Mission von Zeugen Jehovas

Sondergruppen, Fanatismus

Moderator: Thelonious

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon POW » Mi 22. Feb 2017, 09:30

manden hat geschrieben:Nein , der gesunde Menschenverstand ist immer zu berücksichtigen .
D.H. u.a. der Kontext des Textes .


Wenn man es mit dem viel und sooft strapazierten biblischen Kontext wirklich genau nähme, so wäre der Kontext eines zu "kontextzuierenden" Textes eigentlich immer die gesamte Bibel.
Glied um Glied des biblischen Textes also, in sich verschlungen und im wahrsten Sinnes des Wortes verkettet.
Oder mit etwas Humor umrankt, das Alpha und Omega der Schrift, dass wäre am ende sozusagen ein: Alpom!
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Hanspeter » Mi 22. Feb 2017, 09:31

POW hat geschrieben:Du solltest außerdem nicht vergessen, dich bei Doro für ihren Langmut und ihre Geduld zu bedanken.

!!!
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1028
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Mi 22. Feb 2017, 10:14

Falsch ! Der gesunde Menschenverstand ist von Gott ! Und man sollte vor dem Bibelllesen Gott bitten , dass er es
einem mit gesundem Menschenverstand oder gar Heiligem Geist ermöglicht sein WORT zu begreifen .
Schwierig es natürlich , wenn man eine der falsch übersetzten Stellen der kirchlichen Bibeln vor sich hat .
Aber ohne mindestens gesunden Menschenverstand (ist selten anzutreffen in der Kirche) geht es dann nicht -
es kommt zu falschen oder unbrauchbaren Ergebnissen . Weit besser ist die NEUE-Welt- Übersetzung der ZJ !
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Mi 22. Feb 2017, 14:08

Hallo manden

Etwas würde ich dich nach unserem gestrigen Gespräch gerne fragen: Warum liest du die Bibel? Was erhoffst du dir, wenn du Gottes Wort liest?

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Mi 22. Feb 2017, 15:02

Im WORT GOTTES können die aufgeschlossenen Menschen ( von der Kirche sind sie

es nur ein bisschen ) lesen und lernen , was ihr wahrer lieber Gott von ihnen

möchte !
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon POW » Mi 22. Feb 2017, 15:48

manden hat geschrieben:Falsch ! Der gesunde Menschenverstand ist von Gott ! Und man sollte vor dem Bibelllesen Gott bitten , dass er es
einem mit gesundem Menschenverstand oder gar Heiligem Geist ermöglicht sein WORT zu begreifen .
Schwierig es natürlich , wenn man eine der falsch übersetzten Stellen der kirchlichen Bibeln vor sich hat .
Aber ohne mindestens gesunden Menschenverstand (ist selten anzutreffen in der Kirche) geht es dann nicht -
es kommt zu falschen oder unbrauchbaren Ergebnissen . Weit besser ist die NEUE-Welt- Übersetzung der ZJ !


Ich versuche dir mit aller Höflichkeit zu antworten und manchmal gelingt das POW auch.
Ich habe im Laufe der Jahre nun eine erkleckliche Anzahlt von Christen der verschiedensten Konfessionen und Denominationen kennenlernen dürfen.
Darunter waren Menschen lieben und reinen Herzens, darunter waren Dogmatiker und Fanatiker, waren gar reine Bösewichte und eiskalte Machtmenschen, man traf auch manch klerikalen Faschisten und auch ausgemachten Dummkopf, also die bunte Palette der Menschen an sich, wie sie nun einmal sind.

Man traf auch immer wieder einmal einen jehovanischen Herrenmenschen, ein recht seltsame Spezies, denn immer wieder zeichneten sich die ZJ durch ein gerüttelt Maß an Ignoranz, auch an Arroganz, an konfessioneller Überheblichkeit und einer sich selbst zugemessen Intelligenz aus, die so intelligent nun wahrlich nicht war und von einem gesunden Menschenverstand war auch nicht wirklich viel zu bemerken.

Du wärest dann unbedingt ein Phänotyp dieser Zeugen Jehovas, determiniert und unsachlich, unfreundlich und abweisend den Menschen gegenüber, die mit dir freundlich und zuvorkommend in ein Gespräch eintreten wollen, auf alle Argumente grundsätzlich nicht eingehend und diese bedenkenlos vom Tisch wischend, denn man ist ja schließlich ein Auserwählter und alle anderen Christen, alle anderen Menschen überhaupt sind schier des Teufels.

Das ist das religiöse Markenzeichen der Zeugen Jehovas und das Einzige, was ich aus den vielen Diskussionen mit den Zeugen Jehovas lernte, egal ob im Internet oder im realen Leben: man tut gut daran, euch zu ignorieren, denn ihr ignoriert selbst alle Menschen außerhalb eurer Kirche, ihr ignoriert das liebe Leben selbst, ihr ignoriert grundsätzlich den Menschen als Menschen.

Vor Gott sind alle Menschen gleich und auch die ZJ werden daran nimmer etwas ändern, können.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Mi 22. Feb 2017, 15:53

manden hat geschrieben:Im WORT GOTTES können die aufgeschlossenen Menschen ( von der Kirche sind sie

es nur ein bisschen ) lesen und lernen , was ihr wahrer lieber Gott von ihnen

möchte !

Ok, das heisst, du möchtest aus der Bibel lernen. Ist das auch dann noch so, wenn die Bibel deiner bisherigen Ansicht widerspricht?

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Mi 22. Feb 2017, 18:32

POW hat geschrieben:
manden hat geschrieben:Falsch ! Der gesunde Menschenverstand ist von Gott ! Und man sollte vor dem Bibelllesen Gott bitten , dass er es
einem mit gesundem Menschenverstand oder gar Heiligem Geist ermöglicht sein WORT zu begreifen .
Schwierig es natürlich , wenn man eine der falsch übersetzten Stellen der kirchlichen Bibeln vor sich hat .
Aber ohne mindestens gesunden Menschenverstand (ist selten anzutreffen in der Kirche) geht es dann nicht -
es kommt zu falschen oder unbrauchbaren Ergebnissen . Weit besser ist die NEUE-Welt- Übersetzung der ZJ !


Ich versuche dir mit aller Höflichkeit zu antworten und manchmal gelingt das POW auch.
Ich habe im Laufe der Jahre nun eine erkleckliche Anzahlt von Christen der verschiedensten Konfessionen und Denominationen kennenlernen dürfen.
Darunter waren Menschen lieben und reinen Herzens, darunter waren Dogmatiker und Fanatiker, waren gar reine Bösewichte und eiskalte Machtmenschen, man traf auch manch klerikalen Faschisten und auch ausgemachten Dummkopf, also die bunte Palette der Menschen an sich, wie sie nun einmal sind.

Man traf auch immer wieder einmal einen jehovanischen Herrenmenschen, ein recht seltsame Spezies, denn immer wieder zeichneten sich die ZJ durch ein gerüttelt Maß an Ignoranz, auch an Arroganz, an konfessioneller Überheblichkeit und einer sich selbst zugemessen Intelligenz aus, die so intelligent nun wahrlich nicht war und von einem gesunden Menschenverstand war auch nicht wirklich viel zu bemerken.

Du wärest dann unbedingt ein Phänotyp dieser Zeugen Jehovas, determiniert und unsachlich, unfreundlich und abweisend den Menschen gegenüber, die mit dir freundlich und zuvorkommend in ein Gespräch eintreten wollen, auf alle Argumente grundsätzlich nicht eingehend und diese bedenkenlos vom Tisch wischend, denn man ist ja schließlich ein Auserwählter und alle anderen Christen, alle anderen Menschen überhaupt sind schier des Teufels.

Das ist das religiöse Markenzeichen der Zeugen Jehovas und das Einzige, was ich aus den vielen Diskussionen mit den Zeugen Jehovas lernte, egal ob im Internet oder im realen Leben: man tut gut daran, euch zu ignorieren, denn ihr ignoriert selbst alle Menschen außerhalb eurer Kirche, ihr ignoriert das liebe Leben selbst, ihr ignoriert grundsätzlich den Menschen als Menschen.

Vor Gott sind alle Menschen gleich und auch die ZJ werden daran nimmer etwas ändern, können.

Die Menschen sind grundsätzlich gleich , aber vor allem die ZJ haben im Gegensatz
zu euch den richtigen Weg gewählt . Ich bin nicht bei den ZJ , aber ich stehe ihnen
nahe . editiert
Zuletzt geändert von doro am Mi 22. Feb 2017, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überheblichkeit
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Mi 22. Feb 2017, 18:36

doro hat geschrieben:
manden hat geschrieben:Im WORT GOTTES können die aufgeschlossenen Menschen ( von der Kirche sind sie

es nur ein bisschen ) lesen und lernen , was ihr wahrer lieber Gott von ihnen

möchte !

Ok, das heisst, du möchtest aus der Bibel lernen. Ist das auch dann noch so, wenn die Bibel deiner bisherigen Ansicht widerspricht?

lg, doro


Ich lerne , was ich lernen kann , aber meiner grundsätzlichen Ansicht widerspricht
die Bibel nicht - höchstens Feinheiten . Ich kenne die Bibel im Grundsatz sehr gut .
editiert
Zuletzt geändert von doro am Mi 22. Feb 2017, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überheblichkeit
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon POW » Mi 22. Feb 2017, 19:19

manden hat geschrieben:
POW hat geschrieben:
manden hat geschrieben:Falsch ! Der gesunde Menschenverstand ist von Gott ! Und man sollte vor dem Bibelllesen Gott bitten , dass er es
einem mit gesundem Menschenverstand oder gar Heiligem Geist ermöglicht sein WORT zu begreifen .
Schwierig es natürlich , wenn man eine der falsch übersetzten Stellen der kirchlichen Bibeln vor sich hat .
Aber ohne mindestens gesunden Menschenverstand (ist selten anzutreffen in der Kirche) geht es dann nicht -
es kommt zu falschen oder unbrauchbaren Ergebnissen . Weit besser ist die NEUE-Welt- Übersetzung der ZJ !


Ich versuche dir mit aller Höflichkeit zu antworten und manchmal gelingt das POW auch.
Ich habe im Laufe der Jahre nun eine erkleckliche Anzahlt von Christen der verschiedensten Konfessionen und Denominationen kennenlernen dürfen.
Darunter waren Menschen lieben und reinen Herzens, darunter waren Dogmatiker und Fanatiker, waren gar reine Bösewichte und eiskalte Machtmenschen, man traf auch manch klerikalen Faschisten und auch ausgemachten Dummkopf, also die bunte Palette der Menschen an sich, wie sie nun einmal sind.

Man traf auch immer wieder einmal einen jehovanischen Herrenmenschen, ein recht seltsame Spezies, denn immer wieder zeichneten sich die ZJ durch ein gerüttelt Maß an Ignoranz, auch an Arroganz, an konfessioneller Überheblichkeit und einer sich selbst zugemessen Intelligenz aus, die so intelligent nun wahrlich nicht war und von einem gesunden Menschenverstand war auch nicht wirklich viel zu bemerken.

Du wärest dann unbedingt ein Phänotyp dieser Zeugen Jehovas, determiniert und unsachlich, unfreundlich und abweisend den Menschen gegenüber, die mit dir freundlich und zuvorkommend in ein Gespräch eintreten wollen, auf alle Argumente grundsätzlich nicht eingehend und diese bedenkenlos vom Tisch wischend, denn man ist ja schließlich ein Auserwählter und alle anderen Christen, alle anderen Menschen überhaupt sind schier des Teufels.

Das ist das religiöse Markenzeichen der Zeugen Jehovas und das Einzige, was ich aus den vielen Diskussionen mit den Zeugen Jehovas lernte, egal ob im Internet oder im realen Leben: man tut gut daran, euch zu ignorieren, denn ihr ignoriert selbst alle Menschen außerhalb eurer Kirche, ihr ignoriert das liebe Leben selbst, ihr ignoriert grundsätzlich den Menschen als Menschen.

Vor Gott sind alle Menschen gleich und auch die ZJ werden daran nimmer etwas ändern, können.

Die Menschen sind grundsätzlich gleich , aber vor allem die ZJ haben im Gegensatz
zu euch den richtigen Weg gewählt . Ich bin nicht bei den ZJ , aber ich stehe ihnen
nahe . editiert


Das Salz dieser Erde sind allein nur die Zeugen Jehovas? Nur die Zeugen Jehovas finden unter den Augen Gottes Gnade? Nur die Zeugen leben die Botschaft Jesus Christus?

Welch ein Hohn auf Jesus, auf das Evangelium selbst. Mein letztes Wort an dich, denn ich zählte mich noch nie zu den Dienern des Herrn der Fliegen.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Thelonious » Mi 22. Feb 2017, 19:35

Hallo & guten Spätnachmittag!

Der Ton wird mir hier echt zu rau und damit (längst) nicht mehr einer echten Diskussion (soll heissen: eines Meinungsaustausches dienlich.

So bitte nicht weiter, sonst müsste ich hier entsprechend eingreifen.

Thelonious - Senior-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15383
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Mi 22. Feb 2017, 20:29

Das Salz dieser Erde sind vor allem die Zeugen Jehovas oder Menschen , die ähnlich denken wie sie .
Die Kirchen sind auf dem falschen Weg . Ich wünsche euch , dass ihr das noch erkennt !
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Thelonious » Mi 22. Feb 2017, 21:09

Das Salz dieser Erde sind eindeutig die, die zum Nazoräer gehören. Also die, die wahrhaftig Gott Jesus nachfolgen. Und nicht irgendwelchen Sekten, manden.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15383
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Mi 22. Feb 2017, 21:14

Das tun solche Menschen , und nicht ihr . Ich warne euch nochmal !
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Thelonious » Mi 22. Feb 2017, 21:21

manden hat geschrieben:Das tun solche Menschen , und nicht ihr . Ich warne euch nochmal !


Du warnst vor der JESUS-Nachfolge, manden? Ist das so?

Jesus schenkt Leben, wahres Leben, echte Gemeinschaft mit Gott Vater.

Sekten schaffen absolut einzig ungute Abhängigkeiten.

Trete bitte ins klare Licht der Nachfolge des Nazareners und kommt heraus, aus solchen einzig dunklen Ecken!

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15383
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Mi 22. Feb 2017, 23:04

Hallo manden

manden hat geschrieben:Ich lerne , was ich lernen kann , aber meiner grundsätzlichen Ansicht widerspricht
die Bibel nicht - höchstens Feinheiten .

Bist du so offen für Korrektur durch Gottes Wort, dass du deine Ansicht revidierst, wenn du merkst, dass die Bibel etwas anderes lehrt?

Darauf will ich hinaus: bislang machtest du auf mich eher den Eindruck, als würdest du die Bibel deinem "gesunden Menschenverstand" unterordnen. Gleichzeitig sagst du, dass du aus der Bibel lernst... Mich interessiert, wie du das Verhältnis siehst.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Johelia » Mi 22. Feb 2017, 23:27

manden hat geschrieben:Das Salz dieser Erde sind vor allem die Zeugen Jehovas oder Menschen , die ähnlich denken wie sie .
Die Kirchen sind auf dem falschen Weg . Ich wünsche euch , dass ihr das noch erkennt !


Wir haben die Zeugen Jehovas erkannt, ja. Selbstverständlich.
Wir haben den Geist der ZJ erkannt, ja Selbstverständlich.
Wir haben dich erkannt, ja Selbstverständlich.

Aber kein Christ der die Bibel kennt, würde einer Irrlehre wie der, der ZJ und einem Irrlehrer wie dir folgen, der Jesus als Gottes Sohn verleugnet und ihn zu einem geschaffenen Wesen degradiert.
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1881
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Do 23. Feb 2017, 07:25

doro hat geschrieben:Hallo manden

manden hat geschrieben:Ich lerne , was ich lernen kann , aber meiner grundsätzlichen Ansicht widerspricht
die Bibel nicht - höchstens Feinheiten .

Bist du so offen für Korrektur durch Gottes Wort, dass du deine Ansicht revidierst, wenn du merkst, dass die Bibel etwas anderes lehrt?

Darauf will ich hinaus: bislang machtest du auf mich eher den Eindruck, als würdest du die Bibel deinem "gesunden Menschenverstand" unterordnen. Gleichzeitig sagst du, dass du aus der Bibel lernst... Mich interessiert, wie du das Verhältnis siehst.

lg, doro

Ohne gesunden Menschenverstand kann man die Bibel nicht verstehen . editiert
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Do 23. Feb 2017, 07:30

editiert
Die Zeugen Jehovas und auch ich machen Fehler , aber wir (zumindest ich) sind bereit , sie zu korrigieren , wenn wir sie erkennen .
editiert
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Do 23. Feb 2017, 13:14

manden hat geschrieben:
doro hat geschrieben:Hallo manden

manden hat geschrieben:Ich lerne , was ich lernen kann , aber meiner grundsätzlichen Ansicht widerspricht
die Bibel nicht - höchstens Feinheiten .

Bist du so offen für Korrektur durch Gottes Wort, dass du deine Ansicht revidierst, wenn du merkst, dass die Bibel etwas anderes lehrt?

Darauf will ich hinaus: bislang machtest du auf mich eher den Eindruck, als würdest du die Bibel deinem "gesunden Menschenverstand" unterordnen. Gleichzeitig sagst du, dass du aus der Bibel lernst... Mich interessiert, wie du das Verhältnis siehst.

lg, doro

Ohne gesunden Menschenverstand kann man die Bibel nicht verstehen . editiert

Das beantwortet meine Frage nicht. Was tust du, wenn die Bibel deinem gesunden Menschenverstand widerspricht? Was hat dann Vorrang?

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Lee » Fr 24. Feb 2017, 13:19

Die deutsche Ausgabe der Neue-Welt-Übersetzung ist eine Übersetzung der englischen
Neue-Welt-Übersetzung und nicht wie oft abgegeben eine Übersetzung aus den hebräischen, aramäischen und griechischen Texten!
Gruß Lee
Lee
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 77
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 13:05
Wohnort: Hamburg

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Fr 24. Feb 2017, 14:32

Und ? Beim Übersetzen von Englisch auf Deutsch werden wohl kaum Fehler unterlaufen .
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Fr 24. Feb 2017, 14:55

Hallo manden

Sprichst du eine Fremdsprache? Dann weisst du sicherlich, dass Sprachen unterschiedlich funktionieren und es oft verschiedene Möglichkeiten gibt, etwas zu übersetzen. Von einer Sprache zur nächsten geht das noch - aber wenn man dann von der nächsten aus weitergeht statt zum Original zurück zu kehren, dann ist das eben schon problematisch. Vor allem, wenn es sich um das Wort Gottes handelt. Das sollten wir doch so genau wie möglich lesen können, nicht?

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manden » Fr 24. Feb 2017, 14:58

Von Englisch auf Deutsch ist mit Sachkenntnis einfach .
manden
Member
 
Beiträge: 263
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon doro » Fr 24. Feb 2017, 15:07

Von Englisch auf Deutsch und dann der gleiche Text von Deutsch auf Französisch wird aber zu Ungenauigkeiten führen.

Jede Übersetzung hat kleine Ungenauigkeiten - die werden immer grösser, wenn man es so macht, wie oben beschrieben... Und wie es die Zeugen Jehovas mit dem Wort Gottes tun. Mich macht das traurig.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Dreieck » So 12. Mär 2017, 21:46

Falsch ! Der gesunde Menschenverstand ist von Gott ! Und man sollte vor dem Bibelllesen Gott bitten , dass er es einem mit gesundem Menschenverstand oder gar Heiligem Geist ermöglicht sein WORT zu begreifen . Schwierig es natürlich , wenn man eine der falsch übersetzten Stellen der kirchlichen Bibeln vor sich hat . Aber ohne mindestens gesunden Menschenverstand (ist selten anzutreffen in der Kirche) geht es dann nicht -es kommt zu falschen oder unbrauchbaren Ergebnissen . Weit besser ist die NEUE-Welt- Übersetzung der ZJ !

Warum so irdisch - einen sogenannten "Gesunden Menschenverstand" über den "Heiligen Geist" stellend. Wohin "Gesunder Menschenverstand" führt, ist weitverbreitet zu erkennen, zu spüren, zu erleben. Wie sie sich beharken, die, mit dem "Gesunden Menschenverstand" gegen die, mit dem
"Kranken Menschenverstand". Eine Lösung bzw. Befriedung all der (selbstgeschaffenen) Probleme zeichnet sich - auf "ICH bin aber der Intelligentere"-Ebene weiter nicht im geringsten ab.

"Bittet, so wird euch gegeben werden."
An Statt jahrelang -
"Gott"
[...] oder gar Heiligem Geist [...]
außen vor lassend -
mit seinem vermeintlich "Gesunden Menschenverstand" sich anzulegen, in Logik Heil zu suchen(d), könnte ein einziges intensives, aus dem Herzen quellendes, "Gebet",
mehr Weisheit schenken. GEBET dem, der da bittet.
Dreieck
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Do 19. Mai 2016, 14:19
Wohnort: Bayern

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon bigbird » Sa 18. Mär 2017, 17:20

manfred hat geschrieben:Am Wochenende hatte ich so ein Erlebnis.
Eine Zeugin ist mit einem Werbekoffer beim Flohmarkt auf Mission gegangen.
Ich bin kurz stehengeblieben um das Gespräch zu belauschen. (Rein aus Studienzwecken natürlich)
Die Frau fragte einen Mann ob er nicht den Vater (Jehova) kennenlernen möchte.
Der Mann erwiderte : Ich bin mir nicht sicher.
Daraufhin gab die Zeugin enttäuscht wider: Wenn sie ihren Vater nicht kennenlernen wollen, ist das so als ob sie den Vater ablehnen, dann hassen sie ihren Vater.
Der Missionserfolg hielt sich in Grenzen und der Mann hat sein Urteil erhalten.
Wäre es nicht besser gewesen, dem Mann zu sagen: Darf ihnen trotzdem eine Informationsbroschüre geben?
Muß ein Missionar nicht vielleicht trotzdem seine Gefühle manchmal unterdrücken?

Hätte euch die Aussage der Frau dazu bewegt, nun doch den Vater kennenzulernen, damit ihr euch nicht den Vorwurf gefallen lassen müßt Jehova zu hassen?


Ich bin mir nicht so ganz schlüssig, was hier diskutiert werden soll - und trotzdem ist klar erkennbar, dass der Thread vom Thema abgekommen ist.

Wie wär es mit einem Neuanfang zum Startposting?

bigbird, Admin
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45916
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Nudeleintopf » Sa 10. Feb 2018, 23:53

Hier ist eine von mir selbst erlebte Geschichte:

Es klingelte, ich öffnete die Haustür. 2 Missionare standen davor. Es waren nicht Pater Pedro und Pater Blauauge, alias Bud Spencer und Terence Hill, es waren 2 von der Jehova Drückerkolonne (Bekannte hatten mir schon mal von denen erzählt und dass es belustigend sei).

Sogleich war vom „Schöpfer“ zu hören und das bestimmt 100 Mal, gemengt mit anderen Worten. Die Bibel war natürlich auch im Repertoire. Ich hörte entspannt zu und nach ein paar Minuten waren sie mit ihren eindressierten Parolen fertig und erhofften euphorisch, so an ihren Gesichtern zu erkennen, eine für sie belohnende Antwort.

Haben sie eigentlich schon einmal in Betracht gezogen, dass die „Schöpfung“ auch die Evolution sein könnte, so meine Antwort als Frage gestellt.

Sie fingen höflich an zu grinsen und verwiesen sofort auf den Vergleich von Erbgut Mensch und Banane. In der Evolutionslüge, so die beiden, wird doch dargestellt, dass die Gene von Mensch und der Banane, ca. 50 % übereinstimmen. Nun, sind sie jetzt eine Banane oder ein Mensch, so ihre Frage an mich. Die Antwort kam sofort, aber nicht von mir, da sie mir gar keine Zeit ließen zu antworten. Außerdem hatte es mir die Sprache verschlagen, weil ich mit solch einem dümmlichen Frage und Antwortspiel gar nicht gerechnet habe.

Natürlich sind sie ein Mensch und keine Banane, das sieht man doch. Und kann denn eine Banane sprechen? Nein, oder kann sie Auto fahren? Nein, oder ein Haus bauen? Auch nicht, dazu braucht es einen Erbauer, genauso wie für die Schöpfung einen Schöpfer. Und diesen lächerlichen Vergleich sollen wir als Evolutionsbeweis ansehen, genauso wie den von Mensch und Affe. Jetzt fingen beide erst richtig an zu lachen.

In diesem Moment war ich mir nicht bewusst, ob der hier sicherlich nicht angeborenen und angesammelten Dummheit, ich lachen oder weinen sollte.
Ich musste mich erst einmal wiederfinden und begreifen was da gerade abgelaufen ist.

Man hat so etwas schon mal im Fernsehen gesehen, aber aus anderen Ländern, wie z.B. insbesondere aus den USA. Von Menschen, die in ihrer eigenen zusammenfantasierten und mit strengen Auflagen versehenen Welt leben. Wie kleine Kinder, die leben ja auch in Ihrer eigenen Welt, bevor die Zeit des selbstständigen Denkens einsetzt, aber bei Kindern ist das ja normal. Aber dass es Menschen in unseren Regionen, direkt vor unserer Haustür gibt, denen der Verstand, wie auch immer, auf das Minimum reduziert wurde, dessen war ich mir bis dahin nicht bewusst.

Ich habe ihren vermeintlichen Siegestaumel nicht unterbrochen, um sie nicht aus ihrer heilen Welt zu reißen und einen guten Tag gewünscht und würde mich freuen, sie später wieder einmal begrüßen zu dürfen.

Längst habe ich begriffen, dass solchen Menschen nicht geholfen werden kann. Ich sehe das jetzt locker und bin der Meinung, dass ein Comedy Schreiber daraus einen Gag a la Dick und Doof machen könnte. Er braucht gar nicht viel zu verändern.

Für die, die diesen Mensch-Bananenvergleich zum ersten Mal hören. Kurz gesagt, diese Ähnlichkeit kommt zustande, weil das Biochemische Grundgerüst und grundlegende Stoffwechselprozesse bei praktisch allen Lebensformen enthalten ist und somit auch ein bisschen mehr oder weniger ähnlich sind. Das ist einfache Biologie.
Nudeleintopf
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 18:30

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon xp » Mo 19. Feb 2018, 21:03

Jede Art ist nach ihrer Art gezeugt und vermehrt sich auch nur nach ihrer Art. Das ist auch einfache Biologie und deckt sich mit der Schrift.
Je größer mir Christus wird, um so kleiner wird mir alles andere
Benutzeravatar
xp
Member
 
Beiträge: 210
Registriert: Di 19. Jan 2010, 00:06

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon manfred » Mo 27. Aug 2018, 19:12

Nudeleintopf hat geschrieben:Es klingelte, ich öffnete die Haustür. 2 Missionare standen davor. Es waren nicht Pater Pedro und Pater Blauauge, alias Bud Spencer und Terence Hill, es waren 2 von der Jehova Drückerkolonne (Bekannte hatten mir schon mal von denen erzählt und dass es belustigend sei).


Sorry, nicht mein Zugang. Ich versuche trotzdem dem anderen mit Respekt zu begegnen, auch wenn ich nicht seiner Meinung bin.

Das die Evolution mit der Bibel nicht vereinbar ist, liegt an mehreren Punkten, auch wenn manche versuchen, hier einen Brückenschlag zu machen, den Evolutionisten aber nicht unternehmen.
Daher würdest du hier nicht nur ZJ sondern auch andere Christen beleidigen. Ja ich muss es so sagen.

Ob du an Evolution glaubst ist deine Sache. Das verbietet dir keiner.
Ob Christen glauben, dass die Erde 6000 Jahre alt ist ihre Sache.
Übrigens: Das glauben ZJ nicht. Sie glauben eh, dass die Erde ca. 49,000 Jahre alt ist. Das wäre dann gar nicht so fundamentalistisch, wie ich es sehe, sondern ein Entgegenkommen den Evolutionisten.

Oder hast du bißchen diktatorische Einstellungen?
Denn eigentlich gab es oder gibt es vielleicht noch Meinungsfreiheit.

Vielmehr geht es darum, wie man miteinander umgeht.
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1083
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon bigbird » Di 28. Aug 2018, 11:25

Es geht in diesem Thread aber nicht um Evolution ja oder nein. Bitte bleibt beim Thema!

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45916
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Helmuth » Di 28. Aug 2018, 23:19

Gerne folge ich dem Aufruf unseres werten Admins.

manfred hat geschrieben:Wäre es nicht besser gewesen, dem Mann zu sagen: Darf ihnen trotzdem eine Informationsbroschüre geben?

Das ist für mich jetzt grundsätzlich keine Kritik an den ZJ sondern lediglich an der Art wie sie missionieren. Mich stört die Art nicht wie sie missionieren, es gibt für mich eine bessere, es gibt aber auch viel schlechtere. Besser ist es jedenfalls etwas zu tun als nichts zu tun. Und darin sind sie sogar vorbildlich. Und wenn sie Unangenehmes ansprechen, so tätigte Jesus noch weit mehr unangenehme Aussagen. Hier bin ich kein Humanist.

Was mich an den ZJ ernsthaft stört sind deren zahlreichen Sonderlehren und auch gravierenden Irrlehren. Hier im Forum stoße ich ja auch darauf. Aber ein Problem habe ich erst dann, wenn sie mich damit indoktrinieren wollen.

In Wien stehen sie brav auf allen Plätzen verteilt und halten ihre Zeitschriften in der Hand oder sie gehen zu zweit von Tür zu Tür. Dagegen kann man nichts sagen, außer es gefällt einem nicht. Die meisten sprechen dich nur die an, die sich ihnen auch zuwenden. Sie labern dich also nicht voll wie viele andere Christen in ihrem Missionseifer.

Aber das kann jeder halten wie er meint, Gott versteht das Herz. Ich lasse es mir nicht nehmen sie auch einzulassen und ihnen Kaffee oder eine Speise anzubieten, meistens habe ich was parat (ich koche ja selbst).

Die Gespräche mit ihnen ersticken bei mir erfahrungsgemäß, wenn sie erkennen, dass ihnen wer gegenübersteht oder sitzt, der nicht auf der Nudelsuppe des Christentums dahergeschwommen ist und dem sie ihre Version des Evangeliums nicht einfach auf'sAug drücken können.

Aber ich sehe es als meinen Dienstbeitrag zur Nächstenliebe ihnen stets Gastfreundschaft anzubieten wenn sie auf meiner Türmatte stehen. So kann ich meine Sichtweise von Gott und Jesus der ihrigen gegenüberstellen.

Zweimal hatte ich schon ein Paar in meiner Wohnung, zweimal nahmen sie nach gewisser Zeit alsbald Reißaus. Für den Kaffee bedankten sie sich aber. Sie dachten sie gewinnen jetzt einen für ihr Biblestudium, denn wieviele lassen sie wirklich in die Wohnung? Doch dem war dann nicht so und das hat sie sichtlich frustriert.

Ihr Problem ist: Sie sind indoktrinert von ihrer Organisation. Sie werden umerzogen auf ihre Lehre und agieren dann wie Lemminge und das simmt mich manchmal sogar wütend.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1160
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon jes_25913 » Mi 29. Aug 2018, 14:11

Helmuth hat geschrieben:Aber das kann jeder halten wie er meint, Gott versteht das Herz. Ich lasse es mir nicht nehmen sie auch einzulassen und ihnen Kaffee oder eine Speise anzubieten, meistens habe ich was parat (ich koche ja selbst).


Ich habe es ähnlich gehalten. Ein sympathischer junger Mann kam dann eine Zeit regelmäßig zu Kaffee und Kuchen. Das war aber auch einer, der sich etwas sagen ließ. So hatten wir wirklich gute Gespräche. Aber von den ZJ konnte ich ihn leider nicht abbringen. Zumindest aber musste er sich mal mit anderen Gedanken auseinandersetzen.
Aber Christen, die nicht wirklich bibelfest sind, würde ich das nicht empfehlen. Denn dann kann es schnell passieren, dass man zu ihnen übertritt.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Helmuth » Do 30. Aug 2018, 12:57

jes_25913 hat geschrieben:So hatten wir wirklich gute Gespräche. Aber von den ZJ konnte ich ihn leider nicht abbringen. Zumindest aber musste er sich mal mit anderen Gedanken auseinandersetzen.

Eine gute Sache, die du da getan hast. Man muss auch immer den ZJ von der Organisation der ZJ unterscheiden. Das System stinkt, der Mensch der darin verstrickt ist, den kann/könnte man reinigen. Leider sehen sie es nicht so.

Aber ich übe keinerlei Zwang aus. Es ist der Heilige Geist der überführt, nicht wir. Darum setzte ich vielmehr auf Gebet, wenn sich jemand wirklich mit mir von Mensch zu Mensch treffen will.

Ich habe einen Freund, der von den ZJ indoktriniert wurde und aufgrunddessen diese bald wieder verließ. Den Schaden den das angerichtet hatte war, dass er nunmehr gegenüber Gott skeptisch geworden ist aufgrund der ZJ.

Sanach ist er mein Freund geworden und ich versuche nicht denselben Fehler zu machen, sondern bete und bete und bete ... und bleibe ihm dabei einfach ein Freund und treffe mich mit ihm gelegentlich.

Gespräche über Gott gab es schon Dutzende, sodass ich nicht weiter insistieren will. Somt lasse ich den Heilige Geist sein weiteres Werk tun. Ich kann nur Liebe zu ihm ausüben, thats my job.

Das ist ein allgemeiner Vorwurf, den man so macher Missionstätigeit machen kann, und zwar jeder, nicht nur der ZJ-Mission. Der Eifer kann einem vergessen lassen, dass es am Ende die Liebe ist, die zählt, nicht zig-tausend Worte über Gott, auch wenn sie alle richtig wären.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1160
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Orpheus » Fr 31. Aug 2018, 19:38

Hallo zusammen,
zu uns kommt seit Jahren ein ZJ-Mann.
Wenn ich daheim bin, rede ich ein paar Worte mit ihm. Nicht über seine ZJ-Ideologie. Sondern über seine Hüfte, die ihm weh tun. Oder über seine Familie. Mir kommts vor, als sei er erleichtert , mal nicht missionieren zu müssen und dafür von sich erzählen zu dürfen.
Bei Diskussionen mit ZJ-Gläubigen stelle ich grad am Anfang klar, dass unser Glaube verschieden ist. Und dass dies in Ordnung geht. Somit ist auch kein unnötiger Adrenalinausstoss erforderlich.
Lebhaft kanns werden, wenn die Leute von sich selbst erzählen.
Die Hefte mit den Bildern von schönen Menschen, samt dem Jesus mit getrimmtem Bart und fashion- Haarschnitt gucke ich an, lese sie manchmal.
Wichtiger ist mir der Händedruck, wenn wir uns verabschieden, und danach das laute oder leise Selbstgespräch:
Orpheus, das sind Menschen wie du auch.Mit ihren Freuden und Ängsten.

Was nicht heisst, dass ich ihre Theologien übernehme.
Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 364
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon John1955 » Sa 1. Sep 2018, 05:42

Also meine Erfahrungen im Umgang mit ZJ-Gläubigen war recht positiv. Als mich ein sehr aufgeschlossener Arbeitskollege informierte dass er bei den ZJ sei, war ich überrascht, weil ich mir aufgrund von allgem. Infos über Zeugen Jehovas ein anderes Bild machte als sich mir in diesem Kollegen bot.

Er lud mich mal ein, an einem Bibelabend teilzunehmen. Es ging damals um das weltweit bei ihnen gerade behandelte Büchlein mit dem Thema: Jesus, der grösste Mensch der jemals lebte.

Wenn jeweils die angedeuteten Bibelstellen gesucht werden mussten staunten sie, wie schnell ich diese jeweils fand in AT und NT. :lesen:
Wir stellten an jenem Abend fest, dass sie das von Päpsten einst erfundene -biblisch klar widerlegbare- Dreieinigkeitsdogma ebenso ablehnten wie ich.
Das mit dem von Haus zu Haus gehen und aus der Bibel zitieren, das käme davon, dass Jesus seine Jünger zu zweit von Haus zu Haus sandte. Damit hatten 2 Frauen noch Mühe und darum liessen sie sich noch nicht im Königssaal taufen, sagten sie, gehörten aber trotzdem zur ZJ-Gemeinde.

Doch dann, als mich jemand fragte, wenn ich bete, wie ich denn Gott im Gebet ansprechen würde, und ich sagte: Vater Im Himmel, himmlischer Vater. Oh dann wurde ich mit entsetzten Blicken konfrontiert, sie waren der Ansicht dass ich Gott unbedingt mit Jehova anreden müsste. Ich erklärte ihnen, dass ich so beten würde, wie es Jesus Christus ja seinen Jüngern empfohlen habe.

Ich sprach sie dann darauf an, dass ich es unbegreiflich fände, dass sie Bluttransfusionen prinzipiell und ausnahmslos ablehnen. :shock: Sie begründeteten es mit Worten aus den Mose-Büchern, dass Jehova den Verzicht auf Einnehmen/Essen von Blut befohlen habe.
Mein Argument, dass Blut durch den Mund einnehmen oder Blut in die Adern fliessen lassen um ein Leben womöglich dadurch retten zu können meiner Ansicht nach absolut nicht dasselbe sei.

Dass ich sowieso mit diesem Jahwe/Jehova in den Büchern Mose und seinem menschenverachtenden Verhalten und Aufforderungen dazu, so meine Mühe habe und darum den Vater im Himmel niemals mit Jehova oder Jahwe anreden würde sagte ich da besser nicht.

Jedenfalls war das gute Einvernehmen mit meinem ZJ-Arbeitskollegen durch diesen Abend nicht betrübt, Wir unterhielten uns wie zuvor in den Pausen über dies und das, doch niemals mehr über jedwelche Glaubensfragen.

Gruss John
John1955
Member
 
Beiträge: 390
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon Beroer » Fr 12. Apr 2019, 09:38

Ein freundliches Hallo zusammen,

Christustraeger hat geschrieben:Wer ist Zeuge oder wer war Zeuge und möchte sich hier einbringen?

Ich, als aktiver ZJ starte mal einen Versuch - jedenfalls was diesen Thread anbelangt.

Grundsätzlich mal zum Missionieren. Die biblische Grundlage zu missionieren,
leiten ZJ aus folgenden BBT ab:

Jesu Predigtanweisungen an seine Apostel:
Matthäus 10,13 (ELBERFELDER)
11 Wenn ihr aber in eine Stadt oder in ein Dorf einkehrt, so forscht, wer darin würdig ist; und dort bleibt, bis ihr weggeht! 12 Wenn ihr aber in das Haus eintretet, so grüßt es! 13 Und wenn nun das Haus würdig ist, so komme euer Friede darauf; wenn es aber nicht würdig ist, so wende sich euer Friede zu euch zurück.

Nach unserem Verständnis galt/gilt dieses Gebot ALLEN Nachfolgern Jesu Christi, denn vor seiner Himmelfahrt sagte Jesus:
Matthäus 28 (Elberfelder)
19 Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,20 und lehrt sie alles zu bewahren [od. halten], was ich euch geboten habe!..
Neue Jünger sollten „alles“ was Jesus seinen Aposteln geboten hatte halten. Das schließt nach unserer Auffassung auch das Predigen oder Missionieren lt. Matth. 10 ein.

Wie die Apostelgeschichte berichtet hielten sich Jesu Nachfolger auch daran.
Der Hohe Rat befahl den Aposteln, welche gefangen genommen worden waren:
Apostelgeschichte 5:28 (ELBERFELDER)
28... Wir haben euch streng geboten, in diesem Namen nicht zu lehren, und siehe, ihr habt Jerusalem mit eurer Lehre erfüllt und wollt das Blut dieses Menschen auf uns bringen.

Nach Ihrer Freilassung fuhren sie offfensichtlich mit dem fort, was zu ihrer Festnahme führte:
5:42 und sie hörten nicht auf, jeden Tag im Tempel und in den Häusern zu lehren und Jesus als den Christus zu verkündigen.
Neues Leben Fn. zu 5,42
Griech. von Haus zu Haus.


Emily hat geschrieben:Also ganz ehrlich, auf die Aussage, damit den Vater zu hassen...hätte ich mit Ablehnung reagiert, also Ablehnung dieser Frau gegenüber! Das hätte mich eher abgeschreckt! Nun mag ich diese Art der ...Hm Werbung...der Zeugen eh nicht...Und reagiere auch eher allergisch..aber wenn mir einer so kommt, ist das für mich abschreckend und kommt einem Erpressungsversuch gleich!
Würde ich auch als ziemlich daneben bezeichnen.

Ja, ich kenne leider auch welche von uns, die nicht ganz klug missionieren...was mir auch nicht gefällt. Wobei obiges Beispiel schon drastisch ist.
Andererseits kenne ich auch sehr viele, die sehr freundlich und unaufdringlich verkünden.
Jeder selbst muss letztlich wissen, ob er seine Erfahrung verallgemeinern möchte.
Ich hatte auch schon verschiedentlich Berührung mit verschiedenen „Jesus-Gläubigen“, (sicher nicht abfällig gemeint) die - meinem Empfinden nach - agressiv ihren Glauben vertraten. Würde ich aber auch nicht verallgemeinern.


Beroer
Beroer
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: So 7. Apr 2019, 15:23

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon firebird » Fr 12. Apr 2019, 11:04

Hallo Beroer,

gut, dass du dich als aktiver Zeuge Jehovas hier meldest. Es ist taktvoll, dass du dich hier als aktiver ZJ outest. Grundsätzlich ist in diesem Forum Werbung für religiöse Gruppierungen oder Gemeinschaften nicht erlaubt. Dies würde einschreiten von uns Moderatoren auslösen. Siehe faq.php#f2r0 Punkt 17.

Doch gerne starte ich ein Interview mit dir, zu dem sich vielleicht auch noch andere Forumsteilnehmer dazu schalten.

Nach deinem Zitat von Apostelgeschichte 5 Vers 42 schreibst du:

Beroer hat geschrieben:Neues Leben Fn. zu 5,42
Griech. von Haus zu Haus.


Ist die Bibelübersetzung "Neues Leben" die Bibel der ZJ ?
Fn. bedeutet vermutlich Fussnote, oder?

Beroer hat geschrieben:Ich hatte auch schon verschiedentlich Berührung mit verschiedenen „Jesus-Gläubigen“, (sicher nicht abfällig gemeint) die - meinem Empfinden nach - agressiv ihren Glauben vertraten.


Welchen Platz haben die sogenannten "Jesus-Gläubigen" im Heilsplan, so wie die ZJ den Heilsplan sehen?

Vorläufig so viel in diesem Interview.

Freundlicher Gruss

Firebird
Senior-Moderator
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4010
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon John1955 » Fr 12. Apr 2019, 15:36

Also ich sehe, im Gegensatz zu Dir firebird in Beroers Ausführungen absolut keine:Werbung für religiöse Gruppierungen oder Gemeinschaften.

Er zeigt lediglich auf, wie er den Glauben der ZJ versteht und lebt und berichtet sozusagen aus 1. Hand sachlich warum man immer wieder auf ZJ trifft.

Was die Bibel der ZJ anbelangt, da habe ich, als ich mal an 3 Abenden -zwanglos ;-) - jeweils auch die entsprechenden Zitate (des jeweiligen Themas) aus meiner Luther 1984 schnell fand, keine Abweichungen vom Text der jeweils angegebenen Bibelstelle gefunden.

(Im Gegensatz zum Vergleich mit Luther 1912 und Hoffnung für Alle oder Gute Nachricht Bibel, die sicherlich von einem evangelikal Fundamentalistn "übersetzt" wurden, teils sogar sinnentfremdend.)

Mir wurde erklärt, dass sie aufgrund von Markus 6.7 sich auf den Weg machten um über die Bibel und über den Aufruf Jesus, nach Gottes Wille zu leben, damit zum künftigen Paradies auf Erden beizutragen. Also zu ihrem Glauben wollte mich nie jemand überreden. Sie wussten dass ich mich dazu bekenne, Christ im Sinne von Jesus Christus zu sein, der reformierten Landeskirche angehöre.

Markus.6, 7 Und er rief die Zwölf zu sich und fing an, sie auszusenden je zwei und zwei, und gab ihnen Macht über die unreinen Geister 8 und gebot ihnen, nichts mitzunehmen auf den Weg als allein einen Stab, kein Brot, keine Tasche, kein Geld im Gürtel, 9 wohl aber Schuhe an den Füßen. Und zieht nicht zwei Hemden an! 10 Und er sprach zu ihnen: Wo ihr in ein Haus geht, da bleibt, bis ihr von dort weiterzieht. 11 Und wo man euch nicht aufnimmt und euch nicht hört, da geht hinaus und schüttelt den Staub von euren Füßen, ihnen zum Zeugnis. 12 Und sie zogen aus und predigten, man sollte Buße tun, 13 und trieben viele Dämonen aus und salbten viele Kranke mit Öl und machten sie gesund.



Gruss John
John1955
Member
 
Beiträge: 390
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Mission von Zeugen Jehovas

Beitragvon John1955 » Fr 12. Apr 2019, 16:02

Erstmals ein freundliche Hallo von mir an Dich Beroer.

Beroer hat geschrieben:Ein freundliches Hallo zusammen,
Nach unserem Verständnis galt/gilt dieses Gebot ALLEN Nachfolgern Jesu Christi, denn vor seiner Himmelfahrt sagte Jesus:
Matthäus 28 (Elberfelder)
19 Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,20 und lehrt sie alles zu bewahren [od. halten], was ich euch geboten habe!..
Neue Jünger sollten „alles“ was Jesus seinen Aposteln geboten hatte halten. Das schließt nach unserer Auffassung auch das Predigen oder Missionieren lt. Matth. 10 ein.

Nach Ihrer Freilassung fuhren sie offfensichtlich mit dem fort, was zu ihrer Festnahme führte:
5:42 und sie hörten nicht auf, jeden Tag im Tempel und in den Häusern zu lehren und Jesus als den Christus zu verkündigen.
Neues Leben Fn. zu 5,42
Griech. von Haus zu Haus.


Beroer


Was hebt Ihr denn hervor, wenn es darum geht
Matthäus 28 (Elberfelder)
,20 und lehrt sie alles zu bewahren [od. halten], was ich euch geboten habe!..


Bei Evangelisationen und in Alphakursen in der Freikirche meiner Nachbargemeinde wurde nämlich hauptsächlich gelehrt, es sei unmöglich zu halten was Jesus gelehrt und vorgelebt habe, aber müsse man gar nicht. Jesus habe alles getan um an ihn Glaubenden die Aufnahme in die Heilige Familie Gottes zu ermöglichen.


Wie ist es bei euch ZJ? Welchen Stellenwert haben dort die Bergpredigt und die Gleichnisse, die Aufforderung Böses nicht mit Bösem zu vergelten, und dass die Gesetze und Propheten am Gebot der gelebten Liebe zu Gott und den Nächsten, sich selbst gemessen werden sollten, daran hängen?

Beroer hat geschrieben:Wie die Apostelgeschichte berichtet hielten sich Jesu Nachfolger auch daran.
Der Hohe Rat befahl den Aposteln, welche gefangen genommen worden waren:
Apostelgeschichte 5:28 (ELBERFELDER)
28... Wir haben euch streng geboten, in diesem Namen nicht zu lehren, und siehe, ihr habt Jerusalem mit eurer Lehre erfüllt und wollt das Blut dieses Menschen auf uns bringen.

Was hältst Du, respektive Deine Glaubensgemeinschaft davon, dass man nun seitens Hohem Rat auch den Jüngern die Verbreitung Jesus Lehren verboten hat, wie man schon Jesus Christus selber deswegen und wegen seiner gottgewirkten Heilwunder verfolgte und gar deshalb hinrichten liess um zu vermeiden, dass immer mehr Juden ihm und seinen Lehren folgten?
Joh.11,47 Da versammelten die Hohenpriester und die Pharisäer den Hohen Rat und sprachen: Was tun wir? Dieser Mensch tut viele Zeichen.48 Lassen wir ihn gewähren, dann werden sie alle an ihn glauben, und dann kommen die Römer und nehmen uns Tempel und Volk.


Beroer hat geschrieben:Ich hatte auch schon verschiedentlich Berührung mit verschiedenen „Jesus-Gläubigen“, (sicher nicht abfällig gemeint) die - meinem Empfinden nach - agressiv ihren Glauben vertraten. Würde ich aber auch nicht verallgemeinern.


Oh, das habe ich auch schon öfters festgestellt, zu spüren bekommen. Dabei plädierte doch gerade Jesus für die Liebe unter seinen Jüngern.

Danke und Gruss John
John1955
Member
 
Beiträge: 390
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

VorherigeNächste

Zurück zu Sekten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron