Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Signs » Di 24. Jun 2008, 21:03

Woran kann ich unseriöse Angebote auf dem Psychomarkt erkennen ?
Checkliste zur qualifizierten Beurteilung des Gefährdungspotenzials


Kreuzt zutreffende Aussagen auf folgender Checkliste an!

Habt ihr mehrere Aussagen angekreuzt?
Dann erkundigt Euch bei Fachleuten über die Gruppe.

Auch evangelikale Gruppen sind fundamentalistisch ausgerichtete Gruppen, die in den USA sogar Extremisten-Ausbildungslager unterhalten.



SIGNS

Religion ist eine Form mentaler Kindesmissbrauch. Schon Kinder bekommen Ediketten:
Du bist ein kathol., du ein protestantisches Kind. Es ist schlimm, kleinen Kindern zu erzählen, dass von ihnen geliebte Menschen in der Hölle schmoren werden, weil sie z.B. Protestanten sind.

Richard Dawkins
Signs
Gesperrt
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 17:24

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Meta » Di 24. Jun 2008, 21:23

Original von Signs
Woran kann ich unseriöse Angebote auf dem Psychomarkt erkennen ?
Checkliste zur qualifizierten Beurteilung des Gefährdungspotenzials


Kreuzt zutreffende Aussagen auf folgender Checkliste an!

Habt ihr mehrere Aussagen angekreuzt?
Dann erkundigt Euch bei Fachleuten über die Gruppe.

Auch evangelikale Gruppen sind fundamentalistisch ausgerichtete Gruppen, die in den USA sogar Extremisten-Ausbildungslager unterhalten.



SIGNS


augerechnet Kirchen wollen beraten :D

das kritische Zeugs existiert ja auch da :D

so behauptet die RKK, die allein seeligmachende Organisation zu sein :D
schon ein Minuspunkt :D
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1406
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 15:09

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Vicconivs » Di 24. Jun 2008, 22:24

Lies die Punkte mal aufmerksam. Hab auch erst gestutzt.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Grasy » Mi 25. Jun 2008, 00:20


Auch evangelikale Gruppen sind fundamentalistisch ausgerichtete Gruppen, die in den USA sogar Extremisten-Ausbildungslager unterhalten.


Vielleicht wurden sie ja darum in Russland zur Zeit von Stalin verfolgt und in Konzentrationslager gesteckt? Die haben sich getroffen und das verbotene Buch "die Bibel" gelesen!
Deine Aussage ist eine sehr verallgemeinernde Aussage. Evangelikale triffst du in Landeskirchen an wie auch in Freikirchen. Wenn die Bibel als zentrale Grundlage oder Authorität aber von manchen als ärgerlich angesehen wird kann ich das schon verstehen. Deswegen lese ich trotzdem die Bibel und will auch weiterhin daraus zitieren.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Signs » Mi 25. Jun 2008, 05:26

Original von Grasy
Original von Signs
Auch evangelikale Gruppen sind fundamentalistisch ausgerichtete Gruppen, die in den USA sogar Extremisten-Ausbildungslager unterhalten.

Vielleicht wurden sie ja darum in Russland zur Zeit von Stalin verfolgt und in Konzentrationslager gesteckt? Die haben sich getroffen und das verbotene Buch "die Bibel" gelesen!


Auch das Polemisieren von Kritik gehört zu solchen Merkmalen von Sekten.... ein madig machen von Quellenangaben etc.
Was haben evangelikale Ausbildungslager mit Gulags oder KZ´s aus dem 3. Reich zu tun? Der Zweck derer war ein gänzlich anderer.

Deine Aussage ist eine sehr verallgemeinernde Aussage. Evangelikale triffst du in Landeskirchen an wie auch in Freikirchen.


korrekt!!! und weiter? Wenn ich explizit Evangelikale meine, dann ist das deiner Meinung nach verallgemeinernd??? Gut, dann nenne es so! Verallgemeinernd auf die Evangelikalen bezogen 8-)
Es sind ca. 3% in Europa und etwa 80 % in den USA.

Wenn die Bibel als zentrale Grundlage oder Authorität aber von manchen als ärgerlich angesehen wird kann ich das schon verstehen. Deswegen lese ich trotzdem die Bibel und will auch weiterhin daraus zitieren.


klar darfst du sie weiterlesen und daraus zitieren... werde nicht albern.;)
Evangelikale preisen die Bibel aber als die einzige und alleinige Wahrheit und als Wort Gottes an und wer da was anderes behauptet, der wird als Lügner hingestellt. Das solltest du faiererweise ergänzend dazu sagen.

SIGNS

Religion ist eine Form mentaler Kindesmissbrauch. Schon Kinder bekommen Ediketten:
Du bist ein kathol., du ein protestantisches Kind. Es ist schlimm, kleinen Kindern zu erzählen, dass von ihnen geliebte Menschen in der Hölle schmoren werden, weil sie z.B. Protestanten sind.

Richard Dawkins
Signs
Gesperrt
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 17:24

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon pneumatikos » Mi 25. Jun 2008, 06:41

klar darfst du sie weiterlesen und daraus zitieren... werde nicht albern.
Evangelikale preisen die Bibel aber als die einzige und alleinige Wahrheit und als Wort Gottes an und wer da was anderes behauptet, der wird als Lügner hingestellt.


Und was ist dagegen einzuwenden? ;)

Pneumatikos
Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!

E p h e s e r 6,16
Bild
pneumatikos
Wohnt hier
 
Beiträge: 1348
Registriert: Mi 11. Jun 2003, 08:36
Wohnort: Biel/Bienne

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Oiner » Mi 25. Jun 2008, 07:12

Servus!

Nun ja, dieser Fragebogen enthält Antworten, die jeder mit "ja" beantworten muss, der irgendeiner der mir bekannten Religionen angehört. Und wenn ich das mit dem Schützenverein machen, in dem ich Mitglied bin, gibts auch Übereinstimmungen.
Oha, die Checkliste kommt ja auch aus Bayern, so wie ich...
Na hoffentlich kommen unsere Jungschützen nicht auf meine Idee. :D

Gruß,

Oiner
Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Oiner
Member
 
Beiträge: 164
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:46
Wohnort: Bayern

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Kalle » Mi 25. Jun 2008, 08:13

Hallo Signs,

vielen Dank für den Link zu dieser interessanten Seite.

Interessant ist, dass diese Liste ja zuerst für Leute geschrieben wurde, die sich in der esoterischen Szene bewegen / bewegten und dort ihre Erfahrungen machen / gemacht haben. Aber natürlich gelten diese Fragen auch für religiöse Gruppen. Da ist es doch interessant, dass mancher Christ sich da auch angesprochen fühlt und automatisch diese Kritikerien den Evangelikalen unterstellt.

Solche Methoden und Aufbauten von religiösen Gruppen gibt es nicht nur bei Evangelikalen, sondern auch im katholischen und orthodoxen Bereich.

Nachdem ich die protestantisch-freikirchliche Szene nun seit 20 Jahren beobachte, kann ich feststellen, dass solche Merkmale, wie auf der Checkliste vermerkt, sich häufen. Und allgemein ist zu beobachten, dass in den USA sich eine neue gewalttätige Szene entwickelt, in der Rechte, Waffenbefürworter, christliche Fundamentalisten und Weltverschwörungstheoretiker alle Coleur immer mehr übergreifend zusammen arbeiten. Und viele Aktivitäten christlich-fundamentalistischer Gruppierungen sind bereits seit Jahren im Visier der westlichen Geheimdienste geraten, weil sie eben nicht nur Gottes Wort predigen.

Und wer sich näher informieren möchte, der muss ja keine Seite der römisch-katholischen Kirche aufrufen (die sich eben nicht als alleinseligmachende Organisation versteht), sondern kann auch Fachleute staatlicher Stellen ansprechen.

Liebe Grüße
Kalle

Kalle
Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 30. Aug 2007, 07:40

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Psalm150 » Mi 25. Jun 2008, 09:01

Ich sehe in Bezug auf die "umwerfenden Prediger" auf jeden Fall den Punkt "Wenn jemand sich negativ über die Gruppe äußert, werden dessen Argumente als Zeichen der Unwissenheit oder als feindliche Absicht interpretiert. An der Gruppierung gibt es nichts zu kritisieren." gegeben,
Bei den Diskussionen auf Jesus.de kam genau diese Argumentation.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon kingschild » Mi 25. Jun 2008, 17:53

Original von Signs

Evangelikale preisen die Bibel aber als die einzige und alleinige Wahrheit und als Wort Gottes an und wer da was anderes behauptet, der wird als Lügner hingestellt. Das solltest du faiererweise ergänzend dazu sagen.

SIGNS


Hallo Signs

Apg 4:12 Und ist in keinem andern Heil, ist auch kein anderer Name den Menschen gegeben, darinnen wir sollen selig werden.

Joh 14:6 JEsus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich


Das sehe ich genau so wie es in der Bibel steht. Wer anderes behauptet dient dem Vater der Lüge. Das ist mein Glaube, trotzdem fühle ich mich nicht einer Sekte zugehörig.

Trotzdem der Link hat einige nützliche Ansätze.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6252
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Sekte, Psychogruppe oder Seelenfänger ?

Beitragvon Grasy » Di 1. Jul 2008, 22:30

Original von Signs
Auch das Polemisieren von Kritik gehört zu solchen Merkmalen von Sekten.... ein madig machen von Quellenangaben etc.


Oh nein?! - Dein Einwand ist natürlich super um sich selbst Kritik vom Leibe zu halten.

Und was wenn ich dir schreibe daß ich keinen einzigen Evangelikalen kenne der in irgendwelchen extremistischen Lagern wäre?


Was haben evangelikale Ausbildungslager mit Gulags oder KZ's aus dem 3. Reich zu tun? Der Zweck derer war ein gänzlich anderer.


Ich laß hierzu mal einen sehr interessanten Bericht im Buch "Vergib mir Natascha". Als Leute aus der russichen Armee auf Christen (z.B. Baptisten = Evangelikal!) losgelassen wurden hat man sie erst etwas abgebrüht indem man sie in gewisse "Restaurants" schickte wo sie harte Kerle "aufmöbeln" bzw. den Streit schlichten und die Schurken einbuchten sollten. Die konnten dann prima Schläge trainieren um etwas roher zu werden. Alkohol ist in großen Mengen geflossen und nach 'ner Weile wurden sie auf die Christen losgelassen. Das hat dann scheinbar nicht auf Anhieb nach Wunsch funktioniert weil die einfach nur harmlos da saßen und die Bibel laßen - ja sie sogar in Gespräche verwickelten die sie verunsicherten. Dann gab's 'ne Abreibung vom Vorgesetzten der ihnen erst klar machen musste wie gefährlich diese Christen wirklich sind. Die seien ja eigentlich sogar noch schlimmer als die vorigen Verbrecher. Letztlich waren sie zumindest diese wegen welchen sie vom Vorgesetzten zusammengestaucht wurden (und wer weiß schon was die da wirklich alles treiben). Nach ein paar weiteren Runden Wirtshausschlägerrei sind sie darauf hin auch bereit gewesen die Christen zu terrorisiseren und sie "durch die Luft fliegen zu lassen". Kirchen sahen die gar nicht so sehr als das große Problem an (da konnte man eh 'ne Kette vorhängen) oder zum Alibi (man sei ja nicht gegen dies oder das) auch mal wo eine "kontrolliert" offen lassen. Das was in denen drin steckte daß haben sie gehasst. Bibeln wurden in großem Maß vernichtet und selbst alte Menschen waren "so gefährlich" daß man sie weich prügeln musste, ...

Empfehlenswerte Literatur hierzu (bzw. weitere Berichte zur Christenverfolgung im ehem. Russland): "Kelch aus Gottes Hand" (Felsenverlag), "Vergib mir Natascha" und "Gib nicht auf Wanya"


Wenn ich explizit Evangelikale meine, dann ist das deiner Meinung nach verallgemeinernd???


Na klar!


klar darfst du sie weiterlesen und daraus zitieren... werde nicht albern.;)
Evangelikale preisen die Bibel aber als die einzige und alleinige Wahrheit und als Wort Gottes an und wer da was anderes behauptet, der wird als Lügner hingestellt. Das solltest du faiererweise ergänzend dazu sagen.


So lange ich betone die Bibel sei nur so Wischi-Waschi und nicht Gottes Wort darf ich ja auch weiterhin daraus zitieren? Nicht sehr großzügig. Nachdem die extremistischen Lager offensichtlich einfach weggekürzt werden können (und "das Problem" jetzt überraschender Weise (?) auf Evangelikale und die Bibel schwenkt) bleibt bis auf die Linkliste (die man für sich durchaus stehen lassen kann) noch der Vorworf daß Evangelikale scheinbar Sektierer seien? Was soll das bitte :(? Das erinnert mich sehr an die "Mission" eines gewissen Users der erst hier das Forum gefloodet hat mit hunderten von "Anti-Evangelikalen-Beiträgen". Hierfür ist wirklich kein Bedarf an Nachschub. Ich werde hier mal schließen.


Mfg,
Grasy, Seniormoderator
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36


Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste