Ivo Sasek

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon McBain128 » Mi 12. Mär 2008, 10:36

Original von Taube
Seltsam erscheint es mir hier schon, wie da ein Privatproblem angegangen wird. Viel läuft hier über Telefon, wir kriegen hier nur Vorwürfe zu Gesicht. Das Forum wird hier auf eine Art missbraucht, scheint mir.

in der Tat. das Abgleiten in einen persönlichen Schlagabtausch hat wenig in einem Forum verloren. ich werde versuchen, mich in Zukunft weniger dazu hinreißen zu lassen :) für Fragen stehe ich natürlich gern weiterhin zur Verfügung.
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 21:46

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon ocg » Do 13. Mär 2008, 16:44

ich finde es nicht gut, dass du - nachdem du auf dialektischer Ebene nicht weiter kommst - nun versuchst, emotional zu manipulieren. bitte bleib doch sachlich. anstatt einen Satz mit emotionaler Wirkung ohne Inhalt abzulassen, könntest du auf die Dinge, die ich in meinen Postings zur Sprache bringe, eingehen. nur ein Vorschlag (MCBain)


Von meiner Seite aus kann ich sagen, dass die Wahrheit etwas sehr Sachliches ist. Da braucht es keine emotionalen Verblümungen, Umschmückungen. Was ich Dir als Letztes noch mitgeben möchte ist mein Eindruck, dass der Inhalt Deiner "OCG-Beurteilung" nicht der Live-Wahrheit entspricht, wie sie in Wirklichkeit ist. Soweit mein Statement. Bevor ich jetzt auf Deine Postings eingehe, mache ich lieber eine öffentliche Einladung an alle hier im Forum zu einem unserer nächsten Treffen. KOMM UND SIEH! Termine und genaueres erfahrt ihr bei mir :)
Wer ist von euch so mutig, und traut sich, sich selbst ein Bild von uns zu machen? :comeon: :comeon: :comeon:

Ich bin gespannt...

LG OCG

PS @Taube: Bevor Du Dich noch weiter in den Postings durchwühlst, möchte ich Dich nochmals extra einladen, zum nächsten Treffen zu kommen. Dann wirst Du sehen, dass wir kein ominöser Geheimclub sind, sondern ganz natürlich. Bist Du dabei? :comeon:
Benutzeravatar
ocg
Newcomer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 8. Feb 2005, 17:20

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon picopedro » Fr 14. Mär 2008, 12:56

warum sollte sich jemand ein bild machen wollen.es gibt eine klare aussage jesu und dazu bedarf es nicht immer wieder der betrachtung irgendwelcher irrlehren:

"ich bin die wahrheit, der weg und das leben"

die seinen führt jesus durch den in ihnen wohnenden heilgen geist.

wir bedürfen nicht dauernd irgendwelcher führer, die meinen, eine instanz zwischen jesus und seinen schafen darstellen zu müssen.

alle jene,die sekten, egal wie die immer heissen verlassen haben, weil sie jssus dort herausgeholt hat sprechen von dem vielen leid, das sie dort erfahren haben.
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 13:59
Wohnort: Wien

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon Taube » Fr 14. Mär 2008, 13:51

Original von ocg
PS @Taube: Bevor Du Dich noch weiter in den Postings durchwühlst, möchte ich Dich nochmals extra einladen, zum nächsten Treffen zu kommen. Dann wirst Du sehen, dass wir kein ominöser Geheimclub sind, sondern ganz natürlich. Bist Du dabei? :comeon:


Diesbezüglich habe ich ja mal eine Frage gestellt hier, aber, ich glaube, nie eine Antwort bekommen.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon vip333 » Fr 14. Mär 2008, 18:47

Original von ocg

Wer ist von euch so mutig, und traut sich, sich selbst ein Bild von uns zu machen? :comeon: :comeon: :comeon:

Ich bin gespannt...

LG OCG


Um den Islam zu beurteilen, muss ich nicht erst nach Mekka.

Es gibt objektive Maßstäbe die die ocg als Sekte kennzeichnen, von der Wirkung her würde ich sagen, nicht als gewalttätig gefährlich, aber als gefährlich.
vip333
Newcomer
 
Beiträge: 17
Registriert: So 27. Jan 2008, 20:26

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon triumphus » Sa 15. Mär 2008, 19:22

ich war sehr lange in der ocg dabei...
war aber nicht besonders begeistert...
vielleicht lag es daran, das ich mir keinen anderen willen auferlegen liess, sondern trotz schlägen und stundenlangen gesprächen mir selber treu blieb...
mlg triumphus
triumphus
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 12:47

Re: Jetzt bleiben wir bei der Wahrheit

Beitragvon beginner » Sa 15. Mär 2008, 22:05

Du bist erst 15 (wohntest wahrscheinlich zu Hause, oder?) und wolltest dir "keinen anderen Willen auferlegen lassen"!

Komisch, für mich würde das eher mal unter "Ihr Kinder gehorcht euren Eltern" fallen bzw. dann halt zumindest unter Regeln, die man zu Hause zu befolgen hat! ;)

beginner
Newcomer
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Feb 2008, 12:24

Gott allein sieht in die Herzen

Beitragvon Inge » So 16. Mär 2008, 23:00

Lieber triumphus,

ich kenne dich nicht und ich weiß nicht, was tatsächlich bei euch zu Hause abgelaufen ist.
Und das was ich jetzt schreibe, schreibe ich völlig losgelöst, von irgendwechen Pro und Contra - Argumentationen über OCG, denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass du innerlich schon eine große Not hast.
Kein Kind geht mit wehenden Siegesfahnen in eine Pflegefamilie und keine Elternteil wünscht sich eine solche Situation.
Aber manchmal tut Abstand auch gut.
Allerdings würde ich diese Zeit des Abstands so nutzen, dass ich meine eigene Position auch mal in Frage stelle.
Wenn du tatsächlich immer deinen eigenen Willen durchgesetzt hast, dann hättest du mit diesem Verhalten jede Familie gesprengt.
Die Aufgabe von Eltern ist nun einmal, den Kindern zunächst anhand der eigenen Werte Verhaltenmaßregeln beizubringen und sie zu lehren sich in die Familie einzufügen.
Nach und nach dann wird der Freiraum größer.
Umgekehrt geht es nicht. Wenn du immer tust , was du willst, wirst du immer anecken.
Wie willst einmal eine Partnerschaft führen- oder wie willst du einmal deine eigenen Kinder erziehen: Nur nach DEINEM Willen? Und das Problem ist, dass du dieses Einfügen am leichtesten lernst, wenn du jung bist.
Unterordnung ist doch kein spezifisches OCG Thema .In der Schule, im Beruf, in der Gesllschaft- überall wird es erwartet.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du Frieden mit deinen Eltern schließen kannst- wenn nicht jetzt, dann vielleicht später- aber in der Zwischenzeit solltest du nicht unnötig Porzelan zerschmeißen, denn jede einzelne Scherbe schneidet auch dir in die Finger.

Und jetzt unterstellt mir bitte nicht, ich wollte manipulieren oder sei instruiert worden oder Ähnliches.
Hier geht es um dich als einen jungen Menschen.-

Den meisten hier im Forum wird es relativ egal sein, was ein einzelner hier schreibt, aber wie würdest du dich fühlen, wenn deine Eltern hier so abfällig über dich schreiben würden? Meinst du das erleichtert den Weg aufeinander zu?

Bei dir ist das Thema OCG eng mit deinem Leben verknüpft- ob es tatsächlich ursächlich war, für deine Konflikte in der Familie kann kein Außenstehender beurteilen.

Und ich möchte die hier laufende Diskussion nicht auf deinem Rücken austragen.- Andererseits würde ich abwägen, ob dieses Forum die geeignete Plattform ist, um den Konflikt mit deinen Eltern aufzuarbeiten.

Und ich möchte auch die anderen bitten, nicht weiter auf dem Thema "15 und wo wohnt er nun" herumzureiten.

Beten wir lieber dafür, dass Gott die Familie wieder zusammen führt und allen Beteiligten die Herzen dafür bereitet.

Gottes Segen
Inge

PS: Die Fragen, die ich gestellt habe,solen Gedankenanstöße sein, ich erwarte nicht, dass du sie beantwortest- und schon gar nicht öffentlich.









Inge
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 3. Jan 2008, 10:30

Re: Gott allein sieht in die Herzen

Beitragvon triumphus » Fr 21. Mär 2008, 23:08

Original von Inge
Wenn du tatsächlich immer deinen eigenen Willen durchgesetzt hast, dann hättest du mit diesem Verhalten jede Familie gesprengt.
Die Aufgabe von Eltern ist nun einmal, den Kindern zunächst anhand der eigenen Werte Verhaltenmaßregeln beizubringen und sie zu lehren sich in die Familie einzufügen.
Nach und nach dann wird der Freiraum größer.
Umgekehrt geht es nicht. Wenn du immer tust , was du willst, wirst du immer anecken.



Sorry, ich meinte eigentlich das ich mit den übertrieben vielen Regeln nicht zurechtkam, die ich befolgen sollte.
Ich sage nicht das ich heilig bin/war, ich sage nur, das ich gegen die Lehere der kindeszüchtigung bin.

mfg triumphus
triumphus
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 27. Feb 2008, 12:47

Re: Ivo

Beitragvon LordAlm » Sa 22. Mär 2008, 01:32

Original von vip333

Sasek sagt, du kannst als Mensch hier auf der Erde schon den Zustand der Sündlosigkeit erreichen, das widerspricht dem Wort Gottes und damit Gott.
Jeder der sich auf diese Irrlehre einlässt, wird ständig in dieser, entschuldige das Wort, Schitzopränie zwischen ist und soll zerrissen.
Hallo vip333,
Wenn er das sagt, wie du behauptest, so ist das sicher eine falsche Lehre. Bist du dir auch dessen sicher?

Da kommt mir Mat 5,11-12a in den Sinn. LG LA

Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Ivo

Beitragvon McBain128 » Sa 22. Mär 2008, 14:06

Original von LordAlm
Wenn er das sagt, wie du behauptest, so ist das sicher eine falsche Lehre. Bist du dir auch dessen sicher?

auch ich habe diese Lehre - und die Konsequenzen, die man in Walzenhausen daraus zieht - kennen gelernt. kann man auch nachlesen in seinen Büchern, nachhören in Predigtkassetten etc. auch die Zusammenfassungen "wer ist und was lehrt Ivo Sasek" und die Schrift von Peter Krausche - beide sind natürlich subjektiv - sprechen davon. ich würde also sagen: ja, dieser Punkt ist definitiv Bestandteil seiner Lehre.

Da kommt mir Mat 5,11-12a in den Sinn. LG LA

verstehe im vorliegenden Kontext den Bezug zu dieser Bibelstelle nicht. kannst du das näher erklären?
McBain128
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 21:46

Re: Ivo

Beitragvon Enggi » Sa 22. Mär 2008, 14:45

Das ist jetzt aber nicht schwer zu verstehen. Ich verstehe den Zusammenhang so, dass LordAlm Ivo Sasek´s Lehre nicht kennt und davor warnen will, Lügen über ihn zu verbreiten.

Ich bin übrigens, was Ivo Sasek anbetrifft, auch ein Nichtwisser.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Ivo Sasek

Beitragvon Enggi » Mi 1. Okt 2008, 21:44

Schon lange nichts mehr gelesen von oder über Ivo Sasek. Er ging ein wenig im Rummel um Todd Bentley unter.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Kritik an Ivo Sasek erweist sich ev. als tödlicher Bumerang

Beitragvon Alois » Do 25. Jun 2009, 08:44

Hallo Gemeinde!

Ich bin auch wieder einmal hier und habe einen etwas ausführlicheren Beitrag geschrieben, ihn aber bloss gespeichert, anstatt abgesandt.
Muss ich jetzt den Text nochmals schreiben?

Das Wichtigste schreibe ich nochmals:
Ich prüfe derzeit Ivo Sasek und schreibe dazu in meinem Forum "Zur Einkehr".
Es ist über das alte Forum "Endzeitprophetie" leicht zu finden. Ich nenne mich "Epidophekles".

Ich bitte um den Segen Jesu über einfühlsame und ehrliche Herzen!
Die andern empfehle ich ebenfalls der Gnade Jesu.

Alois


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Re: Kritik an Ivo Sasek erweist sich ev. als tödlicher Bumerang

Beitragvon bigbird » Do 25. Jun 2009, 08:53

Alois hat geschrieben:
Ich bin auch wieder einmal hier und habe einen etwas ausführlicheren Beitrag geschrieben, ihn aber bloss gespeichert, anstatt abgesandt.
Muss ich jetzt den Text nochmals schreiben?
Im privaten Bereich findest du deinen Beitrag, den kannst du nochmals überprüfen und dann aktivieren!

bigbird

PS. aber bitte nicht hier weiter darüber diskutieren!
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46013
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Der Geist Jesu beweist sich durch Seine Wirksamkeit

Beitragvon Alois » Do 25. Jun 2009, 12:54

Hoi Bigbird und danke.
Also hier nicht weiter diskutieren.
Aber das wollte ich eigentlich auch nicht, weil ich die Widerstände kenne.
Nur fand ich auf meiner Recherche über Ivo Sasek euer Forum mit diesen Beiträgen hier wieder - und insbesondere die positive Haltung LordAlms erstaunte mich und veranlasste mich, mich wieder einmal zu melden. Es gibt so viel Kritik zu lesen, dass ich die meisten Beiträge hier noch gar nicht gelesen habe - und im Prinzip auch genug weiss. Meine Zeit ist ohnehin schon voll ausgefüllt mit all meiner geistlichen Tätigkeit.

Über das Wort Gottes und das neue Babylon habe ich vor kurzer Zeit in meinem Forum auch etwas geschrieben.

Im Vorbeitrag, den ich fälschlicherweise nur speicherte und nicht absandte berichtete ich unter anderem Folgendes:

... ich melde mich aus aktuellem Anlass: Vor nicht gar langer Zeit - es ist noch kein Monat her - bin ich auf Ivo Sasek aufmerksam geworden.

Wer sich an mich erinnert, könnte denken, dass ich Ivos Sendung nicht so schnell verwerfe wie die meisten Bibelgläubigen, die sich auf ein Buch stützen, das wohl Gottes Worte enthält, aber auch sehr viele menschlich veränderte Texte, also nicht nur das reine Wort Gottes.

Untersuchungen zum Fall "Ivo Sasek" laufen auch von meiner Seite aus.
Je mehr ich mich damit beschäftige, desto beeindruckender wird für mich die Lehre der OCG. Zu einem endgültigen Resultat bin ich aber noch nicht gekommen.

Leider werden hier Verlinkungen nicht angenommen, also mache ich es indirekt:
Ich nenne mich Epidophekles und führe das Forum "Zur Einkehr". Über Google und die Startseite des alten Forums "Endzeitprophetie" sind meine Tätigkeiten sehr leicht zu finden. Die neuesten Beiträge im neuen Forum zeigen auf, was ich auch hier sagen wollte. Ich prüfe unter anderem eine Sasek-Kritik von einem enttäuschten Bewerber und gebe meinen Kommentar dazu ab.

Es freut mich, das LordAlm nicht ganz so ablehnend zu Ivo Sasek steht, das glaube ich verstanden zu haben:

Matth. 5,11 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch jegliches böse Wort gegen euch reden um meinetwillen! 12 Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß im Himmel; denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch gewesen sind.


Ich bitte um den Segen Jesu über dieser Angelegenheit und allem, was ein reines Herz fragt.

Liebe Grüsse
Alois


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Re: Der Geist Jesu beweist sich durch Seine Wirksamkeit

Beitragvon Oli4 » Do 25. Jun 2009, 13:14

Alois hat geschrieben:Hoi Bigbird und danke.
Also hier nicht weiter diskutieren.
Aber das wollte ich eigentlich auch nicht, weil ich die Widerstände kenne.

Hallo Alois

BB meinte Du sollest bitte dein technisches Problem nicht hier in diesem Thread weiter diskutieren.
Dazu gibt es technische Forenteile.

In diesem Thread darfst Du selbstverständlich über Herrn Sasek diskutieren, dazu ist der Thread ja da.

Also Alois, wo möchtest Du gerne nicht gegen wissentliche Widerstände diskutieren wo keine sind ? ;)
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Der Geist Jesu beweist sich durch Seine Wirksamkeit

Beitragvon Oli4 » Do 25. Jun 2009, 13:25

Alois hat geschrieben:Es freut mich, das LordAlm nicht ganz so ablehnend zu Ivo Sasek steht, das glaube ich verstanden zu haben:

Mit Garantie nur, weil LordAlm jemand aufrechter ist, der nicht verurteilt bevor er etwas durchgehend geprüft hat.

Ob er inzwischen geprüft hat weiss ich nicht.



Alois hat geschrieben: Matth. 5,11 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch jegliches böse Wort gegen euch reden um meinetwillen! 12 Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß im Himmel; denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch gewesen sind.
Ich bitte um den Segen Jesu über dieser Angelegenheit und allem, was ein reines Herz fragt.


Ich bitte auch um unser aller Segen und bemerke zu deinem zitierten Vers aus Mathäus 5, dass dort steht um meinetwillen und nicht um Ivos Saseks Willen.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Ivo Sasek

Beitragvon Enggi » Do 25. Jun 2009, 20:11

Ich kenne ja den Ivo Sasek hauptsächlich aus diesem Thread und aus dem Internet und sonst gar nicht, weshalb ich weder für noch gegen ihn Stellung beziehe. Ich möchte nur Alois warnen vor starken Führungspersonen, und mir scheint, Ivo Sasek ist so einer. Lass dich von niemandem vorschnell vereinnahmen und prüfe lieber einmal zuviel als einmal zu wenig!
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Der Geist Jesu beweist sich durch Seine Wirksamkeit

Beitragvon Alois » Do 25. Jun 2009, 21:33

Oli4 hat geschrieben:
Alois hat geschrieben: Matth. 5,11 Glückselig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch jegliches böse Wort gegen euch reden um meinetwillen! 12 Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß im Himmel; denn ebenso haben sie die Propheten verfolgt, die vor euch gewesen sind.
Ich bitte um den Segen Jesu über dieser Angelegenheit und allem, was ein reines Herz fragt.


Ich bitte auch um unser aller Segen und bemerke zu deinem zitierten Vers aus Mathäus 5, dass dort steht um meinetwillen und nicht um Ivos Saseks Willen.


Ja, liebe(r) Oli4, das ist mir absolut klar, auch Ivo und sicher auch LordAlm, der auf diese Bibelstelle aufmerksam gemacht hat.

Es sind ganz andere, die uns am Gängelband in den Abgrund führen! Jesus wurde damals nicht verstanden, und heute ist es grösstenteils noch schlimmer.
Wir müssen von Gott Selbst gelehrt sein, erst dann verstehen wir Jesu Worte, ansonsten nützt kein Studium etwas, das uns das Wort Gottes verstehen lernen soll.

Wir können an Jesu statt wirken und in Seinem Namen reden, doch ist das genug selten der Fall, um nicht mehr daran zu glauben. Viele glauben zwar an sich selbst und dass Jesus durch sie rede, aber bei andern darf das selten der Fall sein, gerne nur wenn geistiges Lob aus dem Munde eines Sprechenden ertönt. Ermahnung hört selten ein Bibelchrist aus dem Munde eines Fortgeschrittenen gerne, höchstens von seinesgleichen. Das ist traurig. Das hat auch Jesus gemeint und Er ist noch heute derselbe. Warum wird über solche grundlegende Wahrheiten gestritten?

Danke für den Hinweis, wie Bigbird das mit der Diskussion meinte.

Viele Grüsse
Alois


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Re: Ivo Sasek

Beitragvon LordAlm » Do 25. Jun 2009, 23:24

Schon erstaunlich: Ivo Sasek

Sasek weiss, wer Gott ist und kennt seinen „Geruch“:

„Die Christen haben keine Sensibilität, wo der Geist wirklich weht. Ich von mir behaupte, ich habe eine Sensibilität, wo der Geist weht. Weißt du, woran ich das weiß? Als ich Gott sah – ich wurde in den Himmel genommen von ihm. Weil ich keine Hebamme hatte, hat mich der Herr selber entbunden. Ich durfte mit ihm, zur Rechten von ihm, himmlische Örter durchschreiten. Und er hat mir von oben das Erntefeld gezeigt mit verschiedensten drum und dran. Ich hab die Herrlichkeit Gottes gesehen – ich kann dir sagen, die fünf Bäume im Paradies und diese Dinge. Ich hab das geschaut und konnte nur aufstehen am Morgen mit: 'Du lebst! Er lebt, er lebt, er lebt! Ich weiß, Gott gibt es!' Gott hat mich so bekehrt, indem ich mit ihm ganz persönlich in dieser Herrlichkeit sein durfte. Ich weiß, wer Gott ist. Ich kenne seinen Geruch. [...] Und dann merkst du über die Jahre: überall ist er nicht drin, überall ist er nicht drin. Wovon die Leute reden - ich geb mich da voll rein, ich sehne mich danach, diesen Gott wieder zu finden - nicht da! Da ein bisschen, ein kleines Lichtlein. Du gehst sofort hin: 'Bruder!' Und dann merkst du, es ist so ein kleines Lichtlein, alles andere ist dunkel...“29

Sasek erhebt den Anspruch, Wort Gottes zu sprechen. Wer gegen ihn redet, ist kein echter Diener Gottes:

„Ich sage: wer gegen diese Botschaft redet, ich sage: wer gegen mich redet und diese Botschaft, wer sich dem Wort nicht fügt, das ich sage, ich Ivo Sasek hier in Walzenhausen, ist kein echter Diener Gottes. Egal, ob er sich Apostel, Prophet, Hirte oder Lehrer nennt. Ob er Hirte ist, egal was er ist. Wer gegen das Zeugnis redet, hat sich als falscher Diener Gottes erwiesen. Ich bin aus Gott. Und so wahr ich hier stehe, so wahr steht Gott hinter dem, was ich sage. Und wer gegen mich redet, und mich - wie es jetzt 22 Jahre passiert ist, ich bin der Allerverachtetste, ich wüsste niemand, der mehr durch den Dreck gezogen wird, buchstäblich nicht, ja. - Wer gegen mich redet: ihr werdet sehen, was mit den Menschen geschieht. Weil ich hab den Dienst jetzt angetreten. Erst jetzt. Alles vorher war nur grundlegend. 22 Jahre nur Wüstenschule, nur stramm hinstehen, nur lernen zu gehorchen. Wer mir jetzt nicht gehorcht, gehorcht dem Herrn nicht!“30


Es kann doch nicht sein, mit solchen Aussagen Anhänger zu finden, ich bin schon sehr erstaunt, und kann mit gutem Wissen und Gewissen abraten! LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Ivo Sasek

Beitragvon Oli4 » Fr 26. Jun 2009, 06:46

LordAlm hat geschrieben:Schon erstaunlich: Ivo Sasek


Zitierte Sasek-Aussagen hat geschrieben:„Die Christen haben keine Sensibilität, wo der Geist wirklich weht. Ich von mir behaupte, ich habe eine Sensibilität, wo der Geist weht. Weißt du, woran ich das weiß? Als ich Gott sah – ich wurde in den Himmel genommen von ihm. Weil ich keine Hebamme hatte, hat mich der Herr selber entbunden. Ich durfte mit ihm, zur Rechten von ihm, himmlische Örter durchschreiten. Und er hat mir von oben das Erntefeld gezeigt mit verschiedensten drum und dran. Ich hab die Herrlichkeit Gottes gesehen – ich kann dir sagen, die fünf Bäume im Paradies und diese Dinge. Ich hab das geschaut und konnte nur aufstehen am Morgen mit: 'Du lebst! Er lebt, er lebt, er lebt! Ich weiß, Gott gibt es!' Gott hat mich so bekehrt, indem ich mit ihm ganz persönlich in dieser Herrlichkeit sein durfte. Ich weiß, wer Gott ist. Ich kenne seinen Geruch. [...] Und dann merkst du über die Jahre: überall ist er nicht drin, überall ist er nicht drin. Wovon die Leute reden - ich geb mich da voll rein, ich sehne mich danach, diesen Gott wieder zu finden - nicht da! Da ein bisschen, ein kleines Lichtlein. Du gehst sofort hin: 'Bruder!' Und dann merkst du, es ist so ein kleines Lichtlein, alles andere ist dunkel...“29


a) der Geist weht wo ER will und Sasek weiss es besser als alle und das auch noch im Voraus ....
b) Nirgends in der Schrift steht dass WIR Gottes Geruch suchen sollen, oder dass Er überhaupt riecht; sondern dass die - heute geistlichen - Schlachtopfer zu SEINEM lieblichen Geruch sind. (Also der von uns dargebrachte Gekreuzigte)
c) dass ICH auch seit der Stunde meiner Wiedergeburt weiss, dass Gott IST und dass Gott lebt ohne solche übervermessenen Phantastereien öffentlich auszusprechen
d) dass WIR ALLE siet 2000 Jahren wissen, dass im Könogreich der Himmel auch Unkraut, falsche Propheten udn falsche Jesusse existieren. Dazu brauchts Glaube, Verstand und offene Ohren und Augen, aber keinerlei Sonderoffenbahrungen.
e) usw. usf.

kurz, man kann weitergehen...


„Ich sage: wer gegen diese Botschaft redet, ich sage: wer gegen mich redet und diese Botschaft, wer sich dem Wort nicht fügt, das ich sage, ich Ivo Sasek hier in Walzenhausen, ist kein echter Diener Gottes. Egal, ob er sich Apostel, Prophet, Hirte oder Lehrer nennt. Ob er Hirte ist, egal was er ist. Wer gegen das Zeugnis redet, hat sich als falscher Diener Gottes erwiesen. Ich bin aus Gott. Und so wahr ich hier stehe, so wahr steht Gott hinter dem, was ich sage.

5Mo 18:20 Doch der Prophet, der sich vermessen wird, in meinem Namen ein Wort zu reden, das ich ihm nicht geboten habe zu reden, oder der im Namen anderer Götter reden wird: Selbiger Prophet soll sterben. Ob derjenige, der diese Last auch für Sasek am Kreuze trug, wohl möchte dass dieser das spricht zu was er nicht beauftragt ist?

Und wer gegen mich redet, und mich - wie es jetzt 22 Jahre passiert ist, ich bin der Allerverachtetste, ich wüsste niemand, der mehr durch den Dreck gezogen wird, buchstäblich nicht, ja. - Wer gegen mich redet: ihr werdet sehen, was mit den Menschen geschieht. Weil ich hab den Dienst jetzt angetreten. Erst jetzt. Alles vorher war nur grundlegend. 22 Jahre nur Wüstenschule, nur stramm hinstehen, nur lernen zu gehorchen.

Und schon sehen wir die selbstverherrlichende Anwendung, der mich immer überaus skeptisch machende Aussage analog Mathäus 5,11.
Ob sich ein Mitteleuropäer des 21. JH überhaupt vorstellen kann wie es einem christlichen Pakistani, Inder, Saudi oder einem Christen unter Nero und all seinen barbarischen Vorgängern ging !!? :o Ich glaube wenn jemand das am eigenen Leben erlebt hätte, würde dieser 3 mal überlegen was er hier auf sich bezieht.

Wer mir jetzt nicht gehorcht, gehorcht dem Herrn nicht!“30
So macht er sich auch noch zu Gott. :o


LA hat geschrieben:Es kann doch nicht sein, mit solchen Aussagen Anhänger zu finden, ich bin schon sehr erstaunt, und kann mit gutem Wissen und Gewissen abraten!
Leider finden Wölfe in Schafspelzen immer verwirrte Schäfchen... Aufklärung tut immer wieder Not! Das falsche Pelzchen hat IMMER recht schnell entdeckbare Löcher.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Menschenverstand unterliegt der Liebe

Beitragvon Alois » Fr 26. Jun 2009, 10:27

Guten Tag!

Mit solchen Aussagen, wie sie LordAlm zitiert, habe ich auch grosse Mühe. Wie geschrieben, ich prüfe weiter. Denn schon oft habe ich bemerkt, dass der Mensch sich sehr leicht täuscht - nicht nur z.B. vielleicht Ivo Sasek, sondern auch - oder exakt nur - dessen Richter!

Wer kann die Seelennöte Jesu verstehen, als er seinen Tod am Kreuz, seine Verspottung und Qualen voraussah, sich der Verräter bewusst war, die seine Liebe - d.h. des Vaters Liebe - mit Satans Geist bekämpften? Es geht weniger um die Verachtung der äusseren Person, sondern um den Inhalt, das geistliche Leben. Es geht um viel mehr als sich unsereiner vorstellen kan.

Wenn Ivo Sasek bei hellem Bewusstsein die Welt sieht, die Wahrheit erkennt und gegen die Rotte der Scheinheiligen der ganzen Welt anzutreten hat, wird es ihm nicht leicht fallen, das auf die leichte Schulter zu nehmen, schon gar nicht, wenn er auch die Demut hat und befürchtet, dass er sich vielleicht doch irrt? Dann muss er einfach vertrauen lernen - gegen alle Angriffe der frommen Lauen und Besserwisser. Die Liebe und der Friede in seinem Herzen zeigt ihm den Weg. Wer verleugnet, dass Jesu Trost und Friede im Herzen zu finden ist, der outet sich als totaler Ungläubiger! Wer mit seinem Verstand über Liebeempfindungen zu urteilen sich befähigt glaubt, hat Jesus überhaupt nicht verstanden!

Alois, der seine Gedanken stark verkürzt mitteilt.


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Re: Ivo Sasek

Beitragvon Schoham » Fr 26. Jun 2009, 10:40

Eine Familie im Scheinwerferlicht?

Was für ein Druck entsteht da für Eltern deren Kinder so sind
wie das erste Kind das jenseits von Eden geboren wurde?
Wie gut haben wir die Schrift die uns von Esau berichtet und von den Söhnen
Elis und Aarons und dem König von Israel dem von Gott Gesalbten.

Der Herr Jesus sprach von einem Schwert das durch die Familien gehen würde. Und ihr Ende sollen wir sehen - von jenen die sich selbst verkünden als wären sie etwas...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Geistfeuer Gottes contra Verstandesklügelei und Unglaube

Beitragvon Alois » Fr 26. Jun 2009, 10:46

LordAlm hat zu einem Dokument verlinkt, woraus ich zitiere und meinen Kommentar abgebe:

4.1 Das zentrale Anliegen: völlige Hingabe Das zentrale Anliegen Saseks ist die „tiefere Erkenntnis Gottes“ und der „Zusammenhänge des Reiches Gottes“, um die „volle Mündigkeit“ zu erreichen.19 Sasek meint damit die völlige Hingabe an Christus, die sich durch den „Wandel im Geist“ zeigt.20


Es geht nicht um die Erkenntnis, wie wir sie üblicherweise verstehen, sondern um den "Geruch Gottes", d.h. die Empfindung des Herzens. Das sagt Ivo anderswo, was ihm aber wieder nur Spott einträgt. Sagt er die Wahrheit exakt, wird sie nicht verstanden, deutet er sie an, wird sie abgelehnt und als unbiblisch erklärt. - Denkt doch daran, wer Jesus war und wie er sprach! Wurde er verstanden? Wer vor allem hat ihn verfolgt und zu vernichten versucht? - Ja, die Schriftgelehrten und Pharisäer! Doch, das ist ja bekannt - und doch glauben sich die vielen Bibelchristen besser als jene, sie glauben, es kapiert zu haben. Hätten wir dann eine solche Zeit des allgemeinen Unglaubens, solcher Verwirrnis, dieses Chaos? Wer es nicht sieht, ja, der träumt gefährlich lange!

Nochmals zum Zitat: Was stimmt denn dort nicht? Oder ist diese Aussage wahr? Warum wird sie denn in die Kritik mit aufgenommen?

Ist nicht Hingabe an Gott unsere Lebensaufgabe, die Liebe zu Gott, und zwar über allem andern stehend? Ist es nicht unsere Aufgabe, auf die Stimme Gottes zu hören, um so zur Erkenntnis zu kommen? Sollen wir nicht vollkommen wie der Vater im Himmel sein? Werden wir Jesu Geistwirken nicht an den Früchten erkennen, d.h. durch den Wandel auf Erden, der aus der Verbundenheit mit Jesu Geist hervorgeht?

Kommt nun mit eurem "ABER, aber... aber ......".
Oderr kommt mit eurem Geistfeuer aus Jesus Christus, das freut mich dann ausserordentlich und ihr zeugt von eurer Wiedergeburt im Geiste!

Alois


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Re: Ivo Sasek

Beitragvon Schoham » Fr 26. Jun 2009, 10:52

Der Heilige Geist verherrlicht immer Jesus Christus. Das heisst das wenn
ein Jünger Jesu im Auftrag von Jesus etwas tut - das der dem geholfen
wurde - Gott lobt. Weil er glaubt das seine Hilfe vom HERRN kam. Jünger Jesu haben die Art eines Johannes des Täufers. Obwohl von Gott berufen um Israel zur Busse zu führen wies er auf Jesus und liess seine Jünger zu Jesus gehen. Wer sich von Menschen feiern lässt der hat seinen Lohn schon gehabt...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Ivo Sasek

Beitragvon Enggi » Fr 26. Jun 2009, 11:12

Wegen dem langen Strich von LordAlm da weiter oben muss ich diesen Beitrag ausnahmsweise in forum.jesus.ch schreiben. Ich bin sonst nämlich ein leidenschaftlicher Anwender von forum.livenet.ch.


Hallo Oli4,

dein Verriss von Ivo Sasek katapultiert meiner Meinung nach Ivo Sasek direkt zum Propheten, schrieb er doch:
Ivo Sasek hat geschrieben:… ich wüsste niemand, der mehr durch den Dreck gezogen wird, …
Ich fände es schlauer, den scheinbar von sich eingenommenen übergrossen Pastor einfach schwätzen zu lassen, bis Gott seine Werke offenbar macht.

Oli4 hat geschrieben:
Ivo Sasek hat geschrieben: Wer mir jetzt nicht gehorcht, gehorcht dem Herrn nicht!
So macht er sich auch noch zu Gott. :o
Prophet würde auch genügen. Nicht gleich übertreiben, lieber Oli4!

Oli4 hat geschrieben:Leider finden Wölfe in Schafspelzen immer verwirrte Schäfchen... Aufklärung tut immer wieder Not! Das falsche Pelzchen hat IMMER recht schnell entdeckbare Löcher.
Eben… Aufklären über Fakten und den Verriss Gott überlassen. :D
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Die Liebe ist das Grundgesetz

Beitragvon Alois » Fr 26. Jun 2009, 11:25

Schoham hat geschrieben:Der Heilige Geist verherrlicht immer Jesus Christus. Das heisst das wenn
ein Jünger Jesu im Auftrag von Jesus etwas tut - das der dem geholfen
wurde - Gott lobt. Weil er glaubt das seine Hilfe vom HERRN kam. Jünger Jesu haben die Art eines Johannes des Täufers. Obwohl von Gott berufen um Israel zur Busse zu führen wies er auf Jesus und liess seine Jünger zu Jesus gehen. Wer sich von Menschen feiern lässt der hat seinen Lohn schon gehabt...


Hallo Schoham,
Lobpreisen ist ja so üblich bis in die Pfingstgemeinden, wo die Mitglieder sich teilweise am Boden wälzen. Jesus aber sagt: "Nicht alle, die HERR!, HERR! zu mir sagen" usw. und auch: "Ich habe euch noch nie erkannt" - oder so ähnlich. Wer Ihn nur im Kopf verstanden zu haben glaubt, der hat IHN nicht verstanden!

Wer aber die Liebe lebt, die JESUS als das höchste Gebot bezeichnete, und dass alles von ihm abhängt, das sollte als Grundlage der Bewertung aller Predigten und Verhaltensweisen dienen. Wer in die Liebe eingeht, die Jesus lehrt, hat alles was nötig ist, um vom Geiste Jesu erleuchtet zu sein und recht zu verstehen. Wer die Hingabe an Jesus so befolgt, wie Ivo lehrt und oben zitiert wird, hat alles, was nötig ist, um nicht fehl zu gehen. Warum aber wird nun Ivo vorgeworfen, dass er in die Irre führt, wo durchgehend die Liebelehre im Vordergrund steht? - Wer sich daran orientiert, wird zum Leben aus Jesus gelangen und nicht Satan zum Opfer fallen!

In der Liebe zu leben ist für uns heutige Technofreaks und Weltabhängige sehr schwer. Eine solche Forderung wird bekämpft von denen, die glauben, sie hätten es im Kopf ....


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Die Zeugen: Joh. der Täufer, Elias und Moses

Beitragvon Alois » Fr 26. Jun 2009, 11:43

Schoham hat geschrieben:Jünger Jesu haben die Art eines Johannes des Täufers.


Ja, auf eine gewisse Art, das stimmt - leider. Denn der Täufer ist Jesus nicht nachgefolgt, sondern hat weiter gepredigt .... wo es nicht mehr nötig gewesen wäre. Er ist nicht der Liebe gefolgt.

Und: Wird nicht in der Bibel darauf hingewiesen, dass Johannes Elias gewesen sei und dass er wieder kommen werde vor der Wiederkunft Jesu? Ist nicht auch Moses erwähnt, der als zweiter Zeuge in der Endzeit auftreten werde? - Erkennt ihr diese beiden - oder in welcher Weise erwartet ihr sie und zu welcher Zeit? Glaubt ihr voller Überzeugung, dass ihr sie erkennen werdet - und gerne hört, was sie lehren? Sie werden ins Gewissen reden und nur denen Trost und Freude sein, die Jesus wahrhaft lieben und unter Verfolgung und Weltnot leiden.

Alois


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Re: Ivo Sasek

Beitragvon Oli4 » Fr 26. Jun 2009, 11:49

Enggi hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:
Ivo Sasek hat geschrieben: Wer mir jetzt nicht gehorcht, gehorcht dem Herrn nicht!
So macht er sich auch noch zu Gott. :o
Prophet würde auch genügen. Nicht gleich übertreiben, lieber Oli4!
Auch wenn der Rezensent von Apostel spricht, so macht er (Sasek) sich in moralischer Hinsicht eben doch zu Gott !Er ist die zu gehorchende Gesetzgebende Instanz und nicht Gottes Wort, welches er (auf neue Weise) vermittelt. Er mag es unbewusst tun; wer solches öffentlich in den Mund nimmt, sollte sich der Konsequenzen schon bewusst sein.
Auf jemandes Warnungen hören und jemanden gehorchen (in moralischer Hinsicht) ist nicht dasselbe. Propheten verlangten immer Gehör. Moralischen Gehorsam verlangen diese immer zu Gott(es Wort), nicht zu sich.
Propheten wussten sehr genau in welcher, heiklen, lebensgefährlichen Mission sie berufen wurden. Ich habe grossen Respekt vor den echten Propheten.


Enggi hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Leider finden Wölfe in Schafspelzen immer verwirrte Schäfchen... Aufklärung tut immer wieder Not! Das falsche Pelzchen hat IMMER recht schnell entdeckbare Löcher.
Eben… Aufklären über Fakten und den Verriss Gott überlassen.
Wenn Du das als Verriss ansehen willst...
Ich sehe da emotionell gefärbte, aber sachliche-biblisch nachprüfbare Dinge kurz aufgezeigt.
Zuletzt geändert von Oli4 am Fr 26. Jun 2009, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Geistfeuer Gottes contra Verstandesklügelei und Unglaube

Beitragvon LordAlm » Fr 26. Jun 2009, 11:55

Alois hat geschrieben:Ist nicht Hingabe an Gott unsere Lebensaufgabe, die Liebe zu Gott, und zwar über allem andern stehend? Ist es nicht unsere Aufgabe, auf die Stimme Gottes zu hören, um so zur Erkenntnis zu kommen? Sollen wir nicht vollkommen wie der Vater im Himmel sein? Werden wir Jesu Geistwirken nicht an den Früchten erkennen, d.h. durch den Wandel auf Erden, der aus der Verbundenheit mit Jesu Geist hervorgeht?

Kommt nun mit eurem "ABER, aber... aber ......".
Oderr kommt mit eurem Geistfeuer aus Jesus Christus, das freut mich dann ausserordentlich und ihr zeugt von eurer Wiedergeburt im Geiste!

Lieber Alois,
Der Herr Jesus sagt: "Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme" (Joh 18,37). Es gibt gute Vertreter einer schlechten Sache, und es gibt schlechte Vertreter einer guten Sache. Auch innerhalb von Gemeinschaften, die Irrlehren verkündigen, gibt es Menschen, die sich an Jesus festklammern. Und das ist das eigentliche Kriterium, denn Gottes Wort sagt: "Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht" (1.Joh 5,12). Wer jedoch bewusst der Wahrheit widersteht und die Lüge liebt, der geht für ewig verloren. Ich verweise auf 2. Thessalonicher 2,10-12. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Die Liebe ist das Grundgesetz

Beitragvon Schoham » Fr 26. Jun 2009, 12:48

Alois hat geschrieben: Wer die Hingabe an Jesus so befolgt, wie.....


...Jesus es lehrte der weiss das die Schafe die Stimme des Hirten hören aus allen fremden Stimmen heraus. Es ist nicht nötig das sich ein Mensch hinstellt und die Leute um sich versammelt. Dort wo es um den Namen eines Menschen geht und nicht um den Namen Jesu sollten die Suchenden die Flucht ergreifen zurück von der Bühne ins Kämmerlein ins stille.

Jede Art von Verführung hat einen grossen Anteil an Wahrheit...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Geistfeuer Gottes contra Verstandesklügelei und Unglaube

Beitragvon Alois » Fr 26. Jun 2009, 13:24

LordAlm hat geschrieben:Der Herr Jesus sagt: "Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme" (Joh 18,37).


Gut, wer hört Seine Stimme? Bist du es? Wie hörst du sie? Sind es auch Worte oder sind es nur Empfindungen und Vermutungen?

LordAlm hat geschrieben:Es gibt gute Vertreter einer schlechten Sache, und es gibt schlechte Vertreter einer guten Sache. Auch innerhalb von Gemeinschaften, die Irrlehren verkündigen, gibt es Menschen, die sich an Jesus festklammern. Und das ist das eigentliche Kriterium, denn Gottes Wort sagt: "Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht" (1.Joh 5,12).


Was spricht da gegen Ivo Saseks Verhalten?
Sagt nicht Ivo andauernd, dass er im Namen Jesu spricht, dass er in Seiner Gegenwart lebt? Tut er das nicht, woran erkennst du das? Ihr wollt ihm das einfach aus der Ferne absprechen! Glaubt ihr, in sein Herz zu sehen oder Lüge zu hören? Wir interpretieren, was Lüge ist, und nicht immer ist es Lüge, was wir als solche betrachten, schon gar nicht in einem Bereich, der nur mit dem Herzen erst recht zugänglich ist. Ich spreche aus dem Herzen, das aber, was ich auch noch nicht recht verstehe, sitzt im Verstand.

Ich bin nicht daran interessiert, hier lange Auseinandersetzungen zu führen, wenn ich doch sowieso auf Ablehnung stosse. In meinen Foren habe ich viel geschrieben und Aufklärung betrieben. Ich sage hier im Grunde nichts anderes. Wer meine Meinung hören möchte, gehe dorthin.

LordAlm hat geschrieben:Wer jedoch bewusst der Wahrheit widersteht und die Lüge liebt, der geht für ewig verloren. Ich verweise auf 2. Thessalonicher 2,10-12. LG LA


Das ist ganz wahr und das sagt auch Ivo Sasek. Es ist auch wahr für jene, die glauben in der Wahrheit zu stehen, weil sie die Bibel zu kennen glauben, aber ihren Geist nicht erfassen und nicht wissen, was eigentlich das Wort Gottes ist. Sie glauben, das Wort Gottes in Händen zu tragen und damit auch im Herzen, weil sie die Bibel lieben. Das lebendige Wort ist nämlich nicht die Bibel, weil das Wort Gottes nicht aus Papier ist. Die Bibel enthält wohl das Wort Gottes, aber auch Menschenworte, die der menschliche Verstand hineingetragen hat. Gottes Wort geht weit, weit über die Bibel hinaus! Wer das noch nicht begreift, hält sich wahrlich nicht an den lebendigen Gott in Jesus Christus, welcher auferstanden ist und EINS mit dem VATER. Ihr hört Worte und versteht sie nicht! Wenn Jesus lebt und uns Sein Wort mitteilt, ist das ein Wort, das auch die falschen menschlichen Auslegungen der massgeblichen Bibeltexte offenbart. Der übliche Christenglaube ist starr und nicht lebendig! Der lebendige Glaube weiss, dass Jesus jetzt lebt und jetzt spricht und dass Er auch Menschen beruft, die in Seinem Auftrag zur verstockten Menschheit sprechen. Nicht Ivo ist Jesus, das sagt er nirgends. Er sagt eigentlich nur, dass er Jesus vertritt, weil Jesus Selbst nicht mehr in gleicher Weise ins Fleisch kommt wie damals, und dass die Christen sich wieder einig werden sollten. Warum ist denn die Aussage falsch, dass es nur EINE Braut Jesu gibt, nur EIN Jerusalem, welches das HIMMLISCHE ist? Sag mir, LordAlm, wo ist diese Braut zu finden? Sind es alle, die hier bei Jesus.ch schreiben, also auch ich, oder nur einzelne von euch? Und was ist mit andern, die von euch nichts wissen und ihr eigenes Süppchen kochen? Führt nicht Jesu Geist unsichtbar Seine Kinder, gleich, wo sie sich im leiblichen Körper befinden? Werden sie im Geist eins sein oder gespalten? - Wird ER daneben aber nicht auch einen ganz speziellen Menschen erwählen können, wenn es not tut, die Gemeinde zusammenzuführen? Welcher Führer wird das sein oder ist es oder war es schon? Sicher nicht Ivo? Sicher nicht ich? Sicher nicht du? Auch nicht der Papst? usw. usw. usw.

Wehe, wehe, der Menschheit! Wehe, wehe, wehe den Toten im Geist. So lange schon will Jesus die verirrten Schafe zu einer Herde versammeln, doch sie erkennen die rechte Stimme des Hirten nicht und laufen dahin und dorthin oder sitzen zufrieden bei ihrem Kaffe mit der Bibel daneben ....

Wenn Jesus durch das Wort spricht (z.B. Bertha Dudde), verwirft man IHN. Wenn Jesus durch eines Menschen Stimme spricht, erwartet man Beweise für den Verstand oder sensationelle Herzensregungen. Doch Jesus ist nur über die rechte Liebe zu verstehen, die Er uns gelehrt hat und noch immer lehrt. Wer steht in dieser Liebe? Kann der Beweise dafür geben - oder ist unser Herz wieder gefragt?

Geht hin in die Stille, seid demütig, betet, merkt auf, was nur vom Verstand kommt und was Jesu Liebe im Herzen spricht!


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Liebesblockaden oder Liebeserglühen

Beitragvon Alois » Fr 26. Jun 2009, 13:40

Wenn ihr mich hier ausschliesst, handelt ihr so, wie ihr es Ivo vorwerft (der aber aus ganz andern Gründen die Bemessung durchführt, nämlich im Bewusstsein seiner Verantwortung) - denn ihr glaubt vielleicht, ich würde eure Gemeinschaft stören oder ich sei ein Verführer und Verführter.

Nun will ich wieder in anderer Weise arbeiten.
Jesus ist mein Hirte, Jesus ist mein Herr, Jesus ist mein König, Jesus ist mein Bruder, Jesus ist mein Vater, ja, das letztere vor allem! Ich will IHM mein Herz öffnen und in Seinem Frieden wandeln und gerne sprechen, wenn es Seine Liebe will. Die ist aber auch sehr weise und sehr stark!

Wer Jesu Liebe nicht annehmen will, wird dem Gericht zum Opfer fallen, weil er die Freiheit der Seele missverstanden und den Frieden in der Liebe Jesu ausgeschlagen hat. In unserer Freiheit liegt es, Jesus zu erkennen - oder eben nicht! Jesu Liebe wird sich keinem aufdrängen und keinem sein Gehirn damit durchströmen, der das Herzenstor verschlossen hält.

Es stehen in der Endzeit, und da ist es mit jeglicher Lauheit zu Ende, jeder muss sich entscheiden, denn das Gericht ist nahe.
Zuletzt geändert von cori am Fr 26. Jun 2009, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: private Telefonnummern nicht erlaubt


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Re: Ivo Sasek

Beitragvon Oli4 » Fr 26. Jun 2009, 14:06

Alois hat geschrieben:Wenn ihr mich hier ausschliesst, handelt ihr so, wie ihr es Ivo vorwerft

Niemand schliesst dich aus oder droht dir damit.
Möchtest Du denn das, da Du davon sprichst ?
Möchtest Du aus DIR selbst in diese Situation hinein kommen, damit Du Math 5,11 ganz auf dich angewandt, 'geniessen' kannst ?


Gut, wer hört Seine Stimme? Bist du es? Wie hörst du sie? Sind es auch Worte oder sind es nur Empfindungen und Vermutungen?

Lieber Alois, wir hören Seine Stimme in Seiner Schrift und jede Stimme die nicht in Seiner Schrift 'gehört' wird ist nicht aus Ihm.

Genau um solches zu prüfen ob es sich denn so verhält, ist seine Schrift so imens wichtig zu kennen, zu lesen, zu lernen und anzuwenden.
Lies meine Signatur
Zuletzt geändert von Oli4 am Fr 26. Jun 2009, 14:36, insgesamt 2-mal geändert.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Geistfeuer Gottes contra Verstandesklügelei und Unglaube

Beitragvon bigbird » Fr 26. Jun 2009, 14:16

Alois hat geschrieben:
Ich bin nicht daran interessiert, hier lange Auseinandersetzungen zu führen, wenn ich doch sowieso auf Ablehnung stosse. In meinen Foren habe ich viel geschrieben und Aufklärung betrieben. Ich sage hier im Grunde nichts anderes. Wer meine Meinung hören möchte, gehe dorthin.



Haaalt, hier geblieben - hier seid ihr doch am diskutieren!

Ja, in einem Forum ist das so, dass Auseinandersetzungen, resp. Diskussionen geführt werden. Wer das nicht will, bleibe fern :] !

Und warum "Aufklärung"? Jetzt fährst du mir etwas schräg ein - sollte es etwa so sein, dass nur du weisst, was recht ist? Es ist erlaubt, hier unterschiedliche Meinungen zu haben. Was nicht erlaubt ist, für quere Weltanschauungen und Theologien zu werben.

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46013
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Geistfeuer Gottes contra Verstandesklügelei und Unglaube

Beitragvon LordAlm » Fr 26. Jun 2009, 14:52

Alois hat geschrieben: Sag mir, LordAlm, wo ist diese Braut zu finden? Sind es alle, die hier bei Jesus.ch schreiben, also auch ich, oder nur einzelne von euch? Und was ist mit andern, die von euch nichts wissen und ihr eigenes Süppchen kochen? Führt nicht Jesu Geist unsichtbar Seine Kinder, gleich, wo sie sich im leiblichen Körper befinden? Werden sie im Geist eins sein oder gespalten? - Wird ER daneben aber nicht auch einen ganz speziellen Menschen erwählen können, wenn es not tut, die Gemeinde zusammenzuführen? Welcher Führer wird das sein oder ist es oder war es schon? Sicher nicht Ivo? Sicher nicht ich? Sicher nicht du? Auch nicht der Papst? usw. usw. usw.
Das Wesen und die Herrlichkeit der Gemeinde Jesu wird im Neuen Testament folgendermassen dargestellt:
1. Die Gemeinde ist der Leib Jesu Christi (Eph 5,30).
2. Sie wird auch Behausung Gottes im Geist und heiliger Tempel in dem Herrn genannt (Eph 2,19-22).
Wehe, wehe, der Menschheit! Wehe, wehe, wehe den Toten im Geist. So lange schon will Jesus die verirrten Schafe zu einer Herde versammeln, doch sie erkennen die rechte Stimme des Hirten nicht und laufen dahin und dorthin oder sitzen zufrieden bei ihrem Kaffe mit der Bibel daneben ....
Das tönt nicht gerade ermutigend, doch fühle ich mich dabei nicht angesprochen.
Wenn Jesus durch das Wort spricht (z.B. Bertha Dudde), verwirft man IHN. Wenn Jesus durch eines Menschen Stimme spricht, erwartet man Beweise für den Verstand oder sensationelle Herzensregungen. Doch Jesus ist nur über die rechte Liebe zu verstehen, die Er uns gelehrt hat und noch immer lehrt. Wer steht in dieser Liebe? Kann der Beweise dafür geben - oder ist unser Herz wieder gefragt?
Jesus spricht aus dem Wort Gottes, der Bibel, doch dazu braucht es keine neuen Propheten und Apostel, doch es liegt eine grosse Verantwortung auf uns, die wir gläubig sind. Denn uns ist die rettende Botschaft anvertraut. Und was die verlorenen Heiden betrifft, sagt Römer 10,13-14.17 klar: Sie sind darauf angewiesen, dass ihnen jemand das Evangelium predigt. Ich entsinne mich des Zeugnisses eines Missionars, der zu einem noch nicht erreichten Indianerstamm gegangen war. Nachdem er sich die nötigen Sprachkenntnisse angeeignet hatte, verkündigte er diesen Menschen das Evangelium. Der Häuptling hörte sehr aufmerksam, ja geradezu begierig zu. Als der Missionar geendet hatte, fragte ihn der Indianer: "Wie lange ist es her, dass Gemeinde Jesu und lokale Gemeinde Jesus, der Sohn Gottes, unsere Sünden hinweggetragen und Sein Blut für uns vergossen hat, um uns vor dem ewigen Verderben Satans zu erretten?" Die Antwort lautete: "Etwa 2 000 Jahre." Da antwortete der Indianer, der zum ersten Mal das Evangelium gehört hatte: "Und erst heute kommst du, um uns diese Botschaft, die wir so dringend brauchen, zu verkündigen?" Da stand jener Reichgottesarbeiter beschämt da.

Unsere Generation muss unserer Generation das Evangelium verkündigen! Wir haben die Verantwortung, dass sie das Evangelium hört. Wehe uns, wenn wir als Gerettete den Gottlosen nicht warnen. Gott wird sein Blut von unseren Händen fordern (Hes 3,18-19). In diesem Zusammenhang frage ich auch dich: Leistest du dem letzten Befehl Jesu "Geht hin in alle Welt und verkündigt die Heilsbotschaft" (Mk 16,15) Folge? Bist du als geretteter Mensch auch schon eingeschlossen in diese dringende und höchste Aufgabe der Gemeinde Jesu? Geht hin in die Stille, seid demütig, betet, merkt auf, was nur vom Verstand kommt und was Jesu Liebe im Herzen spricht! LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Wort Gottes - Nag Hammadi

Beitragvon Alois » Fr 26. Jun 2009, 20:52

Oli4 hat geschrieben:
Alois hat geschrieben:Gut, wer hört Seine Stimme? Bist du es? Wie hörst du sie? Sind es auch Worte oder sind es nur Empfindungen und Vermutungen?


Lieber Alois, wir hören Seine Stimme in Seiner Schrift und jede Stimme die nicht in Seiner Schrift 'gehört' wird ist nicht aus Ihm.


Oli4, wenn du Jesus nicht im Herzen trägst und nicht dort Seine Stimme vernimmst, nützt dir jede Schrift nichts, die von Ihm zeugt. Ohne Seinen Geist bist du tot, auch wenn du vor dir die Buchstaben hast, aus welchen Sein Wort zusammengesetzt ist.

Oli4 hat geschrieben:Genau um solches zu prüfen ob es sich denn so verhält, ist seine Schrift so imens wichtig zu kennen, zu lesen, zu lernen und anzuwenden.
Lies meine Signatur


Jesu lebendiges Wort ist wichtiger als die Schrift! Glaubst du denn gar nicht, dass Jesus noch heute zu uns spricht? Was pfeiffen denn die Spatzen von den Dächern?

Aber wenn du darauf beharrst, dass wir jede Schrift kennen und studieren sollen, die von Jesus zeugt, so lies unbedingt die Schriften von Nag Hammadi, die enthalten auch Sein Wort, ja, sogar Worte aus Jesu Mund, die du in der Bibel nicht findest. Die aufgefundenen Schriften von Nag Hammadi zeugen von Jesus, von seinen Aposteln und von Geheimnissen, die so gar nicht in der Bibel enthalten sind, weil selbsternannte "Vorsteher" jene verfolgten, die in der Wahrheit standen und die Bibel mit Büchern füllten, die ihnen genehm waren. Deshalb verbarg ein an das Geheimnis Jesus Glaubender etliche Bücher, die hätten vernichtet werden sollen, in einem grossen Tonkrug in der Gegend von Nag Hammadi (in der Nähe des Nils südlich von Kairo). Ist dir das bekannt, oli4?

Was ist denn mit den vielen Büchern, die du zur Auslegung der Schrift gelesen hast? Sind die denn alle auch das Wort Gottes? - oder vielleicht gar Irreführungen? - Nur Ivo, der näher am Wort ist - nämlich im Herzen -, hat zu schweigen? Lies nur die Bibel und lerne daraus, dass sich nichts geändert hat im Verhalten der Schriftgelehrten und den Verstockten, deren starrer Geist am Buchstaben klebt und glaubt, Gott dort zu finden.

Alois


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

Logos contra Neuoffenbarungen

Beitragvon Oli4 » Fr 26. Jun 2009, 21:32

Alois hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Lieber Alois, wir hören Seine Stimme in Seiner Schrift und jede Stimme die nicht in Seiner Schrift 'gehört' wird ist nicht aus Ihm.


Oli4, wenn du Jesus nicht im Herzen trägst und nicht dort Seine Stimme vernimmst, nützt dir jede Schrift nichts, die von Ihm zeugt. Ohne Seinen Geist bist du tot, auch wenn du vor dir die Buchstaben hast, aus welchen Sein Wort zusammengesetzt ist.
.
.
Jesu lebendiges Wort ist wichtiger als die Schrift! Glaubst du denn gar nicht, dass Jesus noch heute zu uns spricht? Was pfeiffen denn die Spatzen von den Dächern?
Lieber Alois

Was Du machst ist der von vorneherein zum scheitern verurteilte Versuch, die HeiligeSchrift gegen das HeiligeLogos antreten zu lassen.
Der Herr Jesus selbst ist das Logos genannt und der HeiligerGeist hat die Schreiber der Schrift inspiriert das Logos in Form der Schrift uns bis heute mitzuteilen. Das Rhema spricht nie was anderes als das Logos, höchstens situativ kontinuiert.

Denkst Du denn wirklich, dass das Königreich Gottes sei bezüglich Christus und dem Heiligen Geistes irgendwie entzweit, angebrochen ?
Denkst Du Christus, Gott und der heilige Geist denken, sprechen, offenbaren gegensätzliche, widersprüchliche Dinge ??

Und weil sie dies wesensbedingt eben niemals tun, nie tun können (!), können wir (hier im Fall Sasek) sehr schnell erkennen, dass da mindestens in gröberer Weise partiell ein gänzlich anderer Geist etwas von deinen so genannten Dächern pfeifft...

In diesem Sinn habe ich die Gabe der Geisterunterscheidung auch. Ich kann sie nicht benennen oder sagen woher sie kommen, welche Aufträge sie detailiert haben, aber es genügt vollauf, dass ich sie entlarven kann. je besser ich die Schrift kenne umso besser, umfangreicher können sie entlarvt werden.
Nicht weil sie in jedwelchen Details irgend etwas falsches sagen werden sie entlarvt (wir erkennen alle nur stückweise) sondern weil sie es als unumstösslich richtig und öffentlich lehren und wider besseren Hinweisen, unbussfertig dabei bleiben.


Aber wenn du darauf beharrst, dass wir jede Schrift kennen und studieren sollen, die von Jesus zeugt, so lies unbedingt die Schriften von Nag Hammadi, die enthalten auch Sein Wort, ja, sogar Worte aus Jesu Mund, die du in der Bibel nicht findest. Die aufgefundenen Schriften von Nag Hammadi zeugen von Jesus, von seinen Aposteln und von Geheimnissen, die so gar nicht in der Bibel enthalten sind, weil selbsternannte "Vorsteher" jene verfolgten, die in der Wahrheit standen und die Bibel mit Büchern füllten, die ihnen genehm waren. Deshalb verbarg ein an das Geheimnis Jesus Glaubender etliche Bücher, die hätten vernichtet werden sollen, in einem grossen Tonkrug in der Gegend von Nag Hammadi (in der Nähe des Nils südlich von Kairo).
Du darfst alles lesen Alois, nur Glauben sollst Du dann dasjenige das allen Kindern Gottes gleichsam gegeben ist. Beim Lesen von Sekundärliteratur ist es aber wie beim sääen, man erntet nachher das einst gesäte.

- Nur Ivo, der näher am Wort ist - nämlich im Herzen -, hat zu schweigen?

Mit solchen Aussagen diskreditierst Du deine Glaubürdigkeit höchstens selber.


Lies nur die Bibel und lerne daraus, dass sich nichts geändert hat im Verhalten der Schriftgelehrten und den Verstockten, deren starrer Geist am Buchstaben klebt und glaubt, Gott dort zu finden.

Ist das der Erweis deines Langmutes und deine Geduld, nach einem 3/4 Tag geschriebener Verteidigung deines Herrn Sasek's ? Ist die partielle Geistesfrucht nach Galather schon am Ende ihrer Reife, lieber Alois?
Ist das die Liebe die Du eingangs zu recht (!) als das wichtigste proklamiertest?
Es sei dir keineswegs übelgenommen, wir alle sind auf unserem Weg, doch bedenke es für dich, im stillen Kämmerlein.

Sei herzlichst mit Gnade und Weisheit des Herrn Jesus gesegnet.

PS:
Wenn der Herr Sasek sich verteidigen will/muss so ist er herzlichst eingeladen, selbst mitzuschreiben und es zu tun.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Geistfeuer Gottes contra Verstandesklügelei und Unglaube

Beitragvon Alois » Fr 26. Jun 2009, 21:48

LordAlm hat geschrieben:Das Wesen und die Herrlichkeit der Gemeinde Jesu wird im Neuen Testament folgendermassen dargestellt:
1. Die Gemeinde ist der Leib Jesu Christi (Eph 5,30).
2. Sie wird auch Behausung Gottes im Geist und heiliger Tempel in dem Herrn genannt (Eph 2,19-22).


Verstehst du das denn auch, LordAlm?
Warum gibst du keine Erklärung dazu, bist du so unverständig und unlebendig?

Alois hat geschrieben:Wehe, wehe, der Menschheit! Wehe, wehe, wehe den Toten im Geist. So lange schon will Jesus die verirrten Schafe zu einer Herde versammeln, doch sie erkennen die rechte Stimme des Hirten nicht und laufen dahin und dorthin oder sitzen zufrieden bei ihrem Kaffe mit der Bibel daneben ....


Deine Antwort darauf, träger LordAllm:

LordAlm hat geschrieben:Das tönt nicht gerade ermutigend, doch fühle ich mich dabei nicht angesprochen.


Ja, ich merke es. Du lässt dich nicht finden. Du glaubst, du seiest gar nicht verirrt und kein Sünder. Oder: Du verstehst einfach nicht, was die Erlösung durch Jesus Christus bedeutet und wem sie gilt und wie wir sie auf uns wirken lassen sollen, obwohl du die Schrift zu kennen glaubst. Aber eben: der Buchstabe ist tot. Wer lebendig ist, erkennt das Wort Gottes, das nie vergehen wird, sondern wie Gott ewig ist. Die Bibel aber ist nicht ewig, sondern verbrennt mit dem Gericht vor der Schaffung einer neuen Erde und eines neuen Himmels.

Wie stellst du dir übrigens den neuen Himmel vor? Ist das ein geistiger Himmel? Hat das mit dem himmlischen Jerusalem etwas zu tun? Hör gut, was Ivo sagt, dann bist du näher an der Wahrheit als du jetzt davon Zeugnis abgelegt hast!

Deine weitere Antwort enthält auch Wahrheiten, doch du schränkst diese ein:

LordAlm hat geschrieben:Jesus spricht aus dem Wort Gottes, der Bibel, doch dazu braucht es keine neuen Propheten und Apostel ... Ich entsinne mich des Zeugnisses eines Missionars .... er verkündigte das Evangelium.


Warum war dieser Missionar etwas anderes als ein Apostel?
Verstehst du, was ein Apostel ist? Und was ist ein Jünger Jesu?
Gibt es auch keine Jünger Jesu mehr?
Da hast du fast recht.


LordAlm hat geschrieben:"... erst heute kommst du, um uns diese Botschaft, die wir so dringend brauchen, zu verkündigen?" Da stand jener Reichgottesarbeiter beschämt da.


Was will ich mit deinen Worten sagen?

LordAlm hat geschrieben:Unsere Generation muss unserer Generation das Evangelium verkündigen! Wir haben die Verantwortung, dass sie das Evangelium hört. Wehe uns, wenn wir als Gerettete den Gottlosen nicht warnen. Gott wird sein Blut von unseren Händen fordern (Hes 3,18-19).


Und wehe denen, die eines dieser Kindlein in die Irre führt und ihnen die Wahrheit vorenthält und ein falsches Wort verkündet! Es wäre ihm besser ....

LordAlm hat geschrieben:In diesem Zusammenhang frage ich auch dich: Leistest du dem letzten Befehl Jesu "Geht hin in alle Welt und verkündigt die Heilsbotschaft" (Mk 16,15) Folge? Bist du als geretteter Mensch auch schon eingeschlossen in diese dringende und höchste Aufgabe der Gemeinde Jesu?


Für die Liebe ist das kein Befehl, sondern die Liebe erkennt die Notwendigkeit, von der Liebe zu künden! Ich tue das gerne, leide aber unter den Reaktionen. Bin ich so unverständlich oder du so verständnnislos? Von was künde ich denn andauernd? Dass du nicht glauben kannst, dass Jesus auferstanden ist und sein Geistwirken heute massgebend ist und der Heilsplan Gottes fortschreitet, das geht dir nicht ein ....

Geh in die Stille, sei demütig, bete, merke auf, erwache!
Das Hochzeitsmahl findet statt, du bist geladen, aber du kommst nicht und hältst andere davon ab.
Jetzt füllt Ivo die Lücke und holt die andern herein, und ihr sagt, sein Anspruch auf Ausschliesslichkeit sei falsch, obwohl Jesus so gesprochen hat.
Noch fehlt dir sogar das Öl für die Lampe.
Beeile dich! Sei dir der Verantwortung in deiner geistlichen Tätigkeit - auch in diesem Forum - bewusst! Wehe dem, der auch nur einer dieser suchenden Seelen falsche Nahrung gibt, Irrtum lehrt und die lebendige Wahrheit vorenthält! Jesus ist die Wahrheit, Er lebt. Aber ihr sucht Jesus zwischen Buchdeckeln und behauptet die Wahrheit zu besitzen. Dort sitzt ihr fest und seht die Gnadensonne aus den Himmeln nicht scheinen! Jesus hat aber versprochen, in den Wolken des Himmels wieder zu kommen, dort scheint Sein Licht hindurch!

Alois, ein Jünger Jesu der Jetztzeit, welche die Endzeit ist.


HÖRET DIE LETZTEN POSAUNEN
UND FOLGET DER STIMME DES HERRN!



Alois
Abgemeldet
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 1. Dez 2005, 01:36
Wohnort: Ostschweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron