Ist PSI "okkult"?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Do 21. Nov 2019, 19:56

Hallo Gnu,
Die Katholiken kennen als Besonderheit das Beten für angeblich Verstorbene, die nachts am Bett um Gebet bitten. Aber um Tote haben wir uns nicht zu kümmern, deshalb geht das in Richtung Spiritismus. Für die PSI Forschung aber eher uninteressant.Die neuen Propheten glauben wiederum, was Geister ihnen offenbart haben. Sie sind von ihren angeblichen göttlichen Offenbarungen überzeugt. Für die PSI Forschung auch eher uninteressant. Weil beides sich krank oder zumindest unglaublich anhört. Beides weist aber mehr oder minder ins Dämonische.
Wenn wir schon bei diesem Thema sind: C.G. Jung hatte einen Leitgeist. Seine Lehren sind also auch aus nicht sauberem Denken erwachsen und aus unsauberen Inspirationen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Lazar » Sa 23. Nov 2019, 10:52

Hi oTP!
Für die PSI-Forschung interessant ist Telekinese (die Fähigeit durch willentliche Anstrengung Gegenstände zu bewegen), Telepathie (Gedankenübertragung, bzw. die Möglichkeit zur Kommunikation mit anderen ohne fremde Hilfsmittel), Hellsehen und sonstige "außersinnliche Wahrnehmungsmöglichkeiten".

NTEs haben zum Beispiel berichtet, dass sie zu der Zeit ihres körperlichen Todes (in der ihr Bewusstsein und ihre Seele vom Körper getrennt waren) ebenso übermenschliche Fähigkeiten besaßen. Wie zum Beispiel durch Wände und Decken zu gehen, oder sich sprunghaft von einem Ort zum anderen zu bewegen. Raum, Zeit und Geschwindigkeit wurden dabei "relativ" und existierten dort in unserer Form nicht mehr.

Sie waren in dieser anderen Welt eigentlich nur noch in der Lage sich wie telepathisch zu unterhalten (auch mit anderen verstorbenen Seelen aus der Familie) und nicht nur mit den fremden "mystischen" Engeln/Wesen und Gott.
Und vor allem wussten sie alles über unser Universum und die Schöpfung und verstanden endlich den Zusammenhang. Kaum wieder in ihrem Körper zurück, war dieses "All-Wissen" leider so gut wie nicht mehr abrufbar, weil es die Kapazität eines menschlichen Gehirns völlig übersteigt.
Wenn diese andere Welt sich nun mit der unseren Welt überschneidet, könnten solche ungewöhnlichen Geschehnisse erklärbar werden. Dazu gehört in Wahrheit auch das Gebet zu Christus/Gott, denn warum sollte dies kein "PSI-Phänomen" sein, wenn wir darin mit einer Welt kommunizieren, die für uns nur schwer beweisbar ist?

Viele Menschen glauben nicht, sondern wissen dass solche Dinge geschehen; nur viele andere Menschen würden dabei vielleicht verrückt werden, wenn ihnen gewahr würde, dass ihre Realität gar nicht in der Weise existiert, wie sie es schon immer annehmen und glauben (wollten).

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1088
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Sa 23. Nov 2019, 12:51

Hallo, Lazar

Telekinese kann man anscheinend am ehesten und am besten bei Spukphänomenen beobachten.

Bei ausserkörperlichen Erlebnissen ist es ja völlig normal, dass man ohne leiblichen Körper auch durch Mauern kommt. Oder thelepatisch andere Personen hört. Raum kann auch wie bei Teleportation überwunden werden. Wenn diese Erlebnisse echt sind, zeigen sie eine andere Ebene, auf der unsichtbar Leben existieren kann.

Von Erfahrungen mit Dämonen ist bekannt, dass sie alle möglichen Sprachen verstehen. Es ist ein Merkmal, sie zu identifizieren. In der unsichtbaren Welt scheint Sprache also keine Rolle mehr zu spielen. Man versteht einfach was Jemand meint. Glaubt man diese Vorkommnisse, dann bereitet das Weiterleben und Gott kein Problem mehr.

Thelepathie bei lebenden Menschen kann aber nur geschehen, wenn okkult die Sinne dafür geöffnet werden. Es ist eine Grenzüberschreitung, die von Gott nicht vorgesehen ist. Keine Höherentwicklung. Daher sicher auch so wenig wissenschaftlich erfasste Ergebnisse.
Wer weiss, dass PSI existiert, muss aufpassen, dass er nicht davon träumt, solche Fähigkeiten haben zu können.

Was Gebet anbelangt, Gott ist nicht taub, aber er erfüllt auch nicht übernatürlich alles was wir wollen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mo 25. Nov 2019, 13:21

Ich warte immer noch auf Hinweise, die auf natürliche PSI - Fähigkeiten deuten.

Bisher geht die Argumentation gegen natürliche Psychokinese - Fähigkeiten von einem Gebiet mit recht vielen Psychokinese-Fällen aus: Den Spukereignissen. Diese deutlichen Ereignisse finden ohne bewusstes Wollen und ohne bewusste Kontrolle statt. Statt dessen sind es negative, ungewollte Ereignisse.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Sa 21. Dez 2019, 12:43

Ich rede hier viel über Spukfälle. Weil dabei mehrere PSI - Phänomene auftreten. Und weil Parapsychologen dabei Zeugen von Materialisationen und Psychokinese wurden.

Um so mehr wundere ich mich, dass sie nur denken im Rahmen eines Materialismus. Der voreingenommen ausschließt, dass unsichtbare Wesen an den unerklärbaren Vorkommnissen beteiligt sein können. Gerade weil die Wissenschaft allmählich beginnt, hinter die wissenschaftlich erkennbaren Grenzen zu schauen, wundert mich diese Voreingenommenheit.

PSI existiert nun mal, das sollten auch die verbohrtesten Skeptiker zur Kenntnis nehmen. Und nach richtigen Antworten suchen.

Ich merke ja, dass kein Esoteriker sich hier traut, zu behaupten, PSI sei eindeutig zu trennen vom Okkulten. Dabei müssten gerade sie sich wehren, weil sie glauben, der Mensch könne sich zum Übermenschen entwickeln, der alle möglichen übernatürlichen Fähigkeiten beherrscht. Für sie ist es ein Faktor ihrer Religion. Diese Menschen wundern sich nicht, dass Jesus viele Wunder tat. Meinen sie doch, das irgendwann einmal selber hin zu kriegen.

Es ist also ein Brennpunkt hartnäckiger unterschiedlicher Weltanschauungen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mo 13. Jan 2020, 13:25

http://www.k-l-j.de/Okkultismus.htm

Diese katholische Seite erklärt wie die Parapsychologen Spukphänomene mit Hilfe der Quantenphysik, Einwirkungen von Jenseitigen mit Quantenphysik. Klar dass die Katholiken von Geistern ausgehen. Kann man also den Parapsychologen vorhalten, die das Naheliegende wegerklären wollen.



Nun besteht unser Gehirn aus unzähligen Nervenzellen (Neuronen), die sich gegenseitig Informationen auf elektrischem und chemischen Weg zuspielen. Eine Nervenzelle kann einen elektrischen Impuls an hunderte andere Nervenzellen weitergeben. Die Verbindung von einer Nervenzelle zu einer anderen nennt man "Synapse". Allerdings berühren sich die Nervenzellen gar nicht, sondern zwischen ihnen besteht ein kleiner Abstand, der so genannte "postsynaptische Spalt". Kommt auf der einen Seite dieses Spaltes ein elektrischer Strom an (das sog. "Aktionspotential"), so werden kleine Kügelchen mit einem chemischen Botenstoff, die im Inneren der Nervenzelle liegen, in die Zellhaut eingebaut, so dass der Botenstoff in den Spalt zwischen den Nervenzellen gerät. Der Botenstoff wird auf der anderen Seite des Spaltes von der anderen Nervenzelle wahrgenommen und löst wiederum einen elektrischen Strom aus. So wird ein Nervenimpuls von einer Zelle zur anderen weitergegeben.
Das Faszinierende ist jetzt allerdings, dass die Kügelchen mit dem Botenstoff so klein sind, dass sie sich auch "von alleine" in die Zellhaut einbauen, obwohl gar kein elektrischer Strom angekommen ist. Das passiert immer wieder, ständig und völlig ungeordnet. Denn die Energie, die notwendig ist, um die Kügelchen in die Zellhaut einzubauen, liegt unterhalb der Quantengröße - und alles, was unterhalb der Quantengröße liegt, gehorcht nur noch statistischen Gesetzen, nicht mehr dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Mit anderen Worten: Es ist physikalisch vollkommen in Ordnung, dass sich diese Kügelchen spontan, ohne dass es dafür eine Ursache gibt, öffnen und einen elektrischen Impuls auslösen.
Junge, das war jetzt aber Neuro-Biologie und Quantenphysik in konzentrierter Dosis. Als Fazit können wir festhalten: Die Übermittlung eines Impulses innerhalb des Gehirns kann spontan einsetzen oder auch ausbleiben, ohne dass es dafür eine naturwissenschaftliche, d.h. materielle Ursache gibt. Kein Physiker verlangt eine solche Ursache. Und genau hier kann ein geistiges Prinzip wie die Seele Ordnung schaffen, indem es (im Rahmen der statistischen Gesetze) Ordnung in das quantenphysikalische Chaos bringt. Das ist, etwas vereinfacht, die Theorie des Neurobiologen und Nobelpreisträgers Sir John Eccles.



Im katholischen Glauben wurde immer, zu allen Zeiten, an eine geistige Wirklichkeit geglaubt, in der es Engel und Dämonen gibt. In der Bibel wird zuhauf davon berichtet, aber auch in der Lebensbeschreibungen unzähliger Personen, viele davon Heilige, finden sich zahlreiche Phänomene, die unzweifelhaft auf eine geistige, übernatürliche Wirklichkeit verweisen.
In dieser Wirklichkeit, die größer ist als die messbare Welt der Naturwissenschaften, spielt auch der Teufel eine Rolle. Er hat bestimmte Möglichkeiten und "Tricks" - aber auch seine eindeutigen Grenzen. Zu seinen Grenzen gehört zum Beispiel, dass er keine Macht über unseren Willen hat. Er kann die Menschen gegen ihren Willen nicht wie Marionetten benutzen oder magisch "hypnotisieren". Es gehört zum positiven Menschenbild, dass wir mit einem einfachen und entschiedenen "Nein!" zu den Versuchungen des Bösen dem Teufel Grenzen setzen, die er nicht überwinden kann. Dabei ist das "Nein" zum Schlechten normalerweise untrennbar vom "Ja!" zu Gott.
Wir brauchen also keine Angst zu haben, dass der Teufel in dunklen Nächten hinter irgendwelchen Büschen hockt und uns dann heimlich und hinterrücks überfällt - das geschieht nur in den billigen Horrorfilmen. So etwas gibt es nicht wirklich - Gott sei dank.
Der Teufel wird aber als intelligent beschrieben - er versucht sich unser "Ja!" auf eine andere Weise zu holen. Er hat zwar keine Macht über unseren Willen, aber über unsere Begierden. Mit falschen Versprechungen und Verlockungen versucht er, sich selbst an die Stelle Gottes zu setzen, indem wir uns in Sorgen und Nöten nicht mehr an Gott wenden, sondern an ihn.
Dämmert es? Genau das geschieht im Spiritismus. Gläserrücken funktioniert nur, wenn wir einen Geist herbeirufen - das heißt, deutlich und freiwillig "Ja!" zu einem eventuell bösartigen Geist sagen. Und dann bitten wir ihn um Rat, um Information über unsere Zukunft, über Dinge, die wir gerne wissen möchten. Und er gibt sie uns bereitwillig ob sie nun stimmten oder nicht, das ist ihm egal. Meistens stimmen sie übrigens nicht. Nach katholischer Auffassung hat keiner einen Einblick in die Zukunft, die ist allein Gott vorbehalten. Aber der Teufel gibt uns, was wir möchten - er ist der "Vater der Lüge", der "Affe Gottes".
Der Spiritismus ist nichts anderes als ein List des Teufels, an unsere Zustimmung zu kommen. Wir stellen leichtsinnig unseren Körper zu seiner Verfügung, erlauben dem Bösen, ihn zu benutzen. Und das kann dazu führen, dass er irgendwann einmal die komplette Kontrolle über unseren Körper übernimmt - das nennt die Kirche dann "Besessenheit". Der Super-GAU.


lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mo 13. Jan 2020, 15:12

Der Artikel wäre ein Versuch zu erklären, wie Dämonen Zugriff auf unser Gehirn bekommen könnten.
Damit wäre aber noch nicht die Psychokinese bei Spuk erklärt.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mo 13. Jan 2020, 22:55

Dave Hunt:
Sie sind nicht nur eine Ansammlung von Molekülen. Sie sind die denkende Person, die die Entscheidung trifft. Ihr Gehirn denkt nicht! Wenn Ihr Gehirn Ihre Gedanken generieren würde, wären Sie ein Gefangener Ihres Gehirn, und würden sich wundern „Was wird mein Gehirn wohl als nächstes denken?“
Ihr Spirit operiert Ihr Gehirn in einem normalen Status des Bewusstseins. In einem modifizierten Status unter Yoga, Hypnose, Ayuhasca usw. haben Sie diese normale Verbindung verloren, und das erlaubt einem anderen Spirit, Entität oder „Mind“ sich einzuflechten, die Kontrolle Ihrer Neuronen zu übernehmen und erzeugt so ein Universum der Illusionen.“

Zitiert hier:
https://denkeandersblog.wordpress.com/2 ... riert-nlx/

Das passt für mich auch auf die angeblichen PSI- Fähigkeiten.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Di 14. Jan 2020, 12:19

Zur Erinnerung:
An Hand vieler Zeugnisse von Spukerlebnissen habe ich untersucht, die heftigen PSI Phänomene dabei zu erklären. Eine der Geschehnisse sind sich bewegende, gar sich materialisierende Gegenstände, also Telekinese und Teleportation, Materialisation. Da diese von Parapsychologen beobachtet wurden, besteht an deren Realität kein Zweifel mehr.

Sucht man einen Verursacher, dann findet man keine Person, die dies bewusst verursacht. Die Parapsychologen suchen dann eine Person, die das ohne ihr Wissen angeblich verursacht und versuchen sie dann zu therapieren, dass Spuk und psychische Belastungen aufhören sollen.

Nur ein Phänomen von vielen. Aber die Psychokinese hat niemand hier unter seiner Kontrolle. Da kann man überhaupt nicht von einer Fähigkeit reden. Da liegt doch eine andere Erklärung nahe. Wer oder was erzeugt hier herumfliegende Gegenstände und viele andere " unerklärliche Phänomene" ? Es weist auf "okkulte" Geschehnisse.

PSI wie Psychokinese lässt sich nicht wie eine Fähigkeit nutzen. Das hat wohl kein Labor für parapsychologische Forschung hingekriegt. Ich warte deshalb immer noch auf Beispiele, wo Menschen Psychokinese und andere Fähigkeiten bewusst erzeugen konnten.

Viele Vorkommnisse ereignen sich während eines Trancezustandes. Also auch nicht in einem normalen Geisteszustand.
Und die Yogies ? Egal was für Fähigkeiten von ihnen berichtet werden, auch sie haben gelernt, ihren normalen Bewusstseinszustand zu verändern. Wenn das nötig ist, würde ich schon mal gar nicht von normalen Fähigkeiten reden. Es wird eine Manipulation des Bewusstseinszustandes nötig, um PSI geschehen zu lassen. Die kann man nicht als normal bezeichnen, sondern nur als unnormale Hirnfunktionen. Wovor man nur warnen kann.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » So 2. Feb 2020, 06:43

Ich hatte noch nicht deutlich erwähnt, dass bei Blumhardts Besessener auch Telikinese und Materialisation vorkam. Die Gottliebin
bekam plötzlich eine Beule im Leib, die sich abtasten ließ. Sie bewegte sich aus dem Körper heraus und es war ein Nagel.

Was soll man dazu sagen, besonders wenn man die ganze Besessenheit nachliest ? Abspeisen lässt man sich wohl kaum, eine psychische Krankheit sei die Ursache für all das. Ja, man muss wohl die ganze haarstreubende Geschichte lesen, um sich ein Urteil machen zu können.
Abgespaltene Persönlichkeitsanteile, psychische Störungen, Hysterie verursachen hier paranormale Vorkommnisse ?

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Nachteule » So 2. Feb 2020, 18:58

Psi / Psychokinetische Effekte lassen sich ja nicht nur beim Menschen nachweisen, sondern auch bei Tieren oder sogar toten Gegenständen.

Beispiel 1: Küken wurden auf einen Roboter geprägt, d.h. sie wollten ihn immer in ihrer Nähe haben. Dann wurden Küken und Roboter voneinander durch einen Zaun getrennt: Die Küken befanden sich in einem Areal, der zufallsgesteuerte Roboter in einem angrenzenden Areal. Mittels Psychokinese erreichten es die Küken, dass der Roboter sich statistisch signifikant häufiger in ihrer Nähe aufhielt als weiter entfernt von ihnen. (Quelle)

Beispiel 2: Eine Modelleisenbahn-Lok fährt im Kreis und beeinflust dabei scheinbar ein zufallsgesteuerte Weiche so, dass der Weg der Lok überdurchschnittlich häufig den für die Lok bauteilschonenderen Weg nimmt als den anderen Weg, bei dem die Lok durch scharfes Abbremsen und Zurückfahren schneller verschleißen würde. (Quelle)

Psi scheint demnach nicht per se "okkult" zu sein, sondern ein Naturprinzip, das aber durchaus von "okkulten Kräften" benutzt werden kann.
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » So 2. Feb 2020, 19:06

Psi scheint demnach nicht per se "okkult" zu sein, sondern ein Naturprinzip, das aber durchaus von "okkulten Kräften" benutzt werden kann.


Eine wichtige Unterscheidung. Aber Vorsicht, führt auch zur Machbarkeitsvorstellung. Nämlich zur Lehre, dass man durch Vorstellung alles bekommen kann, was man möchte. Ein bereits schon magisches positives Denken, das auch manche Christen lehren, zb Cho.

Aber vielleicht sind diese Effekte bei Tieren und Toten Gegenständen vernachlässigbar. Und wir reden ja von der Beherrschbarkeit dieser Kräfte für den Menschen.

Und es kommt darauf an, ob diese Kräfte jemals erklärt werden können, ohne ein Jenseits und okkulten Kräfte einbeziehen zu müssen. Aber ich denke nicht, dass die Wissenschafter jemals ein übergeordnetes Jenseits erkennen werden. Das haben ja noch nicht mal Esoteriker erkunden können. Und Neuoffenbarer scheinen auch nicht ganz richtig zu liegen.

Ist sowieso eine erschreckende Vorstellung, der Mensch könne Einfluss auf jenseitige Kräfte bekommen und sie nach seinem Egoismus benutzen. Das haben weiße und schwarze Magier bisher auch schon getan. Und eher die als die Wissenschaft bekommt den Zugang.
Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mo 2. Mär 2020, 16:20

Ich habe inzwischen weiter geforscht. Weil jes jegliche Existenz bösartiger Geister bestreitet. Bei der Klärung von PSI Phänomenen ist es aber sehr wichtig dies in Erwägung zu ziehen.

Ich habe beim Nachforschen schon mal zwei Hinweise gefunden.

Die erste besagte, dass Astralreisen gefährlich seien, weil in den Astralwelten sich bösartige Körperlose aufhalten und angedeutet wird, dass sie einem sehr schaden können.

Eine andere Quelle spricht von bösen Göttern, die gegen die guten kämpfen. Sie hätten ihre Macht durch Yoga-Übungen bekommen, seien dann aber egoistisch und Feinde Gottes geworden. Natürlich würden sie sich in unteren Welten aufhalten.
Sie können wohl allesamt vorgaukeln, die Guten und Lichtvollen zu sein.
Die unbedachte Erweckung der Kundalini Kraft kann sehr ernsthafte Folgen haben, die negativ sind.

Wer möchte sich der Gefahr aussetzen, unter Kontrolle solcher Wesen zu kommen ? Übungen dieser Art, um höhere Fähigkeiten zu bekommen sind eher wahnwitzig.

Aber jes will uns einreden, wenn man es richtig macht, gibt es keine Probleme. Überhaupt, Dämonen gäbe es gar nicht. Sehr mutig, oder der totale Leichtsinn ?

Ist es da nicht verständlich, dass etliche Esoteriker gemerkt haben, unter Einfluss und Zwänge durch Jenseitige Mächte gekommen zu sein ? Das betrifft sowohl höhere Kräfte als auch spirituelle Suche.


Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Thelonious » Mo 2. Mär 2020, 22:30

Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16408
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Di 3. Mär 2020, 01:53

Theo,
Sonst intelligente Menschen lassen sich nicht warnen. Sie probieren es aus. Sehen die Verderbnis nicht oder denken, über alles Negative erhaben zu sein. Besonders wenn sie sich edel denkend auf den Yoga Pfad aufmachen und das Übersinnliche suchen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Nachteule » Di 3. Mär 2020, 09:13

onThePath hat geschrieben:Sonst intelligente Menschen lassen sich nicht warnen. Sie probieren es aus. Sehen die Verderbnis nicht oder denken, über alles Negative erhaben zu sein. Besonders wenn sie sich edel denkend auf den Yoga Pfad aufmachen und das Übersinnliche suchen.


Das hat m.E. mit Intelligenz nichts zu tun. Es ist nun mal nicht leicht, sich auf der Suche nach Sinn und Erfüllung in dem Dschungel von Angeboten auf dem Esoterik-, Okkultismus-, Spiritualitäts-, Religions-, Psychologie-, ...-Markt zu orientieren, wenn erst mal alles gleichwertig erscheint und Erfolg verspricht, und wenn es auf jedem dieser Gebiete Menschen gibt, bei denen diese Wege zu "funktionieren" scheinen. Selbst in der Bibel heißt es ja: "Prüft alles, das Gute behaltet!" Und auch Buddha wird eine ähnliche Aussage zugeschrieben: "Nun glaubt mir nichts, nur weil ich ein Buddha bin, sondern prüft alles selbst!" Das ist eben die Freiheit, die Gott dem Menschen gelassen hat, und die zugleich Fluch und Segen ist... (Fluch, weil sie ihn vom Schöpfergott entfernen kann; Segen, weil eine Beziehung zu ihm, die auf Liebe basiert, nur in Freiheit geschehen kann).
Benutzeravatar
Nachteule
Member
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 12:08
Wohnort: Landkreis München

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Di 3. Mär 2020, 18:30

Einverstanden. Gut dargestellt.


lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Do 26. Mär 2020, 17:14

Vor Kurzem habe ich etwas geschaut in einem Psychologie-Forum. Zum Thema Satan.
Dort schilderte eine Frau massive PSI-Phänomene von der Art der Spukphänomene.
Leider wurde sie angefeindet und für psychisch krank erklärt.
Aber sie haben sich ja noch nicht mal informiert, was die Kollegen von der Parapsychologie erlebt haben.

Sonst hätten sie beachten müssen, dass es unerklärliche Vorkommnisse dieser Art, PSI, tatsächlich gibt und keineswegs nur alles Einbildung ist. Aber es wundert mich nicht, wie oberflächlich man urteilt.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » So 30. Aug 2020, 21:43

https://m.youtube.com/watch?v=oplVbrFHDB4

Ich setze es mal hier hin, weil dieser junge Mann über seine negativen inneren Stimmen redet. Eine Symptomatik, die eigentlich weit verbreitet ist.

Positive, beratende und offenbarende Stimmen haben jedenfalls Hochkonjungtur.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mo 31. Aug 2020, 10:30

Hm, Liebhaber von PSI sollten sich mit diesen Dingen auskennen.
Auch beurteilen können, warum dieser junge Mann, der sagt, befehlende Stimmen zu hören, nicht unbedingt schizophren sein muss. Dann wäre es zb auch C.G. Jung, der innere Berater hatte. Oder Neuoffenbarer, die aufschreiben, was ihnen innere Stimmen sagen.
Sämtliche persönliche Offenbarungen wären schizophren.
Das betrifft auch die Möglichkeit oder Leugnung dämonischer Beeinflussungen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Di 29. Sep 2020, 09:25

Ich verfolge noch ab und zu die Sendungen über Spukerlebnisse.

Gerade da gibt es ja Einiges an PSI.
Natürlich stört es mich als Christ, wenn spiritistische Geisterjäger die Unruhestifter vertreiben. Warum bringen sie es oft fertig, die Geister zu vertreiben ? Anscheinend ist der menschliche Wille zusammen mit der Vorstellungskraft in der geistigen Welt kraftvoll genug um ohne Jesus auch Geister vertreiben zu können. In diesen Fällen müssen die Geister wegen eines Menschen weichen, nicht durch die Kraft Jesu.
Meistens sind diese Geister hinter der Telekinese und den Materialisationen recht primitiv hinter ihrer Boshaftigkeit.

Nur mal als ein Denkmodell dazu.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mi 30. Sep 2020, 11:55

Denkt Niemand mit ?
Mich vielleicht auf Ungereimtheiten aufmerksam zu machen ?
Oder Leute mit eigenen Erfahrungen ?

Das Thema ist auch für mich teilweise noch unschlüssig, was parapsychol8gische, esoterische, spiritistische und christliche Positionen dazu betrifft.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Gnu » Mi 30. Sep 2020, 14:33

onThePath hat geschrieben:Denkt Niemand mit ?
Mich vielleicht auf Ungereimtheiten aufmerksam zu machen ?
Oder Leute mit eigenen Erfahrungen ?
Doch, ich lese mit, weiss aber nicht mehr, ob das, was ich dazu denke, weiter oben schon von mir oder jemand anderem geschrieben wurde.

Habe ich schon irgendwo geschrieben, dass ich telepathisch mit meiner Hauskatze kommuniziere? — Was manchmal klappt, aber nicht immer.
Das Thema ist auch für mich teilweise noch unschlüssig, was parapsychol8gische, esoterische, spiritistische und christliche Positionen dazu betrifft.
Für mich gilt weitgehend dasselbe. Ich befasse mich aber hauptsächlich mit MKUltra, Transhumanismus, NWO, 5G etc., also dort, wo Mensch und Technik miteinander verschmolzen werden sollen. Darüber liest man übrigens auch in jenen Schriften, welche als apokryph und pseudoepigraphisch aus der Bibel geschmissen wurden.
Noch 10 :!: Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12335
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Fr 2. Okt 2020, 14:47

Gnu, mir geht es ja auch darum, nachzuweisen, dass die bösen Geister, von denen Jesus redet, existieren. Eine Möglichkeit des Nachweises könnten die übernatürlichen Vorkommnisse mit PSI Phänomenen sein. Und die PSI Phänomene in diesem Zusammenhang können wiederum darauf hin weisen, welche Kräfte dahinter stecken. Gerade eben die Spukphänomene bieten reichlich Material.

Weil es schwierig ist, würde ich mich über Mitdenker, auch konstruktive Kritiker, freuen.

Nach dem Denkmodell der Esoteriker kann ja jeder Mensch gute PSI Kräfte erlangen. Die Meinungen gehen ziemlich auseinander.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22290
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste