig mir gleichtun, ist aber auf der Fresse gelandet". das ist so unerhört, das tut fast schon weh. ihr bietet Hilfe an, also leistet sie auch. wenn ihr sie nicht leisten könnt, hört auf, sie anzubieten.

Du stellst es so dar, als würden die Leute bei der OCG reihenweise verrückt. Das ist völlig absurd.

überzogen, ja. absurd, nein. die Absurdität dieser Aussage hätte ich gerne anhand von Fakten untermauert. Fakten, die in einer seriösen Organisation nicht verschwiegen werden würden, wie es in der OCG leider geschieht. als ich noch Mitglied war, wusste ich nichts von Aussteigern. es war so etwas wie ein Tabu-Thema. "die Familie X hat es aus dem guten Lauf rausgeschossen", "Y und Z wurden in die Welt hineingegeben, weil sie nicht hören wollten" - das ist alles, was ich über Exmitglieder zu hören bekam. ich erfuhr erst hinterher, wieviel Leid um die OCG herum existierte. es gibt halt niemanden, der darüber den Überblick hat. außer vielleicht den walzenhausener Leitern selbst. aber die sind verständlicherweise nicht besonders daran interessiert, eine Statistik über Klinikeinweisungen, Eingriffe des Jugendamts und Abschiedsbriefe zu führen. aber schon das, was mir meine Bekannten so zutragen, weil sei um meine Vergangenheit wissen, oder das, was ich höre, wenn ich mit anderen Aussteigern in Kontakt trete, lässt sehr stark vermuten: es gibt eine große Dunkelziffer an Geschädigten. natürlich kann ich das nicht beweisen. aber deswegen mach ich ja ein bisschen Wind um die Sache: wenn alle, die sich bisher nicht getraut haben, aufstehen und erzählen würden - ich bin sicher, da wärst Du geschockt.

Ein letzter Punkt ist, dass du alle OCger über einen Kamm scherst- alle sind -wie sagst du so schön- sozial imkompetenz, unattraktiv, verschroben und weltfremd.
Vielen Dank. Schade , dass Menschen mit solch seherischen Fähigkeiten diese Gemeinschaft verlassen haben!
Du hast mich voll durchschaut.

hm, ich hätte gedacht, Du würdest mehr rhetorischen Ehrgeiz an den Tag legen, um meine Position auseinander zu nehmen. stattdessen übergehst Du einfach, dass das von mir offensichtlich eine Verallgemeinerung war und daher völlig legitim. man sagt ja auch: die Deutschen sind so steif. stimmt das jetzt oder ist es gelogen? kommt auf den Blickwinkel drauf an. sicher sind nicht alle Deutschen so, aber im Vergleich zu den Südländern... Du verstehst, was ich meine. es ist ja keine allgemeingültige Aussage, sondern eine Verallgemeinerung und daher auch nicht deduktiv anwendbar. sorry für die kleine Deutschstunde.

Seitdem ich in der OCG bin, lüge ich nicht mehr. Wer heutzutage die Wahrheit sagt ist schneller unbeliebt als er gucken kann. Und dabei geht es nicht darum, jemandem zu sagen, er sei zu dick, oder etwas ähnliches. Nein es reicht öffentlich zu bekennen, dass man kein Interesse habe über Kollegen zu lästern...das macht augenblicklich sozial inkompetent!!!

Seit ich in der OCG bin bin ich völlig verschroben. Ich habe aufgehört meinen Tagesablauf nach meinen Interessen zu richten, sondern ich spreche mich doch glatt immer öfter mit meinem Mann ab.
Das ist nicht trendy!

Unattraktiv! Das Argument finde ich am besten! Ich bin leider noch nicht lange genug dabei, um feststellen zu können, ob meine Nase schon gewachsen ist, oder ich einen Buckel bekomme.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

also bitte. wir alle wissen, dass es besser ist, nicht zu lügen, authentisch zu sein und seinen Tagesablauf auch nach seinem Ehepartner zu richten. glaubst Du im Ernst, ich habe das gemeint, als ich von Verschrobenheit, Sozialinkompetenz und Weltfremdheit gesprochen habe? nein, denn dabei ging es mir um die Dinge, die Du vielleicht auch schon festgestellt hast. diese unnötige Distanziertheit zur Welt und all ihren "faulen Genüssen". Internet ist schlecht, da sind ja nur nackte Frauen drin und was weiß ich noch alles. das alles ist doch eigentlich eine Gewissensfrage: mit was kann ich umgehen? mit was nicht? was halte ich aus? was nicht? kann ich Filme schauen, mit Freunden auch mal was trinken gehen, ohne dass ich gleich den Kontakt zu Gott verliere? schade, dass solche Entscheidungen nicht einem selbst überlassen werden, sondern von außen aufgezwungen werden.

Weißt du- immerhin bist du doch zwei Jahre dabeigewesen- Hast du dich denn die gesamte Zeit verstellt? Oder hast du erst im Laufe der Zeit gemerkt, dass es nicht dein Weg ist?

wie ich schon weiter oben erwähnte: ich habe lange Zeit um eine gemeinsame Basis ringen wollen. die war leider nicht möglich.

Wenn ich nach einigen Jahren aussteigen würde, würde ich sicher Mißstände nicht verheimlichen- aber ich würde auch nicht verleugnen, dass dort Gottes Geist wirkt, dass dort Liebe regiert und dass es mich weitergebracht hat.

schön, dass es Dir so geht. das kann ich aber nicht von mir behaupten. mich hat dieser Druck nicht weitergebracht; es war eine unschöne Erfahrung.

Wenn du in all deiner Zeit dort niemals diese Dinge wahrgenommen hast- warum bist du denn überhaupt dort geblieben- und was hat dich dorthin gezogen??
Und wenn du es doch erlebt hast- warum schreibst du keinen Satz darüber?

natürlich gab es auch positive Dinge, aber die waren vor allem in meinem OCG-Hauskreis, mit denen ich ja eh viel mehr zu tun hatte, angesiedelt. und warum ich nicht darüber schreibe? nun, diese Aufgabe übernimmst doch Du schon für mich :D

Eines noch zum Schluss: Ja OCG ist "Christuszentriert"- was auch sonst??

ich habe nicht christuszentriert gesagt, sondern pseudo-christozentrisch. pseudo = so tun als ob, vortäuschen, etwas vormachen. es geht dort nur dem Anschein nach um Christus. eigentlich geht es aber um viel komplexere gruppendynamische Prozesse, die manchen Leuten etwas geben - und manchen Leuten großen Schaden zufügen. lies doch mal nach, warum sich die einen in einer Sekte aufgehoben fühlen und die anderen daran kaputt gehen. vielleicht entdeckst Du ja Parallelen.

Und natürlich kann man seinen Mitmenschen auch nützlich sein, wenn man seinen eigenen Weg geht- die Frage ist aber: Ist man dann auch Jesus nützlich?
Oder läuft man Gefahr, dass er am Schluss sagt: Du bist sozial, du bist hübsch, du hast Gutes getan und die Welt geliebt- aber ich kenne dich nicht, denn meine Werke hast du nicht erkannt.

na, Hauptsache, Du weißt, welches Jesu Werk ist und welches nicht...

Liebe Grüße
Inge

lg
Matthias
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 22:46

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon picopedro » So 2. Mär 2008, 12:16

Original von McBain128
ich habe nicht christuszentriert gesagt, sondern pseudo-christozentrisch. pseudo = so tun als ob, vortäuschen, etwas vormachen. es geht dort nur dem Anschein nach um Christus. eigentlich geht es aber um viel komplexere gruppendynamische Prozesse, die manchen Leuten etwas geben - und manchen Leuten großen Schaden zufügen. lies doch mal nach, warum sich die einen in einer Sekte aufgehoben fühlen und die anderen daran kaputt gehen. vielleicht entdeckst Du ja Parallelen.


diese parallelen findet man leider bei fast allen endzeitirrlehrern, vor denen jesus gewarnt hat.

man hört immer wieder von den fürchterlichen psychischen problemen, die aussteiger erleiden und deshalb ist es eine ganz wichtige aufgabe, menschen vor dem einstieg in solche gruppen zu warnen.

wenn man aussteiger aus solchen gruppen hinsichtlikch ihrer probleme betrachtet, kann man ganz deutlich erkennen, welcher geist hinter den gruppen steht. jesus sagte von diesem geist, daß er ein lügner, ein würger und ein mörder ist. wer will so etwas?

gehen wir zu unserem einzigen hirten, jesus christus, der sich für seine schafe dahingegeben hat und nicht zu den dieben, die ihm die schafe rauben wollen.

liebe grüsse
peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon ocg » So 2. Mär 2008, 23:20

Liebe Leute

Ich wehre mich immer wieder dagegen, dass dieses Forum als Plattform für Streitigkeiten verwendet wird.

Ich bitte euch dringend, damit aufzuhören. Entweder ihr verlegt eure Diskussion ins PN (Privat-Nachrichten), oder ins reale Leben - oder dieser Thread hier wird geschlossen.


bigbird, Admin


Danke bigbird,

Ich würde mir auch wünschen, dass wir diese "Streitigkeiten" doch am Besten ins reale Leben umsetzen. Ich bin sehr gerne bereit mich mit jedem persönlich zu treffen, der sich ernsthaft für uns interessiert. (Nicht jemand der nur herumdiskutieren möchte). Das meine ich ganz ernst. Auch telefonisch bin ich sehr gerne bereit, mich mit jedem dieser Art zu unterhalten. Diskutieren oder Streiten würde ich da gerne draussen lassen.
Gerne dürft ihr euch bei mir melden in PN (Private Nachrichten).

LG ocg
Benutzeravatar
ocg
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 8. Feb 2005, 18:20

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Taube » Mo 3. Mär 2008, 16:31

Original von ocg
Liebe Leute

Ich wehre mich immer wieder dagegen, dass dieses Forum als Plattform für Streitigkeiten verwendet wird.

Ich bitte euch dringend, damit aufzuhören. Entweder ihr verlegt eure Diskussion ins PN (Privat-Nachrichten), oder ins reale Leben - oder dieser Thread hier wird geschlossen.


bigbird, Admin


Danke bigbird,

Ich würde mir auch wünschen, dass wir diese "Streitigkeiten" doch am Besten ins reale Leben umsetzen. Ich bin sehr gerne bereit mich mit jedem persönlich zu treffen, der sich ernsthaft für uns interessiert. (Nicht jemand der nur herumdiskutieren möchte). Das meine ich ganz ernst. Auch telefonisch bin ich sehr gerne bereit, mich mit jedem dieser Art zu unterhalten. Diskutieren oder Streiten würde ich da gerne draussen lassen.
Gerne dürft ihr euch bei mir melden in PN (Private Nachrichten).

LG ocg


In welcher Funktion und mit welcher Autorisation schreibst Du, klingt ja ganz offiziell?

Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon ocg » Mo 3. Mär 2008, 18:45

In welcher Funktion und mit welcher Autorisation schreibst Du, klingt ja ganz offiziell?

von Taube


Ich schreibe als jemand, der verbindlich in unserem internationalen Familienhilfswerk dabei ist, der Ivo, seine Familie und die Mitarbeiter kennt. Ich sehe mich als ein Teil dieser O rganischen C hristus G enerartion (OCG) und alles, was über Ivo Sasek an nicht in der Wahrheit seienden Dingen im Internet steht, das trifft mich ganz persönlich ins eigene Fleisch und Blut und macht mich sehr traurig. :cry: Ich möchte in diesem Forum nicht über List oder Heimtücke versuchen, möglichst viele in die OCG zu bringen, Gott bewahre! Ich möchte jedem die Chance geben "Alles zu prüfen und das Gute zu behalten". Ist Dir das Antwort genut @ Taube?

LG OCG
Benutzeravatar
ocg
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 8. Feb 2005, 18:20

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Taube » Mo 3. Mär 2008, 18:53

Danke, lasse ich gerne mal so stehen.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon beginner » Mo 10. Mär 2008, 13:31

Original von triumphus
sorry wenn ich mich nicht genug klar ausgedrückt habe.
nein ich wurde dort hineingeboren.
ich kam im nord 33 in walzenhausen zur welt.
jetzt bin ich 15, wohne bei einer pflegefamilie.
ich war bis zu meinem 12 lebensjahr in der ocg
gruss triumphus


Hi triumphus

Direkt in Walzenhausen geboren, jetzt in einer Pflegefamilie, 12 Jahre dabei....was ist der Grund dafür!

Erzähl doch mal....

beginner
beginner
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Feb 2008, 13:24

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Inge » Mo 10. Mär 2008, 17:20

Lieber Triumphus,
ich habe lange überlegt, ob ich auf dein statement überhaupt antworten soll, weil es einfach so absurd ist, dass eigentlich jeder daran fühlen kann.
Andererseits möchte ich hier keine Unwahrheiten stehenlassen- insbesondere wenn es nicht nur mich, sondern auch die OCG als Ganzes trifft.

Also.."an alle" :)

1. ich bin erst ca 1,5 Jahre bei der OCG- offensichtlich nicht lange genug um die Zeit mitbekommen zu haben, als du dort mit 12 an der Spitze gestanden hast.

2. ich habe von NIEMANDEM irgendwelche Adressen oder Internetadressen geschweige denn Namen oder Informationen bekommen.

3. Ich habe NICHT die Absicht hier irgendwen für die OCG "anzuwerben". Ganz davon abgesehen, dass wohl kaum ein normaler Mensch aufgrund irgendeines Internetforums einer Glaubensbewegung beitritt, müsstest du wissen, dass die Mitglieder der OCG nur ein Mittel kennen, um Menschen für die OCg zu interessieren: und das ist die Art und Weise, wie sie selber leben....

Im übrigen möchte ich mich "OCG" anschließen - von dem/der ich übrigens NICHT weiß, wer es ist(nur so als Hinweis für alle Verschwörungstheoretiker)

Auch ich bin gerne bereit über PN Erfahrungen auszutauschen und zu informieren.

Einen lieben Gruß auch an den Admin- ich bin auch für Sachlichkeit.

Liebe Grüße
Inge




Inge
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:30

Ivo Sasek

Beitragvon McBain128 » Mo 10. Mär 2008, 18:00

triumphus sagt doch, dass er erst 15 ist. also seid doch nicht so hart zu ihm :D

stattdessen hätte ich lieber von Inge eine Antwort auf mein Posting :P
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 22:46

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon Inge » Mo 10. Mär 2008, 19:45

lieber Matthias,

eigentlich wollte ich deine Meinung nicht weiter diskutieren.

du hast deine Erlebnisse und ich habe andere.
du sagst, Menschen leiden darunter, ich sehe, dass Menschen aufblühen und Familien , die vor der Zerrüttung standen heil werden.

Ob ein Mensch bereit ist, Gott allein in den Mittelpunkt seines Lebens zu stellen ist allein seine eigene Entscheidung.
Und ob er dies im Rahmen der OCG tut oder woanders, dass wird Gott ihm zeigen.

Es gibt viele viele Menschen, die sich bei dieser Entscheidung in der OCG auch nach Jahrzehnten noch sehr wohl fühlen und andere, die diese Entscheidung nach einiger Zeit bereuen...

Nur eines finde ich nicht gerechtfertigt:
OCG als etwas Falsches darzustellen- nur weil es für dich und vielleicht noch einige andere nicht das Richtige war..

OCG kann man nicht theoretisch diskutieren- es ist ein Lebensweg mit Gott.
Und jetzt kann ich nur für mich sprechen:
Ich hatte vieles vorher gehört- und vor allem Gerüchte- aber als ich zum ersten Mal Kontakt mit Geschwistern aus der OCG hatte, da habe ich gespürt, dass ich hier zuhause bin...Es hat mich gezogen und es zieht mich noch...
nicht in eine Abhängigkeit zu Menschen, sondern näher zu Gott ..jeden Tag ein kleines Stückchen.

Und das wünsche ich dir für deinen Lebensweg auch: das du spürst, dass du Ihm immer näher kommst, dass er bei dir ist, jede Sekunde deines Lebens.

Vielleicht mailen wir uns ja mal per PN.

Liebe Grüße
Inge













Inge
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:30

Re: OCG-Sekte weitet sich auch nach Norddeutschlan aus!

Beitragvon McBain128 » Mo 10. Mär 2008, 22:56

Original von Inge
Nur eines finde ich nicht gerechtfertigt:
OCG als etwas Falsches darzustellen- nur weil es für dich und vielleicht noch einige andere nicht das Richtige war..

Frage: wieviel Schlechtes muss passieren, damit etwas als falsch bezeichnet werden kann?

OCG kann man nicht theoretisch diskutieren- es ist ein Lebensweg mit Gott.

alles kann und sollte man theoretisch diskutieren können. außerdem habe ich mehr von meinen praktischen Erfahrungen berichtet, als theoretisch ausufernde Ausführungen abzuhandeln. denn diese stoßen in einer dogmatischen Gruppierung leider auf wenig Gehör.

es überrascht mich nicht, dass du das Gesagte nicht aufgreifen willst. nur finde ich, es ist immer schade, wenn ein Dialog abbricht und sich eine Partei mit dem Hinweis auf die eigenen Erfahrungen zurückzieht. das könnte ich ja auch so machen und sagen: "für mich wars schlecht, also ist es auch schlecht" und basta. aber es gab eine Zeit, da wollte ich aktiv die Dinge klären. da aber von eurer Seite aus eine Mauer aufgezogen wird - "für uns ist es gut, also ist es auch gut" - bleibt mir nicht viel mehr als meine negativen Erfahrungen öffentlich zu machen. so entsteht jedoch kein Dialog. und alles, was nicht dialogfähig ist, wird früher oder später an seiner eigenen Engstirnigkeit eingehen.

der Ball ist bei euch, schon seit Jahren - und das nicht nur von meiner Seite aus. wenn ihr nicht anfangt, das Angebot zum Dialog wahrzunehmen, braucht ihr euch nicht wundern, wenn "geschossen" wird. und diesen Kampf werdet ihr füher oder später verlieren; die Zahl der Geschädigten steigt schneller als du ahnst. glaub es und handle oder mach die Augen zu und lebe weiter in der Fiktion deiner Gemeinschaft.
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 22:46

Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon ocg » Di 11. Mär 2008, 22:51

wenn ihr nicht anfangt, das Angebot zum Dialog wahrzunehmen, braucht ihr euch nicht wundern, wenn "geschossen" wird. (Mc Brain)


Haben wir beide nicht miteinander telefoniert?
2 Stunden...3 Stunden? War da nicht noch ein Gespräch direkt vom PZ in WZ? (2 Stunden)?

LG OCG
Benutzeravatar
ocg
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 8. Feb 2005, 18:20

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon McBain128 » Di 11. Mär 2008, 23:44

ja natürlich. aber "in Dialog treten" heißt auch, sich von außen etwas sagen zu lassen; die Gegenseite bewusst wahrnehmen. es ist allgemein bekannt, dass es das in Walzenhausen nicht gibt.
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 22:46

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon ocg » Mi 12. Mär 2008, 09:44

ja natürlich. aber "in Dialog treten" heißt auch, sich von außen etwas sagen zu lassen; die Gegenseite bewusst wahrnehmen. es ist allgemein bekannt, dass es das in Walzenhausen nicht gibt. (MCBain)


Weißt Du Matthias, hier widersprichst Du Dir selber. Das macht mich wirklich sehr traurig, dass Du seit unserem letzten Telefongespräch wieder so anders schreibst, wie Du in meiner Gegenwart geredet hast. Bist Du Dir dessen bewußt?

LG OCG
Benutzeravatar
ocg
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 8. Feb 2005, 18:20

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon Taube » Mi 12. Mär 2008, 09:58

Seltsam erscheint es mir hier schon, wie da ein Privatproblem angegangen wird. Viel läuft hier über Telefon, wir kriegen hier nur Vorwürfe zu Gesicht. Das Forum wird hier auf eine Art missbraucht, scheint mir.

Dabei wird die Rolle von OCG und Inge immer dubioser. Auf Fragen von anderen wird nicht eingehend eingegangen, nur einzelnen Exmitgliedern wird konkret-verdunkelt Antwort gegeben. Dass da der Sektenvorwurf nahe ist, erscheint mir immer klarer herauszukommen. Wenn diese Art und Weise, wie Probleme hier angegangen werden, auch im Inneren der Gemeinde nicht anders ablaufen, dann glaube ich, dass da ein riesiger Anpassungsdruck herrscht, der kein freies Denken zulässt.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon McBain128 » Mi 12. Mär 2008, 10:46

Original von ocg
Weißt Du Matthias, hier widersprichst Du Dir selber. Das macht mich wirklich sehr traurig, dass Du seit unserem letzten Telefongespräch wieder so anders schreibst, wie Du in meiner Gegenwart geredet hast. Bist Du Dir dessen bewußt?

ganz ehrlich: ich habe keine Ahnung, von was du jetzt redest. wie habe ich denn in deiner Gegenwart geredet? natürlich bringe ich Verständnis auf für alle OCG-Mitglieder und ich hasse auch niemanden, was manche wegen meiner offensiven Art vielleicht denken mögen. aber ich habe dir gegenüber nichts anderes gesagt als das hier im Forum. wenn du anderer Meinung bist, dann klär mich auf: was sollte ich anderes gesagt haben?

und übrigens: nur, weil ich ab und zu noch in Kontakt komme mit der OCG bedeutet das nicht, dass die OCG kommunikationsbereit ist. was ist mit all den anderen, die auf nimmer wiedersehen verschwinden? wer redet mit denen? was ist mit offiziellen Eingeständnissen von Fehlern aus der Vergangenheit? warum tut man sich damit so schwer? das ist alles nicht möglich, denn auch die heutige OCG ist keine vollkommen andere, bessere, als zu meiner Zeit. das, was selbst die OCG-Leitung intern als frühere Fehler ansieht, ist zu nah an dem, wie es heute immer noch ist. ohne die fanatischen Elemente ihrer Lehre würde die OCG stark an Attraktivität verlieren, deshalb kann es keine "milde" OCG geben. und nur, dass man offiziell keine Kinder mehr verprügelt, macht es auch nicht besser. nein, von einer Veränderung kann man da nicht sprechen. ich hatte erst vor kurzem Kontakt zu jemandem, der letztes Jahr eine Bemessungswoche mitgemacht hat. und er berichtet mir von den gleichen Ereignissen wie ich sie noch kenne.

ich finde es nicht gut, dass du - nachdem du auf dialektischer Ebene nicht weiter kommst - nun versuchst, emotional zu manipulieren. bitte bleib doch sachlich. anstatt einen Satz mit emotionaler Wirkung ohne Inhalt abzulassen, könntest du auf die Dinge, die ich in meinen Postings zur Sprache bringe, eingehen. nur ein Vorschlag :P
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 22:46

VorherigeNächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron