Zeugnis für Jesus

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Reginald 32 » Do 8. Feb 2018, 16:43

Hallo Adam.

Danke für Deinen Erfahrungsbericht. Er hört sich spannend an. Man muss dabei aber wissen, dass das von Dir geschilderte Szenario das typisch darbystisch-dispensationalistische Szenario ist, welches sich auf den modernen Dispensationalismus und seine neuartige Bibel Auslegungs-Methode stützt. Und ob diese dispensationalistische Methode richtig ist, ist keineswegs bewiesen. Es gibt andere Methoden, die Bibel aus zu legen. Zum Beispiel so, wie es die Reformatoren oder die Apostel oder sogar Jesus selbst taten. Dabei kommen dann ganz andere Szenarien heraus.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3479
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Johelia » Do 8. Feb 2018, 21:36

Reginald 32 hat geschrieben:Er hört sich spannend an. Man muss dabei aber wissen, dass das von Dir geschilderte Szenario das typisch darbystisch-dispensationalistische Szenario ist, .....


Sali Regi

damit wollen wir doch nicht wieder anfangen, oder. :roll:

Bitte lass das hier in diesem Forum, du hast ja andere, gäll.

Äs Grüessli
Johel :praise:
Hes33,9: Wenn du jedoch den Gottlosen vor seinem Weg warnst, damit er von ihm umkehrt, er aber von seinem Weg nicht umkehrt, so wird er um seiner Schuld willen sterben.
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1923
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 9. Feb 2018, 00:24

Johelia hat geschrieben:
Reginald 32 hat geschrieben:Er hört sich spannend an. Man muss dabei aber wissen, dass das von Dir geschilderte Szenario das typisch darbystisch-dispensationalistische Szenario ist, .....


Sali Regi

damit wollen wir doch nicht wieder anfangen, oder. :roll:

Bitte lass das hier in diesem Forum, du hast ja andere, gäll.

Äs Grüessli
Johel :praise:


Ok...ich halte mich dann auch mal geschlossen und erzähle einfach weiter.

Den Pastor habe ich heute wieder nicht erreicht. Weshalb ich seine Stellvertreterin anrief und die Situation erklärte.
Diese hatte eine kyrillische Bibel und brachte sie mir promt vorbei.
Mit der Bibel unterm Arm, bin ich zum Abteilungsbeamten gegangen und habe ihn darüber unterrichtet, das einer "seiner" Gef. nun eine Bibel von mir bekäme.
Als ich dem Gef. die Bibel reichte, griff er mit beiden Händen danach, küsste und drückte sie an seine Brust und sagte strahlend Danke.
Ca. 2 Stunden später, suchte ich ihn zur med. Abendversorgung wieder auf. Er hatte bereits angefangen zu lesen und meinte freudestrahlend, das die Bibel leichter zu verstehen sei als die Tora.
Lächelnd meinte ich, das er Jesaja lesen solle. Der sein für ihn wichtig!
Neue Testament? fragte er
Ich schüttelte den Kopf...im Bewusst sein, das viele Juden, Jesaja nicht kennen, da er in den jüd. Gottesdiensten keine Rolle spielt - verneinte und verwies auf das AT.

Bin ja mal auf morgen gespannt.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Nudeleintopf » Sa 10. Feb 2018, 22:53

Jesus Christus ist nichts weiter als eine zusammengebastelte Kunstfigur. Das bestätigt bzw. zieht ja selbst die moderne Theologie in Betracht.
Nudeleintopf
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 18:30

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Gnu » So 11. Feb 2018, 04:36

Nudeleintopf hat geschrieben:Jesus Christus ist nichts weiter als eine zusammengebastelte Kunstfigur. Das bestätigt bzw. zieht ja selbst die moderne Theologie in Betracht.

Interessant, was die moderne Theologie so alles in Betracht zieht und von Trollen in christlichen Foren verbreitet wird. :tongue:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12245
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mo 12. Feb 2018, 13:12

Der Freitag hatte es in sich.
Es war so viel zu tun, das ich nach dem Dienst nur kurz durchs Bad und danach wie ein Stein ins Bett gefallen bin.
Am Samstag und Sonntag, war "mein" PC von unserem Familienfreund belagert.
So erzähle ich erst heute weiter.

Als ich den jüd. Gef. zur med. Abd.Versorgung aufsuchte, erzählte er mir als erstes, das die Bibel nicht in Russland gedruckt worden sein kann, da es dort dieses Papier, auf dem die Bibel gedruckt sei, nicht gäbe.
Da ich das nicht weiß, meinte Aha, möglich.
Dann erzählte er, das er die Tora und die Bibel gleichzeitig lesen würde um zu vergleichen.
Ich nickte lächelnd und meinte, vergleichen sei gut.
Dann erzählte ich ihm, das ein Pastor* die Tage auf ihn zukommen würde um seine evtl. Fragen zu beantworten.
Mann oder Frau, wollte der Gef. wissen
Mann, meinte ich.
Nimmt er mir die Bibel weg?
Ich schüttelte lächelnd den Kopf...nein, die Bibel bleibe bei ihm.

*der "angeschriebene" Pastor hatte sich gemeldet und zugesagt, diesen Gef. zu besuchen.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Nudeleintopf » Fr 16. Feb 2018, 23:00

Es ist einfacher, den Spongebob mit dem Pumuckl zu vermählen, als ein Zeugnis für den Jesus auszustellen.
Nudeleintopf
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 18:30

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon bigbird » Sa 17. Feb 2018, 23:27

Nudeleintopf hat geschrieben:Es ist einfacher, den Spongebob mit dem Pumuckl zu vermählen, als ein Zeugnis für den Jesus auszustellen.


Ein Zeugnis für Jesus bedeutet kein Schulzeugnis, sondern "Zeugnis geben" oder "Zeugnis ablegen" oder eben, es moderner "Jesus bezeugen".

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46389
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Nudeleintopf » So 25. Feb 2018, 01:19

bigbird hat geschrieben:
Nudeleintopf hat geschrieben:Es ist einfacher, den Spongebob mit dem Pumuckl zu vermählen, als ein Zeugnis für den Jesus auszustellen.


Ein Zeugnis für Jesus bedeutet kein Schulzeugnis, sondern "Zeugnis geben" oder "Zeugnis ablegen" oder eben, es moderner "Jesus bezeugen".

bigbird



Also wer kann denn nun ein richtiges Zeugnis für Jesus ablegen. Wer hat ihn tatsächlich gesehen und mit ihm gesprochen? Ich bin gespannt auf die Antworten.
Nudeleintopf
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 18:30

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon kingschild » So 25. Feb 2018, 19:13

Also wer kann denn nun ein richtiges Zeugnis für Jesus ablegen. Wer hat ihn tatsächlich gesehen und mit ihm gesprochen? Ich bin gespannt auf die Antworten.


Das Wort Gottes sagt dazu:

Joh 6:37 Alles, was mir der Vater gibt, wird zu mir kommen; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

Joh 14:23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.


Von daher jeder der von neuem geboren ist, unter anderen auch ich.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6549
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Gnu » Fr 5. Apr 2019, 11:50

Nudeleintopf hat geschrieben:
bigbird hat geschrieben:
Nudeleintopf hat geschrieben:Es ist einfacher, den Spongebob mit dem Pumuckl zu vermählen, als ein Zeugnis für den Jesus auszustellen.


Ein Zeugnis für Jesus bedeutet kein Schulzeugnis, sondern "Zeugnis geben" oder "Zeugnis ablegen" oder eben, es moderner "Jesus bezeugen".

bigbird



Also wer kann denn nun ein richtiges Zeugnis für Jesus ablegen. Wer hat ihn tatsächlich gesehen und mit ihm gesprochen? Ich bin gespannt auf die Antworten.

Gesehen haben ihn seine Jünger. Jünger ist die biblische Bezeichnung für Schüler. Es gibt auch schriftliche Zeugnisse von Menschen, die ihn gesehen haben, nachdem er auferstanden und in den Himmel gefahren war. Einer sah ihn, während er gesteinigt wurde: https://www.die-bibel.de/bibeln/online- ... 054/70060/
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12245
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Daniel_8 » Di 14. Mai 2019, 11:25

Richtig Gnu, aber völlig irrelevant!
Wenn du Jesus von freiem Herzen suchst, wird er sich dir zeigen, und zwar so, dass du nicht mehr zweifelst!
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mi 15. Apr 2020, 14:45

Vor ca. 2 Jahren, zeigte mir meine Tochter ein Foto mit einem Fenster.
In diesem Fenster war ein Zettel gehangen, mit einem biblischen Vers.

Die Idee fand ich so toll, das ich meine Wohnzimmer Fenster putzte und in Großbuchstaben, mit dick an gerührter Wasserfarbe spiegelverkehrt von innen/von außen richtig rum lesbar, JESUS LIEBT DICH an das Fenster schrieb.
Das hat auch schon den ein oder anderen Besuch ins Haus geführt...egal.

Heute nun, zeigte mir meine Tochter ein weiteres Bild.
In unserer Kleinstadt, im Villenviertel, hat man JESUS IST AUFERSTANDEN an die Fenster sowie rechts und links auf der Straße am Bürgersteig entlang geschrieben...

:praisegod:
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon kingschild » Mi 15. Apr 2020, 14:53

Adam hat geschrieben:Vor ca. 2 Jahren, zeigte mir meine Tochter ein Foto mit einem Fenster.
In diesem Fenster war ein Zettel gehangen, mit einem biblischen Vers.

Die Idee fand ich so toll, das ich meine Wohnzimmer Fenster putzte und in Großbuchstaben, mit dick an gerührter Wasserfarbe spiegelverkehrt von innen/von außen richtig rum lesbar, JESUS LIEBT DICH an das Fenster schrieb.
Das hat auch schon den ein oder anderen Besuch ins Haus geführt...egal.

Heute nun, zeigte mir meine Tochter ein weiteres Bild.
In unserer Kleinstadt, im Villenviertel, hat man JESUS IST AUFERSTANDEN an die Fenster sowie rechts und links auf der Straße am Bürgersteig entlang geschrieben...

:praisegod:


Finde ich super. Viele Menschen, haben ja jetzt Zeit zum lesen, sofern sie noch raus dürfen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6549
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mi 15. Apr 2020, 14:58

Trotz Corona können wir aktiv sein um andere auf Jesus aufmerksam zu machen...
Bei uns ist, z.B. das Gassi gehen mit dem Hund noch gestattet...
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Daniel_8 » Do 16. Apr 2020, 08:46

Super Idee.

Am Sonntag machte ich eine Radtour, immerhin darf ich mich 15km im Umkreis mit dem Rad bewegen.

Auf einer Fahrradbrücke hatte jemand mit Kreide "DER HERR IST AUFERSTANDEN" hingeschrieben! Das erfreute mein Gemüt!

Schade, dass ich kein Stück Kreide dabei hatte, sonst hätte ich dazu geschrieben: "Er ist wahrhaftig auferstanden!"
Wachet !
Daniel_8
Wohnt hier
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 10. Jul 2020, 19:48

Das ist etwas schwer zu erklären, aber ich versuche es trotz dem Mal.

Meine Tochter hat letzten August eine Ausbildung begonnen.

Ihre zwei Kolleginnen – im zweiten und dritten Lehr Jahr – sind Cousinen, wobei die im zweiten Lehrj. vor kurzen einen russisch orthodoxen Christen geheiratet hat.

Die Mutter von der Koll. im 3 L.J hat letzten Dez. einen Schlaganfall erlitten, die Eltern sind seit langem getrennt.

Vieles ging im Krankenhaus schief und noch mehr Fragen waren offen.
Kurzer Hand, holte meine Tochter, mich – als Krankenschwester - mit ins Boot.

Fragen wurden beantwortet, Situationen verbessert…

In so manch einer Situation konnten mein Mann und ich, ihr, mit Rat und Tat zu Seite stehen.

Irgendwann meinte diese junge Frau, dass sie es sehr ungewöhnlich findet, dass wir ihr so zur Seite stehen, obwohl wir uns kaum kennen.
Das nahm ich zum Anlass um mit ihr über Jesus und den Glauben zu sprechen.

Als sie die Abschlussprüfung bestanden hatte, rief ich sie an, um ihr zu gratulieren.
Wieder kamen wir auf den Glauben zu sprechen und sie äußerte, dass sie seit unserem letzten Gespräch, Hoffnung hatte, doch noch zu Jesus gehören zu dürfen. Denn nach den Aussagen ihrer Cousine, war sie der Meinung, eine viel zu große Sünderin zu sein, als dass Gott noch irgendetwas mit ihr zu tun haben wollte.

So bekam sie zur bestandenen Prüfung zwei Bibeln von mir geschenkt. Einmal Luther´84 und einmal die Teen live Bibel. (Also einmal Rätselraten – sie denkt gerne nach - , was Luther wohl meint, und einmal ihrer Sprache zum verstehen)

Dann hat meine Tochter einen Bibelkreis mit den Tittel: "Ich darf in der Gegenwart Gottes bleiben, solange ich lebe" mit den beiden Kolleginnen gegründet, und wieder mich mit ins Boot geholt.

Mittlerweile lernt die jetzt ausgebildete Kollegin das reden des HG kennen,
gibt Zeugnis von Jesus gegenüber dritten,
sieht, wie ihre Gebete erhört werden und
erlebt die Gegenwart Jesus in den ungewöhnlichsten Situationen.

Ich würde sagen: Ein neues Kind Gottes :praisegod:
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon firebird » So 12. Jul 2020, 13:45

Liebe Adam,

vielen Dank für deinen Bericht. Es freut mich ganz besonders, wenn junge Leute sich an Jesus Christus wenden und von Gott immer wieder gesegnet werden.

Es ist so wichtig, dass wir unseren Glauben an Jesus Christus der jungen Generation weitergeben. Ebenso, dass wir ihnen in der Art wie wir unseren Glauben ausleben ein gutes Vorbild sind.

Deine Zeilen sind echt ermutigend.

Firebird
Sen. Moderator
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4391
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Vorherige

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste